CREATIVE Sound Blaster Z Bulk oder Retail Soundkarte für 52,90€/61,90€ @Alternate
219°Abgelaufen

CREATIVE Sound Blaster Z Bulk oder Retail Soundkarte für 52,90€/61,90€ @Alternate

41
eingestellt am 16. Jun
Guten Morgen,

bei Alternate ZackZack gibt es heute die Soundkarten von Creative zum Angebotspreis.

Hier kurz die Artikelbeschreibung:

Die Sound Blaster Z ist Teil der leistungsstarken Sound Blaster PCI-Express-Soundkarten der Z-Serie. Das perfekte Allround-Talent in Sachen Gaming und Entertainment bietet sämtliche Hardware- und Softwarefunktionen der Sound Blaster Zx-Karte.




Die Sound Blaster Z Bulk zu 52,90€ ohne Versand.
Laut Geizhals liegt hier der nächste Anbieter bei 59,28€ ohne Versand.

Hier der Link zum Angebot:
m.alternate.de/mob…588


Die Sound Blaster Z Retail zu 61,90€ ohne Versand.
Laut Geizhals liegt hier der nächste Anbieter bei 66,79€ ohne Versand.

Hier der Link zum Angebot:
m.alternate.de/mob…587

Beste Kommentare

Geht doch nix über gepflegte Umgangsformen...

Das Ding hat nicht mal nen MIDI-Port für meinen Gamecontroller

Das waren noch Zeiten als ich meine Eltern um eine Soundlaster awe 32 anbetteln musste.

Die einen kämpfen um jedes FPS, die anderen möchten ein Maximum an Sound, der andere will 17" statt 16" Felgen. Jedem das Seine ...
41 Kommentare

Sehr geile Soundkarte, alleine schon wegen dem Optic In Anschluss für mich ein Kaufgrund gewesen :-D
Bearbeitet von: "marcs88" 16. Jun

Profis kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über HDMI an.

>"Profis"< kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über HDMI an.
Bearbeitet von: "Heckrotor" 16. Jun

germanhanzvor 5 m

Profis kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über H …Profis kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über HDMI an.

Und wie schließen "Profis" ihre Kopfhörer oder Mikrofon an den PC an?

Clarevor 5 m

Und wie schließen "Profis" ihre Kopfhörer oder Mikrofon an den PC an?



Das machen Profis* dann ja am Receiver.




*Profis = Leute, die nicht verstanden haben, was so eine Karte tut ...

Clarevor 7 m

Und wie schließen "Profis" ihre Kopfhörer oder Mikrofon an den PC an?



Profis haben sogenannte eigene Wohnungen in denen sie nicht wie der letzte Knecht einen Kopfhörer tragen müssen.

Wozu braucht man am PC ein Mikrofon? Bist du etwa einer dieser unerträglichen Youtuber? Wenn ja, dann nimm gefälligst ein verficktes Mischpult, die bieten sogar USB und haben einen passenden Vorverstärker eingebaut mit Phantomspeisung. Oder ein USB Mikrofon. Oder benutze den Mikrofon/Line Eingang des Mainboards.

Ich bleib dabei: So eine Soundkarte ist reine Geldverschwendung. Der Soundchip auf dem Mainboard ist vollkommen ausreichend.
Bearbeitet von: "germanhanz" 16. Jun

Ich glaube Profis wollen mit einem AV Receiver aber auch nix zu tun haben. .... und wenn der Ton schon mal unbedingt von einem Computer kommen muss/soll ist so eine Soundkarte schon ok.

Geht doch nix über gepflegte Umgangsformen...

Heckrotorvor 16 m

>"Profis"< kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC …>"Profis"< kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über HDMI an.



Frage dazu an die Versierten: wie geben eigentlich aktuelle PC-Spiele 5.1 Raumklang aus? Muss man da wie bisher mit analoger Ausgabe (3 Klinkenstecker an der Soundkarte) rumfummeln, oder wird mittlerweile die Ausgabe eines Dolby Digital oder DTS Signals über Toslink oder HDMI unterstützt? Die Xbox unterstützt Dolby Digital 5.1 über Toslink schon seit der ersten Generation (seit der zweiten auch über HDMI). Wie das beim PC ist, weiss ich gar nicht, da ich an meinem PC nur KH oder Stereo-Lautsprecher übeer Analog Out verwende. Ich weiss nur, dass sowas als die erste Xbox vor 15 Jahren rauskam was vergleichbares am PC noch nicht möglich war bzw. von keinem Spiel unterstützt wurde.

Ich bin auf USB Sound umgestiegen. Damit eliminiert man allen Onboardquatsch beim Mainboardkauf.

Das SBX von Creative kann je nach Spiel ein Vorteil sein. Da leisten sich die Leute einen 2000 Euro PC, aber ene 50 Euro Soundkarte ist ihnen zu teuer oder zu viel.

Das waren noch Zeiten als ich meine Eltern um eine Soundlaster awe 32 anbetteln musste.

Bockelvor 7 m

oder wird mittlerweile die Ausgabe eines Dolby Digital oder DTS Signals …oder wird mittlerweile die Ausgabe eines Dolby Digital oder DTS Signals über Toslink oder HDMI unterstützt?


"Mittlerweile" wird das unterstützt, ja.

germanhanzvor 31 m

Profis haben sogenannte eigene Wohnungen in denen sie nicht wie der letzte …Profis haben sogenannte eigene Wohnungen in denen sie nicht wie der letzte Knecht einen Kopfhörer tragen müssen.Wozu braucht man am PC ein Mikrofon? Bist du etwa einer dieser unerträglichen Youtuber? Wenn ja, dann nimm gefälligst ein verficktes Mischpult, die bieten sogar USB und haben einen passenden Vorverstärker eingebaut mit Phantomspeisung. Oder ein USB Mikrofon. Oder benutze den Mikrofon/Line Eingang des Mainboards.Ich bleib dabei: So eine Soundkarte ist reine Geldverschwendung. Der Soundchip auf dem Mainboard ist vollkommen ausreichend.

Ich spiele Overwatch auf einem etwas höheren Niveau und da ist es notwendig, mit den Teammitgliedern zu kommunizieren. Das funktioniert nur mit einem Mikrofon und Kopfhörern. Zumal ich mit meinen 100€ DT990 Pro eine deutlich bessere Tonqualiät genießen kann als mit 100€ Brüllwürfeln
Darf man fragen warum du so zickig bist? Hast du etwa deine Tage?

Das Ding hat nicht mal nen MIDI-Port für meinen Gamecontroller

JarodDomenikSchulzvor 23 m

Das waren noch Zeiten als ich meine Eltern um eine Soundlaster awe 32 …Das waren noch Zeiten als ich meine Eltern um eine Soundlaster awe 32 anbetteln musste.


Für die schule

germanhanzvor 44 m

Profis haben sogenannte eigene Wohnungen in denen sie nicht wie der letzte …Profis haben sogenannte eigene Wohnungen in denen sie nicht wie der letzte Knecht einen Kopfhörer tragen müssen.Wozu braucht man am PC ein Mikrofon? Bist du etwa einer dieser unerträglichen Youtuber? Wenn ja, dann nimm gefälligst ein verficktes Mischpult, die bieten sogar USB und haben einen passenden Vorverstärker eingebaut mit Phantomspeisung. Oder ein USB Mikrofon. Oder benutze den Mikrofon/Line Eingang des Mainboards.Ich bleib dabei: So eine Soundkarte ist reine Geldverschwendung. Der Soundchip auf dem Mainboard ist vollkommen ausreichend.

Typisch, die Gaming/Youtuber meinen unnötig teure Soundkarte zu benötigen und können es nicht mal technisch begründen. Große Klappe aber nix dahinter, nur ausfallend werdend die Boys.
Bearbeitet von: "germanhanz" 16. Jun

Eben waren wir die Youtuber, jetzt sind wir die Gaming/YouTuber und im nächsten Post heißt es dann wir sind die Profis/Gaming/YouTuber... Danke, nein Danke!

germanhanzvor 5 m

Typisch, die Gaming/Youtuber meinen unnötig teure Soundkarte zu benötigen u …Typisch, die Gaming/Youtuber meinen unnötig teure Soundkarte zu benötigen und können es nicht mal technisch begründen. Große Klappe aber nix dahinter, nur ausfallend werdend die Boys.



.... und eine Wohnung haben die auch nicht. Diese armen ausfallenden Knechte oder Boys.

Die einen kämpfen um jedes FPS, die anderen möchten ein Maximum an Sound, der andere will 17" statt 16" Felgen. Jedem das Seine ...

kumpelmatratzevor 3 m

.... und eine Wohnung haben die auch nicht. Diese armen ausfallenden ….... und eine Wohnung haben die auch nicht. Diese armen ausfallenden Knechte oder Boys.

Mein Fehler, don't feed the troll

germanhanzvor 2 h, 2 m

Profis kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über H …Profis kaufen sich einfach einen AV Receiver und schließen ihren PC über HDMI an.

Und dann mal ne vernünftige ASIO Unterstützung hingekommen

Ich bräuchte mal Rat. Überlege meinen OnBoard-Chip auszumustern. Hab gute Beyerdynamic Kopfhörer am PC (obwohl ich eine eigene Wohnung habe, ja ich benutze Kopfhörer!)

Wäre es nicht sinnvoller, eine Soundkarte per USB anzuschließen um Interferenzen innerhalb des Gehäuses aus dem Weg zu gehen? Soweit ich weiß sind die richtig teuren Lösungen alle extern.

wenn schon Soundkarte, dann eine die Sinn macht....diese hier macht keinen.
Mit der ZXR braucht man keinen zusätzlichen Receiver. Wer meint das er trotz WASAPI, Asio braucht...bitte, geht auch.
Und wer seinen Beyerdynamic bisher so, oder an solch einer Karte, an den PC angeschlossen hat...selbst schuld.
Oft ist billig auch nur 'Geld rausschmeißen. Wobei ich umgekehrt, also teure Boxen und Kopfhörer, am Mainboard Soundchip, noch schlimmer finde.

zerushvor 15 m

Ich bräuchte mal Rat. Überlege meinen OnBoard-Chip auszumustern. Hab gute B …Ich bräuchte mal Rat. Überlege meinen OnBoard-Chip auszumustern. Hab gute Beyerdynamic Kopfhörer am PC (obwohl ich eine eigene Wohnung habe, ja ich benutze Kopfhörer!) Wäre es nicht sinnvoller, eine Soundkarte per USB anzuschließen um Interferenzen innerhalb des Gehäuses aus dem Weg zu gehen? Soweit ich weiß sind die richtig teuren Lösungen alle extern.



Das weiß man idR erst wenn man es ausprobiert hat, es können nämlich auch Störgeräusche durch USB-Anschlüsse/-Kabel verursacht auftreten. Deswegen ist es ratsam nicht unbedigt am Mainboard zu sparen.
Bearbeitet von: "coray" 16. Jun

TC83vor 1 h, 50 m

Das Ding hat nicht mal nen MIDI-Port für meinen Gamecontroller


Das erinnert mich an Computer-Zeiten, in denen im BIOS der Game-Port mit "Spiele-Hafen" ins Deutsche übersetzt wurde.

@Topic

Verstehe nicht so ganz, wieso hier so viel Wind gemacht wird. Ich habe die im Deal erwähnte Soundkarte in meinem System. Und weshalb? Weil ich, ganz rational, zunächst den Vergleich angestellt habe. Auch ich habe einen beyerdynamic Headset und war überrascht, wie schlecht der Onboard-Sound heutzutage noch klingt. Fairerweise muss ich erwähnen, dass ich nur ein ASUS H-170 Pro habe und der Soundchip nicht der beste Kollege ist. Über die Soundkarte klingt alles aber um Welten klarer und kräftiger. Will ich es lauter haben, so höre ich Musik über meine angeschlossene Anlage von NAD (Klinke -> Cinch).

Früher wurden Soundkarten oft mit dem Hinweis beworben, sie würden der CPU die Rechenarbeit für den Ton abnehmen. Heutzutage spielt das keine Rolle mehr und am Ende geht es nur um Soundqualität.

Mich würde auch mal interessieren wofür man noch eine Soundkarte braucht.

Ich gehe über HDMI in mein AVR Receiver und fertig.
Einen kleinen Lautsprecher hab ich noch über den onboard Mainboard chip.
Mic usw kann man auch darüber anschließen, sonst hat meine Webcam auch noch über USB ein MIC.

In den 90 brauchte man das noch und Später brauchte ich noch zum Mixen eine, sodass ich 2 Kanäle ans Mischpult geben konnte, aber heute sehe ich da kein Mehrwert. Lass mich aber gerne belehren.

mape84vor 10 m

Mich würde auch mal interessieren wofür man noch eine Soundkarte b …Mich würde auch mal interessieren wofür man noch eine Soundkarte braucht.Ich gehe über HDMI in mein AVR Receiver und fertig.Einen kleinen Lautsprecher hab ich noch über den onboard Mainboard chip.Mic usw kann man auch darüber anschließen, sonst hat meine Webcam auch noch über USB ein MIC.In den 90 brauchte man das noch und Später brauchte ich noch zum Mixen eine, sodass ich 2 Kanäle ans Mischpult geben konnte, aber heute sehe ich da kein Mehrwert. Lass mich aber gerne belehren.

Zum Musikhören macht das ja auch Sinn. Allerdings haben, glaube ich, die wenigsten ihre Anlage um den PC aufgebaut. Und da ist dann auch das Problem, wenn man zocken möchte.
Wenn man nicht gerade Brüllwürfel oder ein Billigheadset angeschlossen hat ist der Sound hörbar besser mit ner ordentlichen Soundkarte. Ob man das haben möchte oder nicht muss, denke ich, jeder für sich selbst entscheiden.

puhderbaervor 12 h, 53 m

wenn schon Soundkarte, dann eine die Sinn macht....diese hier macht …wenn schon Soundkarte, dann eine die Sinn macht....diese hier macht keinen.Mit der ZXR braucht man keinen zusätzlichen Receiver. Wer meint das er trotz WASAPI, Asio braucht...bitte, geht auch.Und wer seinen Beyerdynamic bisher so, oder an solch einer Karte, an den PC angeschlossen hat...selbst schuld.Oft ist billig auch nur 'Geld rausschmeißen. Wobei ich umgekehrt, also teure Boxen und Kopfhörer, am Mainboard Soundchip, noch schlimmer finde.


Eigentlich würde ich dir zustimmen, aber es gibt so einige OnBoard Soundkarten die einen grottenschlechten Microfon Eingang haben. Außerdem gibt es auch günstigere Kopfhörer/Headsets (i.e. SuperLux) die einen klasse Klang haben und von einer separaten Soundkarte profitieren, zumal die OnBoard Dinger oftmals nicht mit >80Ohm klarkommen.
Für den Micro-Fall kann man sicherlich auch zu günstigeren alternativen greifen. Um einen günstigen Kopfhörer zu betreiben hat z.b. eine Creative SoundBlaster X-Fi HD schon seine Daseinsberechtigung (gibt es zu einem ähnlichen Preis in den Warehouse Deals).

OT: unglaublich was die meisten für eine eingeschränkte Sicht an den Tag legen und "rumpöbel" weil ihr Setup eine separate Soundkarte nicht erfordert... Denkt doch mal ein wenig um die Ecke und nicht immer geradeaus. Nicht jeder hat seinen AVR am und vor allem um den PC aufgebaut. Nicht jeder möchte mit 5.1/7.2 whatever zocken, weil die Immersion mit einem guten Kopfhörer wesentlich höher ist. Nicht jeder möchte 500€ oder mehr für einen AVR+Lautsprecher ausgeben. Nicht jeder hat eine WebCam mit eingebautem Micro. Nicht jeder... etc. pp.
Bearbeitet von: "stunner2002" 16. Jun

In der pcgames Hardware gibt's gerade einen Test zu onboard soundchips in Verbindung mit hochwertigen Kopfhörern.

Fazit von Sau schlecht bis Sau gut ist alles dabei :-)

Hier noch was für die gefräßigen Kokos unter euch
TI® NE5532
gidf

dieSAUbilligvor 3 h, 23 m

In der pcgames Hardware gibt's gerade einen Test zu onboard soundchips in …In der pcgames Hardware gibt's gerade einen Test zu onboard soundchips in Verbindung mit hochwertigen Kopfhörern.Fazit von Sau schlecht bis Sau gut ist alles dabei :-)Hier noch was für die gefräßigen Kokos unter euch TI® NE5532 gidf



Soso, PCGH hat also die Fachkompetenz, diese Unterschiede zu ermitteln?



Man springe zu 1:14.

Die Vollidioten sind nicht mal dazu in der Lage, die im Oszilloskop verbauten kompensierten Koppelkondensatoren zu nutzen, die klatschen einfach einen Elko dazwischen. Wer so "misst", der hat sich in jeglicher Hinsicht disqualifiziert, denn da fehlen sämtliche Grundlagen der Messtechnik und auch Elektrotechnik.

Und was willst du mit dem Verweis auf den NE5532 aussagen? Einfach mal pauschal OP tauschen, im Zweifel wirds besser?!
Bearbeitet von: "germanhanz" 16. Jun

germanhanzvor 1 h, 9 m

Soso, PCGH hat also die Fachkompetenz, diese Unterschiede zu …Soso, PCGH hat also die Fachkompetenz, diese Unterschiede zu ermitteln?[Video] Man springe zu 1:14.Die Vollidioten sind nicht mal dazu in der Lage,


Soso und seit wann sind Kraftausdrücke wie Vollidioten ein adäquates Argumentationsmittel?

Und schon lese ich solche Postings wie deines keinen Satz weiter. probiers nochmal
Bearbeitet von: "dieSAUbillig" 16. Jun

Habe die, da ich für mein Heimkinosystem nur ein Kabel verlegen wollte (Toslink).

Sound ist besser als der Onboard Soundchip, habe aber auch nur ein günstiges b85 board. Davon abgesehen limitieren bei mir die Boxen.

--> gutes Produkt, nur Wunder kann man damit nicht erwarten

_Grav1ty_vor 42 m

Habe die, da ich für mein Heimkinosystem nur ein Kabel verlegen wollte …Habe die, da ich für mein Heimkinosystem nur ein Kabel verlegen wollte (Toslink).Sound ist besser als der Onboard Soundchip, habe aber auch nur ein günstiges b85 board.


14237260-HsqEJ.jpg

germanhanzvor 42 m

[Bild]



Als jemand der immer noch Memes verwendet muss du es ja Wissen
Bearbeitet von: "_Grav1ty_" 17. Jun

_Grav1ty_vor 4 m

Als jemand der immer noch Memes verwendet muss du es ja Wissen



Du bindest den AV Receiver über eine digitale Verbindung an den PC an und rühmst dich mit dem besseren Klang.

Das ist schlichtweg Unsinn. Denn die DA Wandler auf der Soundkarte sind nicht aktiv, du hast somit >50€ für einen Adapter auf Toslink ausgegeben der höchstens ggf. treiberseitig einen DTS Encode bietet. Aber das geht genausogut auch mit Realtek Codecs auf dem Mainboard. Klangunterschied kann es prinzipbedingt auch nicht geben. Zudem ist SPDIF schlichtweg Quatsch, HDMI ist die bessere Wahl, denn SPDIF bietet für Mehrkanalton zu wenig Bandbreite, sprich dieser muss (deutlich verlustbehaftet) komprimiert werden, über HDMI bekommt man deutlich mehr Kanäle unkomprimiert.

germanhanzvor 1 h, 14 m

Du bindest den AV Receiver über eine digitale Verbindung an den PC an und …Du bindest den AV Receiver über eine digitale Verbindung an den PC an und rühmst dich mit dem besseren Klang.Das ist schlichtweg Unsinn. Denn die DA Wandler auf der Soundkarte sind nicht aktiv, du hast somit >50€ für einen Adapter auf Toslink ausgegeben der höchstens ggf. treiberseitig einen DTS Encode bietet. Aber das geht genausogut auch mit Realtek Codecs auf dem Mainboard. Klangunterschied kann es prinzipbedingt auch nicht geben. Zudem ist SPDIF schlichtweg Quatsch, HDMI ist die bessere Wahl, denn SPDIF bietet für Mehrkanalton zu wenig Bandbreite, sprich dieser muss (deutlich verlustbehaftet) komprimiert werden, über HDMI bekommt man deutlich mehr Kanäle unkomprimiert.



Gut, meinte es klingt besser als der Standardsound mit meinen günstigen Boxen, hatte ich vergessen zu sagen.

Davon abgesehen Frage ich mich, wie ich denn HDMI an das Heimkinosystem anschließen soll. Habe meine GPU über HDMI an meinem Monitor. Der Monitor gibt aber keinen Sound aus und mein Mainboard hat net mal ne Grafikeinheit. Davon abgesehen ist HDMI beim Heimkinosystem sowieso belegt.
Kenne mich nicht sonderlich gut aus, ist aber die schönste Variante, als überall Adapter zu haben.
Bearbeitet von: "_Grav1ty_" 17. Jun

_Grav1ty_vor 12 h, 15 m

Gut, meinte es klingt besser als der Standardsound mit meinen günstigen …Gut, meinte es klingt besser als der Standardsound mit meinen günstigen Boxen, hatte ich vergessen zu sagen.Davon abgesehen Frage ich mich, wie ich denn HDMI an das Heimkinosystem anschließen soll. Habe meine GPU über HDMI an meinem Monitor. Der Monitor gibt aber keinen Sound aus und mein Mainboard hat net mal ne Grafikeinheit. Davon abgesehen ist HDMI beim Heimkinosystem sowieso belegt.Kenne mich nicht sonderlich gut aus, ist aber die schönste Variante, als überall Adapter zu haben.



GPU, AV Receiver, Monitor?

AV Receiver haben mehrere Eingänge. Du kannst auch einfach einen DVI auf HDMI Adapter nutzen und darüber dann den Ton ausgeben.

germanhanzvor 21 m

GPU, AV Receiver, Monitor?AV Receiver haben mehrere Eingänge. Du kannst …GPU, AV Receiver, Monitor?AV Receiver haben mehrere Eingänge. Du kannst auch einfach einen DVI auf HDMI Adapter nutzen und darüber dann den Ton ausgeben.



Aber darum geht es ja, am Receiver sind alle Eingänge belegt, außer halt Toslink... Und ich habe definitv keine Lust überall Adapter zu haben... Und verstanden habe ich es immer noch nicht. Wenn ich den Fernsehr via HDMI an meine GTx 970 hänge kriege ich keinen Sound... Wo soll ich denn dann HDMI dranhänge, samit ich SOUND erhalte? Nur aus interesse. Außerdem habe ich auch noch meine Kopfhörer angeschlossen und es ist ziemlich praktisch, dass ich nur in der Software einen Schalter drücken muss und ich dann es auf den Kopfhörern höre.
Bearbeitet von: "_Grav1ty_" 18. Jun

Also deine Grafikkarte sollte einen HDMI Ausgang haben. Mit dem gehst du in einen freien HDMI Eingang am AV-Receiver. An deinem PC wählst du die Grafikkarte als Soundausgabegerät aus (sofern deine GraKa das kann). Den Monitor/Fernseher schließt du dann an den HDMI Ausgang des Receivers. Der Receiver "behält" den Sound, gibt ihn auf deiner Anlage aus und leitet nur das Video Signal weiter.
Sind bei dir wirklich alle HDMI Eingänge belegt? Meiner (Denon X1300) hat 5 Stück und soviele HDMI Geräte hab ich gar nicht, aber kenne dein System jetzt auch nicht, bisschen mehr Infos wären hilfreich.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text