dBA Meter - Geräuschmessung gratis statt 0,99€ [iOS]
1811°Abgelaufen

dBA Meter - Geräuschmessung gratis statt 0,99€ [iOS]

48
eingestellt am 11. Sep 2016

Da gibt es nicht viel zu sagen: eine mE sehr praktische App.

Sei es beim Luftgitarrensolo von SilentMaiden oder Elektroendschalldämpfer des getunten i8, immer und überall messen, was "akustisch so läuft, Langer".

Viel Spass!

iTunes:

dBA Meter App gut mit professionellen Lärmmessgerät Werkzeug OKTAVA 110A-PRO kalibriert.

Messen Sie Schallpegel / Rausch:

  • Aktuelle Durchschnitt
  • Peak Ebene
  • Average Maximalpegel
  • Absolute Maximalpegel

Graph Histogramm für (Änderung der Einstellungen):

  • Aktuelle Durchschnitt
  • Peak Ebene

Zusatzfunktionen:

  • Speichern Messungen
  • Upside Unten Ausrichtung auf die einfache Nutzung.

822693-N2g6I.jpg

Beste Kommentare

makrom

Na die 3 dB sind aber mal ein neuer Vorschlag, generell kursieren eher 10 oder seltener 6 dB. Wären es wirklich nur 3 dB, hätte man sich die logarithmische Skala auch gleich sparen können, da 3 dB auch die Verdoppelung des Pegels ist.

Doppelter Pegel ist einfach der dB-Wert mit zwei multipliziert, doppelte Leistung ist +3dB, doppelte Amplitude ist +6dB und doppelte Lautheit (eines 1kHz Sinus) ist +10dB.

Wenn man das Mikrofon gescheit kalibriert hat und und mit einem Pegelmesser umgehen kann, kann so'ne App durchaus als Spielerei funktionieren. Die kleinen Elektretkapseln haben meist nur einen geringen Dynamikbereich, sind anfällig für Umwelteinflüsse (z.B. feuchte Aussprache oder Verschmutzungen) und haben eine "unbekannte" Richtcharakteristik, die fürs Telefonieren optimiert wurde. Wer zuverlässige Werte haben möchte muss halt teures Equipment oder besser noch teureres geeichtes Equipment kaufen.

Für eine der üblichen Wissenssendungen im TV ist das Ding vermutlich auch ohne Kalibrierung schon überdimensioniert. Ich habe da noch einen Betrag im Sinn, wo durch falsche Handhabung des Schallpegelmessers "nachgewiesen" wurde, dass ein vom Baum fallender Apfel deutlich lauter wäre, als ein startendes Flugzeug. Egal, letztendlich zählt dort ja auch nur die Nutella-Werbung.



HardwareFreak

Wie eicht man das Handy, damit es genau mißt? Hat doch jedes ein anderes Mikro drin.

Du stellst dich in deinen reflexionsarmen Raum, hältst deinen geeichten Schallpegelmesser daneben und trägst die Differenz als Korrektur in der App ein. Dann nur noch hoffen, dass das iPhone Mikrofon schön linear ist und nicht zu stark driftet. Apple verbaut zum Glück eine recht begrenzte Hardware-Auswahl, so kann die App in gewissem Rahmen schon "vorkalibriert" sein. Das größte Problem ist in meinen Augen die Richtcharakteristik und die "begrenzte Reichweite".

Zudem gibt es für iOS-Geräte mit Klinkenanschluss auch bessere Mikrofone zum Anstecken, z.B. micW i436. Eichpieper dran, Korrekturwert in der App eintragen und gut.


Bei Android ... hmm, schwierig.

Viel Spaß Euch beim Geräuschmessen mit den HOCHPROFESSIONELLEN Mikrofonen, die in den Smartphones verbaut sind! Dann kann man auch gleich die Außentemperatur mit dem Finger messen.... X)

"dBA Meter app well calibrated with professional noise meter tool OKTAVA 110A-PRO"

Mit jedem verfügbaren iOS Gerät?
Ansonsten ist das Ganze technisch nämlich leider recht sinnlos...

Geilomat !
Endlich keine Streitigkeiten mehr beim nächsten Furz und Rülps-Meisterschaften mit Kumpels.

48 Kommentare

Wie zuverlässig ist denn so ne App? +-10 dbA?

Danke

"dBA Meter app well calibrated with professional noise meter tool OKTAVA 110A-PRO"

Mit jedem verfügbaren iOS Gerät?
Ansonsten ist das Ganze technisch nämlich leider recht sinnlos...

Wow, vielen Dank. Sehr praktisch, wenn es denn zuverlässig arbeitet.

cool macht was es machen muss danke :)oO

Votet das bloss nicht Hot, sonst posted Marvin demnächst Grafikkartenvergleichtests auf der Startseite und nimmt die App hier zur Geräuchsmessung.

Mal schauen, wie laut ich kann...

Also auf dem Gästeklo.

subby

Wie zuverlässig ist denn so ne App? +-10 dbA?



10 dB(A) Unterschied stellen eine Verdopplung des Schallpegels da. Eine derartige Toleranz wäre also ziemlich schlecht ^^

Kann mir im Leben nicht vorstellen, dass sowas auf einem Handy klappt

Edit: Sehe gerade, dass der dB und nicht dB(A) gemessen wird. Daher sowieso unsinnig die App
Bearbeitet von: "VitoVendetta" 11. Sep 2016

subbyvor 2 h, 20 m

Wie zuverlässig ist denn so ne App? +-10 dbA?




Ich denke, dass es genau ist. Die dB Skala ist nämlich logarithmisch. Und für den Menschen subjektiv, hört sich ein Unterschied von 3dB doppelt so laut an.

Könnte was sein. Danke

VitoVendetta

10 dB(A) Unterschied stellen eine Verdopplung des Schallpegels da. Eine derartige Toleranz wäre also ziemlich schlecht ^^Kann mir im Leben nicht vorstellen, dass sowas auf einem Handy klapptEdit: Sehe gerade, dass der dB und nicht dB(A) gemessen wird. Daher sowieso unsinnig die App



Da will wiedermal jemand einen Absolutwert, den er dann mit irgendwelchen anderen Messgeräten unter völlig anderen Randbedingungen vergleicht.
Klassiker:
"Mein Kühler ist nur 16 dB laut, deswegen ist der viel besser als der xyz-Kühler für 80€ !!!"

Viel Spaß Euch beim Geräuschmessen mit den HOCHPROFESSIONELLEN Mikrofonen, die in den Smartphones verbaut sind! Dann kann man auch gleich die Außentemperatur mit dem Finger messen.... X)

Geilomat !
Endlich keine Streitigkeiten mehr beim nächsten Furz und Rülps-Meisterschaften mit Kumpels.

subbyvor 3 h, 20 m

Wie zuverlässig ist denn so ne App? +-10 dbA?


Das wäre traurig, +10dB sind doppelt so viel Schall.

Bei dB Schallmessungen ist der Abstand zur Schallquelle auch wichtig, da gibt es Unterschiede, ob in 10cm, 1m oder mehr gemessen wird.

Wie eicht man das Handy, damit es genau mißt? Hat doch jedes ein anderes Mikro drin.

VitoVendetta

10 dB(A) Unterschied stellen eine Verdopplung des Schallpegels da. Eine derartige Toleranz wäre also ziemlich schlecht ^^Kann mir im Leben nicht vorstellen, dass sowas auf einem Handy klapptEdit: Sehe gerade, dass der dB und nicht dB(A) gemessen wird. Daher sowieso unsinnig die App



Eigentlich ja 3 dB, 10 dB nur empfundene Verdopplung der Lautstärke für den Menschen.

Arrogant

Ich denke, dass es genau ist. Die dB Skala ist nämlich logarithmisch. Und für den Menschen subjektiv, hört sich ein Unterschied von 3dB doppelt so laut an.


Na die 3 dB sind aber mal ein neuer Vorschlag, generell kursieren eher 10 oder seltener 6 dB. Wären es wirklich nur 3 dB, hätte man sich die logarithmische Skala auch gleich sparen können, da 3 dB auch die Verdoppelung des Pegels ist.

was für ne spießer app

makrom

Na die 3 dB sind aber mal ein neuer Vorschlag, generell kursieren eher 10 oder seltener 6 dB. Wären es wirklich nur 3 dB, hätte man sich die logarithmische Skala auch gleich sparen können, da 3 dB auch die Verdoppelung des Pegels ist.

Doppelter Pegel ist einfach der dB-Wert mit zwei multipliziert, doppelte Leistung ist +3dB, doppelte Amplitude ist +6dB und doppelte Lautheit (eines 1kHz Sinus) ist +10dB.

Wenn man das Mikrofon gescheit kalibriert hat und und mit einem Pegelmesser umgehen kann, kann so'ne App durchaus als Spielerei funktionieren. Die kleinen Elektretkapseln haben meist nur einen geringen Dynamikbereich, sind anfällig für Umwelteinflüsse (z.B. feuchte Aussprache oder Verschmutzungen) und haben eine "unbekannte" Richtcharakteristik, die fürs Telefonieren optimiert wurde. Wer zuverlässige Werte haben möchte muss halt teures Equipment oder besser noch teureres geeichtes Equipment kaufen.

Für eine der üblichen Wissenssendungen im TV ist das Ding vermutlich auch ohne Kalibrierung schon überdimensioniert. Ich habe da noch einen Betrag im Sinn, wo durch falsche Handhabung des Schallpegelmessers "nachgewiesen" wurde, dass ein vom Baum fallender Apfel deutlich lauter wäre, als ein startendes Flugzeug. Egal, letztendlich zählt dort ja auch nur die Nutella-Werbung.



HardwareFreak

Wie eicht man das Handy, damit es genau mißt? Hat doch jedes ein anderes Mikro drin.

Du stellst dich in deinen reflexionsarmen Raum, hältst deinen geeichten Schallpegelmesser daneben und trägst die Differenz als Korrektur in der App ein. Dann nur noch hoffen, dass das iPhone Mikrofon schön linear ist und nicht zu stark driftet. Apple verbaut zum Glück eine recht begrenzte Hardware-Auswahl, so kann die App in gewissem Rahmen schon "vorkalibriert" sein. Das größte Problem ist in meinen Augen die Richtcharakteristik und die "begrenzte Reichweite".

Zudem gibt es für iOS-Geräte mit Klinkenanschluss auch bessere Mikrofone zum Anstecken, z.B. micW i436. Eichpieper dran, Korrekturwert in der App eintragen und gut.


Bei Android ... hmm, schwierig.

Wow, vielen Dank. Sehr praktisch, wenn es denn zuverlässig arbeitet.

Und die funktioniert auch ?

Laut app habe ich grade laut wie eine Fräse gegähnt, trotzdem hot

dummy

Bei Android ... hmm, schwierig.



Muss man auch jedes Mikrofon kalibrieren

Das Ganze ist doch eh nur Spielerei.

Die App funktioniert wirklich nur bedingt. Habe sie gerade gegen meine Referenz gemessen und sie weicht mehr als 20dB ab (also mehr als man mit dem Kalibrierschieber ausgleichen könnte). Als Referenz habe ich die App Noise immision Analyzer. Die wurde von der EMPA (schweizer Pendant zur deutschen PTB) mit weniger als 1dB Abweichung (bei iPhones) zu Profi-Equipment getestet.

BizzyOutlaw

Viel Spaß Euch beim Geräuschmessen mit den HOCHPROFESSIONELLEN Mikrofonen, die in den Smartphones verbaut sind! Dann kann man auch gleich die Außentemperatur mit dem Finger messen.... X)



Naja, wenn man es halbwegs bewerten kann, kann das schon halbwegs nen Sinn haben. 99% der Leute, die diese App verwenden, werden dazu allerdings nicht in der Lage sein und Leute damit nerven. "Ihr Hund hat gestern mit 70 dB gebellt ich habe das gemessen das ist 17 dB über dem Grenzwert !!!"

Gedezi-bell-t also.

ba dumm tssssss

Naja, Problem bei Schalldruckmessungen ist immer das Grundniveau (neben den Dingen, die dummy weiter oben beschreibt natürlich). Aber wie stark das ins Gewicht fällt werden die Experten nie kapieren.
Bearbeitet von: "rolfdafiftynine" 12. Sep 2016

Da geht hier die Spielzeug App durch die decke... Aber erzähl das mal einem iPhone Besitzer...

dummyvor 6 h, 56 m

Doppelter Pegel ist einfach der dB-Wert mit zwei multipliziert,...


Verwirr die leute bitte nicht Der doppelte Schalldruck ergibt sich tatsächlich mit +6dB im Pegelbereich. Aber sowas wie "doppelter Pegel", wie du schreibst, wird nie benutzt und ist ein irrelevanter Wert ohne Aussagekraft über den Zusammenhang zwischen den beiden Werten.

Ich seh schon, demnächst wird es Streit geben bei der nächsten Polizeikontrolle. "Ihr Auspuff ist zu laut, Sie müssen Strafgeld zahlen" - "Das kann nicht sein, meine App zeigt, ich bin noch im Toleranzbereich."

HardwareFreakvor 10 h, 15 m

Wie eicht man das Handy, damit es genau mißt? Hat doch jedes ein anderes Mikro drin.


iOS - Die Hardwarevielfalt ist mit genau 10 gängigen Telefonen absolut überschaubar.
Würde man die Charakteristiken aller aktuellen Geräte genau abbilden, käme man damit theoretisch sehr nahe an die Fertigungstoleranzen der verbauten Hardware ran.
Dass das bei dieser App gemacht wurde, ist natürlich sehr unwahrscheinlich...

Hauptsache schön bunt und irgendwelche Zahlen werden angezeigt. Ich habe zufällig ein professionelles Schallpegelmessgerät zur Hand. Die Werte, die mit dieser App angezeigt werden, haben mit den realen Schallpegeln abslout nichts zu tun.

Ohne eine Normung ist das doch totaler Käse. Während ein Eiefon schon einen Furz als Explosion anzeigt, zeigt Eierfon numero 2 den Lärm eines Presslufthammers als sachte zuboden gehende Kükenfeder an.

Kuhlschrankvor 11 h, 19 m

was für ne spießer app



gerurevor 12 h, 35 m

Geilomat !Endlich keine Streitigkeiten mehr beim nächsten Furz und Rülps-Meisterschaften mit Kumpels.






Ja genau: Rülpsend Furzende Hobbyalkis sind Spießer!

VitoVendetta

10 dB(A) Unterschied stellen eine Verdopplung des Schallpegels da. Eine derartige Toleranz wäre also ziemlich schlecht ^^Kann mir im Leben nicht vorstellen, dass sowas auf einem Handy klapptEdit: Sehe gerade, dass der dB und nicht dB(A) gemessen wird. Daher sowieso unsinnig die App



Puh da ist aber einiges falsch.
10 dB mehr heißt es wird von uns doppelt so laut wahrgenommen. Eine Verdopplung der Lautstärke hat bei bei 3 dB.
Und ob das Gerät db(a) oder db misst, spielt keine Rolle. Das Handy kann gar nicht genau messen.

KKKlausvor 12 m

Puh da ist aber einiges falsch. 10 dB mehr heißt es wird von uns doppelt so laut wahrgenommen. Eine Verdopplung der Lautstärke hat bei bei 3 dB. Und ob das Gerät db(a) oder db misst, spielt keine Rolle. Das Handy kann gar nicht genau messen.



Bei dir ist es auch nicht korrekter. Die 10dB der doppelten lautstärkewahrnehmung sind ein grober Faustwert. Die Lautstärkewahrnehmung ist sehr frequenz- und sogar lautstärkespezifisch. D.h. die Wahrnehmung der doppelten Lautstärke hängt nicht nur von den gehörten Ereignissen ab, sondern auch davon in welchem Lautstärkebereich sich diese befinden.

Eine Verdopplung des Schalldruckpegels (also eine Verdopplung der Amplitude des Schalldrucks) schlägt mit +6dB zu Buche.

Dabei ist es egal, wie von dir gesagt, ob es dB oder dB(A) sind. Aber natürlich kann dies ein Handy messen, sogar ziemlich exakt. Die Schallwandler in den Geräten sind in den Geräten sehr präzise. Wo es grenzwertig wird sind dann du unteren, aber vor allem die oberen Grenzen. Ich Vermute mal, dass jenseits der 95dB die Mikrofone an ihr Limit kommen und in die nichtlinearität abdriften.

HardwareFreakvor 13 h, 48 m

Wie eicht man das Handy, damit es genau mißt? Hat doch jedes ein anderes Mikro drin.



Eichen kann nur das Eichamt. Kalibrieren heisst das Zauberwort.

Ist einem aufgefallen , dass oben links auf der Skala Sägekette steht ?

BizzyOutlawvor 16 h, 16 m

Viel Spaß Euch beim Geräuschmessen mit den HOCHPROFESSIONELLEN Mikrofonen, die in den Smartphones verbaut sind! Dann kann man auch gleich die Außentemperatur mit dem Finger messen.... X)


Depp

Top Danke

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text