Canyon Endurace CF SL Disc 8.0
396°

Canyon Endurace CF SL Disc 8.0

2.299€2.599€-12%Canyon Bicycles Angebote
49
eingestellt am 5. JulBearbeitet von:"Pa0815"
Canyon hat eines seiner beliebten Endurance Modelle im Preis gesenkt.
2299 Euro sind zwar immer noch nicht wenig Geld,
dafür kann sich die Ausstattung sehen lassen.

Ultegra Komplettsatz (neue 8000er Serie).
inklusive den neusten Ultegra Scheibenbremsen
Canyon Carbon Rahmen und Lenker

Man bekommt sehr viel Rennrad für diesen Preis.
Zusätzliche Info
Canyon Bicycles Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Winner1234vor 18 m

Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das …Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das gemütliche Endurace... ;-) Mittlerweile bietet Rose meiner Meinung nach das bessere P/L VerhältnisVor dem Kauf genau überlegen ob Scheibenbremsen benötigt werden (werden sie eigentlich nie)



Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den Bikekonfigurator haben und das echt geil ist da noch einzelne Sachen zu ändern.

Schreibenbremsen auch nicht in den Bergen (richtige Berge keine Hügel)?

Edit: das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 Euro canyon.com/de-…ml
Kommt mit 105er daher und auch hydralischen Scheibenbremsen und ist nur 1kg schwerer mit 8,6kg als das genau 1000 Euro teurere hier.
Bearbeitet von: "Seminartyp" 5. Jul
49 Kommentare
Zum Tour de France Sale gibt's schon einen Deal

Und dann noch das gemütliche Endurace... ;-) Mittlerweile bietet Rose meiner Meinung nach das bessere P/L Verhältnis

Vor dem Kauf genau überlegen ob Scheibenbremsen benötigt werden (werden sie eigentlich nie)
Winner1234vor 18 m

Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das …Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das gemütliche Endurace... ;-) Mittlerweile bietet Rose meiner Meinung nach das bessere P/L VerhältnisVor dem Kauf genau überlegen ob Scheibenbremsen benötigt werden (werden sie eigentlich nie)



Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den Bikekonfigurator haben und das echt geil ist da noch einzelne Sachen zu ändern.

Schreibenbremsen auch nicht in den Bergen (richtige Berge keine Hügel)?

Edit: das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 Euro canyon.com/de-…ml
Kommt mit 105er daher und auch hydralischen Scheibenbremsen und ist nur 1kg schwerer mit 8,6kg als das genau 1000 Euro teurere hier.
Bearbeitet von: "Seminartyp" 5. Jul
Seminartypvor 33 m

das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 …das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 Euro https://www.canyon.com/de-at/road/endurace/2018/endurace-al-disc-7-0.html Kommt mit 105er daher und auch hydralischen Scheibenbremsen und ist nur 1kg schwerer mit 8,6kg als das genau 1000 Euro teurere hier.



oder nochmal 300€ weniger für ein radon
radon-bikes.de/roa…18/

oder als alternative zum deal ein radon im M für 600€ weniger
bike-discount.de/de/…294

noch ein radon für 600€ weniger als der deal. war vor einem jahr preis-leistungs-empfehlung in der roadbike
radon-bikes.de/roa…18/
Bearbeitet von: "dudeness" 5. Jul
Seminartypvor 45 m

Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den …Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den Bikekonfigurator haben und das echt geil ist da noch einzelne Sachen zu ändern.Schreibenbremsen auch nicht in den Bergen (richtige Berge keine Hügel)?Edit: das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 Euro https://www.canyon.com/de-at/road/endurace/2018/endurace-al-disc-7-0.html Kommt mit 105er daher und auch hydralischen Scheibenbremsen und ist nur 1kg schwerer mit 8,6kg als das genau 1000 Euro teurere hier.


Habe mir auch heute das AL 7.0 Disc in Blau bestellt.
Natürlich gibt es oft mehr Leistung für weniger Geld. Für mich spielt die Optik aber auch eine Rolle und mir gefällt das Canyon deutlich besser als vergleichbare Rose oder Radon Modelle.

Alternativ gibt es bei Canyon für ebenfalls 1.299€ das AL 8.0 ohne Scheibenbremse, dafür mit Ultegra Gruppe.

Falls jemand noch ein anderes unschlagbares Angebot findet, wäre ich natürlich dennoch um jeden Vorschlag dankbar
nicop16vor 9 m

Habe mir auch heute das AL 7.0 Disc in Blau bestellt.Natürlich gibt es oft …Habe mir auch heute das AL 7.0 Disc in Blau bestellt.Natürlich gibt es oft mehr Leistung für weniger Geld. Für mich spielt die Optik aber auch eine Rolle und mir gefällt das Canyon deutlich besser als vergleichbare Rose oder Radon Modelle.Alternativ gibt es bei Canyon für ebenfalls 1.299€ das AL 8.0 ohne Scheibenbremse, dafür mit Ultegra Gruppe.Falls jemand noch ein anderes unschlagbares Angebot findet, wäre ich natürlich dennoch um jeden Vorschlag dankbar



Was hast du für eine Rahmengröße? Wenn ich die Lieferzeiten bei Canyon sehe von fast 1-2 Monaten wenn ich mir M oder L hole, zweifel ich ja doch wieder daran.

Die Farbkombinationen beim AL 8.0 gehen auch mal garnicht, komplett knallrot oder schwarz/gelb (auch wenn Lenkerband wechselbar)....
Seminartypvor 1 h, 2 m

Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den …Schwanke momentan auch zwischen Canyon und Rose, wobei letztere den Bikekonfigurator haben und das echt geil ist da noch einzelne Sachen zu ändern.Schreibenbremsen auch nicht in den Bergen (richtige Berge keine Hügel)?Edit: das Endurace AL Disc 7.0 scheint auch reduziert zu sein von 1499 auf 1299 Euro https://www.canyon.com/de-at/road/endurace/2018/endurace-al-disc-7-0.html Kommt mit 105er daher und auch hydralischen Scheibenbremsen und ist nur 1kg schwerer mit 8,6kg als das genau 1000 Euro teurere hier.


Darf ich mal fragen wie das mit den Laufrädern oder besser den Reifen aussieht?
Ich bin 212 groß und wiege etwa 95 bis 100 KG (was immer noch einem BMI von 21 bis 22 entspricht, also Normalgewicht). Ich habe immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass viele Rennrad Hersteller zwar den Rahmen größer skalieren, aber das die Reifen im besten Fall dafür ausgelegt sind bis zu 80 Kg zu tragen. Wagt man sich mit meinem Gewicht drauf, ist Schluss mit Lustig: Durch die eingedrückten Reifen hat man bestenfalls häufig Plattfüße, aber auch das Problem das der Reifen überhaupt nicht spurtreu ist, da er sich zu stark verformt. Und dickere Reifen scheitert oft an den schmalen Rahmen Durchführungen oder den Bremsbacken (gut, dass entfällt hier aufgrund der Scheibenbremse).

An und für sich finde ich das blaue Bike echt richtig schick und ich hätte richtig Lust darauf mir das zu kaufen - nur möchte ich vermeiden hier einen Reinfall zu erleben. Mein Cannondale CAAD 10 2012 in RH63 habe ich aufgrund dieses Problems nach ganzen 200 KM Fahrleistung verkauft...
Seminartypvor 7 h, 26 m

Was hast du für eine Rahmengröße? Wenn ich die Lieferzeiten bei Canyon se …Was hast du für eine Rahmengröße? Wenn ich die Lieferzeiten bei Canyon sehe von fast 1-2 Monaten wenn ich mir M oder L hole, zweifel ich ja doch wieder daran. Die Farbkombinationen beim AL 8.0 gehen auch mal garnicht, komplett knallrot oder schwarz/gelb (auch wenn Lenkerband wechselbar)....


Habe Rahmengröße L, die Lieferzeit belief sich bei mir auch auf 2 Monate, aber habe nach der Bestellung eine Bestätigung für nächste Woche erhalten (Filialabholung)

Werde also nächste Woche mit der Bahn von Düsseldorf nach Koblenz und mit dem Fahrrad zurück fahren mal gucken wie weit ich komme..

Die Schwarz/Gelb Kombi finde ich eigentlich nicht schlecht. Das Lenkerband würde ich aber auch tauschen.

Ggf. rufe ich morgen mal bei Canyon an und frage, ob das AL 8.0 Setup irgendwie auch mit dem blauen Rahmen kombinierbar ist.

Der Service soll da wohl gut sein.

Edit: habe soeben die Abholbenachrichtigung erhalten
Bearbeitet von: "nicop16" 6. Jul
Winner1234vor 1 h, 25 m

Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das …Zum Tour de France Sale gibt's schon einen DealUnd dann noch das gemütliche Endurace... ;-) Mittlerweile bietet Rose meiner Meinung nach das bessere P/L VerhältnisVor dem Kauf genau überlegen ob Scheibenbremsen benötigt werden (werden sie eigentlich nie)


1. Mai 2017 - Abfahrt vom Feldberg i. Ts. im strömenden Regen
Da hätte ich gerne eine Scheibenbremse gehabt ;-) So hatte ich schlechte Bremswirkung, tagelang Schmerzen im Unterarm von der kilometerlangen Bremsorgie und jede Menge Alu-Abrieb von der Felge.

Die Frage ist doch, was dagegen spricht und das ist IMHO nicht viel (eigentlich nur etwas mehr Gewicht und das wird meiner Überzeugung nach oft zu hoch bewertet - wer fährt hier beispielsweise ernsthaft ohne Satteltasche schneller als mit?) - selbst bei den Profiteams finden sich inzwischen Scheibenbremsen. Leider habe ich ein Jahr zu früh gekauft, da hatte die UCI die Scheibenbremse noch nicht freigegeben und der Markt war entsprechend übersichtlich.



Wie auch immer, noch ein paar Worte zum Endurace und Canyon:

Ich habe ein Endurace CF 9 mit Ultegra-Ausstattung - trotz der Aussage das es ein gemütliches Rad ist, kann man damit schon richtig Dampf machen. Das ist ein sehr ordentliches Rad, mit dem es Freude macht zu fahren. Tatsächlich ist es doof, dass man bei Canyon keine Konfigurationsänderungen am Rad machen lassen kann, sondern nur auf deren geschnürte Pakete zugreifen. Gerade wenn man einen anderen Lenker, Vorbau oder ähnliches haben möchte, ist das eigentlich nur eine Kleinigkeit die aber später viel für das Handling ausmachen kann. Aber da ist Canyon bockig, selbst wenn man vor Ort in Koblenz kauft, stellen die sich stur.

Wenig überzeugend finde ich die Sattelstütze VCLS2: Zum einen hat sie bei mir trotz Carbon-Montagepaste (Dynamic - ist die gleiche Pampe die Canyon auch mitliefert) anfangs nicht mit den angegebenen Drehmomenten gehalten, zum anderen sorgt das Konstruktionsprinzip dafür, dass man ein relativ weites Stück aus dem Sattelrohr herausstehen lassen muss, was die Einstellbarkeit etwas einschränkt. Federungskomfort bringt sie zwar, aber wenn ich das mit Erfahrungen auf Mallorca-Leihrädern vergleiche, finde ich das verzichtbar - ein gutes Polster in der Hose bringt da mehr Bequemlichkeit. Ist aber vielleicht auch Geschmackssache.

Eine kleine Frechheit gibt es bei der Sattelklemme zu beachten, Canyon hat da eine Nase am Rahmen (zumindest an meinen Endurace CF 9 ist das so), die dazu führt dass man handelsübliche Schellen nicht nutzen kann, wenn man sie nicht an der entsprechenden Stelle anpasst. Die Nase hat nur den Zweck, dass die Schelle nicht verdreht aufgesetzt werden kann, weil es an dieser eine entsprechende Nut gibt. Das ist mir aufgefallen, als ich die Klemme gegen eine "XTREME WCR DOUBLE CLAMP" tauschen wollte (habe ich an anderen Rädern - sehr geiles teil!). Nach wie vor bekommt man bei Canyon ordentliche Räder zu guten Preisen, aber natürlich zahlt man inzwischen auch den Name mit. Wer dort auch Zubehör kaufen möchte (Chaincatcher beispielsweise), sollte das bei einem Rad-Kauf berücksichtigen, die bieten für viele Teile einen reduzierten Preis "Neuradkombi-Preis" wenn zusammen mit dem Rad gekauft - trotzdem Preise vergleichen, das Zubehör ist bei denen oftmals teurer als woanders.

Wer eine Lizenz hat sollte bei Canyon nochmal auf der Webseite schnüffeln: Früher hatten die unter Sponsoring oder so irgendwo versteckt, dass sie auf manche Räder oder Rahmen einen Nachlass für Lizenz-Fahrer einräumen und das galt auch schon für die C-Lizenz (kann jeder ohne weiteres gegen kleines Geld beantragen, der Mitglied in einem Verein ist, welcher beim BDR Mitglied sein muss). Ob es das bei Canyon noch so gibt und ob es auch Nachlässe auf Aktionspreise gibt weiß ich nicht evt. einfach nachfragen.
ThinkMettvor 37 m

Darf ich mal fragen wie das mit den Laufrädern oder besser den Reifen …Darf ich mal fragen wie das mit den Laufrädern oder besser den Reifen aussieht? Ich bin 212 groß und wiege etwa 95 bis 100 KG (was immer noch einem BMI von 21 bis 22 entspricht, also Normalgewicht). Ich habe immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass viele Rennrad Hersteller zwar den Rahmen größer skalieren, aber das die Reifen im besten Fall dafür ausgelegt sind bis zu 80 Kg zu tragen. Wagt man sich mit meinem Gewicht drauf, ist Schluss mit Lustig: Durch die eingedrückten Reifen hat man bestenfalls häufig Plattfüße, aber auch das Problem das der Reifen überhaupt nicht spurtreu ist, da er sich zu stark verformt. Und dickere Reifen scheitert oft an den schmalen Rahmen Durchführungen oder den Bremsbacken (gut, dass entfällt hier aufgrund der Scheibenbremse).An und für sich finde ich das blaue Bike echt richtig schick und ich hätte richtig Lust darauf mir das zu kaufen - nur möchte ich vermeiden hier einen Reinfall zu erleben. Mein Cannondale CAAD 10 2012 in RH63 habe ich aufgrund dieses Problems nach ganzen 200 KM Fahrleistung verkauft...


Du brauchst auf jeden Fall sehr stabile Laufräder, an deiner Stelle würde ich mir für dein Gewicht welche bauen Lassen die stabil genug sind. Die Laufräder die mit den Rennrädern kommen, sind vermutlich mit deinem Gewicht überfordert. Das sollte eigentlich dein Problem lösen. Zusätzlich Reifen die auch bis 9 oder 10 bar gehen, das lassen nicht alle Reifen zu. Dann kannst du zumindest auch die Reifen an dein Gewicht anpassen, ich denke du wirst etwas mehr Druck als ich mit 91 kg brauchen und ich fahre zwischen 7 und 7,5 bar. Meine continental gehen ich glaube nur bis 8 bar.
mrstefanvor 13 m

Du brauchst auf jeden Fall sehr stabile Laufräder, an deiner Stelle würde i …Du brauchst auf jeden Fall sehr stabile Laufräder, an deiner Stelle würde ich mir für dein Gewicht welche bauen Lassen die stabil genug sind. Die Laufräder die mit den Rennrädern kommen, sind vermutlich mit deinem Gewicht überfordert. Das sollte eigentlich dein Problem lösen. Zusätzlich Reifen die auch bis 9 oder 10 bar gehen, das lassen nicht alle Reifen zu. Dann kannst du zumindest auch die Reifen an dein Gewicht anpassen, ich denke du wirst etwas mehr Druck als ich mit 91 kg brauchen und ich fahre zwischen 7 und 7,5 bar. Meine continental gehen ich glaube nur bis 8 bar.


Well, thanks. Tja, leider zur Zeit kein Geld übrig mir Laufräder anfertigen zu lassen. Naja, muss das Touren Rad solange als Schlampe herhalten...
ThinkMettvor 1 h, 47 m

Darf ich mal fragen wie das mit den Laufrädern oder besser den Reifen …Darf ich mal fragen wie das mit den Laufrädern oder besser den Reifen aussieht? Ich bin 212 groß und wiege etwa 95 bis 100 KG (was immer noch einem BMI von 21 bis 22 entspricht, also Normalgewicht). Ich habe immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass viele Rennrad Hersteller zwar den Rahmen größer skalieren, aber das die Reifen im besten Fall dafür ausgelegt sind bis zu 80 Kg zu tragen. Wagt man sich mit meinem Gewicht drauf, ist Schluss mit Lustig: Durch die eingedrückten Reifen hat man bestenfalls häufig Plattfüße, aber auch das Problem das der Reifen überhaupt nicht spurtreu ist, da er sich zu stark verformt. Und dickere Reifen scheitert oft an den schmalen Rahmen Durchführungen oder den Bremsbacken (gut, dass entfällt hier aufgrund der Scheibenbremse).An und für sich finde ich das blaue Bike echt richtig schick und ich hätte richtig Lust darauf mir das zu kaufen - nur möchte ich vermeiden hier einen Reinfall zu erleben. Mein Cannondale CAAD 10 2012 in RH63 habe ich aufgrund dieses Problems nach ganzen 200 KM Fahrleistung verkauft...


Hab auch die RH und wiege etwas über 100Kg. Das ist alles gar kein Problem, Canyon spezifiziert ihre Räder ja bis 120kg mit allem. Von daher sei unbesorgt.
Worauf ich verzichten würde, sind kritische Carbon-Teile wie Sattelstütze und Vorbau. Lieber Alu, das hält.
Bei den Reifen empfehle ich dir 25mm (8bar) oder 28mm (ich habe 28mm bei 7bar), so hast du mehr Fläche, was bei hohem Gewicht positiv ist und du musst nicht total hoch aufpumpen.
Wichtig ist bei der Größe der Rahmen, sodass du weiterhin effizient treten kannst. Größere Rahmen als Canyon von der Stange sind mir allerdings nicht bekannt.
Bearbeitet von: "estros" 6. Jul
?!? Ich hab nen Bekannten der hat zu Bestzeiten die 140kg geknackt und der fährt Rennrad ohne irgendwelches "für ihn gefertigtes" Zeug. Bei Unklarheiten beim Händler fragen. Aber die 100 schafft eigentlich jedes Rad außer man setzt sich auf so ein 4kg Bock

Edit :Mydealz Nutella-Riders Strava Club
strava.com/clu…alz
Bearbeitet von: "bikepunk77" 6. Jul
ThinkMettvor 7 h, 45 m

Well, thanks. Tja, leider zur Zeit kein Geld übrig mir Laufräder a …Well, thanks. Tja, leider zur Zeit kein Geld übrig mir Laufräder anfertigen zu lassen. Naja, muss das Touren Rad solange als Schlampe herhalten...


Das ist quark, was der Kollege schreibt. Bin selbst über 2m groß und bringe etwa 93kg auf die Waage. Ich fahre seit 12 Jahren sowohl am MTB als auch am Rennrad ausschließlich Systemräder und hatte damit noch nie Probleme. Kein Speichenbruch, keine Probleme mit Naben, keine verzogenen Felgen. Auch Carbonteile sind kein Problem.
Bearbeitet von: "Mantera" 6. Jul
BlankerHansvor 8 h, 29 m

Die Frage ist doch, was dagegen spricht und das ist IMHO nicht viel …Die Frage ist doch, was dagegen spricht und das ist IMHO nicht viel (eigentlich nur etwas mehr Gewicht)


Du bist hier auf mydealz...
Und Scheibenbremsen kosten nunmal deutlich mehr bei einem deutlich höheren Gewicht (bei gleichem Gewicht kostet SB erheblich mehr), ohne große Funktionseinbuße.
Nie wieder ein anderes Bike als Canyon
ThinkMettvor 9 h, 4 m

Well, thanks. Tja, leider zur Zeit kein Geld übrig mir Laufräder a …Well, thanks. Tja, leider zur Zeit kein Geld übrig mir Laufräder anfertigen zu lassen. Naja, muss das Touren Rad solange als Schlampe herhalten...


Die müssen ja nicht unbedingt teuer sein, nur steif. Scheibenbremsen können Sinn machen, da Du damit mehr Freiheit im Rahmen bzw. Gabel bekommst und somit breitere Reifen fahren kannst. Bei Felgenbremsen war bisher - ich meine - bei 25mm Schluss, bei der neuen Ultegra sollen es wohl 28mm sein in Abhängigkeit von Felge und Reifenkombination.
Wie die Kollegen hier anmerken, können auch Systemlaufräder passen - bei mir war es eben nicht so.
Bearbeitet von: "mrstefan" 6. Jul
Spree08vor 4 m

Nie wieder ein anderes Bike als Canyon


Wieso?
mrstefanvor 10 m

Wieso?


Fahre jetzt seit einem Jahr ein canyon und bin absolut begeistert. Ausstattung , Abstimmung und der cleane look gefallen mir. Aber muss ja jeder für sich entscheiden...
Winner1234vor 1 h, 49 m

Du bist hier auf mydealz...Und Scheibenbremsen kosten nunmal deutlich mehr …Du bist hier auf mydealz...Und Scheibenbremsen kosten nunmal deutlich mehr bei einem deutlich höheren Gewicht (bei gleichem Gewicht kostet SB erheblich mehr), ohne große Funktionseinbuße.



Würde ich so nicht stehen lassen wollen. Das Mehrgewicht ist wie gesagt meiner Meinung nicht wirklich erheblich - Hauptwiderstandsfaktor auf dem Rennrad ist Wind, ob ich 300 g mehr oder weniger herumfahre, merkt man doch nicht wirklich. Scheibenbremsen bremsen die Fuhre zuverlässiger, lassen sich auch unter widrigen Bedingungen gut dosieren und es entfällt insbesondere der Verschleiß an der Felge, wodurch erhebliche Folgekosten eingespart werden können, was auf Dauer in der Kostenbetrachtung das Spiel zu Gunsten der Scheibenbremse drehen dürfte, da man seine Laufräder nicht aufgrund verschlissener Bremsflanke ersetzen muss.
Ob es aerodynamische Nachteile gibt, weiß ich nicht, könnte natürlich sein, dürfte aber auch nicht so ausschlaggebend sein. Ich persönlich halte Felgenbremsen jedenfalls für einen eindeutigen Anachronismus ;-)
BlankerHansvor 6 h, 27 m

es entfällt insbesondere der Verschleiß an der Felge, wodurch erhebliche F …es entfällt insbesondere der Verschleiß an der Felge, wodurch erhebliche Folgekosten eingespart werden können, was auf Dauer in der Kostenbetrachtung das Spiel zu Gunsten der Scheibenbremse drehen dürfte, da man seine Laufräder nicht aufgrund verschlissener Bremsflanke ersetzen muss.


Bei den Scheibenbremsen sind die Beläge viel schneller unten, außerdem braucht man alle paar TKM neue Bremsscheiben. An meinem einem Rennrad hab ich jetzt bei ungefähr 28tkm glaube das erste mal eine Felge wechseln müssen, aber auch nur, weil sie gerissen war. Der Indikator für Bremsverschleiss war noch okay. Bremsbeläge halten bei mir locker 7-10tkm. So ganz ohne Folgekosten und pauschal als billiger würd ich Scheibenbremsen nicht abhandeln
bikepunk77vor 26 m

Bei den Scheibenbremsen sind die Beläge viel schneller unten, außerdem b …Bei den Scheibenbremsen sind die Beläge viel schneller unten, außerdem braucht man alle paar TKM neue Bremsscheiben. An meinem einem Rennrad hab ich jetzt bei ungefähr 28tkm glaube das erste mal eine Felge wechseln müssen, aber auch nur, weil sie gerissen war. Der Indikator für Bremsverschleiss war noch okay. Bremsbeläge halten bei mir locker 7-10tkm. So ganz ohne Folgekosten und pauschal als billiger würd ich Scheibenbremsen nicht abhandeln



Ja auf dich bezogen, die frage ist dann wo du wohnst ob Flachland oder Berge. Scheibenbremsen holen sich vllt auch eher Leute die die Berge vor der Tür haben. Da würde der Verschleiß wieder ganz anders aussehen, als wenn wer im großteils flachen Deutschland wohnt.

Ich werde mir Scheibenbremsen gönnen, da ich mitten in Tirol in den Alpen wohne und es hier mehr bergige als flache Straße gibt. Glaube da werden die Felgen auf Dauer bei den Abfahrten zu sehr abgenutzt?
Naja Mittelgebirge. Also keine alpinen Verhältnisse. Hier kann man schonmal Höhenmeter fressen, aber i.d.R. macht man nicht mehr als 250-300hm wenns mal viel ist an einem Stück. Scheibenbremse macht durchaus Sinn, fand nur die Kostenargumentation bißl lahm. Wie gesagt da kommt dann auch einiges zusammen.

So..muss..radeln :P
bikepunk77vor 51 m

Bei den Scheibenbremsen sind die Beläge viel schneller unten, außerdem b …Bei den Scheibenbremsen sind die Beläge viel schneller unten, außerdem braucht man alle paar TKM neue Bremsscheiben. An meinem einem Rennrad hab ich jetzt bei ungefähr 28tkm glaube das erste mal eine Felge wechseln müssen, aber auch nur, weil sie gerissen war. Der Indikator für Bremsverschleiss war noch okay. Bremsbeläge halten bei mir locker 7-10tkm. So ganz ohne Folgekosten und pauschal als billiger würd ich Scheibenbremsen nicht abhandeln


Ich habe ja nicht gesagt, das es keine Folgekosten gibt, aber was kosten Bremsscheiben im Vergleich zu einem anständigen Laufradsatz?

"Schwer", "teuer" und "braucht niemand" ist jedenfalls meiner Meinung nach keine zutreffende Bewertung der Fragestellung, aber es kann ja jeder fahren was er mag.
BlankerHansvor 3 h, 13 m

Ich habe ja nicht gesagt, das es keine Folgekosten gibt, aber was kosten …Ich habe ja nicht gesagt, das es keine Folgekosten gibt, aber was kosten Bremsscheiben im Vergleich zu einem anständigen Laufradsatz?


Man muss doch kein komplett neues Laufrad kaufen
BlankerHansvor 12 h, 24 m

Würde ich so nicht stehen lassen wollen. Das Mehrgewicht ist wie gesagt …Würde ich so nicht stehen lassen wollen. Das Mehrgewicht ist wie gesagt meiner Meinung nicht wirklich erheblich - Hauptwiderstandsfaktor auf dem Rennrad ist Wind, ob ich 300 g mehr oder weniger herumfahre, merkt man doch nicht wirklich. Scheibenbremsen bremsen die Fuhre zuverlässiger, lassen sich auch unter widrigen Bedingungen gut dosieren und es entfällt insbesondere der Verschleiß an der Felge, wodurch erhebliche Folgekosten eingespart werden können, was auf Dauer in der Kostenbetrachtung das Spiel zu Gunsten der Scheibenbremse drehen dürfte, da man seine Laufräder nicht aufgrund verschlissener Bremsflanke ersetzen muss.Ob es aerodynamische Nachteile gibt, weiß ich nicht, könnte natürlich sein, dürfte aber auch nicht so ausschlaggebend sein. Ich persönlich halte Felgenbremsen jedenfalls für einen eindeutigen Anachronismus ;-)



bei einigen laufrädern sind eher die lager hin als dass die flanken durch wären

da hilft auch ne disc nichts

dass die flanken gehärtet werden ist inzwischen auch keine neuheit mehr
dtswiss.com/en/…gy/
Ich bin nach Radon und Rose seit 2 Jahren auch bei Canyon gelandet; und total zufrieden. Meine Freundin genauso. Die Bikes sind einfach besser abgestimmt mEn als bei Radon und Rose.
Gerade bei Rose war ein Kumpel, der jetzt gerade ein Team CGF gekauft hat, Mega enttäuscht. Hätte er sich mal das hier geholt...
Beim Rennrad halte ich die Frage ob Felgen- oder Scheibenbremsen auch für überflüssig. Beide bremsen ausreichend gut, wenig Wartung haben beide, man macht also generell nichts verkehrt. Wer viel bei Nässe fährt nimmt Scheibenbremse, wer auf das Gewicht achtet oder auf 100€ weniger Kosten, der nimmt Felgenbremsen. So einfach ist das.
bikepunk77vor 3 h, 2 m

Man muss doch kein komplett neues Laufrad kaufen



Ja, man kann sich schon eine Felge einspeichen etc. pp, das macht es ja alles schrecklich billig, ist bestimmt viel einfacher als der Einbau einer neuen Bremsscheibe und obendrein so einfach das es jeder leicht selbst erledigen kann. Für mich ist es trotzdem ein überholtes Bremssystem, was auf Nässe oder Schmutz problematisch reagiert und ich habe schon Felgen durchgebremst (allerdings mit meinen Crosser) und dabei nur Glück gehabt, das nichts passiert ist. An meiner Meinung ändert sich deswegen nichts und ich halt die Aussage "teuerer, schwerer, braucht niemand" schlicht und ergreifend für zu kurz gedacht und falsch.
dudenessvor 1 h, 59 m

bei einigen laufrädern sind eher die lager hin als dass die flanken durch …bei einigen laufrädern sind eher die lager hin als dass die flanken durch wärenda hilft auch ne disc nichtsdass die flanken gehärtet werden ist inzwischen auch keine neuheit mehrhttps://www.dtswiss.com/en/technology/wheel-technology/oxic-technology/



Das ist doch am Thema vorbei - freilich kann irgendwas anderes früher kaputt gehen. Bloß, was hat das mit der Bremse zu tun? Nix, und das schreibst Du ja selbst, denn gegen defekte Lager helfen meines Wissens nach auch Felgenbremsen nichts.

Gehärtet oder nicht: Da ist erstmal ein Verschleiß (deswegen gibt es ja die Ansätze der Oberflächenbehandlung an dieser Stelle) und die Bremsleistung ist bei widrigen Umständen schlecht - jeder der schon mal Wasser mit Salz da drauf hatte und überraschend Bremsen musste, weiss was dann passiert. Du kannst auch weiche Beläge fahren usw. usf., das gilt aber analog für Scheibenbremsen auch alles, denn auch da gibt es verschiedene Optionen für Scheiben, Beläge usw. So what?

Hast du Dir angesehen was die Oxic-Felgen und die zugehörigen Beläge kosten? Es ist doch nicht so, das diese, oder vergleichbare Technik anderer Hersteller, Standard bei Laufrädern wäre, nichts kostet und an neuen Rädern üblicherweise zu finden ist. Das ist ein Extra was zu Buche schlägt - und schon schmilzt die Differenz zu Scheibenbremsen. (Btw: Wenn bei mir neue Laufräder notwendig werden, sind für Oxic auf jeden Fall eine Option, denn neben dem Verschleißverhalten was sehr gut sein soll, finde ich die Optik sehr ansprechend).

Fakt ist, das Scheibenbremsen ein anderes Verschleißverhalten nach sich ziehen, andere Wartung erfordern und unter widrigen Bedingungen ein zuverlässigeres Bremsverhalten haben. Nur den Kaufpreis zu betrachten und daraus ein "teuer, schwer und braucht niemand" zu machen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich denke man profitiert am Rennrad weniger davon als an anderen Rädern (man bremst da weniger pro zurückgelegter Strecke, Rennräder sind oft bei eher schönem Wetter unterwegs und finden sich auf Strassen, wo es weniger Schmutz gibt etc. pp.), aber sie als obsolet darzustellen finde ich falsch.

Wie dem auch sei: Wer die Felgenbremsen im Vergleich zur Scheibenbremse als die bessere Option sieht, kann und soll sie doch fahren. Es gibt ja auch Menschen die heute noch ungerastete Schalthebel am Unterrohr fahren und sich an der einfacheren Technik und den Entfall des Schaltungseinstellens erfreuen - spart wahrscheinlich auch Gewicht und ist ebenfalls günstiger ;-)
BlankerHansvor 6 h, 38 m

Ja, man kann sich schon eine Felge einspeichen etc. pp, das macht es ja …Ja, man kann sich schon eine Felge einspeichen etc. pp, das macht es ja alles schrecklich billig, ist bestimmt viel einfacher als der Einbau einer neuen Bremsscheibe und obendrein so einfach das es jeder leicht selbst erledigen kann.


Les ich da jetzt etwas Ironie Ich möcht mich jetzt auch nicht zanken. Ich fahre alle möglichen Bremssysteme und Räder. Ich saß auch schon auf einem 4,6kg Rennrad und hab bei einer 100hm Abfahrt die Bremsbeläge sich auflösen sehen, weil sie weggingen wie Radiergummi auf Schmiergelpapier und das ganze noch ohne meine Fahrt nennenswert zu verlangsamen. Mein Hauptrennrad fahr ich bei Wind und Wetter und komme mit den Felgenbremsen super zurecht. Wenn ich meine Rennmaschine nehme muss es nur etwas feucht sein und ich kann nur hoffen niemals unvorhergesehen zur Vollbremsung greifen zu müssen. Mein nächstes Rennrad hat mit Sicherheit auch Scheibenbremsen. Wie gesagt, ich musste noch keine Felge wechseln weil sie durchgebremst war und ich fahre viel und auch für die Verhältnisse hier nicht flach und bei Wind und Wetter. Dagegen haben die ganzen Bekannten hier mit Scheibenbremsen ständig die Beläge durch / oder auch die Scheiben. Für den Felgenwechsel hab ich mit Material und Arbeitszeit afair keine 150€ gelatzt. Für meine Begriffe und auf die KM hochgerechnet die das Ding schon gefressen hatte ist das okay.

Peace out und nun radelt. Die (Bremsen)Ersaztteilwirtschaft muss angekurbelt werden.
BlankerHansvor 10 h, 4 m

Das ist doch am Thema vorbei - freilich kann irgendwas anderes früher …Das ist doch am Thema vorbei - freilich kann irgendwas anderes früher kaputt gehen. Bloß, was hat das mit der Bremse zu tun? Nix, und das schreibst Du ja selbst, denn gegen defekte Lager helfen meines Wissens nach auch Felgenbremsen nichts.Gehärtet oder nicht: Da ist erstmal ein Verschleiß (deswegen gibt es ja die Ansätze der Oberflächenbehandlung an dieser Stelle) und die Bremsleistung ist bei widrigen Umständen schlecht - jeder der schon mal Wasser mit Salz da drauf hatte und überraschend Bremsen musste, weiss was dann passiert. Du kannst auch weiche Beläge fahren usw. usf., das gilt aber analog für Scheibenbremsen auch alles, denn auch da gibt es verschiedene Optionen für Scheiben, Beläge usw. So what?Hast du Dir angesehen was die Oxic-Felgen und die zugehörigen Beläge kosten? Es ist doch nicht so, das diese, oder vergleichbare Technik anderer Hersteller, Standard bei Laufrädern wäre, nichts kostet und an neuen Rädern üblicherweise zu finden ist. Das ist ein Extra was zu Buche schlägt - und schon schmilzt die Differenz zu Scheibenbremsen. (Btw: Wenn bei mir neue Laufräder notwendig werden, sind für Oxic auf jeden Fall eine Option, denn neben dem Verschleißverhalten was sehr gut sein soll, finde ich die Optik sehr ansprechend).Fakt ist, das Scheibenbremsen ein anderes Verschleißverhalten nach sich ziehen, andere Wartung erfordern und unter widrigen Bedingungen ein zuverlässigeres Bremsverhalten haben. Nur den Kaufpreis zu betrachten und daraus ein "teuer, schwer und braucht niemand" zu machen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich denke man profitiert am Rennrad weniger davon als an anderen Rädern (man bremst da weniger pro zurückgelegter Strecke, Rennräder sind oft bei eher schönem Wetter unterwegs und finden sich auf Strassen, wo es weniger Schmutz gibt etc. pp.), aber sie als obsolet darzustellen finde ich falsch.Wie dem auch sei: Wer die Felgenbremsen im Vergleich zur Scheibenbremse als die bessere Option sieht, kann und soll sie doch fahren. Es gibt ja auch Menschen die heute noch ungerastete Schalthebel am Unterrohr fahren und sich an der einfacheren Technik und den Entfall des Schaltungseinstellens erfreuen - spart wahrscheinlich auch Gewicht und ist ebenfalls günstiger ;-)



dass die seite nicht durchgebremst wird war/ist so ziemlich dein hauptargument. was nützt aber eine schöne flanke wenn sich vorher das lager verabschiedet. ich frage mich wo so leute wie du die letzten 100 jahre gesteckt haben. es war/ist ja ofensichtlich nicht möglich gewesen mit felgenbremse (am rennrad) zu überleben.


achja... wer gern im regen fährt der hat den schuß nicht gehört :P
Bearbeitet von: "dudeness" 7. Jul
dudeness7. Jul

dass die seite nicht durchgebremst wird war/ist so ziemlich dein …dass die seite nicht durchgebremst wird war/ist so ziemlich dein hauptargument. was nützt aber eine schöne flanke wenn sich vorher das lager verabschiedet. ich frage mich wo so leute wie du die letzten 100 jahre gesteckt haben. es war/ist ja ofensichtlich nicht möglich gewesen mit felgenbremse (am rennrad) zu überleben. achja... wer gern im regen fährt der hat den schuß nicht gehört :P


Unfug!

Die Menschheit ist ohne ABS nicht ausgestorben, die ist nicht ohne Dreipunktgurt oder Airbag ausgestorben. Also als unnötig? Fährst Du noch mit Hebeln am Unterrohr, mit Stahlrahmen oder diesen Stempelbremsen die auf die Lauffläche drücken? Hat alles funktioniert, sich aufgrund von Nachteilen aber auch weiter entwickelt.

Und Rennen fährst Du offensichtlich sich nicht, denn die finden auch bei Regen statt.

Ich habe Felgen wegen durchgebremster Flanken getauscht, deren Lager ich noch weiter gefahren wäre - das eine hat mit dem anderen trotzdem nichts zu tun.
BlankerHansvor 2 h, 11 m

Unfug!Die Menschheit ist ohne ABS nicht ausgestorben, die ist nicht ohne …Unfug!Die Menschheit ist ohne ABS nicht ausgestorben, die ist nicht ohne Dreipunktgurt oder Airbag ausgestorben. Also als unnötig? Fährst Du noch mit Hebeln am Unterrohr, mit Stahlrahmen oder diesen Stempelbremsen die auf die Lauffläche drücken? Hat alles funktioniert, sich aufgrund von Nachteilen aber auch weiter entwickelt.Und Rennen fährst Du offensichtlich sich nicht, denn die finden auch bei Regen statt.Ich habe Felgen wegen durchgebremster Flanken getauscht, deren Lager ich noch weiter gefahren wäre - das eine hat mit dem anderen trotzdem nichts zu tun.



richtig. ich fahre keine rennen! sehrwohl fahre ich aber rennrad. was auch ohne rennen ein sportgerät ist. nur spiele ich im regen auch kein rugby. du erkennst eventuell, dass ich mir zu helfen weiß was ich tue wenn es regnet. ich mache keinen sport im freien. so einfach ist das. wenn du rennen bei regen fahren musst... dein ding.

deine vorteile hast du selbst mit nachteilen ausgeglichen: gewicht, wartung, verschleißteile, preis, aerodynamik.
dosierbarkeit, weniger handkraft, kein felgenverschleiß, schlechtwettertauglichkeit stehen auf der habenseiten. für mich als hobbyfahrer muss das marketing schon noch einiges leisten um mir etwas zu verkaufen, dass ich nicht wirklich brauche. so is das nämlich.

und nochmal: bevor ich an neue felgen denke hat sich inziwschen eventuell schon was anderes verabschiedet.


als jemand der in der branche tätig ist kann ich über den energischen versuch, die scheibenbremse im rennrad zu etablieren, nur milde lächeln. aber beim mtb schaffen sie es ja auch, dass e-bike an die leute zu bringen. man muss es den leuten einfach nur schön aufs brot schmieren. kostet ja nicht so viel mehr...... -_-



achso.... ich hatte bisher weder airbag noch dreipunktgurt noch abs nötig um mir zu helfen. keine ahnung wie ich das gemacht habe in den 20 jahren autofahren...
haben die in der formel 1 abs und drei-punkt-gurt? ich hoffe es hilft.
Bearbeitet von: "dudeness" 7. Jul
Ich bin zwar zu 98% im Flachland unterwegs, überlege aber trotzdem mir das AL 7.0 mit Disc zu holen da es bei uns sehr viele Schotterwege gibt. Beim Endurace Disc passen anscheinend sogar 32er Reifen, beim "normalen" Endurace nur 25er.
In komplett schwarz ist das Rad eine richtige Schönheit (für Alu natürlich ...) ... aber 2,5 Monate Lieferzeit in meiner Größe und dann ist nichtmal die aktuelle 105er drauf
Bearbeitet von: "geeuz" 9. Jul
geeuzvor 8 m

Ich bin zwar zu 98% im Flachland unterwegs, überlege aber trotzdem mir das …Ich bin zwar zu 98% im Flachland unterwegs, überlege aber trotzdem mir das AL 7.0 mit Disc zu holen da es bei uns sehr viele Schotterwege gibt. Beim Endurace Disc passen anscheinend sogar 32er Reifen, beim "normalen" Endurace nur 25er.In komplett schwarz ist das Rad eine richtige Schönheit (für Alu natürlich ...) ... aber 2,5 Monate Lieferzeit in meiner Größe und dann ist nichtmal die aktuelle 105er drauf



die Lieferzeit hält mich momentan auch immernoch davon ab eins zu bestellen.... der Sommer ist ja fast vorbei, wenn es Ende August erst kommt.
Weiß jemand wie einfach es ist bei Canyon zu stornieren während der Wartezeit? Nur falls ein besseres Angebot kommen sollte ...
geeuzvor 5 h, 1 m

Weiß jemand wie einfach es ist bei Canyon zu stornieren während der W …Weiß jemand wie einfach es ist bei Canyon zu stornieren während der Wartezeit? Nur falls ein besseres Angebot kommen sollte ...


Generell kein Problem, aber hast ja sowieso 30Tage Rückgaberecht.

Habe heute ein AL 7.0 geordert, soll in 3 Wochen kommen.
Monotypvor 7 m

Generell kein Problem, aber hast ja sowieso 30Tage Rückgaberecht. Habe …Generell kein Problem, aber hast ja sowieso 30Tage Rückgaberecht. Habe heute ein AL 7.0 geordert, soll in 3 Wochen kommen.



Ich nehme an nicht die Disc Version oder? Entsprechen die 3 Wochen dem, was vorher unter Verfügbarkeit angegeben war?
Seminartypvor 5 m

Ich nehme an nicht die Disc Version oder? Entsprechen die 3 Wochen dem, …Ich nehme an nicht die Disc Version oder? Entsprechen die 3 Wochen dem, was vorher unter Verfügbarkeit angegeben war?


Ohne Disk, da muss sich das Marketing mehr anstrengen um mir so etwas aufzuschwatzen.
Allein schon der massive Verschleiß, die Geräusche und der Transport ohne Rad ( Backen stellen sich unkontrolliert nach ohne Tool ) ist für mich Wahnsinn.

Bis du ne Felge durchgebremst hast, brauchst warsch. ein neues Rad.

Schau die aktuelle Tour an, niemand fährt Disk.

Ja, ich meinte die Angabe bei Bestellung. ende Juli bei Größe L.
Seminartypvor 22 h, 13 m

Ich nehme an nicht die Disc Version oder? Entsprechen die 3 Wochen dem, …Ich nehme an nicht die Disc Version oder? Entsprechen die 3 Wochen dem, was vorher unter Verfügbarkeit angegeben war?


Anscheinend funktioniert es wieder bei Canyon mit den Lieferzeiten. Habe eben eine Benachrichtigung erhalten, dass das Rad bis 13.07 bei mir ankommt.
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Pa0815. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text