238°
ABGELAUFEN
Cooler Master 690 II Advanced USB3 RC-692A-KKN5 für 74,88€ bei digitalo

Cooler Master 690 II Advanced USB3 RC-692A-KKN5 für 74,88€ bei digitalo

ElektronikDigitalo Angebote

Cooler Master 690 II Advanced USB3 RC-692A-KKN5 für 74,88€ bei digitalo

Preis:Preis:Preis:74,88€
Zum DealZum DealZum Deal
Durch den aktuellen 7,77€ digitalo Gutschein ergibt sich ein toller Preis für ein sehr gutes Gehäuse welches ich mir eben bestellt habe. Einfach im Gutscheinfeld "gutscheinsammler" eintippen.

Vergleichspreis wäre 83,54 € bei Voelkner.



Überblick
Inkl. zwei 14 cm und einem 12 cm Gehäuselüfter
Inkl. Stabilisator für Grafikkarten
2 x USB 3.0 Anschlüsse im Frontpanel


Technische Daten
Abm.: (B x H x T) 215 x 511 x 529 mm
Farbe: Schwarz
Marke: Cooler Master
Ausführung: Midi-Tower
Front-Anschlüsse: 2x USB 2.0 · 2x USB 3.0 · 2x Audio.
Schächte extern 8,9 cm (3,5"): 1
Schächte intern 6,4 cm (2,5"): 1
Schächte intern 8,9 cm (3,5"): 6
Schächte 13,3 cm (5,25"): 4
Gewicht: 9,6 kg


Beschreibung
Der RC-690 aus dem Cooler Master kann sich wahrlich nicht über mangelnde Nachfrage beklagen. Vielmehr zählt der Midi-Tower zu den beliebtesten Gehäusen überhaupt und überzeugt nach wie vor mit seinem hervorragenden Belüftungskonzept, seinem praktischen Aufbau und seinem edlen Design. Das Bessere ist jedoch bekanntlich der Feind des Guten und so muss der 690 seiner Wachablösung in Form des runderneuerten CM 690 II (RC-692) weichen.

Dieser kann alles, was sein Vorgänger auch beherrschte, bietet jedoch zahlreiche Detailverbesserungen: Ein noch edleres Design mit Schwarz lackiertem Innenraum, dezentes Größenwachstum für mehr Platz im Innenraum, verbessertes Belüftungssystem für maximal zehn Lüfter, Staubfilter, deaktivierbare Beleuchtung, externes SATA-HDD-Dock, interne 2,5- und 1,8-Zoll-Slots, herausnehmbare HDD-Slots für eine flexible Raumgestaltung, 7+1 PCI-Slots, Kabelmanagement und eine CPU-Backplate-Aussparung.

Der 690 II RC-692 liegt in zwei Advanced-Versionen vor. Im Gegensatz zum bisherigen KKN2 weist dieser KKN5 kein eSATA im I/O-Panel mehr auf, sondern stattdessen zweimal USB 3.0 (interner Anschluss) und zweimal USB 2.0. Außerdem wurde die CPU-Aussparung am Mainboardtray vergrößert, um die Backplate-Demontage bei Kühlern zu erleichtern. Während hier keine VGA-Halterung mehr im Lieferumfang ist, sind dafür die Kabelmanagement-Löcher mit einem Gummi-Schutz versehen.

Äußerlich ist die Verwandtschaft zum originalen 690 nicht zu verleugnen. Beide besitzen eine ähnliche Gestaltung mit großzügiger Mesh-Bestückung von der Front bis über den Deckel. Das Drahtgitter wird dabei von silbernen Zierstreifen und abgerundeten Seiten eingefasst, was zu einer überaus eleganten Optik führt. Im Gegensatz zum alten 690 ist neben der vorderen Oberkante auch die untere Front und der hintere Deckel abgerundet, was die edle Linienführung zusätzlich auffrischt.

Alles in allem kann das Facelift als überaus gelungen gelten. Bei den Abmessungen hat der Cooler Master RC-692 ebenfalls etwas zugelegt - vor allem bei der Höhe - was jedoch nur im direkten Vergleich sichtbar wird. Das Bedienfeld ist nun auf den Deckel gewandert, wo es zusammen mit dem I/O-Panel besser erreichbar ist. Direkt dahinter sitzt eine Spezialität dieser Advanced-Version - ein SATA-HDD-Dock. Dieses ermöglicht den direkten Einschub eines entsprechenden Laufwerks, womit der CM 690 II Hot-Swap-fähig wird.

Wo wir gerade bei den Laufwerken sind: Von den vier externen 5,25-Zoll-Slots kann einer für 3,5 Zoll genutzt werden. Noch flexibler präsentieren sich die internen Laufwerksschächte. Neben 3,5-Zoll-HDDs können mit einem Adapter ein 2,5- und ein 1,8-Zoll-Laufwerk verbaut werden. Alle Laufwerke sind dabei bequem ohne Werkzeug einzubauen.

Zudem können von den sechs vorhandenen Slots die vier unteren ausgebaut werden. Damit wird Platz im vorderen Innenraum frei, der beispielsweise für Wakü-Komponenten genutzt werden kann - einen Dual-Radiator (sofern kompatibel) oder eine Pumpe.

Auch der Mainboard-Träger wurde überarbeitet. Dieser besitzt nun zahlreiche Aussparungen, was einerseits den Einbau einer CPU-Backplate vereinfacht und gleichzeitig eine saubere Kabelverlegung ermöglicht. Neben den normalen PCI-Slots an der Rückseite, steht seitlich eine zusätzliche Blende bereit, um beispielsweise weitere Anschlüsse vom Mainboard zur Verfügung zu stellen, ohne die üblichen Steckplätze zu behindern.

Das Netzteil sitzt thermisch günstig am Boden des Gehäuses und verfügt über einen gefilterten Zugang. Elegante Standfüße aus Gummi gewährleisten dabei den nötigen Bodenabstand, bieten jedoch gleichzeitig eine Vibrationsentkopplung.

Die Kühlung wird ab Werk von drei Lüftern sichergestellt. Über die gleiche Anzahl verfügte zwar auch schon der 690er, nun besitzen jedoch zwei davon das größere 140-mm-Format. Diese Lüfter bieten gegenüber den 120er-Kollegen einen höheren Lu

Hinweise:
Grafikkarten können bis zu einer Maximallänge von 304 mm, Netzteile bis zu 190 mm eingebaut werden.

Lieferumfang
Gehäuse.

7 Kommentare

super gehäuse...
die integrierten sind recht leise..
kann ich nur empfehlen

gutes Gehäuse!
ach ja ich habe noch einen OVP amazon.de/Xig…71U!!!

Würde den für 30€ inkl. Versand abgeben.

Steht unter meinem Schreibtisch. Bin recht zufrieden. Wenn man jedoch viele Festplatten / Laufwerke verbaut und die Kabel verstecken wird wird es ziemlich eng.

mandre

Steht unter meinem Schreibtisch. Bin recht zufrieden. Wenn man jedoch viele Festplatten / Laufwerke verbaut und die Kabel verstecken wird wird es ziemlich eng.


Hö???
Ich sitze gerade dran.
Verbaut: 1 SSD, 1 HDD, 2 DVD-Laufwerke, 1 Multifunktionspanel, 1 Wechselrahmen für je 1x 3,5 und 2,5", 3 Gehäuselüfter mitsamt den dazugehörigen Anschlusskabel (und natürlich den notwendigen Rest).
Und ich kann noch locker durchsehen und reingreifen. Ich könnte problemlos noch 3 HDD UNTERBRINGEN:
Ich denke, es liegt an deinem persönlichen Kabelmanagement, denn das des 690 II ist hervorragend..;)

Habe die alte Version mit SATA am Frontpanel.
Einfach ein geiles Gehäuse. Richtig genial finde ich aber den SATA Einschub für Festplatten, der sich ob drauf befindet. Einfach nur extrem praktisch.

Das Gehäuse ist heute sogar nochmal gigantische 6 Cent günstiger geworden

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text