Congstar Homespot / 20GB, 20 Mbit/s 20€
232°Abgelaufen

Congstar Homespot / 20GB, 20 Mbit/s 20€

26
eingestellt am 19. Dez 2016heiß seit 20. Dez 2016
Eben beim Surfen entdeckt.
Eine Ersparnis gib es so zu sagen nicht, ist gerade wohl einfach der Normalpreis bei Congstar, aber Günstiger habe ich Persönlich noch niergendwo 20GB Datenvolumen gesehen, sollte das falsch sein werde ich es ja merken wenn es Eiskalt wird
Als Vergleich das auf die schnelle gefunden:

allnetflatvergleich.net/20-…es/

Da sind es 12 GB, zwar mit 375 Mbit/s, dafür aber für 34,99€.

Wollte es aber gerne als Info Posten, eventuell hat ja der ein oder andere Verwendung dafür. Kurz zusammengefasst was man bekommt:

- 20 GB Datenvolumen
- 20 Mbit/s
- 20€ Monatlich
- Monatlich Kündbar
- Einmaliger Bereitstellungspreis 30€.

Ab einem Datenvolumen von 20GB pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 384 kBit/s (Down- und Upload) beschränkt
SpeedOn 10GB 10€.

Der Zugang zum Internet ist an eine PLZ bzw. einen Sendemasten gebunden. Wenn ihr diesen verlasst, funktioniert die Karte nicht!
Beste Kommentare

Eine Ersparnis gib es so zu sagen nicht


beste voraussetzungen für einen deal.
26 Kommentare

Eine Ersparnis gib es so zu sagen nicht


beste voraussetzungen für einen deal.

Edit:
Wohl mit LTE, obwohl unten HSDPA steht...
Bearbeitet von: "sda77" 19. Dez 2016

Nur am Heimatort!!!

Habe den Tarif für die Kaserne, super!

Aber man kann sich halt nur an der registrierten Funkzelle anmelden.

Ist übrigens Telekom LTE

Verfasser

... Wollte es aber gerne als Info Posten...

Es gibt aber eine ersparnis zur Konkurenz.
@Xysos Verdammt, das habe ich gar nicht gesehen
Bearbeitet von: "Night_Shift" 19. Dez 2016

Cold da Standortgenbunden und 20 GB als DSL ersatz zu bezeichnen finde ich frech.

Hab mal hot gevotet,auch wenn mir die 30€ Bereitstellung schwer im Magen liegen.

Ansonsten aber ein prima Tarif wenn man am Standort keinen Festanschluss hat.Laube,Campingplatz etc.
Bearbeitet von: "0_v_0" 19. Dez 2016

Niklas434vor 10 h, 38 m

Cold da Standortgenbunden und 20 GB als DSL ersatz zu bezeichnen finde ich frech.



Klar, für Hardcore Netflix-Youporn-Spotify-4K Junkies ist das bestimmt nicht gedacht. Hoffe das bleibt auch so ohne echte Flatrate, damit nicht wenige Poweruser ne ganze LTE Zelle auslasten auf Kosten der anderen. Meine Eltern würden damit aber hinkommen und könnten ihren 6 Mbit DSL Anschluß + Telefon für 35 Euro/Monat in Rente schicken. Also die Richtung stimmt schon mal, hoffe es gibt bald mehr Konkurenz und mit so 50-100 GB Monat würde es für viele Normaluser reichen. Die anderen die mehr brauchen sollen auch ruhig mehr bezahlen.
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Dez 2016

Jetzt noch ohne 30€ Bereitstellungsgebühr und es wäre echt richtig nett

Da ich den Tarif kenne, hier mal ein paar Infos:

*Der Tarif bewegt sich im LTE Netz der Telekom, ist aber nur mit 3G/H+ angegeben
*Der Zugang zum Internet ist an eine PLZ bzw. einen Sendemasten gebunden. Wenn ihr diesen verlasst, funktioniert die Karte nicht!
*SpeedOn kostet 10€ für 10GB soviel ich weiß

Zitat aus der Beschreibung des Homespot:
"Der Tarif ermöglicht die Datennutzung innerhalb Deutschlands via der Mobilfunktechnologie LTE an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich). Eine Datennutzung außerhalb des Surfbereichs ist nicht möglich."
Bearbeitet von: "Tavest" 20. Dez 2016

ndorphinvor 57 m

Klar, für Hardcore Netlix-Youporn-Spotify-4K Junkies ist das bestimmt nicht gedacht. Hoffe das bleibt auch so ohne echte Flatrate, damit nicht wenige Poweruser ne ganze LTE Zelle auslasten auf Kosten der anderen. Meine Eltern würden damit aber hinkommen und könnten ihren 6 Mbit DSL Anschluß + Telefon für 35 Euro/Monat in Rente schicken. Also die Richtung stimmt schon mal, hoffe es gibt bald mehr Konkurenz und mit so 50-100 GB Monat würde es für viele Normaluser reichen. Die anderen die mehr brauchen sollen auch ruhig mehr bezahlen.




Meinen Sie das ernst? Was haben sie denn davon, wenn die anderen mehr zahlen? Weshalb sollen die denn mehr zahlen?
Verglichen mit anderen Ländern, ist unser mobiles Internet sehr teuer, wobei man hier nicht einmal vom mobilen Internet sprechen kann, da man ja doch an einen ort bzw. Schon fast an bestimmte Straße gebunden ist.
Das Internet ist heute keine kleine Sache mehr, wie zu Anfang. Ich brauche alleine das Internet für meine Arbeit, Kommunikation, Fernsehen usw.
Das Internet muss etwas sein, was sich jeder leisten kann, ohne irgendwie überlegen zu müssen. Man hat das Internet von allen Seiten in die Gesellschaft integriert und verlangt trotzdem eine Menge Geld dafür.

ndorphinvor 1 h, 36 m

Klar, für Hardcore Netlix-Youporn-Spotify-4K Junkies ist das bestimmt nicht gedacht. Hoffe das bleibt auch so ohne echte Flatrate, damit nicht wenige Poweruser ne ganze LTE Zelle auslasten auf Kosten der anderen. Meine Eltern würden damit aber hinkommen und könnten ihren 6 Mbit DSL Anschluß + Telefon für 35 Euro/Monat in Rente schicken. Also die Richtung stimmt schon mal, hoffe es gibt bald mehr Konkurenz und mit so 50-100 GB Monat würde es für viele Normaluser reichen. Die anderen die mehr brauchen sollen auch ruhig mehr bezahlen.


Auch nicht für normale Leute. Denkt alleine an Updats etc.

Genau so einen Tarif habe ich gesucht. Danke

Bedeutet monatlich kündbar, dass man den Tarif pausieren kann, also z.B. nur von März bis Oktober nutzt und bis zum nächsten Jahr nichts zahlt?
Bearbeitet von: "mysimon" 20. Dez 2016

mysimonvor 3 h, 53 m

Genau so einen Tarif habe ich gesucht. Danke Bedeutet monatlich kündbar, dass man den Tarif pausieren kann, also z.B. nur von März bis Oktober nutzt und bis zum nächsten Jahr nichts zahlt?


Meinst Du die Frage ernst? "Monatlich kündbar" ist doch wohl eindeutig. Dann kündigst Du zu Ende Oktober und zahlst im nächsten März wieder 30€ Aktivierungsgebühr, in der Hoffnung, dass es den Tari dann auch noch gibt

lazicvor 9 h, 27 m

Meinen Sie das ernst? Was haben sie denn davon, wenn die anderen mehr zahlen? Weshalb sollen die denn mehr zahlen?


Ja, meine ich ernst. Alle Funkverfahren nutzen Luft als Übertragungsmedium, und das wird von allen Usern in der Zelle geteilt (shared medium). Und es können nur eine begrenzte Anzahl von Usern gleichzeitig bedient werden. Die Bandbreite wird also immer stark limitiert sein gegenüber wired Übertragungen. Nur mal zum Vergleich, wired ist 10 GBit kein Problem pro User/Anschluß. Bei LTE haben wir z.Z. max 300 Mbit die sich dann 200 Leute teilen müssen im Umkreis von 1km. Und egal was man anstellt (Zellen verkleinern, Bandbreite erhöhen), es wird immer knapp sein im Vergleich zu Kabellösungen. Ne moderne Website hat heute 1 Megabyte = 8 Mbit. Allso schon ca. 40 gleichzeitige Webseitenabrufe und ne 300 Mbit Zelle ist am Ende (mit overhead).

Jetzt denken sie mal nach, wieviel Sinn würde es machen hier echte Flatrates anzubieten? 2-3 Poweruser könnten so ein Zelle locker lahmlegen mit bspw. irgendwelchem 4K Netflix Kram. Das Übertragungsmedium Luft ist viel zu knapp um es dafür zu verschwenden, deswegen muß es hier heissen: viel übertragen = viel zahlen. Anders geht es leider nicht. Wo soll das Problem sein? Die Angebots-Nachfrage Regelung über den Preis funktioniert doch sonst auch super.
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Dez 2016

mysimonvor 10 h, 32 m

Genau so einen Tarif habe ich gesucht. Danke Bedeutet monatlich kündbar, dass man den Tarif pausieren kann, also z.B. nur von März bis Oktober nutzt und bis zum nächsten Jahr nichts zahlt?




Ganz ehrlich schau lieber bei der Telekom.

ndorphinvor 5 h, 32 m

Ja, meine ich ernst. Alle Funkverfahren nutzen Luft als Übertragungsmedium, und das wird von allen Usern in der Zelle geteilt (shared medium). Und es können nur eine begrenzte Anzahl von Usern gleichzeitig bedient werden. Die Bandbreite wird also immer stark limitiert sein gegenüber wired Übertragungen. Nur mal zum Vergleich, wired ist 10 GBit kein Problem pro User/Anschluß. Bei LTE haben wir z.Z. max 300 Mbit die sich dann 200 Leute teilen müssen im Umkreis von 1km. Und egal was man anstellt (Zellen verkleinern, Bandbreite erhöhen), es wird immer knapp sein im Vergleich zu Kabellösungen. Ne moderne Website hat heute 1 Megabyte = 8 Mbit. Allso schon ca. 40 gleichzeitige Webseitenabrufe und ne 300 Mbit Zelle ist am Ende (mit overhead).Jetzt denken sie mal nach, wieviel Sinn würde es machen hier echte Flatrates anzubieten? 2-3 Poweruser könnten so ein Zelle locker lahmlegen mit bspw. irgendwelchem 4K Netflix Kram. Das Übertragungsmedium Luft ist viel zu knapp um es dafür zu verschwenden, deswegen muß es hier heissen: viel übertragen = viel zahlen. Anders geht es leider nicht. Wo soll das Problem sein? Die Angebots-Nachfrage Regelung über den Preis funktioniert doch sonst auch super.



Südkorea hat eine wesentlich höhere Bevölkerungsdichte gegenüber Deutschland ( mehr als doppelt so hoch) und schafft es für Gleiches Geld mehr Gigabyte zur Verfügung zu stellen .
Was laut ihrer Aussage unmöglich ist , schaffen andere Nationen ,weshalb ist es dann bei uns unmöglich ?
Bearbeitet von: "lazic" 20. Dez 2016

lazicvor 3 h, 32 m

Südkorea hat eine wesentlich höhere Bevölkerungsdichte gegenüber Deutschland ( mehr als doppelt so hoch) und schafft es für Gleiches Geld mehr Gigabyte zur Verfügung zu stellen . Was laut ihrer Aussage unmöglich ist , schaffen andere Nationen ,weshalb ist es dann bei uns unmöglich ?


Es ging hier nicht um mehr GB sondern um wird es eine echte Flatrate in Funknetzen geben oder nicht. Ich glaube nicht das es irgendwo echte Flatrates ohne Sanktionen für öffentliche mobile Netze gibt.

ndorphinvor 20 m

Es ging hier nicht um mehr GB sondern um wird es eine echte Flatrate in Funknetzen geben oder nicht. Ich glaube nicht das es irgendwo echte Flatrates ohne Sanktionen für öffentliche mobile Netze gibt.




Es geht darum dass du sagst wenn zu viele zugreifen der Mast zusammenbricht ,aber wie geht es denn dann momentan ? Das große Problem ist doch die Beschränkung mit der Drosselung und ob nun die Leute 100 gb haben oder eine echte Flatrate ,trotzdem würde es doch laut deiner Aussage nicht funktionieren ,wenn die Leute ihre 4k Inhalte streamen .

Die Frage ist einfach wie geht es nun in Südkorea mit einer viel dichteren Bevölkerung .die greifen doch alle auf einen Mast zu und dann noch doppelt so viele .

Tavest20. Dezember

Da ich den Tarif kenne, hier mal ein paar Infos:*Der Tarif bewegt sich im LTE Netz der Telekom, ist aber nur mit 3G/H+ angegeben*Der Zugang zum Internet ist an eine PLZ bzw. einen Sendemasten gebunden. Wenn ihr diesen verlasst, funktioniert die Karte nicht!*SpeedOn kostet 10€ für 10GB soviel ich weißZitat aus der Beschreibung des Homespot:"Der Tarif ermöglicht die Datennutzung innerhalb Deutschlands via der Mobilfunktechnologie LTE an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich). Eine Datennutzung außerhalb des Surfbereichs ist nicht möglich."


Danke schon mal für deine Ausführung!
Kannst du eventuell dazu eine Aussage machen:

Wie stellt sch die weitere Verfügbarkeit dar nach Verbrauch von 20Gb? Hat man noch Optionen, die dazu gebucht werden können? Wenn ja, wie ist denn die Staffelung?

Danke schon mal!
Bearbeitet von: "petrolli" 21. Dez 2016

ndorphin20. Dezember

Es ging hier nicht um mehr GB sondern um wird es eine echte Flatrate in Funknetzen geben oder nicht. Ich glaube nicht das es irgendwo echte Flatrates ohne Sanktionen für öffentliche mobile Netze gibt.

Es gibt Länder mit echten LTE Flatrates. Dazu gehört zB die Schweiz. Ich genieße es immer wieder dort zu sein. Kostet 65€, in Aktionen etwas weniger. Flächendeckend 100Mbit via LTE und mehrere 100GB Traffic am Tag habe ich persönlich gehabt.

2. Beispiel: Die Telekom bietet in Deutschland Day Passes an, die echt unlimitiert sind. Kostenpunkt 5€ am Tag, also 150€ im Monat. Ich bin kürzlich umgezogen und habe diese Day Passes täglich gebucht. 150 MBit in der Innenstadt, kein Problem. An manchen Tagen gingen 800GB durch die kostbare Ressource Luft und das ohne Probleme und ohne Geschwindigkeitsabfall. Insgesamt mehrere TB in dem Zeitraum.

3. Beispiel wäre die Aktion der Telekom neulich, in der sie jedem Telekom Kunden einen unlimitierten Day Pass geschenkt hat. Am gleichen Tag wohlgemerkt. Und sind die Netze daraufhin zusammengebrochen? Nein, natürlich nicht.

Wer glaubt es ist eine gute Sache 20€ für 20GB zu bezahlen, damit das Netz stabil bleibt, hat echt einen an der Waffel. Es ist scheinbar notwendig, aber definitiv nichts gutes! Der nächste Schritt ist Gigabit über 5G und dann willst du ernsthaft mit 20 GB rumeiern und für 10€ ein Par GB mehr nachkaufen? Doch, klingt wirklich traumhaft!

Doppelt (gibt bereits einen Deal von September zu Congstar Homespot). Das Angebot gibt es auch bereits seit September.

Dealpreis ist außerdem falsch. 1 Monat Laufzeit kostet 20 € plus Einrichtungsgebühr. Also 50 €!



Ich ergänze dazu mal noch, dass auch schon Erfahrungsberichte aufgetaucht sind, aus denen ein größerer Radius als eine Funkzelle zu entnehmen war. Die Homespot-Flatrate kann also durchaus in einem größeren Bereich funktionieren. Zumal eine Änderung des Standorts (kostenpflichtig: 20 €) möglich ist.

Alternativen: o2 VVL z. B. 20 GB für 14,99 €. Dann allerdings 2-Jahres-Vertrag und o2-Netz. Müsste aber mit der free-Option kompatibel sein (+ 5 €). Dafür gibt's dann auch 1 Mbit/s statt 384 kbit/s. Oder gleich zu 19,99 € mit 40 GB. Auch gäbe es noch BaseGo mit 10 € mtl. für 50 GB. Aber dafür ist ein größerer finanzieller Vorschuss notwendig.
Bearbeitet von: "chris99" 21. Dez 2016

eisler1vor 1 h, 33 m

Es gibt Länder mit echten LTE Flatrates. Dazu gehört zB die Schweiz. Ich genieße es immer wieder dort zu sein. Kostet 65€, in Aktionen etwas weniger. Flächendeckend 100Mbit via LTE und mehrere 100GB Traffic am Tag habe ich persönlich gehabt. 2. Beispiel: Die Telekom bietet in Deutschland Day Passes an, die echt unlimitiert sind. Kostenpunkt 5€ am Tag, also 150€ im Monat. Ich bin kürzlich umgezogen und habe diese Day Passes täglich gebucht. 150 MBit in der Innenstadt, kein Problem. An manchen Tagen gingen 800GB durch die kostbare Ressource Luft und das ohne Probleme und ohne Geschwindigkeitsabfall. Insgesamt mehrere TB in dem Zeitraum. 3. Beispiel wäre die Aktion der Telekom neulich, in der sie jedem Telekom Kunden einen unlimitierten Day Pass geschenkt hat. Am gleichen Tag wohlgemerkt. Und sind die Netze daraufhin zusammengebrochen? Nein, natürlich nicht. Wer glaubt es ist eine gute Sache 20€ für 20GB zu bezahlen, damit das Netz stabil bleibt, hat echt einen an der Waffel. Es ist scheinbar notwendig, aber definitiv nichts gutes! Der nächste Schritt ist Gigabit über 5G und dann willst du ernsthaft mit 20 GB rumeiern und für 10€ ein Par GB mehr nachkaufen? Doch, klingt wirklich traumhaft!



Echte Flatrate heiß auch keine Sanktionen bei dauerhaft großen Datenvolumina und ohne Drosselung der Geschwindigkeit bei erreichen eines bestimmte Volumnia. Einen Provider zu finden der dir bei deinen täglich 100 GB nicht kündigt - viel Glück. Mal als Ausnahme wird es sicher geduldet. Aber dauerhaft? Übrigens, alle unlimitierten Tarif in der Schweiz die ich kennen sind irgendwie bei den max Mbit limitiert (z.B. Swisscom). Zeig uns doch mal ein Link zu nem Angebot bitte der ne FullSpeed LTE Flatrate hat. Bin gespannt.

Ich glaube aber eher Du bist ein Spinner. 800 GB am Tag runterladen per einer LTE Verbidnung, klar, träum weiter. Bei 150 Mbit bist Du nah am Maximum des erreichbaren wenn du jede Sekunden die volle Geschwindgkeit hast und für 24h ununterbrochen irgendwas runterlädst. 1.508,743 GB mehr geht technisch nicht bei 150 Mbit in 24h, ohne Overhead/Fehlerkorrektur (bei Luftübertragungen sehr hoch), Störungen, andere Teilnehmer etc. Deine Schilderungen sind alles andere als glaubwürdig.

Ich möchte auch nicht behaupten das es zu keinem Preis eine echte LTE Flatrate geben wird, für enstprechendes Geld wird man alles kriegen können. Aber nicht im Preisbereich eines DSL Anschlußes, also so um 30-40 Euro. Darum geht es hier.
Bearbeitet von: "ndorphin" 21. Dez 2016

petrollivor 8 h, 50 m

Danke schon mal für deine Ausführung!Kannst du eventuell dazu eine Aussage machen:Wie stellt sch die weitere Verfügbarkeit dar nach Verbrauch von 20Gb? Hat man noch Optionen, die dazu gebucht werden können? Wenn ja, wie ist denn die Staffelung?Danke schon mal!



SpeedOn, 10GB für 10€

ndorphinvor 1 h, 45 m

Ich glaube aber eher Du bist ein Spinner. 800 GB am Tag runterladen per einer LTE Verbidnung, klar, träum weiter. Bei 150 Mbit bist Du nah am Maximum des erreichbaren wenn du jede Sekunden die volle Geschwindgkeit hast und für 24h ununterbrochen irgendwas runterlädst. 1.508,743 GB mehr geht technisch nicht bei 150 Mbit in 24h, ohne Overhead/Fehlerkorrektur (bei Luftübertragungen sehr hoch), Störungen, andere Teilnehmer etc. Deine Schilderungen sind alles andere als glaubwürdig.Ich möchte auch nicht behaupten das es zu keinem Preis eine echte LTE Flatrate geben wird, für enstprechendes Geld wird man alles kriegen können.


Absolut nicht. Ich hatte einen Berg an beruflichen Daten, die ich synchronisieren musste und das ist ohne DSL nicht besonders lustig. Zugegeben habe ich zwei externe LTE Antennen genutzt, aber es waren tatsächlich konstante Downloadraten von 10-15Mbyte/s zu beobachten. Das bringt mich aber auf die Idee mal zu testen, was in Berlin via LTE Max in 24 Stunden durch die Luft sausen kann. Ich mache da ernsthaft mal einen Versuchsaufbau und betrachte die Geschwindigkeit zu verschiedenen Tag und Nachtstunden und ob sie schwanken wird.

Es stimmt, die Natel Infinity sind offenbar mittlerweile alle mit Speedbegrenzung. Das war vor einiger Zeit noch nicht so!

Und ich halte es technisch nach wie vor machbar und sinnvoll LTE Flatrates mit Geschwindigkeitslimits wie im Festnetzbereich anzubieten. 25 Mbit via LTE ungedrosselt wäre für viele ein Segen. Laut Bundesnetzagentur nutzt der Durchschnittsdeutsche 37GB im Monat. Das sind etwa 1,3GB am Tag. Sagen wir 300 Leute wären an einem LTE Mast eingewählt (es gibt genug mit DSL oder Kabelanschluss), dann sind das nur 390GB am Tag. Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass die vorrangig zwischen 17 und 22 Uhr verbraten werden, sollten das LTE Funkzellen abkönnen.

Für den Deal ist es letztendlich egal, aber unterm Strich empfinde ich 20GB für 20€ immernoch als bedeutend zu teuer und die Tendenz zu mehr Speed, aber nicht mehr Volumen als sinnlos.

eisler1vor 4 h, 44 m

Absolut nicht. Ich hatte einen Berg an beruflichen Daten, die ich synchronisieren musste und das ist ohne DSL nicht besonders lustig. Zugegeben habe ich zwei externe LTE Antennen genutzt, aber es waren tatsächlich konstante Downloadraten von 10-15Mbyte/s zu beobachten. Das bringt mich aber auf die Idee mal zu testen, was in Berlin via LTE Max in 24 Stunden durch die Luft sausen kann. Ich mache da ernsthaft mal einen Versuchsaufbau und betrachte die Geschwindigkeit zu verschiedenen Tag und Nachtstunden und ob sie schwanken wird.Es stimmt, die Natel Infinity sind offenbar mittlerweile alle mit Speedbegrenzung. Das war vor einiger Zeit noch nicht so!Und ich halte es technisch nach wie vor machbar und sinnvoll LTE Flatrates mit Geschwindigkeitslimits wie im Festnetzbereich anzubieten. 25 Mbit via LTE ungedrosselt wäre für viele ein Segen. Laut Bundesnetzagentur nutzt der Durchschnittsdeutsche 37GB im Monat. Das sind etwa 1,3GB am Tag. Sagen wir 300 Leute wären an einem LTE Mast eingewählt (es gibt genug mit DSL oder Kabelanschluss), dann sind das nur 390GB am Tag. Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass die vorrangig zwischen 17 und 22 Uhr verbraten werden, sollten das LTE Funkzellen abkönnen.Für den Deal ist es letztendlich egal, aber unterm Strich empfinde ich 20GB für 20€ immernoch als bedeutend zu teuer und die Tendenz zu mehr Speed, aber nicht mehr Volumen als sinnlos.


Ja wenigstens hat er es selbst erkannt. Ich wollte eigentlich nicht mehr sagen als das, wenn es keine echte LTE Flatrates gibt es nicht der Untergang des Abendlandes sind. Mir wären 50Gb für 20 Euro lieber als ne flat für 100.

Weil es eben technisch nicht möglich ist echte LTE Flatrates im grossen Stil anzubieten muss man sich hier bei Congstar auch explizit "bewerben" - weil die darauf achten werden maximal ne Handvoll User pro Zelle zuzulassen um diese nicht zu überlasten. 5 bei 20 Mbit und ne 150er Zelle ist zu. Und es gibt noch viele 50er...

384 kBit/s Drosselung ist schon mal besser als die normale 16-64 kbit.


Ist ein standortwechsle mit kpndigung verbundne und fallen dafür kosten an? wie oft kann man das machen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text