Crucial MX500 (M.2 oder SATA) mit 500GB für 81,88€ [Alternate + Masterpass]
1730°Abgelaufen

Crucial MX500 (M.2 oder SATA) mit 500GB für 81,88€ [Alternate + Masterpass]

81,88€106,90€-23%Alternate Angebote
46
eingestellt am 26. Jun
UPDATE: Durch den neuen Gutschein "sommer25" und einen beliebigen Füllartikel - z.B. diesen hier - erhaltet ihr beide SSDs für 81,88€.

---------------------


Moinsen.

Alternate hat den Preis für die MX500 mit 500GB gesenkt.

Durch den Gutschein "sommer15" i.V.m. Zahlung via Masterpass erhaltet ihr sie für 89,89€.

Gilt für die M.2-Variante und die SATA-Variante ebenso.


HINWEIS: Wer kein Masterpass nutzen will oder kann, nimmt den 5€-Newsletter-Gutschein und landet bei immer noch guten ~99€.

HINWEIS 2: Die 1TB-Variante gibt es für 188,89€ (auch als M.2).


PVG [Geizhals]: 106,90€


Bauform: Solid State Drive (SSD) • Formfaktor: M.2 2280 • Schnittstelle: M.2/B-M-Key (SATA) • lesen: 560MB/s • schreiben: 510MB/s • IOPS 4K lesen/schreiben: 95k/90k • Speichermodule: 3D-NAND TLC, Micron, IMFT • TBW: 180TB • MTBF: 1.8 Mio. Stunden • Controller: Silicon Motion SM2258, 4 Kanäle • Cache: 512MB • Protokoll: AHCI • Verschlüsselung: 256bit AES, TCG Opal 2.0 • Leistungsaufnahme: keine Angabe (maximal), keine Angabe (Betrieb), keine Angabe (Leerlauf), keine Angabe (Schlafmodus) • Abmessungen: 80x22x3.5mm • Besonderheiten: Power-Loss Protection (nur für ruhende Daten) • Herstellergarantie: fünf Jahre
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Icehot1337vor 7 m

Ändere mal die Dealbeschreibung, das sind beides SATA Varianten.


M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA statt NVMe-Protokoll verbunden ist.
Bitte nicht immer M.2 und NVMe durcheinander werfen.
Bearbeitet von: "scorpion_zone" 26. Jun
mittern8vor 17 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


Toller drei Jahre alter Bericht. Gerade im letzten Abschnitt wird darauf hingewiesen, dass die Aussagen für Privatanwender nur bedingt zutreffen. Immer wieder erstaunlich wie sich Leute mit ihrem Halbwissen auf die Straße trauen.
46 Kommentare
Ändere mal die Dealbeschreibung, das sind beides SATA Varianten.
Icehot1337vor 7 m

Ändere mal die Dealbeschreibung, das sind beides SATA Varianten.


M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA statt NVMe-Protokoll verbunden ist.
Bitte nicht immer M.2 und NVMe durcheinander werfen.
Bearbeitet von: "scorpion_zone" 26. Jun
Was ist denn powerloss protection?

Wenn ich meinen PC ausmachen, dass die Daten dann nicht verloren gehen?
Gordon_Gatrellvor 6 m

Was ist denn powerloss protection?Wenn ich meinen PC ausmachen, dass die …Was ist denn powerloss protection?Wenn ich meinen PC ausmachen, dass die Daten dann nicht verloren gehen?



power-loss = Stromausfall
Hm, die MX500 oder die BX300 von heute aus dem Tagesdeal bei Amazon???
Oder dann doch die 860 Evo von Samsung????

Mist, Mist, Mist...
Bearbeitet von: "Itzak" 26. Jun
Apepvor 5 m

power-loss = Stromausfall


Ist das nicht bei jeder SSD so?
Gordon_Gatrellvor 24 m

Ist das nicht bei jeder SSD so?


SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten
Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden.

Quelle: winfuture.de/new…tml
scorpion_zonevor 45 m

M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA …M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA statt NVMe-Protokoll verbunden ist.Bitte nicht immer M.2 und NVMe durcheinander werfen.


Wenn man schon Klugscheißen muss, dann bitte richtig. M2 ist dann auch noch eine unvollständige Beschreibung.
Aber wenn man schreibt, dass das eine eine SATA SSD wäre und die andere nicht stimmt das halt nicht.
mittern8vor 9 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


Das von dir zitierte gilt aber nach deinem link für den enterprise Markt.

Also ich habe sowas selbst auch nicht beobachten können.
Avatar
GelöschterUser802170
mittern8vor 12 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten


Aha, wenn ich in Urlaub bin soll also mein Nachbar mal vorbei schauen und meinen PC anmachen? ...
mittern8vor 17 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


Toller drei Jahre alter Bericht. Gerade im letzten Abschnitt wird darauf hingewiesen, dass die Aussagen für Privatanwender nur bedingt zutreffen. Immer wieder erstaunlich wie sich Leute mit ihrem Halbwissen auf die Straße trauen.
@Gordon_Gatrell
Ich zitiere mal weiter:
"Von den Problemen sind dabei vor allem SSDs betroffen, die für den Enterprise-Markt konzipiert sind und bei denen man eigentlich annehmen könnte, dass sie besonders robust sind."

Es sind also vor allem SSDs für den Enterprise-Markt betroffen, aber prinzipiell gilt das auch für Consumer-Produkte:

"In dem Test zeigte sich aber auch, dass SSDs für den Privatkundenmarkt auch ohne Stromzufuhr wesentlich länger Daten vorhalten können als Enterprise-Produkte - was letztlich an einer anderen Gewichtung bei der Konstruktion hängt."

Und nein, selbst beobachten konnte ich das auch noch nicht - vielleicht liegt es ja an der "Power-Loss Protection"?
Ramothvor 5 m

Immer wieder erstaunlich wie sich Leute mit ihrem Halbwissen auf die …Immer wieder erstaunlich wie sich Leute mit ihrem Halbwissen auf die Straße trauen.


Du willst auf so einen Kommentar nicht wirklich eine Erwiderung, oder?
Gordon_Gatrellvor 54 m

Ist das nicht bei jeder SSD so?


Nein, billige Modelle sparen sich häufig entsprechende Stützkondensatoren.

D.h. Strom-Ausfall = Daten weg (also das, was noch nicht "weggeschrieben" wurde).
NoNameForMevor 54 m

Nein, billige Modelle sparen sich häufig entsprechende Stützkondensatoren. …Nein, billige Modelle sparen sich häufig entsprechende Stützkondensatoren. D.h. Strom-Ausfall = Daten weg (also das, was noch nicht "weggeschrieben" wurde).


Das ist klar, aber darum ging es doch oben nicht, bzw in dem weiterführenden link?
Gordon_Gatrellvor 6 m

Das ist klar, aber darum ging es doch oben nicht, bzw in dem …Das ist klar, aber darum ging es doch oben nicht, bzw in dem weiterführenden link?



Den Link kannst du ruhig vergessen. NoNameForMhat schon das wichtige genannt. Und wenn du autosave für jede paar Minuten eingestellt hast, oder an einer UPS hängst, dann ist es eh egal.
Scheinbar unterscheidet sich die Powerless-Protection der MX500 von ihren Vorgängern.

https//www.anandtech.com/sho…iew

Micron's partial power loss protection feature for data at rest is preserved, but implemented in a different fashion; they're now also branding it as "power loss immunity". The impact is still the same: you don't get the full protection that is standard for enterprise SSDs, but data that has already been written to the flash will not be corrupted if the drive loses power while writing a second pass of more data to the same cells. This is a feature that can only exist for drives storing more than one bit per memory cell (ie. MLC or TLC, but not SLC), and not using a one-shot programming sequence like is possible with Toshiba/SanDisk 3D NAND.

Previous MX series drives have included banks of capacitors to provide power for a short while after an unexpected loss of external power supply. Micron's 64L 3D TLC substantially reduces the need for extra capacitors by offering a much more efficient NAND programing sequence, and by providing significant capacitance within the NAND package itself. The MX500 still includes more capacitors on its PCB than most consumer drives, but they're not as large or numerous as on previous MX series drives.
1TB auch 195,27 Mindfactory, mit paar Kabel 200 EUR knacken und ohne VSK via midnightshopping.
mittern8vor 7 h, 23 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


Ja. Und weiter: "Anders sieht es hingegen bei Privatnutzern aus.[...]"
Ist es wirklich so schwer, Texte bis zum Ende zu lesen und den Sinngehalt korrekt zu erfassen?!
Bearbeitet von: "Monophon" 26. Jun
Monophonvor 8 m

Ja. Und weiter: "Anders sieht es hingegen bei Privatnutzern aus.[...]" Ist …Ja. Und weiter: "Anders sieht es hingegen bei Privatnutzern aus.[...]" Ist es wirklich so schwer, Texte bis zum Ende zu lesen und den Sinngehalt korrekt zu erfassen?!




Ramothvor 7 h, 13 m

Toller drei Jahre alter Bericht. Gerade im letzten Abschnitt wird darauf …Toller drei Jahre alter Bericht. Gerade im letzten Abschnitt wird darauf hingewiesen, dass die Aussagen für Privatanwender nur bedingt zutreffen. Immer wieder erstaunlich wie sich Leute mit ihrem Halbwissen auf die Straße trauen.




An sich hat es eine gewisse Richtigkeit. Flashspeicher speichert in elektrischen Ladungen. Das ganze kann sich über längere Zeit weg halt entladen. Wie weit da halt der Stand der Technik ist zur Speicherung ist wieder was anderes. Kannst aber sicherlich so eine SSD mal einige Monate bis Jahre rumliegen lassen... Wichtige Daten gehören aber ohnehin anderweitig und redundant gesichert
Bearbeitet von: "Grenth" 26. Jun
Masterpass... Grml
Wichtig ist, dass es SATA sind und nicht NVME. Hätte letztens einen HP Rechner der hat genau das Modell nicht geschluckt. Dann EINE Samsung Evo verbaut und schon lief es. Schön, dass es nirgendwo dokumentiert war von HP. Der crucial Support war bei der Anfrage ob es am SATA liegen könnte auch überfordert.
Monophonvor 13 m

Ist es wirklich so schwer, Texte bis zum Ende zu lesen und den Sinngehalt …Ist es wirklich so schwer, Texte bis zum Ende zu lesen und den Sinngehalt korrekt zu erfassen?!


Dann tu es doch einfach, hält Dich sicher niemand davon ab.
Bin gerade auf der Suche nach einer Ersatz SSD für meinen MacBook Pro 13“ Late 2013. SSD‘s mit dem NVMe Protokoll machen anscheinend im Hibernate Modus Probleme. Hier ist endlich mal eine preislich angenehme Alternative mit dem AHCI Protokoll. Bin mir jedoch immernoch unsicher ob der hier problemlos in meinen Mac passt, hat hier jemand Erfahrungen gemacht?
Zugeschlagen!:) Vielen Dank
uuuuund 1000... ich wars :-D
Oh man... passt die wohl in mein MacBook Retina 15" Mitte 2012?
mittern8vor 9 h, 51 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html



fake news
computerwoche.de/a/f…246
istdochwahrvor 4 h, 28 m

1TB auch 195,27 Mindfactory, mit paar Kabel 200 EUR knacken und ohne VSK …1TB auch 195,27 Mindfactory, mit paar Kabel 200 EUR knacken und ohne VSK via midnightshopping.


Warum? Das startet doch bei 150 € ?!
Grenthvor 3 h, 31 m

An sich hat es eine gewisse Richtigkeit. Flashspeicher speichert in …An sich hat es eine gewisse Richtigkeit. Flashspeicher speichert in elektrischen Ladungen. Das ganze kann sich über längere Zeit weg halt entladen. Wie weit da halt der Stand der Technik ist zur Speicherung ist wieder was anderes. Kannst aber sicherlich so eine SSD mal einige Monate bis Jahre rumliegen lassen... Wichtige Daten gehören aber ohnehin anderweitig und redundant gesichert


Ja, aber Magnete richten sich auch neu aus. Und das geht bei denen oft schneller als bei ssd's. Ne externe HDD ist nach 3 Monaten oft schon Fehlerbehaftet je nach Hersteller.
JoHan222vor 1 h, 55 m

Ja, aber Magnete richten sich auch neu aus. Und das geht bei denen oft …Ja, aber Magnete richten sich auch neu aus. Und das geht bei denen oft schneller als bei ssd's. Ne externe HDD ist nach 3 Monaten oft schon Fehlerbehaftet je nach Hersteller.


Genau, und die Heliumgefüllten machen das Notebook leichter...
mittern8vor 20 h, 28 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


Sch... Also keine drei Wochen Sommerurlaub.

Facebook Generation lässt grüßen. Heutzutage glauben die wirklich JEDEN Blödsinn...
mittern8vor 21 h, 0 m

SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist n …SSDs verlieren ohne regelmäßige Stromzufuhr schon in Tagen Daten Es ist nicht gerade eine gute Idee, SSDs als externe Speichermedien oder gar als Behälter für Backups zu verwenden. Bereits wenn die Geräte über eine gute Woche hinweg nicht an eine Stromversorgung angeschlossen sind, können auf ihnen gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt werden. Quelle: http://winfuture.de/news,87050.html


JEDEC hat diese "FEHLINTERPRETATION" schon vor sehr langer Zeit richtig gestellt...leider haben Quellen wie die oben das nicht mitbekommen und richtig gestellt.
scorpion_zonevor 21 h, 59 m

M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA …M.2 Beschreibt den Anschluss korrekt, auch wenn der Speicher nur mit SATA statt NVMe-Protokoll verbunden ist.Bitte nicht immer M.2 und NVMe durcheinander werfen.


Er (@Icehot1337 ) hat doch aber völlig recht. Es ist eine Standard M.2 SSD, sprich SATA.
Das M.2, je nach Gerät, beide Protokolle bedienen könnte...dafür kann die SSD ja nix.
"M.2 oder SATA" ist aber falsch. Es ist und bleibt eine SATA-SSD im Formfaktor M.2

...der Speicher ist also nicht nur einfach "nur mit SATA verbunden"...er KANN GAR NICHTS ANDERES!

M.2 Port:
Kann beides ODER nur ein Protokoll bedienen, je nach Gerät. Nicht jeder M.2 Anschluß kann eine NVMe SSD bedienen. Gerade im günstigeren Preissegment wird meist nur das SATA Protokoll unterstützt.

M.2 SATA Speicher: kann auch nur SATA...völlig egal ob er in einem M.2 Port sitzt, der beide Protokolle unterstützt.

Das Schlüsselwort hierzu nennt sich "KEY" ...der unterscheidet sich dann.
Bearbeitet von: "Pompulus" 27. Jun
@Icehot1337 und @Pompulus

Langsam. Ihr möchtet auf die zweite Seite der Medaille hinweisen, es gibt jedoch noch mehr - dabei sind wir uns offenbar alle einig, dass es sich um eine M.2-SSD handelt, die per SATA angeschlossen ist. Das Problem ist also kein technisches sondern ein kommunikatives:

1. "M.2 oder SATA" ist eine Schnittstellenbeschreibung beider preis-reduzierten SSDs. Nachlesbar ist dies in den jeweiligen Datenblättern.
2. Dass die M.2 per SATA-Protokoll angebunden ist gehört nicht mehr zur physischen Schnittstellenbeschreibung, ist allerdings eine wichtige zusätzliche Information. Daher hat Xeswinoss diese Info in den Dealtext gepackt.
3. Die Überschrift eines Deals soll einen groben Überblick über den Inhalt eines Deals geben, sowie bestimmte Suchworte der Nutzer triggern. SATA befindet sich bereits in der Überschrift.

Fazit
Eine "Änderung" der Überschrift ("Ergänzung" wäre übrigens besser, wenn wir schon am Klugscheißen sind) würde aus der SEO-Sicht keinen Mehrwehrt bringen (Dopplung des Begriffs). Die Zusatzinfo "M.2/B-M-Key (SATA)" ist im Dealtext vorhanden. Der Änderungswunsch der Überschrift existiert also nur, weil die Begriffe der Schnittstelle und der Protokollanbindung nicht getrennt werden. Nichts weiter habe ich mit weniger Worten oben bereits gesagt.
Hätte der Dealersteller "M.2/B-M-Key (SATA)" in die Überschrift quetschen können? Mit Sicherheit. Allerdings ist die Überschrift bereits lang und die übrigen Infos haben einen höheren Mehrwert. Irgendwann wird eine Überschrift auch zu voll. Solange es in der Dealbeschreibung steht - all fine.
Bearbeitet von: "scorpion_zone" 27. Jun
Oder einfach 2,5 Zoll SATA und m2 2280
Millsvor 2 h, 55 m

Sch... Also keine drei Wochen Sommerurlaub. Facebook Generation lässt …Sch... Also keine drei Wochen Sommerurlaub. Facebook Generation lässt grüßen. Heutzutage glauben die wirklich JEDEN Blödsinn...



@Mills
Sorry, aber den Ball mit der Facebook-Generation muss ich jetzt gerade mal aufnehmen und zurückspielen.

Facebook-Generation, sind das nicht die, die nur das glauben, was in ihr Weltbild passt und die neben ihren alternativen Fakten, neben dieser gefühlten Realität, nichts gelten lassen?
Die, die ständig auf der Suche nach jemandem sind, der ihre alternativen Fakten nicht ohne weiteres übernimmt, damit sie lauthals "Verarsche, Betrug und Blödsinn" schreien und sich empören können?
Hauptsache, mal wieder Dampf ablassen und auf jemand anderem herumtrumpe(l)n.

Vielleicht ist es ja eine Frage des Alters, aber für mich ist ein über ein Jahr unbenutzter Datenträger nichts ungewöhnliches.
Und sowohl die Alvin Cox, Verfasser der JEDEC Präsentation ("Even a worn-out SSD would still go a year without data loss"), als auch renommierte Unternehmen wie beispielsweise Kroll-Ontrack ("Der ‘Triple-Level Cell “(TLC) Speicher zum Beispiel kann Daten tatsächlich viel schneller verlieren – sogar nach nur einigen Monaten.") weisen darauf hin, dass es aufgrund des Ladungsverlustes keine unbegrenzte Datenerhaltung in NAND-Speicherchips gibt.

Ja, mea culpa, ich hätte das im Zusammenhang mit der Frage "Was ist denn powerloss protection?" nicht zitieren sollen, das war (m)ein Fehler ("si tacuisses, philosophus mansisses").
Aber immer noch besser einen Fehler begehen, zu dem man stehen kann, als an Stelle einer inhaltlichen Auseinandersetzung eine durch nichts (außer vielleicht "alternativen Fakten") zu rechtfertigenden Überheblichkeit zu setzen.
Tja, mydealz und des Volkes Stimme ....

So, ich habe fertig
Schantallevor 11 h, 31 m

Genau, und die Heliumgefüllten machen das Notebook leichter...


Schwachsinn, es ist sSchwachsinn Witze zu machen wenn man keine Ahnung hat.
jmcblog.de/201…en/


Es ist auch eigene Erfahrung....
Wobei es natürlich bei älteren HDDs und besonders billigen schneller passiert. Meiner Erfahrung nach auch bei besonder großen Festplatten, also 3 oder 4 TB, deutlich schneller als bei kleinen. Und es gibt auch Unterschiede zu denen von 5 TB +.


Aber da irgend nen doofen Witz zu machen, nur um mit der eigenen Unwissenheit zu prahlen, dass ist irgendwie echt dämlich.

Wobei das ja auch mind. 3 Monate ohne Strom sein muss, bei den meisten Modellen länger. Mein Post war eigentlich nur gegen das SSD schlecht machen gerichtet. Die halten (bei mir) bisher nämlich länger ohne Strom aus ohne Datenverlust.

Die einzige Kritik die ich gelten lasse, ist dass es im Normalfall eher 10 Jahre dauert. Trotzdem ist es immer möglich. Magnete werden halt schwächer.
Bearbeitet von: "JoHan222" 27. Jun
@222:

Wie sagte mein alter Chefredakteur immer so schön: "Die Leute verstehen keine Ironie".
QED. Wobei unsere Leserschaft fachlich sogar noch relativ speziell und intellell hochstehender war.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe jetzt nicht den Hauch von Lust, näher auf deine primitiven Pöbeleien einzugehen und auch nicht auf deine irrelevanten n=1-Erfahrungen oder auf die Verlinkungen zu irgendwelchen Halbwissen-Blogs...

Statt dessen lasse ich dich gerne mit deiner Paranoia um 3-Monats-Datenverlust bei externen HDDs allein, wenn es dich erregt, während der Rest der Welt damit noch nie ein relevantes Problem hatte - ansonsten wäre das Netz auch voll davon. Und ich selbst übrigens auch nicht, mit mittlerweile 27 (in Worten: 27, also quasi "n=27"...) externen HDs seit 2008, aber Pöbler wollen ja keine Fakten hören, sondern in ihrem einmal gefassten Glauben nicht beirrt werden...

Dabei viel Erfolg und weiterhin alles Gute,
Schantalle

P.S.: Schon mal an Lochkarten als Speicher-Alternative gedacht? Die sollten die 3-Monats-Frist doch wohl überstehen, es sei denn, du kippst größere Mengen Kaffee drauf oder der Hund frisst sie oder ein Luftzug weht sie in den offenen Kamin...

Wofür verschwende ich hier eigentlich meine Zeit...
İch verfluche diese verdammten "Masterpass Deals"
Auf das alle kommenden "Masterpass Posts" euch drei wochen Durchfall bescheren.
Amen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text