409°
Dark Knight and Batman Begins (Blu-ray + DVD + Ultraviolet) für 8,59 € @ WOWHD

Dark Knight and Batman Begins (Blu-ray + DVD + Ultraviolet) für 8,59 € @ WOWHD

EntertainmentWOWhd UK Angebote

Dark Knight and Batman Begins (Blu-ray + DVD + Ultraviolet) für 8,59 € @ WOWHD

Preis:Preis:Preis:8,59€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei wowhd.co.uk gibt es gerade beide Filme für zusammen 8,59 €.
Um auf den Preis zu kommen, muss man den Code "ELENA" verwenden.
Deutscher Ton und Text sind dabei.

Die Lieferzeit beträgt allerdings 15-40 Tage und ab einem Bestellwert von 26,30 € besteht ein Zollrisiko.

Zahlungsmethoden:
-Kreditkarte
-Paypal


Batman Begins 140 Minuten

In Batman Begins ergründet der gefeierte Regisseur Christopher Nolan die Anfänge der Legende des Dunklen Ritters. Als kleiner Junge zum Zeugen des Mordes an seinen Eltern geworden, reist Bruce Wayne (Christian Bale) ziellos durch die Welt, auf der Suche nach einem Weg, jene zu bekämpfen, die Angst und Schrecken verbreiten. Mithilfe seines treuen Butlers Alfred (Michael Caine), Detective Jim Gordon (Gary Oldman) und seines Verbündeten Lucius Fox (Morgan Freeman) kehrt Wayne nach Gotham City zurück und erschafft sein Alter Ego: Batman. Als maskierter Kreuzritter kämpft er mit Stärke, Intelligenz und einem Arsenal von Hightech-Waffen gegen die bösen Kräfte der Unterwelt, die die Stadt bedrohen.

The Dark Knight 153 Minuten

Die Fortsetzung von Batman Begins – The Dark Knight - vereint Regisseur Christopher Nolan und Hauptdarsteller Christian Bale, der erneut die Rolle des Batman/Bruce Wayne in seinem anhaltenden Kampf gegen das Böse verkörpert. Unterstützt von Lieutenant Jim Gordon (Gary Oldman) und Staatsanwalt Harvey Dent (Aaron Eckhart) setzt Batman sein Vorhaben fort, das organisierte Verbrechen in Gotham endgültig zu zerschlagen. Das Dreiergespann erweist sich als effektiv. Doch bald sehen sie sich einem genialen, immer mächtiger werdenden Kriminellen gegenübergestellt, der als Joker (Heath Ledger) bekannt ist. Er stürzt Gotham in ein anarchisches Chaos und zwingt Batman immer näher an die Grenze zwischen Gerechtigkeit und Rache.

Beliebteste Kommentare

Sagt mir Bescheid, wenn es die Trilogie für den 10er gibt.

26 Kommentare

91vy5FcPJlL._SL1500_.jpg

Sagt mir Bescheid, wenn es die Trilogie für den 10er gibt.

Sehr hot! Für mich endet Nolans Batman sowieso mit dem 2. Teil, insofern ist diese Edition komplett.

anZen

Sehr hot! Für mich endet Nolans Batman sowieso mit dem 2. Teil, insofern ist diese Edition komplett.



Für mich war die ganze Trilogie Banane. Bale war zwar kein schlechter Batman, aber die Filme wirken insgesamt allesamt wie hingeschissen, alles wird nur irgendwie mal angespielt und dann lässt mans entweder dahin plätschern oder ganz untern Tisch fallen. Harvey Dent wird zu TwoFace im zweiten Teil, ach drauf geschissen, das ignorieren wir fürn dritten Teil einfach mal. Alfred der den kurzen Wayne aufgezogen hat, nen Ersatzvater und Ratgeber war, wird als beinah unwichtig dargestellt. Katie Holmes die scheinbar erkennt was das fürn Scheiss ist und auf den zweiten Teil kein Bock mehr hat. Heath Ledger der sich noch vor Abschluss des zweiten Teils ins Jenseits schießt. Die total dämlich angeschnittene Entstehung von Robin am Ende von Teil 3. usw. usw.

Die Batman Serie wurde definitiv verkackt. Dann lieber die alten Filme, die jeder in sich abgeschlossen waren und wo es jedesmal nen neuen Batman/Bruce Wayne gab. Noch dazu waren die Bösewichte mit Tommy Lee Jones, Danny DeVito, Arnold Schwarzenegger, Uma Thurman und Jack Nicholson grandios besetzt.

anZen

Sehr hot! Für mich endet Nolans Batman sowieso mit dem 2. Teil, insofern ist diese Edition komplett.



Also ich fand die Filme klasse.

Da Batman 3 übelster Rotz ist, hab ich das mal bestellt.

Sorry wenn ich dumm frage, aber was ist Ultraviolet???

Cloud

Sorry wenn ich dumm frage, aber was ist Ultraviolet???



Ein Service, der die digitalen Kopien der Filme anbietet.

hot für heath ledger

magewave

Für mich war die ganze Trilogie Banane.


Hey, damit kann ich gut leben.

magewave

Bale war zwar kein schlechter Batman, aber die Filme wirken insgesamt allesamt wie hingeschissen, alles wird nur irgendwie mal angespielt und dann lässt mans entweder dahin plätschern oder ganz untern Tisch fallen.


Ne, das Wörtchen "hingeschissen" könnte man bei Filmen wie Surf **** Must Die oder Battlefield Earth anbringen, aber nicht bei Nolans Batman mit seinem gewaltigen Budget, den vielen Schauwerten, den Charakteren und seiner für Comicverfilmungen mehr als okayen Handlung. Man kann die Filmen mögen oder auch nicht, aber zu behaupten, die Streifen seien schlecht, lieblos und/oder inkonsequent gemacht, halte ich für eine recht gewagte These.

magewave

Harvey Dent wird zu TwoFace im zweiten Teil, ach drauf geschissen, das ignorieren wir fürn dritten Teil einfach mal.

Haben wir beide denselben Film gesehen? TDKR knüpft doch an TDK ganz am Anfang gleich nach der Flugzeugszene an, wo alsdann Jim Gordon eine Rede über die Ereignisse rund um Dent hält. Den Vorwurf müsstest du mal präzisieren!

magewave

Alfred der den kurzen Wayne aufgezogen hat, nen Ersatzvater und Ratgeber war, wird als beinah unwichtig dargestellt.

Also "mein" Alfred hatte in allen drei Filmen reichlich Screentime, One-liner vom Stapel lassen dürfen und auch sehr viel Raum für rührende Momente eingenommen. Wiedereinmal bin ich mir leider nicht sicher, ob wir beide denselben Film geschaut haben.

magewave

Katie Holmes die scheinbar erkennt was das fürn Scheiss ist und auf den zweiten Teil kein Bock mehr hat.

Genau, lass uns Dinge einfach mal immer so deuten, wie es uns gerade passt. Hat sie selbst gesagt, dass sie das Franchise unter Nolans Führung scheiße fand, oder legst du ihr einfach mal Worte in den Mund? Ich habe nämlich etwas anderes von der offiziellen Seite gehört und gelesen. Wie dem auch sei, ich fand ihr Schauspiel in BB nicht sehr berauschend. Schade, dass die Konsistenz des Films dadurch nicht gewahrt werden konnte, aber die wunderbare Maggie Gyllenhaal hat das in TDK toll wettgemacht.

magewave

Heath Ledger der sich noch vor Abschluss des zweiten Teils ins Jenseits schießt.

Wer ist der Adressat deines Vorwurfs oder was prangerst du damit eigentlich an? Menschen sterben eben und davor ist niemand gefeit. Daraus kann man doch keinen Vorwurf für den Film oder seine Macher stricken.

magewave

Die total dämlich angeschnittene Entstehung von Robin am Ende von Teil 3. usw. usw.

Wir sind endlich einer Meinung. Yay! Spoilern sollte man trotzdem nicht.

magewave

Die Batman Serie wurde definitiv verkackt. Dann lieber die alten Filme, die jeder in sich abgeschlossen waren und wo es jedesmal nen neuen Batman/Bruce Wayne gab. Noch dazu waren die Bösewichte mit Tommy Lee Jones, Danny DeVito, Arnold Schwarzenegger, Uma Thurman und Jack Nicholson grandios besetzt.

Ich kann die ersten beiden Filme als völlig eigenständige Werke betrachten. Abgesehen von den eingeführten Charakteren und der im ersten Teil erzählten origin story steht TDK imho für sich.
Was die früheren Bösewichter angeht, so bin ich der Meinung, dass du da einen verklärten Blick auf die Vergangenheit hast. Große Namen allein sind noch keine Garantie für eine gute schauspielerische Leistung oder einen Filmcharakter, wie man insbesondere an den Rollen von Uma Thurman umd Arnold Schwarzenegger gut sehen konnte. Die alten Filme waren zum Teil ganz gut, aber selbst der ach so tolle Joker von Jack Nicholson war eine total überzeichnete Figur, die ich mir heutzutage gar nicht mir geben kann. Aber okay, das ist 'ne Geschmacksfrage.

Als ob die alten 4 Fime besser wären.... guter Witz. Die villains waren einer lächerlicher als der andere.

was genau bekommt man denn jetzt?

eine blu-ray und eine dvd? und wo ist was drauf?!

kennyrocks

was genau bekommt man denn jetzt?eine blu-ray und eine dvd? und wo ist was drauf?!



Ich geh mal von 2x Bluray, 2x DVD, 2x UV aus?

Hot! bestellt

magewave

....



Och für sonderlich gewagt halt ich das nicht, da find ich als ersten positiven Punkt für die Nolan Filme das Budget anzuführen, für deutlich gewagter. Budget sagt nämlich mal gar nix und das haben auch schon unzählige Filme unter Beweis gestellt, allen voran Titanic.
Allein schon die Tatsache einen Bruce Wayne zu schaffen der immer wieder in die Arroganz abdriftet, auch wenn es oftmals nur ist, um der besseren Gesellschaft von Gotham den spiegel vor zu halten, merkwürdig, da Batman vorher immer so angelegt war, dass er genau den Spagat zwischen beiden Welten schaffte. Bei Nolan möchte Batman lieber Robin Hood sein, der es den reichen nimmt und den armen gibt, aber der Bogen wurd ja auch so wunderbar im letzten Teil gezogen mit dem Waisenhaus.

magewave

Harvey Dent wird zu TwoFace im zweiten Teil, ach drauf geschissen, das ignorieren wir fürn dritten Teil einfach mal.



Eine Rede über wen ? über Harvey Dent ? ja, über TwoFace ? nein, da gibts nix.

magewave

Alfred der den kurzen Wayne aufgezogen hat, nen Ersatzvater und Ratgeber war, wird als beinah unwichtig dargestellt.



In Teil 3 schießt Bruce ihn ganz kurz und schmerzlos ab, klar am Ende im Cafe versucht man dann noch wieder die Kurve zu bekommen, aber das ist ja wohl mal mehr als lächerlich.

magewave

Katie Holmes die scheinbar erkennt was das fürn Scheiss ist und auf den zweiten Teil kein Bock mehr hat.



Das Katie Holmes einfach keine schauspielerischen Fähigkeiten hat bestreit ich gar nicht mal, was aber auch in Hollywood und bestimmt auch bei Herrn Nolan bereits vorher bekannt war. Und das es bestimmt nen halbes dutzend unterschiedlicher Aussagen zur nicht Teilnahme bei Teil zwei gab ist auch bekannt, aber Gyllenhaal hat das ganze kein Stück besser gemacht.

magewave

Heath Ledger der sich noch vor Abschluss des zweiten Teils ins Jenseits schießt.



Naja nen Toter tut immer gut, klappt zwar in der Musik besser, aber der Effekt ist auch bei Filmen nicht zu verachten. Leider kann mans nicht nachprüfen, aber ich würd tippen ohne das Konstrukt von wegen letzter Film und so, hätten sich den ganzen Streifen locker nen drittel weniger Leute angesehen. Abenteuerlust/Sensationslust = Win Situation

magewave

Die Batman Serie wurde definitiv verkackt. Dann lieber die alten Filme, die jeder in sich abgeschlossen waren und wo es jedesmal nen neuen Batman/Bruce Wayne gab. Noch dazu waren die Bösewichte mit Tommy Lee Jones, Danny DeVito, Arnold Schwarzenegger, Uma Thurman und Jack Nicholson grandios besetzt.



Ich hab noch den herlichen Jim Carey als Riddler vergessen.
Der Gag war ja, dass die bösewichte absichtlich immer so überzeichnet waren und die Filme relativ "farbenfroh", das sollte zum einen die Anlehnung ans Comic Genre zeigen, zum andern den Bogen spannen zur "Pow" "Peng" Batman Serie aus den 60igern.
Naja Uma Thurman kauf ich die gebildete Soziopatin eher ab, als Marion Cotillard und nen witziger Arnold Schwarzenegger Eismann hat auch deutlich mehr Charme als ein Bane, naja am Ende wird beiden gleichermaßen der "Stecker" raus gezogen.

Beinah das einzig Interessante an den neuen Filmen waren die Gadgets, allerdings gehören die meisten davon wohl eher nach James Bond in die Schublade von Desmond "Q" Llewelyn bzw. John "Q" Cleese.

Naja gerade bei den Nolan Batman Filmen gehen die Meinungen doch deutlich auseinander. Für Action Popcorn Kino sind die Filme in Ordnung, fürs Batman Franchise eher ne Katastrophe, daher war ja auch nachm dritten Teil Schluss und der nächste Reboot soll ja wohl wieder aus ner ganz andern Ecke kommen.

kennyrocks

was genau bekommt man denn jetzt?eine blu-ray und eine dvd? und wo ist was drauf?!


Nur 1 mal UV glaub ich

Leider ausverkauft jetzt

magewave

Ich hab noch den herlichen Jim Carey als Riddler vergessen.Der Gag war ja, dass die bösewichte absichtlich immer so überzeichnet waren und die Filme relativ "farbenfroh", das sollte zum einen die Anlehnung ans Comic Genre zeigen, zum andern den Bogen spannen zur "Pow" "Peng" Batman Serie aus den 60igern.


Zumindest das muss man verstanden haben, um der alten Reihe etwas abgewinnen zu können. Carrey nervte mich zu Beginn des Films enorm (da reicht idR schon seine Präsenz), im Lauf zeigte sich dann jedoch, dass der Riddler genau so besetzt/dargestellt werden muss.
Ich finde es schwierig, die beiden Reihen in Konkurrenz zu setzen. Für mich haben beide ihre Daseinsberechtigung.

magewave

Och für sonderlich gewagt halt ich das nicht, da find ich als ersten positiven Punkt für die Nolan Filme das Budget anzuführen, für deutlich gewagter. Budget sagt nämlich mal gar nix und das haben auch schon unzählige Filme unter Beweis gestellt, allen voran Titanic.

Bitte genau lesen! Ich bezog mich dort auf dein Werturteil. Als „hingeschissen“ kann man eine Produktion, die ein so großes Budget wie Nolans Batman-Trilogie hat und der man das auch ansieht, einfach nicht ernsthaft bezeichnen. Das ist ungefähr so, als würde man sagen: Ach, die haben da so sinn- und zwecklos vor sich hingefilmt, bis irgendetwas herauskam. Das kann ich einfach nicht ernst nehmen. Abgesehen davon: Was zum Teufel ist schlecht an Titanic? Ist doch ein toller Film.

magewave

Eine Rede über wen ? über Harvey Dent ? ja, über TwoFace ? nein, da gibts nix.

(Achtung Spoiler!)Völlig falsch! Warum schreibst du, dass Dent a.k.a. Two-Face im 3. Teil ignoriert wird? Dents Verbrechen als Two-Face werden doch im Einvernehmen mit Batman von Gordon gedeckt, um Dent als exponierte Personifizierung des Guten post mortem als Helden zu feiern und den Menschen von Gotham ihre Hoffnung zu lassen. Während der Rede von Jim Gordon treten beim selbigen mehrere kurze Flashbacks auf, in denen er und der Zuschauer den wütenden Two-Face aus den letzten Szenen von TDK sieht und die Gordon kurz dazu veranlassen, mit sich darum zu hadern, ob er den anwesenden Menschen auf der Trauerfeier die Wahrheit oder eine Lüge über Dent erzählen soll.

magewave

Naja nen Toter tut immer gut, klappt zwar in der Musik besser, aber der Effekt ist auch bei Filmen nicht zu verachten. Leider kann mans nicht nachprüfen, aber ich würd tippen ohne das Konstrukt von wegen letzter Film und so, hätten sich den ganzen Streifen locker nen drittel weniger Leute angesehen. Abenteuerlust/Sensationslust = Win Situation


Die Frage wurde seinerzeit breit und intensiv von vielen Leuten diskutiert. Ich stimme selbstverständlich zu, dass der Film viel Hype aufgrund des Todes von Ledger erfahren hat. Dennoch ist ein Hype nicht per se etwas Schlechtes, denn er kann entweder berechtigt sein oder auch nicht. Im Fall von Ledgers Joker ist die Sache für mich ganz klar: Der Hype war berechtigt, denn der Charakter hat im Film eine sehr starke Bildpräsenz und seine ikonische Darstellung eines sadistischen Psychopathen war ein Rausch für die Sinne und die eigentliche Attraktion des Films. Das alles hat für mich den Film wesentlich mitgetragen.

magewave

Ich hab noch den herlichen Jim Carey als Riddler vergessen.Der Gag war ja, dass die bösewichte absichtlich immer so überzeichnet waren und die Filme relativ "farbenfroh", das sollte zum einen die Anlehnung ans Comic Genre zeigen, zum andern den Bogen spannen zur "Pow" "Peng" Batman Serie aus den 60igern.

Mensch, was habe ich mich damals amüsiert, ob dieser cartoonesken Bösewichter in den alten Batman-Filmen. Tja, damals in den 90ern, da war die Welt noch in Ordnung. Heutzutage muss alles ernst und grumpy sein. Pfui!

magewave

Naja Uma Thurman kauf ich die gebildete Soziopatin eher ab, als Marion Cotillard und nen witziger Arnold Schwarzenegger Eismann hat auch deutlich mehr Charme als ein Bane, naja am Ende wird beiden gleichermaßen der "Stecker" raus gezogen.

Habe ich nicht geschrieben, dass ich den dritten Teil scheiße fand? „Batman hält die Welt in Atem“ hat übrigens auch seinen Charme, aber deswegen ist er noch lange nicht gut, sondern bleibt was er ist: ein Kuriosum. Wer darauf steht, okay, aber ich halte die von dir genannten ersten großen Gehversuche in den Charakterdarstellungen bei Comicverfilmungen nicht für derart hervorragend, dass man sie als der Weisheit letzter Schluss in den Himmel loben oder zumindest über die aktuellen Darstellungen stellen müsste.

magewave

Naja gerade bei den Nolan Batman Filmen gehen die Meinungen doch deutlich auseinander. Für Action Popcorn Kino sind die Filme in Ordnung, fürs Batman Franchise eher ne Katastrophe, daher war ja auch nachm dritten Teil Schluss und der nächste Reboot soll ja wohl wieder aus ner ganz andern Ecke kommen.

Deine Schlussfolgerung ergibt keinen Sinn. Die Trilogie, um die es hier geht, gehört zu den erfolgreichsten Comicverfilmungen überhaupt und DC würde auf deine Behauptungen erwidern, dass die letzte drei Filme wohl das Beste seien, was dem Franchise passieren hätte passieren können. Fast 2,5 Mrd. US-Dollar eingespielt, das Franchise wiederbelebt und DC ggü. der Vormachtstellung von Marvel im Kampf um die Kinoleinwände wieder konkurrenzfähiger gemacht. Katastrophen sehen wahrlich anders aus.

magewave

...

magewave

...



Die andern Punkte mal außen vor. Budget und kommerzieller Erfolg sagen nicht über nen Film aus. Nen Film mit 50.000$ Budget kann genauso da hin geschissen sein wie einer mit 500.000.000$, das Budget spielt einfach keine Rolle.
Gleiches gilt für die Einnahmen, Milliarden einnahmen bedeuten nicht das es nen guter Film sein muss, einzig das Marketing stimmt. Speziell in den letzten 10 Jahren steigt die Zahl von Filmen die beispielsweise direkt auf DVD/BD veröffentlicht werden stark an, weil die ganzen großen Studios angst haben großes Marketing zu betreiben und Geld evtl. auch mal in den Sand setzen würden. Dadurch haben unzählige Filme nicht mal die Möglichkeit Unsummen einzuspielen.
Ganz selten gibts mal nen 2-5 Millionen Filmchen, das auf einmal 100 Millionen oder mehr erwirtschaftet.
Einspielergebnisse sind heut zu Tage nen Witz, gilt aber auch für andere Produkte, das Produkt kann Scheisse sein, aber das Marketing muss passen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text