Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
Canon EOS 4000D plus Canon Ixus 185
210° Abgelaufen

Canon EOS 4000D plus Canon Ixus 185

249€
5
eingestellt am 16. MaiBearbeitet von:"bjk8456"
Im lokalen Prospekt von Saturn Braunschweig gefunden, aber auch Online verfügbar: Canon EOS 4000D mit 18-55 mm VUK Kit. Als kostenlose Zugaben: Tasche, 16GB SD-Karte und die Kompaktkamera Canon Ixus 185.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
peacock16.05.2019 13:03

aha.. son ding is das also.. sehr hilfreich, vielen dank



Glaube 200D 250D kann man als Einstiegsgeräte problemlos empfehlen. Alternativ fährt man auch nicht schlecht wenn es im Familienkreis/Freundeskreis ein Model der nächsten Klasse zu ergattern gibt, XXD (70D z.B.) einige ältere liegen auch gerne nur im Schrank. Die bieten zwar nicht immer die dollste Auflösung aber idR mehr Einstellmöglichkeiten, besseren Sucher, besseren Autofkus und mehr Komfort.

Ich nutze sehr häufig noch meine uralte 30D (von Anfang 2006) die ist technisch an einigen Ecken noch besser als die 200D (von der Auflösung abgesehen).

Als netten Nebeneffekt bei der alten Kamera als einstieg - 32GB CF Karte reichen für einen ausgedehnten Urlaub .

Wichtig ist, dass man als Anfänger sich nicht doofe Angewohnheiten abschaut. Vor der Technik steht der Spaß, das Bild macht nicht nen weißes Objektiv sondern das Motiv.

Vielleicht als Daumenregel:

Du hast ne Kamera mit Bajonet (Wechselobjektiv) gekauft also nutze es auch.
Lieber ne einfachere Kamera mit nem schönen Objektiv als umgekehrt.
Wenn die Bilder scheiße sind liegts eigentlich nie an der Technik - verstehe (lese) warum es schlecht ist.
Stelle die Kamera nie auf [A]utomatik
Immer Backups anlegen!

Kleine Ergänzung:
nen Gutes Objektiv braucht son Dingen auch - leider ist es für Einsteiger echt schwer da durchzusteigen. Die Objektive die mitgeliefert werden sind nicht schlecht aber meistens sehr einfach.

Ich nutze auch an APS-C (fast alle Canons unter 1200€) EF Objektive (also keine EF-S) - wer später mal aufsteigen will ins Vollformat nutzt die dann einfach weiter (geht bei EF-S nicht immer)

Objektivempfehlungen sind immer auch "Glaubenssache".
Wer einen guten Fotoladen hat oder sich zutraut gebrauchte Objektive beurteilen zu können kauft auf dem Gebrauchtmarkt günstig teils sehr gute Linsen.

Brennweitenbereich sollte möglichst gut abgedeckt werden. Hatte als 1. Objektive das 35-70 und das 70-210 an Film (Vollformat). An APS-C wären das ca. 20-44 und 44-130mm (entsprechend umgerechnet) sowas krummes gibt es nicht aber es gibt die Bezeichnung Standardzoom und Teleobjektiv.

In dem Bild habe ich von der gleichen Position aus fotografiert und nur die Linse gewechselt (von 12-24mm auf 70-210). Die Werte in Klammer sind dem Cropfaktor geschuldet.

21721789-5l9ww.jpg
Das hilft vielleicht mehr als einem Anfänger die Zahlen an den Kopf zu werfen....
Bearbeitet von: "H3llh0und0809" 16. Mai
5 Kommentare
Habe keine Ahnung von Kameras. Kann man sich die gönnen?
El_Rykero16.05.2019 12:14

Habe keine Ahnung von Kameras. Kann man sich die gönnen?


Beides Kernschrott.
Sheepmaster2k16.05.2019 12:28

Beides Kernschrott.



aha.. son ding is das also.. sehr hilfreich, vielen dank
peacock16.05.2019 13:03

aha.. son ding is das also.. sehr hilfreich, vielen dank



Glaube 200D 250D kann man als Einstiegsgeräte problemlos empfehlen. Alternativ fährt man auch nicht schlecht wenn es im Familienkreis/Freundeskreis ein Model der nächsten Klasse zu ergattern gibt, XXD (70D z.B.) einige ältere liegen auch gerne nur im Schrank. Die bieten zwar nicht immer die dollste Auflösung aber idR mehr Einstellmöglichkeiten, besseren Sucher, besseren Autofkus und mehr Komfort.

Ich nutze sehr häufig noch meine uralte 30D (von Anfang 2006) die ist technisch an einigen Ecken noch besser als die 200D (von der Auflösung abgesehen).

Als netten Nebeneffekt bei der alten Kamera als einstieg - 32GB CF Karte reichen für einen ausgedehnten Urlaub .

Wichtig ist, dass man als Anfänger sich nicht doofe Angewohnheiten abschaut. Vor der Technik steht der Spaß, das Bild macht nicht nen weißes Objektiv sondern das Motiv.

Vielleicht als Daumenregel:

Du hast ne Kamera mit Bajonet (Wechselobjektiv) gekauft also nutze es auch.
Lieber ne einfachere Kamera mit nem schönen Objektiv als umgekehrt.
Wenn die Bilder scheiße sind liegts eigentlich nie an der Technik - verstehe (lese) warum es schlecht ist.
Stelle die Kamera nie auf [A]utomatik
Immer Backups anlegen!

Kleine Ergänzung:
nen Gutes Objektiv braucht son Dingen auch - leider ist es für Einsteiger echt schwer da durchzusteigen. Die Objektive die mitgeliefert werden sind nicht schlecht aber meistens sehr einfach.

Ich nutze auch an APS-C (fast alle Canons unter 1200€) EF Objektive (also keine EF-S) - wer später mal aufsteigen will ins Vollformat nutzt die dann einfach weiter (geht bei EF-S nicht immer)

Objektivempfehlungen sind immer auch "Glaubenssache".
Wer einen guten Fotoladen hat oder sich zutraut gebrauchte Objektive beurteilen zu können kauft auf dem Gebrauchtmarkt günstig teils sehr gute Linsen.

Brennweitenbereich sollte möglichst gut abgedeckt werden. Hatte als 1. Objektive das 35-70 und das 70-210 an Film (Vollformat). An APS-C wären das ca. 20-44 und 44-130mm (entsprechend umgerechnet) sowas krummes gibt es nicht aber es gibt die Bezeichnung Standardzoom und Teleobjektiv.

In dem Bild habe ich von der gleichen Position aus fotografiert und nur die Linse gewechselt (von 12-24mm auf 70-210). Die Werte in Klammer sind dem Cropfaktor geschuldet.

21721789-5l9ww.jpg
Das hilft vielleicht mehr als einem Anfänger die Zahlen an den Kopf zu werfen....
Bearbeitet von: "H3llh0und0809" 16. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text