[Conrad] Voltcraft™ - Digital-Multimeter "VC130" + Spannungsprüfer "MS-400" + 5€-Artikel für ~19,50€ versandkostenfrei
315°Abgelaufen

[Conrad] Voltcraft™ - Digital-Multimeter "VC130" + Spannungsprüfer "MS-400" + 5€-Artikel für ~19,50€ versandkostenfrei

Deal-Jäger 37
Deal-Jäger
eingestellt am 12. Apr 2016heiß seit 12. Apr 2016
Moin.

Bei Conrad erhaltet ihr den Digital-Multimeter VC130-1 inkl. berührungsloser Spannungsprüfer MS-400 für 20€ versandkostenfrei.

Wenn ihr euch jetzt noch etwas für mindestens 5€ raussucht und mit in den Warenkorb packt, könnt ihr den 5,55€-Newsletter-Gutschein einsetzen (geht ab 25€) und erhaltet diesen Artikel umsonst dazu und spart weitere 0,50€.


PVG [Idealo]: 27,99€ (auch Conrad-Gruppe; sonst teurer)


Robustes Digital-Multimeter mit manueller Messbereichswahl. Das Modell der VC100-Serie ist für sämtliche Messaufgaben im Haushalts- und Hobbybereich konzipiert. Auch professionelle Aufgaben können bis 250 V ausgeführt werden.
Im Vorteilsset wird der berührungslose Spannungsprüfer MS-400 beigelegt. MS-400 Der praktische Tester zum berührungslosen Erkennen von Wechselspannungen. Ist Wechselspannung vorhanden, wird dies optisch über eine rote LED und durch Vibration des Prüfers angezeigt. Robustes Gehäuse.


CAT III 250 V
2000 Counts
Manuelle Messbereichswahl
Standardmessbereiche V/DC, V/AC, A/DC
Akust. Durchgangsprüfer
Diodentest
hFE-Transistortest
Inkl. Multi-Tester MS-400 mit integr. LED-Taschenlampe


Lieferumfang

VC130-1 DMM
Messleitungen
9 V Batterie
Bedienungsanleitung
Berührungsloser Spannungsprüfer MS-400
2 Micro-Batterien (AAA)

37 Kommentare

habe ich und ist ganz gut

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen.

aliexpress.com/ite…tml

Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken.


was kann das bei Netz Spannung nicht ?

Siemm

was kann das bei Netz Spannung nicht ?



Geht hier um die Sicherheit, die verbaute Sicherung ist bei nahezu allen Modellen im niederen Preisbereich nicht derart ausgelegt dass diese sicher auslöst ohne Gefahr für den Nutzer. Dies ist zum Teil selbst in der Preisklasse von >50€ nicht sicher gelöst.

gossenmetrawatt.com/eng…htm

Stell dir hier deine Hand dahinter vor. Angenehm, oder?

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen.


Das würde ich schon wegen des fehlenden seperaten Ein-/Aus-Schalters nicht kaufen. Die Integration in den Drehschalter ist eine ergonomische Katastrophe.

Selbst die teuren teile habens im drehschalter

Das ist bedauerlich.

Siemm

was kann das bei Netz Spannung nicht ?



Mal gut das ich keine 3 Hände habe um das festzuhalten und die beiden Strippen auf den Punkt zur Messung zu drücken.
Also liegt das Teil irgendwo rum. Aber schon krass.
Warum ist das explodiert und warum soll das das hier beschriebene so reagieren ?

Ich bin damit nicht wirklich zufrieden! Der Berührungslose Spannungsprüfer hat so ungefähr 2 mal funktioniert, seitdem piept er sogar bei einer Holztür das Multimeter ist okay, aber irgendwie schlecht zu handhaben und die Spitzen sind irgendwie nicht gut konzipiert.

Danke, bestellt.

Siemm

Mal gut das ich keine 3 Hände habe um das festzuhalten und die beiden Strippen auf den Punkt zur Messung zu drücken. Also liegt das Teil irgendwo rum. Aber schon krass.



Relativ häufig legt man einen Anschluss mit einer Klemme direkt auf das Bezugspotential. Dann muss man nicht so verkrampft 2 Messspitzen halten.

conrad.de/de/…tml

Irgendwie klappt das mit dem Gutschein nicht. Wo steht der?

Siemm

Mal gut das ich keine 3 Hände habe um das festzuhalten und die beiden Strippen auf den Punkt zur Messung zu drücken. Also liegt das Teil irgendwo rum. Aber schon krass.


die habe ich nicht die ist mir zu teuer ;-)

ktxjg

https://gossenmetrawatt.com/english/seiten/cautiondangerousmultimeters.htm Stell dir hier deine Hand dahinter vor. Angenehm, oder?



Das verlinkte Multimeter ist für die Verwendung bis 250V angegeben. Bemängelt wird in dem Bericht zu deinem verlinkten Video so Zeug wie mangelhaftes Platinendesign oder 250V-Sicherungen in Geräten mit Messbereich bis 1000V. Dazu ist der Bericht aus 2006.
Daher ist die Aussage sehr pauschal, da leider keine Liste vorliegt welche Geräte konkret überprüft wurden.
Noch dazu sagt der Bricht auch selbst: "Erste großflächige Reaktionen auf die Marktüberwachungsaktion zur Verbesserung
von Handmultimetern sind bereits feststellbar. "

Kommentar

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



das ut139c sollte auch für netzspannung ausreichend gesichert sein und hat nochn paar andere nette features. gibts bei ebay für 40 glocken. das sollte man schon investieren.

Für den Preis echt gutes Multimeter. Ich habe es selber seit knapp einem halben Jahr und würde es mir erneut kaufen.

für den preis echt super. hab es auch und benutze es oft. Qualität stimmt auf jeden Fall für das Geld.

Zur Info ein alter Deal dazu mit weiteren Kommentaren.

mydealz.de/dea…399


ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl … Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



Sieht vom Preis- Leistungsverhältnis gut aus. Hatte gerade eines von der Firma leihweise. War OK. Über Ebay sogar noch billiger zu bekommen (auch aus China).

Auch direkt via Taobao vom Hersteller in China. Aber dann muss man eine Adresse in China haben. Zudem nicht viel billiger.

Nur auch eine Frage, ob die auf Ebay und Aliexpress verkauften alle original sind...

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



was willst Du denn alles messen wird dann erstmal die Frage sein!?

chris99

Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?



Für Netzspannung geeignet? Neu behaupte ich mal bekommst du für unter 30€ nix. Gebraucht hab ich ein Multimeter von Philipps für 30€ bekommen, das war aber ein Glücksgriff, denn das wird sonst für so 80-100€ gebraucht gehandelt (und da würde ich eher ein neues Fluke kaufen).

Sprich entweder genau selbst informieren und dann gebraucht kaufen oder mehr Geld investieren und ein neues kaufen.

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



Keine Ahnung. Wenn es ne Zahl auf dem Display anzeigt, dann weiß ich zumindest, ich darf an dieses Kabel oder an diese Stelle nicht fassen. Mehr hab ich darüber noch nicht nachgedacht.

chris99

Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?



Qualitativ wird es ja sicherlich einen Unterschied zwischen den 10 € und 30 bis 50 € Modellen geben. Ich hatte zuletzt ein billiges Voltcraft für 13 € oder so. Es ist irgendwann mal verloren gegangen. Schön fand ich, dass es auch Temperaturen messen könnte. Aber prinzipiell sollte es wenigstens Volt, Ampere und Ohm messen können. Wenn ich das mal gebraucht habe, dann war es zumeist bei Computersachen oder beim Auto. An die mit 230 Volt betriebenen Sachen gehe ich aus Kindheitserinnerung eh nur sehr ungern. Aber das sollte im Ausnahmefall ja schon mal machbar sein.

Du hättest es ja glaub schon erwähnt: Die starren Kabel hab ich dem billigen Voltcraft gehasst. Das war lästig.

Ich hatte mal vor einiger Zeit einen Markenhersteller hier aus einer Diskussion aufgeschrieben. Hab ich leider wieder verloren. Da kostete ein Einsteigergerät bisschen mehr als 30 €. Zumindest hab ich das so in Erinnerung gehabt.

Kannst du etwas empfehlen, einen Hersteller?

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



dann denke erstmal darüber nach. Vielleicht macht für Dich dann eher ein Phasenprüfer Sinn. "irgendeine Zahl" wird Dir sicher nicht helfen. Ein Multimeter ist kein Gerät um vor Strom in irgendeiner Leitung zu warnen, sondern für verschiedene Messungen, daher auch "Multi..."

chris99

Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?



Ah, doch nachgedacht? Dir Geräte unterscheiden sich hier oft in Funktionsumfang und der Genauigkeit. Billige Geräte haben keinen akustischen Durchgangsprüfer, was aber eine praktische Funktion ist. Dann gibt es Funktionen wie Messung von Temperatur, Kapazität, Frequenz etc. die nicht alle haben. Dann sind einige komplett nicht abgesichert und andere in verschiedenen Arten und mit Eignung für höhere Spannungen.

Da Di Temperaturen messen willst (wobei eigentlich) und nur mit niedrigen Spannungen umgehen willst, gucke Dir mal das Uni-T UT136C an.



und nochmal bestellt für einen Freund, er ist auch zufrieden mit dem Preis und der Qualität

ktxjg

Lieber ein UT136B mit automatischer Bereichswahl kaufen. http://www.aliexpress.com/item/UNI-T-UT136B-Auto-Range-Digital-Multimeter-AC-DC-Frequency-Resistance-Tester-free-shipping/1826790076.html Für Netzspannung sind beide nicht geeignet, man sollte sich auf Messungen im Bereich der Kleinspannung beschränken. Der Lügenstift ist eh nutzlos. Man sollte lieber nochmal 15-20€ in anständige Messtrippen investieren, die mitgelieferten sind in der Regel Müll (zu steif usw).



Für den Einsatz im Bereich der Elektroinstallation nimmt man kein Multimeter, da ist ein Duspol die weitaus bessere Wahl:

http://www.amazon.de/Benning-Duspol-Spannungs-Durchgangsprüfer-050262/dp/B007TN657I

Gibt es auch günstiger, nur dass du auch das passende Werkzeug für die entsprechende Anwendung kaufst.

chris99

Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?



Ich hab vorgestern ein paar Videos auf Youtube (generell zu Multimetern) angesehen und gestern ein bisschen im Forum von eevblog gelesen. Uni-T scheint alles was der Markt gerne haben möchte zu produzieren. Von eigentlich schon fahrlässig konstruierten Geräten bis zu passabler (guter) Qualität. Das wirkt auf mich nicht vertrauenserweckend. Auch scheint Uni-T der Hersteller für die Voltcraft-Messgeräte zu sein. Bei Voltcraft kann man mit Glück ein gutes Gerät erwischen. Viele scheinen jedoch überteuert oder peinlich konstruiert zu sein.

Da verliert man sämtliches Vertrauen ... Das von Reichelt angebotene Uni-T UT139C scheint eines der wenigen günstigen Modelle mit guter Sicherheit und anscheinend TÜV-Siegel zu sein. Das Siegel ist möglicherweise noch fragwürdig.

Mit anderen Herstellern für ähnliches Geld (unter 70 €) scheint es nicht besser zu sein. Lediglich Brymen sticht hervor. Aber selbst da gehts erst ab 70 € aufwärts los.

So über den Daumen bieten sehr viele Hersteller ziemlich viel Mist an. Ich frage mich letzten Endes, ob das Mäkelei auf hohem Niveau oder berechtigte Kritik in dem o. g. Forum ist. Nach etwas lesen will man jedenfalls nichts anderes als ein Fluke. Preislich ist das aber außer Relation.

Mir persönlich würde ja schon reichen, wenn das Gerät sicher (!!) konstruiert ist und Grundfunktion für Wechsel und Gleichstrom bietet. Stattdessen mit Features vollgestopfte Geräte ... Da spar ich mir vorerst mein Geld. Für den elektronischen Sondermüll hab ich kein Geld übrig.

chris99

Wo gibt es denn eine Übersicht mit Empfehlungen für ein Spannungsmessgerät, das eher günstig (bis 30 €) ist und für den Heimgebrauch ordentlich (sicher) taugt?




Ich kenne diverse Leute, die mit Uni-T zufrieden sind. Ja, es ist ein Hersteller aus China, aber da auch ein namhafter. Preis-/Leitungsverhältnis ist gut, wie Du offenbar bemerkt hast, denn für den Preis bekommt man auch kein Gerät in Profiqualität. Sie bauen auch als ODM Geräte für andere Marken, z.B. die genannte Handelsmarke.

Klar, man bekommt immer bessere Qualität. Viele in Handwerkerforen werden Dir sagen, eine Bosch Bohrmaschine kannst Du vergessen und die grüne Serie erst Recht, bei Werkzeug ist alles unter Hazet Schrott etc. Aber für einen Heimhandwerker muss man andere Maßstäbe ansetzen und auch für das Werkzeug - auch wenn ich von dem wirklichen Billigkram nichts halte, aber da gibt es viel zwischen Schrott und unverwüstlicher Profiqualität.

Wenn Du sowieso keine hohen Ströme und Spannungen messen willst, sehe ich bei der Sicherheit kein Problem. Ob ein TÜV Siegel authentisch ist, kannst Du einfach nachprüfen beim TÜV. Sie haben Interesse daran, die Verwendung zu verbieten, falls es zu Unrecht verwendet wird. Was das TÜV Siegel aussagt, ist eine ganz andere Frage.
Ich habe beim Uni-T UT139C kein TÜV Siegel gefunden. Wo steht das?

Sondermüll ist es nicht. Ich habe in einem Keller ein 5 Euro Gerät. Das misst auch OK, wenn mal Not am Mann ist. Für Durchgang und kleine Spannungen kein Problem. Sicherung hat es sogar auch. Leider, weil die war leider durch nachdem es sich jemand geliehen hatte und ich es brauchte..... Nichts für den täglichen Einsatz und supergenau bestimmt auch nicht.

quak1

...



Danke für deine Antwort(en).

Es war nicht das Uni-T UT139C sondern UT61D in der Reichelt-Ausführung.

http://www.eevblog.com/forum/blog/eevblog-712-uni-t-ut71e-multimeter-(why-uni-t-meters-suck)/275/

Weiter unten (Beitrag #289) sind Fotos.

Alle UT61 haben das bei Reichelt offebar, vielleicht noch andere, aber auch das UT61A laut Anleitung.

cdn-reichelt.de/doc…pdf

Auch die Kommentare sind interessant:
"It comes with Tüv and GS markings so I can only assume the German government consider it to be safe to use within its classification."

Bekanntlich hat die Regierung nichts damit zu tun, aber jedes Gerät was in Verkehr gebracht wird in der EU muss die entsprechenden Bestimmungen formal einhalten. Denke wenn die Firma totalen Schrott produzieren würde, wäre das bei der Verbreitung schon aufgefallen.

Laut anderem Forum gibt es leichte Modifikationen je nach Anforderung des Landes:
taschenlampen-forum.de/thr…80/


Also am besten in D kaufen und kein Eigenimport aus China, auch wenn da viele die Dinger auch überleben - besonders wenn es wie angeführt um niedrige Spannungen/Ströme geht.

quak1

...



Hab gestern nochmal in dem o. g. Forum gelesen. Es gibt auch einige Multimeter von Fluke, wie z. B. das 101, die weniger als 100 € kosten. Allerdings auch nicht viel an Funktionalität bieten. Das vorgenannte Fluke oder B15 und B17 sind wohl für den chinesischen Markt bestimmt. Interessanterweise - so hab ich das aus dem Forum - werden diese Modelle womöglich auch von Uni-Trend hergestellt. Überhaupt scheinen sehr viele Hersteller ihre Produkte von Uni-T produzieren zu lassen. Andererseits gibt es für Uni-T nicht mal in der Wikipedia einen Artikel. So unbedeutend kann die Firma ja nicht sein?!

Auch wenn die Uni-T Multimeter von Reichelt den Bestimmungen für die EU entsprechen – irgendwie überzeugt mich der Hersteller nicht (mehr). Gut zu wissen ist sicherlich schon mal, keine Empfehlungen für ein Multimeter von Uni-T abzugeben, wenn das Gerät außerhalb der EU angeboten/verkauft wird. Die vermeintlich niedrigeren Kosten werden sehr wahrscheinlich mit einem Mangel an Sicherheit erkauft. Das ist keine Ersparnis von 10 € oder so wert (siehe auch: youtube.com/watch?v=hhBbvIf3E0s)

Leider findet sich dieses Spektrum von "bedenklichen" bis "guten" Multimetern bei sehr vielen Herstellern im Sortiment. Mit Alternativen sieht es im unteren Preissegment nicht all zu gut aus. Wer sicher gehen will öffnet das Messgerät besser und kontrolliert das Innenleben. Vergleichsfotos und Infos gibts im Forum von eevblog genug.

Relativ gute (sichere) und zugleich günstige Messgeräte scheint es noch von Amprobe zu geben. AM-510 und AM-520 wären z. B. solche Geräte. Amprobe gehört übrigens zum selben Konzern wie Fluke. Die beiden genannten Modelle bzw. die 500-Serie wird anscheinend auch von Uni-T produziert.

Ansonsten ist mir bisher immer wieder Brymen als einer der wenigen Hersteller aufgefallen, der viel Wert auf hohe Sicherheit legt und soweit ich das bisher sehen konnte auch keine zweifelhaften Produkte im aktuellen Sortiment führt. Das Brymen BM-805 wäre mit etwa 65 € eines der günstigsten Modelle und scheint vom Innenleben durchweg auf gutem bis (vergleichsweise beim Preis) hohem Niveau zu sein. Brymen ist in den USA unter der Marke Greenlee erhältlich. Die Fertigung geschieht anscheinend NICHT durch Uni-T. Die höherpreisigen Modelle (100+ €) scheinen mit Fluke oder Agilent durchaus konkurrenzfähig zu sein. Aber man zahlt weniger für den Namen.

Bevor ich mir eines der fragwürdigen Multimeter für 30 € und einen Spannungsmesser (Stift) kaufe, liebäugel ich vorerst mit einem Brymen Multimeter. Zwar sehen die Modelle aus der 800-Serie etwas betagt aus. Der folgende Link zeigt aber, dass man bei Preis/Leistung dahingehend besser darüber wegsieht:

bibo.iqo.uni-hannover.de/dok…php?id=werkzeuge:brymenmultimeter

(Zu den im Link erwähnten 44 € plus Mwst. ist das 805 nicht mehr erhältlich.)

Ich ergänze mal noch: Es geht hier ja um ein Messgerät. Nicht um irgendeinen TV oder ein Wegwerf-Smartphone. Ich finde, da sollten hohe Sicherheit und Qualität im Vordergrund stehen. Mir persönlich wären spezielle Messungen für Kondensatoren und Transistoren egal. Auch die Geschwindigkeit des Gerätes. (Wer das täglich verwendet dürfte andere Ansprüche haben...)

Von den Herstellern "CEM" und "Mastech", deren Produkte unter sehr sehr vielen verschiedenen Marken angeboten werden, würde ich mich fernhalten. Beispiel:

eevblog.com/for…all

Man beachte in welcher Preisklasse dieses Gerät von Extech spielt. Geht mal gar nicht!

Im Vergleich noch dazu eines der "billigen" Fluke (107):

eevblog.com/for…er/

quak1

...



Hey. Ich frage dich nochmal direkt nach einer Empfehlung. Hab das einige Zeit liegen lassen, aber würde mir jetzt was kaufen wollen. Eines der Uni-T soll es nicht werden. Auch wenn das 139C gerade bei Reichelt für 40 € im Angebot ist. Prinzipiell kein schlechter Deal.

Würde mir entweder ein Gerät aus der 800 oder 900 Serie von Brymen kaufen. Der Hersteller ist bezogen auf P/L sehr interessant. Oder ein Fluke 101, welches allerdings für den chinesischen Markt produziert wird.

Die Brymen gefallen mir von der Sicherheit und Zertifizierung her gut. Das BM 805 (4000 Counts) kostet etwa 65 €. Das BM 906 (6000 Counts) gar 75 €. Zweites ist ein wenig genauer und misst Temperaturen. Nachteil ist für mich, die Brymen sehen optisch arg veraltet aus und sind ziemlich groß (190 x 90 x 50 mm). Der Preis hält mich auch etwas ab. Günstiger finde ich sie jedenfalls nicht. Brymen scheint zumindest eine gute Alternative zu Fluke & Co. zu sein. Habe bisher generell viel Positives gelesen.

Alternativ ist mir noch das Fluke 101 untergekommen. Mit 130 x 65 x 30 mm sehr klein und sehr praktisch. Würde mir von der Größe her sehr gefallen. Allerdings kann das keine Stromstärke messen! Auch gibts nur die CATIII-Zertifizierung. Ist eben für China bestimmt. Qualitativ aber hochwertig, innen wie außen. In diversen Youtube-Reviews hat es sich prima bewährt. Mit Steuer würde es von Banggood ca. 48 € kosten.

Brymen:
- tme.eu/en/…6s/
- tme.eu/de/…5s/

Fluke 101:
- fluke.com/flu…003
- eevblog.com/for…wn/

Was nehmen?

quak1

...



Nochmal: Es kommt darauf an, wofür Du es einsetzen willst.

Ein Gerät, dass keine Stromstärke messen kann, wäre für mich nutzlos.

Die Brymen sind größer und sehen nicht so toll aus. Aber das sollte Dir dann egal sein. Wie im Video zu sehen, führt eine kleine Bauweise eher zu Problemen. Da ist zu sehen, dass der Abstand zu klein ist und daher Spannung überspringt. Somit vielleicht für Dich die bessere Wahl, wenn Dir das wichtig ist. Von Nutzung für hohe Ströme und Spannungen rate ich jedoch ab!!

Wenn Du bei Banggood bestellen willst, kannst Du auch bei Aliexpress bestellen. Vielleicht noch etwas günstiger und ebenso keine Garantie, dass EU Standards eingehalten werden.

Zu dem Video: Lustig, dass er einen Uni-T Tester verwendet dabei..... Aber: Solche Multimeter sind nicht für 2500V ausgelegt! Ich rate niemals ein Multimeter, auch kein Brymen, für hohe Spannungen zu nutzen!!!! Da ist nicht das Problem, dass das Multimeter kaputt geht, sondern dass vielleicht vorher schon die Spannung in Deine Hand überspringt. Da hört der private Bastelspaß auf. Da muss professionelles Equipment und Personal her!!

Ich werde mir übrigens auch nach den Review ein Uni-T in China bestellen. 136C kostet da knapp 20USD bei einem vernünftigen Händler, der komplett mit Verpackung versendet. Aber ich brauche es auch vor allem als Durchgangstester, Diodentester und Messung kleiner Spannungen und Ströme. Da gibt es kein relevantes Sicherheitsproblem.

@Xeswinoss
Im Moment wieder für 20€ bei Conrad.de erhältlich!

Verfasser Deal-Jäger

kuemmelkassel

@XeswinossIm Moment wieder für 20€ bei Conrad.de erhältlich!


Hey: danke
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text