Dell Latitude E5540; i3-4030u, 4GB Ram
223°Abgelaufen

Dell Latitude E5540; i3-4030u, 4GB Ram

21
eingestellt am 16. Okt 2015heiß seit 16. Okt 2015
Vielleicht ist es kein richtiger Deal, aber meines Erachtens nach ein guter Preis für ein solides Business Notebook welches sehr leicht zu warten ist.

418,85€ zzgl.6,99€ Versand - 5€ Newsletter = 420,84€.
Vergleichspreis: 499€ bei Conrad

Die wichtigsten Daten im Überblick:

CPU: Intel Core i3-4030U, 2x 1.90GHz
RAM: 4GB
Festplatte: 500GB HDD
optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL
Grafik: Intel HD Graphics 4400
Display: 15.6", 1366x768, non-glare
Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, HDMi
Betriebssystem: Windows 8.1 Pro 64bit und Windows 7 Professional 64bit
Garantie 3 Jahre Pro Support

Beste Kommentare

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro


Noch besser: Einfach nur den Prozessor kaufen, der ist dann sogar noch billiger!

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro

Blödsinn. Das ist nen Latitude E5540 und nicht irgend ein dahergelaufener Plastikbomber mit großen Zahlen. Ich hatte von denen schon ein paar unter der Hand und die sind absolut zu empfehlen (auch wenn hier ein wenig an der Ausstattung gespart wurde). Zu bemängeln ist die fehlende Tastaturbeleuchtung und Auflösung des Displays.
21 Kommentare

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro

Blödsinn. Das ist nen Latitude E5540 und nicht irgend ein dahergelaufener Plastikbomber mit großen Zahlen. Ich hatte von denen schon ein paar unter der Hand und die sind absolut zu empfehlen (auch wenn hier ein wenig an der Ausstattung gespart wurde). Zu bemängeln ist die fehlende Tastaturbeleuchtung und Auflösung des Displays.

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro


Noch besser: Einfach nur den Prozessor kaufen, der ist dann sogar noch billiger!

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro



Ich verstehe genau was du meinst!
Über 400 euro für 4GB Ram und keine SSD ist einfach übertrieben.

Und zu dem Vorredner: also wenn das kein Plastik ist dann haben wir wohl eine andere Definition!

rudedy

Viel zu teuer...den gleichen Prozessor gab es schon mit laptops für unter 250 Euro



Latitude ist ungefähr auf dem Niveau von einem Thinkpad und nicht mit der billigen Edge Scheiße...

In seiner Anzeige steht doch das es ein Business Notebook ist. Wenn man den Unterschied nicht kennt oder nicht begreift was das bedeutet im Vergleich zu einem Consumergerät dann einfach mal nicht posten.
Ich persönlich würde aber eher zu einem Leasingrückläufer tendieren bei so einer Hardwareausstattung wie oben. Da wäre dann eine SSD und ein neuer Akku drin. Wahrscheinlich dann sogar mit besserem Display und Prozzi.

Gruß

Naja, Business Notebooks mit ähnlicher Leistung gibt es aber auch schon als Leasingrückläufer für unter 200€. Das sind dann Lenovos oder HP Elitebooks. Daher sehe ich hier den Deal auch nicht so richtig, auch wenn es sich hier um Neuware handelt.
Und die Auflösung ist für ein Neugerät auch nicht mehr zeitgemäß.

Nie wieder Dell. Habe durch die Arbeit ein Latitude bekommen welches eine Katastrophe in Sachen Leistung ist. Und über Preis/Leistung brauchen wir da erst garnicht zu sprechen. Selbe Erfahrung haben Kollegen mit anderen Modellen gemacht.

@Madenkompost: Sorry aber deine Aussage ist sehr subjektiv formuliert. Sowohl bei meinem alten Arbeitgeber (Großkonzern) als auch bei meinem neuen (Mittelstand) habe ich immer DELL Geräte gehabt. Aktuell sitze ich auch an einem Latitude E5430 - welcher nun 3 Jahre alt ist - und kann mich über mangelnde Performance nicht beschweren.

Auch der Business Support von DELL ist erstklassig im Gegensatz zu dem Privatkundensupport.

Vielleicht liegt es bei euch daran, wie eure IT die Geräte aufgesetzt hat und wie eure Server- und Netzwerk Infrastruktur ist.

Im geschäftlichen Bereich würde ich aktuell immer noch DELL einsetzten. Die Optiplex und Latitude Geräte sind echte Arbeitstiere, fallen kaum aus und wenn dann werden diese am nächsten Arbeitstag vom DELL Service wieder zum Laufen gebracht. Und nein - ich arbeite nicht für DELL oder in einem Systemhaus welches DELL verkauft.

Nachtrag: Wie kommst Du auf das Thema Preis/Leistung? Kennst Du bei euch auf der Arbeit die Einkaufspreise? Ich kenne zumindest die bei uns und finde das Preis/Leistungsverhältnis in Ordnung.

Verfasser

Madenkompost

Nie wieder Dell. Habe durch die Arbeit ein Latitude bekommen welches eine Katastrophe in Sachen Leistung ist. Und über Preis/Leistung brauchen wir da erst garnicht zu sprechen. Selbe Erfahrung haben Kollegen mit anderen Modellen gemacht.



Gleiches gilt für mich mit Lenovo, aufgrund des Preises und der Qualität sind das für mich Einweggeräte.
Ich glaube diese Erfahrung macht jeder mit unterschiedlichen Marken. Ich hatte fast 5 Jahre lang einen Acer und war damit sehr zufrieden und viel aus dem Bekanntenkreis und Foren haben mir von Acer abgeraten. Dann wurde mir das Hp Probook empfohlen, nach 10 Tagen ging es wieder zum Händler zurück.

Madenkompost

Nie wieder Dell. Habe durch die Arbeit ein Latitude bekommen welches eine Katastrophe in Sachen Leistung ist. Und über Preis/Leistung brauchen wir da erst garnicht zu sprechen. Selbe Erfahrung haben Kollegen mit anderen Modellen gemacht.


Das stimmt, das ist wohl der Fluch des Notebooks.

Evtl. lieber den hier

i5 und SSHD für ~60€ Aufpreis

Ich hab mir 2007 einen Dell Vostro 1500 gekauft mit dem Core2Duo t7300 und 2 Gb ram. Mit ner SSD bootet der Rechner auch in 25 Sekunden und arbeitet für alle Office-Angelegenheiten sehr gut (selbst der Akku hält noch ca 2h). Die Verarbeitung findet man heute leider nicht mehr so häufig. Metallboden, Magnesiumoberfläche (innen), Wartungsklappen. Kann mich also überhaupt nicht über Dell beschweren!
Meiner Freundin hatte ich 2009 einen Dell Vostro mit P8600 gekauft und auch der läuft immernoch erste Sahne (außer der Lüfter, der ist mir zu laut, obwohl kalte Luft rauskommt...

)

Business hin oder her, die Auflösung ist wirklich nicht mehr zeitgemäß. Da bringt einem auch der Pro Service nichts, wer mit sowas arbeiten muss, tut mir leid.

Hm meiner Meinung nach zu teuer. Lieber nen Leasing-Rückläufer holen.
Ein LifeBook S752, 14" (35,6 cm) TFT HD 1366 x 768 mit i3-3120M, 1x 4GB RAM (noch nen RAM Riegel gebraucht 15€), 320 GB HDD, 2 x USB 3.0, 1 x DisplayPort, 1 x VGA, 1 x DVI, 1 x Netzwerk, , Bluetooth, Webcam, Cardreader und vor-Ort-Garantie Next Business Day bis Anfang 2017 kostet 190€.
SATA 3 und theoretisch auch einen mSATA Steckplatz, allerdings ist das Modul dafür relativ teuer.

Daher besser eine 128 GB SSD für 40€ und in den Laufwerksschacht ein HDD Modul für 12€ plus die 320 GB HDD umziehen lassen. Günstig und flott. ;-)

Oder dann ein Dell e6420 für ~240€
Vorteil: man kriegt schon einen i7 für das Geld, 1600x900 Panel, beleuchtete Tastatur, leichter Ersatzteile
Nachteil: Kein USB3.0, keine deutsche Tastatur öfters, kein DVI/DisplayPort.

Kann man sich auch überlegen, wenn man wirklich nur ein Arbeitstier braucht. :-)

@ Bitte beachtet auch das Getgoods zum Jahresende schließt !

Info auf heise-Online

Verfasser

ty1977

@ Bitte beachtet auch das Getgoods zum Jahresende schließt ! Info auf heise-Online



Ändert ja nichts am Dell pro Suport und die Händlergewährleistung bleibt trotzdem bestehen. Aber trotzdem ein guter Hinweis, vieleicht gibt es am Jahresende paar echte Schnäpchen.

wasistlos

Business hin oder her, die Auflösung ist wirklich nicht mehr zeitgemäß.


"Zeitgemäß" ist immer so eine Sache... wenn die Auflösung zu deinen Anforderungen paßt und der Rest auch OK ist, dann spielt "zeitgemäß" keine Rolle, würde ich sagen. Wenn du unbedingt eine hohe Auflösung brauchst, ist es natürlich was anderes.
Mein 14"-ArbeitsDELL hat dieselbe Auflösung - da wird es mit dem Platz auf dem Bildschirm zwar manchmal knapp, aber wenn die Auflösung höher wäre, könnte ich trotzdem nicht mehr auf dem Bildschirm darstellen... weil ich dann nämlich reinzoomen müßte, um ohne Lupe was zu erkennen. Ein Notebook (zumal ein Arbeitsnotebook) ist nun kein Tablet z.B., das man beliebig nahe ans Gesicht halten kann, insofern finde ich persönlich einen Kompromiß aus Auflösung und Preis (teilweise auch Akkuverbrauch) sinnvoller als möglichst hohe Auflösung.

Perfekt fürs Gästeklo

Verfasser

wasistlos

Business hin oder her, die Auflösung ist wirklich nicht mehr zeitgemäß.



Genau meine Ansicht!
Aber wie so oft wollen die Leute bei Mydealz einen intel Xeon mit 64GB Ram, 4k Bildschirm mit einer Brenstofzelle als Akku für unter 500€ um Office Arbeiten zu erledigen. Dies alles natürlich noch in Apple Qualität.

wasistlos

Business hin oder her, die Auflösung ist wirklich nicht mehr zeitgemäß. Da bringt einem auch der Pro Service nichts, wer mit sowas arbeiten muss, tut mir leid.



Google mal nach Docking Station

Verfasser

thesan

Hm meiner Meinung nach zu teuer. Lieber nen Leasing-Rückläufer holen. Ein LifeBook S752, 14" (35,6 cm) TFT HD 1366 x 768 mit i3-3120M, 1x 4GB RAM (noch nen RAM Riegel gebraucht 15€), 320 GB HDD, 2 x USB 3.0, 1 x DisplayPort, 1 x VGA, 1 x DVI, 1 x Netzwerk, , Bluetooth, Webcam, Cardreader und vor-Ort-Garantie Next Business Day bis Anfang 2017 kostet 190€. SATA 3 und theoretisch auch einen mSATA Steckplatz, allerdings ist das Modul dafür relativ teuer. Daher besser eine 128 GB SSD für 40€ und in den Laufwerksschacht ein HDD Modul für 12€ plus die 320 GB HDD umziehen lassen. Günstig und flott. ;-) Oder dann ein Dell e6420 für ~240€ Vorteil: man kriegt schon einen i7 für das Geld, 1600x900 Panel, beleuchtete Tastatur, leichter Ersatzteile Nachteil: Kein USB3.0, keine deutsche Tastatur öfters, kein DVI/DisplayPort. Kann man sich auch überlegen, wenn man wirklich nur ein Arbeitstier braucht. :-)



Kannst du mir eine Shop empfehlen? War mit dem Dell sehr zufrieden jedoch hatten zwei Geräte Pixelfehler weshalb die zum Händler zurück gingen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text