472°
Campervans: 2 Wochen Australien 304,- € komplett / 3 Wochen 406,- € komplett - Angebote auch für Kanada
Campervans: 2 Wochen Australien 304,- € komplett / 3 Wochen 406,- € komplett - Angebote auch für Kanada
  1. Reisen
Kategorien
  1. Reisen

Campervans: 2 Wochen Australien 304,- € komplett / 3 Wochen 406,- € komplett - Angebote auch für Kanada

Preis:Preis:Preis:304€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei ADAC Reisen gibt es aktuell sehr gute Preise für Campervans insbesondere für Australien. So gibt es z.B. einen Campervan 2 Wochen ab Brisbane für 341,- Euro oder 3 Wochen für 456,- Euro.

Noch etwas bessere Preise gibt es beim Vergleichsportal alacampa.com, hier gibt es 2 Wochen Campervan für 306,- Euro oder 3 Wochen für 406,- Euro.

Es handelt sich um Preise für das gesamte Auto und nicht pro Person, außerdem nicht um Einwegmieten. Abholstationen sind Perth, Adelaide, Melbourne, Sydney, Brisbane und Cairns.

Mietbedingungen:
Die Miete ist erlaubt ab mind. 2 Jahren Führerschein und mind. 19 Jahre. Ein Zusatzfahrer ist kostenlos. Ab 3 Wochen Mietdauer entfallen auch eventuelle Einwegmietgebühren. Wegen der recht hohen Selbstbeteiligung empfiehlt sich allerdings noch der Abschluss einer Zusatzversicherung für 20 AU$/Tag, die den Selbstbehalt auf 100 AU$ senkt. Die Kaution beträgt satte 2500 AU$, bei Alacampa 5000 AU$. Mit der zuvor genannten Selbstbehaltsbegrenzung sinkt jedoch auch die Kaution auf 100 AU$.

Auch für Kanada gibt es im Prinzip sehr günstige Wohnmobile. So kosten beim ADAC z.B. 2 Wochen ab Calgary 252,- Euro für ein 3er Wohnmobil oder 277,- Euro für ein 5er Wohnmobil "Grundgebühr". Allerdings kommen hier jedoch nochmal Kilometerkosten hinzu - für unlimitierte Kilometer teure 724,- Euro, so dass die Miete am Ende nicht wirklich so günstig ist.

Mietbedingungen:
Für Kanada ist die Miete ab 21 Jahren erlaubt, Einwegmieten sind mit 600 CA$ plus Steuern aber sehr teuer. Für Kanada ist eine Zusatzversicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung inclusive. Die Kaution beträgt 500 CA$.

31 Kommentare

Verfasser

Beispiel 2er Campervan Australien ab Brisbane für 2 Wochen (ADAC):

5167110-FkFUb

Beispiel 2er Campervan Australien ab Brisbane für 2 oder 3 Wochen (Alacampa):

alacampa.com/sho…te/

5167110-pNhMB

5167110-o0UVu

Infos zum Fahrzeug:

hippiecamper.com/woh…spx

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beispiel 3er oder 5er Wohnmobil Kanada ab Calgary für 2 Wochen:

5167110-rgqmL

Infos zu den Fahrzeugen:

cruisecanada.com/ren…spx
cruisecanada.com/ren…spx

Hot!!

Wobei ich Kanada ab 252,- € auch nicht schlecht finde!

"Die Kaution beträgt satte 2500 AU$."

Und die wird sofort vom Konto abgebucht, also besser für ausreichend Deckung sorgen!

solarosa

(Bild) "Hippie Budget"


Nur mal so interessehalber, was zahlt man denn sonst so? Hört sich ziemlich günstig an, auch wenn die Kaution happig ist.

nightrider666

"Die Kaution beträgt satte 2500 AU$." Und die wird sofort vom Konto abgebucht, also besser für ausreichend Deckung sorgen!


Dann einfach mal die Beschreibung lesen -> "Wegen der recht hohen Selbstbeteiligung empfiehlt sich allerdings noch der Abschluss einer Zusatzversicherung für 20 AU$/Tag, die den Selbstbehalt auf 100 AU$ senkt. Die Kaution beträgt satte 2500 AU$, bei Alacampa 5000 AU$. Mit der zuvor genannten Selbstbehaltsbegrenzung sinkt jedoch auch die Kaution auf 100 AU$."

Sieht aus wie so ein Barbie Auto

Kein Deal. Normalpreis, aber coole Idee.

...vor allem solltet ihr beachten, dass falls die Reduzierung der Selbstbeteiligung nicht gewählt wird, die 2500aud abgebucht werden UND darauf natürlich die Wechselgebühr der Kreditkarte gezahlt werden muss. Und man hat das Währungsrisiko während der Zeit. Und am Schluss bekommt man die Kaution dann auch in aud zurück - ob darauf dann auch nochmal die Wechselgebühr kommt bin ich mir nicht sicher...
Also lieber die 20aud am Tag Zahlen...

Ich weiß nicht 100%-ig, ob das noch immer so ist: Wohnmobile in AUS wurden pro angefangenem Tag berechnet und nicht 24-Stunden-weise. D.h. am Montag um 9 Uhr abholen und am Dienstag abgeben wären 2 Tage. Ist schon klar, dass man einen Camper nicht für einen Tag mietet. Aber wer mit dem Gedanken spielt, ob Camper oder doch lieber Auto, der sollte das mit in den Vergleich einbeziehen.

Westimpact

...vor allem solltet ihr beachten, dass falls die Reduzierung der Selbstbeteiligung nicht gewählt wird, die 2500aud abgebucht werden UND darauf natürlich die Wechselgebühr der Kreditkarte gezahlt werden muss. Und man hat das Währungsrisiko während der Zeit. Und am Schluss bekommt man die Kaution dann auch in aud zurück - ob darauf dann auch nochmal die Wechselgebühr kommt bin ich mir nicht sicher... Also lieber die 20aud am Tag Zahlen...



Bist du dir da sicher? Ich kenn das bisher so: Geld wird abgebucht, Wechselgebühr fällt an. Nach Abgabe wird die Kaution "storniert" und das Geld der Karte wieder gutgeschrieben. Bei dieser Stornierung wurden mir bisher dann auch die Wechselgebühren "zurückgerechne".

In der Tat gute Preise, jedoch sind die (besonders die kleinen) Hippie-Camper schon recht abgerockt und wirklich klein.
Waren vor 4 Jahren mit nem Hippie-HiTop von Cairns nach Sydney unterwegs und haben nen fast neuen Apollo bekommen.

Würde JEDERZEIT den Camper einem Mietwagen vorziehen --> Camping in Australien ist MEGA!!!

Hot, war ne schöne Zeit damals in OZ in so nem Campervan. Ausreichend groß für 2 Personen, die Mini-Küche reicht vollkommen aus, und ich kann mich erinnern, damals viel viel mehr Kohle bezahlt zu haben.

Westimpact

...vor allem solltet ihr beachten, dass falls die Reduzierung der Selbstbeteiligung nicht gewählt wird, die 2500aud abgebucht werden UND darauf natürlich die Wechselgebühr der Kreditkarte gezahlt werden muss. Und man hat das Währungsrisiko während der Zeit. Und am Schluss bekommt man die Kaution dann auch in aud zurück - ob darauf dann auch nochmal die Wechselgebühr kommt bin ich mir nicht sicher... Also lieber die 20aud am Tag Zahlen...


Genau dieser Punkt, also dass die Kreditkartengebühr (bei mir 1.75%) anfällt, wurde von meinem deutschen Anbieter leider damals nicht so deutlich hervorgehoben. Erst von Vermieter im Australien, als er mir ne halbe Stunde lang versucht hat diese Selbstbeteiligungssenkung aufzuschwatzen, die ich dann aber doch nicht genommen habe.
Interessanterweise wurde mir aber bei der Rückzahlung der Kaution in einer weiteren Transaktion zusätzlich 1.75% Kreditkartengebühr durch die Bank wieder rückerstattet.
Ich habe also nur die Wechselkursschwankungen getragen, also mein Geld zwischenzeitlich in AUD investiert, was bei mir zu Gewinn oder Verlust hätte führen können. Wobei auch das nicht zu unterschätzen ist. In 3 Wochen + 4 Wochen für die Rückbuchung kann der Kurs locker von 1.42 auf 1.52 schwanken, was bei 5000 AUD 330 EUR Gewinn oder Verlust ausmacht.


Wer die Kohle für die Kaution gerade rumliegen hat, sollte die Variante ohne (australische) Versicherung wählen und selber in Deutschland eine Versicherung abschließen, bei der man das Geld dann im Schadensfall zurückbekommt. "Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung" schimpft sich das dann.
Hat bei uns im Herbst für 5 Wochen rund 250€ gekostet. Wohlgemerkt für einen größeren Camper als den hier. Große Leute werden hier wohl echt Probleme haben.

Naja, also mit der Zahlung Reduzierung des Selbstbehaltes, wird der Deal weniger attraktiv. Da die Police wohl fast jeder abschließen muss, hätte man es auch in den Dealpreis packen können.

Australien ist für mich nicht so interessant, aber kennt sich wer diesbezüglich für NZ aus?

Die 20€ pro Tag als Zusatzversicherung, verdoppelt dann aber den Preis ungefähr.
Und somit ist es nicht mehr so prickelnd. Außerdem sind wirklich viele der "Hippie" Busse wirklich sehr runtergerosst. Ansonsten hätte ich das auch in Erwägung gezogen,
aber an denen wird auch nur das nötigste gemacht.

Also für Nen 5er Bus zahlt man in Australien so ca. 100€ pro Tag. Was n kleiner (mit zwei Schlafplätzen) kostet weiß ich nicht


Hoffe die Dinger sind qualitativ hochwertiger wie die von Wicked

Klingt nicht schlecht!

nightrider666

"Die Kaution beträgt satte 2500 AU$." Und die wird sofort vom Konto abgebucht, also besser für ausreichend Deckung sorgen!



Keine Sorge, ich bin des Lesens mächtig!

Als ich vor drei Jahren für vier Monate Down Under war, hat mir mein Australien-Reisef(l)achmann, bei dem ich die Tour gebucht habe, schlichtweg "vergessen", das mit der Kaution zu sagen. Beim Abholen des Britz-WoMos habe ich dann nicht schlecht gestaunt, als mir AUD 4000,00 von der MasterCard abgebucht wurden!

Und selbst bei nur AUD 20/Tag kommt man für solch einen Zeitraum auf AUD 2400,00! oO

Zwecks Selbstbehalt: Kann die (im ersten Jahr) kostenlose Germanwings-KK empfehlen, bei der die Selbstbeteiligung auf 230 Euro sinkt. Selbst wenn man die Jahresgebuehr i.H.v. 50 Euro zahlt, rentiert sich das schon bei 1 laengeren Mietwagen-Miete im Jahr.

champignon

Zwecks Selbstbehalt: Kann die (im ersten Jahr) kostenlose Germanwings-KK empfehlen, bei der die Selbstbeteiligung auf 230 Euro sinkt. Selbst wenn man die Jahresgebuehr i.H.v. 50 Euro zahlt, rentiert sich das schon bei 1 laengeren Mietwagen-Miete im Jahr.



Naja, das löst das Problem nur teils. Die meisten Studenten hier werden keine 2500 AUD neben bei auf dem Konto liegen haben für die Kaution. Wenn man in Deutschland selbst einen Premiumwagen mietet werden vllt 1000€ auf der KK geblockt, nichtmal abgebucht, da ist der Betrag hier ohne die Zusatzpolice völlig überzogen.

"Der Hippie Camper Budget ist nicht in Melbourne verfügbar."

Klingt ja fast nach nem garantierten Upgrade ^^

Crystal Meth

australien ist ideal zum zelten niemand braucht sowas.

Das lohnt doch nicht. Wer nur zwei Wochen bleibt holt sich nen richtigen Camper. Wer länger bleibt nen eigenes Auto.

Westimpact

...vor allem solltet ihr beachten, dass falls die Reduzierung der Selbstbeteiligung nicht gewählt wird, die 2500aud abgebucht werden UND darauf natürlich die Wechselgebühr der Kreditkarte gezahlt werden muss. Und man hat das Währungsrisiko während der Zeit. Und am Schluss bekommt man die Kaution dann auch in aud zurück - ob darauf dann auch nochmal die Wechselgebühr kommt bin ich mir nicht sicher... Also lieber die 20aud am Tag Zahlen...



In den USA ist es auch so. In Australien nur nicht. Hatte extra nochmal nachgefragt. Es wird nicht geblockt (wie sonst üblich) sondern abgebucht. Bei mir wären es nur 5000 AUD gewesen. Selbst wenn man in Deutschland separat ne Versicherung bucht , welche im Falle eines Unfalles zahlt, muss man (zumindest bei Apollo) 2 mal die Wechselgebühren zahlen (--> bei mir wären's also rd. 140€ gewesen) und trägt das Währungsrisiko. Rechnet man alles zusammen kann man auch gleich das "all-inclusive" Angebot annehmen...und da bekommt man dann auch meist Handtücher, Bettwäsche, Campingstühle, Tisch etc. etc. dazu...

LG Stefan

wicked. mit Glück kommt man an

champignon

Zwecks Selbstbehalt: Kann die (im ersten Jahr) kostenlose Germanwings-KK empfehlen, bei der die Selbstbeteiligung auf 230 Euro sinkt. Selbst wenn man die Jahresgebuehr i.H.v. 50 Euro zahlt, rentiert sich das schon bei 1 laengeren Mietwagen-Miete im Jahr.



Da würde ich aber genau prüfen, ob das auch für Camper gilt - üblicherweise deckt das nur PKW und die auch nur auf Sealed Roads sowie generell NICHT für 4x4 Drives

Tipp: Bei CamperHero.de gibt es jetzt für viele Kanada-Angebote, die bis zum 31.01. gebucht werden, einen Extra Preisvorteil! Die Preise sind da generell echt gut im Vergleich zu vielen anderen Anbietern. Und man bucht zu deutschem Recht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text