Clevo Gaming-Notebook - Intel i5-6600K, GeForce 1060 6GB, 8 GB RAM, 250GB SSD, 1x 2,5" frei, 15,6 Zoll Full-HD IPS für 954,38€
1219°Abgelaufen

Clevo Gaming-Notebook - Intel i5-6600K, GeForce 1060 6GB, 8 GB RAM, 250GB SSD, 1x 2,5" frei, 15,6 Zoll Full-HD IPS für 954,38€

954,38€
97
eingestellt am 13. FebBearbeitet von:"robafella"
Sucht man aktuell einen Gaming-Laptop ist das aktuelle Angebot von CEG-Hardwarecustom/Clevo-Systems vielleicht einen Blick wert. Dort werden Clevo-Barebones verwendet und dann mit Prozessor, RAM, WLAN-Karte und Festplatte/SSD bestückt, wie man es auch von Dubaro, Gamingguru oder MySn Schenker kennt. Es gibt auch einige ältere Deals von @Xeswinoss von diesem Händler.

Das Dealgerät gibt es im Rahmen des chinesischen Neujahrssale (was die Händler sich so alles einfallen lassen). Um auf den Preis zu kommen, muss beim Arbeitsspeicher noch auf 2x 4GB gewechselt werden, der Preis senkt sich dabei um 59,50€. Ein Aufrüsten wird dadurch später natürlich aufwendiger da beide Steckplätze belegt sind, bei den aktuellen Preisen würde ich aber die Ersparnis hier mitnehmen.
Das Gerät ist natürlich auch noch anderweitig konfigurierbar, eine Samsung 960Evo statt der 850Evo kostet 11,90€ Aufpreis, würde ich mir vielleicht noch gönnen. Man könnte ggf. sich auch zunächst auf einen Pentium G4560 beschränken und würde dann "nur" 900,83€ bezahlen.

Platz ist zusätzlich noch für 1x 2,5" - es handelt sich um ein Clevo N957KP6.

CPU: Intel i5-6600K (4x 3,5GHz, Turbo 3,9GHz, Sockel 1151)
Grafik: GeForce GTX 1060 mit 6GB GDDR5
SSD: 250GB Samsung Evo 850 M.2
HDD: 1x 2,5" frei
RAM: 8GB DDR4 2400Mhz (2x 4GB, 2x Steckplatz belegt)
Bildschirm: 15,6 Zoll Full-HD mit IPS Panel

Ein Preisvergleich für dieses Modell ist leider schwierig, andere Notebooks mit dieser Grafikkarte starten auch so in der Region knapp unter 1.000€, in der Regel dann mit Festplatte statt SSD. Der Intel i5-6600K ist aber (etwas) schneller als die dann üblicherweise verbauten i7-7700HQ oder i5-7300HQ, verbraucht aber dafür auch mehr Strom.
Es gibt von Clevo auch bereits einen Barebone für die 8.Generation der Intel-Prozessoren (Clevo N957TP6), dort können dann auch die 6-Kern-CPUs verbaut werden. Das Modell in vergleichbarer Konfiguration (i3-8100, 8GB RAM, GTX 1060, 250GB SSD) liegt bei Dubaro bei 1.098,80€ und bei Gamingguru bei 1.169€. Den Aufpreis wäre mir persönlich die Option auf einen 6-Kern-Prozessor nicht wert aber das muss jeder für sich entscheiden.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Wo ist @Xeswinoss
MistressCOL13. Feb

"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine …"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine Besonderheit. Das ganze aber noch mit einem Bindestrich zu koppeln setzt dem eine Krone auf


cerunda13. Feb

Warum ist das ne Besonderheit?


Für Leute mit geringem technischen Verständnis ist es noch „Neuland“, dass man heutzutage mit einem Gaming-Laptop gut zocken kann.
>Das Modell in vergleichbarer Konfiguration (i3-8100, 8GB RAM, GTX 1060, 250GB SSD) liegt bei Dubaro bei 1.098,80€ und bei Gamingguru bei 1.169€. Den Aufpreis wäre mir persönlich die Option auf einen 6-Kern-Prozessor nicht wert aber das muss jeder für sich entscheiden.


Man muss sich wohl eher überlegen ob man bei der 6ten oder 7ten Generation von Intel-CPUs bleiben will oder auf die 8te Generation wechseln will. Diese sind ja nicht miteinander kompatibel.

Vor allem wird spätestens in 1 Monat noch günstigere Basisangebote für die 8te Generation kommen, da Intel nun bald die ganz günstigen Celeron und Pentium-Modelle in der 8ten Generation rausbringt. Damit dürften dann ähnliche Angebote wie die 600-700 Euro Clevo-Bundles entstehen die man dann bei Bedarf hochrüsten kann.
Riptape13. Feb

Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben …Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...


Das juckt beim gaming laptop nicht. Ich kauf ja auch kein Auto mit +300 PS und leg dann Wert drauf, dass die Mühle weniger als 8 Liter braucht. Iwo schon, ja, aber es hat keine Prio.
Angebot ist hot!
97 Kommentare
Wo ist @Xeswinoss
Allein für die Mühe ein hot!
Preis finde ich auch gut für ein 15,6“ Notebook
>Das Modell in vergleichbarer Konfiguration (i3-8100, 8GB RAM, GTX 1060, 250GB SSD) liegt bei Dubaro bei 1.098,80€ und bei Gamingguru bei 1.169€. Den Aufpreis wäre mir persönlich die Option auf einen 6-Kern-Prozessor nicht wert aber das muss jeder für sich entscheiden.


Man muss sich wohl eher überlegen ob man bei der 6ten oder 7ten Generation von Intel-CPUs bleiben will oder auf die 8te Generation wechseln will. Diese sind ja nicht miteinander kompatibel.

Vor allem wird spätestens in 1 Monat noch günstigere Basisangebote für die 8te Generation kommen, da Intel nun bald die ganz günstigen Celeron und Pentium-Modelle in der 8ten Generation rausbringt. Damit dürften dann ähnliche Angebote wie die 600-700 Euro Clevo-Bundles entstehen die man dann bei Bedarf hochrüsten kann.
"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine Besonderheit. Das ganze aber noch mit einem Bindestrich zu koppeln setzt dem eine Krone auf
Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...
MistressCOL13. Feb

"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine …"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine Besonderheit. Das ganze aber noch mit einem Bindestrich zu koppeln setzt dem eine Krone auf


Warum ist das ne Besonderheit?
Riptape13. Feb

Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben …Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...


Für den mobilen Einsatz ist dieser Laptop aber auch nicht gedacht.
Riptape13. Feb

Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben …Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...


Das juckt beim gaming laptop nicht. Ich kauf ja auch kein Auto mit +300 PS und leg dann Wert drauf, dass die Mühle weniger als 8 Liter braucht. Iwo schon, ja, aber es hat keine Prio.
Angebot ist hot!
Riptape13. Feb

Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben …Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...


Ist bei gaming normal, vor allem wenn die gpu 100-+ watt zieht.
Also erstmal denken bevor man was schreibt
Xaipe13. Feb

Für den mobilen Einsatz ist dieser Laptop aber auch nicht gedacht.


Welchen Verwendungszweck hat das Teil dann?
Xaipe13. Feb

Für den mobilen Einsatz ist dieser Laptop aber auch nicht gedacht.


Achso, warum hat das Gerät dann überhaupt einen Akku wenn es nicht für den mobilen Einsatz gedacht ist...
Riptape13. Feb

Achso, warum hat das Gerät dann überhaupt einen Akku wenn es nicht für den …Achso, warum hat das Gerät dann überhaupt einen Akku wenn es nicht für den mobilen Einsatz gedacht ist...


Für Leute, die ihn mitnehmen, aber dann wieder am Stromnetz spielen. Die Leute, die keinen Monitor extra schleppen wollen oder nicht kaufen wollen.

Btw, ich verstehe diese Produktgruppe auch nicht, aber muss ja jeder selbst wissen.
Meiner Meinung nach Gaming-Rechner oder ne Art ultrabook - performant, leicht, transportabel mit guten akkulaufzeiten für mobiles Arbeiten.
Vlt noch 15 Zoll Laptops als Multimedia-Ersatz.
Bearbeitet von: "KaestleMan" 13. Feb
DickerGangsta12313. Feb

Welchen Verwendungszweck hat das Teil dann?


Das war schlecht ausgedrückt. Natürlich ist es für die mobile Verwendung geeignet. Dabei geht es aber darum, dass man ihn an verschiedenen Orten mit Steckdose verwenden kann. Dazu kommt aber auch, dass man ihn trotzdem auch mal im Akkubetrieb verwenden kann. Man wird damit zwar keine 6 Stunden wie bei stromsparenden Modellen durchhalten, aber den Nutzern solcher Geräte ist Leistung wichtiger.

Ich erinnere mich an keine Situation, an der ich das Gerät ohne Akku genutzt habe und dann vor Abschluss meiner angepeilten Tätigkeit der Akku leer war.

Riptape13. Feb

Achso, warum hat das Gerät dann überhaupt einen Akku wenn es nicht für den …Achso, warum hat das Gerät dann überhaupt einen Akku wenn es nicht für den mobilen Einsatz gedacht ist...


Siehe Erklärung oben. Wenn man den Laptop mal für einfache Dinge ein bis zwei Stunden nutzen kann, ist das schon in Ordnung. Auch ein Positionswechsel zur nächsten Steckdose ist damit möglich, ohne dass man den Laptop erst ausmachen muss.
MistressCOL13. Feb

"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine …"Gaming" und "Notebook" in einem Satz zu lesen ist ja schon eine Besonderheit. Das ganze aber noch mit einem Bindestrich zu koppeln setzt dem eine Krone auf


cerunda13. Feb

Warum ist das ne Besonderheit?


Für Leute mit geringem technischen Verständnis ist es noch „Neuland“, dass man heutzutage mit einem Gaming-Laptop gut zocken kann.
Riptape13. Feb

Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben …Der i5 6600k ist zwar schneller als der i5 8250u, verbraucht aber mal eben 4-9 x soviel Strom. Ich will nicht wissen, wie lange der Akku da hält...


Du wolltest es eigentlich zwar nicht wissen, aber du solltest zumindest begreifen, dass die TDP einer CPU nicht angibt, wie viel die CPU stets und ständig verbraucht. Moderne CPUs takten sich bei wenig Belastung herunter und verringern auch ihre Spannung (ist aber auch erst seit gut einem Jahrzehnt so). Selbst ohne manuelle Eingriffe schafft ein Gaming-Notebook bei geringer Belastung ein paar Stunden.

Wenn man dann noch ein kleiner Fuchs ist, senkt man selbst noch etwas die Spannung, den Maximaltakt und begrenzt die TDP und hat sich so seinen eigenen Stromsparprozessor gebaut, da holt man bestimmt nochmal etwas Akkulaufzeit raus.
Deutschmaschine13. Feb

Du wolltest es eigentlich zwar nicht wissen, aber du solltest zumindest …Du wolltest es eigentlich zwar nicht wissen, aber du solltest zumindest begreifen, dass die TDP einer CPU nicht angibt, wie viel die CPU stets und ständig verbraucht. Moderne CPUs takten sich bei wenig Belastung herunter und verringern auch ihre Spannung (ist aber auch erst seit gut einem Jahrzehnt so). Selbst ohne manuelle Eingriffe schafft ein Gaming-Notebook bei geringer Belastung ein paar Stunden. Wenn man dann noch ein kleiner Fuchs ist, senkt man selbst noch etwas die Spannung, den Maximaltakt und begrenzt die TDP und hat sich so seinen eigenen Stromsparprozessor gebaut, da holt man bestimmt nochmal etwas Akkulaufzeit raus.


Du kleiner gerissener Fuchs du !
@Deutschmaschine

Nichtsdestotrotz bist du mit einem ULV Prozessor deutlich sparsamer unterwegs. Nicht umsonst heißen die Ultra Low Voltage Prozessoren. Auf solch eine Spannung bringst du die Desktop Version deines Prozessors niemals.

Auch unter Last holt ein i5 8250U sicher mehr als doppelt so viel Leistung pro Watt raus als der 6600k.

Da hier aber ne 1060 drin ist, ist unter Last aber eh nicht mit langer Akkulaufzeit zu rechnen. Im Browserbetrieb wird aber die Akkulaufzeit durch den 6600k evtl. trotzdem halbiert (4-9 war von @Riptape schon übertrieben :D) im Vergleich zu demselben Notebook mit 8250U.
Deutschmaschine13. Feb

Du wolltest es eigentlich zwar nicht wissen, aber du solltest zumindest …Du wolltest es eigentlich zwar nicht wissen, aber du solltest zumindest begreifen, dass die TDP einer CPU nicht angibt, wie viel die CPU stets und ständig verbraucht. Moderne CPUs takten sich bei wenig Belastung herunter und verringern auch ihre Spannung (ist aber auch erst seit gut einem Jahrzehnt so). Selbst ohne manuelle Eingriffe schafft ein Gaming-Notebook bei geringer Belastung ein paar Stunden. Wenn man dann noch ein kleiner Fuchs ist, senkt man selbst noch etwas die Spannung, den Maximaltakt und begrenzt die TDP und hat sich so seinen eigenen Stromsparprozessor gebaut, da holt man bestimmt nochmal etwas Akkulaufzeit raus.


Das ist mir durchaus bewusst, aber du wirst mir doch recht geben, dass die 8. Generation stromsparender als die 6. Generation ist. Dass der Stromverbrauch unter Volllast stark ansteigt sollte ja klar sein.

Grundsätzlich bezweifle ich auch nicht, dass die aktuelle Notebook Hardware fürs zocken geeignet ist.

Mir persönlich sind die 15-17 Zoll Monitore einfach zu klein um einen klassischen PC zu ersetzen. Wenn ich nen externen Monitor nutze, ist der Mobilitätsvorteil dann quasi ganz dahin.
Riptape13. Feb

Das ist mir durchaus bewusst, aber du wirst mir doch recht geben, dass die …Das ist mir durchaus bewusst, aber du wirst mir doch recht geben, dass die 8. Generation stromsparender als die 6. Generation ist. Dass der Stromverbrauch unter Volllast stark ansteigt sollte ja klar sein.Grundsätzlich bezweifle ich auch nicht, dass die aktuelle Notebook Hardware fürs zocken geeignet ist.Mir persönlich sind die 15-17 Zoll Monitore einfach zu klein um einen klassischen PC zu ersetzen. Wenn ich nen externen Monitor nutze, ist der Mobilitätsvorteil dann quasi ganz dahin.



Nur ist das Maximum an Grafikkartenleistung was es momentan in Kombination mit den mobilen Prozessoren der 8.Generation gibt eine GTX 1050.

Es gibt halt Anwendungsfälle auch wenn einen die persönlich nicht betreffen. 2x externer Monitor und ein Laptop ist vielleicht günstiger als 2 PCs nebst Monitor. Man hat immer alle Daten aktuell und alles dabei und muss die Daten nicht abgleichen. Vielleicht schließt mand en Laptop im Hotel auch einfach an den Fernseher an und so weiter... Ich selbst brauche das auch nicht aber es gibt eben Nachfrage.
Bearbeitet von: "robafella" 13. Feb
Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt speichern zu können.
lepathie13. Feb

Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt …Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt speichern zu können.


Gaming passt, kommt drauf an was du zockst, bei Notwendigkeit einfach ne HDD buchen
And9713. Feb

>Das Modell in vergleichbarer Konfiguration (i3-8100, 8GB RAM, GTX 1060, …>Das Modell in vergleichbarer Konfiguration (i3-8100, 8GB RAM, GTX 1060, 250GB SSD) liegt bei Dubaro bei 1.098,80€ und bei Gamingguru bei 1.169€. Den Aufpreis wäre mir persönlich die Option auf einen 6-Kern-Prozessor nicht wert aber das muss jeder für sich entscheiden.Man muss sich wohl eher überlegen ob man bei der 6ten oder 7ten Generation von Intel-CPUs bleiben will oder auf die 8te Generation wechseln will. Diese sind ja nicht miteinander kompatibel. Vor allem wird spätestens in 1 Monat noch günstigere Basisangebote für die 8te Generation kommen, da Intel nun bald die ganz günstigen Celeron und Pentium-Modelle in der 8ten Generation rausbringt. Damit dürften dann ähnliche Angebote wie die 600-700 Euro Clevo-Bundles entstehen die man dann bei Bedarf hochrüsten kann.



Bin gerade schockiert, dass der i3 gleichauf liegt mit dem i5. Vielen Dank für die Info!
Hot
ChrisKing13. Feb

@Deutschmaschine Nichtsdestotrotz bist du mit einem ULV Prozessor deutlich …@Deutschmaschine Nichtsdestotrotz bist du mit einem ULV Prozessor deutlich sparsamer unterwegs. Nicht umsonst heißen die Ultra Low Voltage Prozessoren. Auf solch eine Spannung bringst du die Desktop Version deines Prozessors niemals.Auch unter Last holt ein i5 8250U sicher mehr als doppelt so viel Leistung pro Watt raus als der 6600k.Da hier aber ne 1060 drin ist, ist unter Last aber eh nicht mit langer Akkulaufzeit zu rechnen. Im Browserbetrieb wird aber die Akkulaufzeit durch den 6600k evtl. trotzdem halbiert (4-9 war von @Riptape schon übertrieben :D) im Vergleich zu demselben Notebook mit 8250U.


Natürlich sind die ULV sparsamer, die sind ja auch langsamer. Aber es sind auch keine Zauberprozessoren. Viele CPUs entstammen dem gleichen Wafer und werden über Konfigurationen auf das jeweilige Modell getrimmt. Es ist absolut kein Problem, einen 8700K auf einen 8250U herunterzustufen. Spannung runter, Kerne deaktivieren (im BIOS), Boost-Takt begrenzen, TDP senken: fertig.

Mit einer Halbierung der Akkulaufzeit befindest du dich schon in realistischeren Spheren. Die Übertreibung von Riptape war sicherlich auch ein Grund meines Schreibens.
Finde ich lustig... Mal ist Verbrauch total wichtig, siehe Nvidia und AMD Diskussionen. Da Spart man ja mal glatt 10 Euro im Jahr...

Aber bei nem Laptop ist der Verbrauch egal? Sowas wird nicht mobil verwendet?

Also dann würde ich gleich n Stand PC nehmen.
Riptape13. Feb

Das ist mir durchaus bewusst, aber du wirst mir doch recht geben, dass die …Das ist mir durchaus bewusst, aber du wirst mir doch recht geben, dass die 8. Generation stromsparender als die 6. Generation ist. Dass der Stromverbrauch unter Volllast stark ansteigt sollte ja klar sein.Grundsätzlich bezweifle ich auch nicht, dass die aktuelle Notebook Hardware fürs zocken geeignet ist.Mir persönlich sind die 15-17 Zoll Monitore einfach zu klein um einen klassischen PC zu ersetzen. Wenn ich nen externen Monitor nutze, ist der Mobilitätsvorteil dann quasi ganz dahin.


Stromsparender kann sein, aber nicht wesentlich. Die 8. Generation wird zwar in einem verbesserten, aber immer noch im 14nm-Prozess gefertigt, wie auch die 6. Generation.

Zu deinem letzten Satz - was ist daran sinnlos, wenn ich da zu Hause einen Monitor anschließe? Das Tolle ist doch, den mobil einsetzbaren Laptop kann ich an einem Monitor wie einen Desktop nutzen. Wenn ich den Desktop abstöpsel vom Monitor, ist der dann nur noch ein Blechkasten, der mir unterwegs nichts bringt.
Gordon_Gatrell13. Feb

Finde ich lustig... Mal ist Verbrauch total wichtig, siehe Nvidia und AMD …Finde ich lustig... Mal ist Verbrauch total wichtig, siehe Nvidia und AMD Diskussionen. Da Spart man ja mal glatt 10 Euro im Jahr...Aber bei nem Laptop ist der Verbrauch egal? Sowas wird nicht mobil verwendet?Also dann würde ich gleich n Stand PC nehmen.


Find ich nicht lustig. Bei einem Laptop ist der Verbrauch nicht total egal. Es geht um das Nutzungsszenario. Will ich den Laptop oft und lange unterwegs benutzen, dann bringen mir stromsparenden Komponenten schon etwas. Dieses Gerät ist aber ein Desktop-Replacement mit ordentlich Leistung. Das bekommst du mit klassischen, stromsparenden Geräten einfach nicht hin.

Aber wo ich lachen muss: bei deinem letzten Satz. So wie ich z.B. meinen Laptop nutze bringt mir ein „Stand PC“ aka Desktop-PC rein gar nichts.
robafella13. Feb

Nur ist das Maximum an Grafikkartenleistung was es momentan in Kombination …Nur ist das Maximum an Grafikkartenleistung was es momentan in Kombination mit den mobilen Prozessoren der 8.Generation gibt eine GTX 1050.Es gibt halt Anwendungsfälle auch wenn einen die persönlich nicht betreffen. 2x externer Monitor und ein Laptop ist vielleicht günstiger als 2 PCs nebst Monitor. Man hat immer alle Daten aktuell und alles dabei und muss die Daten nicht abgleichen. Vielleicht schließt mand en Laptop im Hotel auch einfach an den Fernseher an und so weiter... Ich selbst brauche das auch nicht aber es gibt eben Nachfrage.


Gibt es einen Grund, warum das Maximum an GPU eine 1050 ist? Bzw hast Du eine Quelle für die Info? Ich hab auf Anhieb nichts finden können?
lepathie13. Feb

Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt …Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt speichern zu können.


Das Gerät ist konfigurierbar, du kannst dir also gerne auch 32GB und haufenweise SSDs oder HDDs einbauen. Ich finde es aber in so einer spartanischen Ausstattung besser. Da kann ich selbst nach oben hin konfigurieren oder gleich selbst die Hardware beschaffen und einbauen, was meist günstiger ist als der Aufpreis bei den Anbietern.

Meiner Meinung nach finde ich es genau umgekehrt echt bescheiden, wenn bereits irgendwelche SSDs oder HDDs verbaut sind, mit denen ich dann klarkommen muss. Wenn mir dann die 256er SSD oder 500er HDD zu klein ist, muss ich erst noch eine größere SSD/HDd kaufen und die Originale verkaufen. Unnötig kompliziert.
vorkramm13. Feb

Gibt es einen Grund, warum das Maximum an GPU eine 1050 ist? Bzw hast Du …Gibt es einen Grund, warum das Maximum an GPU eine 1050 ist? Bzw hast Du eine Quelle für die Info? Ich hab auf Anhieb nichts finden können?


Einfach bei Geizhals schauen. Die einzigen Laptops mit Intel-CPUs der achten Generation und GPUs oberhalb der 1050 haben Desktop-CPUs. Es ist keine technische Einschränkung, sondern einfach so, dass der Markt einfach noch nicht mehr anbietet.
Deutschmaschine13. Feb

Das Gerät ist konfigurierbar, du kannst dir also gerne auch 32GB und …Das Gerät ist konfigurierbar, du kannst dir also gerne auch 32GB und haufenweise SSDs oder HDDs einbauen. Ich finde es aber in so einer spartanischen Ausstattung besser. Da kann ich selbst nach oben hin konfigurieren oder gleich selbst die Hardware beschaffen und einbauen, was meist günstiger ist als der Aufpreis bei den Anbietern. Meiner Meinung nach finde ich es genau umgekehrt echt bescheiden, wenn bereits irgendwelche SSDs oder HDDs verbaut sind, mit denen ich dann klarkommen muss. Wenn mir dann die 256er SSD oder 500er HDD zu klein ist, muss ich erst noch eine größere SSD/HDd kaufen und die Originale verkaufen. Unnötig kompliziert.



Deutschmaschine13. Feb

Das Gerät ist konfigurierbar, du kannst dir also gerne auch 32GB und …Das Gerät ist konfigurierbar, du kannst dir also gerne auch 32GB und haufenweise SSDs oder HDDs einbauen. Ich finde es aber in so einer spartanischen Ausstattung besser. Da kann ich selbst nach oben hin konfigurieren oder gleich selbst die Hardware beschaffen und einbauen, was meist günstiger ist als der Aufpreis bei den Anbietern. Meiner Meinung nach finde ich es genau umgekehrt echt bescheiden, wenn bereits irgendwelche SSDs oder HDDs verbaut sind, mit denen ich dann klarkommen muss. Wenn mir dann die 256er SSD oder 500er HDD zu klein ist, muss ich erst noch eine größere SSD/HDd kaufen und die Originale verkaufen. Unnötig kompliziert.


Man ist es heutzutage nunmal gewöhnt, das man bei solchen Geräten absolut nichts tauschen kann.
Muss leider vor dem Notebook und dem Hersteller warnen. Nach etwas mehr mehr als 2 Wochen trat ein Defekt auf und das Notebook wurde eingeschickt..inzwischen mehr als 3 Wochen weg, keinerlei Statusbericht oder gar Antworten. Anfragen an den Verkäufer sind auch zwecklos, der taucht einfach unter wenn die Möglichkeit besteht er müsse etwas ersetzen oder rückerstatten.

Genau das habe ich von einem User gelesen bevor ich meins hier im letzten Deal gekauft hatte...hätte es einfach sein lassen und bei den üblichen Verdächtigen kaufen sollen.
Deutschmaschine13. Feb

Stromsparender kann sein, aber nicht wesentlich. Die 8. Generation wird …Stromsparender kann sein, aber nicht wesentlich. Die 8. Generation wird zwar in einem verbesserten, aber immer noch im 14nm-Prozess gefertigt, wie auch die 6. Generation. Zu deinem letzten Satz - was ist daran sinnlos, wenn ich da zu Hause einen Monitor anschließe? Das Tolle ist doch, den mobil einsetzbaren Laptop kann ich an einem Monitor wie einen Desktop nutzen. Wenn ich den Desktop abstöpsel vom Monitor, ist der dann nur noch ein Blechkasten, der mir unterwegs nichts bringt.


Ich habe mir gerade noch einmal die Daten der GTX 1060 angesehen und war positiv überrascht, dass diese sehr nah an die Desktop-Variante rankommt.

Da macht es auch Sinn, wenn man öfter den Arbeitsplatz wechselt, zu einem dieser Geräte zu greifen.

Ich gebe zu, dass meine Aussage zum TDP und Stromverbrauch falsch ist. Der TDP sagt ja nur bedingt was über den Stromverbrauch aus.

Ich denke es gibt einfach unterschiedliche Zielgruppen mit verschiedenen Bedürfnissen. Den einen ist die Leistung wichtiger, anderen die Mobilität und z.B. Wärmeentwicklung.
lepathie13. Feb

Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt …Gaming und 8gb Arbeitsspeicher. Und ohne HDD, um Spiele überhaupt speichern zu können.


8 GB RAM reichen also nicht?
Bei den heutigen Speicheranforderungen von Spielen reicht so ne SDD?
Gibt es irgendwo Abmessungen und Gewicht?
Für den Preis okay... Aber nicht der Mega knaller
I5 6600k da lacht jeder aktuelle Desktop PC
cbweb13. Feb

Bei den heutigen Speicheranforderungen von Spielen reicht so ne SDD?



Das wird Dir keiner beantworten können. Ich für meinen Teil habe keine Probleme mit einer 120GB SSD und W10, da ich immer nur 3-4 Lieblings-Spiele auf der SSD installiert habe und den Rest auf der HDD. Für Game-Messies, die alles installieren, um für den Fall der Fälle das Spiel bereit zu haben, sicher zu klein. Aber dafür ist ja noch ein Slot frei.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text