Crivit Trekking-Rucksack / Backpack 60+10 Liter ab 1.8. bei Lidl Online
371°

Crivit Trekking-Rucksack / Backpack 60+10 Liter ab 1.8. bei Lidl Online

19,99€27,99€-29%Lidl Angebote
34
Läuft bis 31.08.2018eingestellt am 31. Jul
Tagchen, laut August-Prospekt von Lidl Online (wurde vorhin frisch in der Filiale ausgelegt) gibt es ab morgen den Rucksack (#100236715) aus diesem Deal 8 Euro günstiger:

mydealz.de/dea…174

20 Euro zahlt man ansonsten schon für die beiliegende Schutzhülle ^

Dort auch einige Kommentare dazu. Wer inzwischen Erfahrungen damit gemacht hat, bitte gern hier posten. 4,95 Versandkosten (oder Gutschein von der Filialkasse). Und wie so oft gilt: Shoop nicht vergessen :-)
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Preis ist gut, das Produkt aber nicht!
koigeldischaukoiloesungvor 2 h, 0 m

Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten …Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht hast. Geplatzt ist vielleicht noch nie ein Rucksack. Aber bei den Reißverschlüssen sind die Qualitätsunterschiede riesig! Wenn die 20 Kilo-Rucksäcke vom Boden aufs Dach des Busses geschmissen werden, werden die manchmal nicht an Griffen oder Gurten angefasst, sondern irgendwo am Stoff. Und wenn dann ein Reißverschluss schlappmacht, kann das deinen Entspanntheitsgrad schlagartig verändern! Am besten das alles noch nachts im Gewusel an nem überfüllten Busbahnhof ... Dass das Material durchgescheuert wird, wenn der Rucksack z.B. am Rad eines Tuktuks schleift, passiert vermutlich bei allen Qualitätsklassen. Da muss man einfach aufpassen.Meine Erfahrung ist, dass praktisch alle einen Markenrucksack haben, die mindestens 3 Monate unterwegs sind. Die Marken unterscheiden sich aber nach Herkunftskontinent der Käufer. Unter Nordamerikanern und Israelis sind andere Marken verbreitet als bei Europäern. Franzosen sind mit ihrer Quechua-Faszination eine Ausnahme. Der Rucksack ist neben Wanderschuhen und vielleicht Elektronik einer der ganz wenigen Punkte, wo die Leute auf Qualität achten. 300 Euro braucht man dafür aber nicht, besonders wenn es nicht ums Gewicht geht (Wanderrucksack) sondern um die Unzerstörbarkeit (Reiserucksack).Zum Wandern wären mir 70 Liter wie das Angebot hier zu viel.


Ich bin mit billigen und teuren Rucksäcken gereist (aktuell Osprey Aether). Er war immer der unkritischste Part der Ausrüstung einfach weil ich drauf aufgepasst habe. Rein in den Müllsack wenn es brenzlig wurde. Wer was will womit er zur Not den Bergrücken runterrutschen kann, der soll sich was aus dem Militiärbereich zulegen. Viele machen aus banalen Dingen eine Wissenschaft und geben Hunderte von Euro aus die es vielleicht garnicht benötigt. Ich hab in Pakistan Abiturienten getroffen die mit 30 Jahre alten Kram von Papa gefahren sind und sich keine Schnitte gemacht haben. Ich sag ja nicht, das nichts passieren kann aber man sollte es nicht übertreiben. Ich kauf mir auch kein Hilleberg Zelt für 1000 € wenn ich auf den Campingplatz fahre. Ja es kann ein Unwetter kommen, Vielleicht kommt auch was durch aber man muss mal realistisch die Pro und Contras vor allem am Budget abgleichen. Wer einfach nur mal eine kleine Städtetour machen will kann sowas hier gerne nehmen, ist meine Meinung.
Bearbeitet von: "Stormheart" 31. Jul
34 Kommentare
Preis ist gut, das Produkt aber nicht!
Da tut einem der Rücken schon vom Anschauen weh.
Preis is natürlich unschlagbar, mehr als eine Tour wird damit aber wohl niemand freiwillig machen
DonDaDavor 33 m

Preis ist gut, das Produkt aber nicht!


Da muss ich dir leider zustimmen. Um eben mal ein paar Kleinigkeiten zu transportieren, okay. Ich hatte mir den Rucksack als Kandidaten für eine einfache Rucksackreise geholt, war aber schnell enttäuscht, da die Polsterung, speziell an der Hüfte, absolut nicht ausreichend für unser Vorhaben ist.

Habe mich letztendlich doch für einen deutlich teureren Deuter entschieden.
Bearbeitet von: "chilly86" 31. Jul
Für den Preis ist der Rucksack super. Ich hatte Ihn als Notlösung im Wanderurlaub und er hat seinen Job gut gemacht. Die Verarbeitung ist relativ (zum Preis) gut. Die Polsterung war für mich ausreichend. Kein Vergleich zu meinem defekten Vaude (24 Jahre hat er gehalten) und Tasmanian Tiger aber die sind auch wesentlich teurer. Ich habe schon schlechtere mit Wolfstatze gesehen.
War mit dem auf dem Jakobsweg und der hat seinen Zweck super erfüllt.
Bleibt mal auf dem Teppich mit den Anforderungen, viele wandern damit ja gar nicht hunderte Kilometer durch Berg und Tal sondern nutzen ihn zum Beispiel einfach als „backpacker-Koffer-Ersatz" nur für den Weg von der Fähre zum Hostel oder ähnliches. Und dafür ist der doch top.
Wie bei allen Rucksäcken gilt, mal ausprobieren. Man kann finde ich nicht von vornherein sagen, dass er nix ist. Deuter Rucksäcke finde ich zum Beispiel größtenteils unbequem.
Kann einer sagen wie das mit dem Versandgutschein von der Filialkasse geht?
Liegen die da rum oder sind die auf nen Bon gedruckt ?

Würde den schon mal ausprobieren wollen
die Qualitäten von guten Wanderrucksäcken kristallisieren sich erst mit hohem Gewicht und langen Märschen heraus. Wer nur Bus fährt und bisschen in der Stadt herum läuft der kann meiner Meinung nach zugreifen. Das Tragesystem kann bei dem Preis nicht der Bringer sein aber wie gesagt man muss wissen wofür man ihn braucht. Bin mit 17 Euro LIDL Trekking Schuhen den Kungsleden gelaufen. Ging auch ganz gut.
Ein_User31. Jul

Da tut einem der Rücken schon vom Anschauen weh.Preis is natürlich u …Da tut einem der Rücken schon vom Anschauen weh.Preis is natürlich unschlagbar, mehr als eine Tour wird damit aber wohl niemand freiwillig machen


Wieso?
Stormheartvor 9 m

die Qualitäten von guten Wanderrucksäcken kristallisieren sich erst mit h …die Qualitäten von guten Wanderrucksäcken kristallisieren sich erst mit hohem Gewicht und langen Märschen heraus. Wer nur Bus fährt und bisschen in der Stadt herum läuft der kann meiner Meinung nach zugreifen. Das Tragesystem kann bei dem Preis nicht der Bringer sein aber wie gesagt man muss wissen wofür man ihn braucht. Bin mit 17 Euro LIDL Trekking Schuhen den Kungsleden gelaufen. Ging auch ganz gut.


Würde ich nie und nimmer eingehen, das Risiko!!! Wer einmal gesehen hat, wie vom Buspersonal in typischen Backpack-Ländern mit dem Gepäck umgegangen wird, weiß was ich meine.

Ein zerrissener Rucksack, den man womöglich erst Stunden später bemerkt, ist ein Super-GAU! Deine Sachen sind dann entweder kaputt oder weg. Viel Spaß...
koigeldischaukoiloesungvor 4 m

Würde ich nie und nimmer eingehen, das Risiko!!! Wer einmal gesehen hat, …Würde ich nie und nimmer eingehen, das Risiko!!! Wer einmal gesehen hat, wie vom Buspersonal in typischen Backpack-Ländern mit dem Gepäck umgegangen wird, weiß was ich meine. Ein zerrissener Rucksack, den man womöglich erst Stunden später bemerkt, ist ein Super-GAU! Deine Sachen sind dann entweder kaputt oder weg. Viel Spaß...


Die Chance das ein Rucksack bei einer Busfahrt aufreißt ist dann doch relativ gering. Im Zweifel immer selbst ein und ausräumen aus dem Bus. Heißt ja auch nicht das nur weil es ein Billig Rucksack ist das er platz wie ein rohes Ei. Die Schwächen liegen meistens bei den Gurten, Verschlüssen usw.
Stormheartvor 11 m

Die Chance das ein Rucksack bei einer Busfahrt aufreißt ist dann doch …Die Chance das ein Rucksack bei einer Busfahrt aufreißt ist dann doch relativ gering. Im Zweifel immer selbst ein und ausräumen aus dem Bus. Heißt ja auch nicht das nur weil es ein Billig Rucksack ist das er platz wie ein rohes Ei. Die Schwächen liegen meistens bei den Gurten, Verschlüssen usw.



Warst du schon mal in Südostasien? Dort fragt keiner höflich: darf ich Ihnen Ihren Rucksack abnehmen? Der steht vor deinen Füßen und wird dir dann abgenommen und reingeschmissen oder mehrfahc umdisponiert damit alle reinpassen. Und wenn der dann irgendwo hängen bleibt, viel Spaß.
Bearbeitet von: "seansteinfeger" 31. Jul
seansteinfegervor 2 m

Warst du schon mal in Südostasien? Dort fragt keiner höflich: darf ich I …Warst du schon mal in Südostasien? Dort fragt keiner höflich: darf ich Ihnen Ihren Rucksack abnehmen? Der steht vor deinen Füßen und wird dir dann abgenommen und reingeschmissen oder mehrfahc umdisponiert damit alle reinpassen. Und wenn der dann irgendwo hängen bleibt, viel Spaß.


Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwohl ich sehr stark davon ausgehe das keiner der mitfahrenden Reisenden einen Markenrucksack hat und irgendwie gehts bei denen auch gut. Wie gesagt ein 20 oder 30 € Rucksack platzt nicht gleich wie eine Orange wenn er mal grob angefasst wird.
Nur mal als Tipp:
Es gibt Packsäcke u.a. von Tatonka.
N einfacher Sack, quasi ne Plane zum Zuschnüren für 8€ beim Decathlon.
Damit wäre dann sowohl der billige als auch teure Rucksack geschützt.

Wichtiger wäre somit tatsächlich, ob der einigermaßen taugt oder nicht.
Denke ne Alpenüberquerung hat keiner damit vor, aber n nachträglichen Rückenleiden will wohl auch niemand wegen gesparten 100-200€.
Stormheartvor 13 m

Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwo …Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwohl ich sehr stark davon ausgehe das keiner der mitfahrenden Reisenden einen Markenrucksack hat und irgendwie gehts bei denen auch gut. Wie gesagt ein 20 oder 30 € Rucksack platzt nicht gleich wie eine Orange wenn er mal grob angefasst wird.



Ja, mag sein, dass er nicht gleich platzt. Aber wenn du 15-25kg mitschleppst möcht man ungern dann nur noch mit einem Träger dastehen. Ich verstehe was du meinst, aber das Risiko ist mir zu hoch. Und ich würde sicherlich auch kein 300 EUR Rucksack für solche Reisen favorisieren. Ich hatte einen Deuter 70+10 Liter für 120 geschossen. Das war Glück und ist sein Geld aber auch wert. Und viel ist das auch nicht.

Letztlich muss man selbst sehen was man haben will. Wenn man sich aber von allem das günstigste holt und dann was schief geht muss man sich halt nicht wundern.
Für Tages- oder auch 2-Tages-Touren z.B. in den Alpen mit Hüttenübernachtung vollkommen ausreichend. Auf 'ne Himalaya-Expedition würde ich ihn nicht unbedingt mitnehmen, aber das sagt einem auch der gesunde Menschenverstand.
Magicdreamboyfivevor 1 h, 0 m

Wieso?



Weil höchstwahrscheinlich tierisch unbequem oder schnell kaputt -> Reparaturbedarf.
Für kürzere Einsatzzwecke vll geeignet.. abr dann überdimensioniert. 60+10 Liter sind Rucksäcke, mit denen man eigentlich länger unterwegs sein möchte. Da lohnt es sich schon, in einen guten Friluft / Kestrel oder nen soliden Tatonka zu investieren, denke ich.
Aber sind halt deutlich teurer, wenn man das vierfache nicht bezahlen möchte wirds halt der Lidl-Sack o.ä., vermutlich mit entsprechenden Frustmomenten.
Stormheartvor 47 m

Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwo …Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwohl ich sehr stark davon ausgehe das keiner der mitfahrenden Reisenden einen Markenrucksack hat und irgendwie gehts bei denen auch gut. Wie gesagt ein 20 oder 30 € Rucksack platzt nicht gleich wie eine Orange wenn er mal grob angefasst wird.



Mein Friluft 55 hat bei amazon.co.uk gerade mal 54 brit. Pfund gekostet (ca. 60-65€). Korrektur: Wechselkurs damals 1:0,71, demnach waren das eher 76€. Trotzdem Schnäppchen.
Naja war aber auch 2015
Man bekommt die dennoch auch heute noch preisgünstig, wenn man warten kann und die Augen aufhält.
Bearbeitet von: "Ein_User" 31. Jul
Stormheartvor 1 h, 17 m

Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwo …Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwohl ich sehr stark davon ausgehe das keiner der mitfahrenden Reisenden einen Markenrucksack hat und irgendwie gehts bei denen auch gut. Wie gesagt ein 20 oder 30 € Rucksack platzt nicht gleich wie eine Orange wenn er mal grob angefasst wird.


Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht hast.

Geplatzt ist vielleicht noch nie ein Rucksack. Aber bei den Reißverschlüssen sind die Qualitätsunterschiede riesig! Wenn die 20 Kilo-Rucksäcke vom Boden aufs Dach des Busses geschmissen werden, werden die manchmal nicht an Griffen oder Gurten angefasst, sondern irgendwo am Stoff. Und wenn dann ein Reißverschluss schlappmacht, kann das deinen Entspanntheitsgrad schlagartig verändern! Am besten das alles noch nachts im Gewusel an nem überfüllten Busbahnhof ...
Dass das Material durchgescheuert wird, wenn der Rucksack z.B. am Rad eines Tuktuks schleift, passiert vermutlich bei allen Qualitätsklassen. Da muss man einfach aufpassen.

Meine Erfahrung ist, dass praktisch alle einen Markenrucksack haben, die mindestens 3 Monate unterwegs sind. Die Marken unterscheiden sich aber nach Herkunftskontinent der Käufer. Unter Nordamerikanern und Israelis sind andere Marken verbreitet als bei Europäern. Franzosen sind mit ihrer Quechua-Faszination eine Ausnahme.
Der Rucksack ist neben Wanderschuhen und vielleicht Elektronik einer der ganz wenigen Punkte, wo die Leute auf Qualität achten. 300 Euro braucht man dafür aber nicht, besonders wenn es nicht ums Gewicht geht (Wanderrucksack) sondern um die Unzerstörbarkeit (Reiserucksack).
Zum Wandern wären mir 70 Liter wie das Angebot hier zu viel.
koigeldischaukoiloesungvor 1 h, 32 m

Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten …Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht hast. Geplatzt ist vielleicht noch nie ein Rucksack. Aber bei den Reißverschlüssen sind die Qualitätsunterschiede riesig! Wenn die 20 Kilo-Rucksäcke vom Boden aufs Dach des Busses geschmissen werden, werden die manchmal nicht an Griffen oder Gurten angefasst, sondern irgendwo am Stoff. Und wenn dann ein Reißverschluss schlappmacht, kann das deinen Entspanntheitsgrad schlagartig verändern! Am besten das alles noch nachts im Gewusel an nem überfüllten Busbahnhof ... Dass das Material durchgescheuert wird, wenn der Rucksack z.B. am Rad eines Tuktuks schleift, passiert vermutlich bei allen Qualitätsklassen. Da muss man einfach aufpassen.Meine Erfahrung ist, dass praktisch alle einen Markenrucksack haben, die mindestens 3 Monate unterwegs sind. Die Marken unterscheiden sich aber nach Herkunftskontinent der Käufer. Unter Nordamerikanern und Israelis sind andere Marken verbreitet als bei Europäern. Franzosen sind mit ihrer Quechua-Faszination eine Ausnahme. Der Rucksack ist neben Wanderschuhen und vielleicht Elektronik einer der ganz wenigen Punkte, wo die Leute auf Qualität achten. 300 Euro braucht man dafür aber nicht, besonders wenn es nicht ums Gewicht geht (Wanderrucksack) sondern um die Unzerstörbarkeit (Reiserucksack).Zum Wandern wären mir 70 Liter wie das Angebot hier zu viel.



Hast Du eine konkrete Empfehlung in einer akzeptableren Preisklasse? Evtl. um die 100€ ??
koigeldischaukoiloesungvor 2 h, 0 m

Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten …Irgendwie höre ich da nur raus, dass du noch keine allzu schlechten Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht hast. Geplatzt ist vielleicht noch nie ein Rucksack. Aber bei den Reißverschlüssen sind die Qualitätsunterschiede riesig! Wenn die 20 Kilo-Rucksäcke vom Boden aufs Dach des Busses geschmissen werden, werden die manchmal nicht an Griffen oder Gurten angefasst, sondern irgendwo am Stoff. Und wenn dann ein Reißverschluss schlappmacht, kann das deinen Entspanntheitsgrad schlagartig verändern! Am besten das alles noch nachts im Gewusel an nem überfüllten Busbahnhof ... Dass das Material durchgescheuert wird, wenn der Rucksack z.B. am Rad eines Tuktuks schleift, passiert vermutlich bei allen Qualitätsklassen. Da muss man einfach aufpassen.Meine Erfahrung ist, dass praktisch alle einen Markenrucksack haben, die mindestens 3 Monate unterwegs sind. Die Marken unterscheiden sich aber nach Herkunftskontinent der Käufer. Unter Nordamerikanern und Israelis sind andere Marken verbreitet als bei Europäern. Franzosen sind mit ihrer Quechua-Faszination eine Ausnahme. Der Rucksack ist neben Wanderschuhen und vielleicht Elektronik einer der ganz wenigen Punkte, wo die Leute auf Qualität achten. 300 Euro braucht man dafür aber nicht, besonders wenn es nicht ums Gewicht geht (Wanderrucksack) sondern um die Unzerstörbarkeit (Reiserucksack).Zum Wandern wären mir 70 Liter wie das Angebot hier zu viel.


Ich bin mit billigen und teuren Rucksäcken gereist (aktuell Osprey Aether). Er war immer der unkritischste Part der Ausrüstung einfach weil ich drauf aufgepasst habe. Rein in den Müllsack wenn es brenzlig wurde. Wer was will womit er zur Not den Bergrücken runterrutschen kann, der soll sich was aus dem Militiärbereich zulegen. Viele machen aus banalen Dingen eine Wissenschaft und geben Hunderte von Euro aus die es vielleicht garnicht benötigt. Ich hab in Pakistan Abiturienten getroffen die mit 30 Jahre alten Kram von Papa gefahren sind und sich keine Schnitte gemacht haben. Ich sag ja nicht, das nichts passieren kann aber man sollte es nicht übertreiben. Ich kauf mir auch kein Hilleberg Zelt für 1000 € wenn ich auf den Campingplatz fahre. Ja es kann ein Unwetter kommen, Vielleicht kommt auch was durch aber man muss mal realistisch die Pro und Contras vor allem am Budget abgleichen. Wer einfach nur mal eine kleine Städtetour machen will kann sowas hier gerne nehmen, ist meine Meinung.
Bearbeitet von: "Stormheart" 31. Jul
koigeldischaukoiloesungvor 14 h, 30 m

Würde ich nie und nimmer eingehen, das Risiko!!! Wer einmal gesehen hat, …Würde ich nie und nimmer eingehen, das Risiko!!! Wer einmal gesehen hat, wie vom Buspersonal in typischen Backpack-Ländern mit dem Gepäck umgegangen wird, weiß was ich meine. Ein zerrissener Rucksack, den man womöglich erst Stunden später bemerkt, ist ein Super-GAU! Deine Sachen sind dann entweder kaputt oder weg. Viel Spaß...


Völlig richtig! Ich war X-mal als Backpacker von Südamerika bis Südostasien unterwegs und hatte immer preislich "vernünftige" Rucksäcke dabei! Aber einmal bei Aldi um 29,90 so einen mit gehabt und der ist in kürzester Zeit gerissen! Dazu muss ich sagen die anderen habe ich auch immer günstig erstanden bzw.. waren es eigentlich nur 2. Den ersten habe ich 1997 vor meinem Venezuela Karibik Trip gekauft Marke Kilimanjaro, Eigenmarke von Hervis Sports und der hat eigentlich alles mitgemacht, soll heißen ca. 15 Trips auch längere, ( z.B 5 Monate Südostasien und kein Trip kürzer als 1. Monat ) und erst 2012 habe ich mir einen neuen gekauft, wobei der alte Durchaus noch intakt war, aber einmal ist irgendwas ausgelaufen und ich habe den dann kurz vor der Rückreise in Malaysia gelassen, weil er ziemlich gestunken hat. Bin dann nur noch mit Handgepäck zurück.
Stormheartvor 14 h, 20 m

Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwo …Sicher das du da deinen 300 € Fjällräven Rucksack mitnehmen möchtest? Obwohl ich sehr stark davon ausgehe das keiner der mitfahrenden Reisenden einen Markenrucksack hat und irgendwie gehts bei denen auch gut. Wie gesagt ein 20 oder 30 € Rucksack platzt nicht gleich wie eine Orange wenn er mal grob angefasst wird.


Doch , der vom Aldi ist genau so geplatzt. Und zwar unten, bei den Nähten!
Bearbeitet von: "DonDaDa" 1. Aug
junkmanvor 17 h, 2 m

Hast Du eine konkrete Empfehlung in einer akzeptableren Preisklasse? Evtl. …Hast Du eine konkrete Empfehlung in einer akzeptableren Preisklasse? Evtl. um die 100€ ??


Nein, da meiner mich nun schon lange begleitet.
Vorjahresmodelle gibt es manchmal günstig. Wichtig ist ein zweiter Zugang zu den Klamotten, nicht nur durch den Deckel.
Ansonsten Panzertape mitnehmen gegen Löcher, eine Ersatzplastikschnalle und eine Schnur. Damit kann man das meiste beheben, was an einem Rucksack kaputt gehen kann.
Der hier öfter beschriebene Schutzsack ist halt zusätzliches Gewicht und manchmal nicht zur Hand, wenn man ihn braucht. Aber ich hatte sowas auch Mal, vor allem gegen umherbaumelnde Gurte.

Ich glaube auch, dass jeder Rucksack am Anfang unbequem ist. Man muss die richtigen Einstellungen finden und sich dran gewöhnen. Verfluchen wird man jeden Rucksack ab und zu.
Bearbeitet von: "koigeldischaukoiloesung" 1. Aug
Wie funktioniert das mit dem Gutschein von der Filialkasse?
Lutraxvor 11 m

Wie funktioniert das mit dem Gutschein von der Filialkasse?



Einfach an der Kasse sagen Du hättest gerne n Versandgutschein.
Code: 840.
Ansonsten sagen dass die das was Du willst nicht vor Ort haben und Du deswegen Online bestellen musst (sonst rücken die den evtl. nicht raus).
koigeldischaukoiloesungvor 1 h, 49 m

Nein, da meiner mich nun schon lange begleitet. Vorjahresmodelle gibt es …Nein, da meiner mich nun schon lange begleitet. Vorjahresmodelle gibt es manchmal günstig. Wichtig ist ein zweiter Zugang zu den Klamotten, nicht nur durch den Deckel.Ansonsten Panzertape mitnehmen gegen Löcher, eine Ersatzplastikschnalle und eine Schnur. Damit kann man das meiste beheben, was an einem Rucksack kaputt gehen kann.Der hier öfter beschriebene Schutzsack ist halt zusätzliches Gewicht und manchmal nicht zur Hand, wenn man ihn braucht. Aber ich hatte sowas auch Mal, vor allem gegen umherbaumelnde Gurte.Ich glaube auch, dass jeder Rucksack am Anfang unbequem ist. Man muss die richtigen Einstellungen finden und sich dran gewöhnen. Verfluchen wird man jeden Rucksack ab und zu.



Danke für die Tipps!
Magst Du mal deine Marke nennen ?

Ich muss sagen ich finde den hier interessant u.a. weil er irgendwie sehr gut ausschaut (wie ein ordentliches Modell) UND saugünstig ist.
Habe ihn mal bestellt.
Habe jetzt aber auch schon diverse anprobiert von 60-240€ und bisher war nur ein einziger relativ bequem bei nem Packgewicht von 15, bzw. probeweise 20kg, ein Tatonka.
Ansonsten noch sehr gut n Osprey, glaube Kestrel (nutze n Stratos für richtige Wanderungen und bin happy mit dem).

Ich finde halt, für "simple Transporte" nur von A nach B wie bei meinem Anforderungsprofil für n 60+ Liter Rucksack kann es doch kein Hexenwerk sein sowas für 50-100€ zu vertickern.
Zumindest ich plane keine 40km , 1000Hm Touren mit dem Ding.

Z.B. der CampZ für 99€ macht auch n sehr guten Eindruck, aber da hängt Dir unten alls am Allerwertesten wenn man den Zwischenboden rausnimmt und ordentlich bepackt, Käse.
Salewa Cammino war ganz ok, der 70+10 ein Raumwunder, aber der hat entegen der Bilder beim Hersteller keine Frontbeladung, was mir grdsl. wichtig wäre (gut hat der Lidl auch net...kost dafür aber 20 statt 100 des Salewa).
Außerdem habe ich das Gefühl, dass er mir zu klein ist, egal wie ich ihn einstelle.

Jetzt n Tatonka für 250€ ist mir bei meinem Anforderungsprofil (noch) etwas too much
Ein_User31. Jul

Weil höchstwahrscheinlich tierisch unbequem oder schnell kaputt -> …Weil höchstwahrscheinlich tierisch unbequem oder schnell kaputt -> Reparaturbedarf. Für kürzere Einsatzzwecke vll geeignet.. abr dann überdimensioniert. 60+10 Liter sind Rucksäcke, mit denen man eigentlich länger unterwegs sein möchte. Da lohnt es sich schon, in einen guten Friluft / Kestrel oder nen soliden Tatonka zu investieren, denke ich.Aber sind halt deutlich teurer, wenn man das vierfache nicht bezahlen möchte wirds halt der Lidl-Sack o.ä., vermutlich mit entsprechenden Frustmomenten.


Hast Du eine alternative, was empfehlenswert aber auch kostengünstig wäre?
Magicdreamboyfivevor 10 m

Hast Du eine alternative, was empfehlenswert aber auch kostengünstig wäre?



Wenn dir die Deuter-Modelle zusagen, schau dich mal bei Larca um.
Die lassen ihre Rucksäcke von Deuter bz.w in der gleichen Fabrik mit der Deuter-Technik produzieren, kosten aber viel weniger.
Jedes Vierteljahr läuft bei denen ihr Sparfestival, so auch jetzt (Download-Link). Da sind deren Rucksäcke um ca. 40% reeduziert momentan.
Auch das restliche Outdoor-Equipment ist dort günstig, Kleidung, Zelte etc. Preisvergleich sollte man dennoch immer machen, bis jetzt war dort aber alles immer auf günstigstem idealo-Niveau oder günstiger. Wiederverkauf über ebay lohnt isch meistens, insbesondere bei Häglofs/Mammut/Fjällräven etc. Equipment.
Da wirste fündig denke ich. Versankosten kommen allerdings in jedem Fall hinzu, und das Bestellformular ist ziemlich aus der Prä-Internet-Ära, mit händischem Eintragen per Bestell-Nr. etc. Oder telefonisch. Lohnt den Aufwand aber.
Wenn du vor Ort wohnst, die sitzen in Süddeutschland, dann kannste da auch in deren Outlet-Center in Schorndorf oder in der Filiale in Stuttgart vorbeifahren.
Ein_User1. Aug

Wenn dir die Deuter-Modelle zusagen, schau dich mal bei Larca um.Die …Wenn dir die Deuter-Modelle zusagen, schau dich mal bei Larca um.Die lassen ihre Rucksäcke von Deuter bz.w in der gleichen Fabrik mit der Deuter-Technik produzieren, kosten aber viel weniger. Jedes Vierteljahr läuft bei denen ihr Sparfestival, so auch jetzt (Download-Link). Da sind deren Rucksäcke um ca. 40% reeduziert momentan. Auch das restliche Outdoor-Equipment ist dort günstig, Kleidung, Zelte etc. Preisvergleich sollte man dennoch immer machen, bis jetzt war dort aber alles immer auf günstigstem idealo-Niveau oder günstiger. Wiederverkauf über ebay lohnt isch meistens, insbesondere bei Häglofs/Mammut/Fjällräven etc. Equipment. Da wirste fündig denke ich. Versankosten kommen allerdings in jedem Fall hinzu, und das Bestellformular ist ziemlich aus der Prä-Internet-Ära, mit händischem Eintragen per Bestell-Nr. etc. Oder telefonisch. Lohnt den Aufwand aber.Wenn du vor Ort wohnst, die sitzen in Süddeutschland, dann kannste da auch in deren Outlet-Center in Schorndorf oder in der Filiale in Stuttgart vorbeifahren.


Merci vielmals
Was meint ihr? Angemessen für ein Festival Wochenende ?
Zum Festival *immer* mit Lidl-Tüten!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text