Canon EF 70-300mm f4.0-5.6 IS II USM, nach 100 EUR Cashback nur 295 EUR
220°

Canon EF 70-300mm f4.0-5.6 IS II USM, nach 100 EUR Cashback nur 295 EUR

395€469€ -16% AC FOTO Angebote
13
eingestellt am 24. Nov
Das neue Canon 70-300 mm Telezoomobjektiv mit verbessertem Nano USM Autofocus und Bildstabilisator. Durch die Winteraktion ergibt sich ein interessanter Preis von 295 EUR. Vor wenigen Monaten hat es noch um die 500 gekostet. Passt zu allen Canon EOS.

Beste Kommentare

Nun bei Telefotografie machen 50mm mehr am langen Ende schon was aus.
An Canon APS-C Kameras mit 1,6 x Verlängerungsfaktor, sind dass immerhin 80mm mehr, gegenüber dem 250er.
Gerade bei Sport- und Tierfotos kann sich dass schon bezahlt machen.

250 x 1,6 = 400
300 x 1,6 = 480

Zudem ist die Verarbeitungsqualität des 70-300 wesentlich besser, als beim 55-250 STM.
Gleiches gilt für den AF, auch dort ist das 70-300 (Nano USM) dem 55-250 STM überlegen.
Wer mit dem lichtschachen Zoom (hohe ISO-Einstellungen bei schlechtem Licht) leben kann, sollte zuschlagen.
Wichtig ist, bei solchen lichtschwächeren Telezooms auf eine Kamera zu achten, die auch bei hohen ISO-Werten noch gute Ergebnisse liefert, mindestens bis ISO 6400. Jeder volle ISO-Wert entspricht einer Blenden- oder Zeitstufe!
Man sollte dabei bedenken, dass einem der Bildstabilisator rein gar nichts nutzt, wenn man kurze Belichtungszeiten z. Bsp. eine 1/1000s bei schnellen Sportarten wie Fußball, Handball usw. benötigt, um noch scharfe Fotos zu bekommen.
Dann kommt es auf die Zeit an, nicht auf die Stabilisierung.
Dann geht es bei einem lichtschwachen Objektiv nur über die Erhöhung der ISO-Werte, um bei schlechten Lichtverhältnissen schnelle Belichtungszeiten zu realisieren, was wiederum die Bildqualität verschlechtert (Rauschen, weiche Kontraste, schlechtere Schärfe).
Weiter aufblenden klappt ja bei einer Anfangslichtstärke von 5.6 im stärkeren Telebereich nicht.
Das ist auch der Grund, warum lichtstarke, schwere, große und teure Objektive auch in Zeiten von guten High-ISO Kameras weiterhin ihre Existenzberechtigung haben.
Eine offene Blende von 2.8 bietet eben bildqualitativ und gestalterisch viel bessere Möglichkeiten, als eine Offenblende von 5.6. Desweiteren kann ich bei einem lichtstarken Objektiv und schlechten Lichtverhältnissen länger auf die Erhöhung der ISO-Werte verzichten, da ich immer noch auf ausreichend schnelle Belichtungszeiten komme (z. Bsp. in der Sportfotografie).
Auch wird der Hintergrund bei einem lichtstärkeren Objektiv und offener Bende unschärfer abgebildet, was in der Telefotografie durchaus erwünscht ist.
Ab 300 mm aufwärts wird es bei Blende 2.8 verdammt teuer, da ist das 70-300 USM II mit den bekannten Einschränkungen und Schwächen ein echtes Schnäppchen.
Zudem sind die meisten lichtstarken Teleobjektive ab 200mm apochromatisch korrigiert, was zusätzlich für eine sehr gute Schärfe- und Kontrastleistung sorgt, aber den Preis massiv in die Höhe treibt.

Canon = L
Nikon = ED

Für 295,00 Euro ist das EF 70-300 USM II für Hobby- und Amateurfotografen/-innen eine ganz klare Kaufempfehlung.
Das EF 70-300 ist auch an Canon Vollformatkameras (24x36) verwendbar, dass EF-S 55-250 STM ist ein reines APS-C Objektiv.
Wer irgendwann mal von APS-C auf Vollformat umsteigen will, kann das 55-250 STM nicht mehr weiterverwenden.

EF = APS-C und Vollformat
EF-S = nur APS-C

Zu beachten wäre noch, dass Canon im Gegensatz zu Nikon keine Gegenlichtblende mitliefert, diese schlägt nochmals mit ca. 80,00 Euro zu Buche, wenn man die Originalblende bevorzugt.
Bearbeitet von: "Spaghettifresser" 24. Nov
13 Kommentare

Guter Preis! Aber lohnt es sich gegenüber dem 55-250 IS STM?

rbeyervor 26 s

Guter Preis! Aber lohnt es sich gegenüber dem 55-250 IS STM?



klar Brudi, viel besser

Verfasser

rbeyervor 1 m

Guter Preis! Aber lohnt es sich gegenüber dem 55-250 IS STM?



Genau das habe ich im Moment. Hab mal ein anderes 300mm ausprobiert und fand die 50mm schon signifikant. Außerdem ist hier der Autofocus angeblich ja viel schneller.

rbeyervor 13 m

Guter Preis! Aber lohnt es sich gegenüber dem 55-250 IS STM?


Das ist sicherlich sehr subjektiv. Ich hatte mir das 300er mal geborgt, dann aber für um die 150 Euro beim 250er zugeschlagen. Der AF (des 250ers) ist sehr schnell und es ist recht scharf für so ein Zoom. Dafür dass es zum damaligen Zeitpunkt 1/3 und aktuell noch 1/2 kostet, ist das 250er völlig ausreichend. Außerdem fühle ich mich mit 55mm wohler als 70, falls ich mal nur mit der „Pocket Rocket“ unterwegs sein sollte. Dazu ist das 250er geradezu winzig.
Hätte ich keins, würde ich wohl aber hier spontan zuschlagen. Halte das aber für irrational...wie bei so vielen meiner Käufer via Mydealz.
@rbeyer lass es uns spannend machen, kannst mein 55-250 mit Geli haben und ich schlage hier zu - warum? Weils so herrlich sinnlos und unnötig ist

@WatchAddict Ich habe selber noch das 55-250 IS Version I. Aber ich glaube ein großer Unterschied ist in der Verarbeitungsqualität. Dieses hier hat ja schon ein Metallbajonett.

rbeyervor 29 m

Guter Preis! Aber lohnt es sich gegenüber dem 55-250 IS STM?



Wie soll es sich lohnen? Es sind zwei unterschiedliche Objektive.

hamburg_heinervor 9 m

Wie soll es sich lohnen? Es sind zwei unterschiedliche Objektive.


Die Frage ist ob sich der Aufpreis gegenüber dem 55-250 IS STM lohnt. Die Unterschiede sind ja auf den ersten Blick nicht so groß.
Bearbeitet von: "rbeyer" 24. Nov

rbeyervor 13 m

Die Unterschiede sind ja auf den ersten Blick nicht so groß.



What? Anderer Brennweitenbereich und USM anstatt STM. Das sind doch Unterschiede. Vergleichen würde ich ein 55-250mm vs. 55-250mm STM zum Beispiel.

Größe und Gewicht spielen ja auch eine Rolle. Wenn Du irgendwo die möglichkeit hast, MM oder Saturn, vergleich die mal vor Ort.

Nun bei Telefotografie machen 50mm mehr am langen Ende schon was aus.
An Canon APS-C Kameras mit 1,6 x Verlängerungsfaktor, sind dass immerhin 80mm mehr, gegenüber dem 250er.
Gerade bei Sport- und Tierfotos kann sich dass schon bezahlt machen.

250 x 1,6 = 400
300 x 1,6 = 480

Zudem ist die Verarbeitungsqualität des 70-300 wesentlich besser, als beim 55-250 STM.
Gleiches gilt für den AF, auch dort ist das 70-300 (Nano USM) dem 55-250 STM überlegen.
Wer mit dem lichtschachen Zoom (hohe ISO-Einstellungen bei schlechtem Licht) leben kann, sollte zuschlagen.
Wichtig ist, bei solchen lichtschwächeren Telezooms auf eine Kamera zu achten, die auch bei hohen ISO-Werten noch gute Ergebnisse liefert, mindestens bis ISO 6400. Jeder volle ISO-Wert entspricht einer Blenden- oder Zeitstufe!
Man sollte dabei bedenken, dass einem der Bildstabilisator rein gar nichts nutzt, wenn man kurze Belichtungszeiten z. Bsp. eine 1/1000s bei schnellen Sportarten wie Fußball, Handball usw. benötigt, um noch scharfe Fotos zu bekommen.
Dann kommt es auf die Zeit an, nicht auf die Stabilisierung.
Dann geht es bei einem lichtschwachen Objektiv nur über die Erhöhung der ISO-Werte, um bei schlechten Lichtverhältnissen schnelle Belichtungszeiten zu realisieren, was wiederum die Bildqualität verschlechtert (Rauschen, weiche Kontraste, schlechtere Schärfe).
Weiter aufblenden klappt ja bei einer Anfangslichtstärke von 5.6 im stärkeren Telebereich nicht.
Das ist auch der Grund, warum lichtstarke, schwere, große und teure Objektive auch in Zeiten von guten High-ISO Kameras weiterhin ihre Existenzberechtigung haben.
Eine offene Blende von 2.8 bietet eben bildqualitativ und gestalterisch viel bessere Möglichkeiten, als eine Offenblende von 5.6. Desweiteren kann ich bei einem lichtstarken Objektiv und schlechten Lichtverhältnissen länger auf die Erhöhung der ISO-Werte verzichten, da ich immer noch auf ausreichend schnelle Belichtungszeiten komme (z. Bsp. in der Sportfotografie).
Auch wird der Hintergrund bei einem lichtstärkeren Objektiv und offener Bende unschärfer abgebildet, was in der Telefotografie durchaus erwünscht ist.
Ab 300 mm aufwärts wird es bei Blende 2.8 verdammt teuer, da ist das 70-300 USM II mit den bekannten Einschränkungen und Schwächen ein echtes Schnäppchen.
Zudem sind die meisten lichtstarken Teleobjektive ab 200mm apochromatisch korrigiert, was zusätzlich für eine sehr gute Schärfe- und Kontrastleistung sorgt, aber den Preis massiv in die Höhe treibt.

Canon = L
Nikon = ED

Für 295,00 Euro ist das EF 70-300 USM II für Hobby- und Amateurfotografen/-innen eine ganz klare Kaufempfehlung.
Das EF 70-300 ist auch an Canon Vollformatkameras (24x36) verwendbar, dass EF-S 55-250 STM ist ein reines APS-C Objektiv.
Wer irgendwann mal von APS-C auf Vollformat umsteigen will, kann das 55-250 STM nicht mehr weiterverwenden.

EF = APS-C und Vollformat
EF-S = nur APS-C

Zu beachten wäre noch, dass Canon im Gegensatz zu Nikon keine Gegenlichtblende mitliefert, diese schlägt nochmals mit ca. 80,00 Euro zu Buche, wenn man die Originalblende bevorzugt.
Bearbeitet von: "Spaghettifresser" 24. Nov

Wer sich einen (ausgewählten) Body von Canon gekauft hat, kann zusätzlich die "EOS Plus X"-Aktion nutzen und nochmals 100€ Cashback einlösen. Damit wäre man bei 195€ effektiv.

Spaghettifresser24. Nov

Wer irgendwann mal von APS-C auf Vollformat umsteigen will, kann das …Wer irgendwann mal von APS-C auf Vollformat umsteigen will, kann das 55-250 STM nicht mehr weiterverwenden.



Aber solange macht man tolle Bilder mit dem 55-250 und verkauft dieses einfach weiter, falls man umsteigt. An Vollformat ändert sich die Charakteristik eines Objektivs sowieso, und vielleicht auch die eigenen Vorlieben (bei mir war es jedenfalls so). Wer weiß, ob man das für APS-C angeschaffte Objektiv an Vollformat dann überhaupt weiternutzen will.

Fillefatzvor 5 h, 25 m

Aber solange macht man tolle Bilder mit dem 55-250 und verkauft dieses …Aber solange macht man tolle Bilder mit dem 55-250 und verkauft dieses einfach weiter, falls man umsteigt. An Vollformat ändert sich die Charakteristik eines Objektivs sowieso, und vielleicht auch die eigenen Vorlieben (bei mir war es jedenfalls so). Wer weiß, ob man das für APS-C angeschaffte Objektiv an Vollformat dann überhaupt weiternutzen will.


Man kann ein reines APS-C Objektiv (EF-S) NICHT an Vollformat weiternutzen.
Bearbeitet von: "Spaghettifresser" 28. Nov

Spaghettifresservor 14 h, 50 m

Man kann ein reines APS-C Objektiv (EF-S) NICHT an Vollformat weiternutzen.



Hab ich auch nicht behauptet. Man kann ja für APS-C auch EF-Objektive kaufen, wie das hier diskutierte 70-300mm.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text