270°
[Decathlon offline] Zelt QuickHiker Ultralight II für 109,90€ statt 189€

[Decathlon offline] Zelt QuickHiker Ultralight II für 109,90€ statt 189€

ReisenDECATHLON Angebote

[Decathlon offline] Zelt QuickHiker Ultralight II für 109,90€ statt 189€

Preis:Preis:Preis:109,90€
Bei Decathlon offline gibt es gerade die beiden QuickHiker Ultralight - Zelte sehr günstig. Die Qualität ist sehr gut und ist nach meiner persönlichen Erfahrung teilweise sogar besser als einige Markenprodukte à la Wolfskin:
___________

QuickHiker Ultralight II für 109,90€
(vor wenigen Tagen noch 189€)
1,96 kg, Packmaß (40 cm × 12 cm × 12 cm), Alugestänge 9 mm „DAC Featherlite NSL“
weitere Infos: decathlon.de/zel…tml

QuickHiker Ultralight III für 149,00€
(vor wenigen Tagen noch 249€)
2,6 kg, Packmaße 40 x 15 x 15 cm, Aluminiumgestänge, DAC Featherlite NSL: 9,6 mm
decathlon.de/zel…tml
________________

Ich habe das Angebot in Essen gesehen, sollte aber deutschlandweit gelten. Zuletzt wurden einige 2-Mann Zelte für 200€ sehr hot gevotet (Mountain Hardwear LightWedge 2 DP, Rejka Zatara light oder Antao II light). Da diese nicht mehr verfügbar sind, ist dies eine gute, für die meisten mydealzler-Reisen wahrscheinlich sogar bessere Alternativen.

Wenn man die meiste Zeit zu zweit reist, kann ich das Ultralight III empfehlen. Man hat deutlich mehr Platz und für die 600 Gramm mehr auch einen ordentlichen Stauraum. Pro Person entspricht dies ja gerade einmal 1,3 kg.

Hier noch ein Video für die kleinere Variante, wohlgemerkt ein Werbevideo:
youtube.com/wat…RF8

24 Kommentare

Preise vor wenigen Tagen:
1.jpg
Nach zweifacher Preissenkung:
Ultralight II
2.jpg
Ultralight III
3.jpg




schade, ein bisschen weit entfernt für mich :/.

eigentlich gibt es Decathlon inzwischen fast deutschlandweit. Kann dir aber auch ein Zelt zuschicken, schreib mich einfach per PN an.

Bei dem Preis würde ich das tatsächlich mal ausprobieren Schade ist einfach, dass die genutzten Materialien nicht weiter spezifiziert sind.

Sicher kann man dennoch in einem sein: Wenn ihr häufig campt, dann spart nicht am Zelt. Für den Gelegenheitscamper ist das Ding hier sicher ausreichend. Aber der Preis für gute Zelte kommt nicht von ungefähr; die Materialien sollten langlebig sein und die Beschichtung dauerhaft.

Ähnlicher Preis und ebenfalls einen Blick Wert: Salewa Denali II.

SteMaMG

http://www.decathlon.de/zelt-quickhiker-ultralight-ii-id_8245650.htmlOnline doch auch verfügbar oder?



Als MyDealzer IMMER auch auf den Preis achten

Gibts eigentlich Zelte die man sich bei 'ner Fahrradtour auf den Rücken schnallen kann?

kaziebaisey

Gibts eigentlich Zelte die man sich bei 'ner Fahrradtour auf den Rücken schnallen kann?

Warum sollte man das tun? xD Das ist doch das schöne am Radeln, der Rücken bleibt frei. Ansonsten kannst du doch jedes beliebige Zelt in eine Rucksacktasche tun.

Bruns

Sicher kann man dennoch in einem sein: Wenn ihr häufig campt, dann spart nicht am Zelt. Für den Gelegenheitscamper ist das Ding hier sicher ausreichend. Aber der Preis für gute Zelte kommt nicht von ungefähr; die Materialien sollten langlebig sein und die Beschichtung dauerhaft.



Viele Quechua- Zelte sind langlebiger als so manches Markenzelt, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Decathlon bekommt diesen Preis durch große Produktionszahlen, kaum Marketingausgaben und Eigenvertrieb hin.

Das Denali II ist bei Idealo 30€ teurer. Hinsichtlich Preis, Gewicht und Packmaß würde ich mir da sogar lieber da Quickhiker Ultralight III holen. Aber für Anhänger von Kuppelzelten ist es eine Überlegung wert, hier der Idealo-Best-Preis:
shop.webersport.de/sal…AyA




doubleclicker

Viele Quechua- Zelte sind langlebiger als so manches Markenzelt, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Decathlon bekommt diesen Preis durch große Produktionszahlen, kaum Marketingausgaben und Eigenvertrieb hin.


Und was ist das für eine Erfahrung? Offenbar bist du einer von wenigen, die Erfahrungen mit Quechua-Zelten hat, denn Berichte findet man nicht. Große Produktionszahlen? Die haben einen Bruchteil im Vergleich zu anderen Herstellern (MSR, Salewa, Exped, etc.).

Entscheidend für die Qualität sind Material und Verarbeitung. Leider erfährt man mit keinem Wort, was das für ein Material sein soll. Angesichts des Verhältnisses zwischen Fläche/Gewicht/Preis kann es nicht besonders sein; auch Quechua hat das Rad nicht neu erfunden. In keiner denkbaren Kombination bekommt man einen hochwertigen, leichten und langlebigen Stoff für den Preis, den das QuickHiker hier auffährt.

PS: Ich war letzten Monat 8 Tage bei strömendem Regen und starkem Wind auf Treana, einer Insel in Norwegen. Während mein MSR Hoop alles mitgemacht hat, sind so ziemlich alle Quechua-Zelte in der Umgebung abgesoffen und wurden von den Nutzern zurückgelassen.

EDIT:
Nur um das klarzustellen: Ich denke für den hier gebotenen Preis wird man kaum was besseres finden. Ich gebe einfach nur zu bedenken, dass das kein Wunderzelt ist! Wer wirklich campen und sich blind auf sein Zelt verlassen können will, sollte etwas tiefer in die Tasche greifen.

Sehr ungünstig finde ich übrigens die Farbe des Zelts.. Die heizen sich schon bei helleren Farben genug auf; aber in Schwarz? Autsch..

Hast PN ;-)

Bruns

Sicher kann man dennoch in einem sein: Wenn ihr häufig campt, dann spart nicht am Zelt. Für den Gelegenheitscamper ist das Ding hier sicher ausreichend. Aber der Preis für gute Zelte kommt nicht von ungefähr; die Materialien sollten langlebig sein und die Beschichtung dauerhaft.

Ich habe den direkten Vorgänger des QuickHiker Ultralight III. Damals auch für knapp über 100€ gekauft.

Kritikpunkte hierbei: die nicht ganz so gute Belüftung. Dieser Punkt ist mit der aktuellen Version auch beseitigt worden.

Ich hatte bislang im Urlaub absolut keine Probleme. Selbst bei sehr starkem Regen blieb alles dicht.

Zudem ist dieses Zelt konkurrenzlos Preiswert. Für ein 3 Personen Zelt (real: 2), mit Alugestänge, Erdnägeln, derart kleinem Packmaß und unter 3kg Gewicht zahlt man überall anders deutlich mehr.

Meiner Meinung nach liegt das hauptsächlich an den Markennamen die man mitzahlt und der Zielgruppe der Outdoor-Lifestyle-Branche im allgemeinen.

Für ein Paar Wochen Urlaub in Europa im Jahr ist das Zelt meiner Meinung nach sehr gut geeignet. Für 2 Wochen Everest Basecamp würde ich dann vllt auch was anderes nehmen

Das Material fühlt sich übrigens nicht hoch- oder minderwertiger als bei den anderen Markenprodukten auch. Vor dem Kauf habe ich da doch auch einiges anderes angeschaut.

Und was den Absatz angeht: Auf Campingplätzen im Süden sieht man deutlich mehr Quechua Zelte als alles andere


Bruns

PS: Ich war letzten Monat 8 Tage bei strömendem Regen und starkem Wind auf Treana, einer Insel in Norwegen. Während mein MSR Hoop alles mitgemacht hat, sind so ziemlich alle Quechua-Zelte



Das ist typisch für Markenfetischisten. Natürlich hat es 8 Monate durchgeregnet und dein Zelt war das einzige, das den Weltuntergang durchgehalten hat. Quechua verkauft auch Zelte, vor allem Wurfzelte, für 30€, die gerne einmal untergehen. Aber die sind auch eher für Festivals oder das Mittelmeer gedacht.

Wichtiger ist, dass das Zelt richtig aufgebaut und der Zeltplatz gut ausgesucht ist.

Mit den Produktionszahlen vertust du dich, Decathlon hat den 120-fachen Jahresumsatz der MSR Muttergesellschaft, welche auch noch ein Dutzend anderer Marken wie Thermarest hat. Dazu sind die Preise 2-3 mal teurer.

Bruns

Sehr ungünstig finde ich übrigens die Farbe des Zelts.. Die heizen sich schon bei helleren Farben genug auf; aber in Schwarz? Autsch


Hier wird wohl nach jedem Haar in der Suppe gesucht und notfalls eines hineingeworfen. Die Farbe ist übrigens nicht schwarz, sondern anthrazit. Außerdem kann man sehr gut lüften, besser als bei einem Kuppelzelt. Beide Seiten kann man öffnen und bei Ultralight III auch im Kopfbereich.

Tagsüber wenn die Sonne scheint, sollte man übrigens das Zelt verlassen. Ich gehe lieber an den Strand... aber es gibt anscheinend auch einige, die ihr Zelt so sehr lieben, dass Sie 24h im Zelt bleiben ;-)

Bruns

PS: Ich war letzten Monat 8 Tage bei strömendem Regen und starkem Wind auf Treana, einer Insel in Norwegen. Während mein MSR Hoop alles mitgemacht hat, sind so ziemlich alle Quechua-Zelte

Bruns

Sehr ungünstig finde ich übrigens die Farbe des Zelts.. Die heizen sich schon bei helleren Farben genug auf; aber in Schwarz? Autsch


Ich habe keine Idee, wo dein Problem ist. In welchen Gebieten campst du, dass du beurteilen kannst, wie sich ein Quechua gegen andere Zelte schlägt? Hast du schon mal live ein Exped Venus II UL oder andere Zelte gegenübergestellt? Markenfetischist, kreist du jetzt völlig aus? Es geht um Qualität, aber das scheinst du nicht zu verstehen. Wo steht bei dem Quechua, welche Materialien sie verwenden, hm? Nicht, dass das wichtig wäre, wenn man ein Zelt kauft..

Decathlon ist nicht gleich Quechua und Quechua nicht gleich "nur Zelthersteller", auf dem Markt sind Quechua-Zelte von der Menge her ein Lacher gegenüber anderen Marken.

Du kannst dir ja gerne einreden, dass du der einzig schlaue bist, der erkennt, dass man ein super cooles, perfektes Zelt für 149€ bekommt. Ist mir wurst. Fakt ist, dass das Quechua niemals den gleichen Bedingungen standhalten wird, wie ein Hoop, ein Hubba Hubba, ein Venus, Nordland, Phoenix oder anderen, teureren Zelten. Mag sein, dass es sich für ein, zwei Jahre ähnlich anfühlt. Danach wird es aufhören.. Mein Rejka habe ich fast 10 Jahre benutzt, ich verspreche dir, dass du mit diesem Zelt hier nicht mal auf drei kommen wirst. Aber hey, vielleicht sind ja auch alle anderen einfach zu dämlich um das Wunderzelt hier zu erkennen.

wow, du lebst schon seit über 10 Jahren im Zelt?

doubleclicker

wow, du lebst schon seit über 10 Jahren im Zelt?

Jap. Du kannst auch nichts konstruktives beitragen, oder?

Übrigens ist das Denali II nur im Vergleich zum Quickhiker III zu betrachten. Das Quickhiker II ist so klein, dass ich mich da nicht zu zweit reinquetschen würde.

Und dann hast du auf der einen Seite das Denali II für 133€ mit einem bekannten, bewährten System und auf der anderen Seite das Quickhiker III für 149€, nur weiß man nicht, was man bekommt.

Übrigens hatten wir in Norwegen auch ein neues Denali II dabei. Trotz der vertrauenswürdigen Wassersäule von 5.000mm (Boden) ist dieser am Ende der 8 Tage zum Teil durch gewesen. Nicht schlimm, aber an einigen Stellen undicht. Insofern sage ich weiterhin, dass das Quickhiker sicher nicht schlecht ist, aber auch kein Wunder.

doubleclicker

wow, du lebst schon seit über 10 Jahren im Zelt?



Jetzt blamier Dich doch nicht völlig, Du Troll.
Nur weil jemand deinen wannabe Deal fachlich einordnen kann, muss hier doch keiner eingeschnappt quängeln!

@Bruns - danke für die Einschätung!

doubleclicker

wow, du lebst schon seit über 10 Jahren im Zelt?


Gerne. Denke halt, dass es für den Preis wirklich gut ist. Wenn man aber dauerhaft was von einem Zelt haben will, muss man mehr ausgeben.

Hatte mich letztens mit dem Support von Wechsel unterhalten und war über deren Aussage sehr überrascht. Hatte gefragt, wie lange ein Wechsel-Zelt der Zero G Linie (die Edel-Reihe) wohl lebt, wenn man es nur ein, zwei Mal im Jahr nutzt. Die Antwort: unabhängig von der Häufigkeit kaum mehr als 10 Jahre, weil das Material irgendwann einfach nachgibt. Und wir reden hier von Zelten, die etwa drei mal so viel kosten. Man sieht also, dass das Material sehr viel ausmacht und gleichzeitig keine Wunder zu erwarten sind. Wenn ihr das Quickhiker für 149€ kauft, habt ihr zwei- drei Jahre etwas von dem Zelt und mitunter Probleme mit Feuchtigkeit, etc. Wenn ihr das dreifache ausgebt, habt ihr auch drei mal so lange etwas davon und gleichzeitig ausgereifte Zelte, die alles mitmachen. Einfache Rechnung.

Unabhängig von eurer kleinen Privatfehde da oben...

Das Argument, das ist teuer das muss besser sein, ist in meinen Augen bei vielen Dingen absolut schwachsinnig.

Ich kenne Leute, die sind auch noch 10 Jahren noch glücklich, zufrieden und trocken mit ihrem 40 Mark Lidl Zelt unterwegs. Es kommt auch immer ein wenig auf Pflege und Lagerung an.

Und selbst wenn die Qualitätsunterschiede wirklich bedeutender wären:

Würde es sich für die Meisten wohl immer noch rechnen das günstigere zu Kaufen, und sollte es dann in 5 Jahren die Grätsche machen, wieder etwas günstiges nach aktuellem Stand der Technik zu holen.
Als dann irgendwann mit dem veraltetem, dann vllt schweren und unpraktischen, Material rumzulaufen, von dem man sich dann nicht trennen kann, weil es ja mal so teuer war...


Zurück zum Zelt:

wie oben schon geschrieben, für Otto Normal Nutzer ein gutes Zelt zu einem echt guten Preis.

PS:
Mein Zelt war auch am 8. Tag des durchaus nassen Urlaubs nicht feucht innen :P

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text