382°
ABGELAUFEN
[Delinero via Amazon] Bowmore 12 für 23,11€, Bowmore 15 für 42,86€, Highland Park 12 für 28,99€ Scotch Single Malt Whisky VSK-frei
[Delinero via Amazon] Bowmore 12 für 23,11€, Bowmore 15 für 42,86€, Highland Park 12 für 28,99€ Scotch Single Malt Whisky VSK-frei
FoodAmazon Angebote

[Delinero via Amazon] Bowmore 12 für 23,11€, Bowmore 15 für 42,86€, Highland Park 12 für 28,99€ Scotch Single Malt Whisky VSK-frei

Preis:Preis:Preis:23,11€
Zum DealZum DealZum Deal
Hey ihr Freunde des gepflegten Whisky-Konsums,

Auf Amazon bekommt ihr zur Zeit vom Anbieter Delinero einige gute Angebote (jeweils versandkostenfrei!)

Bowmore 15 Darkest für 42,86€ (nächstbester Preis 45,66€ normal bei Amazon - da momentan auch im Preis gesenkt, regulär ab ca. 48€ zu haben)

Bowmore 12 für 23,11€ (nächstbester Preis 25,89€ zzgl. 5,90€ Versand)

Highland Park 12 für 28,99€ (nächstbester Preis 31,50€ zzgl. 5,90€ Versand)

- Kurz und knapp zu den Whiskys -

Der süßlich rauchige 15 jährige Islay-Malt ist ein Whisky, der 12 Jahre im Bourbonfass reifte und dann weitere 3 Jahre in Sherryfässern nachreifte.

Der 12er Bowmore ist ein rauchiger Whisky der zum Teil in Bourbon- und zum Teil in Sherry-Fässern lagerte.

Der 12 jährige Highland Park von der Insel Orkney ist eine gute Empfehlung um sich dem Thema Rauch sachte anzunähern, geschmacklich sehr mild mit Assoziationen nach Heidekraut.

- Weitere Hinweise -

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit Delinero gemacht. Und ja, ich weiß, dass mit bestimmten Gutscheinen gelegentlich auch bessere Rabatte möglich sind. Aber denoch finde, ich dass es hier ein gutes Angebot ist.

Tasting-Videos findet wahrscheinlich jeder bei Bedarf selbst.

Deal-Link führt zum 12er Bowmore, den Rest verlinke ich im 1. Kommentar.


Bowmore 15 jetzt ausverkauft
- doenertobs

Highland Park 12 auch ausverkauft
- doenertobs

Highland Park 12 wieder verfügbar
- doenertobs

Bowmore 15 wieder verfügbar, sogar noch 5 cent billiger
- doenertobs

47 Kommentare

gefährlich HOT

Super Preise, habe ich aber alle schon ungeöffnet hier rumstehen..

snob shit

Ab zwei Flaschen kommt man mit dem 20€ Gutschein bei delinero direkt meist noch etwas besser weg.

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.

Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"

Ich habe beide bowmore. Für Fans rauchiger Whiskys uneingeschränkt zu empfehlen . Hot!

Verfasser

pawned

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"



​Diese Whiskys würde ich generell eher zum puren Genuss empfehlen. Schottischer Single Malt ist aus gemälzter Gerste, Bourbon zum überwiegenden Teil aus Mais und Roggen. Alleine das sind geschmacklich schon große Unterschiede. Auch die Lagerung ist bei Single Malt im Wesentlichen anders.

Es gibt durchaus auch gute Bourbons die sich pur trinken lassen (z.B. Four Roses Small Batch, Elijah Craig 12, Knob Creek, Booker's, Blanton's Original). Den normalen Jim Beam finde ich aber auch ziemlich widerlich.

Zum Einstieg in das Thema Single Malt solltest du aber besser nicht sofort mit einem rauchigen Whisky (Gerstenmalz über Torfrauch gedarrt) anfangen.

Da empfehlen sich eher seichte Whiskys aus der Speyside. Bis 30/35€ gibt es schon viele gute Einsteiger. Tomatin Legacy, Glendronach 12, Balvenie 12, Glenfarclas 10 oder 12,...

Dann brauchst du aber auch ein gescheites Nosing - Glas bzw. ein Glencairn Glas. Weil aus einem normalen Tumbler schlägt dir primär einfach nur der Alkohol in die Fresse. Und mit einem guten Whisky beschäftigt man sich eine Weile wenn er im Glas ist.
Bearbeitet von: "doenertobs" 26. Jul 2016

Verfasser

penga

snob shit



​Oh mein Gott, es gibt Menschen die für Genuss Geld ausgeben, bei denen Qualität vor Quantität kommt. Troll bitte woanders rum.

Hab bisher nur den 12 jährigen gehabt und letztes Wochenende den letzten Tropfen aus der Flasche geholt. Kommt wie gerufen =)

pawned

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"



Der Highland Park ist schon ziemlich gut. Hat eine ganz leichte Rauchnote, kaum merkbar. Einer meiner Favoriten in der Preisklasse.
Die Bowmores sind schon recht rauchig und da gibts meiner Meinung nach bessere rauchige Whiskys als die beiden.

Gipsy

Ich habe beide bowmore. Für Fans rauchiger Whiskys uneingeschränkt zu empfehlen . Hot!



Leider nicht, bin Rauch-Fan und der Bowmore ist tatsächlich der einzige Whisky den ich wirklich ungenießbar finde. Ich kann durch die starken Citrus-Aromen nur an Spülmittel denken. Bin da wohl auch nicht der einzige, sind aber wohl in der Unterzahl.

Verfasser

Gipsy

Ich habe beide bowmore. Für Fans rauchiger Whiskys uneingeschränkt zu empfehlen . Hot!



​Ist halt alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich persönlich finde Caol Ila 12, Laphroaig 10 und Ardbeg 10 auch besser. Aber die kosten auch alle 2-7€ mehr.

Ich kann dafür mit dem vielgelobten normalen Connemara nix anfangen und bin da auch eher in der Minderheit.

hot

penga

snob shit



​und dann steht es geschlossen in der Glasvitrine als Statussymbole für pseudo Genießer. Aber wenn man sonst nichts sinnvolles mit seiner Kohle anstellen kann

Konnte und kann Whisky überhaupt nichts abgewinnen. Für mich steht das auf einer Ebene mit den Leuten, die in der Küsschen links, Küsschen rechts Gesellschaft ihren Wein nippen. Der Whisky ist aber dennoch "cooler" ...

Verfasser

penga

snob shit



​Ich glaube ein 30 oder 40€ Whisky ist nichts mit dem man in der Glasvitrine angeben könnte. Der Genuss liegt ja im Verriechen und Verkosten. Aber keine Ahnung wie andere das handhaben.

Verfasser

Kazzig

Konnte und kann Whisky überhaupt nichts abgewinnen. Für mich steht das auf einer Ebene mit den Leuten, die in der Küsschen links, Küsschen rechts Gesellschaft ihren Wein nippen. Der Whisky ist aber dennoch "cooler" ...



​Wäre ja auch schlimm wenn jeder die gleichen Interessen hätte.

Ich kann z.B. teurem Wein keinen Zusatznutzen abgewinnen. Aber wem es Freude macht - bitte sehr.

Das gesellschaftliche Bild was man dann davon hat dürfte ohnehin eher von Stereotypen als von eigenen Erfahrungen geprägt sein. Ich verstehe auch viele Hobbys nicht aber was soll es - leben und leben lassen. Geschmäcker sind verschieden, Interessen sind es auch.

pawned

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"


Um es kurz zu machen: ja!
Bowmore ist eher ein weicher Whisky und preislich zum "Einsteigen" sehr geeignet.

HOT, gute Preise. Bin jedoch noch mit beiden Bowmores versorgt und habe mir erst vor ein paar Tagen den 17-jährigen "White Sands" gekauft, der mir mit dem 25-jährigen Bowmore bisher am besten gefällt.

pawned

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"


Kazzig

Konnte und kann Whisky überhaupt nichts abgewinnen. Für mich steht das auf einer Ebene mit den Leuten, die in der Küsschen links, Küsschen rechts Gesellschaft ihren Wein nippen. Der Whisky ist aber dennoch "cooler" ...



Hut ab, gut getrollt X)

Gipsy

Ich habe beide bowmore. Für Fans rauchiger Whiskys uneingeschränkt zu empfehlen . Hot!



Natürlich, wollte nur sagen uneingeschränkt empfehlen kann man den nicht ^^

Spar-Schlumpf

Hut ab, gut getrollt X)



wieso troll? ich mein das ernst :-)

btw,

danke für eure antworten.

pawned

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber die heutige Generation ( ich bin knapp 27 ) hat bisher Jim Beam und Co getrunken.. natürlich nur mit Cola.. anders bekommt man den Müll ja auch nicht runter.Kann man sowas hier empfehlen und auch ohne Cola genießen oder wie ist das so ? ich hätte da nämlich Interesse dran nur hab angst vor nem "Jim Verschnitt"


Typische Szene-Trinker, die meisten meinen es wäre was tolles einen Jack oder Jim zu haben. Wenn du dich wirklich langsam rantasten willst an Whisk(e)ys die man pur genießt bzw. mit ein wenig Wasser, würde ich dir Vorschlagen du gönnst dir mal einen Glenfiddich 15 Jahre oder einen Bushmills 10 Jahre. Beide recht günstig und "neutral" wenn man so will, sprich: Brennen dir nicht gleich die Kehle weg und sind nicht torfig oder rauchig. Wenn du feststellst okay, könnte mir gefallen, schau mal ob es in deiner Nähe Fachgeschäfte gibt. Die Bieten oft Whiskey Seminare/Verkostungen an, wo man sich mal etwas durchprobieren kann und wertvolle Infos bekommt. Gehen meist 2-3 Stunden und man bekommt einen guten Eindruck. Wenn du in etwa weißt was dir geschmacklich gefällt, kannst du weiter schauen, whisky.de hat einen guten Blog, ein wenig Fachlektüre und man kann im Shop sagen was einem schmeckt (süß, rauchig, torfig, etc.) und anhand dessen kann man sich verschiedene Sorten anzeigen lassen - fast alle mit kurzem Youtube Video dazu. Persönliche Meinung: Single Malts schlagen Blended meist um Welten.

Kazzig

Konnte und kann Whisky überhaupt nichts abgewinnen. Für mich steht das auf einer Ebene mit den Leuten, die in der Küsschen links, Küsschen rechts Gesellschaft ihren Wein nippen. Der Whisky ist aber dennoch "cooler" ...


Naja, das Bild passt nicht. Ein Whiskey steht eigentlich für Gemütlichkeit, für "cool" stehen maximal die Discounter-Klamotten die sich die Jugendlichen in die Birne kippen. Man trinkt Whsikey auch nicht, man genießt. Du machst dir also ein bisschen was ins Glas und hast an einem Glas meist 2-3 Stunden Freude, immer ein kleines bisschen in den Mund nehmen, dort kurz warten bis sich die Aromen entfalten und dann hat man eine ganze Weile was davon. Mit der von dir beschriebenen Schickeria hat das absolut gar nichts zu tun.

Und für diejenigen die meinen mit 30 oder 40 Euro Flaschen kann man nicht angeben: Kann man auch mit 400 Euro Flaschen nicht, wer sich davon beeindrucken lässt ist ein viel zu sehr materiell eingestellter Mensch und die sind meist sehr oberflächlich und nicht sehr umgänglich. Ein guter Tropfen, egal wie teuer, macht immer was her. Schließlich geht es darum was einem persönlich schmeckt, ich würde nie Sachen kaufen um anderen zeigen zu wollen wie toll ich bin - ich habe besseres mit meiner Zeit zu tun. Im übrigen sieht es viel beeindruckender aus wenn man ein Regal voll mit OVP hat die meist sehr schön gestaltet sind

Dr_Doolittle



hat nix mit szene trinker zu tun, mir schmeckt das gesöff ja nicht mal. ich habs halt so " kennengelernt " mit cola und co.

ich halte da aber eh nix von, bei mir stehts nur rum und ich möchte halt mal whiskey probieren ohne es schon vorher löschen zu müssen ..

daher bin ich über jeden einzelnen hinweis und tipp dankbar. und auch an dich, dein feedback hat mir auch super geholfen.

Verfasser

Dr_Doolittle

Und für diejenigen die meinen mit 30 oder 40 Euro Flaschen kann man nicht angeben: Kann man auch mit 400 Euro Flaschen nicht, wer sich davon beeindrucken lässt ist ein viel zu sehr materiell eingestellter Mensch und die sind meist sehr oberflächlich und nicht sehr umgänglich.


Naja, ich würde mal ganz frech behaupten, dass zu mindest ein Großteil der Flaschen, die für mehrere 1000 Euro gekauft werden, nicht zum genießen gekauft wird sondern viel mehr als Statussymbol oder zu Mindest als persönlicher Schatz (Gollum lässt grüßen).

Wollte mit meiner Aussage bzgl. 30-40 Euro nur ausdrücken, dass man damit, selbst wenn man es wöllte, sicher niemanden begeistern könnte (also im Sinne von damit angeben, was man für ein toller Typ ist), denn die die tatsächlich für so etwas empfänglich sind, bewegen sich vermutlich in anderen Preisdimensionen und mit Sicherheit nicht bei geläufigen Standard-Abfüllungen.

Ansonsten halte ich es wie du, das Zeug ist zum aufmachen und genießen da, obgleich ich mir persönlich einige für gut befundene Abfüllungen für schlechte Zeiten auf die Seite lege. Passiert ja öfter mal, dass die Flaschen sich einfach mal im Preis verdoppeln. Und bei privat organisierten Tastings steht auch immer der Spaß im Vordergrund und nicht, wer die teuerste Flasche anschleppt.

Generell gibt es auch genug teure Hype-Abfüllungen denen ich getrost einen guten Standard unter 40€ vorziehen würde. Und das bereits bevor das Kriterium Preis-Leistungs-Verhältnis hinzukommt.
Bearbeitet von: "doenertobs" 26. Jul 2016

Bowmore 15yo ist aus!

Verfasser

pawned

daher bin ich über jeden einzelnen hinweis und tipp dankbar.



Ein Einsteiger-Tasting ist auf jeden Fall keine schlechte Wahl, zu mal man da noch andere Leute um sich hat, die ebenfalls damit anfangen. Ansonsten kannst du auch, wenn du ein Fachgeschäft in der Nähe hast, dort ohne ein Tasting mal vorbei schauen. In einem vernünftigen Geschäft wird man dich auch ordentlich beraten und auch mal ein paar Sachen probieren lassen, dann gebietet es jedoch der Anstand, dort auch etwas zu kaufen, auch wenn es online vielleicht paar Euro billiger ist. Das ist dann quasi der Service-Aufpreis. Interessanter ist das ganze natürlich, wenn man noch Freunde oder Verwandte hat, die das Hobby teilen (wobei man da dann meist gut nachhelfen kann). Denn der Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Verkosten gehören schon irgendwie dazu.

Aus welcher Ecke kommst du denn, vielleicht kann man dir dann sogar konkret ein Fachgeschäft empfehlen.

Dr_Doolittle

Und für diejenigen die meinen mit 30 oder 40 Euro Flaschen kann man nicht angeben: Kann man auch mit 400 Euro Flaschen nicht, wer sich davon beeindrucken lässt ist ein viel zu sehr materiell eingestellter Mensch und die sind meist sehr oberflächlich und nicht sehr umgänglich.

Wollte mit meiner Aussage bzgl. 30-40 Euro nur ausdrücken, dass man damit, selbst wenn man es wöllte, sicher niemanden begeistern könnte (also im Sinne von damit angeben, was man für ein toller Typ ist), denn die die tatsächlich für so etwas empfänglich sind, bewegen sich vermutlich in anderen Preisdimensionen und mit Sicherheit nicht bei geläufigen Standard-Abfüllungen.Ansonsten halte ich es wie du, das Zeug ist zum aufmachen und genießen da, obgleich ich mir persönlich einige für gut befundene Abfüllungen für schlechte Zeiten auf die Seite lege. Passiert ja öfter mal, dass die Flaschen sich einfach mal im Preis verdoppeln. Und bei privat organisierten Tastings steht auch immer der Spaß im Vordergrund und nicht, wer die teuerste Flasche anschleppt.Generell gibt es auch genug teure Hype-Abfüllungen denen ich getrost einen guten Standard unter 40€ vorziehen würde. Und das bereits bevor das Kriterium Preis-Leistungs-Verhältnis hinzukommt.


Wertanlage


Wart mal ab, es wird noch schlimmer werden, bislang war Deutschland kein Markt für Whisky, aber das legt zu. Und wenn die sehen das man hier jetzt auch was absetzen kann, werden ganz viele neue Szene-Geschichten aufkommen die zu Gaga-Preisen Whisky anbieten, der nicht mal die Hälfte dessen wert wäre.

Verfasser

Dr_Doolittle

Wart mal ab, es wird noch schlimmer werden, bislang war Deutschland kein Markt für Whisky, aber das legt zu. Und wenn die sehen das man hier jetzt auch was absetzen kann, werden ganz viele neue Szene-Geschichten aufkommen die zu Gaga-Preisen Whisky anbieten, der nicht mal die Hälfte dessen wert wäre.



Ja, hat doch schon begonnen. War ja positiv überrascht dass sich nicht genug Blöde... äh Käufer für den Highland Park Ice gefunden haben. Die meisten Händler sind ja schon 100€ runter gegangen und haben trotzdem noch Bestände. Das gibt mir zu mindest Hoffnung, dass die Leute doch nicht blind jeden Preis schlucken. Und die Arbitrage-Jäger, die darauf spekuliert haben, dass das Teil im Nu ausverkauft ist, sind auch schon aufgelaufen. Wobei mich das auch eher peripher tangiert solange die "normalen" Abfüllungen nicht so massiv anziehen. Aber was da teilweise zu absurden Preisen auf den Mmarkt geschleudert wird und sogar gekauft wird, ist echt verwunderlich.

Und ja, viele sehen das ganze aufgrund quasi nicht mehr vorhandener Zinsen auch nur als Wertanlage.
Bearbeitet von: "doenertobs" 26. Jul 2016

Es ist ja bereits so, dass Whisky in den letzten Jahren hier schwer in Mode gekommen ist. Die Preise haben schon angezogen und mit immer neuen Lagermethoden versucht man jungem, 10-12jährigem Whisky den "besonderen" Geschmack zu verpassen. Alleine die vielen verschiedenen Laphroaigs, die angeboten werden zeigen das. Der Ardbeg, der vor 20 Jahren umgerechnet 40 Euro gekostet hat und der mit dem heutigen überhaupt nicht mehr zu vergleichen ist, wäre heute unter 200 EUR gar nicht mehr zu haben. Die schottischen Brennereien kommen ja mit der Produktion von Scotch kaum noch nach, so groß wie die Nachfrage in Europa inzwischen ist. Das sond inzw. ja größtenteils richtige Fabriken und haben mit den Destillen von vor 20-30 Jahren nicht mehr viel gemein. Man muss sich eben was einfallen lassen, wenn man am Boom mitverdienen will. Das ist die Kehrseite des Hypes. Natürlich gibt es (zum Glück) immer noch gute und sehr gut geniessbare Tropfen, aber das Geschäft wird immer mehr zum Sammler- und Massenmarkt. Ich denke mit Wehmut an die Zeit vor 20 Jahren zurück, als um den Whisky noch kein Hype gemacht wurde. Ich bin heute 50, habe das miterlebt und kann durchaus Vergleiche ziehen. Natürlich freut es mich aber auch, dass inzwischen so viele auf den "Geschmack" gekommen sind und ob jung oder alt. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt, hoffentlich wird der wahre Genuss an einem edlen Whiksy nicht irgendwann nur noch den Besserverdienenden vorenthalten sein. Reine Sammler werden heute ja gerne schon mal mit (ungeprüfter) Jahrgangsabfüllung hereingelegt. Bekommt ja keiner mit, denn die werden ja ohnehin nicht geöffnet und ich will nicht wissen, was da alles so vertickt wird.

Talisker Storm 27,99€ ist auch ein guter Kurs von Delinero via Amazon!
Vielleicht gibt's ja noch ein paar mehr..
Hab mal den Highland bestellt, mal was weicheres. ^^
Danke für den Deal.

Ich finde besonders die Entwicklung der zunehmenden Non Age Statement Whiskys sehr bedenklich. Damit schaffen sich die Brennereien alle Möglichkeiten, dem stark gestiegenen Konsum auch gerecht werden zu können, siehe Glenlivet 12, der hierzulande dem Founder's Reserve weichen musste.

Der Highland Park ist leider nicht mehr da

Der Deal ist hot, keine Frage. Bei den amz-shopverkäufern herrscht ja ein regelrechter Preiskampf, ich konnte vor 4 Wochen einen Laphroaig Quarter Cask inkl. Versand über Delinero für 27,55 EUR bekommen (auf der Shopeigenen Webseite lag der zeitgleich bei 32,95. Aber auch im Shop bei Springlane lassen sich mit den regelmäßigem Prozentaktionen manchmal richtig gute Preise erzielen.

bronko15344

Der Highland Park ist leider nicht mehr da

Bei Abnahme von zwei Flaschen mit dem bereits von mir genannten 20€ Gutschein direkt auf deren HP für 28,04€ pro Flasche inklusive Versand zu haben.

bronko15344

Der Highland Park ist leider nicht mehr da



Eigentlich wollte ich nur mal eine Flasche vom Highland Park ausprobieren. Aber mal schauen ob ich noch einen zweiten interessanten Whisky finde.
Bearbeitet von: "bronko15344" 27. Jul 2016

Verfasser

bronko15344

Der Highland Park ist leider nicht mehr da



Der Dalwhinnie 15 ist für 28,99€ im Angebot. Das ist schon ohne irgendwelche Gutscheine Bestpreis.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text