904°
ABGELAUFEN
Dell XPS 13 mit Core i5-5300U, 8GB RAM, 256GB SSD, 13,3 Zoll Touchscreen mit 3200x1800 Pixel, 10h Akku, 1,3kg, Windows für 1.134,99€ bei Notebooksbilliger.de
Dell XPS 13 mit Core i5-5300U, 8GB RAM, 256GB SSD, 13,3 Zoll Touchscreen mit 3200x1800 Pixel, 10h Akku, 1,3kg, Windows für 1.134,99€ bei Notebooksbilliger.de

Dell XPS 13 mit Core i5-5300U, 8GB RAM, 256GB SSD, 13,3 Zoll Touchscreen mit 3200x1800 Pixel, 10h Akku, 1,3kg, Windows für 1.134,99€ bei Notebooksbilliger.de

GelöschterUser366917
Preis:Preis:Preis:1.134,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Nächster Preis 1.290,15€
Modell 2016: 1.399€

Notebooksbilliger
bietet das 2015er Dell XPS mit 8GB RAM, 256GB SSD und Touchscreen mit
3200x1800 Pixeln für 1.134,99€ an. Mit einer Akkulaufzeit von knapp 10h
und einem Gewicht von knapp 1,3kg nebst Notebookcheck-Einschätzung mit
"Sehr Gut (88%)" wohl eines der interessantesten Modelle im
Ultrabook-Bereich.

Da das vergleichbare 2016er Modell mit 1.399€ rund 264€ teurer ist, ist der Rückgriff auf das 2015er Modell sicherlich
für Interessierte eine überlegenswerte Option.

Daten:

CPU: Intel Core i5-5300U, 2x 2.30GHz - 2.90GHz, HT
RAM: 8GB DDR3
Festplatte: 256GB SSD (SATA, M.2 2280)
optisches Laufwerk: ohne
Grafik: Intel HD Graphics 5500 (IGP), Mini DisplayPort
Display: 13.3", 3200x1800, Multi-Touch, glare, IGZO
Anschlüsse: 2x USB 3.0
Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
Cardreader: 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Webcam: 1.3 Megapixel
Betriebssystem: Windows 8.1 Pro 64bit
Akku: Li-Ionen, 4 Zellen
Gewicht: 1.26kg
Besonderheiten: beleuchtete Tastatur, 1x M.2/M-Key (2280, belegt)
Herstellergarantie: 2 Jahre Herstellergarantie (Vor-Ort Garantie)

Geizhals: geizhals.de/del…v=e Modell 2016 zum Vergleich: geizhals.de/del…=de

CPU: notebookcheck.com/Int…tml

Grafik: notebookcheck.com/Int…tml

Gerät: notebookcheck.com/Tes…tml

Beste Kommentare

CraftyDevilvor 14 m

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...


Die meisten Vergleichen halt die MSI oder Acer 2.5-3 Kilo Plastikbomber für 600 mit i7 und dedizierter Grafik mit einem ultramobilen Gerät wie diesem hier. Das diese Geräte einen Bildschirm und Tastatur haben, die ihren Namen verdienen, ein nicht nach 3 Monaten ein gebrochenes Scharnier haben und nur die die hälfte wiegen, vergessen die meisten. Auch können sich die meisten Leute nicht vorstellen, dass man ein Laptop brauchen könnte der eine Akkulaufzeit von >5 Stunden hat.

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...
47 Kommentare

über den 1000 Euro für ein Notebook mit guter Leistung und total unnötiger Auflösung. Ich dachte mydealzer wären Pfennigfuchser

Man bekommt (mal abgesehen von der Auflösung ) vergleichbares für die Hälfte

Danke für den Tipp ... ich bin aber mal auf die Tests des neuen 2016er Modells gespannt ... bin sehr am zögern ob ich mir den nicht gönne ...
Avatar

GelöschterUser366917

Schmeinvor 2 m

über den 1000 Euro für ein Notebook mit guter Leistung und total unnötiger Auflösung. Ich dachte mydealzer wären Pfennigfuchser Man bekommt (mal abgesehen von der Auflösung ) vergleichbares für die Hälfte


Dann mal her damit, die Akkulaufzeit, Größe und Gewicht aber nicht vergessen.
kade1vor 2 m

Danke für den Tipp ... ich bin aber mal auf die Tests des neuen 2016er Modells gespannt ... bin sehr am zögern ob ich mir den nicht gönne ...


Gibt es schon: notebookcheck.com/Tes…tml - es sei denn du wartest auf die Core i-7* - wird dann wohl das 2017er Modell.
Bearbeitet von: "p1mmelnase" 19. Sep 2016

Über 1.000 Euro für einen i5 der 5. Generation? Und noch dazu Windows 8.1? Das kauft sich doch niemand, der noch klar bei Verstand ist! o.O

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...

CraftyDevilvor 13 m

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...



Was aber in der Tat möglich wäre, da es sich bei beiden um die selbe Fruchtart, die Sammelbalgfrucht, handelt.

CraftyDevilvor 14 m

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...


Die meisten Vergleichen halt die MSI oder Acer 2.5-3 Kilo Plastikbomber für 600 mit i7 und dedizierter Grafik mit einem ultramobilen Gerät wie diesem hier. Das diese Geräte einen Bildschirm und Tastatur haben, die ihren Namen verdienen, ein nicht nach 3 Monaten ein gebrochenes Scharnier haben und nur die die hälfte wiegen, vergessen die meisten. Auch können sich die meisten Leute nicht vorstellen, dass man ein Laptop brauchen könnte der eine Akkulaufzeit von >5 Stunden hat.

broncvor 6 m

Was aber in der Tat möglich wäre, da es sich bei beiden um die selbe Fruchtart, die Sammelbalgfrucht, handelt.


Sind ja beides auch Notebooks (Sammelbalgfrucht), dennoch total unterschiedlich.

Schmein

über den 1000 Euro für ein Notebook mit guter Leistung und total unnötiger Auflösung. Ich dachte mydealzer wären Pfennigfuchser Man bekommt (mal abgesehen von der Auflösung ) vergleichbares für die Hälfte

kade1

Danke für den Tipp ... ich bin aber mal auf die Tests des neuen 2016er Modells gespannt ... bin sehr am zögern ob ich mir den nicht gönne ...



Oder er meint die 9360er Modelle von dieser Woche...gibt es für die schon Tests? Keine gefunden.

geiltastisch.
gleich mal 17 stück abgegriffen. die firma dankt

Unglaublich wie preisstabil das teil in Deutschland ist. In den usa bekommt man das kleine modell für $600

kekspertevor 1 h, 2 m

Über 1.000 Euro für einen i5 der 5. Generation? Und noch dazu Windows 8.1? Das kauft sich doch niemand, der noch klar bei Verstand ist! o.O


Doch: MyDealzer, die über Apple-MacBooks mit Retina-Auflösung sich auskotzen & deren P/L-VH schlechtreden, aber gern ein ähnliches Gerät hätten.

Ist der Touchscreen geeignet zum Mitschreiben in der Uni und kommentieren von PDFs? Ich suche immer noch eines, welches dies kann und gehe schon immer wieder am surface book vorbei, aber da sind mir bisher die Meinungen noch zu weit auseinander. Danke für eine kompetente Antwort!

Da editieren nicht geht. Sorry für Doppelpost:

Edith sagt: Ach der ist gar nicht umklappbar.. Schade! Also wird das wohl nichts.

Habe das identische Gerät damals günstig am primeday bekommen. Ich freue mich noch immer wie ein kind wenn ich es benutze.
Vor allem die unnötige auflösung ist genial... Ich empfinde normale 1080p displays inzwischen als unerträglich!

Also eine klare kaufempfehlung an die xps 13 reihe, sei es 2015 oder 2016!
Bearbeitet von: "123ichbindabei2" 19. Sep 2016

Mich würde eher das vergleichbare Modell ohne Touchscreen interessieren, hat da wer einen guten Preis? 2015 oder 16er ist egal..

hackint0shvor 36 m

Doch: MyDealzer, die über Apple-MacBooks mit Retina-Auflösung sich auskotzen & deren P/L-VH schlechtreden, aber gern ein ähnliches Gerät hätten.


Was ich echt gruselig finde, zumindest soweit ich gelesen habe, sind die Garantiebedingungen bei Apple. Ein Notebook soll bei mir im Regelfall zwei bis vier Jahre durchhalten, bei ca. zehn bis 14 Stunden Nutzung täglich und wenn was ist sollte ein Tausch auch schnell von statten gehen (ich zahle auch gerne für eine erweiterte Garantie, solange diese im Rahmen ist zehn bis 20 Prozent vom Gerätepreis). Wenn man dann aber z.B. liest das sich Akkus aufblähen, das Gehäuse deformieren und dann NUR der Akku von Apple getauscht wird, dann ist das für mich ein K.O. Kriterium. Hast du oder sonst wer denn Erfahrung damit? Sind das nur "Internet Horror Geschichten" oder ist Apple wirklich so darauf?

123ichbindabei2

Habe das identische Gerät damals günstig am primeday bekommen. Ich freue mich noch immer wie ein kind wenn ich es benutze.Vor allem die unnötige auflösung ist genial... Ich empfinde normale 1080p displays inzwischen als unerträglich! Also eine klare kaufempfehlung an die xps 13 reihe, sei es 2015 oder 2016!



​ich hab Sorge bzgl. Akkulaufzeit und Skalierung ... wobei ich derzeit nicht mal fullHD habe

Preis spielt bei mir zur Zeit keine Rolle: Würdet ihr dann das X1 Carbon 2016 oder ein Xps 2016 nehmen?

wichtig sind Akkulaufzeit Große und Gewicht. wobei mir 14 Zoll lieber wären als 13.

axelchen01

Unglaublich wie preisstabil das teil in Deutschland ist. In den usa bekommt man das kleine modell für $600



​really? aber bestimmt mit 4gb ... hast mal einen Link?

Wenn ich mir ein neues Notebook kaufe, steht das definitiv in der engeren Auswahl.

danielherber2vor 18 m

​really? aber bestimmt mit 4gb ... hast mal einen Link?


find ich auf die schnelle nicht. ist auch schon länger her
aber hier das große mit touch für 799
ebay.com/itm…rue

axelchen01vor 21 m

find ich auf die schnelle nicht. ist auch schon länger heraber hier das große mit touch für 799 http://www.ebay.com/itm/Dell-XPS-13-3-Edge-To-Edge-QHD-Touch-Ultrabook-Core-i5-5200U-8GB-RAM-256GB-SSD/391556100214?rmvSB=true



Boah krass. Ich überlege mir ohnehin auf eine englische Tastatur umzusteigen und mein Kollege fliegt eh alle paar Wochen nach Kalifornien (ich arbeite für ein amerik. Unternehmen) und könnte es mitbringen. Wobei der Preis darum auch wieder keine so große Rolle spielt, ich zahl es ja nicht selbst.

Hab das Modell in etwas anderer Spezifikation.

Einziger echter Schwachpunkt ist das Display. Arbeitet man nur an dem Notebook ist alles okay. Allerdings gibt es Probleme bei der Skalierung, sobald irgendein nicht UHD-Monitor angeschlossen wird. Abgesehen davon muss man dazu immer einen Adapter rumschleppen, da das Gerät quasi keine Anschlüsse besitzt.

Ahja, Glare heißt hier wirklich Spiegel. Wer gerne dunkle Hintergrunde hat, kann immer genau sehen was hinter ihm passiert. Ein absolutes NO-GO, wer baut so einen Scheiß....

Schmeinvor 3 h, 14 m

über den 1000 Euro für ein Notebook mit guter Leistung und total unnötiger Auflösung. Ich dachte mydealzer wären Pfennigfuchser Man bekommt (mal abgesehen von der Auflösung ) vergleichbares für die Hälfte



zähl ich mich nicht dazu, will lieber was anständiges zu nem guten preis; das xps13 ist geil

Ich selbst habe das XPS13 (2015) mit i7. Und würde aus folgenden Gründen eher abraten.

1. Das Display lässt sich nur um ca 130° neigen und macht in meinen Augen die Touch-Funktion nutzlos.
(Im übrigen ist scheinbar auch kein Stylus für das XPS13 vorgesehen. en.community.dell.com/sup…165)
2. Es spiegelt dermaßen das man bei gutem Wetter besser in den Keller geht. (Nein bei dem Preis möchte ich keine Folie kaufen damit ich das Notebook nutzen kann)
3. Die Skalierung ist noch immer nicht überall gegeben. Ich habe mich an die selten vorkommenden mini Schaltflächen gewöhnt aber nervt trotzdem. Externe Monitore oder Beamer mit geringerer Auflösung machen öfters Probleme.
4. Die 2015er Version hat nur mini HDMI und die 2016er hingegen Thunderbolt 3.

CraftyDevilvor 1 h, 41 m

Was ich echt gruselig finde, zumindest soweit ich gelesen habe, sind die Garantiebedingungen bei Apple. Ein Notebook soll bei mir im Regelfall zwei bis vier Jahre durchhalten, bei ca. zehn bis 14 Stunden Nutzung täglich und wenn was ist sollte ein Tausch auch schnell von statten gehen (ich zahle auch gerne für eine erweiterte Garantie, solange diese im Rahmen ist zehn bis 20 Prozent vom Gerätepreis). Wenn man dann aber z.B. liest das sich Akkus aufblähen, das Gehäuse deformieren und dann NUR der Akku von Apple getauscht wird, dann ist das für mich ein K.O. Kriterium. Hast du oder sonst wer denn Erfahrung damit? Sind das nur "Internet Horror Geschichten" oder ist Apple wirklich so darauf?




Ich habe ein Macbook Air 2 Jahre in Benutzung gehabt, es lief am Ende genauso wunderbar wie zuvor, keine Probleme, der Akku lief ebenfalls noch top (50-60% Restkapazität).

Habe seit 2 Jahren jetzt ein MacBook Pro Retina 13" in Benutzung. Auch keine Garantie mehr. Alles wie am ersten Tag auch, nur die Akkulaufzeit hat etwas gelitten (aber nicht viel! Komme locker noch auf 5 Stunden und mehr).


Wenn ich das nun mit meinem Samsung Lappy (GPU durchgebrannt > tot), meinem HP (mit Strichen auf einmal im Display) oder meinem Asus Lappy (Tasten abgefallen, DVD-Laufwerk defekt, Scharnier gebrochen,..) vergleiche - und die hatte ich ebenfalls etwa 2 Jahre in Benutzung und die landeten im Keller - ja, dann weiß ich, dass ich zufrieden sein kann.


Und alle besagten Geräte lagen in derselben Preisklasse: 1.000-1.200€.


Nein, ich bin kein Apple Fanboy, aber ich habe viele Apple-Geräte im Haus, u.a. auch ein 2011er iMac - auch dieser läuft noch einwandfrei.

danielherber2vor 1 h, 39 m

Preis spielt bei mir zur Zeit keine Rolle: Würdet ihr dann das X1 Carbon 2016 oder ein Xps 2016 nehmen?wichtig sind Akkulaufzeit Große und Gewicht. wobei mir 14 Zoll lieber wären als 13.


wenn Du lieber 14 als 13 hast dann schau dir das XPS15 mal an .... da stecken 15 Zoll in einem 14er Gehäuse.

danielherber2vor 1 h, 44 m

​ich hab Sorge bzgl. Akkulaufzeit und Skalierung ... wobei ich derzeit nicht mal fullHD habe


Während der normalen windows nutzung sieht alles sauber und scharf aus, während manch einer installation und programmen wirkt es jedoch tatsächlich unscharf, z.b. beim jdownloader. Solange du kein qhd display neben einem fhd stehen hast und du nie eins besessen hast, reicht fhd ganz sicher auch und hat seine vorteile.
Die akkulaufzeit ist auch mit der ausstattung überragend, wenn du es für office und uni nutzt sind 10+ stunden locker drinnen! Ich habe mein ladegerät noch nie mitgenommen
Die fhd variante ist sicherlich noch etwas ausdauernder ...


Bearbeitet von: "123ichbindabei2" 19. Sep 2016

hackint0shvor 23 m

Ich habe ein Macbook Air 2 Jahre in Benutzung gehabt, es lief am Ende genauso wunderbar wie zuvor, keine Probleme, der Akku lief ebenfalls noch top (50-60% Restkapazität).Habe seit 2 Jahren jetzt ein MacBook Pro Retina 13" in Benutzung. Auch keine Garantie mehr. Alles wie am ersten Tag auch, nur die Akkulaufzeit hat etwas gelitten (aber nicht viel! Komme locker noch auf 5 Stunden und mehr).Wenn ich das nun mit meinem Samsung Lappy (GPU durchgebrannt > tot), meinem HP (mit Strichen auf einmal im Display) oder meinem Asus Lappy (Tasten abgefallen, DVD-Laufwerk defekt, Scharnier gebrochen,..) vergleiche - und die hatte ich ebenfalls etwa 2 Jahre in Benutzung und die landeten im Keller - ja, dann weiß ich, dass ich zufrieden sein kann.Und alle besagten Geräte lagen in derselben Preisklasse: 1.000-1.200€.Nein, ich bin kein Apple Fanboy, aber ich habe viele Apple-Geräte im Haus, u.a. auch ein 2011er iMac - auch dieser läuft noch einwandfrei.


Das glaube ich gerne, aber es geht mir um den Fall wenn doch mal was ist. Ich habe jetzt seid ein paar Jahren nur Thinkpads, die sind mittlerweile von der Verarbeitung leider auch nicht mehr das was sie mal waren, jedoch wenn mal was kritisches war dann hatte ich innerhalb von ein bis zwei Tagen Ersatz oder das Gerät war repariert. Die Frage für mich ist halt ob das auch bei Apple der Fall ist ohne lange diskutieren zu müssen bzw. dann fett drauf zu zahlen.

ohne dedizierte Grafikkarte nur für Office und Surfen geeignet. Wer braucht denn dafür soviel Rechenpower / SSD / Extrem hohe Auflösung ? Wieder eine sinnlose Zusammenstellung von Hardware. Dann lieber 300 Euro drauflegen und ein vernünftiges Upper Mid / Lower High End Laptop mit der GTX 1060 drinne kaufen.

a
CraftyDevilvor 1 h, 2 m

Das glaube ich gerne, aber es geht mir um den Fall wenn doch mal was ist. Ich habe jetzt seid ein paar Jahren nur Thinkpads, die sind mittlerweile von der Verarbeitung leider auch nicht mehr das was sie mal waren, jedoch wenn mal was kritisches war dann hatte ich innerhalb von ein bis zwei Tagen Ersatz oder das Gerät war repariert. Die Frage für mich ist halt ob das auch bei Apple der Fall ist ohne lange diskutieren zu müssen bzw. dann fett drauf zu zahlen.


Kann ich dir nicht sagen. Kein iPhone (hatte 4), kein iPod (habe fast alle schonmal gehabt, die je rausgekommen sind, vom Classic 3. Gen bis 7. Gen, Mini, Shuffle 1. bis 4. Gen, Touch 1. + 2., Nanos,..), nicht der eMac nicht der iMac, nicht mein iBook 3. Gen, nicht mein MacBook Air und nicht mein MacBook Pro Retina war jemals in der Reparatur / Werkstatt. Hatte natürlich in jeder Zeit auch andere Geräte in Benutzung, ob das nun Samsung S3, Note II oder in Sachen Computer Netbook, Notebooks, Subnotebooks & UMPCs (zB den Asus R2h oder den Samsung Q1) gehabt. Und eben auch genannte Notebooks oben.

Generell habe ich fast nie etwas zu beanstanden gehabt, aber gerade bei anderen Herstellern sind die Akkus nach 1-2 Jahren komplett kaputt gewesen und eben die Gehäuse sind auseinander gefallen (Scharnierbrüche, abgefallene Tasten, Gehäusebrüche etc).

Aber wie gesagt, jeder kann natürlich Glück und / oder Pech haben. Hatten eine Weile (2 Jahre) auch einen Mac Mini im Haus, auch der hat nie Probleme gemacht.

Als Alternative ohne QWERTZ und Garantie empfehle ich das Mi Notebook Air 13.3! Ich warte sehnsüchtig auf einen Preis um 800 Euro

krackovor 10 m

Als Alternative ohne QWERTZ und Garantie empfehle ich das Mi Notebook Air 13.3! Ich warte sehnsüchtig auf einen Preis um 800 Euro



Geile Kiste, definitiv. Für den Preis sowieso. Aber Garantie und so?

CraftyDevil

Irgendwie habe ich hier das Gefühl das viel keine Ahnung von Business Notebooks haben und hier Äpfel mit Birnen vergleichen...



xps 13 ist aber auch kein business notebook:3

janpbvor 2 h, 20 m

ohne dedizierte Grafikkarte nur für Office und Surfen geeignet. Wer braucht denn dafür soviel Rechenpower / SSD / Extrem hohe Auflösung ? Wieder eine sinnlose Zusammenstellung von Hardware. Dann lieber 300 Euro drauflegen und ein vernünftiges Upper Mid / Lower High End Laptop mit der GTX 1060 drinne kaufen.



Entwickler, IT-Mitarbeiter oder allgemein die arbeitende Bevölkerung, die auch mal gerne parallel mehr als ein Fenster offen hat. Ich habe gerade nur das nötigste (Outlook, SAP, Excel und eine RDP-Verbindung) offen und trotzdem schwankt meine Prozessorauslastung (i5) zwischen 20 und 50 Prozent und 5 GB Ram sind voll (natürlich übermäßig viel Cache).
Sobald du professionell arbeiten oder entwickeln möchtest, brauchst du selten eine fette Grafikkarte sondern meistens RAM, SSD und eine ordentliche CPU.
Achja, nichts ist schlimmer als eine schlechte Auflösung (<1440x900) am Laptop - das belastet die Augen und damit das Arbeitsgefühl.

Hot. Ich liebäugle auch mit so einem Ding (allerdings in der Developer Edition, ohne Windows-Steuer), aber warum sollte ich so viel Geld investieren und dann nur 8 GB RAM haben? 16 GB und eine 500-GB-SSD (oder gleich 1 TB) und ich schlag' zu. Touch brauche ich nicht, ich will damit arbeiten, nicht Fingerabdrücke ansehen ...

Wenn Apple-Geräte eine vernünftige Tastatur hätten (mit ENTF-Taste *g*) und nicht diesen ultrabeschissenen Magsafe-Anschluss würde ich mir wohl so eines holen und da einfach Linux draufwerfen, aber tja ... so halt noch nicht.

scipiovor 1 h, 21 m

xps 13 ist aber auch kein business notebook:3



Warum denn nicht? Dell verkauft doch auch Supportverträge, und damit ist es quasi qualifiziert

scipio

xps 13 ist aber auch kein business notebook:3



​Laut Dell schon und wüsste auch nicht was dagegen spricht. Ist halt ein Ultrabook.

l_lvor 1 h, 54 m

...Wenn Apple-Geräte eine vernünftige Tastatur hätten (mit ENTF-Taste *g*) und nicht diesen ultrabeschissenen Magsafe-Anschluss würde ich mir wohl so eines holen und da einfach Linux draufwerfen, aber tja ... so halt noch nicht.


Das aktuelle Macbook mit USB-C hat keinen Magsafe, Entf geht übrigens mit Fn+Backspace ;).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text