Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
DJI Mavic 2 Zoom Quadrocopter 1049€ bei Amazon
355° Abgelaufen

DJI Mavic 2 Zoom Quadrocopter 1049€ bei Amazon

1.049,99€1.149€-9%Amazon Angebote
47
eingestellt am 25. JulBearbeitet von:"Euphoria"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hallo zusammen,

bei Amazon gibt es die Drohne aktuell für 1049€. Den Deal gibt es hin und wieder, normal kostet diese aber zwischen 1100 und 1150€, also durchaus Ersparnis da.

Nächster Preis liegt aktuell bei 1150€
Geizhals Preisvergleich: geizhals.de/dji…tml
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Nein. Gegenwärtig noch nicht. Zukünftig wahrscheinlich.
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Das ist falsch. Drohnenführerschein braucht man erst ab 2 kg oder wenn man die gewerblich nutzen will.
Eine Plakette/Kennzeichnung ist hingegen Pflicht, da sie über 250 Gramm wiegt.

drohnen.de/166…ne/
Bearbeitet von: "Euphoria" 25. Jul
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Blödsinn
Wegen dem ganzen Regulierungswahn kann man die EU echt hassen.
47 Kommentare
Guter Preis!
Top preis
Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.
Zur Info
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Nein. Gegenwärtig noch nicht. Zukünftig wahrscheinlich.
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Das ist falsch. Drohnenführerschein braucht man erst ab 2 kg oder wenn man die gewerblich nutzen will.
Eine Plakette/Kennzeichnung ist hingegen Pflicht, da sie über 250 Gramm wiegt.

drohnen.de/166…ne/
Bearbeitet von: "Euphoria" 25. Jul
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Blödsinn
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Hier ist auch schon wieder ein Halbwissen am Start...
Wo hast du denn die Info her, wenn ich fragen darf?
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


2020..
801440025.07.2019 10:46

2020..


Hab ich noch nicht mitbekommen, wo gibts was zum lesen?
Es ist sicherlich auf die EU Richtlinie bezogen.
Diese wurde jedoch noch nicht verabschiedet. Aktuell sind die schon 1 Jahr hinter ursprünglichem Plan.
Dazu müssen auch die Drohnen entsprechend klassifiziert sein und zwar vom Hersteller. Wenn es verabschiedet wurde, wird also noch einiges an Zeit vergehen.

drohnen.de/203…eu/
Bearbeitet von: "Euphoria" 25. Jul
Drohnen Forum.de .. gerade keinen Link da.
Flyer3089025.07.2019 10:30

Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine …Da dieser Copter über 900gr. Wiegt, muss man um ihn zu fliegen eine Prüfung absolvieren.Zur Info


Gefährliches Halbwissen...
Wegen dem ganzen Regulierungswahn kann man die EU echt hassen.
Sr2000ful25.07.2019 11:27

Wegen dem ganzen Regulierungswahn kann man die EU echt hassen.


Aber sich dann beschweren wieso unterschiedliche Regeln in den EU-Länder gelten.
Thive25.07.2019 11:24

Gefährliches Halbwissen...


Richtig gefährlich
Crayjin25.07.2019 11:40

Aber sich dann beschweren wieso unterschiedliche Regeln in den EU-Länder …Aber sich dann beschweren wieso unterschiedliche Regeln in den EU-Länder gelten.


Die Einführung von einheitlichen Regeln ist doch nicht das was ich kritisiere. Wenn man aber eine "Führerschein" - Pflicht einführt ist das nur Geldmacherei für die Unternehmen die das anbieten. Völliger Non-Sense bei so kleinen Fluggeräten wie dem Mavic Oben. Die Drohne ist von sich aus schon sehr gut reguliert (z. B. Flugverbotszonen).

Was kommt als nächstes? Ein Fahrrad-Führerschein? Oder muss man demnächst mit dem Kinderwagen zur TÜV abnahme alle zwei Jahre?
Euphoria25.07.2019 10:59

Es ist sicherlich auf die EU Richtlinie bezogen.Diese wurde jedoch noch …Es ist sicherlich auf die EU Richtlinie bezogen.Diese wurde jedoch noch nicht verabschiedet. Aktuell sind die schon 1 Jahr hinter ursprünglichem Plan. Dazu müssen auch die Drohnen entsprechend klassifiziert sein und zwar vom Hersteller. Wenn es verabschiedet wurde, wird also noch einiges an Zeit vergehen. https://www.drohnen.de/20336/drohnen-gesetze-eu/


Trotzdem schadet ein Blick in die nicht allzu ferne Zukunft bei einer solchen Anschaffung nicht. Daher war der ursprüngliche (wenn auch nicht ganz korrekte) Hinweis für die meisten Interessenten sicherlich nicht verkehrt.
Thive25.07.2019 11:24

Gefährliches Halbwissen...


Ich beziehe mich wie von @Euphoria beschrieben auf die kommenden EU Richtlinien.
Auch wenn diese noch nicht scharf sind und auch nicht zu 100% geklärt,
finde ich es dennoch wichtig zu wissen was da wohl kommen wird.
Ich jeden Falls kaufe mir keine Drohne für um die 1000€ ohne zu wissen ob ich diese
auch in Zukunft fliegen darf/kann und was dafür notwendig ist um dies rechtens zu tun.
Die ganzen Gesetze entstehen dadurch, dass sich einige Piloten daneben benehmen
und deswegen Personen aufschreien dass diese verboten werden müssten.
Wenn man sich nicht ans Gesetzt hält, sind die Dronen bald verboten und damit ist keinem geholfen.
Euphoria25.07.2019 10:32

Das ist falsch. Drohnenführerschein braucht man erst ab 2 kg oder wenn man …Das ist falsch. Drohnenführerschein braucht man erst ab 2 kg oder wenn man die gewerblich nutzen will.Eine Plakette/Kennzeichnung ist hingegen Pflicht, da sie über 250 Gramm wiegt.https://www.drohnen.de/16605/kenntnisnachweis-drohne/


Das ist auch nicht zu 100% korrekt. Auch wenn die Drohne unter 2Kg wiegt kann es sein, dass man einen Führerschein braucht, wenn man gewisse Sondergenehmigungen beantragt für gewerbliche Zwecke *Klugscheissmodus aus*
Sr2000ful25.07.2019 11:58

Die Einführung von einheitlichen Regeln ist doch nicht das was ich …Die Einführung von einheitlichen Regeln ist doch nicht das was ich kritisiere. Wenn man aber eine "Führerschein" - Pflicht einführt ist das nur Geldmacherei für die Unternehmen die das anbieten. Völliger Non-Sense bei so kleinen Fluggeräten wie dem Mavic Oben. Die Drohne ist von sich aus schon sehr gut reguliert (z. B. Flugverbotszonen).Was kommt als nächstes? Ein Fahrrad-Führerschein? Oder muss man demnächst mit dem Kinderwagen zur TÜV abnahme alle zwei Jahre?


Ja, schon ich habe als Kind vor 25 Jahren einen "Fahrradführerschein" in der Grundschule machen müssen, damit ich auf der Straße fahren durfte.
Sobald man mit seinem Handeln andere gefährdet (und 900 g können bei unsachgemäßer Handhabung Schäden anrichten!), sind einheitliche Regeln und gewisse Vorgaben sicherlich akzeptabel.

Okay ich habe mich falsch ausgedrückt.
In Zukunft braucht man eine Art Führerschein für Dronen ab 900gr.
bvcp.de/mul…en/
8074121641564049481.jpg
YourProfitKillsPeople25.07.2019 12:03

Das ist auch nicht zu 100% korrekt. Auch wenn die Drohne unter 2Kg wiegt …Das ist auch nicht zu 100% korrekt. Auch wenn die Drohne unter 2Kg wiegt kann es sein, dass man einen Führerschein braucht, wenn man gewisse Sondergenehmigungen beantragt für gewerbliche Zwecke *Klugscheissmodus aus*


Und lies dir meinen Kommentar nochmal durch. 2 Kilo ODER gewerbliche Nutzung stand schon drin...

Ich gehe davon aus, dass DJI die Drohne um 4km/h drosseln wird, dann gilt nämlich die Regelung mit 80 Joule und nicht mehr das Gewicht, denn die Regelung sagt <900 Gramm ODER 80 Joule. Das wäre meiner Meinung nach akzeptabler Kompromiss.
Bearbeitet von: "Euphoria" 25. Jul
MrCayne25.07.2019 12:04

Sobald man mit seinem Handeln andere gefährdet (und 900 g können bei u …Sobald man mit seinem Handeln andere gefährdet (und 900 g können bei unsachgemäßer Handhabung Schäden anrichten!), sind einheitliche Regeln und gewisse Vorgaben sicherlich akzeptabel.


Schon klar, und wann kommt endlich die Lizenzpflicht zur Führung eines Fußballs? und dass Fußgänger ohne Kenntnisnachweis einfach so am Straßenverkehr teilnehmen dürfen, ist auch ein absolutes Unding.
Aber mit Drohnen passieren ja so unglaublich viele Unfälle, da ist das natürlich etwas ganz anderes...
Euphoria25.07.2019 12:15

Und lies dir meinen Kommentar nochmal durch. 2 Kilo ODER gewerbliche …Und lies dir meinen Kommentar nochmal durch. 2 Kilo ODER gewerbliche Nutzung stand schon drin...Ich gehe davon aus, dass DJI die Drohne um 4km/h drosseln wird, dann gilt nämlich die Regelung mit 80 Joule und nicht mehr das Gewicht, denn die Regelung sagt <900 Gramm ODER 80 Joule. Das wäre meiner Meinung nach akzeptabler Kompromiss.


Alternativ dürfen sie auch gerne einen neuen Akku rausbringen, der 3-4g (weil die Plakette noch mit 1-2g dazu kommt) weniger wiegt.
Bis dahin kann ich vermutlich eh ein paar neue Akkus gebrauchen...
Dann ist halt nur nix mehr mit so Späßen wir verlängere Landebeine oder ner 3D-Cam auf dem Dach...


Edit: evtl. sind doch ein paar Gramm mehr einzusparen. Ich hatte eigentlich auch 902g in Erinnerung. Im aktuellen Datasheet steht jedoch:
Takeoff Weight
Mavic 2 Pro: 907 g
Mavic 2 Zoom: 905g
Bearbeitet von: "Burgerkind" 25. Jul
Euphoria25.07.2019 10:59

Es ist sicherlich auf die EU Richtlinie bezogen.Diese wurde jedoch noch …Es ist sicherlich auf die EU Richtlinie bezogen.Diese wurde jedoch noch nicht verabschiedet. Aktuell sind die schon 1 Jahr hinter ursprünglichem Plan. Dazu müssen auch die Drohnen entsprechend klassifiziert sein und zwar vom Hersteller. Wenn es verabschiedet wurde, wird also noch einiges an Zeit vergehen. https://www.drohnen.de/20336/drohnen-gesetze-eu/


Wenn das so lange dauert wie bei den e Rollern, dann sollte man nicht vor 2030 mit irgendwas rechnen. Da müssen noch Studien durchgeführt und ausgewertet werden. Das dauert schon ein paar Jahre
Mal abseits von allem anderen: Haftpflicht für die Drohne ist Pflicht. Die meisten gängigen Haftpflichtversicherungen haben aber, wenn überhaupt, nur Drohnen bis 500 gramm mit drin - > es ist eine zusätzliche Versicherung notwendig. Wer sich mit so etwas nicht rumschlagen will, sollte sich dann eher die Mavic Air anschauen, die dann tatsächlich mit dabei ist.
Euphoria25.07.2019 12:15

Und lies dir meinen Kommentar nochmal durch. 2 Kilo ODER gewerbliche …Und lies dir meinen Kommentar nochmal durch. 2 Kilo ODER gewerbliche Nutzung stand schon drin...Ich gehe davon aus, dass DJI die Drohne um 4km/h drosseln wird, dann gilt nämlich die Regelung mit 80 Joule und nicht mehr das Gewicht, denn die Regelung sagt <900 Gramm ODER 80 Joule. Das wäre meiner Meinung nach akzeptabler Kompromiss.


Dann müsste DJI eine komplett neue Drohne zertifizieren lassen von der FCC. Das werde die nicht machen. Die scheißen auf die EU.
801440025.07.2019 12:58

Dann müsste DJI eine komplett neue Drohne zertifizieren lassen von der …Dann müsste DJI eine komplett neue Drohne zertifizieren lassen von der FCC. Das werde die nicht machen. Die scheißen auf die EU.


Mal angenommen alle halten sich an die Vorschriften die da kommen und kaufen dementsprechend
nur noch die passenden Dronen, dann wird DJI sich schon um die EU kümmern, da denen sonst ein recht großer Absatzsmarkt wegbricht.

Vorteil übrigens an der neuen Regelung, man darf dann wohl bis zu 120m hoch und nicht mehr "nur" 100m.
Man darf in Deutschland ja auch nur auf Sichtweite fliegen.
DaPi25.07.2019 12:52

Mal abseits von allem anderen: Haftpflicht für die Drohne ist Pflicht. Die …Mal abseits von allem anderen: Haftpflicht für die Drohne ist Pflicht. Die meisten gängigen Haftpflichtversicherungen haben aber, wenn überhaupt, nur Drohnen bis 500 gramm mit drin - > es ist eine zusätzliche Versicherung notwendig. Wer sich mit so etwas nicht rumschlagen will, sollte sich dann eher die Mavic Air anschauen, die dann tatsächlich mit dabei ist.


Ganz ehrlich, wer sich eine Drohne für 1000€ kauft, kann auch die 30€ für Haftpflicht im Jahr berappen. Habe selbst eine abgeschlossen, da gibt es nun wirklich schlimmeres.
Bearbeitet von: "Euphoria" 25. Jul
Flyer3089025.07.2019 13:13

Mal angenommen alle halten sich an die Vorschriften die da kommen und …Mal angenommen alle halten sich an die Vorschriften die da kommen und kaufen dementsprechendnur noch die passenden Dronen, dann wird DJI sich schon um die EU kümmern, da denen sonst ein recht großer Absatzsmarkt wegbricht.


Tja, trotzdem wird die Mavic 2 Pro auch raus sein ab 2020. Da soll nämlich das neue DJI AirSens - ADB Transponder Pflicht werden. Das hat die Mavic 2 Pro / Zoom nicht. Also völlig egal, 5 gr mehr oder weniger...

Entweder es gibt es Nachrüstung gegen Kohle oder kein Fliegen mehr mit Spark, Phantom Mavic Pro....
Das Hobby ist leider bald tot.
Bearbeitet von: "8014400" 25. Jul
Euphoria25.07.2019 13:14

Ganz ehrlich, wer sich eine Drohne für 1000€ kauft, kann auch die 30€ für H …Ganz ehrlich, wer sich eine Drohne für 1000€ kauft, kann auch die 30€ für Haftpflicht im Jahr berappen. Habe selbst eine abgeschlossen, da gibt es nun wirklich schlimmeres.


War doch nur eine Anmerkung gibt sicher genug die das kaufen und einfach so ohne Versicherung loslegen. Oder sich im Nachhinein denken : huch, das habe ich ja gar nicht gewusst.
Bei ebay war sie für 999 da. Weiß aber nicht wie viele da waren.
Ging aber nur durch 50 Euro Rabatt

DJI Mavic 2 Zoom für 999 EUR
Bearbeitet von: "Eumelpower" 25. Jul
801440025.07.2019 13:17

Tja, trotzdem wird die Mavic 2 Pro auch raus sein ab 2020. Da soll nämlich …Tja, trotzdem wird die Mavic 2 Pro auch raus sein ab 2020. Da soll nämlich das neue DJI AirSens - ADB Transponder Pflicht werden. Das hat die Mavic 2 Pro / Zoom nicht. Also völlig egal, 5 gr mehr oder weniger...Entweder es gibt es Nachrüstung gegen Kohle oder kein Fliegen mehr mit Spark, Phantom Mavic Pro....Das Hobby ist leider bald tot.


Wieder gefährliches Halbwissen
Dji verbaut zukünftig ADSB - In Sender, sodass du die Flugzeuge/Hubschrauber sehen kannst, die ADSB-Out Signale senden.
Und die Pflicht dieses zu haben bezieht sich nur auf sie USA sowohl Kanada und dort nur auf Flugzeuge und Hubschrauber. Drohnen sind davon ausgenommen. DJI geht da diesen Weg um das Drohnenfliegen sicherer zu machen
Bearbeitet von: "Eumelpower" 25. Jul
Was ist mit dem Rakuten Preis?
  • 1.094,90€
Eumelpower25.07.2019 13:56

Wieder gefährliches HalbwissenDji verbaut zukünftig ADSB - In Sender, s …Wieder gefährliches HalbwissenDji verbaut zukünftig ADSB - In Sender, sodass du die Flugzeuge/Hubschrauber sehen kannst, die ADSB-Out Signale senden.Und die Pflicht dieses zu haben bezieht sich nur auf sie USA sowohl Kanada und dort nur auf Flugzeuge und Hubschrauber. Drohnen sind davon ausgenommen. DJI geht da diesen Weg um das Drohnenfliegen sicherer zu machen


Genau, und in der neue EU Regel ist dies enthalten. Lese Dich mal mit der anderen Hälfte schlau! Lediglich ob es wirklich 2020 schon als Pflicht startet, ist noch nicht klar.
Flyer3089025.07.2019 12:02

Die ganzen Gesetze entstehen dadurch, dass sich einige Piloten daneben …Die ganzen Gesetze entstehen dadurch, dass sich einige Piloten daneben benehmenund deswegen Personen aufschreien dass diese verboten werden müssten.Wenn man sich nicht ans Gesetzt hält, sind die Dronen bald verboten und damit ist keinem geholfen.


Ergibt doch alles keinen Sinn. Wer sich nicht an Regeln / Gesetze hält, wird sich auch bei einer Verschärfung nicht daran halten. Letztendlich werden nur die vernünftigen Piloten sinnlos bestraft.
801440025.07.2019 14:48

Genau, und in der neue EU Regel ist dies enthalten. Lese Dich mal mit der …Genau, und in der neue EU Regel ist dies enthalten. Lese Dich mal mit der anderen Hälfte schlau! Lediglich ob es wirklich 2020 schon als Pflicht startet, ist noch nicht klar.



Hast du dazu eine Quelle?
Eumelpower25.07.2019 14:49

Hast du dazu eine Quelle?


Klar: Direkt von der Quelle!

Deutsch:
eur-lex.europa.eu/leg…=EN

easa.europa.eu/doc…018

Infos dazu von DJI im Interview:
film-tv-video.de/bus…ng/

Zeitachse:
easa.europa.eu/eas…pas
-

Zur Kat. C2 & Mavic Pro 2: Sollte also DJI da nichts verändert, gilt das für jeden Piloten:

Es geht ausschließlich um die reale kinetische Energie beim Aufprall aus einem freien Fall aus 400ft/120m Höhe in einem 45° Winkel auf einen menschlichen Schädel. (easa.europa.eu/sites/default/f…u/NPA%202017-05%20(B).pdf Seite 117 ff.)

Die EASA Zahl von 80J ist nicht real, sondern berechnet, und zwar ohne Berücksichtigung des Luftwiderstands. Daraus resultieren die 900g.
Beides sind grobe Angaben, wenn nichts anderes nachgewiesen wird.

Wenn aber bspw. DJI nachweist, dass unter Berücksichtigung des Luftwiderstands die reale kinetische Energie geringer ist, kann die Mavic 2 Pro auch 950g oder mehr wiegen! (wieder 3 Ausrufezeichen)

Zitat aus den oben verlinkten Anhängen:

Siehe auch Seite 120: "In conclusion, an MTOM of 900 g can be considered as a good threshold to allow a Class C1 UA to be flown over isolated people. UAS with a greater MTOM could also qualify if the manufacturer demonstrates that the kinetic energy transmitted to the head would be less than 80 J."

-

Artikel 22 – Übergangsbestimmungen
Übergangsfrist von 3 Jahren für den Fortbestand bereits erteilter Kenntnisnachweiseunter folgenden Bedingungen:

Betrieb in der Cat. A1 (Klasse C0 bzw. C1):
- Gerät unter einem MTOW von 500 g,
- Spezifische Anforderungen des Mitgliedstaatesan die Qualifikation des Steuerers.

Betrieb in der Cat. A2 (Klasse C2):
- Gerät unter MTOW von 2 kg,
- Kenntnisnachweis des Mitgliedstaates äquivalentzum geforderten Online Training + Online Test + Präsens Test.

Betrieb in der Cat. A3 (Klasse C3, C4 + Eigenbau):
- Gerät unter einem MTOW zwischen 2 und 25 kg,
-Kenntnisnachweis des Mitgliedstaates äquivalent zum geforderten Online Training + Online Test.


Quelle:
lba.de/Sha…v=3
Bearbeitet von: "8014400" 25. Jul
801440025.07.2019 14:51

Klar: Direkt von der …Klar: Direkt von der Quelle!Deutsch:https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32019R0947&from=ENhttps://www.easa.europa.eu/document-library/opinions/opinion-012018Infos dazu von DJI im Interview:https://www.film-tv-video.de/business/2019/06/18/dji-beantwortet-fragen-zur-neuen-europaeischen-drohnenverordnung/Zeitachse:https://www.easa.europa.eu/easa-and-you/civil-drones-rpas-Zur Kat. C2 & Mavic Pro 2: Sollte also DJI da nichts verändert, gilt das für jeden Piloten:Es geht ausschließlich um die reale kinetische Energie beim Aufprall aus einem freien Fall aus 400ft/120m Höhe in einem 45° Winkel auf einen menschlichen Schädel. (easa.europa.eu/sites/default/f…u/NPA%202017-05%20(B).pdf Seite 117 ff.)Die EASA Zahl von 80J ist nicht real, sondern berechnet, und zwar ohne Berücksichtigung des Luftwiderstands. Daraus resultieren die 900g.Beides sind grobe Angaben, wenn nichts anderes nachgewiesen wird. Wenn aber bspw. DJI nachweist, dass unter Berücksichtigung des Luftwiderstands die reale kinetische Energie geringer ist, kann die Mavic 2 Pro auch 950g oder mehr wiegen! (wieder 3 Ausrufezeichen)Zitat aus den oben verlinkten Anhängen:Siehe auch Seite 120: "In conclusion, an MTOM of 900 g can be considered as a good threshold to allow a Class C1 UA to be flown over isolated people. UAS with a greater MTOM could also qualify if the manufacturer demonstrates that the kinetic energy transmitted to the head would be less than 80 J."-Artikel 22 – ÜbergangsbestimmungenÜbergangsfrist von 3 Jahren für den Fortbestand bereits erteilter Kenntnisnachweiseunter folgenden Bedingungen:Betrieb in der Cat. A1 (Klasse C0 bzw. C1):- Gerät unter einem MTOW von 500 g,- Spezifische Anforderungen des Mitgliedstaatesan die Qualifikation des Steuerers.Betrieb in der Cat. A2 (Klasse C2):- Gerät unter MTOW von 2 kg,- Kenntnisnachweis des Mitgliedstaates äquivalentzum geforderten Online Training + Online Test + Präsens Test.Betrieb in der Cat. A3 (Klasse C3, C4 + Eigenbau):- Gerät unter einem MTOW zwischen 2 und 25 kg,-Kenntnisnachweis des Mitgliedstaates äquivalent zum geforderten Online Training + Online Test.Quelle:https://www.lba.de/SharedDocs/Downloads/DE/L/L1/Unbemannte_Fluggeraete/02_00_AST-Veranstaltung_Gesetze.pdf?__blob=publicationFile&v=3


Klar ist da die Rede von remote identification.
Das soll m. E. aber so gedeutet werden, dass die Standortinformationen unabhängig von der Drohne erfasst werden. Das beinhaltet die DJI App ja jetzt schon, dass man sich da den Flugverlauf anschauen kann ohne dass man die Drohne anhaben muss.
satosato25.07.2019 14:49

Ergibt doch alles keinen Sinn. Wer sich nicht an Regeln / Gesetze hält, …Ergibt doch alles keinen Sinn. Wer sich nicht an Regeln / Gesetze hält, wird sich auch bei einer Verschärfung nicht daran halten. Letztendlich werden nur die vernünftigen Piloten sinnlos bestraft.


Ergibt wohl einen Sinn.
Wenn es kein Gesetzt gibt, kann man jemanden bei Fehlverhalten nicht entsprechend bestrafen.
Wenn es ein Gesetzt gibt schon und kann dann zur Rechenschaft gezogen werden, wenn seine Drone z.B. über einer Menschenmenge abstürzt und wen verletzt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text