DELOCK E27 LED, 10W, 810 Lumen, 2700K, Ra 90 für 5,95 Euro + Versand [Reichelt]
137°Abgelaufen

DELOCK E27 LED, 10W, 810 Lumen, 2700K, Ra 90 für 5,95 Euro + Versand [Reichelt]

45
eingestellt am 18. Jan 2014
Wieder mal eine leistungsstarke und stark preisreduzierte E27 LED. Nächster Idealopreis ist 18,70 Euro.

Kommt auch gut weg bei Tests und Amazonrezensionen:
testberichte.de/p/d…tml

Lohnt sich zum mitbestellen oder wenn man mehrere braucht.

Technische Daten (Ausschnitt):

• Sockel: E27
• LED Typ: 44 x SMD
• Nennleistung: 10,0 W

• Farbtemperatur: 2700 K
• Nennlichtstrom: 810 Lumen

• Nennabstrahlwinkel: 130°
• Farbwiedergabeindex (CRI): Ra 90

• Energieeffizienzklasse: A+
• Vergleichbare Leistung Glühbirne: 60 W

• Nennlebensdauer: 40.000 Stunden
• Lichtausbeute: 81,0 Lumen / Watt

• Abmessungen (Ø / Länge): 60 x 120 mm

45 Kommentare

wo ist denn der unterschied zu osram led star oder philips? die gehen auch schon fuer 10 eur weg?

ich brauche eine LED mit E27 Fassung, die aber realtiv kurz sein muss. Normale Grlübirne passt da gerade so rein, aber ich benötige für meine Lampe 4 neue Birnen. Habt ihr da ne Idee?

Der Farbwiedergabeindex ist einer der größten Unterschiede - die Delock hat einen von >=90, die Osram haben nur >=80 - zumindestens die, die ich bei der Auswahl Osram als Filter bei Reichelt gesehen habe.

Avatar

GelöschterUser179597

TheWhiteKnight

wo ist denn der unterschied zu osram led star oder philips? die gehen auch schon fuer 10 eur weg?



die ist 4,- euro günstiger...

Verfasser

gugL

ich brauche eine LED mit E27 Fassung, die aber realtiv kurz sein muss. Normale Grlübirne passt da gerade so rein, aber ich benötige für meine Lampe 4 neue Birnen. Habt ihr da ne Idee?


Philips hat teilweise recht kompakte Bauformen. Im Einzelnen kenne ich mich nicht aus, daher nur beispielhaft dieses Teil mit den Maßen 46x91mm:
gruenspar.de/phi…tml

Beachten den Nennabstrahlwinkel von 130°, wobei bei dem Preis natürlich ok!

Nascher

Beachten den Nennabstrahlwinkel von 130°, wobei bei dem Preis natürlich ok!

Grundsätzliches Problem bei LED-Lampen im Glühbirnen-Design. Daher leider für viele Anwendungen nicht geeignet, bei denen ein 'Rundum'-Licht erforderlich ist. Preis ist aber absolut OK.

Hier ein Blog über LED-Leuchtmittel!

http://fastvoice.net/

Bei IKEA gibt es eine, allerdings nur 200lm, 3,5W

ikea.com/de/…91/

gugL

ich brauche eine LED mit E27 Fassung, die aber realtiv kurz sein muss. Normale Grlübirne passt da gerade so rein, aber ich benötige für meine Lampe 4 neue Birnen. Habt ihr da ne Idee?

Cool cool, ich schau mal erstmal die Philips an und dann überlege ich mir mal ob das passt... ich hab leider keine Maße für meine Lampe

Kleiner Abstrahlwinkel, würde eher 270° nehmen

Laut "Testbericht" hat sie bei Lichtmessung schlechter abgeschnitten, als bei den anderen Kriterien. Also vermute ich mal das die Ra >90 nicht stimmen.

archeo

Kleiner Abstrahlwinkel, würde eher 270° nehmen



Wo gibts die?

Früher oder später sollte man nachdenken sich gleichen LED Leuchten so besorgen. Die Retrofit LED Varianten für die konventionellen Fassungen sind ja eigentlich nur ein Behelf.

Wer also vernünftige Lichtergebnisse haben will sollte sich mal nach einer LED Leuchte umschauen, die auf den jeweiligen Einsatzzweck angepasst ist. Ansonsten muss man halt mit den oben genannten Einschränkungen leben (Abstrahlwinkel etc.).

Solange man nicht gerade einen Gemüsehandel betreibt ist der Farbwiedergabewert doch relativ Wurst.

Dennoch, diese LED ist wenigstens brauchbar und hat ein schönes Licht.

Eine "warm-weiße", bezahlbare LED-Lampe aus 2011, die damals schon trotz überdurchschnittlich hoher Effizienz von >80 Lumen/Watt einen Farbwiedergabeindex von Ra 90 haben wollte? So weit waren ja zu dieser noch nicht mal die großen Marken und sind es teils heute noch nicht. Dazu eine äußerst optimistische Leuchtstunden-Lebensdauerangabe (40.000!), die sonst noch nicht mal im Premium-Segment üblich ist. Gestattet mir eine gewisse Skepsis.

Avatar

GelöschterUser16533

okay, also Fastvoice hat mich entgültig zu einem "kalt" tendieren lassen. War vorher nicht ganz sicher

archeo

Kleiner Abstrahlwinkel, würde eher 270° nehmen



Hier in 9W für 4,09 portofrei!

Gibts auch stärker oder in reinweiß für ein paar Groschen mehr.

Fastvoice

Eine "warm-weiße", bezahlbare LED-Lampe aus 2011, die damals schon trotz überdurchschnittlich hoher Effizienz von >80 Lumen/Watt einen Farbwiedergabeindex von Ra 90 haben wollte? So weit waren ja zu dieser noch nicht mal die großen Marken und sind es teils heute noch nicht. Dazu eine äußerst optimistische Leuchtstunden-Lebensdauerangabe (40.000!), die sonst noch nicht mal im Premium-Segment üblich ist. Gestattet mir eine gewisse Skepsis.



Die wird sicherlich 40000 Stunden halten. Fragt sich nur wie hell die dann noch ist. Irgendwie gibt es ja noch keine einheitliche Regelung für die Angabe der Lebensdauer. Aber viele Hersteller schreiben mittlerweile auf ihre Packungen z.B.: 70% Lichtstrom nach 15000 Stunden. Das heißt aber auch dass man die LED zu Anfang lieber etwas überdimensioniert.

archeo

Kleiner Abstrahlwinkel, würde eher 270° nehmen



Hör auf den Leuten solche Gurken zu empfehlen. Die sind für die Tonne

Archeo

dokt3r

Die wird sicherlich 40000 Stunden halten. Fragt sich nur wie hell die dann noch ist. Irgendwie gibt es ja noch keine einheitliche Regelung für die Angabe der Lebensdauer. Aber viele Hersteller schreiben mittlerweile auf ihre Packungen z.B.: 70% Lichtstrom nach 15000 Stunden. Das heißt aber auch dass man die LED zu Anfang lieber etwas überdimensioniert.


Nicht unbedingt. Der Schwachpunkt bei den meisten Retrofits sind ja nicht die LED-Chips, sondern die stark hitzebelastete Vorschaltelektronik. Und dann wird's im Fall des Versagens nicht etwas dunkler, sondern auf einen Schlag komplett duster. Soll bei dieser Lampe schon passiert sein, wie man hört.

Verfasser

Fastvoice

Der Schwachpunkt bei den meisten Retrofits sind ja nicht die LED-Chips, sondern die stark hitzebelastete Vorschaltelektronik. Und dann wird's im Fall des Versagens nicht etwas dunkler, sondern auf einen Schlag komplett duster. Soll bei dieser Lampe schon passiert sein, wie man hört.


Dann schlage ich als Einsatzort ab sofort nur noch beleuchtete Deckenventilatoren vor

Eine ernst gemeinte Frage hätte ich aber auch:
Ich will in einem Halogensystem LED-Retrofits einsetzen. Das System hat einen starken, konventionellen Trafo ohne jegliche Elektronik.
Kann man da eigentlich "was elektronisches" anflanschen, das den LEDs zuliebe auf max. 12 Volt runterregelt?
Wieso kann ich nicht begründen, aber ich mag nen dicken Trafo einfach lieber, als ein fitzeliges Schaltnetzteil... Wenn es für LED-Retrofits oder den Trafo besser ist, würde ich auch eine Mischbestückung mit herkömmlichen Halogenspots fahren.

dokt3r

Die wird sicherlich 40000 Stunden halten. Fragt sich nur wie hell die dann noch ist. Irgendwie gibt es ja noch keine einheitliche Regelung für die Angabe der Lebensdauer. Aber viele Hersteller schreiben mittlerweile auf ihre Packungen z.B.: 70% Lichtstrom nach 15000 Stunden. Das heißt aber auch dass man die LED zu Anfang lieber etwas überdimensioniert.


Ja dann würde ich lieber einen Hersteller nehmen, der darauf achtet die Wärme loszuwerden. Was natürlich bauartbedingt bei einigen Retrofits schwer ist.

DonAlligatore

Ich will in einem Halogensystem LED-Retrofits einsetzen. Das System hat einen starken, konventionellen Trafo ohne jegliche Elektronik.Kann man da eigentlich "was elektronisches" anflanschen, das den LEDs zuliebe auf max. 12 Volt runterregelt?Wieso kann ich nicht begründen, aber ich mag nen dicken Trafo einfach lieber, als ein fitzeliges Schaltnetzteil... Wenn es für LED-Retrofits oder den Trafo besser ist, würde ich auch eine Mischbestückung mit herkömmlichen Halogenspots fahren.


Die Voraussetzungen sind eigentlich gut für eine Umrüstung - vermutlich ist auch kein "Anflanschen" eines zusätzlichen Teils nötig. Normalerweise kommen nämlich Magnet-Trafos besser mit Niedervolt-LEDs (GU5.3 ?) klar als die kleinen elektronischen Dinger - und ungefähr 12 Volt hauen sie ja auch schon 'raus.

Wichtig: Die Leistungsaufnahme aller LED-Lampen im Stromkreis sollte zusammen nicht viel kleiner als die Mindestlast des Trafos sein. Und die Lampen sollten klaglos sowohl Gleich- als auch Wechselspannung (DC/AC) mit einer gewissen Schwankungstoleranz vertragen. Mehr dazu kann man dort lesen.

archeo

Hör auf den Leuten solche Gurken zu empfehlen. Die sind für die TonneArcheo



Aha.
Woher nimmst Du deine Weisheit, oh Erleuchteter?

(Es gibt hunderte positive Rückmeldungen zu den Leuchtmitteln und ich habe sie ebenfalls bestellt)

Verfasser

Fastvoice

Normalerweise kommen nämlich Magnet-Trafos besser mit Niedervolt-LEDs (GU5.3 ?) klar als die kleinen elektronischen Dinger - und ungefähr 12 Volt hauen sie ja auch schon 'raus....Mehr dazu kann man dort lesen.


Das hört sich doch schon mal gut an. Danke. Und ja, es sind die üblichen GU5.3 Spots.

Die Mindestlast des Trafos kenne ich nicht. Werde dann mal erst mit weniger, dann mit mehr LED-Lampenanteil die Spannung messen. Wenn es plötzlich überproportional nach oben geht, kommt halt eine LED wieder raus. Weiterhin werde ich die in deinem Blog erwähnten max. 10% Abweichung berücksichtigen.

archeo

Hör auf den Leuten solche Gurken zu empfehlen. Die sind für die TonneArcheo



Du hast sie bestellt und ich bereits vor 2 Jahren ausprobiert ;-) Die Teile sind für die Tonne. Ich hab unser komplettes Haus incl. AUssenanlage auf LED umgestellt. Hierbei waren dies die schlechtesten Leuchtmittel, welche ich ausprobiert habe.

E27 hab ich überwiegend bei Chilitec gekauft und meine ganzen GU10 in Hongkong (ca.400Lumen warmweiss)

Ist ja auch sehr sinnvoll Artikel zu empfehlen, wenn diese selbst noch nicht verbaut wurden.

Archeo

Fastvoice

Eine "warm-weiße", bezahlbare LED-Lampe aus 2011, die damals schon trotz überdurchschnittlich hoher Effizienz von >80 Lumen/Watt einen Farbwiedergabeindex von Ra 90 haben wollte? So weit waren ja zu dieser noch nicht mal die großen Marken und sind es teils heute noch nicht. Dazu eine äußerst optimistische Leuchtstunden-Lebensdauerangabe (40.000!), die sonst noch nicht mal im Premium-Segment üblich ist. Gestattet mir eine gewisse Skepsis.



Für eine flache Deckenleuchte in meinem Bad, suche ich eine LED, die eine 60 Watt Glühbirne ersetzen soll.

Die Lampe ist mittig an der Decke angebracht und sollte den gesamten Raum ausleuchten.

Jetzt mein Problem:
Es handelt sich um eine Leuchte die ähnlich ist wie diese hier:
3293242-lSzLl
3293242-gEWcw
Die Birne hängte somit nicht nach unten, sondern ist Waagerecht zur Decke verschraubt.

Ich hatte zum testen eine LED mal eingeschraubt mit einem Abstrahlwinkel von ca. 130°. Das Problem, durch die waagerechte Halterung, hat die LED nicht den ganzen Raum ausgeleuchtet wie zuvor die 60 Watt Glühbirne.

Kann man das Problem beheben in dem man eine LED mit deutlich größeren Abstahlwinkel kauft? Wenn ja, welche könnte man da aktuell empfehlen?

archeo

Die Teile sind für die Tonne. Ist ja auch sehr sinnvoll Artikel zu empfehlen, wenn diese selbst noch nicht verbaut wurden.



1. Warum sind sie für die Tonne?
2. Es wurde nach LED mit 270° Abstrahlung gefragt.
Da habe ich auf diese hingewiesen.
Empfohlen habe ich sie zu keiner Zeit.

3. Zeig mir bei Chilitec eine LED mit 8-10W und einem Abstrahlwinkel von ca. 270° - denn ich habe exakt die gleiche Problematik, wie alex131084 in dem Post über diesem. Solche eine Lampe habe ich an der Decke und an der Wand hängen - und brauche darum möglichst gleichmäßig in alle Richtungen stahlende LED-Leuchtmittel mit min. 8W.

alex131084

Für eine flache Deckenleuchte in meinem Bad, suche ich eine LED, die eine 60 Watt Glühbirne ersetzen soll.Die Lampe ist mittig an der Decke angebracht und sollte den gesamten Raum ausleuchten.Jetzt mein Problem:Es handelt sich um eine Leuchte die ähnlich ist wie diese hier:Die Birne hängte somit nicht nach unten, sondern ist Waagerecht zur Decke verschraubt.



Ich habe mal für 4 Euro portofrei sowas bestellt, strahlt fast rundherum und hat 9W - Archeo meint, die wären Mist, sagt aber nicht, warum.

unbenanntbxosl.jpg

Zur Info: Mein Blog-Kooperationspartner hat auf meine Anregung hin diese "Delock"-Lampe bestellt, wird sie erst ins Messlabor stecken und dann zu mir schicken. Näheres anschließend im Blog.

Acronicta

Ich habe mal für 4 Euro portofrei sowas bestellt, strahlt fast rundherum und hat 9W - Archeo meint, die wären Mist, sagt aber nicht, warum.


Wenn ich so 'ne Lampe sehe, fällt mir spontan diese Verbraucher-Warnung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ein - von wegen offene Lötstellen und so ...

Fastvoice

Wenn ich so 'ne Lampe sehe, fällt mir spontan diese Verbraucher-Warnung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ein - von wegen offene Lötstellen und so ...



Uiiiihhhhh...

3294243-md5Ns

Welche - sichererererere 8W oder 9W LED lösung mit 270° oder mehr Abstrahlwinkel gibt es denn?

alex131084

Für eine flache Deckenleuchte in meinem Bad, suche ich eine LED, die eine 60 Watt Glühbirne ersetzen soll.Die Lampe ist mittig an der Decke angebracht und sollte den gesamten Raum ausleuchten.


Ich habe in einer vergleichbaren Flurleuchte diese Osram drin. Klappt super. Gibt's leider in der Form nicht mehr und war auch nicht billig. Aktuell könnte diese Lampe mit immerhin ca. 260° funktionieren.

Verfasser

Acronicta

Ich habe mal für 4 Euro portofrei sowas bestellt, strahlt fast rundherum und hat 9W - Archeo meint, die wären Mist, sagt aber nicht, warum.


Übertreiben es die Bundesanstaltler nicht ein wenig? Solange es keine falschen internen Verdrahtungen gibt und die Lampe auch nicht mit einem Schwall Wasser übergossen wurde, erkenne ich bei den paar Volt keine Probleme.

Falls zu Unrecht, bitte ich um Aufklärung.

Im Vergleich dazu sind die freiliegenden Kontakte einer E27 Fassung mit vollen 230V jedenfalls ein Mordwerkzeug.

So, das Messlabor sagt zu dieser Delock-Lampe: 9,6 Watt; Leistungsfaktor 0,9; 790 Lumen; 2688 Kelvin; Ra 88,5; ganz anständige Spektralverteilung:

3301962-SYKD3

Insgesamt etwas unter den Herstellerangaben, aber besser als von mir erwartet.

Kann man davon ausgehen, dass die Spektralverteilung bei den LEDs von lux.pro genauso aussieht? Die zwei Lampen (Delock und lux.pro) haben haargenau den gleichen Lampenkörper und die gleiche Leistung (10 Watt gemessen, nicht 12 wie angegeben). Minimale Abweichungen beim Abstrahlwinkel (120° vs. 130°) und beim Farbwiedergabeindex (Ra 80 vs. Ra 90) würde ich der "schöpferischen Freiheit" der LED-Hersteller/-Distributoren zuschreiben.

Wirklich interessant wäre zu wissen, ob die oben abgebildete maiskolbenförmige Lampe tatsächlich die beworbenen 9 Watt hat. Meine letzte, bei eBay gekaufte, 8 Watt Maiskolbenlampe bringts leider nur auf 3 Watt; gemessen und auch der Helligkeit entsprechend.

Verdammte_Axt_

Kann man davon ausgehen, dass die Spektralverteilung bei den LEDs von lux.pro genauso aussieht? Die zwei Lampen (Delock und lux.pro) haben haargenau den gleichen Lampenkörper und die gleiche Leistung (10 Watt gemessen, nicht 12 wie angegeben). Minimale Abweichungen beim Abstrahlwinkel (120° vs. 130°) und beim Farbwiedergabeindex (Ra 80 vs. Ra 90) würde ich der "schöpferischen Freiheit" der LED-Hersteller/-Distributoren zuschreiben.


Eine Abweichung von Ra 80 zu Ra 90 ist alles andere als "minimal" - bei dieser erheblichen Differenz würde ich auch von einer sehr unterschiedlichen Spektralverteilung ausgehen, falls die Angaben ungefähr stimmen.

alex131084

Für eine flache Deckenleuchte in meinem Bad, suche ich eine LED, die eine 60 Watt Glühbirne ersetzen soll.Die Lampe ist mittig an der Decke angebracht und sollte den gesamten Raum ausleuchten.



danke für die empfehlung! die LED ist super, und genau das was ich gesucht habe! Was mich nur wundert, dass Osram keine info über den hohen abstrahlwinkel auf der verpackung (und auf der homepage) angibt...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text