Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Decathlon] Van Rysel 900 AF 105 Alu Rennrad
559° Abgelaufen

[Decathlon] Van Rysel 900 AF 105 Alu Rennrad

799€999€-20%DECATHLON Angebote
20
eingestellt am 26. Dez 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Decathlon hat das Alu Rennrad 900 AF 105 seiner "Edelmarke" Van Rysel auf 799€ gesenkt, es ist nur noch die bebliebte Rahmengröße L (1.81 m - 1.86 m) verfügbar. Ihr bekommt dafür ein ausgewogenes Rennrad mit kompletter 105er R7000 Gruppe und innenverlegten Zügen.

Ausstattung:
  • Alu-Rahmen mit innenverlegten Zügen
  • Carbon/Alu-Gabel
  • 105er R7000 11-fach Schaltung, 52/36 vorn und 11/28 hinten
  • 105er Direct Mount Felgen-Bremsen
  • Mavic Aksium Laufräder, Mavic Yksion 700x25C Reifen
  • Klingel
  • Gewicht: 8.9 kg in Größe M

Bei Abholung in der Filiale bezahlt man auch keinen Versand, Lieferung nach Hause kostet 14.99€.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Das Gesamtpaket ist ok aber nicht wirklich überragend.
Was mir nicht gefällt:
- die Alu-Sattelstütze in 31,6mm - jede noch so kleine Unebenheit wird 1:1 an den Allerwertesten weitergegeben. Und mit 31.6mm Durchmesser kann man nur mit unschönen Adaptern auf eine komfortablere Carbon-Stütze aufrüsten (Standard bei Rennern ist 27,2mm).
- die Alu/Carbon Gabel - Voll-Carbon Gabeln sind nur unwesentlich teurer aber deutlich leichter und steifer
Auch nicht toll aber schnell getauscht:
- die Yksion Reifen - gegen GP5000 (oder GP4000 II) tauschen
- die 28er Kassette - hängt aber vom Gelände ab, im bergischen würde ich auf eine 34er oder 32er wechseln

RobinWilliams26.12.2019 00:19

Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon …Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon ausgeben?


Das Endurace AL 7.0 ist in etwa vergleichbar - Alu Rahmen, komplett 105... aber es hat die von mir genannten Kritikpunkte nicht und kommt direkt mit Conti Reifen und bergtauglicher Kassette. Aktuell gibt es die 2019er Modelle für 999,- statt 1099 - mir wäre das den Aufpreis wert. Allein der Reifensatz kostet im Netz ca. 70,- EUR (für die Ypsium bekommst Du in der Bucht nicht wirklich was, gibt zu viele die die ungefahren direkt verdicken), dazu Voll-Carbon Gabel, Carbon Sattelstütze... UND das Canyon ist auch noch mal deutlich leichter...
20 Kommentare
Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon ausgeben?
Mmn kein Anfängerrad bei der Übersetzung und Vorhandensein von Hügeln.
Zwar leichter als das Triban 520 aber das hat dafür 34/32 als kleinste Übersetzung...
Was sagen die Kenner?
Rampen kommt man damit als Anfänger nicht hoch, sonst echt fein für das Geld.
Das Schaltwerk hat, wenn ich das richtig erkenne, den langen Käfig (mit Knick), also sollte zur Not eine 34er Kassette draufpassen. Würde dann um die 35€ kosten.
Das Gesamtpaket ist ok aber nicht wirklich überragend.
Was mir nicht gefällt:
- die Alu-Sattelstütze in 31,6mm - jede noch so kleine Unebenheit wird 1:1 an den Allerwertesten weitergegeben. Und mit 31.6mm Durchmesser kann man nur mit unschönen Adaptern auf eine komfortablere Carbon-Stütze aufrüsten (Standard bei Rennern ist 27,2mm).
- die Alu/Carbon Gabel - Voll-Carbon Gabeln sind nur unwesentlich teurer aber deutlich leichter und steifer
Auch nicht toll aber schnell getauscht:
- die Yksion Reifen - gegen GP5000 (oder GP4000 II) tauschen
- die 28er Kassette - hängt aber vom Gelände ab, im bergischen würde ich auf eine 34er oder 32er wechseln

RobinWilliams26.12.2019 00:19

Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon …Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon ausgeben?


Das Endurace AL 7.0 ist in etwa vergleichbar - Alu Rahmen, komplett 105... aber es hat die von mir genannten Kritikpunkte nicht und kommt direkt mit Conti Reifen und bergtauglicher Kassette. Aktuell gibt es die 2019er Modelle für 999,- statt 1099 - mir wäre das den Aufpreis wert. Allein der Reifensatz kostet im Netz ca. 70,- EUR (für die Ypsium bekommst Du in der Bucht nicht wirklich was, gibt zu viele die die ungefahren direkt verdicken), dazu Voll-Carbon Gabel, Carbon Sattelstütze... UND das Canyon ist auch noch mal deutlich leichter...
gasmeister8726.12.2019 00:37

Das Schaltwerk hat, wenn ich das richtig erkenne, den langen Käfig (mit …Das Schaltwerk hat, wenn ich das richtig erkenne, den langen Käfig (mit Knick), also sollte zur Not eine 34er Kassette draufpassen. Würde dann um die 35€ kosten.


zzgl. eine neue Kette, weil sonst 3 Glieder fehlen... also nochmal ca. 10,-
800 euro für ein alurad? Bin kein kenner aber ist das nicht ziemlich schwer und teuer?
Wie ist dass denn verglichen mit dem triban rc 520? Auf das habe ich schon länger ein auge geworfen
Bearbeitet von: "leflic" 26. Dez 2019
leflic26.12.2019 01:41

Wie ist dass denn verglichen mit dem triban rc 520? Auf das habe ich schon …Wie ist dass denn verglichen mit dem triban rc 520? Auf das habe ich schon länger ein auge geworfen


Das RC520 hat mechanische Scheibenbremsen. Ich persönlich würde entweder Felgenbremsen oder hydraulische Scheibenbremsen vorziehen. Aber das könnte man auch anders sehen.
Das Rad hier hat leider keine Compact-Kurbel und ist damit auch nicht uneingeschränkt für Anfänger zu empfehlen. Kann man tauschen, kostet aber wieder und dann ist der Vorteil des Angebots dahin.
max_asdfghjkl26.12.2019 01:29

800 euro für ein alurad? Bin kein kenner aber ist das nicht ziemlich …800 euro für ein alurad? Bin kein kenner aber ist das nicht ziemlich schwer und teuer?


Erwartest du etwa carbon oder Titan für 800€?
Das Rad ist nicht teuer für das gebotene. Schwer ist es auch nicht bezogen auf Preisklasse/Komponenten. Mit Alu-Gabelschaft und Alu-Sattelstütze (was in dieser Preisklasse normal ist) lassen sich schwer unter 8kg erreichen.
Gutes Rad für das Geld, aber ich persönlich würde noch etwas mehr in die Hand nehmen und z. B. zu einem Rose Pro Sl oder wenn man lange Beine hat Canyon Endurace greifen, die Vorteile gegenüber diesem Rad wurden ja bereits genannt.
rudirudirudirudi26.12.2019 00:42

die Alu-Sattelstütze in 31,6mm - jede noch so kleine Unebenheit wird 1:1 …die Alu-Sattelstütze in 31,6mm - jede noch so kleine Unebenheit wird 1:1 an den Allerwertesten weitergegeben. Und mit 31.6mm Durchmesser kann man nur mit unschönen Adaptern auf eine komfortablere Carbon-Stütze aufrüsten (Standard bei Rennern ist 27,2mm).


31,6 gibt es auch in Carbon. Fahre ich am Crosser und passt.
rudirudirudirudi26.12.2019 00:42

Das Gesamtpaket ist ok aber nicht wirklich überragend.Was mir nicht …Das Gesamtpaket ist ok aber nicht wirklich überragend.Was mir nicht gefällt:- die Alu-Sattelstütze in 31,6mm - jede noch so kleine Unebenheit wird 1:1 an den Allerwertesten weitergegeben. Und mit 31.6mm Durchmesser kann man nur mit unschönen Adaptern auf eine komfortablere Carbon-Stütze aufrüsten (Standard bei Rennern ist 27,2mm).- die Alu/Carbon Gabel - Voll-Carbon Gabeln sind nur unwesentlich teurer aber deutlich leichter und steiferAuch nicht toll aber schnell getauscht:- die Yksion Reifen - gegen GP5000 (oder GP4000 II) tauschen- die 28er Kassette - hängt aber vom Gelände ab, im bergischen würde ich auf eine 34er oder 32er wechselnDas Endurace AL 7.0 ist in etwa vergleichbar - Alu Rahmen, komplett 105... aber es hat die von mir genannten Kritikpunkte nicht und kommt direkt mit Conti Reifen und bergtauglicher Kassette. Aktuell gibt es die 2019er Modelle für 999,- statt 1099 - mir wäre das den Aufpreis wert. Allein der Reifensatz kostet im Netz ca. 70,- EUR (für die Ypsium bekommst Du in der Bucht nicht wirklich was, gibt zu viele die die ungefahren direkt verdicken), dazu Voll-Carbon Gabel, Carbon Sattelstütze... UND das Canyon ist auch noch mal deutlich leichter...


Kudos für die ausführliche Beschreibung der Problemzonen.

Ich hab auch bei meinem Alurad Sattelstütze und Lenker gegen Carbonvarianten getauscht und der Unterschied ist schon deutlich. Gerade die auf langen Strecken ermüdenden dauerhaften Vibrationen werden gut weggefiltert. Der Tausch ist auch finanziell sehr überschaubar.
megathomas26.12.2019 01:52

Das RC520 hat mechanische Scheibenbremsen. Ich persönlich würde entweder F …Das RC520 hat mechanische Scheibenbremsen. Ich persönlich würde entweder Felgenbremsen oder hydraulische Scheibenbremsen vorziehen. Aber das könnte man auch anders sehen.Das Rad hier hat leider keine Compact-Kurbel und ist damit auch nicht uneingeschränkt für Anfänger zu empfehlen. Kann man tauschen, kostet aber wieder und dann ist der Vorteil des Angebots dahin.



So ganz mechanisch ist die Bremse des RC 520 nicht, sie hat sogar den Vorteil, dass man wenn man möchte noch zusätzliche Bremshebel an den Oberlenker montieren kann. Dies ist ja bei einigen CX oder Gravelräder ,wie man das RC 520 auch bezeichnen kann, gerne gewünscht.
Die eigentliche Bremseinheit des RC 520 ist hydraulisch, wird allerdings per Seilzug angesteuert.
Es ist kein kein nachstellen der Beläge wie bei mechanischen Bremsen nötig, sie funktionieren genauso problemlos wie (voll)hydraulische.
Die Langzeiterfahrungen und die allgemeine Performence sind durchgehend positiv von ihren Nutzern beschrieben.
rennrad-news.de/for…80/
forum.cx-sport.de/sho…130
RobinWilliams26.12.2019 00:19

Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon …Taugt das als einstiegsrad oder lieber etwas mehr für zB ein Canyon ausgeben?


Es ist Mittelklasse, kommt also drauf an wie "Einsteiger" man ist und wie ambitioniert. Also will man wirklich wirklich Rennen fahren oder will man sportlich in der Freizeit radeln.
Papoz26.12.2019 08:09

Es ist Mittelklasse, kommt also drauf an wie "Einsteiger" man ist und wie …Es ist Mittelklasse, kommt also drauf an wie "Einsteiger" man ist und wie ambitioniert. Also will man wirklich wirklich Rennen fahren oder will man sportlich in der Freizeit radeln.


Bei einem Sportgerät, das sich im Preisrahmen von 600-15.000 Euro bewegt, würde ich bei 800 Euro schon von Einstiegsklasse sprechen. Die Gruppe ist Mittelklasse, der Rest absolut unterstes Niveau.
Das Rad ist okay, aber 31,6mm Durchmesser bei der Sattelstütze ist nicht mehr zeitgemäß.
Papoz26.12.2019 08:09

Es ist Mittelklasse, kommt also drauf an wie "Einsteiger" man ist und wie …Es ist Mittelklasse, kommt also drauf an wie "Einsteiger" man ist und wie ambitioniert. Also will man wirklich wirklich Rennen fahren oder will man sportlich in der Freizeit radeln.


Wenn man sich anschaut, wieviel man für ein Rennrad ausgeben kann, ist es klar als Einsteiger-Rad anzusehen.
Es ist nicht schlecht, aber viel weniger sollte man nicht ausgeben, sonst landet man im Baumarkt-Schrott Bereich.
Keine XL mehr :(((
Ihr lieben Experten,

ich hab selbst leider nicht allzu viel Ahnung von Rennrädern, stehe aber momentan vor meinem ersten Rennrad-Kauf und wollte mal fragen, ob mir jemand per PN möglicherweise ein bisschen weiterhelfen könnte. Ich habe bereits eine Auswahl getroffen (4 Räder), aber die Entscheidung welches davon am besten ist, ist irgendwie schwierig

Danke euch
Jomasio28.12.2019 13:00

Ihr lieben Experten,ich hab selbst leider nicht allzu viel Ahnung von …Ihr lieben Experten,ich hab selbst leider nicht allzu viel Ahnung von Rennrädern, stehe aber momentan vor meinem ersten Rennrad-Kauf und wollte mal fragen, ob mir jemand per PN möglicherweise ein bisschen weiterhelfen könnte. Ich habe bereits eine Auswahl getroffen (4 Räder), aber die Entscheidung welches davon am besten ist, ist irgendwie schwierig Danke euch


Gutes Rad, hatte ich mit Ultegra Ausstattung und Cosmic Laufrädern mit BTWIN Schriftzug vor einigen Jahren.
Der Rahmen müsste noch immer in Frankreich gefertigt sein. Zieht gut vorwärts.

Für Einsteiger ist das gut, die Laufräder können dann runter wenn man mehr Feuer fängt
Kannst gerne deine Auswahl zeigen. Ich hatte schon min 10 Räder und viele Marken durchprobiert.
Bearbeitet von: "catoisseur" 30. Dez 2019
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text