53°
[dasgibtesnureinmal.de] Midleton Very Rare 2015 (Whiskey)

[dasgibtesnureinmal.de] Midleton Very Rare 2015 (Whiskey)

FoodDas gibt es nur einmal.de Angebote

[dasgibtesnureinmal.de] Midleton Very Rare 2015 (Whiskey)

Preis:Preis:Preis:106,84€
Zum DealZum DealZum Deal
Ich habe gerade gesehen, dass der Shop dasgibtesnureinmal den Preis für den Midleton Very Rare 2015 am Anfang des Monats auf 161,25€ auf 104,99€ (+5€ VSK) gesenkt hat. Der Preis für eine Flasche liegt normalerweise bei 130-150€.
Wenn man in Vorkase tritt zahlt man effektiv nur 106,84€.

Ich bezweifle das man den Midleton noch lange zu diesen Preis bekommen wird.
Zum Whiskey selber brauche ich denke ich nichts schreiben. Wer an Whiskey in solchen Preisklassen interessiert ist, der wird ihn kennen.

12 Kommentare

wieso wird der kalt?
ist meiner meinung nach ein guter preis...

gibts auch sonst für knapp 120€.für mich ein guter preis aber richtig hot auch nicht. warum es hier so frostig wird würde mich aber auch interessieren

der Grund ist das man für 106 € 106 Flaschen Spiritus aus dem Baumarkt bekommen würde... hier ist leider nicht der Platz für hochpreisige Getränke.... der gemeine MyDealers säuft nur billig

so ein Quatsch. iPhones sind ja auch mehr als beliebt hier

kein schlechter Preis im übrigen natürlich!

Lohnt sich Whiskey eigentlich als Anlage? Wenn ich mir so die Zinsen bei Tagesgeldkonten anschaue, denke ich doch ab und an an alternative Anlagemöglichkeiten.

grobian

Lohnt sich Whiskey eigentlich als Anlage? Wenn ich mir so die Zinsen bei Tagesgeldkonten anschaue, denke ich doch ab und an an alternative Anlagemöglichkeiten.



Wenn du die richtigen auswählst, dann schon Whiskey schon mal nicht - wenn dann Whisky und dort Scotch Single Malts oder Japaner.
Vorteilhaft sind dabei limitierte Abfüllungen, Age-Statement-Abfüllungen und natürlich insb. Jahrgangsabfüllungen. Im Schnitt müsste ich mom. um die 15% mhr für meine vor 2-3 Jahren erworbenen FLaschen zahlen - Tendenz steigend. Das kann aber bei schwindender Nachfrage auch ganz fix wieder anders werden (glaub ich aber eher weniger).

Und der große Vorteil - du kannst dein Investment auf jeden Fall selber geniessen, und es schmeckt sicher besser als ne Aktie oder ne Unze Gold

grobian

Lohnt sich Whiskey eigentlich als Anlage? Wenn ich mir so die Zinsen bei Tagesgeldkonten anschaue, denke ich doch ab und an an alternative Anlagemöglichkeiten.



Wieso sollte ein Whisky (also Schotte, Japaner oder Kanadier) eine bessere Anlage als ein Whiskey (Ire oder Amerikaner) sein?

Meliodas

Wieso sollte ein Whisky (also Schotte, Japaner oder Kanadier) eine bessere Anlage als ein Whiskey (Ire oder Amerikaner) sein?

Weil die Nachfrage den Preis bestimmt.

grobian

Lohnt sich Whiskey eigentlich als Anlage? Wenn ich mir so die Zinsen bei Tagesgeldkonten anschaue, denke ich doch ab und an an alternative Anlagemöglichkeiten.



Jobe hat es eigentlich auf den Punkt gebracht. Nenne mir bitte einfach mal ein paar Beispiele von Whiskeys, die es in den letzten Jahren zu einer echten Wertsteigerung gebracht haben - du wirst nicht viele finden. Das heisst noch lange nicht, dass diese geschmacklich oder handwerklicht schlecht wären, aber die Nachfrage hält sich halt arg in Grenzen. Selbst bei den von mir durchaus geschätzten Iren gibt es nicht mal ansatzweise solch explosionsartige Preisanstiege wie bspw. bei Macallan mit Age-Statement - der 12jährige Sherry Oak hat seinen Preis seit 2014 von 40€ auf 80€ verdoppelt, weil Macallan seine Zukunft offensichtlich in NAS-Abfüllungen sieht (wobei mMn Preis und Qualität dabei nur bedingt korrelieren).

grobian

Lohnt sich Whiskey eigentlich als Anlage? Wenn ich mir so die Zinsen bei Tagesgeldkonten anschaue, denke ich doch ab und an an alternative Anlagemöglichkeiten.



Bei Whiskys muss man nicht unbedingt auf neuere Abfüllungen setzen. Auch sehr alte Abfüllungen haben ein ordentliches Wertsteigerungspotential. Allgemein steigen sogar die Standardabfüllungen im Preis, weil Whisky als solches teurer wird.

Ich selber sammel keine Whiskys. Ich trinke sie lieber. Aber würde ich investieren, dann würde ich schlicht und ergreifend Limitierte Abfüllungen mit max. 5000 Flaschen kaufen und ein paar Jahre horten. Dabei wird es an sich egal sein, ob ich einen Connamera nehme oder einen anderen.

Ich sammle z.B. Abfüllungen aus der Signatory Vintage Cask Strength Collection. Einzelfassabfüllungen mit genauem Brenn- und Abfülldatum, Fassangabe zu Nummer und Fasstyp, abgefüllt in Fassstärke, ungefärbt und max. 750 Flaschen. Die haben in der Regel mittlerweile +50% Wertsteigerung inerhalb der letzten 3 Jahre gehabt und irgendwann packt´s mich doch und ich trinke die selber. Werde mich aber dann daran erfreuen, dass ich sie gekauft habe, als sie noch bezahlbar waren. Die meisten meiner Schätzchen haben 20 Jahre plus X auf dem Buckel.

sowas zum Beispiel - vor 2 Jahren für 65€ gekauft

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text