-76°
Der Herr der Ringe - The Trilogy (Blu-ray Extended Limited Edition) @thehut nur OV
Beste Kommentare

KEIN deutscher Ton!

Digga? Ich bekomm zuviel bei solchen Wörtern. Die alleinige Aussprache sollte mit dem Tod bestraft werden...

Das würde letztendlich dem Wohle des Volkes dienen.

29 Kommentare

KEIN deutscher Ton!

Ich selber warte auf unter 30, es war fast da mit einem Coupon, aber nicht ganz.



Ich frage mich immer, ob ihr auch so redet wie ihr schreibt? Das ist ja traurig.

Atomspion

Ich frage mich immer, ob ihr auch so redet wie ihr schreibt? Das ist ja traurig.



Laber doch nich Digga!

Digga? Ich bekomm zuviel bei solchen Wörtern. Die alleinige Aussprache sollte mit dem Tod bestraft werden...

Das würde letztendlich dem Wohle des Volkes dienen.

Verfasser

Atomspion

Ich selber warte auf unter 30, es war fast da mit einem Coupon, aber nicht ganz.Ich frage mich immer, ob ihr auch so redet wie ihr schreibt? Das ist ja traurig.



Tja... sorry, dass ich keinen Arianer bin. Dementsprechend auch mein Deutsch :-)
Ich denke mydealz soll mehr mit den Deals zu tun haben wie mit der Schreibweise, ergo was wist Du eigentlich mit dem Kommentar?

So wie ich es sehe, darf das Deal für viele Leute interesant sein, wie z.B. für die viele die Englisch sehr gut verstähen und deshalb die viel bessere original Version genießen können.

Verfasser

Argh.... Arianer => Arier

rhysk

Digga? Ich bekomm zuviel bei solchen Wörtern. Die alleinige Aussprache sollte mit dem Tod bestraft werden... Das würde letztendlich dem Wohle des Volkes dienen.



Ein wenig mehr Humor und Gelassenheit würde allerdings auch dem Wohle des Volkes dienen.

Könnte mir ja die Box von Amazon holen, dann den deutschen Ton aufnehmen und wieder zurückschicken. Dann die hier bestellen und mit MP3-Player den Film schauen. Auf deutsch! oO

Hot. Sehr guter Preis.
Ich nehme an, daß da wieder ein paar Idioten nur deshalb cold voten, weil ihnen die widerliche Synchro fehlt. Abgesehen davon, daß Filme eh im O-Ton viel besser sind (und vor allem Herr der Ringe!!!! wer das nicht im O-Ton schaut verliert die Hälfte): wenn man kein Englisch kann und deshalb persönlich-subjektiv nichts mit dem Produkt anfangen kann, ist das kein Grund, einen Deal cold zu voten. Die Frage ist: "ist der Preis für das gebotene Produkt günstig oder nicht" und nicht "kann ich aufgrund meiner persönlichen Fähigkeiten mit dem Produkt was anfangen oder nicht"

Es geht ganz einfach darum, dass erwähnt werden muss, wenn es keinen deutschen Ton gibt. Btw. ist es selbst für diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen nicht einfach, mal eben 12h HdR auf Englisch zu schauen.

sicher wäre es besser gewesen, wenn er es dazugeschrieben hätte, aber das hat mit dem hot/cold nichts zu tun. Die Frage ist hier weder "hat er vergessen, ein Artikelmerkmal in die Dealbeschreibung zu schreiben das für Leute mit O-Ton-Problemen ein Problem darstellen kann?" und erst recht nicht "kann ich aufgrund fehlender Sprachkenntnisse nichts mit dem Produkt anfangen?" sondern ausschließlich "ist der Preis für das gebotene Produkt günstig oder nicht".
Und 12h HdR auf Englisch ist für "diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen" genau so einfach wie 12h HdR auf Deutsch. Wenn's am Stück ist läge das Problem in der Dauer - unabhängig von der Sprache, und sonst gibt's da keinen Nachteil im O-Ton sondern nur in der Synchro, bei der gerade bei HdR die Hälfte an einem vorbei geht. Wer also _kann_ sollte sich auf keinen Fall den O-Ton entgehen lassen, und wer nicht kann, der sollte sein Problem nicht als Pseudo-Anlass nehmen, um cold zu voten (siehe oben).

Zalgo

Ich nehme an, daß da wieder ein paar Idioten nur deshalb cold voten, weil ihnen die widerliche Synchro fehlt. Abgesehen davon, daß Filme eh im O-Ton viel besser sind (und vor allem Herr der Ringe!!!!


Ich darf/muss mir relativ viele Filme in englisch und deutsch ansehen. Trotzdem scheine ich einer der wenigen zu sein, der die deutsche Synchronisation in 80% der Fälle bevorzugt.

Es gibt genügend Schauspieler, die keine tollen Stimmen haben und deshalb muss es nach einer Synchro nicht zwangsläufig schlechter werden.

Ich kenne aber genügend Leute, die genau wie du, die deutschen Tonspuren ablehnen. Oft habe ich aber eher den Eindruck, dass man sich damit nur von der Masse abheben will.

Zalgo

sondern ausschließlich "ist der Preis für das gebotene Produkt günstig oder nicht".


Das ist ein sehr wichtiger Punkt, aber eben nicht der Einzige.
So kommt zB auch dazu, bei welchem Händler der Preis zu bekommen ist. Auch die Bezahlmöglichkeiten und Lieferzeiten spielen je nach Händler eine Rolle. Ein Beispiel: Redcoon bietet das iPhone 5 für 550€ an, Lieferzeit 2 Monate, Vorkasse. Was meinst du wie heiß der Deal ist?
Und leider gibt es eben noch weiche Faktoren, die eben leider dazu führen dass die Temperatur für die Wenigsten stimmen dürfte.

Zalgo

Und 12h HdR auf Englisch ist für "diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen" genau so einfach wie 12h HdR auf Deutsch.


Ich bezweifle, dass das richtig ist. Es ist völlig normal, dass man einzelne Worte nicht richtig versteht oder schlicht nicht kennt. Dann reimst du dir etwas zusammen, oder musst es aus dem Kontext ziehen und hier ist es eben nicht mehr so 'einfach wie 12h HdR auf Deutsch'.

Aber insgesamt kann man sagen, wenn das Angebot dir gefällt nimm es war und stimme entsprechend ab. Hier über andere Leute herzuziehen hilft der Temperatur nicht wirklich.


WTF? es geht doch überhaupt nicht um tolle Stimmen oder nicht, sondern
a) um den Text: bei einer Übersetzung geht zwangsläufig vieles verloren. Vieles lässt sich _gar nicht_ übersetzen (z.B. Wortspiele, unterschwellige Mehrdeutigkeiten etc.) gerade bei einem sehr um Stil und Wortdetail spielenden Text wie LOTR (bzw Tolkien allgemein) ist eine Übersetzung zwangsläufig extrem verlustbehaftet.
b) um die neben dem Text durch die Sprache (insbes. Aussprache, Intonation, Diktion, etc.) übertragenen Faktoren, die die Stimmung und den Kontext maßgeblich beeinflussen und zur Kommunikation gehören aber auch nicht auf eine Übersetzungs-Sprache übertragbar sind. Wenn du einen Synchro-Akteur in der deutschen Synchro-Spur die selbe Intonation und Diktion wie der japanische Originalschauspieler reinwürgen lässt, dann würde es sich total lächerlich anhören. Aber ohne die originale Intonation geht viel verloren, sowohl an Information als auch an unterschwelligem Stimmungs-bildendem Gehalt. Der größte Teil der verbalen Übertragung von Emotionen geschieht nicht dadurch, _was_ man sagt, sondern _wie_ man es sagt. Das geht in der Synchro bestenfalls flöten und schlimmstenfalls wird da etwas total anderes übertragen, was in eine total andere Richtung geht.
Auch wenn man kein Japanisch kann, ist es in der Hinsicht besser, sich den Film im O-Ton mit Untertiteln anzusehen.


Erstens: ich lehne nicht "deutsche Tonspuren" ab sondern übersetzte Tonspuren. Wenn der O-Ton auf Deutsch ist, dann ist das die beste Wahl der Tonspur. Zweitens solltest du dich damit abfinden, daß O-Ton mittlerweile schon länger im Mainstream ist. Mit "abheben" ist da nichts, und mit Englisch (wie in dem konkreten Fall) schon gleich gar nicht, weil mittlerweile fast mehr Leute Englisch drauf haben als Englisch-Nieten sind. Aber darum geht es auch gar nicht, denn selbst bei einer Sprache, die man nicht oder kaum versteht, geht einem durch den Verzicht auf O-Ton und Ersatz durch eine Synchro-Tonspur eine ganze Menge vom Gehalt und vom Kern und Herz des Films verloren.

spacebee

Ich darf/muss mir relativ viele Filme in englisch und deutsch ansehen. Trotzdem scheine ich einer der wenigen zu sein, der die deutsche Synchronisation in 80% der Fälle bevorzugt.Es gibt genügend Schauspieler, die keine tollen Stimmen haben und deshalb muss es nach einer Synchro nicht zwangsläufig schlechter werden.

Ich kenne aber genügend Leute, die genau wie du, die deutschen Tonspuren ablehnen. Oft habe ich aber eher den Eindruck, dass man sich damit nur von der Masse abheben will.

Zalgo

sondern ausschließlich "ist der Preis für das gebotene Produkt günstig oder nicht".

Zalgo

Und 12h HdR auf Englisch ist für "diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen" genau so einfach wie 12h HdR auf Deutsch.

Aber insgesamt kann man sagen, wenn das Angebot dir gefällt nimm es war und stimme entsprechend ab. Hier über andere Leute herzuziehen hilft der Temperatur nicht wirklich.

selbst ohne darüber zu argumentieren: Die Sprachfähigkeiten des Kunden haben auf gar keinen Fall was darin verloren.

Ich bezweifle, dass das richtig ist. Es ist völlig normal, dass man einzelne Worte nicht richtig versteht oder schlicht nicht kennt. Dann reimst du dir etwas zusammen, oder musst es aus dem Kontext ziehen und hier ist es eben nicht mehr so 'einfach wie 12h HdR auf Deutsch'.


Abgesehen davon, daß es etwas lächerlich ist, pauschal aus der Luft gegriffenen Vermutungen zum Sprachverständnis anderer Leute zu projizieren: Das selbe Problem gibt es bei einem deutschen Text auch. Es gibt in der deutschen Literatur und im deutschen Film genauso ausgiebig Material, wo der durchschnittliche Leser/Zuschauer einzelne Worte nicht versteht. Und seltsamerweise wäre es dir nicht in den Sinn gekommen, daß Leute, die O-Ton/Text präferieren ggf bei einem Genre, wo es viel mehr Material auf Englisch gibt, eben den für den Genre relevanten Spezial-Wortschatz besser auf Englisch drauf haben als auf Deutsch. Ein Beispiel fernab vom Film: technisch-wissenschaftliche Dokumentation. Die wird (selbst von Deutschen) zumeist auf Englisch geschrieben. Es gibt eine ganze Menge Fachbegriffe, die ich auf Englisch kenne und wo ich nicht die deutsche Übersetzung wüsste.
Wenn bei einem Text wie LOTR sich die Übersetzungs-Verluste dazugesellen, wird's ganz eklig.


Ich ziehe nicht über andere Leute her. Aber ein Fehlverhalten wie das Voten nach persönlichen Sprachfähigkeiten statt Preiswürdigkeit des Angebots darf kritisiert werden. Ein Verweis darauf, daß es um das Produkt und den Preis geht und nicht darum, was man persönlich damit anfangen kann, ist in der Situation angebracht. Da hilft es auch nicht, nach einem derart motivierten Cold-Vote rational fundierte Kritik als "über andere Leute herzuziehen" abbügeln zu wollen.

Du hast wohl zu viel Zeit, oder?

Verfasser

Ich denke das Deal (unverändert) braucht einen anderen Poster um +150 zu erreichen
Zalgo, heutzutage rational zu sein kann "teuer" sein.
So wie Du siehst, einen one-liner kann alles was man rationäl schreibt in den Augen der Mehrheit löschen. Wir sind 80% Idioten, 15% Mir-ist-wursch' und 5%... ist sowieso wursch', sind wohl nur 5%



Zalgo

a) um den Text: bei einer Übersetzung geht zwangsläufig vieles verloren.


Es gehen sicher einge Details verloren, da hast du recht.

Zalgo

Vieles lässt sich _gar nicht_ übersetzen (z.B. Wortspiele, unterschwellige Mehrdeutigkeiten etc.) gerade bei einem sehr um Stil und Wortdetail spielenden Text wie LOTR (bzw Tolkien allgemein) ist eine Übersetzung zwangsläufig extrem verlustbehaftet.


In dem Film kommen wahrscheinlich 0% der Texte aus dem Buch vor. Tolkiens Buch hat vieles, dem Film fehlt davon diverses (Ja, ich habe Film und Buch in Englisch durchgekaut).
Wie 'extrem' der Verlust ist, liegt immer im Auge des Betrachters. Überhaupt ist ja nun LOTR (zumindest der Film) nun kein wirkliches Meisterwerk der Kunst.
Gute Synchronisationen versuchen immmer auch Wortspiele und ähnliches mit aufzunehmen. Diese sind selten die gleiche wie im englischen Original, können die Atmosphäre aber genausogut tragen.

Zalgo

b) um die neben dem Text durch die Sprache (insbes. Aussprache, Intonation, Diktion, etc.) übertragenen Faktoren, die die Stimmung und den Kontext maßgeblich beeinflussen und zur Kommunikation gehören aber auch nicht auf eine Übersetzungs-Sprache übertragbar sind.


Man kann sehr wohl auch in einem übersetzten Text entsprechende stilistische Facetten unterbringen, die Stimmung und Inhalt tragen.
Ich frage mich allerdings warum wir das bei einem LOTR Angebot besprechen.
Der Film ist gut und gefällt mir in beiden Sprachen, ein Kunstwerk mit hohem Wert, auch in schauspielerischer Hinsicht, ist es sicher nicht.

Zalgo

Aber ohne die originale Intonation geht viel verloren, sowohl an Information als auch an unterschwelligem Stimmungs-bildendem Gehalt.Der größte Teil der verbalen Übertragung von Emotionen geschieht nicht dadurch, _was_ man sagt, sondern _wie_ man es sagt. Das geht in der Synchro bestenfalls flöten und schlimmstenfalls wird da etwas total anderes übertragen, was in eine total andere Richtung geht.


Der größte Teil emotionaler Übertragung geschieht nonverbal ...
Wenn bei einer Übersetzung etwas aus dem Ruder läuft, ist das schlecht.
Hier kann ich dir nur zustimmen, im Allgemeinen sind die Synchronisationen in Deutschland aber gut. Nicht alle ...

Zalgo

Auch wenn man kein Japanisch kann, ist es in der Hinsicht besser, sich den Film im O-Ton mit Untertiteln anzusehen.


Auch das sehe ich anders, aber auch hier kenne ich deine Meinung zu genüge.
Eben erzählst du noch wie wichtig es ist, wie man etwas sagt und nun soll ich Text lesen?
Und bei Japanern kann der typische Europäer eben nicht an der Stimmlage erkennen, wie es um das Gemüt bestellt ist.

Zalgo

Erstens: ich lehne nicht "deutsche Tonspuren" ab sondern übersetzte Tonspuren.


Du weißt hoffentlich was ich meinte, aber ja ich hätte übersetzt schreiben sollen.

Zalgo

Zweitens solltest du dich damit abfinden, daß O-Ton mittlerweile schon länger im Mainstream ist. Mit "abheben" ist da nichts, und mit Englisch (wie in dem konkreten Fall) schon gleich gar nicht, weil mittlerweile fast mehr Leute Englisch drauf haben als Englisch-Nieten sind.


Ich weiß nicht wo der Mainstream ist, aber bei mydealz offensichtlich nicht.
Das zB Douglas seinen Slogan 'come in and find out' änderte, weil die Leute ihn nicht verstanden haben, weißt du aber?
Es gibt insgesamt sicher mehr Leute die englisch verstehen, als noch vor 20 Jahren, die Mehrheit ist das aber bei weitem nicht.

Zalgo

Aber darum geht es auch gar nicht, denn selbst bei einer Sprache, die man nicht oder kaum versteht, geht einem durch den Verzicht auf O-Ton und Ersatz durch eine Synchro-Tonspur eine ganze Menge vom Gehalt und vom Kern und Herz des Films verloren.


Wieviel Herz verloren geht, hängt vor allem von der Qualität der Synchro ab.
Vom Gehalt des Films, geht dir aber bei Nichtkenntnis der Sprache sicherlich mehr verloren.

Zalgo

selbst ohne darüber zu argumentieren: Die Sprachfähigkeiten des Kunden haben auf gar keinen Fall was darin verloren.


Wenn hier die chinesische Version von Star Wars angeboten wird, sollte man das bei entsprechendem Preis also als heiß werten?

Zalgo

Abgesehen davon, daß es etwas lächerlich ist, pauschal aus der Luft gegriffenen Vermutungen zum Sprachverständnis anderer Leute zu projizieren:


Zalgo

Und 12h HdR auf Englisch ist für "diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen" genau so einfach wie 12h HdR auf Deutsch.


Eine pauschale Vermutung hast zuerst einmal du aufgestellt, ich habe dann auch einfach mal meine dazu gegeben. So ist das eben mit pauschalen Aussagen.

Zalgo

Das selbe Problem gibt es bei einem deutschen Text auch. Es gibt in der deutschen Literatur und im deutschen Film genauso ausgiebig Material, wo der durchschnittliche Leser/Zuschauer einzelne Worte nicht versteht.


Es gibt sicher diverse deutsche Worte, die nicht jedem geläufig sind, aber das wird bei einer fremden Sprache eben nicht besser.

Zalgo

Und seltsamerweise wäre es dir nicht in den Sinn gekommen, daß Leute, die O-Ton/Text präferieren ggf bei einem Genre, wo es viel mehr Material auf Englisch gibt, eben den für den Genre relevanten Spezial-Wortschatz besser auf Englisch drauf haben als auf Deutsch. Ein Beispiel fernab vom Film: technisch-wissenschaftliche Dokumentation. Die wird (selbst von Deutschen) zumeist auf Englisch geschrieben. Es gibt eine ganze Menge Fachbegriffe, die ich auf Englisch kenne und wo ich nicht die deutsche Übersetzung wüsste.


Wenn du die deutsche Übersetzung nicht kennst ist das wirklich traurig.
Ich habe schon diverse Paper (<- ich kann auch Englisch) geschrieben, bei jedem davon wußte ich, wie alle Wörter davon ins deutsche zu übersetzen sind.
Das Phänomen, dass Leute die englischen Begrifflichkeiten kennen, aber die deutschen nicht ist mir durchaus bekannt. Das dürfte aber für die Unterhaltung wenig wert haben.
Du darfst natürlich jede Tonspur präferieren, die du magst!

Zalgo

Ich ziehe nicht über andere Leute her.


Zalgo

... ein paar Idioten ... wer nicht kann, der sollte sein Problem nicht als Pseudo-Anlass nehmen ...


Davon abgesehen hast du auch unterstellt, dass die anderen die Sprache nicht können/verstehen.
Insgesamt kann man das alles eben auch netter ausdrücken.

Zalgo

Da hilft es auch nicht, nach einem derart motivierten Cold-Vote rational fundierte Kritik als "über andere Leute herzuziehen" abbügeln zu wollen.


Zu 'rational fundiert' siehe oben.
Etwas fundiert darzustellen ist meistens relativ schwer.

Egal wie, -70° hat der Deal nicht verdient und mydealz ist wohl die falsche Plattform für derlei Diskussionen.

Wow das war ja mal ne Zitat-Orgie. Dann wirst es mir ja hoffentlich auch nicht übel nehmen:
Nach der Lektüre und insbesondere nochmal dem hier


(man beachte das "muss"), würde es mich nicht wundern, wenn du eben im Bereich (damit ist die Übersetzung/Synchro gemeint) mehr oder weniger professionnell tätig wärst und hier dein Brot verteidigst.


Daß die Film-Adaptation ihrerseits auch verlustbehaftet ist, ist richtig. Aber 0% sind doch zum Schmunzeln weit absichtlich schwer übertrieben unter der Realität. Und bei Beibehaltung des Sprachregisters ist es doch viel einfacher, trotz vieler notwendiger Kürzungen immerhin in die gleiche Richtung zu gehen.

na mit Verlaub, aber das ist eine beschönigende Umschreibung dafür, daß etwas rausgenommen werden muß (weil es nicht übersetzt werden kann) und durch einen Ersatz (und hier mal eher im englischen oder französischen Sinne des Wortes) substituiert wird. Das ist wie aus Not gemachter Kaffe-Ersatz während des Kriegs. Sicher trägt das auch eine Stimmung... aber eben überhaupt nicht dieselbe.


bei "nicht über den Text selbst" hätte ich zustimmen können. Bei "nonverbal" eben genau nicht (zumal Film als Medium ja im Gegensatz zum reellen Leben aufgrund technischer Limitationen auf auditive und visuelle Sensorik beschränkt ist). Denn der größte Teil der Emotionen (ich sage nicht des Ambiente, sondern der Emotionen) geht imho hier durchaus über die sprachliche Übertragung... nur eben nicht über den Text sondern die Art, wie er gesprochen wird.


offensichtlich Geschmackssache.

Ich darf/muss mir relativ viele Filme in englisch und deutsch ansehen. Trotzdem scheine ich einer der wenigen zu sein, der die deutsche Synchronisation in 80% der Fälle bevorzugt.

In dem Film kommen wahrscheinlich 0% der Texte aus dem Buch vor. Tolkiens Buch hat vieles, dem Film fehlt davon diverses (Ja, ich habe Film und Buch in Englisch durchgekaut). Wie 'extrem' der Verlust ist, liegt immer im Auge des Betrachters.

Gute Synchronisationen versuchen immmer auch Wortspiele und ähnliches mit aufzunehmen. Diese sind selten die gleiche wie im englischen Original, können die Atmosphäre aber genausogut tragen. [...]Man kann sehr wohl auch in einem übersetzten Text entsprechende stilistische Facetten unterbringen, die Stimmung und Inhalt tragen.

Der größte Teil emotionaler Übertragung geschieht nonverbal ...

Hier kann ich dir nur zustimmen, im Allgemeinen sind die Synchronisationen in Deutschland aber gut. Nicht alle ...

Zalgo

Auch wenn man kein Japanisch kann, ist es in der Hinsicht besser, sich den Film im O-Ton mit Untertiteln anzusehen.

Und bei Japanern kann der typische Europäer eben nicht an der Stimmlage erkennen, wie es um das Gemüt bestellt ist.

Zalgo

Erstens: ich lehne nicht "deutsche Tonspuren" ab sondern übersetzte Tonspuren.

Zalgo

Aber darum geht es auch gar nicht, denn selbst bei einer Sprache, die man nicht oder kaum versteht, geht einem durch den Verzicht auf O-Ton und Ersatz durch eine Synchro-Tonspur eine ganze Menge vom Gehalt und vom Kern und Herz des Films verloren.

Zalgo

selbst ohne darüber zu argumentieren: Die Sprachfähigkeiten des Kunden haben auf gar keinen Fall was darin verloren.

Zalgo

Abgesehen davon, daß es etwas lächerlich ist, pauschal aus der Luft gegriffenen Vermutungen zum Sprachverständnis anderer Leute zu projizieren:

Zalgo

Und 12h HdR auf Englisch ist für "diejenigen die sonst alles auf Englisch schauen" genau so einfach wie 12h HdR auf Deutsch.

Zalgo

Und seltsamerweise wäre es dir nicht in den Sinn gekommen, daß Leute, die O-Ton/Text präferieren ggf bei einem Genre, wo es viel mehr Material auf Englisch gibt, eben den für den Genre relevanten Spezial-Wortschatz besser auf Englisch drauf haben als auf Deutsch. Ein Beispiel fernab vom Film: technisch-wissenschaftliche Dokumentation. Die wird (selbst von Deutschen) zumeist auf Englisch geschrieben. Es gibt eine ganze Menge Fachbegriffe, die ich auf Englisch kenne und wo ich nicht die deutsche Übersetzung wüsste.

Ich habe schon diverse Paper (

Das Phänomen, dass Leute die englischen Begrifflichkeiten kennen, aber die deutschen nicht ist mir durchaus bekannt. Das dürfte aber für die Unterhaltung wenig wert haben.

Du darfst natürlich jede Tonspur präferieren, die du magst!

Zalgo

Ich ziehe nicht über andere Leute her.

Zalgo

... ein paar Idioten ... wer nicht kann, der sollte sein Problem nicht als Pseudo-Anlass nehmen ...


Ja selbstverständlich! Wenn man die Sprache nicht versteht, ist das die einzige Möglichkeit, gleichzeitig mitzubekommen, WAS gesagt wird und WIE es gesagt wird. Aber dem früheren Diskussionsverlauf aus zu schließen scheinst du eben die tonalen nicht-textuellen Sprachelemente überhaupt aus dem Fenster zu werfen.


Ist ja wie gesagt nicht nur die Stimmlage. Aber jedenfalls tausend mal besser als mit der Synchro.

Du weißt hoffentlich was ich meinte, aber ja ich hätte übersetzt schreiben sollen.


jetzt schon. Aber gerade in Kombination mit dem absurden Vorwurf des "aus der Masse abheben wollen" hat es sich zuerst eher wie eine snobistische Abneigung gegen das Deutsche bzw die deutsche Sprache gelesen, weshalb mir wichtig schien, das klarzustellen.

Wieviel Herz verloren geht, hängt vor allem von der Qualität der Synchro ab.Vom Gehalt des Films, geht dir aber bei Nichtkenntnis der Sprache sicherlich mehr verloren.


Wie gesagt: bei Sprachen die man nicht kennt, gibt's ja die Untertitel.
Und für den Rest scheiden sich unsere Meinungen offenbar ganz stark: die Synchro _kann_ das nämlich gar nicht (außer bei primitiven Filmen, die z.B. sehr actionlastig sind und wo der sprachlich übermittelte Gehalt sich einfach so übersetzen lässt)

Wenn hier die chinesische Version von Star Wars angeboten wird, sollte man das bei entsprechendem Preis also als heiß werten?


Das geht ja argumentativ daneben. Der O-Ton von Star Wars ist auf Englisch. Damit gibt es für den deutschen Zuschauer keinen Grund, sich das Teil auf chinesisch anzusehen (wieder eine Synchro), ganz im Gegenteil zu Star Wars auf Englisch. Aber wäre es ein chinesischer Film, dann wäre es was anderes (zumindest wenn deutsche oder englische Untertitel dabei sind, solange Chinesisch nicht wie Englisch von einem Großteil verstanden wird)

Eine pauschale Vermutung hast zuerst einmal du aufgestellt, ich habe dann auch einfach mal meine dazu gegeben. So ist das eben mit pauschalen Aussagen.


ach ja? welche denn?

Wenn du die deutsche Übersetzung nicht kennst ist das wirklich traurig.


Wenn die Originalbegriffe englisch sind und die Übersetzungen so dämlich sind, daß die kein Schwein benutzt (auch in deutscher Sprache nicht), hält sich der Verlust in Grenzen. Kannst ja mal versuchen, "Pufferspeicher" statt "Cache" zu sagen und zu schauen, wie die Leute grinsen. Abgesehen davon benutzt du ja selbst nicht die deutschen Begriffe (siehe im nächsten Satz "Paper") ... nicht gerade glaubwürdig.


Bist ja der Held. Gerade nach dem letzten Satz "Wenn du die deutsche Übersetzung nicht kennst ist das wirklich traurig." hoffe ich, daß du nicht vom Sessel abhebst.
Ist halt etwas schräg, nachdem du selbst schon für Filme (wohlbemerkt: nicht für technisch-wissenschaftliche Schriften, sondern für Filme) pauschale negative Unterstellungen zum bloßen Verständnis (wohlbemerkt: nicht mal zur Übersetzung) in den Raum wirfst.


Offensichtlich hast du noch wenige wissenschaftliche Texte übersetzt. Da gibt es eine Menge Begriffe, für die es schlicht noch keine Übersetzung gibt... und auch kein Bedarf dafür, wenn der Originalbegriff nicht aus anderen Gründen nicht passt. Übrigens ist das nichts neues, sondern jede Sprache (erst recht die deutsche und die englische) haben schon von jeher Fremdwörter übernommen. Am Anfang sind es einfach Begriffe anderer Sprachen, für die es noch keine Übersetzung gibt und später ist eben oft das Fremdwort in die Sprache eingegliedert.


du auch... und natürlich auch die Übersetzung an sich aus eigenem Interesse verteidigen.

Davon abgesehen hast du auch unterstellt, dass die anderen die Sprache nicht können/verstehen.Insgesamt kann man das alles eben auch netter ausdrücken.


das ist ja mal richtig daneben (und kommt sogar ziemlich unehrlich rüber, auch wenn ich das mal nicht unterstellen will.). Die o.g. "Idioten" sind (und das ist oben auch glasklar so formuliert) nicht die, die andere Sprachen nicht verstehen, sondern die, die das zum Vorwand nehmen, um statt über das Produkt und seine Preiswürdigkeit danach zu voten, ob sie damit aufgrund ihrer persönlichen Sprachfähigkeiten etwas anfangen können oder nicht. Es gibt einen riesen Unterschied, sowohl formal als auch in der Motivation, zwischen:
* ein idiotisches Fehlverhalten belegt kritisieren und
* über andere Leute wegen ihrer Probleme oder fehlender Fähigkeiten herzuziehen und vielleicht gar sich selbst als den Helden hinzustellen

Zitat-Orgien ftw! X)

hahaha wie sinnlos.

ohh man *kopfschüttel*

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text