Canyon Neuron AL 6.0 Mountainbike Fully
342°Abgelaufen

Canyon Neuron AL 6.0 Mountainbike Fully

35
eingestellt am 8. Jul 2017Bearbeitet von:"Cascadeya"
Hallo Dealzer,

bereits jetzt gibt es das Canyon Neuron AL 6.0 Fullsuspension MTB 200€ reduziert auf der Canyon Website (Preis: 1199€). Wer aktuell also noch ein sehr gutes (ja bin es selbst gefahren! ) Einsteiger-Allmountain Rad sucht, ist mit diesem Goldstückchen bestens bedient, da vergleichbare Modelle á la Ghost, Bulls etc. mit dieser Ausstattung deutlich an der 2000€-Grenze kratzen.


Für wen geeignet?
Das Neuron 6.0 ist ein ziemlicher Allrounder was den Einstieg in die MTB-Sportszene anbelangt. Durch die 120mm Federweg der RockShox Recon Silver-Gabel ist man "vornerum" sehr gut bei verblocktem, wurzeligem Gelände versorgt, schnellere, technische Abfahrten sind für das 6.0 kein Problem und auch kleinere Sprünge oder Drops sind durchaus machbar. Der RockShox Monarch R-Dämpfer sorgt währenddessen für Geschmeidigkeit im Hinterbau. Im Bikepark lässt sich das Neuron durch die 27,5'' Reifen recht agil fahren.

Doch auch für längere Touren oder Marathonambitionen ist das 6.0 ein guter Begleiter, da durch die nahezu komplette Shimano Deore XT-Schaltgruppe ein flüssiges und griffiges Schalten am Berg gewährleistet ist. Die Rahmen sind in den Größen XS, S, M, L vorhanden und damit auch für Frauen tauglich. Über das Canyon "Perfect Positioning System" kann man seine Körpermaße eingeben und gelangt dann zu dem passenden Rahmen für seine Proportionen.


Specs:
  • Rahmen: CANYON NEURON AL (Aluminium), Schaltzüge innen verlegt, Anti-Squat-Kinematik,
  • Dämpfer: ROCKSHOX MONARCH R (Dual Flow, Solo air, hydrauliche Dämpfung),
  • Gabel: ROCKSHOX RECON SILVER RL
  • Schaltwerk: SHIMANO DEORE XT SHADOW, 10fach
  • Umwerfer: SHIMANO DEORE, 10fach
  • Bremsen: SHIMANO BR-M315 (180mm)
  • Naben: SHIMANO ACERA
  • Zahnkranz: SHIMANO DEORE, 10fach
  • Felgen: ALEX Rims MD19, tubelessready
  • Reifen: SCHWALBE NOBBY NIC Performace
  • Kurbel: SHIMANO DEORE, 10fach
  • Kettenblätter: 22/36
  • Sattel: SELLE ITALIA X1
  • Farbe: Stealth oder Skydive Blue
  • Gewicht: 13,2 Kg


Zubehör:
  • Werkzeug zum Aufbau
  • Dämpferpumpe
  • Rahmenschutzgummi
  • Handbuch
  • Zubehör (Katzenaugen, Toolcase, Sticker, Kabelbinder usw)


Finanzierung über Commerzbank ab 30,11€ monatlich möglich.
Lieferzeit in etwa 1-2 Wochen.

Lieferung erfolgt OHNE Pedale!
Das Rad wird teilzerlegt in einem Bikeguard versendet (d.h. Vorderrad, Lenker Sattel und Schalthebel müssen selbst montiert werden, hierfür gibt es aber ein gutes Handbuch sowie Tipps auf der Canyon-HP).

Wer nach noch mehr Ausstattung sucht, kann auch in den Factory Outlet von Canyon schauen, dort befinden sich reduzierte Einzelstücke.



Preis inkl. wiederverwendbaren Bikeguard und Versand: 1233,85€
Weiteres dazu passendes Zubehör kann im Bestellvorgang noch in den Warenkorb gelegt werden (ein Ersatz-Schaltauge zu haben, tut immer gut ).
Zusätzliche Info
Canyon Bicycles Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
allesvergeben8. Jul 2017

Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben …Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben gar noch schlechter. Preis/leistung sind trotzdem ok, aber wenn möglich, würde ich ein etwas besser ausgestattetes Rad nehmen mit mind. SLX. Und vor allem mit einer versenkbaren Sattelstütze.


Eine versenkbare Sattelstütze ist ein Luxusgadget, was bei einem Einsteiger-Fully eher Schnickschnack ist. Kann man sich später, wenn man richtig im Sport steht, immer noch nachrüsten.
Bearbeitet von: "Cascadeya" 8. Jul 2017
35 Kommentare
Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben gar noch schlechter. Preis/leistung sind trotzdem ok, aber wenn möglich, würde ich ein etwas besser ausgestattetes Rad nehmen mit mind. SLX. Und vor allem mit einer versenkbaren Sattelstütze.
allesvergeben8. Jul 2017

Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben …Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben gar noch schlechter. Preis/leistung sind trotzdem ok, aber wenn möglich, würde ich ein etwas besser ausgestattetes Rad nehmen mit mind. SLX. Und vor allem mit einer versenkbaren Sattelstütze.


Eine versenkbare Sattelstütze ist ein Luxusgadget, was bei einem Einsteiger-Fully eher Schnickschnack ist. Kann man sich später, wenn man richtig im Sport steht, immer noch nachrüsten.
Bearbeitet von: "Cascadeya" 8. Jul 2017
Die Naben sind nicht schlecht, im Gegenteil.
Die billigen Shimano-Naben sind hässlich, schwer, und haben praktisch keine ersetzbaren Teile.
Aber, zerlegt man diese, fettet sie ordentlich ( z. B. mit Castrol LMX), und stellt sie penibel ein, hat man für die nächsten paar Tausend Kilometer Ruhe und ein leicht laufendes System.
allesvergeben8. Jul 2017

Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben …Naja, komplett xt ist nur das Schaltwerk, der Rest ist Deore, die Naben gar noch schlechter. Preis/leistung sind trotzdem ok, aber wenn möglich, würde ich ein etwas besser ausgestattetes Rad nehmen mit mind. SLX. Und vor allem mit einer versenkbaren Sattelstütze.



Es ist die Einstiegsvariante! Für Einsteiger ist die Ausstattung voll in Ordnung und der Preis ist TOP!

Man bekommt einen sehr guten Rahmen und -- ok -- Acera ist eher "preisoptimiert", funktioniert aber auch gut und man kann es ja auch austauschen, wenn man dem Einsteigersegment entwächst. Gute Naben sind aber auch eher auf Langstrecke wichtig -- auf Feldwegen oder im Gelände spielt der Unterschied m.E. keine große Rolle. Verstellbare Sattelstützen sind rel. teuer und notwendig sind sie bei All-Mountain-Bikes nicht, sondern eher "nice to have" -- das Geld kann man sinnvoller investieren.

Für ambitioniertere Biker lohnt es sich aber, etwas mehr Geld auszugeben und die etwas bessere Ausstattungsvariante zu wählen -- "Mindestens SLX" wäre da auch mein Motto.

Cascadeya8. Jul 2017

Eine versenkbare Sattelstütze ist ein Luxusgadget, was bei einem …Eine versenkbare Sattelstütze ist ein Luxusgadget, was bei einem Einsteiger-Fully eher Schnickschnack ist. Kann man sich später, wenn man richtig im Sport steht, immer noch nachrüsten.



Sehe ich auch so ... wer eine versenkbare Sattelstütze *braucht*, der sollte sich wohl besser ein Enduro- oder DH-Bike kaufen -- dort sind sie Standard.
Lieber ein viel besser ausgestattetes Hardtail für den Preis.
CiCihua8. Jul 2017

Lieber ein viel besser ausgestattetes Hardtail für den Preis.


LoL. Viel Spass mit nem Hardtail aufm verblocktem Trail xD
CiCihua8. Jul 2017

Lieber ein viel besser ausgestattetes Hardtail für den Preis.


Ein Hardtail hat einen ganz anderer Einsatzzweck: Als Marathon- oder XC-Bike ist ein Hardtail gut, für AM aber nicht.

Ich habe ein XC-Fully und würde es nie im Leben gegen ein Hardtail eintauschen wollen.
Es ist aber auch ein reines Sport-Bike -- ich nutze es nicht im Alltag.

Bearbeitet von: "jan000sch" 8. Jul 2017
Cascadeya8. Jul 2017

LoL. Viel Spass mit nem Hardtail aufm verblocktem Trail xD



So ganz Unrecht hat er nicht, für den "Breitensport" ist ein HT schon die bessere Wahl. Selten gehen Einstieger direkt auf anspruchsvolle Trails oder Halden, und mit entsprechenden Ambitionen wird dann auch anderes Material gefahren. Aber trotzdem, der Preis ist HOT fürs Gesamtpaket und auch als Cafe-Racer gut nutzbar
Das Bike von diesem Deal ist nur 1 von 60 die sich gerade im Sale befinden. Sind alle in Preis/Leistung nicht zu schlagen...
Cascadeya8. Jul 2017

LoL. Viel Spass mit nem Hardtail aufm verblocktem Trail xD


Wer ein Fully richtig nutzt, kauft sich ein ordentliches Fully und da gehts bei 2K los, für unter 1300 Euro kauft sich nur einer ein Fully weil er denkt es sei besser, dann liest er noch "nahezu komplett XT" wobei nur 1 von 4 Teilen XT ist und dann noch nichtmal die 11er. Der Rest ist dann nichtmal SLX sondern nur Deore. Mit einer SHIMANO BR-M315 ist es auch Lebensgefährlich auf einem Trail. Es sind alles keine schlechten Teile, aber genau für ein Einstiegs Hardtail.
Bearbeitet von: "raftermann" 8. Jul 2017
Super Gerät, kann ich nur jedem empfehlen! Für den Preis wird man nichts besseres finden. Die Bremsen könnte man noch upgraden, aber sonst bin ich damit sehr zufrieden!
Ich fahre seit 2008 ein Gran Canyon und bin extrem zufrieden. Gestern zum zweiten Mal die Schlappen (von Schwalbe nun auf Conti gewechselt, weil auch viel Teer/Straße gefahren wird), sonst in 9 (!) Jahren nur Wartung, ziehe noch immer die ganzen Möchtegern-Fahrradkuriere auf ihren modifizierten Rennrädern hier in Hamburg ab.

Damals für 1400 EUR komplett XT / Sram9 / formula one/Rock Shox Reba Race bekommen. Zwar Hardtail, aber <10 kg. Das Rad hier wiegt ganz schön viel.
Wer nicht Offroad fährt, sollte sich an nem Hardtail orientieren. Habe ich nach langer Überlegung damals auch gemacht und bis heute nicht bereut. Canyon ist absolut top!
2014 Deore Gruppe hat gute Preis/Leistung. 1-2 kg schwerer als eine SLX/XT Gruppe aber dafür 200-300€ günstiger. Recon Federgabel ist top. Der Monarch Dämpfer ist guter Standard. Der Rahmen hat eine Top-Geometrie (Unterrohr in S-Form).

mMn ist ein Hardtail nicht so gut für einen Anfänger. Um über losen Untergund, über Wurzeln, Schotter, Stufen, Treppen zu fahren, ist es nicht gut geeignet bzw. einiges an Technik voraus, damit die Stöße nicht vom Rücken oder den Felgen (Achter) aufgefangen werden.
Selbst berghoch auf losen Untergrund (ausgewaschene, steinige Waldwege, paar Wurzeln) ist ein Fully viel besser als ein Hardtail (vorausgesetzt man fährt im Sitzen).

z.b. ausgewaschene, steinige Waldwege - bei einem Hardtail muss das Rad+Fahrer über das Hinderniss (den Stein) gehoben werden -> geht viel Energie verloren. Bei einem Fully muss nur das Rad über den Stein gehoben werden und der Fahrer nicht, weil sich die Federung "eindrückt".
Ähnlich ist auch geringer Luftdruck besser als ein zu hoher. Dann kann sich der Reifen (niedriger Luftdruck) beim Überfahren eines kleinen Steins eindrücken. Im Gegensatz zu hohem Luftdruck, wo der Riefen sich nicht eindrücken kann und das Rad+Fahrer über den Stein gehoben werden muss.


Das Rad ist hot für den Preis.
bei einem Hardtail kann ein Anfänger kaum den Achter im Hinterrad verhindern. Wer nur in geteerte Wege oder Waldautobahnen, auf Wanderwegen fahren will, kauft sich besser kein MTB. Da ist man mit einem Tourenrad besser unterwegs. Da reichen vorne auch 60mm Federweg und eine einfache gefederte Sattelstütze.
was man auch noch bedenken kann ist. schwerer Fahrer -> schweres Rad besser als ein Leichtbau-Rad. Die leichten Laufräder sind meistens nur für Fahrergewicht 80-85 kg ausgelegt. Da bekommt viel zu schnell 8-er, welches Folgekosten bedeutet.
Leider keine guten Laufräder, und "nahezu komplett xt" ist gelogen. Braucht nicht jeder aber wenn dann komplett. So ists nur Verkaufsmasche. Mit den Bremsen braucht auch keine Angst haben wie der ein oder andere meint . Die Laufräder mal tauschen und ne versenkbare Sattelstütze dranwerfen und schon ist man gut bedient. Und an die Fraktion "ein Fully unter 2k ist für nichts gut", beim Biken gehts mehr ums fahren als ums kaufen hat ja nicht jeder nen reichen Pappi.
Bearbeitet von: "SeAeLeR" 8. Jul 2017
raftermann8. Jul 2017

Wer ein Fully richtig nutzt, kauft sich ein ordentliches Fully und da …Wer ein Fully richtig nutzt, kauft sich ein ordentliches Fully und da gehts bei 2K los, für unter 1300 Euro kauft sich nur einer ein Fully weil er denkt es sei besser, dann liest er noch "nahezu komplett XT" wobei nur 1 von 4 Teilen XT ist und dann noch nichtmal die 11er. Der Rest ist dann nichtmal SLX sondern nur Deore. Mit einer SHIMANO BR-M315 ist es auch Lebensgefährlich auf einem Trail. Es sind alles keine schlechten Teile, aber genau für ein Einstiegs Hardtail.



man bekommt auch schon gute fullys für unter 2k
der dämpfer und die gabel sind nunmal das mit großem abstand wichtigste an einem mtb
der rahmen ist bei canyon ja sowieso gut
selbst nur deore bei der schaltung reicht eigentlich völlig aus
bei dem hier angebotenem mtb ist die gabel allerdings richtiger misst und auch für ein 1300€ fullys einfach viel zu schlecht
Bearbeitet von: "micha3434" 8. Jul 2017
Bei Canyon lohnt es sich öfter mal ins Factory Outlet zu schauen. Ich habe mir dort ein neues Neuron aus 2016 zugelegt.

  • DÄMPFER FOX PERFORMANCE FLOAT DPS
  • GABEL FOX PERFORMANCE 32 FLOAT 27,5 120 FIT 15QR 1,5T
  • SCHALTWERK SHIMANO DEORE XT SHADOW PLUS, 11S
  • UMWERFER SHIMANO DEORE XT, 11S
  • SCHALTGRIFFE SHIMANO DEORE XT, 11S
  • BREMSEN SHIMANO SLX
  • ZAHNKRANZ SHIMANO DEORE XT, 11S
  • LAUFRÄDER DT SWISS M 1700 SPLINE TWO

Usw. Für 1500!
Ja richtig die Gabel ist nichts tolles aber reicht aus, wenn man nicht gerade power User ist und sehr viel fährt. Was in meinen Augen noch wichtig ist, ist die Schaltarmatur. Also die Hebel, die sollten nach Möglichkeit XT sein. Das ist echt ein Mehrwert. Anbauteile kann man aber auch nach Bedarf tauschen und der Rahmen ist der gleiche wie bei den viel teureren Modellen. Hilft auch die Technik besser kennenzulernen. Wichtig wenn man mal im Wald steht und was nicht mehr so will wie es soll.
Würdet ihr einem MTB-Anfänger eher ein Radon ZR Team 7.0 29er (http://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/zr-team/zr-team-29-70/) oder das Bike aus dem Deal empfehlen? Am Anfang eher für Straße und Waldwege, später will ich natürlich auch Trails fahren.
Bearbeitet von: "MyDealzUserX" 9. Jul 2017
Ich würde auch gerne zuschlagen, aber die Bremsen sind doch wirklich unterirdisch, oder?
bosi08159. Jul 2017

Ich würde auch gerne zuschlagen, aber die Bremsen sind doch wirklich …Ich würde auch gerne zuschlagen, aber die Bremsen sind doch wirklich unterirdisch, oder?


Nein eig. nicht ;). Greifen gut, bremsen gut. Nicht fürn UCI DH-Worldcup vielleicht aber fürn Hobbysport sowas von ausreichend!

die sind nicht wirklich gut, zumindest im Gegensatz zu den Deore aufwärts (und andere Hersteller). Aber die kosten auch nur die Hälfte .
Dann muss man sich aber auch fragen ob man "bessere" braucht. Denn mit etwas fading nach etlichen hm kann ein Anfänger ganz sicher sehr gut leben.

Und wenn man irgendwann meint bessere haben zu müssen dann kann man ja aufrüsten.
MyDealzUserX9. Jul 2017

Würdet ihr einem MTB-Anfänger eher ein Radon ZR Team 7.0 29er ( …Würdet ihr einem MTB-Anfänger eher ein Radon ZR Team 7.0 29er (http://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/zr-team/zr-team-29-70/) oder das Bike aus dem Deal empfehlen? Am Anfang eher für Straße und Waldwege, später will ich natürlich auch Trails fahren.



Ich persönlich bin kein Freund von Radon (einfach nur voreingenommen) und würde deshalb zu diesem greifen, es sei denn du könntest auch mehr ausgeben. Denn wenn du dran bleibst am Mountainbiken, dann lohnen sich 500-600€ mehr schon wirklich. (bessere Gabel, Bremsen, Laufräder und eine vario Sattelstütze) Ganz besonders wenn man dann auf die Vorjahresmodelle geht von Canyon, Rose, etc.
Um es dann aber nachher nur für ab und an mal zum Bäcker zu nutzen wäre es zu schade mehr auszugeben
SeAeLeR9. Jul 2017

die sind nicht wirklich gut, zumindest im Gegensatz zu den Deore aufwärts …die sind nicht wirklich gut, zumindest im Gegensatz zu den Deore aufwärts (und andere Hersteller). Aber die kosten auch nur die Hälfte .Dann muss man sich aber auch fragen ob man "bessere" braucht. Denn mit etwas fading nach etlichen hm kann ein Anfänger ganz sicher sehr gut leben.Und wenn man irgendwann meint bessere haben zu müssen dann kann man ja aufrüsten.Ich persönlich bin kein Freund von Radon (einfach nur voreingenommen) und würde deshalb zu diesem greifen, es sei denn du könntest auch mehr ausgeben. Denn wenn du dran bleibst am Mountainbiken, dann lohnen sich 500-600€ mehr schon wirklich. (bessere Gabel, Bremsen, Laufräder und eine vario Sattelstütze) Ganz besonders wenn man dann auf die Vorjahresmodelle geht von Canyon, Rose, etc.Um es dann aber nachher nur für ab und an mal zum Bäcker zu nutzen wäre es zu schade mehr auszugeben

​Welches Bike würdest du einem Anfänger empfehlen, wenn Preis-/Leistung wichtig ist und 1,3k€ Obergrenze ist? Das Bike aus dem Deal dann? Ich würde gerne ein Vorjahresmodell wählen, um etwas Geld zu sparen, aber dazu habe ich aktuell kein interessantes Angebot. Gebraucht kommt auch in Frage (gucke immer mal wieder beim MTB-News Bikemarkt (bikemarkt.mtb-news.de)), aber da kann ich den tatsächlichen Wert der Bikes nicht gut genug einschätzen, habe ich den Eindruck.
Gebraucht ist Glücksache und ganz besonders wenn man wenig Ahnung hat. Die Erfahrung durfte ich selber machen .
Du solltest bei den Versandhändlern bleiben und immer mal wieder schauen was die so im Angebot haben, im Herbst werden die neuen Bikes vorgestellt und dann werden die "alten" günstiger. Ich habe ein Rose Granite Chief 2 (mitlerweile ein paar Teile getauscht) noch mit 26" Rädern, damit kann man schon einiges fahren. Das aus dem Deal wird dir auf jeden Fall am Anfang reichen, ganz besonders für den Preis. Ist halt eine Einsteiger Ausstattung. Grundsätzlich sind die Versandhändler meiner Erfahrung nach aber alle recht gut, besonders wenn man Bedenkt dass die ihre Rahmen alle gleich produzieren lassen und die Anbauteile natürlich auch nur eingekauft werden. Geschmacksache.
Hi zusammen, ein Kollege von mir meint, dass das Neuron AL 7.0 für 1350 Euro reduziert der bessere Deal sei, wegen besserer Laufräder ggü. dem hier und besserer Federgabel.
Was sagt ihr? Lohnt sich der Aufpreis von 150 Tacken?
Globemaster200010. Jul 2017

Hi zusammen, ein Kollege von mir meint, dass das Neuron AL 7.0 für 1350 …Hi zusammen, ein Kollege von mir meint, dass das Neuron AL 7.0 für 1350 Euro reduziert der bessere Deal sei, wegen besserer Laufräder ggü. dem hier und besserer Federgabel.Was sagt ihr? Lohnt sich der Aufpreis von 150 Tacken?



Ich würde es kaufen. komplette Deore Gruppe (bis auf xt schaltwerk). Die Mavic Crossride Laufräder sind ganz in Ordnung. Ich finde die Naben nicht so geil (keine Steckachsen). Die Gabel und der Dämpfer sind Besser. Die Bremsen gehen voll in Ordnung. Lohnt sich auf jeden Fall für 150€.
27.5er Reifen zu empfehlen? Ich dachte die 29er sind i.A. zu bevorzugen (ich weiß, kommt natürlich auf die Anwendung an, aber der Allgemeinheit scheinen 29er besser zu passen).
dealzer_um_die_ecke11. Jul 2017

27.5er Reifen zu empfehlen? Ich dachte die 29er sind i.A. zu bevorzugen …27.5er Reifen zu empfehlen? Ich dachte die 29er sind i.A. zu bevorzugen (ich weiß, kommt natürlich auf die Anwendung an, aber der Allgemeinheit scheinen 29er besser zu passen).


Geschmackssache. 27'5er sind wendiger, 29er haben besseres Überrollverhalten.
Cascadeya11. Jul 2017

Geschmackssache. 27'5er sind wendiger, 29er haben besseres …Geschmackssache. 27'5er sind wendiger, 29er haben besseres Überrollverhalten.


Kann man den vorderen und den hinteren Dämpfer blockieren?
Bill_Hates12. Jul 2017

Kann man den vorderen und den hinteren Dämpfer blockieren?


Nur den vorderen.
kann man mit dem fahrrad auch auf der straße fahren ?
Sebi.Dodu23. Aug 2017

kann man mit dem fahrrad auch auf der straße fahren ?


Nein, das geht nicht, dann zerfällt es ad hoc zu Staub
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text