238°
ABGELAUFEN
Community Life: 80€ Cashback + 20€ Amazon-Gutschein für Berufsunfähigkeitsversicherung via Shoop

Community Life: 80€ Cashback + 20€ Amazon-Gutschein für Berufsunfähigkeitsversicherung via Shoop

Verträge & FinanzenShoop (ehemals Qipu) Angebote

Community Life: 80€ Cashback + 20€ Amazon-Gutschein für Berufsunfähigkeitsversicherung via Shoop

Redaktion

Heyho Leute!

Ich weiß, dass Versicherungen und Co. ein absolutes Hassthema unter den deutschen Durchschnittsbürgern sind. Geht mir nicht anders, aber mittels des Shoop Angebotes ist es doch eine Überlegung wert.

Worum gehts?
Über Shoop gibt es zur Zeit 80€ Cashback + 20€ Amazon-Gutschein für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung über Community Life. Die gesamte Aktion läuft über das Finance Special von Shoop.de bis zum 16.10.2016.

Was sind die Bedingungen für die 80€ Cashback + 20€ Amazon-Gutschein?
  • Mindesthaltezeit 6 Monate
  • Mindestbeitrag 5 € / Monat
  • Vergütet werden nur Verträge, die ab Policierung / Versicherungsbeginn (je nachdem was später eintritt) mind. 186 Tage bestehen und wenn keine Beitragsrückstände vorliegen

Welche Möglichkeiten habe ich?
Kommt ganz auf euch an. Entweder ihr nehmt das Angebot ernst und schließt das Angebot mit dem Hintergrund ab, die Berufsunfähigkeitsversicherung auch zu behalten. Dann wären die zusätzlichen 100€ Benefits durchaus nett.

Oder ihr macht das ganze wegen der Prämie und wählt einen möglichst geringen Beitrag, ohne die Versicherung wirklich behalten zu wollen. In meinem Fall (Student, 22 Jahre), war die folgende Rechnung der geringste Beitrag:
  • monatliche Rente: 250€ (250€ = Minimum)
  • versichert bis: 67 Jahre
  • Beitrag: 9,22€
  • Gewinn: 9,22€ x 6 Monate = 55,32€ - 100€ Prämie = -44,68€

Wozu brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?(kopiert aus den Versicherungsbedingungen)
Eine Berufsunfähigkeit liegt unter den folgenden 4 Voraussetzungen vor:
  • Du erleidest gesundheitliche Beeinträchtigungen (ärztlich nachgewiesen) durch:
    • eine Krankheit,
    • eine Körperverletzung,
    • einen Kräfteverfall, der nicht dem normalen Kräfteverfall deiner Altersgruppe entspricht.
  • Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen schränken dich in deinem zuletzt ausgeübten Beruf zu mindestens 50% ein. Diese Einschränkung besteht voraussichtlich für einen ununterbrochenen Zeitraum von 6 Monaten oder bestand seit 6 Monaten ununter­brochen. Maßgeblich ist dein zuletzt ausgeübter Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgestaltet war.
  • Du übst auch keine andere Tätigkeit aus, die deiner Ausbildung, deinen Fähigkeiten und deiner bisherigen Lebensstellung entspricht

Wie hoch soll die monatliche Rente sein?
Grundsätzlich gilt hier natürlich, dass die monatliche Rente euren tatsächlichen Bedürfnissen angepasst werden sollte. Allerdings sollte man vorab genau darüber nachdenken. Denn: eine monatliche Rente unter der Armutsgrenze hat wirklich 0 Sinn, denn alle Geldleistungen müssen aufgebraucht werden, bevor Sozialleistungen genutzt und beantragt werden dürfen.

Wonach richtet sich der monatliche Beitrag?
Der hängt von euch selbst ab. Wie alt seid ihr? Was macht ihr (Beruf)? Wie ist euer Gesundheitsstand? Wie hoch soll die monatliche Rente sein? Der Versicherunsgschutz bei der Berufsunfähigkeit ist sehr umfänglich, wodurch der Beitrag sich natürlich direkt an eurer Person misst.

Das heißt, je älter und kränker ihr seid, desto teurer wird's.

Wer ist Community Life? (von Shoop kopiert)
Community Life ist ein Start-up, das sich zum Ziel gesetzt hat, Versicherungen einfach zu machen. Fair, transparent und social – das ist das Prinzip, nach dem das internetbasierte Unternehmen Absicherungslösungen und Services für Kunden entwickelt.

Beliebteste Kommentare

also für wen die prämie das wichtigste is, kann das angebot mitnehmen.
aber ne BU mit 250euro rente is absolut sinnlos

20 Kommentare

also für wen die prämie das wichtigste is, kann das angebot mitnehmen.
aber ne BU mit 250euro rente is absolut sinnlos

Redaktion

Correctnessvor 3 m

also für wen die prämie das wichtigste is, kann das angebot mitnehmen.aber ne BU mit 250euro rente is absolut sinnlos


Das ist in der Tat sinnlos. Drum findet es auch Erwähnung, dass man, wenn man das ernsthaft macht, sich durchaus ein paar Gedanken über die monatliche Rente machen sollte

Also 1000€ - 1200€ Rente sollten schon drin sein. (Für die BU)
Bearbeitet von: "Choex" 10. Oktober

Nen guter BU Deal von jemanden der sich damit nen bissl auskennt wäre mal super

PS: Sollte nicht den Deal hier diskreditieren, ich meine lediglich einen Deal der für die BU und nicht für den Cashback gemacht wurde.
Bearbeitet von: "hurrdurr" 10. November

Für die, die die Prämie abstauben wollen, ok. Für alle anderen: lasst die Finger davon. wenn Ihr eine BU haben wollt (durchaus sinnvoll) dann sicher nicht so ein Ramsch. Dann kann man es gleich lassen und das Geld besser investieren.

hurrdurrvor 36 m

Nen guter BU Deal von jemanden der sich damit nen bissl auskennt wäre mal super PS: Sollte nicht den Deal hier diskreditieren, ich meine lediglich einen Deal der für die BU und nicht für den Cashback gemacht wurde.


Das gibt es leider nicht. Eigentlich gibt es bei BU nur eine Option: Honorberater.
Das schlimmste, was dir passieren kann: Du findest etwas, das sich günstig anhört und hast bei den Gesundheitsfragen auf den Provisonsberater gehört. Du zahlst 30 Jahre fröhlich ein und im Versicherungsfall gibt es keine Leistung.

Fiktive Ersparnis: Statt 50 EUR vernünftig nur 40 EUR gezahlt, 10 * 12 * 30 EUR = 3600 EUR "gespart". Und auf Leistung verzichtet, die 6stellig ist. Schade

Redaktion

Liebe Leute, natürlich macht eine BU nur nach ausführlicher Beratung mächtig Sinn. 250€ als plakatives Beispiel gilt auch nur für jene, für die das aufgrund des Cashbacks reizvoll ist.

Ich selbst würde niemandem zu einer BU mit dieser Summe raten. Selbst die angedachten 1000-1200€ sehe ich als Grenzwertig an, vor allem für normalverdienende. Selbst ich als Student hab 1000€ abgesichert. Nichtsdestotrotz ist das Angebot durchaus sinnvoll für alle, die ohnehin darüber nachgedacht haben und sich die Entscheidung dadurch noch versüßen wollen.

Oder ihr macht das ganze wegen der Prämie und wählt einen möglichst geringen Beitrag, ohne die Versicherung wirklich behalten zu wollen.

Dafür teilt man einer Versicherung seinen kompletten Gesundheitszustand mit, sehr clever...

Bernarevor 1 h, 9 m

Oder ihr macht das ganze wegen der Prämie und wählt einen möglichst geringen Beitrag, ohne die Versicherung wirklich behalten zu wollen.Dafür teilt man einer Versicherung seinen kompletten Gesundheitszustand mit, sehr clever...



und riskiert dumme Fragen von der FolgeBU...warum gekündigt? ... wer hat gekündigt?...usw...

Redaktion

Bernarevor 1 h, 16 m

Oder ihr macht das ganze wegen der Prämie und wählt einen möglichst geringen Beitrag, ohne die Versicherung wirklich behalten zu wollen.Dafür teilt man einer Versicherung seinen kompletten Gesundheitszustand mit, sehr clever...


Äpfel mit Birnen. Wie viele User teilen ihre privaten Daten für Freebies, die am Ende kein Schwein braucht?

Kleiner Tipp für alle, die vorhaben eine BU abzuschließen:
Besorgt euch die Patientenquittung eurer Krankenkasse. Dort stehen die meisten Diagnosen drauf.
Alle Ärzte, die ihr in den Jahren, die in der Risikovorabfrage abgefragt werden, solltet ihr kontaktieren und um einen Behandlungsbericht/verlauf bitten.
Teilweise haben die Ärzte bei mir Diagnosen hinterlegt, die nicht ansatzweise zu der Behandlung/Krankheit gepasst haben.
Musste deswegen einige Fragen, die ich sonst einfach mit "Nein" beantwortet hätte mit "Ja" ankreuzen.
Im Leistungsfall könnte eine versehentliche Falschangabe den Versicherungschutz kosten und eure Beiträge waren eine Spende für den Versicherer.
Die Finanztest hat vor einigen Monaten BU-Versicherungen getestet Link, war für mich ganz nützlich.
Auch wenn ich kein Freund von Versicherungsmaklern bin, sollte man eine BU nicht mal eben online abschießen, schließlich sichert man damit seine Existenz ab und es gibt einige Fallstricke.

dani.chiivor 2 m

Äpfel mit Birnen. Wie viele User teilen ihre privaten Daten für Freebies, die am Ende kein Schwein braucht?


Private Daten, wie meine Adresse, Telefonnummer oder Handynummer kann meinetwegen jeder haben, findet er auch sicher im Internet. Wie groß ich bin, was ich wiege und sonstige Gesundheitsangaben werde ich aber mit Sicherheit nicht für 50,- € sinnlos einer Versicherung mitteilen!

Klar kann man falsche Angaben machen, aber schlimmstenfalls wird man dann genau während dieser Zeit berufsunfähig und bekommt aufgrund falscher Angaben keinerlei Leistung...

Also beim Betrachten der Bedingungen (communitylife.de/de/…ung) sehe ich wenige (aber für mich nicht unerhebliche) Kritikpunkte:

- keine Dynamikklausel (und die Inflation über mehrere Jahrzehnte darf man nicht unterschätzen) vereinbar
- Erhöhungsklausel (ohne erneute Gesundheitsprüfung) begrenzt auf 500€ - 5000€ jährlich (also einer monatlichen Leistungserhöhung um bis zu 417€)
- die in den Bedingungen genannten Ereignisse dürfen je nur 1x in Anspruch genommen werden (also hat man bspw. bei der Geburt des zweiten Kindes keine Chance, wenn man bereits die BU beim ersten Kind erhöht hat)

Da man sich im Falle einer Berufsunfähigkeit durchaus in der Situation befinden kann, eine ganze Familie ernähren zu müssen, läuft man in meinen Augen durchaus Gefahr, dass die Versicherungsleistung dann zu gering ist um den Lebensstandard zu halten.


Ich finde es allerdings positiv, dass man bei Community Life eine anonyme Risikovorabanfrage durchführen kann (Versichertendaten werden erst nach dem Fragebogen zum Gesundheitszustand abgefragt), damit man schon mal sehen kann, wie der monatliche Beitrag aussehen wird. Ich denke allerdings, dass ein Abschluss dort lediglich anzuraten (wenn überhaupt) ist, wenn man wirklich kerngesund ist - sobald da Vorleiden sind, kommt man ohnehin nicht um die Beratung eines Versicherungsmakler/-honorarberater rum. Zumal es nie schlecht ist, sich die Leistungen und Beiträge verschiedener Versicherer anzusehen und zu vergleichen.

Oder ihr macht das ganze wegen der Prämie und wählt einen möglichst geringen Beitrag, ohne die Versicherung wirklich behalten zu wollen. In meinem Fall (Student, 22 Jahre), war die folgende Rechnung der geringste Beitrag:
  • monatliche Rente: 250€ (250€ = Minimum)
  • versichert bis: 67 Jahre
  • Beitrag: 9,22€
  • Gewinn: 9,22€ x 6 Monate = 55,32€ - 100€ Prämie = -44,68€

Übrigens ist deine Rechnung, bzw. Denkweise, bezüglich des geringsten Beitrages falsch! Wenn du mich als Student nicht total enttäuschen willst, dann darfst du mal überlegen wie der Beitrag noch weniger wird...

Bevor ihr eine BU abschließt, schaut euch mal an wieviel Berufsunfähigkeiten im Jahr gemeldet werden und wieviel davon anerkannt werden.... Soweit ich weiß wird nur 25% anerkannt...
am besten gleich ne Rechtsschutzversicherung dazu oder ihr spart euch das Geld...

Wer an der Prämie interessiert ist, für den ist ggf. die Risikolebensversicherung interessanter oder?
6x ~5€= 30€ - 60€ - 20€ Amazon = 50€ Gewinn und man kann problemlos eine andere BU wählen ohne Nachfragen...



justus83vor 5 h, 12 m

Bevor ihr eine BU abschließt, schaut euch mal an wieviel Berufsunfähigkeiten im Jahr gemeldet werden und wieviel davon anerkannt werden.... Soweit ich weiß wird nur 25% anerkannt...am besten gleich ne Rechtsschutzversicherung dazu oder ihr spart euch das Geld...



Häufig sind die Leute selbst schuld. Falschangaben bei Abschluss z.B.
Natürlich kann die Versicherung versuchen auch im berechtigten Leistungsfall eine Zahlung zu vermeiden.. Es geht ja auch um hohe Summen.
Wenn man im Fall der Fälle die Sache vor Gericht zerren muss, ist es ärgerlich aber machbar.
Eine Absicherung, die man sich notfalls einklagen muss, ist immer noch besser als gar keine ;-)

Bin Kunde bei CL und kann den Laden (bislang jedenfalls) nur weiterempfehlen. Gute Kondis bei meiner Risiko, schlanke Struktur und eine superfreundliche Hotline. Seltsam, dass die nicht mehr Versicherungen anbieten!?

wurde es bei euch getracked?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text