119°
Canon EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS STM Telezoom Objektiv @ eBay mittels Preisvorschlag

Canon EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS STM Telezoom Objektiv @ eBay mittels Preisvorschlag

ElektronikEbay Angebote

Canon EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS STM Telezoom Objektiv @ eBay mittels Preisvorschlag

Preis:Preis:Preis:199€
Zum DealZum DealZum Deal
Moin,

der Händler "Comtech" bietet zur Zeit das Canon EF.S 55-250mm für 229,-- Euro per Sofort-Kauf an. Mit einem Preisvorschlag lässt sich der Preis beträchtlich senken - ein Preisvorschlag in Höhe von 199,-- Euro (inkl. Versandkosten) wurde von mir automatisch angenommen, d.h. möglicherweise lässt sich ein noch geringerer Preis realisieren.

Lt. Idealo bietet MeinPaket (ebenfalls der Händler Comtech) den günstigsten Preis mit 219,84 €. Leider ist die Canon Cashback Aktion mittlerweile abgelaufen - wer jedoch bereits ein Produkt bis zum 31.1 registriert hat, dürfte noch ein Zweites bis zum 28.2.2015 registrieren können und würde neben dem eigentlichem Cashback (in diesem Fall 30,-- Euro) zusätzliche 50,-- Euro erhalten.

Das Objektiv ist sicherlich für diejenigen interessant, die nicht ständig ein Objekiv wechseln möchten. Im Übrigen sind die Nutzer bei Amazon sehr zufrieden und vergeben bei 87 Bewertungen einen Durchschnitt von 4,8 Sternen (von möglichen 5).

16 Kommentare

s1_pricetrendFaceliftLarge.png

Das Martkplatz-Tool zeigt als besten Preis auch 199,-- Euro an.

Relativ guter Preis für ein sehr gutes Objektiv.

Allerdings war vor kurzem mehr drin, z.B. 217€ (Comtech Meinpaket)-30€CB-25€ (jemanden zweiten finden und Bonus teilen :))
=162€

So hab ich es gemacht.

Ohne roten Kreis und einem L :-(

Falls jemand schon Cashback beantragt hat, kann er fuer das zweite Teil den Cashback + Bonus bis zum 28.2. bekommen.

EDIT: Teilnahmebedingungen ( canon.de/win…ck/ ) 8a. letzter Absatz.

habe es vor 4 Wochen bei Amazon für 190€ gekauft (und Cashback bekommen), der Preis ist also eher mittelprächtig

niedblog

habe es vor 4 Wochen bei Amazon für 190€ gekauft (und Cashback bekommen), der Preis ist also eher mittelprächtig



Aktuell ist es der Bestpreis, denn es gibt eben die Cashback Aktion nicht mehr.

Maxistar

Relativ guter Preis für ein sehr gutes Objektiv.



Sehr gutes Objektiv? Mit dem Brennweitenbereich? Unter 500 EUR?

Maxistar

Relativ guter Preis für ein sehr gutes Objektiv.



Es geht um das Preis-/Leistungsverhältnis! Klar ist, dass ein Objektiv für 500 Euro "besser" ist. Aber wir können auch Äpfel mit Birnen vergleichen...

Achja... ich habe das 55-250 STM UND das 70-200 IS II 2.8

...

und wenn man ehrlich ist, wird man bis auf die Lichtstärke keine großen Bildqualitätsunterschiede sehen.
Wenn Du ne APS-C Kamera hast, gibt es keinen driftigen Grund, das 70-200 4 NonIS L zu nehmen.

Zuglufttier

Es geht um das Preis-/Leistungsverhältnis! Klar ist, dass ein Objektiv für 500 Euro "besser" ist. Aber wir können auch Äpfel mit Birnen vergleichen...



Du hast es nicht verstanden. Es gibt keine wirklich guten Objektive mit so einem Brennweitenbereich. Irgendwo wird es akzeptable Bilder liefern aber ansonsten ist es Murks.

Deshalb gibt es auch keine Linsen mit diesem Brennweitenbereich - auch nicht jenseits der 500 EUR.

Wer nicht so viel Geld ausgeben will (Warum auch immer man dann überhaupt eine DSLR anschafft), sollte sich lieber eine ordentliche Festbrennweite anschaffen.

Die Bilder werden es danken.

chabadoo

Wer nicht so viel Geld ausgeben will (Warum auch immer man dann überhaupt eine DSLR anschafft) [...]



Dieser Teil deines Kommentars impliziert, dass eine DSLR mit (beispielsweise) dem mitgelieferten Kit-Objektiv keine besseren Bilder fabrizieren kann, als eine Kompakt- oder Smartphonekamera.

Ich würde dem entgegenhalten, dass der Sprung in Sachen Bildqualität von einer günstigen Kompaktkamera zu einer DSLR mit mittelmäßiger Optik mindestens so groß ist, wie der nächste Sprung hin zu einem besseren Objektiv an der selben Kamera.

Auch wenn ich persönlich fast ausschließlich mit Festbrennweiten fotografiere und ich dies in Bezug auf die Bildqualität nur empfehlen kann, verstehe ich dennoch, dass vielen die höhere Flexibilität eines Zoom-Objektivs mit großem Brennweitenbereich und das Entfallen des ständigen Objektivwechsels wichtiger ist, als maximale Bildqualität.

Forester

Dieser Teil deines Kommentars impliziert, dass eine DSLR mit (beispielsweise) dem mitgelieferten Kit-Objektiv keine besseren Bilder fabrizieren kann, als eine Kompakt- oder Smartphonekamera. Ich würde dem entgegenhalten, dass der Sprung in Sachen Bildqualität von einer günstigen Kompaktkamera zu einer DSLR mit mittelmäßiger Optik mindestens so groß ist, wie der nächste Sprung hin zu einem besseren Objektiv an der selben Kamera.



Genau das ist der Irrtum. Alle glauben weil sie eine (Einsteiger)-DSLR besitzen erreichten sie eine bessere Bildqualität mit einer Kit-Linse.

Das ist kompletter Unfug. Bedingt durch die Konstruktion läßt sich ein nicht wechselbares Objektiv viel besser auf die Kamera abstimmen als eines mit Bajonett. Dass in den billigsten Kompakten Winzsensoren und Gurkenoptiken verbaut sind, sollte jedem klar sein. Es gibt inzwischen aber eine Reihe Kompaktkameras mit Sensoren, die sich nicht vor den DSLRs verstecken müssen und Objektiven, die von der Bildqualität Objektive des doppelten Wertes der Kamera in die Tasche stecken.

Für den Otto-Normal-Verbraucher ist eine DSLR einfach hinderlich. Sie ist größer, schwerer, schwieriger zu bedienen und bietet einfach für die meisten Nutzer kaum Vorteile.

Das einzige Argument für eine DSLR ist die Flexibilität und die Haptik für ambitionierte Anwender. Dass sich viele eine DSLR mit Kitlinse kaufen und nur diese oder nur ein einziges Suppenzoom verwenden (habe mal gelesen dass mehr als 3/4 der DSLR Nutzer maximal zwei Linsen besitzen, extrem viele sogar nur die Kitlinse) ist meine Meinung nach der große Blödsinn.

Ich würde jedem raten, der nicht weiss warum er unbedingt eine DSLR braucht, auch keine zu kaufen. Das sage ich auch immer allen Bekannten, die mich fragen welche DSLR sie sich denn jetzt kaufen sollten.

Häufig heisst es dann. "Ich hab doch mein Handy für Schnappschüsse. Jetzt will ich noch eine gute Kamera haben, die ich nicht immer dabei habe."
Aber warum diese Kamera dann gleich eine DSLR sein muss, kann mir keiner erklären.

DSLR (400 EUR) + Linse (200 EUR). Da bekommt man eine Kompakte, die sich gewaschen hat.

Volle Zustimmung chabadoo!!

chabadoo

Aber warum diese Kamera dann gleich eine DSLR sein muss, kann mir keiner erklären.


Dann will ich es mal versuchen (_;)

Vorteile einer DSLR mit Kit-Objektiv ggü. einer Premium-Kompakten:

- bessere Ergonomie
- (optischer) Sucher
- bei Fotos: besserer AF, insb. bei schlechten Lichtverhältnissen
- viel größerer Sensor (auch ggü. teueren Kompakten) --> weniger Bildrauschen und echtes Freistellungs-Potenzial
- zukunftssicher/flexibel: bei Bedarf kann man später bessere Objektive (z.B. eine lichtstarke Portraitlinse) verwenden, ohne sich eine neue Kamera kaufen zu müssen. Gerade der Einsteiger kann beim Kauf der Kamera schwer abschätzen, wie sich sein entsprechender Bedarf entwickeln wird.
- wertstabiler als die meisten Kompaktkameras

Selbstverständlich würde ich auch nicht jedem, der sich zum ersten mal eine "gute Kamera" kaufen möchte, zu einer DSLR raten. Wahrscheinlich sogar nur den wenigsten, zumal spiegellose Systemkameras auch noch eine gute (kompakte) Alternative bilden.
Aber die Behauptung eine DSLR sei für alle, die nicht bereit sind direkt viel Geld in edle Objektive zu investieren, in jedem Fall die falsche Kamera, halte ich für ziemlich blödsinnig (so wie die meisten pauschalen Behauptungen).



chabadoo

Aber warum diese Kamera dann gleich eine DSLR sein muss, kann mir keiner erklären.

Forester

Aber die Behauptung eine DSLR sei für alle, die nicht bereit sind direkt viel Geld in edle Objektive zu investieren, in jedem Fall die falsche Kamera, halte ich für ziemlich blödsinnig (so wie die meisten pauschalen Behauptungen).



Mir brauchst Du nichts zu erklären. Deine Auflistung ist aber nicht richtig. Vieles kann auch eine Kompakte inzwischen sehr gut lösen.

eine Canon PowerShot G1 X Mark II ist für den ambitionierten Hobbyfotografen, der nicht noch 3 Objektive kaufen will eine super Option.

Aber auch eine Nikon Coolpix A kann sich sehen lassen.



Das habe ich nicht gesagt. Aber für diejenigen, die sonst ein Suppenzoom auf ihre DSLR draufschrauben oder mit der 50EUR Kit-Linse fotografieren gilt dies schon.


Anscheinend schon



Eine G1X II ist natürlich eine sehr schöne Kamera. Nur kostet sie auch mal eben 700 Euro. Eine 100D mit Kit Objektiv gab es im Januar deutschlandweit für 350 Euro. Von der Ersparnis kann man sich locker 1-2 richtig gute Festbrennweiten kaufen und ist dann insgesamt deutlich besser aufgestellt, als mit der G1X II (die keinen Sucher hat und deren Sensor immer noch erheblich kleiner ist)

Die Coolpix A ist ebenfalls eine spitzen Kamera, aber mit ihrer Festbrennweite wohl kaum für Einsteiger geeignet.

chabadoo

Mir brauchst Du nichts zu erklären.

chabadoo

eine Canon PowerShot G1 X Mark II ist für den ambitionierten Hobbyfotografen, der nicht noch 3 Objektive kaufen will eine super Option. Aber auch eine Nikon Coolpix A kann sich sehen lassen.

Forester

Aber die Behauptung eine DSLR sei für alle, die nicht bereit sind direkt viel Geld in edle Objektive zu investieren, in jedem Fall die falsche Kamera, halte ich für ziemlich blödsinnig (so wie die meisten pauschalen Behauptungen).



Wiederum mein Gegenargument: Beim Kauf wissen viele eben noch nicht, welche Objektive sie später benötigen. Wieso also nicht mit dem Kit Objektiv anfangen und sich alle Möglichkeiten offen halten. Wenn man gleich 700 Euro für eine G1X auf den Tisch legt, hat man sich direkt auf Jahre hin fest gelegt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text