Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Canon Superteleobjektiv EF 400mm F5.6L USM für EOS (Festbrennweite, 77mm Filtergewinde, Optischer Bildstabilisator, Autofokus) schwarz
487° Abgelaufen

Canon Superteleobjektiv EF 400mm F5.6L USM für EOS (Festbrennweite, 77mm Filtergewinde, Optischer Bildstabilisator, Autofokus) schwarz

1.052,03€1.198€-12%Amazon Angebote
22
eingestellt am 6. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Servus,
bei Amazon gibts gerade das Superteleobjektiv zu einem guten Preis.

  • OPTISCHER BILDSTABILISATOR - für bis zu vier Stufen längere Verschlusszeit mit Stativ-Erkennung
  • IM FOKUS - Autofokus mit Ring-USM; jederzeit manuelle Scharfstellung möglich
  • SUPER SPECTRA VERGÜTUNG - Sorgt bei diesem Objektiv für hervorragende Farbbalance und hohen Kontrast. Die Vergütung minimiert zu dem Blendenreflexe und Streulicht
  • ERSTKLASSIGE ABBILDUNGSQUALITÄT - Hochwertige Präzisionsoptik mit Fluorit-Linsen und Super-UD-Linsen für eine erstklassige Abbildungsleistung

Produktbeschreibung
Dies ist ein sehr leistungsfähiges 400-mm-Superteleobjektiv mit einem extrem leichten und kompakten Design. Es ist die perfekte Wahl für Fotografen, die eine hohe Mobilität und Tragbarkeit verlangen. Das optische System enthält ein Element aus Super-UD-Glas und ein Element aus Standard-UD-Glas, mit deren Hilfe Farbaberrationen wirkungsvoll korrigiert und extrem scharfe, kontrastreiche Bilder erzielt werden. Zu seinen weiteren Merkmalen für eine praktische Handhabung zählen eine integrierte Gegenlichtblende, eine abmontierbare Stativschelle und ein Fokusbereichwahlschalter, der es dem Benutzer erlaubt, den vollen Entfernungsbereich von 3,5 Metern/11,5 Fuß bis zur Unendlich-Einstellung zu wählen oder den Bereich auf 8,5 Meter/27,9 Fuß bis Unendlich zu beschränken.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
mark4506.06.2020 22:20

Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein …Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein fotografisch wertvolles Foto macht man doch damit niemals. Die vorgenannten Zwecke kann ich auch über die Google Bildersuche erfüllen


Das klappt auch bei Architektur und Menschen, dann sparst Du Dir die Kamera komplett.
Das 400 5.6 hat keinen IS (Bildstabilisator), die Beschreibung auf Amazon ist falsch...
verc06.06.2020 22:28

Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut …Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut funktionieren. Mit der optischen Qualität hatte ich nicht gerechnet. (Kommt systembedingt nicht in Frage, es interessierte mich nur)


Der IS ist am Ende bei solchen BW fast irrelevant, da man immer unter eine Tausendstel geht. Die Tamron und Sigmas sind nur so erfolgreich bei Privatpersonen, da 600mm drauf steht. Bevor ich zum 400 2.8 gewechselt bin habe ich auch das Schon besessene 100-400 ii von Canon gegen die 600 Suppenzooms getestet. Bis 400mm ist das Canon wirklich mehr als deutlich überlegen. Bis 600 mm ist es mehr als gleichwertig. Auch hier empfehle ich die unabhängige Seite von thedigitalpicture. Die 150-600er werden am langen Ende einfach sehr weich, die das Gewicht etc nicht rechtfertigen.
Aber da steht halt Meinung von Privatpersonen und anderen im Kontrast. 2000 Euro sind halt auch günstiger als 11000 Euro. Ich liebe mein 400er, welches Selbst mit 2x iii Konverter sehr starke Crops erlaubt.

Am Ende ist es aber wie immer: das Objektiv, das man dabei hat macht die besten Bilder.
verc06.06.2020 22:10

400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) …400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) die bessere Wahl? [Optisch kann es doch kaum soviel besser sein (geraten, ich bin bei Nikon und anderen)]


Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle suppenzooms in der 600er Klasse ein. Schau Mal bei thedigitalpicture
22 Kommentare
Das 400 5.6 hat keinen IS (Bildstabilisator), die Beschreibung auf Amazon ist falsch...
400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) die bessere Wahl?

[Optisch kann es doch kaum soviel besser sein (geraten, ich bin bei Nikon und anderen)]
Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein fotografisch wertvolles Foto macht man doch damit niemals. Die vorgenannten Zwecke kann ich auch über die Google Bildersuche erfüllen
mark4506.06.2020 22:20

Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein …Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein fotografisch wertvolles Foto macht man doch damit niemals. Die vorgenannten Zwecke kann ich auch über die Google Bildersuche erfüllen


Das klappt auch bei Architektur und Menschen, dann sparst Du Dir die Kamera komplett.
verc06.06.2020 22:10

400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) …400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) die bessere Wahl? [Optisch kann es doch kaum soviel besser sein (geraten, ich bin bei Nikon und anderen)]


Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle suppenzooms in der 600er Klasse ein. Schau Mal bei thedigitalpicture
Tryer2306.06.2020 22:25

Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle …Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle suppenzooms in der 600er Klasse ein. Schau Mal bei thedigitalpicture


Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut funktionieren.

Mit der optischen Qualität hatte ich nicht gerechnet.

(Kommt systembedingt nicht in Frage, es interessierte mich nur)
mark4506.06.2020 22:20

Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein …Was macht man damit außer Flugzeuge spotten oder Tiere fotografieren? Ein fotografisch wertvolles Foto macht man doch damit niemals. Die vorgenannten Zwecke kann ich auch über die Google Bildersuche erfüllen



irgendjemand muss ja die Fotos für die Google Bildersuche schießen
verc06.06.2020 22:28

Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut …Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut funktionieren. Mit der optischen Qualität hatte ich nicht gerechnet. (Kommt systembedingt nicht in Frage, es interessierte mich nur)


Der IS ist am Ende bei solchen BW fast irrelevant, da man immer unter eine Tausendstel geht. Die Tamron und Sigmas sind nur so erfolgreich bei Privatpersonen, da 600mm drauf steht. Bevor ich zum 400 2.8 gewechselt bin habe ich auch das Schon besessene 100-400 ii von Canon gegen die 600 Suppenzooms getestet. Bis 400mm ist das Canon wirklich mehr als deutlich überlegen. Bis 600 mm ist es mehr als gleichwertig. Auch hier empfehle ich die unabhängige Seite von thedigitalpicture. Die 150-600er werden am langen Ende einfach sehr weich, die das Gewicht etc nicht rechtfertigen.
Aber da steht halt Meinung von Privatpersonen und anderen im Kontrast. 2000 Euro sind halt auch günstiger als 11000 Euro. Ich liebe mein 400er, welches Selbst mit 2x iii Konverter sehr starke Crops erlaubt.

Am Ende ist es aber wie immer: das Objektiv, das man dabei hat macht die besten Bilder.
verc06.06.2020 22:10

400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) …400 f5.6 ohne IS? Sind da nicht die ganzen 150-600 (preislich tamron g2?) die bessere Wahl? [Optisch kann es doch kaum soviel besser sein (geraten, ich bin bei Nikon und anderen)]


ich bin ein Fan von tele-zooms. 70-200, 70-300 + 150-600 für mich ist ''Flexibilität' wichtig
Absoluter Schnapper für alle Ornis und Menschen, die eh nur jwd fokussieren.
cntrl06.06.2020 22:31

irgendjemand muss ja die Fotos für die Google Bildersuche schießen



Das macht doch dieses Internet!
Alter ist das ne Bazooka
Tryer2306.06.2020 22:35

Der IS ist am Ende bei solchen BW fast irrelevant, da man immer unter eine …Der IS ist am Ende bei solchen BW fast irrelevant, da man immer unter eine Tausendstel geht. Die Tamron und Sigmas sind nur so erfolgreich bei Privatpersonen, da 600mm drauf steht. Bevor ich zum 400 2.8 gewechselt bin habe ich auch das Schon besessene 100-400 ii von Canon gegen die 600 Suppenzooms getestet. Bis 400mm ist das Canon wirklich mehr als deutlich überlegen. Bis 600 mm ist es mehr als gleichwertig. Auch hier empfehle ich die unabhängige Seite von thedigitalpicture. Die 150-600er werden am langen Ende einfach sehr weich, die das Gewicht etc nicht rechtfertigen. Aber da steht halt Meinung von Privatpersonen und anderen im Kontrast. 2000 Euro sind halt auch günstiger als 11000 Euro. Ich liebe mein 400er, welches Selbst mit 2x iii Konverter sehr starke Crops erlaubt. Am Ende ist es aber wie immer: das Objektiv, das man dabei hat macht die besten Bilder.



Schon richtig, ich habe auch keine 150-600, ich nutze sehr lange Brennweiten einfach noch zu selten. Mir wäre ein 100-400 f/4 bei Nikon auch am liebsten, optisch nahe den 2,8er Zooms.

Bei Fußball oder so fände ich den stabilisierten Sucher okay, aber nicht entscheidend, da würde ich jedoch ein Zoom bevorzugen. (ich muss die Bilder nicht verkaufen und habe keine 3 Bodys mit Fernauslöser rumstehen)
Bei Springreiten oder so: perfekt wie es ist!
Bei Motorsport: IS könnte durchaus helfen
Bei Tieren: hängt stark vom EInsatzgebiet ab, meist wg Licht und Hitzeflimmern eher morgens/abends, dann wird es irgendwann auch dunkel, aber da fehlt mir die Erfahrung. Meist würde ich da ein Einbein/Sack oder so einzusetzen versuchen, da könnte die Blende mehr stören als der Stabi
Landschaft -> Stativ, Stabi egal

Ich glaube, die großen Zooms bringen halt dem budgetbeschränkten Amateur die Möglichkeit, bei Flugshows, Safaris usw recht nah ranzukommen oder den Nachwuchs beim Sport felxibel übers Feld zu verfolgen, ansonsten natülich für die planespotter.

Danke für Deine Erfahrungen, es ermutigt, den 'Digitalzoom' noch häufiger zu nutzen. Das mache ich aber ohnehin, erstmal ein scharfes Bild machen, auch wenn die BW nicht reichen könnte, nachher kann man immer noch entscheiden, wie weit man beschneidet.

400 f2.8 bietet natürlich gänzlich andere Möglichkeiten (ein Traum wie auch mein 'Jugendtraum' 200/2,0)
Roter Ring heißt es ist gut
Würde ich nicht mehr kaufen. Gerade im lichtschwächeren Telebereich kommen in den nächsten Monaten zumindest für das Canon R-Bajonett eine größere Zahl von Neuentwicklungen. Wer unbedingt auf EF angewiesen ist und diese „Panzerqualität“ bei relativer Lichtschwäche braucht - schlagt zu.
verc06.06.2020 22:28

Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut …Danke, dann dürfte es ja auch mit einem 1,4 fach-tc noch gut funktionieren. Mit der optischen Qualität hatte ich nicht gerechnet. (Kommt systembedingt nicht in Frage, es interessierte mich nur)


Wird die Blende durch den 1,4 Fach Konverter nicht auf 8 reduziert und damit ist der Autofokus nicht mehr mit jedem Body möglich bzw. generell etwas langsamer?
Meine „aktiven Foto-Zeiten“ sind schon ne Weile her. Weiß ehrlich nicht, was sich in den letzten 5 Jahren getan hat...
jonasrueger07.06.2020 01:07

Wird die Blende durch den 1,4 Fach Konverter nicht auf 8 reduziert und …Wird die Blende durch den 1,4 Fach Konverter nicht auf 8 reduziert und damit ist der Autofokus nicht mehr mit jedem Body möglich bzw. generell etwas langsamer?Meine „aktiven Foto-Zeiten“ sind schon ne Weile her. Weiß ehrlich nicht, was sich in den letzten 5 Jahren getan hat...


Ist so, f8 klappt aber noch. (Bestimmt auch bei Canon, zumindest bei den Kreuzsensoren)
Tryer2306.06.2020 22:25

Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle …Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle suppenzooms in der 600er Klasse ein. Schau Mal bei thedigitalpicture


mein Sigma 150-600 war damals schärfer bei 600mm zum Vergleich mit den canon und Telekonverter. Dafür ist das Canon aber deutlich Schneller und ohne Konverter Schärfer bei 400mm.
Tryer2306.06.2020 22:25

Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle …Es ist um Welten besser. Selbst als Crop bei 600mm steckt es alle suppenzooms in der 600er Klasse ein. Schau Mal bei thedigitalpicture



So ein Zoom nimmt man auch nicht, um dabei ausschließlich bei 600mm zu Fotogafieren. Eine Festbrennweite heißt nicht umsonst "Turnschuh-Zoom". Die Felixibilität ist eben gepaart mit Bildschwächen. Dafür muss man keinen Koffer mit 4 Objektiven herumschleppen und permanent Wechseln.
Ich habe so ein 400mm 5.6L und habe Zugang zu einem 100-400mm II von Canon
In Kürze: Das Objektiv ist im Telebereich über alle Hersteller mit Abstand das Beste was man sich im 1000€-Bereich kaufen kann, wenn man das geringe Gewicht in Betracht nimmt, ist es in meinen Augen alternativlos. Alle anderen kann man nicht über Stunden hinweg in der Hand halten, z.B. beim Wandern. Hier geht das.

-Es ist etwas besser/gleichauf als das 100-400 II von Canon was Kontrast und Auflösung angeht. Es hat weniger Bildfeldverzerrung, die man allerdings einfach korrigieren kann. Nachteilig ist der Große Arbeitsabstand
-Es ist allen 150-600 weit überlegen. Ich habe Tamron G2/G1 sowie Sigma Contemporary/Sport verglichen. Selbst das Sport hat deutlich schlechteren Kontrast bei 400mm und auch bei 600mm. Die anderen 150-600 sind um Welten schlechter, da ist selbst ein digitaler Zoom auf effektiv 600mm mit dem 400mm 5.6L besser.
-Es ist spürbar besser als ein 300mm 4.0L IS
-Mein 400mm 5.6L hatte eine Linse, die Intern mit Wasser beschlagen ist. Ich befürchte das kam von einem "Gewächshaus" in einem Zoo. Ich habe es daher ausgetauscht, jetzt habe ich das zweite.
Interessant. Ich habe meines jetzt etwa 15 Jahre und damals war das 5.6er 400er in Deutschland gar nicht vertrieben worden, sondern nur im Umland. Hat sich das geändert, oder gibt es inzwischen ein mkii?

Ich hatte vorher das 300/4is, welches den besseren Abbildungsmaßstab hatte, aber der IS ging kaputt und mir fehlte hiernach das Vertrauen. Habe nur noch Linsen ohne Stabi im Portfolio. Mag auch den minimalen Gedanken.

Das 400er hat mich bislang jedenfalls nie im Stich gelassen. Würde in der Bildmitte nicht sagen, daß es schärfer als das 300/4 is ist, aber homogener bis in die Ecken und an den Rand.
RitterRunkl07.06.2020 21:36

Interessant. Ich habe meines jetzt etwa 15 Jahre und damals war das 5.6er …Interessant. Ich habe meines jetzt etwa 15 Jahre und damals war das 5.6er 400er in Deutschland gar nicht vertrieben worden, sondern nur im Umland. Hat sich das geändert, oder gibt es inzwischen ein mkii?Ich hatte vorher das 300/4is, welches den besseren Abbildungsmaßstab hatte, aber der IS ging kaputt und mir fehlte hiernach das Vertrauen. Habe nur noch Linsen ohne Stabi im Portfolio. Mag auch den minimalen Gedanken.Das 400er hat mich bislang jedenfalls nie im Stich gelassen. Würde in der Bildmitte nicht sagen, daß es schärfer als das 300/4 is ist, aber homogener bis in die Ecken und an den Rand.


Ich habe gehört, dass das 300mm 4.0 no IS schärfer ist als das 300mm 4.0 IS. Ich habe nur das mit IS gehabt. Da erschien mir das 400mm 5.6L durchweg besser. Allerdings habe ich mit jeweils der Offenblende verglichen - das ist natürlich etwas unfair gegenüber dem 300mm 4.0L IS, da es ja 4.0 hat und das 400mm nur 5.6.

Das 400mm 5.6L ist in den meisten Fotoläden für 14xx€ zu haben. Gebraucht ist es aber zwischen 500-800€...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text