Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
DAC Moon 100D Simaudio
267° Abgelaufen

DAC Moon 100D Simaudio

149€ Kostenlos KostenlosSG Akustik HifiShop Angebote
28
eingestellt am 5. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Sg-akustik hat den Moon 100D von Simaudio auf 149,- runter gesetzt, Versand ist ab 100€ kostenlos, weitere 3% bekommt man bei Vorkasse abgezogen.
Habe ihn selbst schon einige Zeit über den coaxialen Eingang an einem alten Philips CD Player und über toslink an einen Aptx Empfänger hängen und er spielt wirklich gut.
Den USB Eingang habe ich nicht getestet.
Einen echten Vergleichspreis gibt es nicht, das Gerät ist ein Auslaufmodell, hat aber mit Sicherheit mehr Potential, als momentan preisgleiche Geräte.
Tests gibt es natürlich im www.
Zusätzliche Info
SG Akustik HifiShop Angebote

Gruppen

28 Kommentare
Braucht man sowas mit einen guten AVR?
malagorago05.04.2020 13:10

Braucht man sowas mit einen guten AVR?


Nö. Die meisten AVRs wandeln analoge Eingangssignale eh wieder digital um, machen dann DSP-Spielereien und wandeln dann wieder mit dem eigenen DAC um. Besser direkt digital rein, weniger Umwandlungen ist immer besser.
"Den USB Eingang habe ich nicht getestet."

Im HiFi Forum nachgelesen:

"Punkt ist folgender: Der USB-Eingang des Moon ist wie der vieler anderer günstiger DACs auch eine billig-Standard-Lösung, meistens eine Ein-Chip-Lösung auf Basis Burr Brown PCM....diese können nur bis 24 Bit/48 Khz... für CD reicht das auch, klar. Punkt ist aber auch, dass die Lösung alles andere optimal ist"

Hat einer von euch eine optimalere Lösung, um den DAC an den PC anzuschließen?
DaDa7805.04.2020 19:00

"Den USB Eingang habe ich nicht getestet."Im HiFi Forum nachgelesen:"Punkt …"Den USB Eingang habe ich nicht getestet."Im HiFi Forum nachgelesen:"Punkt ist folgender: Der USB-Eingang des Moon ist wie der vieler anderer günstiger DACs auch eine billig-Standard-Lösung, meistens eine Ein-Chip-Lösung auf Basis Burr Brown PCM....diese können nur bis 24 Bit/48 Khz... für CD reicht das auch, klar. Punkt ist aber auch, dass die Lösung alles andere optimal ist"Hat einer von euch eine optimalere Lösung, um den DAC an den PC anzuschließen?


USB zu spdif Wandler, bezweifle aber, dass da ein Unterschied zu hören ist, oder geht dein Gehör über 24khz?
dealdo05.04.2020 20:03

USB zu spdif Wandler, bezweifle aber, dass da ein Unterschied zu hören …USB zu spdif Wandler, bezweifle aber, dass da ein Unterschied zu hören ist, oder geht dein Gehör über 24khz?


definitiv nicht (und sonst auch kein Mensch), aber hat der 24 Bit Bereich dann eventuell einen limitierenden Effekt?
16 Bit Tiefe bedeuten, dass 2 hoch 16 = 65.535 Quantisierungsschritte pro Sample errechnet beziehungsweise analoge Amplituden beim A/D-Wandeln rekonstruiert werden können. Bei 24 Bit Tiefe sind es schon 16.777.216 Schritte
DaDa7806.04.2020 00:37

definitiv nicht (und sonst auch kein Mensch), aber hat der 24 Bit Bereich …definitiv nicht (und sonst auch kein Mensch), aber hat der 24 Bit Bereich dann eventuell einen limitierenden Effekt?


Du wirst keinen Unterschied zu höheren Bitraten hören, von 16 auf 24 evtl schon, aber danach ist mit Sicherheit Schluss
dealdo06.04.2020 01:03

16 Bit Tiefe bedeuten, dass 2 hoch 16 = 65.535 Quantisierungsschritte pro …16 Bit Tiefe bedeuten, dass 2 hoch 16 = 65.535 Quantisierungsschritte pro Sample errechnet beziehungsweise analoge Amplituden beim A/D-Wandeln rekonstruiert werden können. Bei 24 Bit Tiefe sind es schon 16.777.216 Schritte Du wirst keinen Unterschied zu höheren Bitraten hören, von 16 auf 24 evtl schon, aber danach ist mit Sicherheit Schluss


ok, aber was sollen dann die ganzen höheren Spezifikationen der einfachsten DAC Wandler? Nur PR?
Da ist teilweise von 32 Bit und 96 khz die Rede (letzteres bei meinen "pipi" Conrad Speaka DAC USB am PC). Wie groß wäre der qualitative Unterschied tatsächlich?
Bearbeitet von: "DaDa78" 6. Apr
Höhere Bittiefe bedeutet mehr Speicherplatz, Speicher kostet heutzutage nichts, teilweise lassen sich auch 64 bit erzielen, bringt dennoch nichts, da hier kein Gehör mitspielt und die Wiedergabetechnik in 99.9% der Fälle ebenfalls nicht.
Studiostandart sind eigentlich schon 24 bit
Alles andere ein bisschen Werbegedöns.
dealdo06.04.2020 09:16

Höhere Bittiefe bedeutet mehr Speicherplatz, Speicher kostet heutzutage …Höhere Bittiefe bedeutet mehr Speicherplatz, Speicher kostet heutzutage nichts, teilweise lassen sich auch 64 bit erzielen, bringt dennoch nichts, da hier kein Gehör mitspielt und die Wiedergabetechnik in 99.9% der Fälle ebenfalls nicht.Studiostandart sind eigentlich schon 24 bitAlles andere ein bisschen Werbegedöns.


Danke für die Tipps. Hatte in deiner Historie gesehen, dass du auch mal über den Speaka Professional DAC USB Stick gestoßen bist und den wohl kennst. Da du dich in der Materie auskennst: Habe den Zuhause und nutze ihn mit nem AKG 701, Sennheiser HD599 und Bowers & Wilkins P5 (drahtgebundene Originalversion) am PC. Meinst du, der DAC moon 100D wäre eine soundtechnisch sinnvolle Verbesserung?25652834-d2y2F.jpg
DaDa7806.04.2020 10:29

Danke für die Tipps. Hatte in deiner Historie gesehen, dass du auch mal …Danke für die Tipps. Hatte in deiner Historie gesehen, dass du auch mal über den Speaka Professional DAC USB Stick gestoßen bist und den wohl kennst. Da du dich in der Materie auskennst: Habe den Zuhause und nutze ihn mit nem AKG 701, Sennheiser HD599 und Bowers & Wilkins P5 (drahtgebundene Originalversion) am PC. Meinst du, der DAC moon 100D wäre eine soundtechnisch sinnvolle Verbesserung?[Bild]


Bedenke, der Moon hat keinen KH Ausgang, meine Kombi für so etwas wäre zusätzlich ein KHV von Meier Audio, neu recht teuer, bei Kleinanzeigen aber für einen guten Preis zu haben, d.h du müsstest weitere 150 Euro investieren.
Dann hast du eine Verbesserung.
Oder einen Audioquest Dragonfly der gehobenen Klasse, das entspricht dann wiederum einen USB Stick.
Flexibler bist du allerdings mit einem Hifi DAC wie zb dem Moon, da du weitere Eingänge hast, und den KHV hast du ja auch noch Extra.
Denke um die 300 euro wird es dann schon schwer etwas besseres zu bekommen.
dealdo06.04.2020 13:21

Bedenke, der Moon hat keinen KH Ausgang, meine Kombi für so etwas wäre z …Bedenke, der Moon hat keinen KH Ausgang, meine Kombi für so etwas wäre zusätzlich ein KHV von Meier Audio, neu recht teuer, bei Kleinanzeigen aber für einen guten Preis zu haben, d.h du müsstest weitere 150 Euro investieren.Dann hast du eine Verbesserung.


oha, das hatte ich nicht bedacht. Wird dann schwer als PC Lösung, Schreibtisch und die Ecke ist recht voll. Werde wohl beim Speaka DAC bleiben. Danke für den Tipp!
Danke für das Anlegen des Deals. Gekauft und absolut begeistert. Limitierter USB Eingang auch okay, aber SPDIF deutlich um zwei Klassen besser. Statt extra USB to SPDIF Konverter, verwende ich Topping D10 (hat USB in und SPDIF out), den ich herumliegen hatte :). Wenig Konkurrenz für diese Art von DAC in dieser Preisklasse und auch noch deutlich höher. Nur imho natürlich...

Also nochmals danke!
fleo28.04.2020 22:28

Danke für das Anlegen des Deals. Gekauft und absolut begeistert. …Danke für das Anlegen des Deals. Gekauft und absolut begeistert. Limitierter USB Eingang auch okay, aber SPDIF deutlich um zwei Klassen besser. Statt extra USB to SPDIF Konverter, verwende ich Topping D10 (hat USB in und SPDIF out), den ich herumliegen hatte :). Wenig Konkurrenz für diese Art von DAC in dieser Preisklasse und auch noch deutlich höher. Nur imho natürlich...Also nochmals danke!


Ja, der ist schon eine Klasse für sich, vor allem zu diesem Preis.
Lass das Gerät lange einspielen und gönne ihm evtl eine bessere Spannungsversorgung, dann holt er noch mehr aus deinen zugespielten Daten.
Habe hier noch einen Sony DVP-NS 900 V QS, der spielt nach vielen Jahren mit etwas mehr Brillianz, aber der Simaudio kommt immer näher ran, je länger er einspielt.
Danke für den Tipp. Habe den Moon 100D DAC eben bestellt und werde ihn mal mit meinem Cambridge 100 DAC vergleichen. Preislich spielen sie in der gleichen Liga, klanglich soll der Moon sehr gut sein. zuspieler wird ein Google chromecast Audio mit 24 Bit und 96 Kilo Herz sein. Das ganze wird über Roon gesteuert. sehr viel günstiger kann man eine klanglich gute streaming Lösung für ein Hifi Setup kaum bauen.
cs-hh14.06.2020 13:21

Danke für den Tipp. Habe den Moon 100D DAC eben bestellt und werde ihn mal …Danke für den Tipp. Habe den Moon 100D DAC eben bestellt und werde ihn mal mit meinem Cambridge 100 DAC vergleichen. Preislich spielen sie in der gleichen Liga, klanglich soll der Moon sehr gut sein. zuspieler wird ein Google chromecast Audio mit 24 Bit und 96 Kilo Herz sein. Das ganze wird über Roon gesteuert. sehr viel günstiger kann man eine klanglich gute streaming Lösung für ein Hifi Setup kaum bauen.


Wie bekommst du von GCA die 24/96 zum Moon übertragen?
dealdo14.06.2020 14:52

Wie bekommst du von GCA die 24/96 zum Moon übertragen?


Ich steuere wie gesagt meine Musik über Roon. Die Files liegen auf einem NAS und der Google Chromecast Audio ist über optisches Digi-Kabel mit meinem Cambridge DAC 100 verbunden. die maximale Auflösung über den Google Chromecast Audio beträgt 24 bit/96 kHz. Der Moon 100D DAC kann ebenfalls mit dem Google Chromecast Audio über ein optisches Digi-Kabel verbunden werden.

Für Nachahmer ein wenig problematisch, da die Google Chromecast Audio Geräte mittlerweile nicht mehr neu, sondern nur noch gebraucht erhältlich sind.
Bearbeitet von: "cs-hh" 14. Jun
Das heißt, dass der Chromecast über toslink verfügt?
Das wusste ich nicht, danke für den Tipp.
Welchen GCA empfiehlst du, falls es da verschiedene Versionen gibt?
LowBeats gibt eine klare Empfehlung ab.
lowbeats.de/kau…0d/
Stefan_AlbrechtL7I15.06.2020 21:15

LowBeats gibt eine klare Empfehlung …LowBeats gibt eine klare Empfehlung ab.https://www.lowbeats.de/kauftipp-der-woche-d-a-wandler-moon-audio-100d/


Ziemlich spät dran.
Stefan_AlbrechtL7I15.06.2020 21:15

LowBeats gibt eine klare Empfehlung …LowBeats gibt eine klare Empfehlung ab.https://www.lowbeats.de/kauftipp-der-woche-d-a-wandler-moon-audio-100d/



Aber die Frage ist ja immer noch Cambridge DAC 100 oder Moon Audio 100D. Nur dass der Moon von 500,- auf 150,- reduziert ist, kann ja nicht der ausschlaggebende Kaufgrund des Moon sein. Wenn der Cambridge standardmäßig für 150,- Euro zu haben ist, muss der Moon ja nicht deshalb besser sein, weil er eigentlich 500 Tacken gekostet hat. Die Testberichte die ich gelesen habe, konnten keinen eindeutigen Favoriten aufzeigen. Die Frage bleibt also, welcher von den Beiden ist Preis-Leistungs-Sieger?
Draghetto-Grisu15.06.2020 22:17

Aber die Frage ist ja immer noch Cambridge DAC 100 oder Moon Audio 100D. …Aber die Frage ist ja immer noch Cambridge DAC 100 oder Moon Audio 100D. Nur dass der Moon von 500,- auf 150,- reduziert ist, kann ja nicht der ausschlaggebende Kaufgrund des Moon sein. Wenn der Cambridge standardmäßig für 150,- Euro zu haben ist, muss der Moon ja nicht deshalb besser sein, weil er eigentlich 500 Tacken gekostet hat. Die Testberichte die ich gelesen habe, konnten keinen eindeutigen Favoriten aufzeigen. Die Frage bleibt also, welcher von den Beiden ist Preis-Leistungs-Sieger?


Frag mal MD-Mitglied cs-hh
Der hat den Cambridge und hat sich auch den Moon bestellt, Zeit zum testen musst du ihn allerdings lassen.
dealdo15.06.2020 22:28

Frag mal MD-Mitglied cs-hh Der hat den Cambridge und hat sich auch den …Frag mal MD-Mitglied cs-hh Der hat den Cambridge und hat sich auch den Moon bestellt, Zeit zum testen musst du ihn allerdings lassen.


Ich will ihn nicht stören, er muss ja in Ruhe Musik hören. Aber vielleicht meldet er sich ja bald hier.
cs-hh14.06.2020 13:21

Danke für den Tipp. Habe den Moon 100D DAC eben bestellt und werde ihn mal …Danke für den Tipp. Habe den Moon 100D DAC eben bestellt und werde ihn mal mit meinem Cambridge 100 DAC vergleichen. Preislich spielen sie in der gleichen Liga, klanglich soll der Moon sehr gut sein. zuspieler wird ein Google chromecast Audio mit 24 Bit und 96 Kilo Herz sein. Das ganze wird über Roon gesteuert. sehr viel günstiger kann man eine klanglich gute streaming Lösung für ein Hifi Setup kaum bauen.


Hast du schon einen ersten Eindruck gewonnen?
Draghetto-Grisu23.06.2020 16:03

Hast du schon einen ersten Eindruck gewonnen?


Ja, seit letztem Samstag spielt der DAC bei mir in Verbindung mit dem Chromecast Audio. Wiedergabe von 96 kHz und 24 bit erfolgt ohne Probleme. Im Vergleich zum bisherigen Cambridge bringt der Moon interessanterweise etwas mehr Druck in den unteren Frequenzen. Vielleicht insgesamt auch einfach nur etwas weniger stark auflösende Höhen. Optisch ok, Verarbeitung gut. Lediglich das Netzteil ist billigster China-Ramsch. Hier würde der High-End Spezialist ein höherwertiges Netzteil zukaufen. Machen wir es aber kurz, 150 Euro sind ein sehr guter Preis für das Gerät.
cs-hh26.06.2020 21:34

Ja, seit letztem Samstag spielt der DAC bei mir in Verbindung mit dem …Ja, seit letztem Samstag spielt der DAC bei mir in Verbindung mit dem Chromecast Audio. Wiedergabe von 96 kHz und 24 bit erfolgt ohne Probleme. Im Vergleich zum bisherigen Cambridge bringt der Moon interessanterweise etwas mehr Druck in den unteren Frequenzen. Vielleicht insgesamt auch einfach nur etwas weniger stark auflösende Höhen. Optisch ok, Verarbeitung gut. Lediglich das Netzteil ist billigster China-Ramsch. Hier würde der High-End Spezialist ein höherwertiges Netzteil zukaufen. Machen wir es aber kurz, 150 Euro sind ein sehr guter Preis für das Gerät.


Danke für die Rückmeldung, nur jetzt hast du mich leider irritiert, denn offenbar sind beide DACs gut und sehr günstig. Jetzt weiss ich doch nicht welcher der Richtige ist. Er dient mir zwar nur als Einstiegsgerät, soll aber natürlich trotzdem langfristig Freude bereiten. Momentan habe ich im 16qm Raum einen HifiBerry am PC bzw NAS hängen. Als Lautsprecher aber noch ganz billige Monitore aufm Schreibtisch (Behringer MS20) und ganz günstige alte Sennheiser HD 340 KH. Die Monitorboxen wollte ich dieses Jahr ersetzten, die sind echt schlimm... Und daher überlege ich halt, ob ich hier zuschlage und den Moon bestelle. Aber wenn der Cambridge genauso gut klingt...Hmmm.
Ein billiges Netzteil bei dem DAC, ist das nicht eigentlich ein NoGo? Ich hab in dem Raum eh schon extrem nervige Störgeräusche z.b. beim Radiohören. Verursacht durch die ganzen Schaltnetzteile in den Lampen, Ladegeräten und was noch alles... Nur wenn ich alle Verbraucher aus- und abschalte, habe ich rauschfreien Radioempfang.
Ok ich schweife ab. Moon oder Cambridge, welcher denkst du ist die bessere Wahl?
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 27. Jun
Wenn ich dein Setup berücksichtige und du den DAC in erster Linie an einem PC betreiben möchtest, würde ich dir zum Cambridge raten. Dort hast du z.b. auch noch einen Schalter für Masse bzw Erdung, falls du über den USB-Anschluss und Masseschleife ein Brummen in den Lautsprechern hörst. Darüber hinaus besitzt der Cambridge noch einen zweiten coax Digi Eingang und er ist über Idealo derzeit rund 10 bis 15 € günstiger zu bekommen, als der Moon. Und wenn du kein Problem mit gebrauchten Geräten hast, dann wirst du den Cambridge in der Bucht vermutlich auch noch deutlich günstiger finden. Außerdem sind die Maße des Cambridge deutlich kleiner. Man kann ihn also unauffälliger stellen.

Den Moon würde ich dir lediglich dann empfehlen, wenn du wirklich über ein echtes Hifi Setup gehobenerer Ansprüche nachdenkst. Da macht sich die etwas analogere Klang-Signatur angenehm bemerkbar (etwas Mitten-betonter und weniger digital "steril", in jedem Fall auch Bass stärker). Und ich finde auch die Darstellung der Bit Raten und des gewählten Eingangs über die größeren LEDs deutlich besser ablesbar, als beim Cambridge.

Die Netzteile sind für beide DAC sehr einfach gehalten, wobei ich das Netzteil des Cambridge vermutlich bevorzugen würde. Allerdings gibt es auch hier für beide Geräte Ausbaumöglichkeiten, die nicht die Welt kosten. Ich habe auf ebay bereits für 50 bis 80 Euro Netzteile mit z.B 18 Volt und 1-2 Ampere für den Moon mit Metall Gehäuse gefunden, die klanglich eine deutliche Verbesserung darstellen.
Draghetto-Grisu26.06.2020 23:49

Danke für die Rückmeldung, nur jetzt hast du mich leider irritiert, denn o …Danke für die Rückmeldung, nur jetzt hast du mich leider irritiert, denn offenbar sind beide DACs gut und sehr günstig. Jetzt weiss ich doch nicht welcher der Richtige ist. Er dient mir zwar nur als Einstiegsgerät, soll aber natürlich trotzdem langfristig Freude bereiten. Momentan habe ich im 16qm Raum einen HifiBerry am PC bzw NAS hängen. Als Lautsprecher aber noch ganz billige Monitore aufm Schreibtisch (Behringer MS20) und ganz günstige alte Sennheiser HD 340 KH. Die Monitorboxen wollte ich dieses Jahr ersetzten, die sind echt schlimm... Und daher überlege ich halt, ob ich hier zuschlage und den Moon bestelle. Aber wenn der Cambridge genauso gut klingt...Hmmm.Ein billiges Netzteil bei dem DAC, ist das nicht eigentlich ein NoGo? Ich hab in dem Raum eh schon extrem nervige Störgeräusche z.b. beim Radiohören. Verursacht durch die ganzen Schaltnetzteile in den Lampen, Ladegeräten und was noch alles... Nur wenn ich alle Verbraucher aus- und abschalte, habe ich rauschfreien Radioempfang.Ok ich schweife ab. Moon oder Cambridge, welcher denkst du ist die bessere Wahl?


Und was deine Störgeräusche anbelangt, da kann ich mich nur anschließen. Die aus meiner Sicht größte Störquelle bezüglich Musik hören ist bei mir mein devolo dLAN Adapter, der ein hochfrequentes Sirren verursacht, selbst wenn dieser nicht an den relevanten Steckdosen vorgeschaltet ist, sondern sich nur im selben Raum an einer anderen Steckdose befindet. Schalte ich den devolo aus, ist das Sirren weg.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text