62°
ABGELAUFEN
Die App für Bienenfreunde - vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Die App für Bienenfreunde  - vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Freebies

Die App für Bienenfreunde - vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Bienen aktiv im eigenen Garten oder auf dem Balkon schützen - mit der kostenlosen Bienen-App des BMEL mobil über Bienenfreundlichkeit informiert.

Bienen brauchen blühende Pflanzen – der süße Nektar der Blüten ist ihr Grundnahrungsmittel. Während die Bienen von einer Blüte zur nächsten fliegen, verteilen sie auch die wichtigen Pollen auf den Blüten. Denn nur so kann sich ein Großteil unserer Pflanzen überhaupt vermehren und Früchte tragen. Bienen sind damit für unser Ökosystem unverzichtbar.

Doch es ist schwierig für die Bienen geworden über das ganze Jahr Nahrung zu finden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) setzt sich für die Gesundheit der Bienen und ihren Lebensraum ein.

Mit der Bienen-App des BMEL kann nun jeder selbst auf seinem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten Blühpflanzen anpflanzen, die besonders bienenfreundlich sind. Die App für Smartphones verfügt über ein Lexikon mit mehr als 100 bienenfreundlichen Pflanzen, in dem über verschiedene Merkmale wie Blütenfarbe, Blühzeit oder den besten Standort der Pflanzen informiert wird.

Die App bietet außerdem viel Hintergrundwissen über Honigbienen, Wildbienen oder Wespen sowie ihre Gewohnheiten. In einem Bienenquiz kann dann auch das eigene Wissen getestet werden.


Auf der Internetseite findet ihr den QR-Code zur Bienen-App


Die aktualisierte Version der Bienen-App ist im AppStore und in Kürze auch bei GooglePlay und im Windows Phone Market erhältlich.

Beliebteste Kommentare

Bei der Gelegenheit könnt Ihr Euch auch gleich die kostenlose App für Kartoffelkaeferfreunde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft downloaden.

25 Kommentare

"Haste die Bienen-App, Alter?"

Sachen gib's ...
Gut das der Bund sich dafür einsetzt,... die App war bestimmt nen schnäppachin.

jo...holt euch ne sinnlose quatsch App die wir Steuerzahler für knapp 70k Euro schon finanziert haben...

Da hat jemand RTL geschaut

aaav

Da hat jemand RTL geschaut



App Kommentare lesen reicht...

Hot!! Danke

rogerjacobi

jo...holt euch ne sinnlose quatsch App die wir Steuerzahler für knapp 70k Euro schon finanziert haben...



Und damit das alles nichts umsonst war, dafür müssen wir nun mit unseren Downloads sorgen.

echt jetz? kein aprilscherz? ...tz ...tz ...tz ....

Bei der Gelegenheit könnt Ihr Euch auch gleich die kostenlose App für Kartoffelkaeferfreunde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft downloaden.

rogerjacobi

jo...holt euch ne sinnlose quatsch App die wir Steuerzahler für knapp 70k Euro schon finanziert haben...


Wenn wir sie schon für 70.000 Euro finanziert haben, dürfen wir sie doch wenigstens nutzen, oder?
Egal wie viel Geld man für etwas verschwendet, man sollte es doch dann auch wenigstens nutzen dürfen!
Ich weiß, dass diese App total unnötig ist, aber ist es nicht viel dümmer auf das von uns bezahlte Produkt zu verzichten?

Macht doch einfach einen Kult daraus.

Bienen spiegeln unser biologisches Gleichgewicht wider.

So unwichtig ist das Thema daher gar nicht.

Hot

Jupp...wenns dazu beiträgt dass 100 Leute mehr darüber nachdenken ob es so geil ist wenn plötzlich überall Bienen sterben dank Bayer und Co...dann wars das schon wert :-)

In seltenen Fällen bildet RTL doch irgendwie...o.O

Wenigstens auch von der Sicherheit eine gute App. Will "nur" Zugriff auf Bilder und Dateien.

rogerjacobi

jo...holt euch ne sinnlose quatsch App die wir Steuerzahler für knapp 70k Euro schon finanziert haben...



Bitte nicht, dann denken die Herrschaften aus'm Ministerium: "Guck ma, kommt an. Machen wir jetzt auch für Biber, Kakerlake und Einhorn!" Und schwups haben wir griechische Probleme oO

Dennoch halte ich eine Sensibilisierung auf das Verschwinden der Biene für eine wichtige Angelegenheit, ist hier nur vielleicht der falsche Kanal

Schöne Grüße von Mario! Cold!

ach Leute. Als würde eine solche App was bringen. Dann kauft lieber "Bienenschmaus" (Klee etc) und pflanzt es in einem Topf auf der Terasse/Balkon/Fenstersims. Da haben die kleinen Bienchen mehr von. Denn nicht nur Bayer und Co sind schuld, sondern auch die Monokulturen und die ständige Anbauzeit (Shabbatjahr,4 Jahresanbau etc gibt es nicht mehr)

Jetzt laden sich alle den scheiß runter und die Jungs glauben dann noch wirklich es wäre ein Erfolg. So entwickeln sie für die nächsten 70.000€ gleich die nächste.

da die App seit Beginn an kostenlos War, ist das kein freebie!!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text