Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Crucial DIMM DDR4-2400 16GB RAM
408° Abgelaufen

Crucial DIMM DDR4-2400 16GB RAM

40,67€52,90€-23%Amazon Angebote
32
408° Abgelaufen
Crucial DIMM DDR4-2400 16GB RAM
eingestellt am 20. Aug 2020

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Laut Geizhals aktuell der RAM mit dem günstigsten Grundpreis (2,542€/GB) und auch Bestpreis seit Januar 2016. Da knapp über 40€ ist eine eventuelle Retoure auch kostenlos da Verkauf und Versand durch amazon.

  • Typ DDR4 DIMM 288-Pin
  • Ranks/Bänke dual rank, x8
  • Module 1x 16GB
  • JEDEC PC4-19200U
  • CAS Latency CL 17 (entspricht ~14.17ns)
  • Row-to-Column Delay tRCD 17 (entspricht ~14.17ns)
  • Row Precharge Time tRP 17 (entspricht ~14.17ns)
  • Spannung 1.2V
  • Modulhöhe 31.25mm
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine
Beste Kommentare
Reicht für Office, NAS und plex.
Hot, aber schreib doch 16GB RAM in den Titel? (und dann "Kit" oder "2x8" dazu oder in Klammern - Edit: ist sowieso nur 1 Riegel)
Bearbeitet von: "MarzoK" 20. Aug
Kann nicht gut sein, hat ja nichtmal LED‘s.
32 Kommentare
Reicht für Office, NAS und plex.
Lieber 3200
Hot, aber schreib doch 16GB RAM in den Titel? (und dann "Kit" oder "2x8" dazu oder in Klammern - Edit: ist sowieso nur 1 Riegel)
Bearbeitet von: "MarzoK" 20. Aug
Langsam wird's bitter für die Hersteller...
Und Dual-Rank auch mit in den Titel
Also die Modellnummer CT16G4DFD824A deutet auf einen 16GB dual rank Riegel hin.
PGGB20.08.2020 18:24

Also die Modellnummer CT16G4DFD824A deutet auf einen 16GB dual rank Riegel …Also die Modellnummer CT16G4DFD824A deutet auf einen 16GB dual rank Riegel hin.


Ja ist 1x 16gb dual rank
MarzoK20.08.2020 17:40

Hot, aber schreib doch 16GB RAM in den Titel? (und dann "Kit" oder "2x8" …Hot, aber schreib doch 16GB RAM in den Titel? (und dann "Kit" oder "2x8" dazu oder in Klammern)


Es stehen doch 2x8 GB im Titel, oder was meinst du?
harschkrampe20.08.2020 18:29

Es stehen doch 2x8 GB im Titel, oder was meinst du?


Logisch, aber die meisten, die 16GB RAM suchen, haben sicherlich auch "16GB" als Schlagwortalarm eingerichtet.

Allerdings eh irrelevant, da es sich um 1x 16GB handelt...
Ich habe den Titel mal angepasst.
Kann nicht gut sein, hat ja nichtmal LED‘s.
Barney20.08.2020 18:36

Ich habe den Titel mal angepasst.


Bei amazon steht doch 16GB Dual Rank?
harschkrampe20.08.2020 18:59

Bei amazon steht doch 16GB Dual Rank?


"Dual Rank" ist aber keine Bezeichnung für zwei Module. Da bringst du offenbar was durcheinander.
genau das Passende für den preisbewussten Ryzenkäufer.
Kranke Preise..bald gibt’s die Dinger bei Netto hinterher geschmissen
Bearbeitet von: "derSonnenbrillenmann" 20. Aug
Off
Ryzen skaliert mit dem RAM Takt - 2400er würde ich da nicht holen - lieber 3000/3200er und dann Timings optimieren oder auf 3800Mhz pushen

Für reinen Officebetrieb sind die aber allemal gut. Daher Daumen hoch
Das mit den Ram Takt ist so aber auch nicht ganz richtig.. es geht nicht um die MHz zahlen alleine am Ende, sondern um andere Werte.. empfehle da einschlägige overclocking Guides..diese Leier von wegen zb 3200 schlägt 3000 ist so einfach nicht präzise und richtig. Denn wenn wir uns mal an CL Werte, Infinity Fabric und co ranwagen, dann kann man erst Aussagen treffen. Gibt da auf youtube gute Tests zu. Die meisten FPS Zahlen Videos ignoriert man am besten. Die vergleichen meist nichtmal RAM Module derselben Baureihe..
Bearbeitet von: "MorgrainX" 20. Aug
Servus Leute,

Habe mir vor grob nen Laptop zugelegt.

preisvergleich.check24.de/gam…tml

Hab ne SSD von Samsung eingebaut. Die Evo 860

Nun einen Steckplatz hab ich frei. Und da dacht ich an RAM zu meinen 8GB.

Habt ihr mir da was empfehlenswertes?
Kurze Frage in die Runde. Habe vor ein B550 Board mit DaisyChain Aufbau zu kaufen. Daher möchte ich nur zwei Riegel verbauen. Bringt es was wenn Dual ranked RAM Riegel kaufe wie die Crucial hier im Deal? Voll Ausbau mit 4 SingleRanked RAM Modulen möchte ich vermeiden.
Sollen 3200er 1,2v mit Jedec Spezifikation werden.
MorgrainX20.08.2020 21:13

Das mit den Ram Takt ist so aber auch nicht ganz richtig.. es geht nicht …Das mit den Ram Takt ist so aber auch nicht ganz richtig.. es geht nicht um die MHz zahlen alleine am Ende, sondern um andere Werte.. empfehle da einschlägige overclocking Guides..diese Leier von wegen zb 3200 schlägt 3000 ist so einfach nicht präzise und richtig. Denn wenn wir uns mal an CL Werte, Infinity Fabric und co ranwagen, dann kann man erst Aussagen treffen. Gibt da auf youtube gute Tests zu. Die meisten FPS Zahlen Videos ignoriert man am besten. Die vergleichen meist nichtmal RAM Module derselben Baureihe..


Was du laberst
MorgrainX20.08.2020 21:13

Das mit den Ram Takt ist so aber auch nicht ganz richtig.. es geht nicht …Das mit den Ram Takt ist so aber auch nicht ganz richtig.. es geht nicht um die MHz zahlen alleine am Ende, sondern um andere Werte.. empfehle da einschlägige overclocking Guides..diese Leier von wegen zb 3200 schlägt 3000 ist so einfach nicht präzise und richtig. Denn wenn wir uns mal an CL Werte, Infinity Fabric und co ranwagen, dann kann man erst Aussagen treffen. Gibt da auf youtube gute Tests zu. Die meisten FPS Zahlen Videos ignoriert man am besten. Die vergleichen meist nichtmal RAM Module derselben Baureihe..


Bei Ram geht es ausschließlich um die MHz und Latenzen. Dabei spielt es weder eine Rolle von welchem Hersteller der verbaute Ram ist, noch wer die Module herstellt. Der IF den es nur bei Ryzen gibt hat mit dem Ram selber gar nichts zu tun, das liegt allein an der CPU und der macht bei aktuellen CPU's immer 1600MHz (3200MHz), alles darüber ist OC.

3200MHz ist mit gleichen Latenzen immer schneller als 3000MHz.
Bearbeitet von: "derbayer" 21. Aug
derbayer21.08.2020 00:05

Bei Ram geht es ausschließlich um die MHz und Latenzen. Dabei spielt es …Bei Ram geht es ausschließlich um die MHz und Latenzen. Dabei spielt es weder eine Rolle von welchem Hersteller der verbaute Ram ist, noch wer die Module herstellt. Der IF den es nur bei Ryzen gibt hat mit dem Ram selber gar nichts zu tun, das liegt allein an der CPU und der macht bei aktuellen CPU's immer 1600MHz (3200MHz), alles darüber ist OC.3200MHz ist mit gleichen Latenzen immer schneller als 3000MHz.



Hätte da eine Frage da du scheinbar ein wenig versierter bist.
Ich bekomme dauernd Bluescreens und habe endlich rausgefunden das es wohl daran liegt das der RAM nicht höher sein darf als 2933Mhz (die offizielle Grenze meiner Ryzen CPUs), obwohl die beworbenen 3200Mhz sowohl von RAM als auch Mainboard mit Kompatibilität beworben werden. Mittlerweile liegen bei mir 8 verschiedene RAM-Module von 3 verschiedenen Herstellern (Crucial, Kingston, G.Skill) und habe nach langem hin und her rausgefunden das es daran liegt. Da ich an einen defekten Memorycontroller in der CPU dachte habe ich auch diese schon ersetzt, nachdem auch dort die Probleme auftraten kam ich erst auf den Trichter den Takt des RAMs runter zu schalten.

Hast du eine Ahnung woran es liegen könnte das ich meinen RAM nie höher als die 2933Mhz nutzen kann (Timings stimmen ebenfalls immer mit den beworbenen überein) , obwohl diese z.B. für 3200Mhz ausgelegt sind? Ich kann mir schwer vorstellen das ich Pech mit 8 RAM-Modulen, 2 CPUs und 2 Mainboards hatte.

Info: 1. CPU (alt) : Ryzen 5 2600
2. CPU (neu): Ryzen 7 2700X

Mainboard: MSI X470 Gaming Plus Max
Windows habe ich in der gesamten Zeit sicherlich auch schon 8 mal neu installiert. Memtest hat auch nach 48 Stunden nie einen Fehler ausgegeben, egal welche Module verbaut waren.

Kein Troll - ernsthafte Frage.
Bearbeitet von: "zeimy" 21. Aug
zeimy21.08.2020 00:32

Hätte da eine Frage da du scheinbar ein wenig versierter bist. Ich bekomme …Hätte da eine Frage da du scheinbar ein wenig versierter bist. Ich bekomme dauernd Bluescreens und habe endlich rausgefunden das es wohl daran liegt das der RAM nicht höher sein darf als 2933Mhz (die offizielle Grenze meiner Ryzen CPUs), obwohl die beworbenen 3200Mhz sowohl von RAM als auch Mainboard mit Kompatibilität beworben werden. Mittlerweile liegen bei mir 8 verschiedene RAM-Module von 3 verschiedenen Herstellern (Crucial, Kingston, G.Skill) und habe nach langem hin und her rausgefunden das es daran liegt. Da ich an einen defekten Memorycontroller in der CPU dachte habe ich auch diese schon ersetzt, nachdem auch dort die Probleme auftraten kam ich erst auf den Trichter den Takt des RAMs runter zu schalten. Hast du eine Ahnung woran es liegen könnte das ich meinen RAM nie höher als die 2933Mhz nutzen kann (Timings stimmen ebenfalls immer mit den beworbenen überein) , obwohl diese z.B. für 3200Mhz ausgelegt sind? Ich kann mir schwer vorstellen das ich Pech mit 8 RAM-Modulen, 2 CPUs und 2 Mainboards hatte. Info: 1. CPU (alt) : Ryzen 5 26002. CPU (neu): Ryzen 7 2700XMainboard: MSI X470 Gaming Plus MaxWindows habe ich in der gesamten Zeit sicherlich auch schon 8 mal neu installiert. Memtest hat auch nach 48 Stunden nie einen Fehler ausgegeben, egal welche Module verbaut waren. Kein Troll - ernsthafte Frage.


DDR4 2933 ist das höchte was offiziell mit Ryzen 2000 möglich ist. Alles darüber ist Overclocking, trotzdem sollte da aber noch mehr gehen. Bei meinem 2600X lief der Ram z.B mit 3200MHz CL14 auf einem B350 Board, das aber nicht zum Release der CPU, sondern erst mit einem neueren Bios. Inzwischen sollten aber alle Boards ausgereiftere AGESA Version bekommen haben. Ist dein Bios auf dem neuesten Stand? Vollbestückung und Mischbestückung verschiedener Module könnten auch problematisch sein. Versuch mal die 3200MHz zu erreichen, wenn nur ein Ram Modul installiert ist. Wenn die 3200MHz nicht automatisch vom XMP Profil erkannt werden über das Bios mal manuell den Takt festlegen, dabei aber auch auf die richtigen Latenzen achten. Falls diese nicht bekannt sind lassen sie sich z.B mit dem kostenlosen Thaiphoon Burner auslesen. Als letzte Option würde ich im Bios die Spannung vom Speichercontroller (SOC Voltage) der CPU leicht anheben.
Wer keine 3200 hat, lebt am Leben vorbei
derbayer21.08.2020 02:25

DDR4 2933 ist das höchte was offiziell mit Ryzen 2000 möglich ist. Alles d …DDR4 2933 ist das höchte was offiziell mit Ryzen 2000 möglich ist. Alles darüber ist Overclocking, trotzdem sollte da aber noch mehr gehen. Bei meinem 2600X lief der Ram z.B mit 3200MHz CL14 auf einem B350 Board, das aber nicht zum Release der CPU, sondern erst mit einem neueren Bios. Inzwischen sollten aber alle Boards ausgereiftere AGESA Version bekommen haben. Ist dein Bios auf dem neuesten Stand? Vollbestückung und Mischbestückung verschiedener Module könnten auch problematisch sein. Versuch mal die 3200MHz zu erreichen, wenn nur ein Ram Modul installiert ist. Wenn die 3200MHz nicht automatisch vom XMP Profil erkannt werden über das Bios mal manuell den Takt festlegen, dabei aber auch auf die richtigen Latenzen achten. Falls diese nicht bekannt sind lassen sie sich z.B mit dem kostenlosen Thaiphoon Burner auslesen. Als letzte Option würde ich im Bios die Spannung vom Speichercontroller (SOC Voltage) der CPU leicht anheben.


Board hatte nie Mischbestückung lediglich die jeweils gekauften 2 Module. Also auch nur 2 Module in dualchannel, auch richtig verbaut. BIOS habe ich mehrmals das neueste drauf gepatcht ohne Verbesserung. Das XMP Profil kann ich bei mir auf 1 oder 2 stellen. 1 ist dabei das "sichere" mit 2933mhz und 2 das maximal unterstützte vom RAM also 3200mhz mit entsprechenden Timings (doppelt gecheckt). Ich muss dazu sagen das die bluescreens nicht sofort kamen sondern im laufe der Zeit. Mal 1 Monat nichts dann 3 hintereinander und mal jede Woche einer...

Dazu sei gesagt als gelernter Informatiker, der sicher schon über 20 Rechner selbst gebaut hat, fühle ich mich mit dieser Situation wirklich BLÖD. Wenn ich lese wie bei euch alles so klappt frage ich mich was ich falsch mache.

Meinst du mit SOC Voltage die normale CPU Spannung die man erhöhen kann? Wenn ja habe ich das auch schon versucht (bei beiden CPUs), leider ohne Erfolg.
kalos90221.08.2020 07:56

Wer keine 3200 hat, lebt am Leben vorbei


Willkommen am Tellerrand - das Leben besteht nicht nur aus spielen...
Mills21.08.2020 13:29

Willkommen am Tellerrand - das Leben besteht nicht nur aus spielen...


Hab auf ein Kommentar gewartet ;-)

Das war ironisch gemeint, und bezog sich auf den Kollegen von "kranplätze müssen verdichtet sein" ;-)

Schau mal Youtube, dann weißt du was ich mein:)
kalos90221.08.2020 13:52

Hab auf ein Kommentar gewartet ;-)Das war ironisch gemeint, und bezog sich …Hab auf ein Kommentar gewartet ;-)Das war ironisch gemeint, und bezog sich auf den Kollegen von "kranplätze müssen verdichtet sein" ;-)Schau mal Youtube, dann weißt du was ich mein:)



Ein Smiley ( ), Kappa, *Sarkasmus* oder Sonstiges. Hätte hier wohl schnelle Abhilfe geschafft.
zeimy21.08.2020 14:15

Ein Smiley ( ), Kappa, *Sarkasmus* oder Sonstiges. Hätte hier …Ein Smiley ( ), Kappa, *Sarkasmus* oder Sonstiges. Hätte hier wohl schnelle Abhilfe geschafft.


True! Aber wahre Maßbandhalter (Achtung Anspielung Video!;)) verstehen das ;-)
zeimy21.08.2020 12:56

Board hatte nie Mischbestückung lediglich die jeweils gekauften 2 Module. …Board hatte nie Mischbestückung lediglich die jeweils gekauften 2 Module. Also auch nur 2 Module in dualchannel, auch richtig verbaut. BIOS habe ich mehrmals das neueste drauf gepatcht ohne Verbesserung. Das XMP Profil kann ich bei mir auf 1 oder 2 stellen. 1 ist dabei das "sichere" mit 2933mhz und 2 das maximal unterstützte vom RAM also 3200mhz mit entsprechenden Timings (doppelt gecheckt). Ich muss dazu sagen das die bluescreens nicht sofort kamen sondern im laufe der Zeit. Mal 1 Monat nichts dann 3 hintereinander und mal jede Woche einer...Dazu sei gesagt als gelernter Informatiker, der sicher schon über 20 Rechner selbst gebaut hat, fühle ich mich mit dieser Situation wirklich BLÖD. Wenn ich lese wie bei euch alles so klappt frage ich mich was ich falsch mache. Meinst du mit SOC Voltage die normale CPU Spannung die man erhöhen kann? Wenn ja habe ich das auch schon versucht (bei beiden CPUs), leider ohne Erfolg.


Die SOC Spannung ist etwas anderes als die CPU Voltage. Mit der SOC Spannung erhöht sich die Spannung für den Speichercontroller in der CPU was mit der reinen CPU Spannung nicht angehoben wird. Diese Option kann aber auf verschiedenen Boards anders heißen.
zeimy21.08.2020 00:32

Hätte da eine Frage da du scheinbar ein wenig versierter bist. Ich bekomme …Hätte da eine Frage da du scheinbar ein wenig versierter bist. Ich bekomme dauernd Bluescreens und habe endlich rausgefunden das es wohl daran liegt das der RAM nicht höher sein darf als 2933Mhz (die offizielle Grenze meiner Ryzen CPUs), obwohl die beworbenen 3200Mhz sowohl von RAM als auch Mainboard mit Kompatibilität beworben werden. Mittlerweile liegen bei mir 8 verschiedene RAM-Module von 3 verschiedenen Herstellern (Crucial, Kingston, G.Skill) und habe nach langem hin und her rausgefunden das es daran liegt. Da ich an einen defekten Memorycontroller in der CPU dachte habe ich auch diese schon ersetzt, nachdem auch dort die Probleme auftraten kam ich erst auf den Trichter den Takt des RAMs runter zu schalten. Hast du eine Ahnung woran es liegen könnte das ich meinen RAM nie höher als die 2933Mhz nutzen kann (Timings stimmen ebenfalls immer mit den beworbenen überein) , obwohl diese z.B. für 3200Mhz ausgelegt sind? Ich kann mir schwer vorstellen das ich Pech mit 8 RAM-Modulen, 2 CPUs und 2 Mainboards hatte. Info: 1. CPU (alt) : Ryzen 5 26002. CPU (neu): Ryzen 7 2700XMainboard: MSI X470 Gaming Plus MaxWindows habe ich in der gesamten Zeit sicherlich auch schon 8 mal neu installiert. Memtest hat auch nach 48 Stunden nie einen Fehler ausgegeben, egal welche Module verbaut waren. Kein Troll - ernsthafte Frage.


Ließ Mal mit hwinfo aus, welche Speicher verbaut sind (Micron, Samsung oder hynix meistens) hynix laufen wenn z.b. in nem Pärchen gskill ageis verbaut schon ziemlich am Limit ... Da sind ich werte (insbesondere wenn die CPU auch getaktet wird) eher Wunschwerte ...

Mit den crucial ram's hab ich bisher eher gute Erfahrungen gemacht (Micron dies) , die dualrank verkraften ohne irgendwelches Tuning meist 2800 MHz, die Single Rank sogar noch mehr (sind halt prinzipbedingt langsamer) ... Nebenbei wird die Speicherleistung (genauso wie die CPU Leistung) für gaming Rechner im Mittelklasse Bereich hoffnungslos überbewertet ... Die 5-7% beim Speicher und 10% bei ner ausreichend dimensionierten CPU verfeuert meist die Grafikkarte im Vorfeld ....ne halbwegs aktuelle 4 Kern CPU mit ht oder smt oder 6 Kern CPU vorausgesetzt ...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text