-55°
ABGELAUFEN
CW2 PiUSV - USV für den RaspberryPi

CW2 PiUSV - USV für den RaspberryPi

Elektronik

CW2 PiUSV - USV für den RaspberryPi

Preis:Preis:Preis:13,89€
Zum DealZum DealZum Deal
Unterbrechungsfreie Stromversorgung für den RaspberryPi
Von 29,99 € auf 7,99 € heruntergesetzt, weil demnächst eine überarbeitete Version erscheint

[url=http://www.golem.de/news/piusv-im-test-raspberry-pi-per-usv-sauber-herunterfahren-1406-106723.html]Review bei golem.de[/url]

5 Kommentare

oder gleich einen odroid-w

tibis

oder gleich einen odroid-w



Um Hardkernel zu zitieren:

Not recommended for new designs. When the first trial batch is sold out, you can’t buy the ODROID-W anymore. Sorry for the inconvenience.



Muss man sich halt überlegen, ob man auf ein totes Design setzt. Übrings hat das Board an sich keine Design schwächen, Broadcom verkauft aktuell halt die Chips nur (bzw. wieder nur) an eine kleine Klientel.

Man sollte sich übrings auch überlegen nicht auf den neuen PiUSV 2 (oder wars +?) zu warten, der soll mit Akku Ladefunktion kommen, bzw. auch mit anderen Boards kompatibel sein.

Noared

Muss man sich halt überlegen, ob man auf ein totes Design setzt. Übrings hat das Board an sich keine Design schwächen, Broadcom aktuell halt die Chips nur (bzw. wieder nur) an eine kleine Klientel raus.



aha wolltest du damit in Produktion gehen oder wieso ist das relevant das sie vielleicht irgendwann mal abverkauft sind.
ist doch nichts anderes als ein kleinerer Pi


Man sollte sich übrings auch überlegen nicht auf den neuen PiUSV 2 (oder wars +?) zu warten, der soll mit Akku Ladefunktion kommen, bzw. auch mit anderen Boards kompatibel sein.



was im Odroid-W schon jetzt kann



Mal davon abgesehen, das die Information für einige Leute evtl. von Relevanz sein könnte, wird sich aufgrund der aktuellen Einschränkung (Hardkernel schließt eine Entwicklung eines W2 nicht aus) nie eine Community bilden. Ist mir persönlich egal, aber sicher nicht jeden. Weniger Support, keine vorgefertigten Cases etc pp.

Und nein der udroid-w ist kein kleinerer Raspberry PI. Der udroid-w ist Raspberry Pi kompatibel, ja aber er hat auch einige Besonderheiten: Das eigentliche Board selbst hat keinen USB-Port (abgesehen vom für die Stromversorgung benutzten), keinen Ethernet Port, keinen Audio Ausgang.

Als das muss über ein "Docking Board" nachgerüstet werden (gibts auch in einer Variante mit Display). Damit ich das Docking Board "aufstecken kann" brauch ich das "Connector Pack" (nagut nicht unbedingt, aber 4 USD wärs mir wert), das ich dann selber auflöten muss. Traut sich auch bestimmt jeder Mensch selber zu.

Mal abgesehen das mich das ganze dann rund 50 Euro inkl. Versand kostet (ich hab nicht nachgeschaut ob Pollin alles hat, aber selbst wenn wirds eher teurer als billiger. Das ganze ist dann ohne den LiPo Akku (der von Odroid hat ja ganze 750 mAh, das reicht vllt. für 2 Stunden). 6 Batterien sollten für AA Batterien sollten wesentlich länger halten.

Das ganze Ignoriert nebenbei auch den Fakt das wohl ein paar Leute schon 1-2 Raspberry Pis rumliegen haben und eh nicht wissen was sie damit tun sollen, ein weiteres ähnliches Dev Board hat da wohl nicht maximal Sinn.

Wer sich übrings nur gegen Stromausfälle absichern will dem empfehle ich ein UPiS, habe ich selber im Einsatz.

tibis

aha wolltest du damit in Produktion gehen oder wieso ist das relevant das sie vielleicht irgendwann mal abverkauft sind. ist doch nichts anderes als ein kleinerer Pi

Man sollte sich übrings auch überlegen nicht auf den neuen PiUSV 2 (oder wars +?) zu warten, der soll mit Akku Ladefunktion kommen, bzw. auch mit anderen Boards kompatibel sein.



Also der Odroid kann AA-Zellen aufladen? Und ich kann ihn auch als USV/UPS für meine Arduino Sachen einsetzen? Ist ja toll wuste ich gar nicht...
Zum Rest siehe oben.

lol

tibis

aha wolltest du damit in Produktion gehen oder wieso ist das relevant das sie vielleicht irgendwann mal abverkauft sind. ist doch nichts anderes als ein kleinerer Pi


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text