Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Dali ZENSOR Pico weiß
630° Abgelaufen

Dali ZENSOR Pico weiß

150€175€-14%eBay Angebote
20
eingestellt am 2. MaiLieferung aus Niederlande

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Ebay bekommt ihr die Dali Zensor Pico Rear Lautsprecher in weiß für 139€ zzgl. 11€ Versand aus Niederland.


- 2-Wege Bassreflex- 1x 25mm Gewebehochtöner- 1x 114mm Holz-Faser-Mittel-/Tieftöner
- Frequenzbereich: 62Hz - 26,5kHz- Empfindlichkeit: 84dB
- Empfohlene Verstärkerleistung: 40-125 Watt
- Abmessungen (HxBxT): 230x 141x 196mm
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Die Serien von Dali sind ähnlich abgestimnt, daher macht es einen großen Unterschied, ob man die Serien dieses Herstellers untereinander mischt oder mit Lautsprechern anderer Hersteller kombiniert, was viel wahrscheinlicher weniger harmonisch klingen wird. Ebenso kommts eben darauf an, ob die Rears nur mit stark eingeschränktem Spektrum als Effekt verwendet werden oder in einem vollwertigen zB 7Ch-Betrieb , in dem man die Unterschiede natürlich viel deutlicher hören wird.

Ich habe im Hifi Studio ein paar Stunden lang mehrere Zensor, Oberon und Opticon gemischt mit unterschiedlichen Quellen hören können und in allen möglichen Kombinationen ausprobiert. Für mein bisheriges Nutzerverhalten (Musik höre ich 90% nur stereo, TV und Filme bisher eigentlich immer in 5.2, mein alter 2067 kann noch kein Atmos) hat sich herauskristallisiert, dass ich für die hinteren Effekte locker die Pico nehmen kann. Die Unterschiede vorne sind dagegen gravierend, gerade auch bei einem nicht zu den Hauptlautsprechern gehörenden Center.

Und ja, im direkten Vergleich bleiben geringe Unterschiede hörbar, wenn vorne zB Opticon 8/C stehen, hinten mal die Pico oder alternativ die Opticon 2. Ich habe nach vielfachem blindem Unschalten aber nicht mehr sagen konnen, welches Setup gerade läuft und vor allem nicht, welches besser klingt. Daher mein Votum pro Pico auch mit höherwertigen Serien, hier für 150€ eigentlich ein No-Brainer.

War übrigens nicht meine Idee mit dem Mischen. Ich war mit der Absicht ins Rennen gegangen, bei einer Serie zu bleiben.

Letzlich hilft nur Probehören mit eigenem Hörmaterial, um festzustellen, was man wirklich will. Ich will gar nicht ausschließen, dass andere die Unterschiede deutlicher zur Kenntnis nehmen.

Dass ich im Moment noch auf meinen alten Lautsprechern sitze, liegt übrigens nur daran, dass ich seit kurz nach dem Probehören unerwartet am Umziehen bin und ein neues Haus gekauft habe. Da sieht auch der Hörplatz leider wieder ganz anders aus.
20 Kommentare
Als Rears super auch mit den neueren Oberon oder auch mit Opticon. Die teuren Regallautsprecher als Rears aus den größeren Serien kann man sich wirklich sparen, zumindest ich hab im Hifi-Studio keinen den Preis werten Unterschied gehört.
Gemeiner-Kerl02.05.2019 21:34

Als Rears super auch mit den neueren Oberon oder auch mit Opticon. Die …Als Rears super auch mit den neueren Oberon oder auch mit Opticon. Die teuren Regallautsprecher als Rears aus den größeren Serien kann man sich wirklich sparen, zumindest ich hab im Hifi-Studio keinen den Preis werten Unterschied gehört.


D.h. Rears mit den bekannten sog. "Einstiegslautsprechern" reichen völlig aus? Durch Wechsel von LS habe ich ja die ersten Modelle noch. Gibt es großen Unterschied an der Klangfarbe wenn sie von verschiedenen Herstellern stammen?
Gibt es doch schon seit Tagen zu diesem Preis. Der Preis ist trotzdem gut.
Habe meine gebrauchten Picos vor 2 Monaten für 170 verkauft
letsgoo02.05.2019 21:46

D.h. Rears mit den bekannten sog. "Einstiegslautsprechern" reichen völlig …D.h. Rears mit den bekannten sog. "Einstiegslautsprechern" reichen völlig aus? Durch Wechsel von LS habe ich ja die ersten Modelle noch. Gibt es großen Unterschied an der Klangfarbe wenn sie von verschiedenen Herstellern stammen?


Es gibt schon einen hörbaren Unterschied. Ich persönlich würde immer - wenn möglich - die selbe Serie nehmen, auch bei den Rears, da dadurch das Klangbild sehr homogen und natürlich ist.
to.g02.05.2019 22:07

Es gibt schon einen hörbaren Unterschied. Ich persönlich würde immer - we …Es gibt schon einen hörbaren Unterschied. Ich persönlich würde immer - wenn möglich - die selbe Serie nehmen, auch bei den Rears, da dadurch das Klangbild sehr homogen und natürlich ist.


hört ihr das echt raus, auch in einer möglichen "blindverhörung"
kirc02.05.2019 22:10

hört ihr das echt raus, auch in einer möglichen "blindverhörung"


Zwischenzeitlich hatte ich die Oberon Serie nur als Front, sprich Center, FL und FR. Als Rears habe ich meine alten Yamaha Lautsprecher verwendet. Nun habe ich die Rears durch die Oberon On-Wall ausgetauscht und bin deutlich zufriedener.
to.g02.05.2019 22:14

Zwischenzeitlich hatte ich die Oberon Serie nur als Front, sprich Center, …Zwischenzeitlich hatte ich die Oberon Serie nur als Front, sprich Center, FL und FR. Als Rears habe ich meine alten Yamaha Lautsprecher verwendet. Nun habe ich die Rears durch die Oberon On-Wall ausgetauscht und bin deutlich zufriedener.


Liegt es daran, dass die on wall von Dali sind oder daran dass sie einfach bessere LS sind als yamaha?
letsgoovor 3 m

Liegt es daran, dass die on wall von Dali sind oder daran dass sie einfach …Liegt es daran, dass die on wall von Dali sind oder daran dass sie einfach bessere LS sind als yamaha?


Ich denke größtenteils liegt es auch am Qualitätsunterschied. Aber für mich war Design und Funktionalität auch ein Kaufkriterium und da die Oberon On-Wall einen wirklich tollen Klang haben ist es mir egal, ob andere Lautsprecher auch gehen würden.
kircvor 56 m

hört ihr das echt raus, auch in einer möglichen "blindverhörung"


Ich zB höre auch gelegentlich Musik in der Runde beim (Brett- oder Karten-) Spielen aus Front und Rears, da würde ich den Unterschied hören (anderer Lautsprecher-Hersteller).
Das liegt aber zum Teil auch am Hersteller meiner Lautsprecher, der bei den billigeren Serien eher eine Badewannen-Abstimmung einsetzt und ab der Serie, die ich für die Fronts und den Center wollte eine sehr neutrale Abstimmung. Der Unterschied würde auffallen.
Jetzt haben alle Lautsprecher rundum inkl. Center dieselben Chassis und die Hochtöner von Front und Center sind auch auf einer Höhe.

Einen großen Einfluss haben aber imho Raumbesonderheiten (harte Böden, Raummoden, Teppich, kurze oder lange Seite für die Front, Fensterflächen, Wandabstand). Oft wird einiges an Klangpotential verschenkt, finde ich.
Wenn man das gemischte set alleine hört, muss man nicht zwingend etwas bemerken. Natürlich abhängig von der quali der rears. Aber im direkten Vergleich mit dem harmonischen set (wenn du auf fingerschnippen das set sofort wechseln könntest) denke ich wird man schon merken, dass es von einer Serie einfach stimmiger klingt. Das „besser“ ist schwer zu erklären aber man merkt es. Ob es jemanden stört ist die andere frage. Aber ich denke mit steigender Qualität der Boxen wird die hörbare Differenz kleiner.
Ich habe mal B&W testweise mit Rears von JBL bzw. Canton kombiniert. Das ging gar nicht. Ich rate zu gleicher Serie oder zumindest selbem Hersteller.
sind die hier besser als die Teufel Ultima 20?
Bearbeitet von: "TypischRobin" 3. Mai
Die Serien von Dali sind ähnlich abgestimnt, daher macht es einen großen Unterschied, ob man die Serien dieses Herstellers untereinander mischt oder mit Lautsprechern anderer Hersteller kombiniert, was viel wahrscheinlicher weniger harmonisch klingen wird. Ebenso kommts eben darauf an, ob die Rears nur mit stark eingeschränktem Spektrum als Effekt verwendet werden oder in einem vollwertigen zB 7Ch-Betrieb , in dem man die Unterschiede natürlich viel deutlicher hören wird.

Ich habe im Hifi Studio ein paar Stunden lang mehrere Zensor, Oberon und Opticon gemischt mit unterschiedlichen Quellen hören können und in allen möglichen Kombinationen ausprobiert. Für mein bisheriges Nutzerverhalten (Musik höre ich 90% nur stereo, TV und Filme bisher eigentlich immer in 5.2, mein alter 2067 kann noch kein Atmos) hat sich herauskristallisiert, dass ich für die hinteren Effekte locker die Pico nehmen kann. Die Unterschiede vorne sind dagegen gravierend, gerade auch bei einem nicht zu den Hauptlautsprechern gehörenden Center.

Und ja, im direkten Vergleich bleiben geringe Unterschiede hörbar, wenn vorne zB Opticon 8/C stehen, hinten mal die Pico oder alternativ die Opticon 2. Ich habe nach vielfachem blindem Unschalten aber nicht mehr sagen konnen, welches Setup gerade läuft und vor allem nicht, welches besser klingt. Daher mein Votum pro Pico auch mit höherwertigen Serien, hier für 150€ eigentlich ein No-Brainer.

War übrigens nicht meine Idee mit dem Mischen. Ich war mit der Absicht ins Rennen gegangen, bei einer Serie zu bleiben.

Letzlich hilft nur Probehören mit eigenem Hörmaterial, um festzustellen, was man wirklich will. Ich will gar nicht ausschließen, dass andere die Unterschiede deutlicher zur Kenntnis nehmen.

Dass ich im Moment noch auf meinen alten Lautsprechern sitze, liegt übrigens nur daran, dass ich seit kurz nach dem Probehören unerwartet am Umziehen bin und ein neues Haus gekauft habe. Da sieht auch der Hörplatz leider wieder ganz anders aus.
Reicht der kleine 4Zoll TMT damit auch tiefe Stimmen gut wiedergegeben werden?
Die würden von der Größe her, gerade noch neben den TV passen...
Würde ich höchstens mit zusätzlichem Subwoofer machen. Kommt aber natürlich auf den Anspruch an: besser als 90% der eingebauten TV-Lautsprecher sind die Dalis allemal, wenn man irgendwo ein passendes LS-Signal vom TV abgreifen kann.
Was meint ihr, die als rear als Ergänzung zu den Teufel ultima 40 ?

Die teufel rears sind mir zu groß
Gemeiner-Kerl03.05.2019 07:10

Die Serien von Dali sind ähnlich abgestimnt, daher macht es einen großen U …Die Serien von Dali sind ähnlich abgestimnt, daher macht es einen großen Unterschied, ob man die Serien dieses Herstellers untereinander mischt oder mit Lautsprechern anderer Hersteller kombiniert, was viel wahrscheinlicher weniger harmonisch klingen wird. Ebenso kommts eben darauf an, ob die Rears nur mit stark eingeschränktem Spektrum als Effekt verwendet werden oder in einem vollwertigen zB 7Ch-Betrieb , in dem man die Unterschiede natürlich viel deutlicher hören wird. Ich habe im Hifi Studio ein paar Stunden lang mehrere Zensor, Oberon und Opticon gemischt mit unterschiedlichen Quellen hören können und in allen möglichen Kombinationen ausprobiert. Für mein bisheriges Nutzerverhalten (Musik höre ich 90% nur stereo, TV und Filme bisher eigentlich immer in 5.2, mein alter 2067 kann noch kein Atmos) hat sich herauskristallisiert, dass ich für die hinteren Effekte locker die Pico nehmen kann. Die Unterschiede vorne sind dagegen gravierend, gerade auch bei einem nicht zu den Hauptlautsprechern gehörenden Center. Und ja, im direkten Vergleich bleiben geringe Unterschiede hörbar, wenn vorne zB Opticon 8/C stehen, hinten mal die Pico oder alternativ die Opticon 2. Ich habe nach vielfachem blindem Unschalten aber nicht mehr sagen konnen, welches Setup gerade läuft und vor allem nicht, welches besser klingt. Daher mein Votum pro Pico auch mit höherwertigen Serien, hier für 150€ eigentlich ein No-Brainer. War übrigens nicht meine Idee mit dem Mischen. Ich war mit der Absicht ins Rennen gegangen, bei einer Serie zu bleiben.Letzlich hilft nur Probehören mit eigenem Hörmaterial, um festzustellen, was man wirklich will. Ich will gar nicht ausschließen, dass andere die Unterschiede deutlicher zur Kenntnis nehmen.Dass ich im Moment noch auf meinen alten Lautsprechern sitze, liegt übrigens nur daran, dass ich seit kurz nach dem Probehören unerwartet am Umziehen bin und ein neues Haus gekauft habe. Da sieht auch der Hörplatz leider wieder ganz anders aus.


Kannst du etwas zu dem klanglichen Unterschied Zensor/Oberon sagen?
Yourname15.05.2019 08:00

Kannst du etwas zu dem klanglichen Unterschied Zensor/Oberon sagen?


Ok, dazu weg von den Picos, die ich ja nur als Rears getestet hatte:

Ich finde die neuen Oberon 7 (verglichen mit den Zensor 7) oben feiner und auch im Grundtonbereich weniger auf Badewanne und dadurch im mir wichtigen Stimmen-Bereich etwas klarer abgestimmt, aber ohne aufzutragen. Insgesamt finde ich sie harmonischer, was va beim Einsatz mit Musik als Stereolautsprecher auffällt.

Bei 40% Preisunterschied würde ich zu den Zensoren greifen, wenn mir reiner Musikbetrieb nicht so wichtig wäre. Ich bin aber gerade am Umziehen, daher liegt das Projekt etwas auf Eis.
Bearbeitet von: "Gemeiner-Kerl" 15. Mai
Gemeiner-Kerl15.05.2019 08:57

Ok, dazu weg von den Picos, die ich ja nur als Rears getestet hatte: Ich …Ok, dazu weg von den Picos, die ich ja nur als Rears getestet hatte: Ich finde die neuen Oberon 7 (verglichen mit den Zensor 7) oben feiner und auch im Grundtonbereich weniger auf Badewanne und dadurch im mir wichtigen Stimmen-Bereich etwas klarer abgestimmt, aber ohne aufzutragen. Insgesamt finde ich sie harmonischer, was va beim Einsatz mit Musik als Stereolautsprecher auffällt. Bei 40% Preisunterschied würde ich zu den Zensoren greifen, wenn mir reiner Musikbetrieb nicht so wichtig wäre. Ich bin aber gerade am Umziehen, daher liegt das Projekt etwas auf Eis.


Danke!
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von xxtugaxx. Hilf, indem Du Tipps postet oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text