Danfoss Heizungsthermostat "LC-13" (Z-Wave, weiß)
204°Abgelaufen

Danfoss Heizungsthermostat "LC-13" (Z-Wave, weiß)

22
eingestellt am 11. Feb
Bei ZackZack gibt es aktuell ein Z-Wave-Heizungsthermostat von Danfoss im Angebot für 37,99 € + 4,95 € Versand. Nächster Idealo-Preis sind 47,85 € bei Amazon.
Hier noch der Text aus ZackZack:
Der Heizungsthermostat LC-13 von Danfoss ist ein Stellventil zur
Steuerung von Wandheizkörpern und kann an Ventile mit den Anschlüssen RA
(30x1.5) oder RAK (Danfoss Schnappverschluss) angeschlossen werden. Er
regelt die Heizung auf eine vorgegebene Temperatur, die lokal am Gerät
mittels Tasten oder über Z-Wave Funk eingestellt wird. Neben der
direkten Temperatureingabe sind spezielle Heizungsmodi wie Frostschutz
oder Energiesparen wählbar. Die geregelte Temperatur wird direkt am
Gerät auf einer LCD-Anzeige dargestellt. Der Heizungsthermostat LC-13
besitzt eine interne Schaltuhr, mit der für sieben verschiedene
Wochentage bis zu neun verschiedene Zieltemperaturen (genannt Setpoints)
vorwählbar sind, die dann selbständig zeitabhängig geregelt werden.
Weitere intelligente Funktionen sind die Erkennung offener Fenster mit
entsprechendem Umschalten in den Energiesparmodus oder eine
Ventiltrainingsfunktion, die sicherstellt, dass Ventile auch nach
längerer Nichtbenutzung immer noch steuerbar sind. Das Gerät erwartet
eine regelmäßige Funkverbindung zu einem IP-Gateway zur Aktualisierung
der internen Uhr und zum Austausch von Status-Meldungen.




Farbeweiß
  • Montage/Anschlussgeeignet für Ventile mit den Anschlüssen RA (30x1.5) oder RAK (Danfoss Schnappverschluss)
  • LCD-AnzeigeBedienungTemperatursteuerung über Tasten oder über Z-Wave Funk
  • bis zu neun Umschaltzeiten pro Wochentag mit jeweils gewünschtem Heizverhalten
  • Ventiltrainingsfunktion; Fensterfunktion; SicherheitFrostschutz-Modus

Beste Kommentare

snaepattackvor 1 h, 1 m

finde ich gegenüber homematic sehr teuer. was ist der Vorteil von zwave?



Bluelightcrewvor 50 m

​Die beiden geben sich wohl nicht viel. Denke die Software der Basis macht …​Die beiden geben sich wohl nicht viel. Denke die Software der Basis macht da den Unterschied. Was besser ist muss jeder selbst entscheiden.




Sehe ich nicht so. Ich habe beide Komponenten im Einsatz, weil ZWave leider noch nicht alles im Programm hat (wie zB das elv.de/hom…tml)
Homematic hat aber 2 entscheidende Nachteile.
Erstens ist es proprietär, also der Standard/ das Protokoll ist nicht offen. Wenn das Unternehmen dahinter pleite geht oder (wie bei Hue mit der Bridge 1 geschehen) mit einem Update die Möglichkeiten einschränkt oder einen neuen Standard einführt ohne Abwärtskompatibilität, dann kann man mal alle teile austauschen. Zweitens baut es nicht wie ZWave ein Netzwerk unter den Geräten auf. Du brauchst also aktive Repeater schon bei mittleren Wohnungen. Bei ZWave repeaten alle Strombetriebenen Geräte von Hause aus und der Standard ist offen, so dass es auch in 10 Jahren und hoffentlich auch 20-30 Jahren noch Hersteller geben wird.
22 Kommentare

Preis ok aber ich finde die Smarthome Anlage und Termos von RWE hochwertiger

Die LCD anzeigen funktionieren passend mit der Garantiezeit nach 2-4 Jahren nicht mehr, bei 6 von 6 Thermostaten bei mir so

Wenn man 9€ mehr ausgeben möchte und die von Popp nimmt, die können auch die ist Temperatur auslesen. Die Devolo auch, denke sind alle baugleich mit den Danfoss

finde ich gegenüber homematic sehr teuer. was ist der Vorteil von zwave?

Regelt auch nicht besser als n analoger Thermostat, gibt auch mal volle Pulle ohne Grund, verliert gerne mal Einstellungen ...
Kann über die Dinger nicht viel positives berichten.

snaepattackvor 10 m

finde ich gegenüber homematic sehr teuer. was ist der Vorteil von zwave?

​Die beiden geben sich wohl nicht viel. Denke die Software der Basis macht da den Unterschied. Was besser ist muss jeder selbst entscheiden.

Preis ist gut, aber ich habe stattdessen lieber die Comet DECT genommen. Da ich die Fritzbox habe. War es für mich bei ungefähr Preisgleichheit die bessere Alternative.

snaepattackvor 1 h, 1 m

finde ich gegenüber homematic sehr teuer. was ist der Vorteil von zwave?



Bluelightcrewvor 50 m

​Die beiden geben sich wohl nicht viel. Denke die Software der Basis macht …​Die beiden geben sich wohl nicht viel. Denke die Software der Basis macht da den Unterschied. Was besser ist muss jeder selbst entscheiden.




Sehe ich nicht so. Ich habe beide Komponenten im Einsatz, weil ZWave leider noch nicht alles im Programm hat (wie zB das elv.de/hom…tml)
Homematic hat aber 2 entscheidende Nachteile.
Erstens ist es proprietär, also der Standard/ das Protokoll ist nicht offen. Wenn das Unternehmen dahinter pleite geht oder (wie bei Hue mit der Bridge 1 geschehen) mit einem Update die Möglichkeiten einschränkt oder einen neuen Standard einführt ohne Abwärtskompatibilität, dann kann man mal alle teile austauschen. Zweitens baut es nicht wie ZWave ein Netzwerk unter den Geräten auf. Du brauchst also aktive Repeater schon bei mittleren Wohnungen. Bei ZWave repeaten alle Strombetriebenen Geräte von Hause aus und der Standard ist offen, so dass es auch in 10 Jahren und hoffentlich auch 20-30 Jahren noch Hersteller geben wird.

badman06vor 3 h, 42 m

Preis ist gut, aber ich habe stattdessen lieber die Comet DECT …Preis ist gut, aber ich habe stattdessen lieber die Comet DECT genommen. Da ich die Fritzbox habe. War es für mich bei ungefähr Preisgleichheit die bessere Alternative.

​ja, korrekt. schade dass homematic nicht auch auf zwave setzt, dann wäre für mich homematic die erste Wahl

Was benötigt man noch um son Ding mit Amazon Echo zu steuern? Ist das möglich?

Ja das ist möglich zu.m Beispiel mit openHAB.

CaptainHookvor 4 h, 28 m

Was benötigt man noch um son Ding mit Amazon Echo zu steuern? Ist das …Was benötigt man noch um son Ding mit Amazon Echo zu steuern? Ist das möglich?











Wenn du in eine komplette und komplexe Haus Automation einsteigen willst, dann brauchst du ​ein Zwave kompatibles Gateway das auch die ECHO unterstützt. (Derzeit Samsung SmartThings Hub, Vera Gateway, Wink, oder Nexia). Wenn du nur einzelne Elemente per Amazon Echo steuern willst, kannst du auch Thermostate und Leuchten kaufen, die direkt und ohne Gateway Zu Echo kompatibel sind. Hier im Artikel eine gute Tabellarische Übersicht :


digitaltrends.com/hom…/3/

Eine direkte Verbindung ohne Gateway ist mit diesen Danfoss Reglern allerdings nicht möglich.
Bearbeitet von: "SuperBastiFantasti" 11. Feb

badman06vor 19 h, 32 m

Preis ist gut, aber ich habe stattdessen lieber die Comet DECT …Preis ist gut, aber ich habe stattdessen lieber die Comet DECT genommen. Da ich die Fritzbox habe. War es für mich bei ungefähr Preisgleichheit die bessere Alternative.

​Kannst du bei den comet DECT Steckdosen die auch über Regeln steuern? Oder nur über Zeit?

T4mpvor 19 h, 2 m

Sehe ich nicht so. Ich habe beide Komponenten im Einsatz, weil ZWave …Sehe ich nicht so. Ich habe beide Komponenten im Einsatz, weil ZWave leider noch nicht alles im Programm hat (wie zB das https://www.elv.de/homematic-funk-statusdisplay-mit-taster-fuer-55er-rahmen.html?)Homematic hat aber 2 entscheidende Nachteile.Erstens ist es proprietär, also der Standard/ das Protokoll ist nicht offen. Wenn das Unternehmen dahinter pleite geht oder (wie bei Hue mit der Bridge 1 geschehen) mit einem Update die Möglichkeiten einschränkt oder einen neuen Standard einführt ohne Abwärtskompatibilität, dann kann man mal alle teile austauschen. Zweitens baut es nicht wie ZWave ein Netzwerk unter den Geräten auf. Du brauchst also aktive Repeater schon bei mittleren Wohnungen. Bei ZWave repeaten alle Strombetriebenen Geräte von Hause aus und der Standard ist offen, so dass es auch in 10 Jahren und hoffentlich auch 20-30 Jahren noch Hersteller geben wird.

​Echt? meine gelesen zu haben das homematic auch ein Mesh Netzwerk aufbaut. Mit dem nicht offenen Protokoll hast du natürlich recht.

Also bisher lese ich öfter negative Argumente für die Danfoss Thermostate. Welches kann man denn empfehlen, wenn man eins haben will, das Temperatur auslesen kann und wenn man zum Beispiel einen Zeitplan hat, aber manuell am Thermostat mal spontan eine andere Temperatur einstellt dadurch aber der Zeitplan nicht unterbrochen sondern am nächsten Event fortgeführt wird? Protokoll egal, da ich fhem aufm RPi nutze mit verschiedenen Adaptern.

WurstDLXvor 4 m

Also bisher lese ich öfter negative Argumente für die Danfoss Thermostate. …Also bisher lese ich öfter negative Argumente für die Danfoss Thermostate. Welches kann man denn empfehlen, wenn man eins haben will, das Temperatur auslesen kann und wenn man zum Beispiel einen Zeitplan hat, aber manuell am Thermostat mal spontan eine andere Temperatur einstellt dadurch aber der Zeitplan nicht unterbrochen sondern am nächsten Event fortgeführt wird? Protokoll egal, da ich fhem aufm RPi nutze mit verschiedenen Adaptern.

​Auf diese Frage hätte ich auch gerne eine Antwort! Bin ich mal gespannt

Bluelightcrewvor 4 h, 13 m

​Auf diese Frage hätte ich auch gerne eine Antwort! Bin ich mal gespannt

​Die Situation mit der spontanen Temperatur Änderung, machen das die Popp Thermostate nicht so?

SuperBastiFantastivor 1 h, 14 m

​Die Situation mit der spontanen Temperatur Änderung, machen das die Popp T …​Die Situation mit der spontanen Temperatur Änderung, machen das die Popp Thermostate nicht so?

​Ich hab die Devolo wollte mir aber die demnächst noch paar Popp kaufen. Aber wie gesagt ,popp,devolo und danfoss sind eigentlich baugleich, bis auf den Unterschied mit dem Temperatur auslesen. Also ich hab noch keine spontanen Temperatur Änderung bemerkt. Eigentlich regelt das Teil ziemlich genau, schwankt mal +/- 0.2°

Bluelightcrewvor 5 h, 50 m

​Echt? meine gelesen zu haben das homematic auch ein Mesh Netzwerk a …​Echt? meine gelesen zu haben das homematic auch ein Mesh Netzwerk aufbaut. Mit dem nicht offenen Protokoll hast du natürlich recht.


Nein. Homematic unterliegt der 1% Funkregel und muss daher die Paketmenge so gering wie möglich halten.
ZWave liegt zwar im gleichen Frequenzberich, hat aber irgendeine Implementierung im Protokoll, dass trotz der Regulierung "immer" gesendet werden kann. Details dazu lassen sich nur schwer finden.

Was du vielleicht meinst ist HomematicIP, aber das sendet im WLAN Frequenzband. Da gibt es wohl ein paar Module die auch repeaten, bei weitem aber nicht alle.

Bluelightcrewvor 9 h, 40 m

​Kannst du bei den comet DECT Steckdosen die auch über Regeln steuern? Od …​Kannst du bei den comet DECT Steckdosen die auch über Regeln steuern? Oder nur über Zeit?

Hallo
Hab nur die Thermostate. Steckdosen brauch ich nicht. Deshalb kann ich dazu nichts sagen.

T4mpvor 23 h, 54 m

... Homematic unterliegt der 1% Funkregel und muss daher die Paketmenge so …... Homematic unterliegt der 1% Funkregel und muss daher die Paketmenge so gering wie möglich halten. ZWave liegt zwar im gleichen Frequenzberich, hat aber irgendeine Implementierung im Protokoll, dass trotz der Regulierung "immer" gesendet werden kann. Details dazu lassen sich nur schwer finden.


Kannst Du hierzu eine Quelle nennen? Ich habe bisher nur Aussagen dazu gefunden, das Z-Wave auch dem 1% duty cycle unterliegt.

sparfishvor 44 m

Kannst Du hierzu eine Quelle nennen? Ich habe bisher nur Aussagen dazu …Kannst Du hierzu eine Quelle nennen? Ich habe bisher nur Aussagen dazu gefunden, das Z-Wave auch dem 1% duty cycle unterliegt.



Leider nein.
Ich habe die Info aus diesem Post:
forum.fhem.de/ind…0.0
Dort wird sich auf die Regel der Bundesnetzagentur bezogen, dass entweder die 1% Regel gilt oder LBT und AFA aktiviert sein muss.
Diese "Behauptung" ist auf jeden Fall richtig, was man auch hier nochmal findet: books.google.de/boo…jAB
Fraglich ist, ob das wirklich in ZWave implementiert ist. Da habe ich auch nach längerem googlen nichts gefunden. Homematic hat es aber definitiv nicht verbaut.

Fakt ist trotzdem das ZWave eine Vollvermaschung hat und Homematic nicht
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text