569°
ABGELAUFEN
[Conrad] Sandisk Z400s SSD (MLC) mit 128GB für 29,90€ & mit 256GB für 52,90€

[Conrad] Sandisk Z400s SSD (MLC) mit 128GB für 29,90€ & mit 256GB für 52,90€

ElektronikConrad Angebote

[Conrad] Sandisk Z400s SSD (MLC) mit 128GB für 29,90€ & mit 256GB für 52,90€

Preis:Preis:Preis:29,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Moinsen.

Bei Conrad erhaltet ihr die Sandisk Z400s mit 128GB für 29,90€; die 256GB-Variante erhaltet ihr für 52,90€.

Nutzt den 10€-Gutschein, den "schnaeppchen21" gepostet hat - lasst ihn euch einfach an eine Wegwerfemailadresse schicken.


PVG [Geizhals / 128GB]: 40,90€

Die Versandkosten entfallen durch Filialabholung (gleicher Preis) oder durch Sofortüberweisung.


Alternative SSDs ab 120 / 240GB findet ihr im 1. Kommentar - auf die lässt sich das freilich genauso anwenden. Die SP550 wäre z.B. noch einen Euro billiger, hat aber "nur" TLC-Nand - da ist die Z400s mit MLC die bessere Wahl.


Z400s 256GB
Bauform: Solid State Drive (SSD) • Formfaktor: 2.5" • Schnittstelle: SATA 6Gb/s • lesen: 546MB/s • schreiben: 342MB/s • IOPS 4K lesen/​schreiben: 36.6k/​69.4k • NAND: MLC (15nm) • TBW: 72TB • MTBF: 1.75 Mio. Stunden • Controller: Silicon Motion SM2246XT, 4 NAND-Kanäle • Protokoll: AHCI • Verschlüsselung: N/​A • Leistungsaufnahme: 1.6W (Betrieb), 0.03W (Leerlauf) • Abmessungen: 100x70x7mm • Besonderheiten: N/​A • Herstellergarantie: drei Jahre

Z400s 128GB
Bauform: Solid State Drive (SSD) • Formfaktor: 2.5" • Schnittstelle: SATA 6Gb/s • lesen: 546MB/s • schreiben: 182MB/s • IOPS 4K lesen/schreiben: 35.5k/43.3k • NAND: MLC (15nm) • TBW: 72TB • MTBF: 1.75 Mio. Stunden • Controller: Silicon Motion SM2246XT, 4 NAND-Kanäle • Protokoll: AHCI • Leistungsaufnahme: 1.6W (Betrieb), 0.03W (Leerlauf) • Abmessungen: 100x69.85x7mm • Besonderheiten: N/A • Herstellergarantie: drei Jahre
Mehr Conrad Angebote & Deals

Beliebteste Kommentare

Xeswinoss


Du bist eine Maschine.

32 Kommentare

Xeswinoss


Du bist eine Maschine.

Wie ist die im Vergleich zur Samsung Evo (850) ?

Jemand Erfahrungen damit?

Neoxxist

Wie ist die im Vergleich zur Samsung Evo (850) ?



die samsung evo schreibt rund 300mb/s schneller. falls dir das hilft. davon ab wird sie wohl etwas besser gebaut sein bzw. schnellere technik drin haben. evo hat soweit ich weiß 5 jahre garantie. die hier drei jahre. das sind im groben und ganzen die unterschiede, die sich vermutlich erkennbar machen können.
aber letztenendes alles marginal, wenn man nicht ein auge für hat oder etwas pech hat.

Toms Hardware hat einen umfassenden Test dazu von Ende letzten Jahres, wo sie auch mit der Samsung EVO 950 verglichen wird.

Die Z400 hat keinen DRAM Cache und ist deshalb bis auf sequentielles Lesen immer schlechter als andere SSDs. Dafür ist sie energieschonend.

tomshardware.com/rev…tml

Der Preis ist gut. Aber nur weil sie MLC statt TLC hat, bedeutet es nicht, dass es eine bessere SSD ist.

Reicht diese hier trotzdem für einen älteren PC als Austausch gegen eine HDD, um einen Geschwindigkeitszuwachs zu bekommen? Ich erwarte jetzte keine Wunder oder sollte man lieber in eine Samsung Evo investieren?

ich habe eine vergleichbare mit 256GB von crucial - der unterschied ist phantastisch. die daten werden zwar nicht so schnell geschrieben, aber dafür gelesen. kannst du ruhig zugreifen. den unterschied wirst du maximal bei großen dateien, die du verschieben musst merken. und die musst du von ssd zu ssd kopieren, denn idR sind HDDs noch viel langsamer. zugriff und schnelligkeit wird dennoch um ein vielfaches besser.


Aaaaber ein kleiner Tipp von mir: kauf nicht unter 250gb.
sonst musst du immer wieder freischauffeln, wenn du den PC sehr häufig benutzt und zum arbeiten. 128GB sind hart an der grenze.

g8t

Reicht diese hier trotzdem für einen älteren PC als Austausch gegen eine HDD, um einen Geschwindigkeitszuwachs zu bekommen? Ich erwarte jetzte keine Wunder oder sollte man lieber in eine Samsung Evo investieren?



Absolut!

Samsungs haben vor Allem für Laien den Vorteil, dass hier eine gute Migrationssoftware mitgeliefert wird. Somit geht das Klonen von der alten Festplatte i.d.R. sehr einfach.

Bearbeitet von: "blackdove" 27. August

blackdove

Samsungs haben vor Allem für Laien den Vorteil, dass hier eine gute Migrationssoftware mitgeliefert wird. Somit geht das Klonen von der alten Festplatte i.d.R. sehr einfach.


Migrationssoftware gibts kostenlos: Macrium Reflect Free.

Sandisk positioniert die Z400 im Embedded und POS Bereich, nicht im Desktop Markt.
Wenn man also ein OS verwendet, was idealerweise nach dem Booten aus einer Ramdisk läuft (Windhosen gehören nicht dazu), kann man mit denen durchaus auch privat glücklich werden. Ich lasse z. B. mein Eigenbau NAS mit CentOS darauf laufen.

Was sagen die Experten zu dieser SSD:

240 GB Transcend SSD220S Retail TS240GSSD220S SATA III - nach GS Abzug: 49,99€ .

Lesen (max.) 550 MB/s
Schreiben (max.) 450 MB/s
Chipsatz SM2256KAB
Speichermedium TLC NAND Flashspeicher
Garantie \x09 3 Jahre bedingte Garantie

pffft

Sandisk positioniert die Z400 im Embedded und POS Bereich, nicht im Desktop Markt.



Eben. Die sind nicht auf Geschwindigkeit getrimmt, sondern auf Langlebigkeit.

Neoxxist

Wie ist die im Vergleich zur Samsung Evo (850) ?




Samsung gibt der evo 750 auch nur 3 Jahre oder bis zum erreichen der TBW Garantie

pffft

Sandisk positioniert die Z400 im Embedded und POS Bereich, nicht im Desktop Markt.



Also ist diese SDD absolut nicht für Win10 zu empfehlen? Migrationssoftware bräuchte ich nicht. Ich würde ein neues BS aufspielen. Und 120GB sollten auch reichen, da die alte HDD ja noch bleibt.

pffft

Sandisk positioniert die Z400 im Embedded und POS Bereich, nicht im Desktop Markt.



Ich würde sie nicht nehmen. Die Preise fallen so schnell, dass man sich i.d.R. in zwei oder drei Jahren eine größere SSD kauft - da nützt es einem auch nichts, wenn die SSD 20 Jahre halten würde.

@Xeswinoss

Würdest du mir die 120 GB Variante für meine Laptop, den ich als mein Alltag PC benutze, empfehlen? Ich hatte nämlich nie eine SSD gehabt.

Dank GS mal wieder Zeit für eine neue SSD-Schnäppchenrunde, *Hot*

~=~

Bei jedem SSD-Deal immer und immer wieder die gleiche Litanei von "Experten", "Profis", "Erfahrenen Benutzern" und solchen die sich dafür halten...

Hier ein paar FAKTEN:
64 GB KingDian
128 GB YanLei FastDisk
128 GB Adata P900

Drei Billigst-SSDs die seit 1-3 Jahren (die ältesten die KingDian 3 GB) in diversen Notebooks und Laptops Ihren Dienst verrichten unter Linux und CentOS, die Adata P900 in einem HTPC unter Windows.

Ausfälle bisher : 0
Leistung nach Tests und synthetischen Benchmarks: Mittelmässig bis schlecht
Subjektive Leistung im Vergleich zu einer alten 5200er Magnetplatte: Pfeilschnell bis rasant

Dazu kommen noch diverse OCZ (ja, auch bevor Toshiba die gekauft hatte weil es mir ehrlich gesagt Schnurzegal war was an den Reviews gefaked war, hauptsache billig), SanDisk, Crucial, Samsungs, Kingston, Transcend, und sogar eine Corsair und exotische Intel-SSDs.

Bis auf EINE einzige tote SanDisk (sofort nach der Windows-Installation der Freeze of Death und damit Garantietausch) und einer Intel 80 GB die einen Platinenbruch hatte : NULL Probleme, alle laufen in diversen Homeservern, Laptops von Muttern, Frau, Geschwistern und Bekannten einwandfrei.

Also: Wer von einer alten, handelsüblichen S-ATA Festplatte auf eine SSD wechselt, wird IMMER und JEDERZEIT und mit JEDER SSD eine merkliche Verbesserung erfahren, sei es beim Booten oder beim Starten von Webbrowser, Office oder sonstiger nicht allzu anspruchsvoller Anwendersoftware.

Jeder der spezielle Anwendungsfälle hat wie z.b. Optimierung von Ladezeiten bei Spielen, Videoschnitt/Audiobearbeitung, CAD/Rendering, Datenbanken etc. wird sich nicht einfach aufs Geradewohl irgendeine SSD kaufen sondern sich im Vorfeld Gedanken machen müssen über das Gesamtsystem, wovon die SSD dann ein kleiner aber wichtiger Teil ist.

Für alle anderen Zweifler und verunsicherten gilt: Der Wechsel von einer HDD auf eine SSD ist kein Hexenwerk, wenn die SSD genügend groß gewählt wird dann gibt es keinen Grund auf die ständigen Besserwisser und Markenfanboys zu hören, kauft euch was billig ist und freut euch auf eine spürbare Beschleunigung bis der nächste Rechner fällig wird, bis dahin gehören hoffentlich größere SSDs zur Standardausstattung

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text