Craft Beer Paket bei BeerJack "Thank God it's Friday", 10% Gutschein und Versandkosten geschenkt
74°Abgelaufen

Craft Beer Paket bei BeerJack "Thank God it's Friday", 10% Gutschein und Versandkosten geschenkt

26,91€
10
eingestellt am 29. Jan 2017
Bei BeerJack gibts das Freitags-Bundle "Thank God it's Friday" mit diesem Gutschein 10% günstiger. Das Paket beinhaltet 12 Flaschen, u.a. Maisel & Friends, Schneider, Waldhaus, etc. Nur gültig bis Dienstag Abend (31.01.) - damit es pünktlich bis Freitag da ist.
Code: BJTGIF2017
Zusätzliche Info

Gruppen

10 Kommentare
Sind das alles 0,5er Flaschen ?
Das würde dann bedeuten das es auf eine 24er Kiste umgerechnet etwa 54€ kosten würde
Ich mein wir sprechen immer noch von Bier, oder ?
priceless29. Jan 2017

Sind das alles 0,5er Flaschen ?Das würde dann bedeuten das es auf eine …Sind das alles 0,5er Flaschen ?Das würde dann bedeuten das es auf eine 24er Kiste umgerechnet etwa 54€ kosten würde Ich mein wir sprechen immer noch von Bier, oder ?

​Für dich eignet sich vermutlich mehr der Oettinger Deal. Für mich übrigens beides
priceless29. Jan 2017

Sind das alles 0,5er Flaschen ?Das würde dann bedeuten das es auf eine …Sind das alles 0,5er Flaschen ?Das würde dann bedeuten das es auf eine 24er Kiste umgerechnet etwa 54€ kosten würde Ich mein wir sprechen immer noch von Bier, oder ?

​Craft beer preise sind so. Da muss man abwägen ob es sich lohnt. Für mich lohnt es sich zu besonderen anlässen. Wenn ich dann mal 2 bier trinke und dafür 5 euro bezahle ist das ok. Wenn besuch da ist und jeder will sich vollsaufen, empfehle ich das craft Beer doch lieber zu verstecken. Ist auf jeden fall zu empfehlen da mal reinzuschnuppern.
Nunja, ob das ein Deal ist... Ich weiß nicht. Das sind alles relativ günstige Craft Biere. Bspw. Citrilla von Maisels & Friends kommt in der 0.33l-Flasche daher und kostet ca. 1 Euro im Verkauf.
Bearbeitet von: "wodan2000" 29. Jan 2017
Ich habe noch mal nachgesehen. Es sind 3x0,5 und 9x0,33
Dann wäre die neue Rechnung über 72€/24er a 0,5

Versteht mich nicht falsch. Ich kritisiere nicht das Bier sondern setze es einfach mal in Relation zu einem (Supermarkt) Standardbier. Ob da der 5-fache Preis gerechtfertigt ist frage ich mich dann schon. Stand schon öfter im Laden vor den Craft Bieren weil mich weil mich das wirklich interessiert. Nur das was dort als Craft Bier meist von den größeren Brauereien verkauft wird halte ich eher für nen Marketing Gag. Mit dem Begriff kann man eben auch schön die Hand aufhalten weil es zZ angesagt ist. Vielleicht haben uns die Einheitsgroßbrauereien auch absichtlich lange genug mit ihrer Einheitsplörre genervt um dann gleich auch eine, natürlich viel teurere, Alternative aus der Schublade "zaubern" zu können

Deshalb habe ich es einfach mal wie bei anderen Sachen im Geschäft gemacht und auf gängige Größen umgerechnet.
Hätte es aus Neugier nämlich fast bestellt
Ich habe letztes Jahr mal selbst zu Hause richtig gebraut. Erstmal Euro 250,- ins Equipment investiert, dann für 15 Liter Weizenbock 10 Stunden Arbeit und etwa 30 Euro Rohstoffe, Strom usw. investiert. Kleine Craftbierbrauereien sind oft kleinste Firmen, die haben im Verhältnis zum Ausstoß deutlich höhere Kosten.
ziemlich unspekuläre "Craft" Biere. So eine Box mal mit Brewdog Bieren oder Mikkeller zu dem Preis wäre hot.
deronkel2729. Jan 2017

Ich habe letztes Jahr mal selbst zu Hause richtig gebraut. Erstmal Euro …Ich habe letztes Jahr mal selbst zu Hause richtig gebraut. Erstmal Euro 250,- ins Equipment investiert, dann für 15 Liter Weizenbock 10 Stunden Arbeit und etwa 30 Euro Rohstoffe, Strom usw. investiert. Kleine Craftbierbrauereien sind oft kleinste Firmen, die haben im Verhältnis zum Ausstoß deutlich höhere Kosten.


Braust du immernoch? Habe auch grade damit angefangen.


Zum Thema:
Der Vergleich von Craft-Bier mit Supermarkt-Fernsehbier ist echt Äpfel und Birnen. Letztlich sollte aber vor allem der Geschmack entscheiden, wieviel man ausgeben möchte - solchen Geschmack gibts halt nicht für 50ct pro Flasche.

Andererseits langen die normalen Vertreiber (z.b Edeka und Rewe) auch nochmal kräftig zu: z.b das sehr leckere Doldensud IPA kostet da 2,50€/Flasche und im Naturland Bioladen direkt gegenüber 1,60€/Flasche.
Insg kann man natürlich schon streiten ob Craft-Beer so teuer sein muss, aber man muss klar anerkennen: wenn man bei den Rohstoffen jeden Cent sparen will (Hopfenextrakte etc etc) wird man niemals so ein Produkt erhalten. Meist experimentieren die Craft-Brauereien auch viel mehr mit ihrem Produkt als immer das exakt gleiche "Geschmackserlebnis" bieten zu wollen und wie auch schon gesagt wurde, sind die Brauereien sehr viel kleiner, sodass die Fixkosten einen sehr viel größeren Anteil am Preis haben, als bei großen Industriebieren.

Das Zeug was Becks etc als Craft-Beer auf den Markt schmeißt hat jedenfalls mit ordentlichem Bier nicht viel zutun (naja gut verglichen mit ihren anderen Produkten evtl schon ^^) und imho schmeckts ziemlich furchtbar.
Das heißt aber nicht, dass gutes Bier nur aus kleinen Brauereien kommen muss. Z.b ist bei Maisels die Produktion sicherlich eher industriell als Handarbeit und trotzdem finde ich z.b das Pale Ale ganz hervorragend und das bei 1€ die Flasche.

Was ich insg eigentlich sagen will: Der Preis sollte endlich nicht mehr die oberste Priorität bei der Kaufentscheidung der Leute haben - Bier muss auch mal etwas kosten dürfen, damit sich das Bier weiterentwickeln kann. Solange sich alle Großbrauereien nur auf einen möglichst günstigen Preis konzentrieren, ists kein Wunder, dass am Ende überall auch dasselbe rauskommt.
sharky29. Jan 2017

Braust du immernoch? Habe auch grade damit angefangen. Zum Thema:Der …Braust du immernoch? Habe auch grade damit angefangen. Zum Thema:Der Vergleich von Craft-Bier mit Supermarkt-Fernsehbier ist echt Äpfel und Birnen. Letztlich sollte aber vor allem der Geschmack entscheiden, wieviel man ausgeben möchte - solchen Geschmack gibts halt nicht für 50ct pro Flasche.Andererseits langen die normalen Vertreiber (z.b Edeka und Rewe) auch nochmal kräftig zu: z.b das sehr leckere Doldensud IPA kostet da 2,50€/Flasche und im Naturland Bioladen direkt gegenüber 1,60€/Flasche.Insg kann man natürlich schon streiten ob Craft-Beer so teuer sein muss, aber man muss klar anerkennen: wenn man bei den Rohstoffen jeden Cent sparen will (Hopfenextrakte etc etc) wird man niemals so ein Produkt erhalten. Meist experimentieren die Craft-Brauereien auch viel mehr mit ihrem Produkt als immer das exakt gleiche "Geschmackserlebnis" bieten zu wollen und wie auch schon gesagt wurde, sind die Brauereien sehr viel kleiner, sodass die Fixkosten einen sehr viel größeren Anteil am Preis haben, als bei großen Industriebieren.Das Zeug was Becks etc als Craft-Beer auf den Markt schmeißt hat jedenfalls mit ordentlichem Bier nicht viel zutun (naja gut verglichen mit ihren anderen Produkten evtl schon ^^) und imho schmeckts ziemlich furchtbar. Das heißt aber nicht, dass gutes Bier nur aus kleinen Brauereien kommen muss. Z.b ist bei Maisels die Produktion sicherlich eher industriell als Handarbeit und trotzdem finde ich z.b das Pale Ale ganz hervorragend und das bei 1€ die Flasche.Was ich insg eigentlich sagen will: Der Preis sollte endlich nicht mehr die oberste Priorität bei der Kaufentscheidung der Leute haben - Bier muss auch mal etwas kosten dürfen, damit sich das Bier weiterentwickeln kann. Solange sich alle Großbrauereien nur auf einen möglichst günstigen Preis konzentrieren, ists kein Wunder, dass am Ende überall auch dasselbe rauskommt.



Hi sharky, ein Klasse-Kommentar von Dir. Sonst gibts hier immer nur das Ersteller-Bashing..................
Versuche das Brauen mal - krass ist aber der Zeitaufwand, den habe ich völlig unterschätzt. Ein kompletter Tag geht drauf - und zwischendurch mal was anderes machen, mit den Kids spielen etc. ist nicht, Du musst ständig am Ball bleiben.
Ich habe das Privileg in Frankfurt am Main zu wohnen, damit habe ich es zum weltgrößten Getränkemarkt Maruhn in Darmstadt nicht weit (www.maruhn.de).
Die Auswahl dort, vor allem an Bier und Spirituosen, lässt Dir sprichwörtlich den Mund offen stehen. Du bekommst dort Bier + Spirituosen aus nahezu allen Ländern dieser Erde. Sorten, Arten, Gebinde, Verpackungen die Du noch nicht gesehen hast, das ist besser als jedes Biermuseum. Standardbiere sind relativ normal gepreist, je exotischer es wird desto tiefer muß natürlich die Haushaltskasse leiden. Und auch die Auswahl + Sorten an deutschen Brauereien ist unglaublich, das hast Du wirklich noch nicht gesehen. Wenn Du also irgendwann mal auf dem Weg in den Skiurlaub bist und sich südlich von Frankfurt am Main die A 5 in die A 67 aufspaltet weißt Du, Maruhn ist nicht weit. Aber Vorsicht: danach ist das Auto voll und Frau und Kinder müssen mit der Bahn heimfahren - ganz sicher !!!!!!
deronkel2730. Jan 2017

Hi sharky, ein Klasse-Kommentar von Dir. Sonst gibts hier immer nur das …Hi sharky, ein Klasse-Kommentar von Dir. Sonst gibts hier immer nur das Ersteller-Bashing..................Versuche das Brauen mal - krass ist aber der Zeitaufwand, den habe ich völlig unterschätzt. Ein kompletter Tag geht drauf - und zwischendurch mal was anderes machen, mit den Kids spielen etc. ist nicht, Du musst ständig am Ball bleiben.Ich habe das Privileg in Frankfurt am Main zu wohnen, damit habe ich es zum weltgrößten Getränkemarkt Maruhn in Darmstadt nicht weit (www.maruhn.de).Die Auswahl dort, vor allem an Bier und Spirituosen, lässt Dir sprichwörtlich den Mund offen stehen. Du bekommst dort Bier + Spirituosen aus nahezu allen Ländern dieser Erde. Sorten, Arten, Gebinde, Verpackungen die Du noch nicht gesehen hast, das ist besser als jedes Biermuseum. Standardbiere sind relativ normal gepreist, je exotischer es wird desto tiefer muß natürlich die Haushaltskasse leiden. Und auch die Auswahl + Sorten an deutschen Brauereien ist unglaublich, das hast Du wirklich noch nicht gesehen. Wenn Du also irgendwann mal auf dem Weg in den Skiurlaub bist und sich südlich von Frankfurt am Main die A 5 in die A 67 aufspaltet weißt Du, Maruhn ist nicht weit. Aber Vorsicht: danach ist das Auto voll und Frau und Kinder müssen mit der Bahn heimfahren - ganz sicher !!!!!!


Danke Danke

Ja stimmt schon ist eine Menge Aufwand, aber ich braue momentan quasi Mikrosude mit ungefähr 4L Netto, da ist zumindest das Handling deutlich einfacher. (alleiniger Konsument und nicht viel Platz in der Wohnung) Das Maischen, Hopfenkochen etc dauert aber natürlich trotzdem so lang wie es halt dauert. Ich werde aber auf jeden Fall dran bleiben, hab die nächsten 5 Sude schon geplant und freue mich schon auf die Sommerbiersaison ^^ Außerdem beobachte ich grade die Kellertemperaturen in der Hoffnung auch mal was nettes Untergäriges zu produzieren.
Ich glaube von dem Laden habe ich schonmal gehört, allerdings wohne ich in Hannover und damit recht weit ab vom Schuss. Im Sommer bin ich bei Verwandten in der Gegend evtl schaffe ich es dann da mal vorbei zu schauen - danke für den Tipp!
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Vin1Vega. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text