Creative Sound Blaster Audigy Rx PCIe-Soundkarte
601°Abgelaufen

Creative Sound Blaster Audigy Rx PCIe-Soundkarte

29€53,89€-46%Amazon Angebote
29
eingestellt am 18. Jul
Bei Amazon gibt´s derzeit günstig die Creative Sound Blaster Audigy Rx PCIe-Soundkarte.

Technische Details:
  • Soundchip: Creative E-MU mit EAX-Hall-Engine
  • Anschluss: PCIe (x1)
  • Kanäle: max. 7.1
  • Auflösung/Abtastrate: 24 Bit/192 kHz
  • Rauschabstand (SNR): 106 dB(A)
  • Eingänge:

    2x 3,5 mm (Line-In/Mic2)
  • Ausgänge:

    4x 3,5 mm (Front/Headphone, Mic1, Rear, C/Sub)

    1x TOSLINK
  • Kompatibilität: Windows 8, 7, Vista
  • Lieferumfang: Sound Blaster Audigy Rx

    Kurzanleitung

    Installations-CD
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit Toslink-Digitaleingang) verbinden möchte, sollte bitte beachten, dass Hi-Res Audio mit bis zu 192 kHz am optischen Toslinkkabel nicht geht.
Toslink unterstützt nur bis 96 kHz!
24 Bit mit bis zu 96 kHz geht, wer mehr will, sollte in diesem Fall zu einer Terratec AUREON 7.1 PCIe Soundkarte greifen.
Diese verfügt über einen digitalen Koaxialausgang / Digital Extension und dann wären die volle 24 Bit mit bis zu 192 kHz Übertragung zum Verstärker über Koaxialkabel möglich, vorausgesetzt der eigene HiFi-Verstärker verfügt über einen digitalen Koaxialeingang und man hat Audioformate mit dieser Samplingrate.
Empfehlenswerter Musikplayer wäre dann foobar2000.
24 Bit mit bis zu 96 kHz sollte aber klanglich vollkommen ausreichen, die CD hat 16 Bit mit 44,1 kHz.
Der Dealpreis ist sehr gut, deshalb + und danke an @s0ber76 für den Hinweis.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 18. Jul
29 Kommentare
Lohnt sich wohl eher nicht wenn man den Realtek ALC1150 onboard hat?
Ich habe noch ein älteres Modell bei mir rumliegen und keine Treiber für Windows 10 mehr
Barbradyvor 7 m

Lohnt sich wohl eher nicht wenn man den Realtek ALC1150 onboard hat?


So eine dedizierte soundkarte von creative ist super wenn du mit stereo Kopfhörer spielst. Die 3d simulation ist beeindruckend und alles lässt sich aufs genauste orten. Also zum spielen würde ich definitiv ja sagen, für alles andere wird dein subjektiver höreindruck bestimmt besser, aber das würde ich eher unter placebo einordnen.
Wobei du bei dem preis sicherlich nicht viel falsch machst.
Bearbeitet von: "m_joe" 18. Jul
DaNiCkNaCkvor 1 m

Ich habe noch ein älteres Modell bei mir rumliegen und keine Treiber für W …Ich habe noch ein älteres Modell bei mir rumliegen und keine Treiber für Windows 10 mehr


DanielK treiber, google.
Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit Toslink-Digitaleingang) verbinden möchte, sollte bitte beachten, dass Hi-Res Audio mit bis zu 192 kHz am optischen Toslinkkabel nicht geht.
Toslink unterstützt nur bis 96 kHz!
24 Bit mit bis zu 96 kHz geht, wer mehr will, sollte in diesem Fall zu einer Terratec AUREON 7.1 PCIe Soundkarte greifen.
Diese verfügt über einen digitalen Koaxialausgang / Digital Extension und dann wären die volle 24 Bit mit bis zu 192 kHz Übertragung zum Verstärker über Koaxialkabel möglich, vorausgesetzt der eigene HiFi-Verstärker verfügt über einen digitalen Koaxialeingang und man hat Audioformate mit dieser Samplingrate.
Empfehlenswerter Musikplayer wäre dann foobar2000.
24 Bit mit bis zu 96 kHz sollte aber klanglich vollkommen ausreichen, die CD hat 16 Bit mit 44,1 kHz.
Der Dealpreis ist sehr gut, deshalb + und danke an @s0ber76 für den Hinweis.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 18. Jul
Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so genervt, das es mir gereicht hatte. Alle paar Wochen IRQ LESS OR EQUAL oder keinen Ton mehr, so das man Deinstallieren und rebooten musste.
Ich hab die Lasmex A115 und würde die per Toslink verbinden.

Aktuell habe ich die Creative Soundblaster X-Fi 5.1 USB (bestimmt schon 10-12 Jahre alt).
Lohnt sich der Umstieg?
Nephi.lim18. Jul

Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit …Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit Toslink-Digitaleingang) verbinden möchte, sollte bitte beachten, das Hi-Res Audio mit 192 kHz am Toslinkkabel nicht geht. Toslink unterstützt nur bis 96 kHz!24 Bit mit bis zu 96 kHz geht, wer mehr will, sollte in diesem Fall zu einer Terratec AUREON 7.1 PCIe Soundkarte greifen.Diese verfügt über einen digitalen Koaxialausgang / Digital Extension und dann wären die volle 24 Bit mit bis zu 192 kHz Übertragung zum Verstärker über Koaxialkabel möglich, vorausgesetzt der eigene HiFi-Verstärker verfügt über einen digitalen Koaxialeingang und man hat Audioformate mit dieser Samplingrate.Der Dealpreis ist aber sehr gut, deshalb + und danke an @s0ber76 für den Hinweis.



Wozu braucht man eigentlich 192kHz? Ich bin der Meinung, dass ich ein ziemlich gutes Gehör habe, aber ich höre schon den Unterschied zwischen einem mp3 mit mind. 192kBit (sofern mit einem gescheiten Encoder und bester Qualitätseinstellung komprimiert) und einer CD nicht. Und ich behaupte auch, dass man bei Hires-Audio keinen Unterschied mehr hört - sofern das Mastering für den "normalen" CD-Master nicht vergurkt wurde (was heute leider meistens der Fall ist, zumindest bei nicht-klassischer Musik - Stichwort Loudness War).
Ich weiß nicht, wofür man heutzutage noch Soundkarten braucht.
OK Spielen über Kopfhörer vielleicht, aber warum nicht einfach HDMI in den AVR und gut ist es ?
Hasturvor 11 m

Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so …Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so genervt, das es mir gereicht hatte. Alle paar Wochen IRQ LESS OR EQUAL oder keinen Ton mehr, so das man Deinstallieren und rebooten musste.



Kann ich bestätigen, einfach nur graumsam. Seit dem April Update kann ich DolbyDigital über SPDif nicht mehr nutzen trotz mehrfacher Neuinstallation. Gute Hardware, schlechte Treiber. Sollte man im Hinterkopf haben.
Bockelvor 12 m

Wozu braucht man eigentlich 192kHz? Ich bin der Meinung, dass ich ein …Wozu braucht man eigentlich 192kHz? Ich bin der Meinung, dass ich ein ziemlich gutes Gehör habe, aber ich höre schon den Unterschied zwischen einem mp3 mit mind. 192kBit (sofern mit einem gescheiten Encoder und bester Qualitätseinstellung komprimiert) und einer CD nicht. Und ich behaupte auch, dass man bei Hires-Audio keinen Unterschied mehr hört - sofern das Mastering für den "normalen" CD-Master nicht vergurkt wurde (was heute leider meistens der Fall ist, zumindest bei nicht-klassischer Musik - Stichwort Loudness War).


Wie sieht denn die weitere Kette aus?
Perplexvor 30 m

Wie sieht denn die weitere Kette aus?



Bin grad nicht zuhause, mal sehen ob ich es zusammenbringe:
Der Verstärker ist ein Onkyo A5-VL, CD-Player glaube ich Onkyo DX7355, Kopfhörer Sennheiser HD598. Digital spiele ich über ein Onkyo ND-S1 ipod Dock zu (früher steckte da ein ipod drin, mittlerweile ein Raspi am USB-Port). Das hängt direkt am Digitaleingang des Verstärkers. Alles ca. 8-9 Jahre alt.
mape84vor 53 m

Ich weiß nicht, wofür man heutzutage noch Soundkarten braucht.OK Spielen ü …Ich weiß nicht, wofür man heutzutage noch Soundkarten braucht.OK Spielen über Kopfhörer vielleicht, aber warum nicht einfach HDMI in den AVR und gut ist es ?


weil AVR im Erdgeschoss, Spiele-PC aber im Obergeschoss
Bockelvor 1 h, 1 m

Wozu braucht man eigentlich 192kHz?


Wenn du Englisch kannst, hier die Antwort (das ganze Video ist empfehlenswert). Kurz gesagt: wegen des Nyquist Samplingtheorems muss die Samplingfrequenz mindestens doppelt so hoch sein, wie die höchste Frequenz, die wir aufzeichnen wollen. Gehen wir davon aus, dass Menschen bis zu 20 kHz wahrnehmen können, brauchen wir also mindestens 40 kHz. Das Problem ist: vor dem Abtasten solltest du das Signal durch einen Tiefpassfilter jagen, damit sichergestellt ist, dass keine Frequenzen über 20 kHz mehr drin sind. Sonst kommt es nämlich zu unschönem Aliasing. Reale Filter für analoge Signale können aber nicht unendlich scharf/steil sein, deswegen brauchst du etwas "Sicherheitsabstand" zwischen der höchsten gewünschten Frequenz und der Nyquist-Frequenz. Je größer der Abstand, desto besser/einfacher für den Filter.

Zum Thema Creative: Gute/brauchbare Hardware, miese Treiber, das scheint leider immer noch zu gelten.
Bearbeitet von: "LarryDavid" 18. Jul
Wie ist die im Vergleich zur X-FI, ich finde irgendwie keine brauchbaren Informationen.
Ich kenne den Chip nicht, den X-FI schon meine Titanium HD läuft bis heute sehr gut ob mit DanielK oder Stock Treibern bis Win10.

Da bis jetzt jede gesteckte Karte laut meinem Gehör immer beser war kann ich bei dem Preis 100% Creative empfehlen.

Btw. Asus Xonar hat noch schlechtere Treiber bzw Support. Ich kenne da jemanden der bis heute bei seinem Crosshair VI Mainboard probleme mit der Karte hat auch von Asus...

Also alle die immer zu meckern über Treiber, haben entweder keine Karte im Besitz und geben einfach das weiter was mal ein Bekannter gesagt hat, "Fachmann" natürlich.

Ergo kaufen probieren selbst die Erfahrung machen. Die schrott 7.1Terratec karte kannste mal sowas von Knicken! Terratec ist pleite bzw. insolvent. Und wer verschwendet seinen Digital Verstärker für einen PC?? Wozu? DVD abspielen?? Klick Geräusche hören? Zocken ja, aber sehr gute Kopfhörer machen das ohne die Nachbarn zu stören....


Der sollte unter dem TV stehen mit anständigen zuspielern...

Am PC sind gute Kopfhörer dran und gute Lautsprecher.....
Bearbeitet von: "THEBUFUMAN_" 18. Jul
Der auf der Audigy Rx verwendet Chip ist ein Vorgänger vom EMU20k der X-FI - Serie.
Also noch älter und verwendet daher auch andere Treiber. Ich würde ja auf einen karte die auf Technik aus den Jahr 2004 basiert eher verzichten, vor allem in Hinsicht auf den Treibersupport.

Einfach in der Wikipedia nachzulesen:
en.wikipedia.org/wik…ter
en.wikipedia.org/wik…igy
en.wikipedia.org/wik…-Fi
Hasturvor 2 h, 20 m

Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so …Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so genervt, das es mir gereicht hatte. Alle paar Wochen IRQ LESS OR EQUAL oder keinen Ton mehr, so das man Deinstallieren und rebooten musste.


Defekt, oder irq Probleme...von welchem os reden wir hier??
Bearbeitet von: "THEBUFUMAN_" 18. Jul
THEBUFUMAN_vor 57 m

Defekt, oder irq Probleme...von welchem os reden wir hier??


Win7 und Win10 kurz. Unter XP lief sie immer bestens Keine Ahnung, ich vermutete das die IRQ Reservierung einfach nicht mehr klar kam mit neueren Boards. Man darf halt nicht ignorieren das ich die Karte ka 2005 oder so gekauft hatte. Der Fehler trat erst ab meinem 2600k System auf. C2D und was auch immer ich davor hatte (glaube 4200+ von AMD) kam bestens mit der Karte klar.
Bearbeitet von: "Hastur" 18. Jul
Wenn schon ne dedizierte Soundkarte von Creative, dann besser ne X-Fi (Titanium) für nen Zwanni bei Ebay ersteigern statt hier den Billig-Abklatsch.
Aber imho tuts der Realtek onboard inzwischen auch, wer nen Digtalausgang nutzt hat hiervon eh nicht nichts.
Bearbeitet von: "Blutschlumpf" 18. Jul
Hasturvor 4 h, 0 m

Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so …Die DanielK Treiber funktionieren zwar, jedoch hat mich meine XFI so genervt, das es mir gereicht hatte. Alle paar Wochen IRQ LESS OR EQUAL oder keinen Ton mehr, so das man Deinstallieren und rebooten musste.



Ich habe seit dem windows 10 1803 update mit meiner X-Fi XtremeGamer Riesen Probleme gehabt . Täglich abstürze mit einem automatischen Neustart. Benutzte schon den DanielK WDM Treiber und eine neuinstallation half auch nicht. Aber vor einer Woche bin ich auf die die DanielK UAA Treiber umgestiegen, seitdem habe ich keine Abstürze mehr.
Bearbeitet von: "XpX" 18. Jul
LarryDavidvor 2 h, 51 m

Wenn du Englisch kannst, hier die Antwort (das ganze Video ist …Wenn du Englisch kannst, hier die Antwort (das ganze Video ist empfehlenswert). Kurz gesagt: wegen des Nyquist Samplingtheorems muss die Samplingfrequenz mindestens doppelt so hoch sein, wie die höchste Frequenz, die wir aufzeichnen wollen. Gehen wir davon aus, dass Menschen bis zu 20 kHz wahrnehmen können, brauchen wir also mindestens 40 kHz. Das Problem ist: vor dem Abtasten solltest du das Signal durch einen Tiefpassfilter jagen, damit sichergestellt ist, dass keine Frequenzen über 20 kHz mehr drin sind. Sonst kommt es nämlich zu unschönem Aliasing. Reale Filter für analoge Signale können aber nicht unendlich scharf/steil sein, deswegen brauchst du etwas "Sicherheitsabstand" zwischen der höchsten gewünschten Frequenz und der Nyquist-Frequenz. Je größer der Abstand, desto besser/einfacher für den Filter.Zum Thema Creative: Gute/brauchbare Hardware, miese Treiber, das scheint leider immer noch zu gelten.


Du solltest dann aber auch diese Video verlinken: youtu.be/cIQ…zuM
Und diesen Artikel: xiph.org/~xi…tml
Ich war sehr lange Creative Labs Fan, durch deren Treiber Politik haben die es bei mir versaut.
Ich habe hier noch Creative Labs Boxen, MP3 Player etc, aber Soundkarten von denen kommen mir nicht mehr in meinen PC!

Ist leider so Top Hardware aber schlechter Support!
Würde lieber zu einer Asus Xonar greifen, meine DG ist schon seit Windows 7 drin und lief unter 8 und jetzt unter 10 einwandfrei und das mit minimalem Treiber!
Nephi.lim18. Jul

Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit …Wer den PC/Soundkarte mit dem Digitaleingang seines Hifi-Verstärker (mit Toslink-Digitaleingang) verbinden möchte, sollte bitte beachten, dass Hi-Res Audio mit bis zu 192 kHz am optischen Toslinkkabel nicht geht. Toslink unterstützt nur bis 96 kHz!24 Bit mit bis zu 96 kHz geht, wer mehr will, sollte in diesem Fall zu einer Terratec AUREON 7.1 PCIe Soundkarte greifen.Diese verfügt über einen digitalen Koaxialausgang / Digital Extension und dann wären die volle 24 Bit mit bis zu 192 kHz Übertragung zum Verstärker über Koaxialkabel möglich, vorausgesetzt der eigene HiFi-Verstärker verfügt über einen digitalen Koaxialeingang und man hat Audioformate mit dieser Samplingrate.Empfehlenswerter Musikplayer wäre dann foobar2000.24 Bit mit bis zu 96 kHz sollte aber klanglich vollkommen ausreichen, die CD hat 16 Bit mit 44,1 kHz.Der Dealpreis ist sehr gut, deshalb + und danke an @s0ber76 für den Hinweis.


Wann braucht man denn mehr als 96 kHz O.o
Hat vllt. einer erfahrung mit den mikrofon eingängen bei externen karten? Kann einer sagen ob die ein bischen rauschärmer sind als die realtek onboard? Oder lohnt sich das nicht und doch bei onboard bleiben?
THEBUFUMAN_vor 13 h, 49 m

Ich kenne den Chip nicht, den X-FI schon meine Titanium HD läuft bis heute …Ich kenne den Chip nicht, den X-FI schon meine Titanium HD läuft bis heute sehr gut ob mit DanielK oder Stock Treibern bis Win10.Da bis jetzt jede gesteckte Karte laut meinem Gehör immer beser war kann ich bei dem Preis 100% Creative empfehlen. Btw. Asus Xonar hat noch schlechtere Treiber bzw Support. Ich kenne da jemanden der bis heute bei seinem Crosshair VI Mainboard probleme mit der Karte hat auch von Asus... Also alle die immer zu meckern über Treiber, haben entweder keine Karte im Besitz und geben einfach das weiter was mal ein Bekannter gesagt hat, "Fachmann" natürlich.Ergo kaufen probieren selbst die Erfahrung machen. Die schrott 7.1Terratec karte kannste mal sowas von Knicken! Terratec ist pleite bzw. insolvent. Und wer verschwendet seinen Digital Verstärker für einen PC?? Wozu? DVD abspielen?? Klick Geräusche hören? Zocken ja, aber sehr gute Kopfhörer machen das ohne die Nachbarn zu stören....Der sollte unter dem TV stehen mit anständigen zuspielern... Am PC sind gute Kopfhörer dran und gute Lautsprecher.....


Also ich hatte die längste Zeit über immer nur Creative Karten. Hat damals mit der ersten Audigy angefangen und ich hatte dann auch die X-Fi Serie bis hin zur AuzenTech X-Fi Home Theater HD. Die hat damals über 200€ gekostet und war so ziemlich die beste X-Fi, die man kaufen konnte. Leider vom Sound her, wie auch alle anderen X-Fi Karten eher enttäuschend, Daniel K Treiber hin oder her. Da war die Audigy Serie noch am besten aber die lief halt wirklich extrem instabil bei mir damals und hat irgendwann auch angefangen zu knistern (sowohl die 1er, als auch die 2er), weshalb sie dann irgendwann der X-Fi weichen musste. Wirklich zufrieden bin ich jetzt erst mit der Xonar Essence STX, das ist wirklich DIE perfekte Soundkarte, besser gehts nicht. Dazu einen guten analogen Stereoverstärker (Marantz PM-5005) und 2 mal die nuBox 381, damit passt jetzt alles. Treiberprobleme gehören seither ebenfalls der Vergangenheit an und der Sound ist um Welten besser, als mit dem Creative Setup. Ich würde jedenfalls nie wieder zu der Firma zurückgehen.

PS: das einzig wichtige Kriterium ist für mich Musik, beim Zocken sind die Creatives natürlich überlegen. Dafür ist die Karte für 29€ auch sicher ein guter Deal aber von der Soundqualität sollte man sich halt nicht zu viel erwarten.
THEBUFUMAN_vor 16 h, 8 m

Die schrott 7.1Terratec karte kannste mal sowas von Knicken! Terratec ist …Die schrott 7.1Terratec karte kannste mal sowas von Knicken! Terratec ist pleite bzw. insolvent. Und wer verschwendet seinen Digital Verstärker für einen PC?? Wozu? DVD abspielen?? Klick Geräusche hören?


Da bist du voll und ganz auf dem Holzweg.
Der PC ist als Abspielgerät von digitalen Medien- und Musikdaten ideal geeignet.
Die Terratec Aureon 7.1 PCIe Soundkarte in Verbindung mit z. Bsp. einem Onkyo A9010 HiFi-Verstärker mit eingebautem DAC + Koaxialkabelverbindung spielt Hi-Resolution Audio mit 24 Bit und bis zu 192 kHz per stabilem ASIO-Treiber über foobar2000 perfekt ab.
Selbst SACD ISOs lassen sich über ein foobar2000 plugin problemlos und in höchster Klangqualität abspielen.
Ich habe diese Kombination selbst im Einsatz und bin damit absolut zufrieden.
Keine Klickgeräusche, keine Aussetzer, sondern astreine, glasklare und brilliante Soundübertragung vom PC über Koaxkabel an den Verstärker und die Lautsprecher.
Der Verstärker kostet neu 187,00 Euro, die Soundkarte 48,00 und ein Koaxialkabel je nach Länge zwischen 8 - 12 Euro (idealo Preise).
Meine Lautsprecher sind der Spitzenklasse zuzurechnen.
Mit obiger Kombination kannst Du dir externe DACs und den CD-Player schenken.
Ich habe zwar zusätzlich noch einen SACD-Player im Einsatz, weil ich auch viele CDs und ein paar SACDs habe, spiele aber auch über die PC/Terratec/Onkyo Kombination meine digitale Musik ab, wobei ich CDs + Player weiterhin favorisiere, weil durch die Fernbedienung bequemer nutzbar.
Ebenso höre ich darüber bei TIDAL Musik an, wo ich als mydealzer einen 6-monatigen kostenlosen Testzugang habe.
Alternativ kannst Du dir für bis zu 250 Euro natürlich z. Bsp. auch einen externen USB-DAC zulegen und den dann an einen Analogverstärker über Cinchkabel anschliessen.
Oder diesen DAC mit DSD Abspielmöglichkeit.
Wandeln tut dann der externe USB-DAC und Du kannst die Onboard Soundkarte des PC verwenden, brauchst also keine interne Soundkarte wie die obige nachrüsten.
Bearbeitet von: "Nephi.lim" 19. Jul
Scheint direkt bei Amazon zu dem Preis ausverkauft zu sein:


18019177-yk1Et.jpg
Ja, ist vorbei.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text