642°
ABGELAUFEN
c't Jahresabonnement für knackige 56,72€ statt 107,90€ zum Nikolaus per Rücküberweisung des zuvor bezahlten Betrags (oder Scheck)

c't Jahresabonnement für knackige 56,72€ statt 107,90€ zum Nikolaus per Rücküberweisung des zuvor bezahlten Betrags (oder Scheck)

Verträge & FinanzenAbosgratis Angebote

c't Jahresabonnement für knackige 56,72€ statt 107,90€ zum Nikolaus per Rücküberweisung des zuvor bezahlten Betrags (oder Scheck)

Redaktion

Die c't ist eine der wenigen Zeitschriften für die es (außer im Miniabo) nie mehr als 20-30€ Rabatt gibt. Der Anbieter Meteor Leserservice rabattiert heute alle Zeitschriftenabopreise um pauschal 15%. Zusätzlich gibt es die regulären Prämien auf das Prämienabo - die aus einer Rücküberweisung oder einem Scheck bestehen.

  • Preis: 107,90 - 15% durch Gutscheincode nikolaus also 16,90€ macht 91,72€
  • Prämie: 35€ per Banküberweisung (Auszahlung) oder Scheck
  • Effektivpreis: 56,72€
  • Ansprechpartner: Meteor-VerlagSchirmerweg 2a
    81245 München,
    Fax: (089) 820 20 405
  • E-Mail: info@meteor-leserservice.de

Der Meteor Leserservice ist seit gut 20 Jahren am Markt - wer Interesse an der c't hat und keine Lust hat alle paar Wochen von Miniabo zu Miniabo zu wechseln, kann bedenkenlos zugreifen.

897172.jpg

Aktuelles Inhaltsverzeichnis:
epaper.heise.de/dow…pdf


Beste Kommentare

Ich bin seit knapp 20 Jahren c't-Abonnent. Letztes Wochenende ist es das erste mal passiert, dass eine Ausgabe nicht geliefert wurde - und ja, ich hab es erst Tage später überhaupt bemerkt. Ich hab das Abonnement eigentlich nur noch aus Gewohnheit.

Ja, die c't war früher besser: Ich war gerade im Keller und hab nachgesehen, das Heft 6/2000 habe ich aus nostalgischen Gründen aufgehoben. Die Ausgabe hatte 404 Seiten und damals erschien sie auch schon 14-tägig. In der Ausgabe ist ein Test über ISDN-Adapter, der hatte sage und schreibe 14 Seiten, wesentlich kleiner bedruckt als heute, der Vorbericht 8 Seiten. Vergleichen damit haben die heutigen Tests fast schon Chip-Niveau. Damals wurden auch noch ausführlich Digitalkameras getestet, die mittlerweile komplett in Schwesterzeitschriften ausgegliedert wurden. Bei Grafikkarten wurden noch Signalpegel und Übertaktbarkeit getestet. Wann gab es den letzten Netzteil oder Arbeitsspeicher-Test? Das Plattenkarussell verflacht auch immer mehr.

Klar, auch bei der c't bricht der Anzeigenmarkt dramatisch weg. Die Ausgabe hatte allein am Ende 140 Seiten Stellenmarkt und Anzeigen längst vergessener Teilehändler (it-media, computer-profis, mix-computer, snogard...). Eine 40-GB-Maxtor-Festplatte kostete 665 Mark, ein Plextor CD-Recorder 695, ein Eizo 18-Zoll-LCD-Monitor 6895, ein HP-Laserjet 4050DN 2895 Mark, eine 128-MB-CF-Karte 799 Mark.



die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt

lomycudevor 12 m

Sehr ausführliche und nachvollziehbare Begründung. Bestimmt ein AfD-Wähler


Entweder war man aktiver C't Leser und versteht es oder man gehört zur Fraktion der Computerbild/Chip Leser und wird es nie verstehen

Karl-Heinz_Kinskivor 40 m

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt


Die Zeitschrift Xy ist schon länger nicht mehr das was sie war.... bla,bla,bla.
Mein Gott ja, so ist das nun mal, wenn man gesättigt ist oder lieber nörgeln möchte. Suche dir es aus, was auf dich zutrifft. Verrate es mir nur nicht.

48 Kommentare

Besorg's mir als Freebie.

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt

Karl-Heinz_Kinskivor 3 m

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt


Kann ich nur unterschreiben.

1. Was hat das mit dem Deal zu tun?
2. Wayne..?

Korn85vor 7 m

1. Was hat das mit dem Deal zu tun?2. Wayne..?



Na, dass auch mir die ct heute (nach 12 Jahren Abo) keine 56,72 Euro jährlich mehr wert ist (anders als vor fünf Jahren noch).
Der Deal an sich ist top!

Gutscheincode "nikolaus

sonst gibts nichts

Redaktion

nightagentvor 8 m

Gutscheincode "nikolaussonst gibts nichts


Bei mir war der automatisch vorausgefüllt. Bei Dir nicht?

Karl-Heinz_Kinskivor 40 m

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt


Die Zeitschrift Xy ist schon länger nicht mehr das was sie war.... bla,bla,bla.
Mein Gott ja, so ist das nun mal, wenn man gesättigt ist oder lieber nörgeln möchte. Suche dir es aus, was auf dich zutrifft. Verrate es mir nur nicht.

Karl-Heinz_Kinskivor 43 m

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt


Sehr ausführliche und nachvollziehbare Begründung. Bestimmt ein AfD-Wähler

Korn85vor 41 m

1. Was hat das mit dem Deal zu tun?2. Wayne..?

​Das hat etwas mit dem Produkt zu tun, also auch mit dem Deal. Ich finde die c't auch nicht mehr gut. Deutlich zuviel Werbung (~60% Des Heftinhaltes).
Deal ansich ist gut, von der Ersparnis her.

lomycudevor 12 m

Sehr ausführliche und nachvollziehbare Begründung. Bestimmt ein AfD-Wähler


Entweder war man aktiver C't Leser und versteht es oder man gehört zur Fraktion der Computerbild/Chip Leser und wird es nie verstehen

Karl-Heinz_Kinskivor 56 m

die c't ist längst nicht mehr das was sie mal war, deswegen nach über 10 Jahren Abo auch längst gekündigt


Und was sind die besseren Alternativen?

beepovor 1 m

Entweder war man aktiver C't Leser und versteht es oder man gehört zur Fraktion der Computerbild/Chip Leser und wird es nie verstehen


Ich bin aktiver Leser, was soll ich verstehen?

gutermannvor 29 m

Die Zeitschrift Xy ist schon länger nicht mehr das was sie war.... bla,bla,bla.


Mehr als Blabla ist das wirklich nicht. Ich lese mich gerade durch alte Zeitschriftenstapel, darunter c'ts von 2007 - also der Zeit, die laut Kommentar oben besser gewesen sein soll.

Keinen Deut besser!

Allerdings hatte ich zwischenzeitlich auch Probleme mit dem Niveau. Aktuell jedoch ist die c't ohne Wenn und Aber lesenswert, spezifisches Interesse vorausgesetzt.

beepovor 22 m

Entweder war man aktiver C't Leser und versteht es oder man gehört zur Fraktion der Computerbild/Chip Leser und wird es nie verstehen



Die C´t hat das Niveau kontinuierlich an den Massenmarkt angepasst. Heutzutage ist die Zielgruppe jedermann, der den Anschalter beim Computer findet. Alternativen in Printform gibt es kaum. Bleibt nur noch die IX.
Die eher geekigen Sachen sind dann in Themenhefte ausgeglieder (z. B. Hardware Hacks)
Bearbeitet von: "frankus1977" 6. Dezember 2016

Sehr gut. Vielen Dank.

Die C't war früher definitiv anspruchsvoller und tauchte tiefer in Details ab.
Gerade wenn ich an die mehrseitigen Artikel zur Erläuterungen neuer Techniken und Entwicklungen zurückdenke ...
Selbst als Hobby-Nerd, der von sich aus schon ziemlich up-2-date war/ist, musste ich manche Artikel 2x lesen. Darüber verweilte nur die iX, die selbst mir etwas zu spezifisch war.

Heute verweilt das Magazin in Belanglosigkeiten und mehr oder minder oberflächlichen Informationen. Als die erste NERD-Card herausgegeben wurde, war für mich endgültig der Ofen aus.
Ich persönlich lese mittlerweile wesentlich lieber die entsprechend passenden Blogs und Newsseiten.


Man kann das Abo aber auch als Quersubvention für das durchaus anspruchsvolle online-Angebot und der specials von heise sehen. Auf telepolis samt Forum und dessen teils irre Insassen zB möchte ich nicht verzichten.

Ich bin seit knapp 20 Jahren c't-Abonnent. Letztes Wochenende ist es das erste mal passiert, dass eine Ausgabe nicht geliefert wurde - und ja, ich hab es erst Tage später überhaupt bemerkt. Ich hab das Abonnement eigentlich nur noch aus Gewohnheit.

Ja, die c't war früher besser: Ich war gerade im Keller und hab nachgesehen, das Heft 6/2000 habe ich aus nostalgischen Gründen aufgehoben. Die Ausgabe hatte 404 Seiten und damals erschien sie auch schon 14-tägig. In der Ausgabe ist ein Test über ISDN-Adapter, der hatte sage und schreibe 14 Seiten, wesentlich kleiner bedruckt als heute, der Vorbericht 8 Seiten. Vergleichen damit haben die heutigen Tests fast schon Chip-Niveau. Damals wurden auch noch ausführlich Digitalkameras getestet, die mittlerweile komplett in Schwesterzeitschriften ausgegliedert wurden. Bei Grafikkarten wurden noch Signalpegel und Übertaktbarkeit getestet. Wann gab es den letzten Netzteil oder Arbeitsspeicher-Test? Das Plattenkarussell verflacht auch immer mehr.

Klar, auch bei der c't bricht der Anzeigenmarkt dramatisch weg. Die Ausgabe hatte allein am Ende 140 Seiten Stellenmarkt und Anzeigen längst vergessener Teilehändler (it-media, computer-profis, mix-computer, snogard...). Eine 40-GB-Maxtor-Festplatte kostete 665 Mark, ein Plextor CD-Recorder 695, ein Eizo 18-Zoll-LCD-Monitor 6895, ein HP-Laserjet 4050DN 2895 Mark, eine 128-MB-CF-Karte 799 Mark.



Gutscheincode nicht vergessen!

nikolaus

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text