CRIVIT Herren-Softboot-Inliner @LIDL
64°Abgelaufen

CRIVIT Herren-Softboot-Inliner @LIDL

24
eingestellt am 10. Apr 2011
Eigenschaften:
* Hochwertige ABEC-7-Kugellager für Laufruhe und Haltbarkeit
* Aktiver Feuchtigkeitstransport durch COOLMAX®-Einsätze
* Hochwertiges Aluminium-Chassis für optimale Fahrkontrolle
* Verschiedene Größen
* Praktisches Schnürsystem mit Powerstrap für besonders guten Halt
* Angenehmes Fußklima durch Belüftungssystem

Ausstattung:
* Komfortabler Softboot mit hoher Passgenauigkeit
* Stabilisierender Schaft mit ergonomischer Gelenkmanschette
* Verstärkter Fersen- und Zehenbereich zum besseren Schutz gegen Stöße und bei Stürzen
* Herausnehmbare Komfort- Innensohle mit Fersendämpfung
* Aktiver Feuchtigkeitstransport durch COOLMAX®-Einsätze
* Angenehmes Fußklima durch Belüftungssystem
* PURE by HeiQ®: atmungsaktiv, antibakteriell und geruchshemmend
* Mit Anziehschlaufen – ideal auch als Tragegriff verwendbar
* Reflektierende Details für bessere Sichtbarkeit
* Rollen und Kugellager austauschbar
* Inklusive Ersatzstopper und 2 Innensechskantschlüssel

Maße:
Optimale Laufeigenschaften durch High-Rebound-Rollen
(ca. Ø 84 mm; Härte: 80 A; Breite: ca. 22 mm)

COOLMAX® ist eine Marke von INVISTA für Stoffe. COOLMAX®-Stoffe sind Hochleistungsstoffe mit einem integrierten, auf einer Mehrkanal-Polyesterfaser basierenden Feuchtigkeitsmanagementsystem. Dieses System kann Feuchtigkeit von der Haut auf die Textilaußenseite ableiten, wo sie verdunsten kann. COOLMAX®-Stoffe sorgen für ein kühleres, angenehmeres Körperklima.


Alle Größen gibt es hier:
http://www.lidl.de/de/shop@SearchResultsPage?resultGroup=ALL_MATCHES&queryString=Inliner

Beste Kommentare

Na das muss aber ein Auslaufmodell sein oder Einsteigermodel.

Wahrscheinlich nur Ing. (FH)


alexvir

Mhh ob die was taugen? der Preis ist heiß. Habe mir erst diese Woche K2 für 110 Euro geholt. Bin aber auch Ingenieur und kann mir das leisten

24 Kommentare

Mhh ob die was taugen? der Preis ist heiß. Habe mir erst diese Woche K2 für 110 Euro geholt. Bin aber auch Ingenieur und kann mir das leisten

Hot

No Name No Gain!
Finger weg von so einem Schrott. Genauso wie die Präzisionslager alles Augenwischerei. Kauft euch lieber Marken-Skates im Angebot, z.B. von K2, Roces, Rollerblade, Oxygen etc. Ebenso würde ich von einer Aluminiumschiene abraten, die die Skates sehr hart macht und auf Standarduntergrund schwer manövrieren lässt.

ich setze bei Inlinern lieber auf K2 oder Rollerblade, die gibts vor allem im Winter/Herbst auch oft sehr günstig.

Ich habe mir letzten Herbst die K2 Moto 90 mit ILQ 9 Kugellagern für 45€ im Kaufhof holen können (60€ - Personalrabatt).

Problem ist halt immer, dass die Kugellager meistens Einlaufzeit brauchen, deswegen kann man auch am Anfang nicht ganz so gut testen wie gut sie laufen. Allerdings habe ich mit No-Name Inlinern bisher nie wirklich gute Erfahrungen gemacht und wenn man zum richtigen Zeitpunkt kauft gibt es wie gesagt auch richtig gute Markeninliner günstig, nur wird das jetzt natürlich deutlich komplizierter.

alexvir

Mhh ob die was taugen? der Preis ist heiß. Habe mir erst diese Woche K2 für 110 Euro geholt. Bin aber auch Ingenieur und kann mir das leisten



geil

Na das muss aber ein Auslaufmodell sein oder Einsteigermodel.

Wahrscheinlich nur Ing. (FH)


alexvir

Mhh ob die was taugen? der Preis ist heiß. Habe mir erst diese Woche K2 für 110 Euro geholt. Bin aber auch Ingenieur und kann mir das leisten

inliner für 30eur. leute, die schuhe sind schrott.
eine hohe ABEC zahl ist schon seit jahren kein garant mehr für qualitative lager. das war vlcht in den 90ern so, aber heute wirbt jeder billig-schuh mit mind ABEC7. gute lager fangen bei 50eur für 16 608er lager an... der schuh macht auch den eindruck das er gleich auseinander fällt.

unter 100eur braucht man sich erst gar nicht ans ernsthafte inliner fahren machen.

Frage an die Profis: Wären die Teile zumindest ausreichend für absolute Anfänger, die es erstmal lernen wollen?

Habe mir neulich K2 Inliner mit Bambus-Schiene gekauft, ebenfalls für ca. 110-120€. Bin soweit zufrieden. Wenn man es regelmäßig machen möchte und die Füße nicht mehr wachsen, lohnt sich dieser Mehrpreis.

Für Leute, die billige Skates möchten, kann ich diese empfehlen: HUDORA Inlineskate RX-23.

Kosten um die 60€ und sind in jedem Fall deutlich hochwertiger als die hier angebotenen. Das wäre das unterste Limit für Einsteiger - bei den Hudora bekommt man bereits eine gewisse Qualität.

Keine Ahnung ob die Schrott sind, aber unter Crivit verkauft Lidl auch sehr gutes Markenzubehör für Radfahrer. Erst letzte Woche eine Cratoni-Brille+Helm unter Crivit Logo zu einem 1/4 des Preises.

weis net was ihr erwartet also zum fahren wirds wohl reichen

glaub net das ihr damit ein auto überholen werdet

DanYo

Frage an die Profis: Wären die Teile zumindest ausreichend für absolute Anfänger, die es erstmal lernen wollen?


Natürlich. Lass dir keinen Scheiß erzählen...

zum ausprobieren reichen die, ernsthaftes skaten macht damit wie gesagt nicht wirklich spaß

Für Anfänger sind solche Inlineskates absolut geeignet. Ich habe vor ca. 12 Jahren (weiß es gar nicht mehr genau...) mit Inlineskates von Aldi angefangen, danach Skates der Marke Rollerblades und bin dann irgendwann bei K2 geblieben. Ich bin sowohl Street- als auch Aggressive-Skates gefahren und zähle mich nun zu den "professionellen Inlineskatern" und trotzdem oder gerade deshalb würde ich Anfängern folgenden Rat geben, auch wenn ich selbst ohne Ausrüstung fahre: Vergesst die passende Schutzausrüstung inkl. Helm nicht. Ansonsten sei gesagt: Es ist leichter als man denkt. Übung macht den Meister. Nach etwas Übung macht es aber bereits riesigen Spaß und für mich persönlich ist es die tollste Fun-Sport-Art überhaupt (ordne es jetzt einfach mal in diese Kategorie ein) :-)

DanYo

Frage an die Profis: Wären die Teile zumindest ausreichend für absolute Anfänger, die es erstmal lernen wollen?





Die sind schon ausreichend für absolute Anfänger... Dann merkt man ob es einem gefällt oder nicht. Viele kaufen sich ja teure Inliner, fahren die 4-5 mal und danach liegen die nur noch rum.
Wenn dir das Skaten gefällt kannst du dir ja jederzeit ein Paar richtig gute kaufen.

Zwischen solchen 30 Euro skates und einem Paar für 150 Euro gibt es schon einen gewaltigen Unterschied was den Fahrspaß angeht, genauso wie es einen riesen Unterschied zwischen den 150 Euro skates und einem Paar Wettkampftauglicher Speedskates für 350 Euro aufwärts gibt.

Wenn man vorhat das regelmäßig zu betreiben und Spaß daran hat, dann kann ich nur empfehlen, dass man sich ein richtig gutes Paar holt. Das macht dann doch deutlich mehr Spaß weil die einfach schneller fahren und man sich nicht so abmühen muss


Der Unterschied zwischen 350,-€-Speedskates und 150,-€-Recreational-Skates liegt aber garantiert nicht im Preis, sondern in der Funktion. Man kann ja auch keine Stuntskates mit Recreation vergleichen. Woebi ich sagen muss, dass 150,- € selbst für Recreational Skates absolute Obergrenze ist.
Ich fahre seit 15 Jahren Inline Skates, hauptsächlich Stunt, aber auch ein paar Recreational habe ich. Immer wieder fragen mich Kollegen nach dem richtigen Paar und ich kann immer nur zu Markenskates raten. Mit billigen Skates wird kein Spaß aufkommen, allein schon weil man damit wenig Kontrolle oder Geschwindigkeit erzielen kann. Ich halte daher auch den Lerneffekt für größer, weil es mit guten Skates einfach besser funktioniert. Nunja, mein Vote für diese LIDL-Teile ist daher cold. Außerdem halte ich wie schon erwähnt nichts von Aluframes bei Recreational-Skates, schon gar nicht für Anfänger.
Das sind echt nur "gepimpte" NoName-Skates mit merkwürdigen Materialien wie Coolmax etc.
Mein Rat: Nicht kaufen, sondern auf ein ähnlich preisiges Angebot an Markenskates warten.

Also ich denke für Anfänger sind die Skates hier nicht verkehrt. Das sie nichts taugen ist Schwachsinn! Stiftung Warentest hat sich vor Jahren mal Discounter-Skates angeschaut und festgestellt, das der von Aldi z.B. die Testnote "gut" bekommen hätte. (http://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/Inlineskates-1-Testsieger-ab-150-Euro-1371878-1371867/)

Wenn man sich mal ansieht was Skates die mit "gut" getestet wurden kosten, (ab rund 90 bis 200€) sind die Lidl-Skates ein absolutes Schnäppchen!

@Judaszeuger Im übrigen haben meine K2 VO2 Max auch eine Aluschiene... und die haben vor 3 Jahren noch 180€ gekostet und sind nun als Auslaufmodell für ca. 100€ zu haben. "Merkwürdige Materialien wie Coolmax"??? Du hast keine Ahnung oder? Coolmax ist eine HighTechfaser die für besseren Feuchtigkeitstransport sorgt... meine Skates haben sowas leider nicht


Hier wird immer die Aluschiene mies gemacht. Was sollte man denn sonst nehmen? Kunststoff ist ja wohl noch mieser. Bambus ist gut, denke ich, aber eher eine Randerscheinung. Welche Alternative bzw. welches Optimum gibt es denn sonst noch?

Tom500

Na das muss aber ein Auslaufmodell sein oder Einsteigermodel. Wahrscheinlich nur Ing. (FH)



ad 1. Immer noch besser als LIDL Schrott.
ad 2. Bist DU auch so einer, der glaubt Doktortitel a'la Gutenberg sind besser? Das spöttische "nur" fand ich ziemlich bescheuert.
FH Ingenieure sind in der Wirtschaft nicht ohne Grund gesucht!
Wobei ich die Aussage, daß er es sich leisten kann, weil er Ing. ist auch daneben fand ;-)

Danke für die zahlreichen Einschätzungen, hab sie mal bestellt

@DanYo gute Wahl! Du hast sicherlich einen Skate gekauft, der für Einsteiger ideal, komfortabel und leicht zu fahren ist. Wenn es dir irgendwann zu langsam wird, kannst du immer noch auf Skates mit größeren und dünneren Rollen umsteigen. Ganz wichtig aber: Knieschoner und Helm!!!

Viel Spaß!

ralliart

Stiftung Warentest hat sich vor Jahren mal Discounter-Skates angeschaut und festgestellt, das der von Aldi z.B. die Testnote "gut" bekommen hätte. Wenn man sich mal ansieht was Skates die mit "gut" getestet wurden kosten, (ab rund 90 bis 200€) sind die Lidl-Skates ein absolutes Schnäppchen!



Komischerweise ist bei "Stiftung Warentest" Aldi bzw. Lidl immer fast ganz vorne. Völlig egal, wie beschissen die Ware ist...

ralliart

Ganz wichtig aber: Knieschoner und Helm!!!



Danke, wird die Woche noch besorgt. Ich bin ja nicht lebensmüde ;D

ABEC7, Coolmax und HeiQ, das ist echt zum Lachen, pseudo-gepimpte NoName-Skates. Bei guten Skates findet so etwas wahrscheinlich kaum eine Erwähnung.
Für Totalanfänger, die noch nie auf Kufen, Quads oder Inlineskates gestanden haben, lasse ich es durchgehen. Aber jemand, der weiß, was ihn motorisch erwartet, der sollte zur Marke greifen.

"Herausnehmbare Komfort- Innensohle mit Fersendämpfung" ist auch der Hammer... Lachhaft, gute Skates haben wahrscheinlich einen separaten Shockabsorber vgl.bar mit einem Turnschuh. Ein Gelkissen in der Sohle gab es vor 15 Jahren bei den ersten Stuntskates und wurde direkt abgeschafft.

Ich hoffe, dass die PU-Rolle auf der Felge bleibt. Aber wenn SWTest meint, Discounterskates wären gleichgut/besser wie/als die von namhaften Herstellern. Nun ja, kann ich nichts zu sagen. Ich habe leider zu viele Schrott erlebt und für Skates nie in ein Testheft geschaut.
Ich bin mal gespannt, wann Aldi die ersten Carving-Ski samt Boots verkauft und dann eine Diskussion wie hier ausbricht... Würde ich definitiv und genauso von abraten wie von einem Aldi-/Lidl-Skateboard. Außer für Totaldebutanten...

Protection ist wichtig, hier nicht sparen, wobei es kein Markenproblem gibt, da tut's auch Noname. V.a. Wristguards und Kneepads.



Dein Kommentar
Avatar
@
    Text