Die Welt ist noch zu retten?!/Little Yellow Boots - Doku kostenlos im Stream
343°

Die Welt ist noch zu retten?!/Little Yellow Boots - Doku kostenlos im Stream

19
eingestellt am 30. Jun
Der Originaltitel von „Die Welt ist noch zu retten?!“ lautet „Little Yellow Boots“ und spielt auf die Gummistiefel der zukünftigen Erdbewohnerin Dorit an. Die Gummistiefel, die oft in Aufnahmen der Gegenwart geblendet werden, markieren den Meeresspiegel in 50 Jahren. Sie werden zum Leitmotiv, zur bedrohlichen Metapher des Klimawandels, aber auch zu einem Symbol der Hoffnung. Denn: Was übergeben die Menschen denen, die nach ihnen kommen?

Filmemacher John Webster schreibt einen filmischen Brief an seine fiktive Urekelin und nimmt den Zuschauer mit auf eine emotionale Reise um die ganze Welt, nun im BR im Stream:

Die Welt ist noch zu retten?!/Little Yellow Boots - IMDb 6,8
<Download>
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Die Welt ist noch zu retten?
Letztlich bedauerlicherweise NEIN!

Die Frage müsste richtigerweise lauten:
Ist der Mensch noch zu retten?

Weil immer das menschliche Ego, die persönliche Vorteilsnahme und die nie zu stillende Gier über den gesunden Menschenverstand und die Vernunft siegt.
Denn dann dürfte es nämlich auch solche Webseiten wie mydealz & Co., die tagtäglich für Billigflüge und den Konsum von nicht nachhaltigen Wegwerfartikeln werben nicht mehr geben.
Die Leute müssten global gesehen ihr eigenes Konsumverhalten selbstkritisch überdenken und anpassen und eben nicht jeden Dreck, nur weil er gerade so schön günstig ist, kaufen.
Wäre natürlich schlecht fürs stetige Wirtschaftswachstum und die daran hängenden Arbeitsplätze, wenn weniger konsumiert würde. Auch die Gewinnmargen der Konzerne wären bedeutend geringer, woran diese natürlich kein Interesse haben.
Gleiches gilt für die Mobilität, auch dort liese sich viel verbessern, wenn man Flugreisen und Billigflieger nicht als Selbstzweck sieht und sich lieber mal aufs Fahrrad setzt, anstatt die teure Dreckschleuder zu benutzen.
Damit wäre schon sehr viel gewonnen.
Bearbeitet von: "Sledgehammer2030" 30. Jun
19 Kommentare
er reist um eine sich verändernde Welt, Hamburg, Sibirien, die Marshall-Inseln, New York...

Was kann eine Person allein ausrichten?


Bearbeitet von: "fsck.mfs" 30. Jun
Definitiv cold für die schwachsinnige Beschreibung...
Wtf?
Bahnhof

Kurz:
“Was jeder von uns gegen den Klimawandel tun kann, fragt John Webster auf Arte. Dafür schreibt er einen filmischen Brief an seine fiktive Urenkelin in der Zukunft.“

IMDb 6,8 imdb.com/tit…66/
Bearbeitet von: "777" 30. Jun
fiktive Urekelin
Die Welt wird sich selbst retten.
Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten Denkverweigererbessermenschen wirds einem Angst und Bange um die Zukunft Deutschlands, in der Tat.
Am besten täten sich die ganzen Umweltbesorgten selbst entsorgen, dann gäb e schon mal ettliche Umweltbelastungen wenig. Spart auch CO2
Sehr gut. Guck ich rein. Mal sehen was John so zu erzählen hat.
Karl.Wrthmannvor 23 m

Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten …Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten Denkverweigererbessermenschen wirds einem Angst und Bange um die Zukunft Deutschlands, in der Tat.Am besten täten sich die ganzen Umweltbesorgten selbst entsorgen, dann gäb e schon mal ettliche Umweltbelastungen wenig. Spart auch CO2


Ironie der Geschichte: hätte man ihm vor 30 Jahren nicht die Bleifarbe weggenommen, könnte er heute nicht so einen Nonsens schreiben
Die Welt ist noch zu retten?
Letztlich bedauerlicherweise NEIN!

Die Frage müsste richtigerweise lauten:
Ist der Mensch noch zu retten?

Weil immer das menschliche Ego, die persönliche Vorteilsnahme und die nie zu stillende Gier über den gesunden Menschenverstand und die Vernunft siegt.
Denn dann dürfte es nämlich auch solche Webseiten wie mydealz & Co., die tagtäglich für Billigflüge und den Konsum von nicht nachhaltigen Wegwerfartikeln werben nicht mehr geben.
Die Leute müssten global gesehen ihr eigenes Konsumverhalten selbstkritisch überdenken und anpassen und eben nicht jeden Dreck, nur weil er gerade so schön günstig ist, kaufen.
Wäre natürlich schlecht fürs stetige Wirtschaftswachstum und die daran hängenden Arbeitsplätze, wenn weniger konsumiert würde. Auch die Gewinnmargen der Konzerne wären bedeutend geringer, woran diese natürlich kein Interesse haben.
Gleiches gilt für die Mobilität, auch dort liese sich viel verbessern, wenn man Flugreisen und Billigflieger nicht als Selbstzweck sieht und sich lieber mal aufs Fahrrad setzt, anstatt die teure Dreckschleuder zu benutzen.
Damit wäre schon sehr viel gewonnen.
Bearbeitet von: "Sledgehammer2030" 30. Jun
Karl.Wrthmannvor 10 h, 30 m

Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten …Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten Denkverweigererbessermenschen wirds einem Angst und Bange um die Zukunft Deutschlands, in der Tat.Am besten täten sich die ganzen Umweltbesorgten selbst entsorgen, dann gäb e schon mal ettliche Umweltbelastungen wenig. Spart auch CO2



Hast heute wieder deine Tabletten nicht genommen?
Ups - heute morgen aufghestanden und die Welt steht noch immer.
Halleluja!
Halleluja sog I!!
Karl.Wrthmann30. Jun

Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten …Angesichts der vielen vollideoligiserten, uniformierten Denkverweigererbessermenschen wirds einem Angst und Bange um die Zukunft Deutschlands, in der Tat.Am besten täten sich die ganzen Umweltbesorgten selbst entsorgen, dann gäb e schon mal ettliche Umweltbelastungen wenig. Spart auch CO2


@Karl.Wrthmann
Genau wegen Leuten wie Dir, wird sich nichts zum Positiven verändern.
Was soll daran schlecht sein, sich im persönlichen Bereich umweltbewusst und ressourcenschonend zu verhalten und nachhaltig zu handeln und zu leben?
Verstehe diese gleichgültigen, auf Selbstzerstörung ausgerichteten Einstellungen von Leuten wie Dir nicht.
Warum ignorierst Du die Fakten?
Bearbeitet von: "Sledgehammer2030" 1. Jul
Du kennst mich doch übnerhaupt gar nicht, du Schubladenprofi.

Apropos, warum ignorierst du die Fakten? Oder gibt es nun endlich den ersten wissenschaftlichen Beweis dass der Klimawandel menschengemacht ist??
Jahrzehnte der geförderten Forschung, Milliarden Dollar/Euro Fördergeld für die den Beweis bringende Forschung.
Ergebnis: Null.
Karl.Wrthmannvor 2 h, 36 m

Du kennst mich doch übnerhaupt gar nicht, du Schubladenprofi.Apropos, …Du kennst mich doch übnerhaupt gar nicht, du Schubladenprofi.Apropos, warum ignorierst du die Fakten? Oder gibt es nun endlich den ersten wissenschaftlichen Beweis dass der Klimawandel menschengemacht ist??Jahrzehnte der geförderten Forschung, Milliarden Dollar/Euro Fördergeld für die den Beweis bringende Forschung.Ergebnis: Null.


Mal eine andere Frage: Die Menschheit verbrennt seit wenigen Jahrhunderten in großen Mengen fossile Ablagerungen, die sich wohl über mehrere Milliarden Jahre gebildet haben. Kannst du dir vorstellen, dieser Vorgang und die dabei erzeugten Verbrennungsrückstände haben keinerlei Wirkung auf das Öko- und Klimasystem der Erde?
Das ist jetzt der wissenschaftlliche Beweis...
Habe ich das behauptet?

Hast du meine Frage beantwortet?
Karl.Wrthmann1. Jul

Du kennst mich doch übnerhaupt gar nicht, du Schubladenprofi.Apropos, …Du kennst mich doch übnerhaupt gar nicht, du Schubladenprofi.Apropos, warum ignorierst du die Fakten? Oder gibt es nun endlich den ersten wissenschaftlichen Beweis dass der Klimawandel menschengemacht ist??Jahrzehnte der geförderten Forschung, Milliarden Dollar/Euro Fördergeld für die den Beweis bringende Forschung.Ergebnis: Null.


Der Klimawandel ist real und zum größten Teil auf die Lebensweise der Menschen zurückzuführen – darüber sind sich die Wissenschaftler so einig wie selten einmal. „Um das nachzuweisen, braucht man gar kein Computermodell“, sagt der Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf. „Diese Erkenntnis ergibt sich schon aus den Messdaten und den Grundlagen der Physik.“

oekotest.de/fre…tml
Oha, da ist er endlich, der Beweis: "Man ist sich einig"
Karl.Wrthmannvor 17 h, 33 m

Oha, da ist er endlich, der Beweis: "Man ist sich einig"


Und du bist noch eine Antwort schuldig.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text