317°
ABGELAUFEN
[Conrad] Interne mSATA SSD 250 GB Samsung 850 Evo
[Conrad] Interne mSATA SSD 250 GB Samsung 850 Evo

[Conrad] Interne mSATA SSD 250 GB Samsung 850 Evo

Preis:Preis:Preis:89,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Nachdem der andere Conrad-SSD-Deal so eingeschlagen ist, wollte ich eine andere Kombinationsmöglichkeit mit dem 10€ - Gutschein und sofortüberweisung nicht unerwähnt lassen.

Ich denke, die Platte dürfte weitestgehend bekannt sein - ist halt die mSATA - Variante der 850 EVO.

Idealo: 99,99 € (Conrad ohne Gutschein)

10 Kommentare

Verfasser

Technische Daten von GH.de

Bauform: Solid State Module (SSM)
• Formfaktor: MO-300 (full-size) • Schnittstelle: mSATA 6Gb/s
• lesen: 540MB/s • schreiben: 520MB/s
• IOPS 4K lesen/schreiben: 97k/88k
• NAND: V-NAND TLC Toggle (40nm, Samsung)
• TBW: 75TB • MTBF: 1.5 Mio. Stunden
• Controller: Samsung MGX
• Cache: 512MB LPDDR3
• Protokoll: AHCI
• Leistungsaufnahme: 4.3W (Betrieb), 0.05W (Leerlauf)
• Abmessungen: 51x30x3.85mm
• Besonderheiten: 256bit AES-Verschlüsselung, Hardware-Verschlüsselung (TCG), inkl. Klon-Software, 3GB Turbo-Write-Buffer
• Herstellergarantie: fünf Jahre

Danke. Wofür haben die meisten SSDs eine AES-Verschlüsselung, wenn man ohne Schlüsseleingabe immer direkt an die Daten herankommt? oO

Hat in meinem Laptop echt eine super Performance!!

Diese Samsung 850 EVO würde ich immer wieder kaufen

rubyconacer

Danke. Wofür haben die meisten SSDs eine AES-Verschlüsselung, wenn man ohne Schlüsseleingabe immer direkt an die Daten herankommt? oO


Stichwort ATA Security. Viele Business Notebooks bieten die Vergabe eines Festplattenpassworts bei denen via ATA Security der Schlüssel der Festplatte mit den vergeben Passwort verschlüsselt wird. Beim booten wird dann das Passwort abgefragt und der Hauptschlüssel entschlüsselt und so die Daten der Festplatte für sich zugänglich gemacht. Vorteil dabei das es absolut transparent passiert und unabhängig von irgend einem Betriebssystem ist. Dazu funktioniert der Trim-Befehl, was bei anderem Arten der Verschlüsselung ein Problem darstellt, da das Betriebssystem nicht weiß ob sich in einen Speicherbereich Daten befinden oder nicht (idealer weise steht da immer Zufall). Nachteil: es muss bevor für Festplatte nutzbar sein soll das ATA Passwort eingegeben werden. Wird kein Kennwort verwendet verschlüsselt die platte trotzdem, der Schlüssel liegt dann aber auf der platte. Das ermöglicht ein schnelles löschen der platte: Schlüssel löschen = Daten unbrauchbar.

Warum hat mein NB nur bloß einen mSata Steckplatz
Ich kann mich noch nicht dazu durchringen mein WWAN Modul auszubauen.

GrafKokZ

Warum hat mein NB nur bloß einen mSata Steckplatz Ich kann mich noch nicht dazu durchringen mein WWAN Modul auszubauen.



Sicher das die SSD auch im Steckplatz des WLAN Moduls erkannt wird? ;-)

GrafKokZ

Warum hat mein NB nur bloß einen mSata Steckplatz Ich kann mich noch nicht dazu durchringen mein WWAN Modul auszubauen.


Blöde App...

Kannst dir einen Adapter holen und im normalen Slot einbauen.

GrafKokZ

Warum hat mein NB nur bloß einen mSata Steckplatz Ich kann mich noch nicht dazu durchringen mein WWAN Modul auszubauen.



*WWAN nicht WLAN

Ja bin ich, weil ich nicht der erste wäre, der das bei dem Modell machen würde.

rubyconacer

Danke. Wofür haben die meisten SSDs eine AES-Verschlüsselung, wenn man ohne Schlüsseleingabe immer direkt an die Daten herankommt? oO



Das dürfte für den Privatanwender auch die interessanteste Funktion sein. Normales Formatieren reicht ja bei SSDs (z.B. um sie zu verkaufen) nicht aus, um alle Daten sicher zu löschen, (Stichwort Reservezellen). Mit Programmen wie DBAN (Boot-CD) lässt sich aber ein Security-Erase-Befehl absetzen, der die Daten sicher ins Nirvana befördern soll. Das geschieht meines Wissens durch Verwerfen des Schlüssels.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text