134°
ABGELAUFEN
Der Spiegel Prämienabo - 150,- € für Werber - dadurch Effektivpreis von 89,20€
Der Spiegel Prämienabo - 150,- € für Werber - dadurch Effektivpreis von 89,20€
Dies & DasAbo24 (ehemals Abosgratis) - Empfehlungen Angebote

Der Spiegel Prämienabo - 150,- € für Werber - dadurch Effektivpreis von 89,20€

Preis:Preis:Preis:239,20€
Zum DealZum DealZum Deal
Bis zum 09.01.2017 gibt es eine Bargeldprämie von 150,- € für den Werber.
Sonst eigentlich nur 120,- €.

Das ganze ist anlässlich des 70 jährigen Jubiläums direkt vom Verlag ausgeschrieben.

  • Preis: 239,20€
  • Prämie: 150€ Bargeldprämie
  • Effektivpreis: 89,20€

Beste Kommentare

COOOLD!!!

Der Spiegel hat mittlerweile leider Bild-Zeitungs-Niveau.
Bearbeitet von: "dubadu" 1. Jan

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.

Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands. Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.

Jemand der sich beschwert, dass der Spiegel politisch links der Mitte angesiedelt ist, wundert sich auch dass bei RTL II kein Bildungsvernsehen läuft.

Keine Frage, der Spiegel hat in den letzten Jahren vermehrt auch zu reißerischen Headlines hinreißen lassen - dies würde ich jedoch leider als Phänomen unserer Zeit betrachten.

appleimac1. Januar

Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium …Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands.


12800448-hJWLt.jpg

Den würde ich nichtmal geschenkt nehmen...

56 Kommentare

HOOOT!!!

COOOLD!!!

Der Spiegel hat mittlerweile leider Bild-Zeitungs-Niveau.
Bearbeitet von: "dubadu" 1. Jan

Wie kann man ein normales bestehendes abo umwandeln?

Irgendwie müssen die alles dafür tun, die Erderwärmungspropaganda voran zu treiben
MEGACOOOLD!

Seit wann ist eine Werbeprovision ein Deal?

Den würde ich nichtmal geschenkt nehmen...

Propaganda Blatt

Das Anti-Populismus Populistenblatt nice. Naja, die Branche wird halt härter... und mit Storys auf Bild Niveau versuchts man halt rauszureißen.

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.

Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands. Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.

Jemand der sich beschwert, dass der Spiegel politisch links der Mitte angesiedelt ist, wundert sich auch dass bei RTL II kein Bildungsvernsehen läuft.

Keine Frage, der Spiegel hat in den letzten Jahren vermehrt auch zu reißerischen Headlines hinreißen lassen - dies würde ich jedoch leider als Phänomen unserer Zeit betrachten.

Spiegel Deals:
Das Treffen der lebenslustigen, positiv denkenden und immer so hilfsbereiten Menschen.

Doch nach der Überschrift ist Schluss...
Bearbeitet von: "Murmel1" 1. Jan

dubaduvor 36 m

COOOLD!!!Der Spiegel hat mittlerweile leider Bild-Zeitungs-Niveau.



Was für eine Beleidigung der BILD

Verfasser

appleimacvor 24 m

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.


Sind wohl noch genügend User mit Restalkohol unterwegs.

Für Fake-News auch noch bezahlen
Bearbeitet von: "Radiohead" 1. Jan

appleimacvor 31 m

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands. Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.Jemand der sich beschwert, dass der Spiegel politisch links der Mitte angesiedelt ist, wundert sich auch dass bei RTL II kein Bildungsvernsehen läuft.Keine Frage, der Spiegel hat in den letzten Jahren vermehrt auch zu reißerischen Headlines hinreißen lassen - dies würde ich jedoch leider als Phänomen unserer Zeit betrachten.



Ich habe den Spiegel früher sehr gerne und interessiert regelmäßig gelesen. Nach Austs Weggang war der Drops aber gelutscht. Sch...blatt.

Die Stern Short News habens mittlerweile nunmal in den regulären Spiegel geschafft

appleimac1. Januar

Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium …Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands.


12800448-hJWLt.jpg

appleimacvor 40 m

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands. Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.Jemand der sich beschwert, dass der Spiegel politisch links der Mitte angesiedelt ist, wundert sich auch dass bei RTL II kein Bildungsvernsehen läuft.Keine Frage, der Spiegel hat in den letzten Jahren vermehrt auch zu reißerischen Headlines hinreißen lassen - dies würde ich jedoch leider als Phänomen unserer Zeit betrachten.


Muss sich wohl um einen Spiegel Gesellschafter der schreibenden Kaste handeln..
Am besten war aber definitiv "links der Mitte"..Ist wohl eher eine Frage des Standpunkts wo man sich selber verortet.
Eins ist sicher: Spiegel Journalisten sind immer die ersten am Gratis Buffet von Lobbygruppen und Stiftungen..
Bearbeitet von: "Michali" 1. Jan

Journalisten sind eben Witzfiguren wie Politiker, welche glauben, alle glauben ihren verfassten bzw. verbalen Schrott.

Verfasser

sylle68vor 1 m

Journalisten sind eben Witzfiguren wie Politiker, welche glauben, alle glauben ihren verfassten bzw. verbalen Schrott.


LÜGENPRESSE!

iamthemanvor 19 m

[Bild]


Jetzt fehlt nur noch RT als Empfehlung für unabhängige Medien und fertig ist das Klischee.

sylle68vor 10 m

Journalisten sind eben Witzfiguren wie Politiker, welche glauben, alle glauben ihren verfassten bzw. verbalen Schrott.



Na hoffen wir mal das du Handwerkern (Elektriker),genauso ihre angelernte Kompetenz abstreitest, dann erledigt sich das "Problem" früher oder später.

appleimacvor 58 m

Ein hoch auf die Vielzahl unqualifizierter und undifferenzierter Kommentare.Der Spiegel ist nach wie vor das qualitativ hochwertigste Leitmedium Deutschlands. Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.Jemand der sich beschwert, dass der Spiegel politisch links der Mitte angesiedelt ist, wundert sich auch dass bei RTL II kein Bildungsvernsehen läuft.Keine Frage, der Spiegel hat in den letzten Jahren vermehrt auch zu reißerischen Headlines hinreißen lassen - dies würde ich jedoch leider als Phänomen unserer Zeit betrachten.



Dem kann ich leider nicht zustimmen. Vor 10 Jahren ja, aber mittlerweile.
Die FAZ ist die einzige, der man - zuweilen - eine gute objektive Berichterstattung nachsagen kann. Mit etwas Abstand die Zeit und dann die SZ. Alle drei vertreten aber oft genug eine sehr "einseitige" Betrachtungsweiße.

Als Monatszeitung kann ich lediglich die Le Monde Diplomatique empfehlen. Die ist zwar links, was man zuweilen auch stark merkt, aber die Betrachtung ist sehr differenziert und tiefgehend.

zel1235875vor 11 m

LÜGENPRESSE!



Der Begriff hat gut eingeschlagen - getroffene Hunde und so

Murmel1vor 4 m

Jetzt fehlt nur noch RT als Empfehlung für unabhängige Medien und fertig ist das Klischee. Na hoffen wir mal das du Handwerkern (Elektriker),genauso ihre angelernte Kompetenz abstreitest, dann erledigt sich das "Problem" früher oder später.



Die meisten Elektriker verstehen ihr Handwerk allerdings tatsächlich und machen sich nicht selbst überflüssig, wie mittlerweile viele dieser Lohnschreiber und Maulhuren..

Radioheadvor 2 m

Die meisten Elektriker verstehen ihr Handwerk allerdings tatsächlich und machen sich nicht selbst überflüssig, wie mittlerweile viele dieser Lohnschreiber und Maulhuren..


Weil die "Kritiker" ja auch bereitwillig für Nachrichten zahlen würden

Verfasser

Radioheadvor 5 m

Der Begriff hat gut eingeschlagen - getroffene Hunde und so


Ja, vor allem in deinen Gefilden.
Aber keine Angst, ich sehe den Spiegel jetzt nicht als heilig an. Und auch die Bild hat ihre Daseinsberechtigung.

zel1235875vor 50 s

Ja, vor allem in deinen Gefilden. Aber keine Angst, ich sehe den Spiegel jetzt nicht als heilig an. Und auch die Bild hat ihre Daseinsberechtigung.



Aha. Was sind denn meine Gefilde

Tichys Einblick und Cicero sind gut, alles andere kann man vergessen.

appleimacvor 1 h, 15 m

Eine so umfangreiche Redaktion und Journalistischen Anspruch findet man sonst nur noch bei FAZ und SZ.


Und dann kommt doch noch soviel Mist dabei heraus....Schade sowas

Hier das aktuelle und wirklich bemerkenswerte Cover.
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung ;-)

12800966-G7Ohw.jpg

Murmel1vor 22 m

Weil die "Kritiker" ja auch bereitwillig für Nachrichten zahlen würden (creep)



Aber sicher doch. Wenn man sich allein den Auflagenschwund der regionalen Tageszeitungen einmal anschaut... Ich selbst habe früher sehr viele Zeitungen relativ regelmäßig gekauft oder sogar abonniert. Heute kaufe ich nicht einmal mehr Presseerzeugnisse aus den selben Verlagen, wenn mich andere Publikationen anwidern. So ist das halt. Dann sollen sie ihren Mist selbst kaufen bzw. lesen.

iomervor 10 m

Hier das aktuelle und wirklich bemerkenswerte Cover.Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung ;-)[Bild]



Leider hilft Selbstironie jetzt auch nicht mehr. Das Sturmgeschütz der Demokratie ist die Kanone der herrschenden Kaste geworden

Radioheadvor 2 m

Aber sicher doch. Wenn man sich allein den Auflagenschwund der regionalen Tageszeitungen einmal anschaut... Ich selbst habe früher sehr viele Zeitungen relativ regelmäßig gekauft oder sogar abonniert. Heute kaufe ich nicht einmal mehr Presseerzeugnisse aus den selben Verlagen, wenn mich andere Publikationen anwidern. So ist das halt. Dann sollen sie ihren Mist selbst kaufen bzw. lesen.


Ich glaube dies Frage habe ich dir schon mehrfach (unbeantwortet) gestellt:
Welche Medien (Zeitung, Zeitschrift) empfiehlst du denn?

Jetzt Spiegel-Abo abschließen und den Papierbrikett-Former gratis dazu !

Murmel1vor 6 m

Ich glaube dies Frage habe ich dir schon mehrfach (unbeantwortet) gestellt:Welche Medien (Zeitung, Zeitschrift) empfiehlst du denn?



Gerade im regionalen Bereich gibt es leider nicht viel, was nicht den großen parteinahen Verlagen gehört (Madsack z. Bsp.) Ansonsten kann man sich im Internet einen gesunden Überblick verschaffen, ohne sich hundertprozentig auf irgendwas festzulegen.

Ich bin auch niemand, der unbedingt nur das lesen möchte, was die eigenen Ansichten bestätigt.

Murmel1vor 1 h, 4 m

Jetzt fehlt nur noch RT als Empfehlung für unabhängige Medien und fertig ist das Klischee. Na hoffen wir mal das du Handwerkern (Elektriker),genauso ihre angelernte Kompetenz abstreitest, dann erledigt sich das "Problem" früher oder später.

​Kompetenz eines Handwerkers ergibt sich aus Sachverstand und Fähigkeiten...die Kompetenz eines Journalisten und erst recht eines Politikers fast ausschließlich aus Zuständigkeit. Warum? Es gibt kein richtig und falsch, wie beim Handwerker. Richtig und falsch ist reine Ansichtssache, Moral, Beeinflussung oder gar Manipulation.



sylle68vor 4 m

​Kompetenz eines Handwerkers ergibt sich aus Sachverstand und Fähigkeiten...die Kompetenz eines Journalisten und erst recht eines Politikers fast ausschließlich aus Zuständigkeit. Warum? Es gibt kein richtig und falsch, wie beim Handwerker. Richtig und falsch ist reine Ansichtssache, Moral, Beeinflussung oder gar Manipulation.



Sehr einfacher Gedankengang, der eine sehr einfache Meinung ausdrückt.
Dir gefällt etwas nicht und dann unterstellst du Unfähigkeit.

Bearbeitet von: "Murmel1" 1. Jan

Das ist einfach ein richtiges Sche*ßblatt. Habe 2 Ausgaben gelesen, das hat gereicht, richtig schlecht und so unfassbar reißerisch. Immerhin war das Abo im Endeffekt kostenlos, daher kann ich damit noch prima Pakete polstern...

benemastervor 26 m

Das ist einfach ein richtiges Sche*ßblatt. Habe 2 Ausgaben gelesen, das hat gereicht, richtig schlecht und so unfassbar reißerisch. Immerhin war das Abo im Endeffekt kostenlos, daher kann ich damit noch prima Pakete polstern...





Auch den Wert dieses Blattes als gedrucktes Toilettenpapier solltest du nicht unterschätzen.

Murmel1vor 43 m

Sehr einfacher Gedankengang, der eine sehr einfache Meinung ausdrückt.Dir gefällt etwas nicht und dann unterstellst du Unfähigkeit.

​Unfähigkeit? Nein! Nur die Art und Weise eine Sache oder Meinung zu vertreten. Der Handwerker ist ein Macher, der Politiker eine Labertasche und der Journalist dessen Sklave. Wer ist nun Schuld? Die Politik oder die Medien.
Glaubst du nicht, wir würden mit ein Zehntel der Politiker auskommen? Sicher... aber nie mit ein Zehntel der Handwerker.
Dort sollten Journalisten ansetzen und nicht am Populismus, welcher ja nur durch die Menge der Politiker angetrieben wird.

Und ich bin kein Handwerker...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text