Cossacks Anthology für 1,09€ [GOG]
657°Abgelaufen

Cossacks Anthology für 1,09€ [GOG]

18
eingestellt am 4. Sep 2017Bearbeitet von:"ElbowDrop"
Guten Abend,

momentan ist auf GOG folgendes Spiel rabattiert im Angebot:



1042403-hcu3N.jpg
Cossacks Anthology für 1,09€



Inhalt:

Cossacks: European Wars
Cossacks: The Art of War
Cossacks: Back to War



System:

Windows: XP, Vista, 7, 8, 10
Sprache: Englisch
PVG: 3,25€



Enthaltene Extras:

Handbuch
Hintergrundbild
Referenzkarte
Soundtrack



Spielbeschreibung:

Erleben Sie grandiose, historische Massenschlachten mit bis zu 8.000
Einheiten auf einzelnen oder Netzwerk-Spielkarten. Cossacks: European
Wars enthält u. a. eine große Enzyklopädie über Kriege, Schlachten,
Nationen, Technologien, Armeen und Einheiten des Europas des XVI.-XVIII.
Jahrhunderts.

Cossacks: The Art of War ist die offizielle Erweiterung für den Welthit
Cossacks: European Wars! Den Einzelspieler erwarten neue Missionen und
umfangreiche neue Kampagnen mit regelbarem Schwierigkeitsgrad. Die
Multiplayer-Spiele kämpfen fortan um die besten Plätze in der neuen
Weltrangliste.

Vollgepackt mit 100 fesselnden Missionen zwischen dem 16. und 18.
Jahrhundert schießt das zweite Add-On Cossacks: Back to War mit voller
Wucht über das offizielle Maximum an erlaubtem Spielspaß hinaus.



Sprachdateien / Deutsche Texte, Menüs, Stimmen / Sprachausgabe - Cossacks: European Wars

Sprachdateien / Deutsche Texte, Stimmen / Sprachausgabe - Cossacks: Back to War


COSSACKS II ANTHOLOGY ist auch rabattiert im Angebot für 3,39€

Zusätzliche Info
American Conquest (USA-Cossacks) ist auch auf 1,09€ runtergesetzt.
GOG.com Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Hot, geiles Game!
Danke.

Ich weiß leider nicht viel über die Kosaken, aber die nachfolgende Erzählung und das dazugehörige Gemälde, welches ein mutmaßlich stattgefundenes Ereignis abbildet, sind einfach klasse und sehr erheiternd.

14777914-kkmFL.jpg
"Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief ist ein Historienbild. Dargestellt wird eine angebliche Szene aus dem Jahr 1676. Zu Beginn des Osmanisch-Russischen Krieges verlangte der osmanische Sultan Mehmed IV. von den Saporoger (auch: Saporoscher bzw. Saporoschjer) Kosaken (Sa porogami = „hinter den Stromschnellen“), die am unteren Verlauf des Dnepr lebten, ebenso die Unterwerfung, wie sich bereits 1674 der Hetman der rechtsufrigen Ukraine Petro Doroschenko unterworfen hatte. Daraufhin sollen die Kosaken einen Brief an den Sultan verfasst haben.

Der Text der Botschaft des Sultans soll gelautet haben:

Ich, Sultan und Herr der Hohen Pforte, Sohn Mohammeds, Bruder der Sonne und des Mondes, Enkel und Statthalter Gottes auf Erden, Beherrscher der Königreiche Mazedonien, Babylon, Jerusalem, des Großen und Kleinen Ägyptens, König der Könige, Herr der Herren, unvergleichbarer Ritter, unbesiegbarer Feldherr, Hoffnung und Trost der Muslime, Schrecken und großer Beschützer der Christen, befehle euch, Saporoger Kosaken, freiwillig und ohne jeglichen Widerstand aufzugeben und mein Reich nicht länger durch eure Überfälle zu stören.
Sultan Mehmed IV

Der Legende nach taten die Kosaken auf diese Aufforderung hin etwas für ihre sonstigen Gepflogenheiten Unübliches: Sie schrieben. Und kurz darauf soll der osmanische Sultan einen Brief in den Händen gehalten haben, der von Beleidigungen nur so strotzte:

Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!
Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!
So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!
Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken."

Quelle: Wikipedia
Bearbeitet von: "polygon" 5. Sep 2017
18 Kommentare
Guten Tag, Hot!
Verfasser
Chrisherty4. Sep 2017

Guten Tag, Hot!



Hab meinen alten Deal grob per Copy & Paste hier wieder eingestellt, da ist die Begrüßung wohl jetzt nicht mehr so ganz zutreffend. Ich ändere dass mal noch, wird ja eh gleich wieder dunkel draußen
ElbowDrop4. Sep 2017

Hab meinen alten Deal grob per Copy & Paste hier wieder eingestellt, da …Hab meinen alten Deal grob per Copy & Paste hier wieder eingestellt, da ist die Begrüßung wohl jetzt nicht mehr so ganz zutreffend. Ich ändere dass mal noch, wird ja eh gleich wieder dunkel draußen


Kommt drauf an wo man sich gerade auf der Welt.befindet, Amerika würde ja passen
Früher immer gezockt am PC
Da kommen Erinnerungen hoch.
Hot, geiles Game!
Das waren noch Zeiten...
Danke.

Ich weiß leider nicht viel über die Kosaken, aber die nachfolgende Erzählung und das dazugehörige Gemälde, welches ein mutmaßlich stattgefundenes Ereignis abbildet, sind einfach klasse und sehr erheiternd.

14777914-kkmFL.jpg
"Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief ist ein Historienbild. Dargestellt wird eine angebliche Szene aus dem Jahr 1676. Zu Beginn des Osmanisch-Russischen Krieges verlangte der osmanische Sultan Mehmed IV. von den Saporoger (auch: Saporoscher bzw. Saporoschjer) Kosaken (Sa porogami = „hinter den Stromschnellen“), die am unteren Verlauf des Dnepr lebten, ebenso die Unterwerfung, wie sich bereits 1674 der Hetman der rechtsufrigen Ukraine Petro Doroschenko unterworfen hatte. Daraufhin sollen die Kosaken einen Brief an den Sultan verfasst haben.

Der Text der Botschaft des Sultans soll gelautet haben:

Ich, Sultan und Herr der Hohen Pforte, Sohn Mohammeds, Bruder der Sonne und des Mondes, Enkel und Statthalter Gottes auf Erden, Beherrscher der Königreiche Mazedonien, Babylon, Jerusalem, des Großen und Kleinen Ägyptens, König der Könige, Herr der Herren, unvergleichbarer Ritter, unbesiegbarer Feldherr, Hoffnung und Trost der Muslime, Schrecken und großer Beschützer der Christen, befehle euch, Saporoger Kosaken, freiwillig und ohne jeglichen Widerstand aufzugeben und mein Reich nicht länger durch eure Überfälle zu stören.
Sultan Mehmed IV

Der Legende nach taten die Kosaken auf diese Aufforderung hin etwas für ihre sonstigen Gepflogenheiten Unübliches: Sie schrieben. Und kurz darauf soll der osmanische Sultan einen Brief in den Händen gehalten haben, der von Beleidigungen nur so strotzte:

Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!
Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!
So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!
Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken."

Quelle: Wikipedia
Bearbeitet von: "polygon" 5. Sep 2017
Alleine Back to War is es schon wert
Aber gleich 3 von dennen= SUPER HOT
Top, jetzt musste ich mich auch bei GOG.com anmelden ^^, das Spiel war der Hammer
Hammer Game, neben AoE I & II ein Meilenstein der Strategiespielgeschichte. Nochmals kaufen werde ich mir das aber nicht, habe alle Original CDs hier.
Bearbeitet von: "krokiderfuchs" 5. Sep 2017
Wie lange gültig???
Da muss man sich ja auch anmelden😞
polygon5. Sep 2017

Danke. Ich weiß leider nicht viel über die Kosaken, aber die nachfolgende E …Danke. Ich weiß leider nicht viel über die Kosaken, aber die nachfolgende Erzählung und das dazugehörige Gemälde, welches ein mutmaßlich stattgefundenes Ereignis abbildet, sind einfach klasse und sehr erheiternd. [Bild] "Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief ist ein Historienbild. Dargestellt wird eine angebliche Szene aus dem Jahr 1676. Zu Beginn des Osmanisch-Russischen Krieges verlangte der osmanische Sultan Mehmed IV. von den Saporoger (auch: Saporoscher bzw. Saporoschjer) Kosaken (Sa porogami = „hinter den Stromschnellen“), die am unteren Verlauf des Dnepr lebten, ebenso die Unterwerfung, wie sich bereits 1674 der Hetman der rechtsufrigen Ukraine Petro Doroschenko unterworfen hatte. Daraufhin sollen die Kosaken einen Brief an den Sultan verfasst haben.Der Text der Botschaft des Sultans soll gelautet haben:Ich, Sultan und Herr der Hohen Pforte, Sohn Mohammeds, Bruder der Sonne und des Mondes, Enkel und Statthalter Gottes auf Erden, Beherrscher der Königreiche Mazedonien, Babylon, Jerusalem, des Großen und Kleinen Ägyptens, König der Könige, Herr der Herren, unvergleichbarer Ritter, unbesiegbarer Feldherr, Hoffnung und Trost der Muslime, Schrecken und großer Beschützer der Christen, befehle euch, Saporoger Kosaken, freiwillig und ohne jeglichen Widerstand aufzugeben und mein Reich nicht länger durch eure Überfälle zu stören.Sultan Mehmed IVDer Legende nach taten die Kosaken auf diese Aufforderung hin etwas für ihre sonstigen Gepflogenheiten Unübliches: Sie schrieben. Und kurz darauf soll der osmanische Sultan einen Brief in den Händen gehalten haben, der von Beleidigungen nur so strotzte:Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken."Quelle: Wikipedia



Oha, man gut das in Wiki ziemlich viel Halbwissen und schlecht recherchierte Artikel verfasst sind..
Wenn bloß der Multiplayer Modus richtig funktionieren würde 😫😫 Leider läuft dabei alles im Zeitraffer. Unspielbar!
SantaClaus5. Sep 2017

Wenn bloß der Multiplayer Modus richtig funktionieren würde & …Wenn bloß der Multiplayer Modus richtig funktionieren würde 😫😫 Leider läuft dabei alles im Zeitraffer. Unspielbar!



Ist Dein angesprochener PC zufällig noch ein C64 oder wie ???
Freeloot6. Sep 2017

Ist Dein angesprochener PC zufällig noch ein C64 oder wie ??? Ist Dein angesprochener PC zufällig noch ein C64 oder wie ???

Jetzt erst gesehen.

Nein ich spreche von "normalen" PCs die man heute so hat.
Das Spiel richtet die Geschwindigkeit nach dem Prozessortakt. Ich weiß nicht wieso aber im Singleplayer kann man das Tempo spielbar runteregeln aber im Multiplayer (LAN) läuft das Spiel VIEL zu schnell.
D.h. Mauszeiger einmal an den Bildschirmrand und du bist sofort am anderen Ende der Karte. Die Menschen laufen fast ebenso schnell... Das meine ich mit unspielbar.
Sollte jemand eine andere Erfahrung gemacht haben bin ich offen für Vorschläge! Ich habe schon viele Stunden recherchiert und ausprobiert aber keine Lösung gefunden!
Cossacks 3 ist zwar 1-zu-1 Remake aber ohne LAN Modus, d.h. nur online Spiel möglich.
Ich habe nochmal einige Stunden investiert.... einzige Lösung ist, einen alten Rechner zu nehmen. Wenn man einen schnellen PC und einen alten nimmt und die beiden zusammen über LAN spielen dann scheint der schnelle PC sich dem langsamen anzupassen . Ich habe ein IBM Thinkpad T42 und einen (relativ neuen) PC mit Intel i5 3570k ausprobiert.
Mein PC und mein anderes Thinkpad X220 sind beide viel zu schnell, das T42 ist ideal für Cossacks.

Spielt man über LAn zusammen läufts auf dem alten Notebook perfekt, auf dem neuen PC ist die Darstellung teils noch extrem schnell (Beispiel Windmühlen oder Wasserbewegung) und der Scrollspeed kann auch nicht so sanft eingestellt werden wie auf einem langsamen PC. Es ist aber durchaus spielbar. Habe es jetzt nur mit diesen 2 Geräten probiert, sollte aber auch klappen wenn zB 1 langsamer PC und viele weitere aktuelle/schnelle PCs dabei sind. Der langsamsze gibt das Tempo vor sodass es für alle spielbar ist.
So einen alten PC/Laptop gibts schon für wenige Euro gebraucht... Wer wirklich Cossacks mit mehreren spielen möchte solltem sich überlegen das so zu lösen.

Gibt diverse Tipps mit CPU Bremsen und nur einen CPU kern verwenden etc... aber das reicht für aktuelle Hardware nicht aus, es ist immer noch zu viel Rechenleistung für Cossacks da.

Eine weitere Möglichkeit ist Oracle VM Box wo man die CPU Leistung in % einschränken kann. Das funktioniert theoretisch auch, zumindest ist die Spielgeschwindigkeit damit gut einzustellen. Allerdings läuft es dann auch total ruckelig womit man nicht gut spielen kann.

Seltsam dass man es im Singleplayer noch halbwegs passabel einstellen kann auch mit neuen PCs... im Multiplayer muss man schon etwas mehr tricksen...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text