-55°
ABGELAUFEN
Denon AV-Receiver X7200W für 1999,00€ oder per Vorkasse sogar für 1899,05€(Allgemeiner Preis vorm 23.08. 2200€evtl. Preissenkung)

Denon AV-Receiver X7200W für 1999,00€ oder per Vorkasse sogar für 1899,05€(Allgemeiner Preis vorm 23.08. 2200€evtl. Preissenkung)

TV & HiFiCSMusiksysteme Angebote

Denon AV-Receiver X7200W für 1999,00€ oder per Vorkasse sogar für 1899,05€(Allgemeiner Preis vorm 23.08. 2200€evtl. Preissenkung)

Preis:Preis:Preis:1.999,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Guten Abend, bei mir hat der Idealo.de Wecker geklingelt, deswegen wollte ich euch den Deal auch vorschlagen.

Für die Leute die etwas mehr erwarten von einem AVR, hat "CSMusiksysteme.net" ein gutes Angebot, anscheinend laut Idealo auch der bisher beste Preis.
Der Receiver wird angeboten für 1999,90€, und der Shop bietet auch noch 5% Skonto bei Vorkasse, somit ergibt sich ein Preis von 1899,05€ inkl. Versand.

Link zu Idealo ist im 1. Kommentar, wer jetzt sagen will das die nächsten 2 Shops auch nicht teurer sind, der Preis ist bei den 3en erst jetzt gefallen, nur CSM ist um einiges tiefer als MDSound und Redcoon.de(sieht man auch bei der Idealo-Preisentwicklung)

Hier mal kurze Info was er kann, aber ich denke das die meisten die dieser Receiver interessiert oder danach suchen eh wissen was er kann.
Testberichtseite ist auch im 1. Kommentar verlinkt.

Überblick:

9.2-Kanal-Netzwerk-AV-Receiver Denon AVR-X7200W

* Hochwertiger, diskreter 9-Kanal-Hochleistungsverstärker mit je 210 Watt
* Verstärker im symmetrischen Monoblock-Design mit speziellen Denon Transistoren
* D.D.S.C.-HD32 mit AL32 Processing Multi Channel, Denon Link HD
* Integriertes WLAN mit zwei Antennen, integriertes Bluetooth
* HDMI-Standard mit 4K Ultra HD 50/60 Hz Passthrough und 4:4:4-Farbtiefe
* Videoverarbeitung mit Aufwärtsskalierung bis 1080p und 4K Ultra HD 50/60 Hz
* Hardware-Upgrade auf HDCP 2.2 möglich (voraussichtlich ab Frühling 2015)
* 8 HDMI-Eingänge (davon 1 vorne), 3 HDMI-Ausgänge (2 × Hauptzone + Zone)
* Dolby Atmos (5.1.2-, 5.1.4-, 7.1.2-, 7.1.4*-, 9.1.2*-Konfiguration)
* Upgrade auf Auro-3D möglich (9.1-, 10.1*-Kanal mit VOG- (Voice of God) Konfiguration)
* 11.1-Kanal-Verarbeitung mit Audyssey DSX und DTS Neo:X
* Unterstützung für zahlreiche Streaming-Formate wie DSD und AIFF
* Musik-Streaming über AirPlay und DLNA, Spotify Connect
* Erweiterter Eco-Modus mit drei Einstellungen (Ein/Aus/Automatik)
* Audyssey MultEQ XT32, Sub EQ HT, LFC (Pro Ready)
* Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ
* RS232-Steuerung
* Phono-Eingang
* 11.2-Kanal-Verarbeitung und 13.2-Kanal-Vorverstärker; vergoldete Anschlüsse
* Multiroom-Funktion mit 3 Quellen, 3 Zonen
* ISF-Kalibrierung
* Setup-Assistent und grafische Benutzeroberfläche (Hybrid-GUI mit 9 Sprachen)
* Steuerung über die beiliegende Fernbedienung oder die kostenlose Denon Remote App für iOS, Android und Kindle Fire
* Erhältlich in Schwarz und Premium-Silber

*mit zusätzlicher 2-Kanal-Endstufe

19 Kommentare

Wer es mag, für mich allerdings immernoch viel zu teuer

Ich sehe da keinen Preisvorteil.

Zweifellos ein gut ausgestattetes Gerät, aber man sollte sich auch überlegen, wieviele von den ganzen Features man überhaupt braucht. Wenn es um Klangqualität geht, gibt es bereits viel günstigere AVRs, die gleiche Qualität bieten.

Verfasser

J_R

Idealo zeigt mir identische oder kaum höhere Preise anderer Anbieter: http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4820932_-avr-x7200w-schwarz-denon.html



Text lesen macht schlauer

J_R

Ich sehe da keinen Preisvorteil.


Und durch Vorkasse sind es auch über 100€ unteschied zum nächsten.




Und für das Hardwareupgrade auf HDCP 2.2 zahlt man dann auch noch einmal ordentlich. M.E. nur für absolute Freaks, mir würde ein Denon AVR-X4200 völlig reichen, ist mir mit aktuell rund EUR 1499 aber auch zu teuer. Den werde ich mir wohl aber erst in einem Jahr holen, wenn er dann EUR 699 kostet. HDCP 2.2 hat der übrigens....

Verfasser

DirkHH

Und für das Hardwareupgrade auf HDCP 2.2 zahlt man dann auch noch einmal ordentlich. M.E. nur für absolute Freaks, mir würde ein Denon AVR-X4200 völlig reichen, ist mir mit aktuell rund EUR 1499 aber auch zu teuer. Den werde ich mir wohl aber erst in einem Jahr holen, wenn er dann EUR 699 kostet. HDCP 2.2 hat der übrigens....


Genau das ist auch mein Plan
Hab aber bei Idealo.de alle Denon auf dem Schirm

Die Frage ist ob es hier um eure Meinung geht oder um den Preis

Edit: Achja: Meinungen würde ich cold voten - Preis enthalte ich mich

DirkHH

Und für das Hardwareupgrade auf HDCP 2.2 zahlt man dann auch noch einmal ordentlich. M.E. nur für absolute Freaks, mir würde ein Denon AVR-X4200 völlig reichen, ist mir mit aktuell rund EUR 1499 aber auch zu teuer. Den werde ich mir wohl aber erst in einem Jahr holen, wenn er dann EUR 699 kostet. HDCP 2.2 hat der übrigens....



Meiner muss eine Klappe haben ;-) und ein X4.... für unter EUR 750 ist definitiv ein guter Preis. Dann würde ich wohl meinen Denon 4308er und Yamaha 3800er ersetzen, haben beide ja auch eine Klappe ;-) .

J_R

Ich sehe da keinen Preisvorteil.


Na dann sind wir schon zu zweit, die - obwohl wir beide bestens lesen können - hier keinen Preisvorteil sehen. Und dem Nachlass wegen Vorkasse steht auch ein erhebliches Risiko gegenüber. Ist für mich kein Deal, nur weil er es mit überzogenen Preisen aus dem hinteren Ende der idealo Liste vergleicht.

makrom

Wenn es um Klangqualität geht, gibt es bereits viel günstigere AVRs, die gleiche Qualität bieten.


Zum Beispiel?

Verfasser

thomashf



Also wenn versch. Anbieter gleichzeitig mit dem Preis runter gehen, ist dies kein Deal mehr?!
Aha
Somit könntest sogar einen Anbieter wenigstens aussuchen
Und ich vergleiche auch keineswegs falsch sondern eher realistisch, beobachte die Preiskurve schon länger und kann daher manchen diese Preisersparniss vorschlagen, aber egal, mir sind die Votes eh relativ, Hauptsache ist eher das ich was beitrage zur Community und vllt. auch dem ein oder anderen einen Schnapper ermögliche

makrom

Wenn es um Klangqualität geht, gibt es bereits viel günstigere AVRs, die gleiche Qualität bieten.



Wenn man mal vom Einmessystem absieht so ziemlich jeder am Markt erhältliche Transistorverstärker.
Dies gesagt habend, das Einmessystem macht natürlich schon einen deutlichen Unterschied. Klanglich ist der AVR erstmal auf dem Niveau anderer Amps mit XT32/Sub EQ HT. LFC ist ein nettes Feature das zwar den Klang beeinflusst, aber nicht, um ihn zu verbessern. Damit kann man theoretisch den Effekt der Subwoofer in anderen Räumen reduzieren, allerdings kommt man auch damit nicht darum herum, dass Subwoofer-Setup eine Sache mit viel experimentieren ist, da je nach Aufstellung mal die eine Frequenz in einem Nachbarraum Raum leiser, in einem anderen lauter sein kann. Aber das System hilft einem wenigstens, zu erkennen, wann man eine entstörbare Aufstellung gefunden hat.
Ob das in der Praxis sinnvoll ist, hängt aber natürlich auch sehr von der Situation ab. Hat man Nachbarn, die einen für eine Weile experimentieren und bei sich messen lassen? Hat man im gleichen Haushalt noch andere Leute, die sich über mehr Ruhe in den anderen Zimmern freuen?

Absolut cold....
Ich biete 1.779,-EUR für das Teil:

Smits

Super Händler, kaufe immer wieder da ein.....

makrom

Wenn man mal vom Einmessystem absieht so ziemlich jeder am Markt erhältliche Transistorverstärker.


Das wiederum kann ich mir nicht 100% vorstellen. Ich glaube (nicht: weiß), das höherer technischer Aufwand auch ein besseres Ergebnis hervorbringen kann(!). Ob der Mehrpreis den Mehrwert rechtfertigt, muss jeder für sich beantworten. Es gibt durchaus Unterschiede bei Transistoren und auch Dinge wie die Stromversorgung spielen eine Rolle. Auch ein Kopfhörer oder Lautsprecher für 50 Euro gibt z.B. die Musik wieder, aber einer für 500 tut es in der Regel "besser".

makrom

Wenn man mal vom Einmessystem absieht so ziemlich jeder am Markt erhältliche Transistorverstärker.



Bei Kopfhörern stimmt das sicher zu 100%, aber Lautsprecher und Verstärker heben völlig verschiedene Qualitätsansprüche.

Zu Verstärkern, ich habe mal einen Bildtest mitgemacht (nicht 100% wissenschaftlich, allein schon, weil der Veranstalter auch schon wusste, welcher Verstärker welcher ist). Ich war zwar von Anfang an skeptisch, aber da waren auch viele Leute dabei, die sehr davon überzeugt waren, Qualitätsunterschiede hören zu können. Das Ergebnis war, dass bis auf ein extrem billiges chinesisches No-Name-Gerät kein einziges von jemandem statistisch relevant von einem anderen Gerät unterschieden werden konnte.
Theoretisch ist es zwar richtig, dass bessere Transistoren besseren Klang als schlechtere bieten können, allerdings haben wir in dieser Technologie schon seit einer Weile einen Stand erreicht, dass es dabei in aller Regel keinen feststellbaren Unterschied gibt.
Im Grunde hat ein Verstärker nur eine einzige Aufgabe: Ein Eingangssignal so proportional wie möglich verstärkt auszugeben. Und das bekommen heutzutage auch billige Geräte schon hervorragend hin. Voraussetzung ist natürlich, dass die Leiterbahnen auch ordentlich abgeschirmt sind und der Verstärker nicht am/über dem Leistungsmaximum betrieben wird.
Und das mit der Leistung ist auch so ein Themal. Zwar ist es richtig, dass mehr Leistung auch mehr Lautstärke ermöglicht, aber aufgrund der logarithmischen Wahrnehmung von Lautstärke braucht man für eine wahrgenommene Verdoppelung eine verzehnfachung der Leistung (es gibt die These, nach der bereits eine Versechsfachung als verdoppelte Lautstärke wahrgenommen wird, aber sei es drum). 200W statt 100W Leistung bedeutet gerade mal 3 dBA mehr. 120W statt 100W sind weniger als 0,8 dBA und damit nur in Extremfällen von Menschen mit gutem Gehör überhaupt feststellbar.

Es gibt bei Audio sehr viele Aspekte, die den Klang positiv und negativ beeinflussen, aber der Verstärker spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Durch Einmessen, Eigenschaften der Räumlichkeit, Lautsprecher und das Vermeiden von mehrfacher Encodierung digitaler Audioquellen lässt sich viel mehr gewinnen.

Verfasser

Über Klangqualität würde ich mir bei den meisten Receivern keine Sorgen machen, jedoch sollte man auf die Anschlüsse und deren Qualität achten
Welche und wieviele und vorallem für wieviel "Zonen"
(Mein Bedarf und meine Meinung zu einem Receiver)

210watt pro kanal bei 780watt Leistungsaufnahme scheint mir mehr ein auslaufmodel zu sein da die Hersteller von den digitalen Endstufen weg gehen wegen des klanges usw.......

und wer nutzt denn 9.2-Kanal in seinen eigenen 4 Wänden ?
ich habe in meinem 40m³ Wohnzimmer 7.2 aber es gibt kaum filme die das so können mit der Umsetzung !!

Verfasser

rumpel1

210watt pro kanal bei 780watt Leistungsaufnahme scheint mir mehr ein auslaufmodel zu sein da die Hersteller von den digitalen Endstufen weg gehen wegen des klanges usw....... und wer nutzt denn 9.2-Kanal in seinen eigenen 4 Wänden ? ich habe in meinem 40m³ Wohnzimmer 7.2 aber es gibt kaum filme die das so können mit der Umsetzung !!



Manche setzen schon auf Dolby Atmos oder Auro-3D, dafür wäre das auch eher geeignet

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text