215°
Dennerle 60 Liter Cube mit Rückwandfolie, Abdeckscheibe und Schaumstoffunterlage (25% gespart)

Dennerle 60 Liter Cube mit Rückwandfolie, Abdeckscheibe und Schaumstoffunterlage (25% gespart)

Dies & DasHanokoKoi Angebote

Dennerle 60 Liter Cube mit Rückwandfolie, Abdeckscheibe und Schaumstoffunterlage (25% gespart)

Preis:Preis:Preis:44,73€
Zum DealZum DealZum Deal
Stylischer Dennerle 60 Liter Cube / Aquarium mit folgenden Zubehör:

- Abdeckscheibe
- Rückwandfolie
- Schaumstoffunterlage

Bei Idealo mit 59,90€ gelistet (http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1934587_-nano-cube-60-l-dennerle.html)

Momentan von 64,99 auf 47,90 reduziert. Mittels Cupon ADJ10 erhaltet ihr noch mal 10% Rabatt und landet bei 44,73€. Gegenüber dem günstigsten Preis von 59,90€ spart ihr 25%

13 Kommentare

Perfekt für Fische die Tote haut an den Füßen wegknabbern

Habe ich seit einem Jahr. Schönes Becken, sehr zu empfehlen. Auch für Meerwasser top.

Falls Jemand sucht habe eben dieses Aquarium heute entleert. Günstig vor Ort in der Nähe von Heilbronn abzuholen.

wäre so was für Anfänger zu empfehlen ? such eigentlich was kleines für den einstieg. wenn möglich pflegeleicht damit man sich langsam rantasten kann

Dearbone

wäre so was für Anfänger zu empfehlen ? such eigentlich was kleines für den einstieg. wenn möglich pflegeleicht damit man sich langsam rantasten kann



Würde mich auch interessieren. Vielleicht kann sich ein Profi dazu äußern? Was kommen da an Kosten noch so ungefähr dazu (Pumpe, Fische etc.)?

Ich finde das auch interessant. Was mich wundert ist, dass es das komplette Nano (60l) von dieser Firma für 250€ gibt,
das ist zu den 60 Euro im Deal ja schon ein heftiger Unterschied. Was kommen da noch für kosten dazu?
Kann man da auch Fische reinmachen, oder so Garnelen/Krebse, oder doch nur Pflanzen?

Dearbone

wäre so was für Anfänger zu empfehlen ? such eigentlich was kleines für den einstieg. wenn möglich pflegeleicht damit man sich langsam rantasten kann


Timber06

Würde mich auch interessieren. Vielleicht kann sich ein Profi dazu äußern? Was kommen da an Kosten noch so ungefähr dazu (Pumpe, Fische etc.)?



grundsätzlich sagt man, dass für anfänger kleine becken ehe nicht geeignet sind, da die aufrechterhaltung des beckenklimas (wasserwerte, bakteriengleichgewicht etc.) wesentlich schwieriger ist, als in einem großen becken, da kleine veränderungen sich in einem minibecken schneller negativ auswirken.
so ein becken ist auch eher was für minikrebse oder garnelen. es gibt zwar auch minifische, aber die sind wiederum nichts für anfänger.

ich empfehle daher sich mal in einem entsprechend auqarienforum einzulesen.

Das Aquarium ist mehr oder weniger nur für Garnelen, Krebse oder Schnecken geeignet. Es finden sich sicher auch ein paar NANO Fische. Hier ist aber schon kein Platz mehr für 15-20 Neonfisch. Die Kosten sind natürlich abhängig von den Tieren, welche einer speziellen Pflege bedürfen (_;)
Man muss halt hier unterscheiden zwischen diesem Angebot (sogut wier nur Becken) und dem Set Angebot (inkl. Pumpe, Wasseraufbereiter, Lampe und co.)
Für mich hat es sich immer besser gestellt, nur das Becken zu kaufen, da ich das Set Licht und die Pumnpe eh nicht toll finde.
Ich halte in 30-60l Becken nur Garnelen (nicht zum Essen).
Wer mehr Infos für Garnelen möchte kann in einem entsprechendem Forum gucken (garnelenforum)

Dearbone

wäre so was für Anfänger zu empfehlen ? such eigentlich was kleines für den einstieg. wenn möglich pflegeleicht damit man sich langsam rantasten kann



Hatte so ein Becken auch mal gekauft, vor drei Jahren circa...Das Ende vom Lied war, dass nach mehreren Monaten das ganz Becken total veralgt war, die Pflanzen abgestorben sind und selbst die paar Garnelen die da drin waren, musste ich rausnehmen, da es kurz vorm kollabieren war...Meiner Meinung nach ist das für Anfänger definitiv nicht geeignet- wer denkt, er kauft sich das günstige Teil hier, setzt Wasser, Pflanzen und paar Garnelen oder kleine Fische rein und kann es untätig rumstehen, der irrt sich. Da das Teil nur so wenig Volumen hat, sind die Wasserwerte viel empfindlicher, also muss regelmäßig Wasser gewechselt werden. Außerdem veralgt das Teil sehr sehr schnell, z.B. wenn man mal 5 Flocken Futter zuviel reinstreut...Außer man leert wöchentlich Algenvernichter und Wasseraufbereiter dazu (Was die Garnelen nicht mögen), dann könnte das Teil evtl wirklich längere Zeit so aussehen wie auf dem Produkbild.

Aber generell kann ich davon nur abraten...Ich habe schon seit über 10 Jahren Aquarien und seit etlichen Jahren ein 160-Liter Becken, mit Außenpumpe, CO2-Reaktor und einer teureren Lampenabdeckung (Gesamter Neupreis ca. 600€)...Dann noch genügend Pflanzen rein und das Teil läuft einfach!

Ich habe selbst Dennerle 30 Liter Cubes mit verschiedenen Garnelen und keine einzige Alge in dicht bewachsenen Naturaquarien. Wenn man mit CO2 düngt, dann muss man regelmässig gärtnern, weil einige Pflanzen sehr schnell wachsen bzw generell alles viel schneller wächst. Man kann so ein Becken allerdings, bei geringer Pflanzendichte und eher anspruchsloseren Pflanzen, auch gut ohne Co2 Zufuhr betreiben. Moose, Anubien, Farne etc kommen auch sehr gut ohne Schnickschnack aus. Generell sind größere Becken, auf Grund des besseren Puffers, einfacher zu pflegen. Aber wenn du im Süßwasser aber auch Meerwasserbeich mit Becken bis 60 Liter klarkommst. Dann kann du eigentlich alles händeln. Ich empfehle jedenfalls im Süßwasserbereich Dünger von Aquarebell. Am besten NPK (Nitrat, Phosphat, Kalium) und Eisenvolldünger für Beginner. Dann noch Co2 und ein paar schnell wachsende Pflanzen im Becken und mit etwas Übung hat man keine Algen. 1 Mal die Woche 30- 50% Wasserwechsel ist allerdings Pflicht! Gründe für Algen sind häufig fehlende Makronährstoffe, keine schnellwachsenden Pflanzen eingesetzt und das Wasser selten gewechselt. Aquaristik steht und fällt mit der Erfahrung. Hat man die gesammelt ist es ein wunderschönes Hobby!

Gebrauchte Aquarien findet man ständig bei Kleinanzeigen (Ebay, Quoka...).
Die sind teilweise schon eingerichtet und/oder haben noch das nötige Zubehör.
Habe mir erst gestern ein 160L Aquarium mit Unterschrank, Außenfilter, Lampe, Pflanzen und ein paar Posthornschnecken kostenlos abholen können. Muss zwar noch gereinigt werden und ich plane eine LED-Beleuchtung zu bauen, aber dann wird das ein tolles Zweitbecken (habe seit Jahren ein 112L-Becken).

Die laufenden Kosten (Wasser, Strom, Futter...) und die regelmäßige Pflege (Reinigung, Wasserwechsel, Messungen...) sollte man als Anfänger allerdings nicht unterschätzen.

Das Becken ist auf jeden Fall anfängertauglich! Man muss sich vorher nur in die Materie einlesen und darüber klar werden, dass ein Aquarium wie ein kleines ökologisches System funktioniert. Es werden gewisse Stoffe produziert, die dann z.B. durch die Nitrifikationskette abgebaut werden. Versteht man wie dieses System funktioniert und in Einklang zu halten ist, ist das alles kein Hexenwerk. Auch mit Algen hat man dann keine wirklichen Probleme.

Das Angebot hier stellt nur die Grundaustattung da! Es ist nicht mit dem Dennerle Complet (Plus) Pakten zu verwechseln!

Man benötigt und einen Filter (ca. 20-30€) und eine entsprechende Beleuchtung (ca. 30-60€). Pflanzen kann man meist gut über diverse Aquaristik Gruppen in Facebook günstig erworben werden. Das Aquarium eignet sich am besten für Garnelen, Cambarellus Krebse, sowie ggf. "Nanofischen". Es gibt ein paar kleinbleibende Arten, die man auch in einem 60L Cube halten kann. Dabei sollte einem Bewusst sein, dass man diese Arten nicht alle zusammen vergesellschaften kann. Krebse und Garnelen kann ganz gut klappen (außer CPOs, diese können etwas aggressiver sein). Hat man Fische im Becken, muss man damit rechnen, dass Garnelen-/Krebsnachwuchs gefressen wird.
Diese müssen aber je nach eigenen Anspruch ausgewählt werden. Möchte man anspruchsvolle Pflanzen halten, benötigt man leistungsstärkere Lampen und evtl. noch zusätzlich eine Co2 Anlage, um optimales Pflanzenwachstum zu ermöglichen.

Ich betreibe hobbymäßig eine Garnelenzucht und habe mit einem 30L Cube von Dennerle angefangen.Die machen auf jeden Fall was her! Wer nicht so viel Wert auf optik legt, kommt natürlich auch günstiger weg.

Mittlerweile habe ich 8 Aquarien von 20-120L. Wobei die größeren Becken wieder mit einer Trennscheibe in kleinere Aquarien aufgeteilt sind. Das ermöglicht mir eine bessere Selektion meiner Tiere.

Man könnte auch einen kleinen Meerwassercube daraus machen. Dafür ist auch sein Würfelformat optimal. Mit Garnelen, Krebsen oder Grundeln. Die Cubes sind gut verarbeitet und haben ein wertiges Design. Kenne in dem kleinen Format keine viel besseren Floatglas Becken. Weißglas ist noch mal ne Ecke schöner aber kostet auch wesentlich mehr.

Generell würde ich für Süß als auch Meerwasser heute keine Leuchtstoffröhren mehr kaufen. Da gibts heute sehr gute und edle Led alternativen von Aqualighter, Daytime oder auch die sehr gute neue Aquael Smart Sunny Linie für den schmaleren Geldbeutel.
Die halten ewig, verlieren ihr Lichtspektrum nicht nach und nach und der Stromverbrauch ist auch ca 50% weniger... Dann noch einen Schwammfilter rein und alles in Butter

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text