DKMS - Knochenmarkspender werden (kostenloses Set)
905°Abgelaufen

DKMS - Knochenmarkspender werden (kostenloses Set)

84
eingestellt am 28. Mai 2015
Heute ist World Blood Cancer Day und daher wie ich finde eine super Gelegenheit, um mal wieder auf die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) aufmerksam zu machen! Die DKMS sucht nach potentiellen Stammzellspendern für Blutkrebspatienten und bietet zu diesem Zweck eine kostenlose Typisierung an.

Grundsätzlich kann sich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der mehr als 50kg wiegt und nicht stark übergewichtig ist (BMI unter 40), registrieren lassen und ein Typsierungsset anfordern. Ihr bekommt Wattestäbchen zugeschickt und müsst dann einfach einen Abstrich von eurer Wangenschleimhaut nehmen, fertig! Kostet euch maximal 5min und ihr bekommt eventuell die Möglichkeit, einem anderen Menschen das Leben zu retten.

Wer im Dreieck Wuppertal-Solingen-Remscheid wohnt, kann sich heute auch direkt in der Bahn registrieren lassen:
(15:56) Remscheid Hbf - Wuppertal Hbf (16:28)
(16:33) Wuppertal Hbf - Solingen Hbf (17:28)
(17:32) Solingen Hbf - Remscheid Hbf (17:56)

Weitere Infos findet ihr im ersten Post!

P.S.: Habe es mal bewusst nicht unter "Diverses" gepostet. Der letzte Hinweis auf die Typisierung ist schon ein paar Jährchen her und so werden mehr User drauf aufmerksam!

P.P.S.: Fordert das Set nur an, wenn ihr wirklich bereit dazu seid, eure Stammzellen im Fall der Fälle zu spenden. Jede Typisierung kostet der DKMS 50 EUR. Infos zur Stammzellentnahme sind weiter unten zu finden.



Region Sachsen:

Typisierungsaktion
Samstag, 6. Juni 2015
von 11 bis 16:30 Uhr
Galerie Roter Turm | 2. OG Kinoebene
Neumarkt 2 | 09111 Chemnitz
- qool

  1. Freebies
Gruppen
  1. Freebies
Beste Kommentare

Grundsätzlich kann sich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der mehr als 50kg wiegt und nicht stark übergewichtig ist (BMI unter 40)

Damit für die meisten hier kalt.

Kommt demnächst ein Blutspendefreebie? Oder Tierheim Gassi gehen mit Hunden? Oder wieder ein Spendenaufruf?
Ist ja gut, wenn man sich hier als Heiliger selbstbeweihräuchert, wenn man einen Organspendeausweis hat und DKMS-Mitglied ist und alle sich im circlejerk gegenseitig auf die Schulter klopfen, aber es ist kein Freebie, oder ist der Freebie ein Wattestäbchen??
Naja, es ist dein erster Deal und du willst schnell die 1000° knacken, was du vermutlich aufgrund der Massenmentalität auch schaffen wirst. Diverses als Kategorie wäre unabhängig davon besser.

P47

An sich für die kranken Menschen eine tolle Sache mit der Datenbank. Aber als ich als Spender infrage gekommen bin (die Bundeswehr hatte mich zur Registrierung gezwungen damals) hab ich mir überlegt dass a) der Arzt unsummen für die OPs kassiert b) die DKMS unsummen für die Vermittlung verdient wenn ich operiert werde c) der Patient nur Vorteile hat d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme? Einen Blumenstrauß. Nein danke.



Dann hoffe ich für dich, dass bei deiner eventuell eintretenden Leukämie ein "Dummer" dabei ist, der dich retten wird!

N8eule

Ihr bekommt Wattestäbchen zugeschickt und müsst dann einfach einen Abstrich von eurer Wangenschleimhaut nehmen, fertig! Kostet euch maximal 5min und ihr rettet damit eventuell einem anderen Menschen das Leben.


Das hast du wohl missverstanden! Mit dem Wattestäbchen wurde noch kein einziges Leben gerettet und das Set zu bestellen und dann das Stäbchen einzusenden ist zwar gut gemeint, aber damit ist noch nichts erreicht, außer Kosten für die DKMS.
Man sollte sich vorab gut informieren und wirklich bereit sein, eine mögliche Spende dann auch durchzuführen.

Und dazu bedarf es dann doch eines deutlich größeren Aufwandes.

Ich finde es super, wenn Leute dazu bereit sind, diese kleineren und auch größeren Opfer zu bringen, um potentiell große Hilfe zu leisten. Es kann aber auch gute Gründe geben, falls jmd. das nicht möchte oder sich nicht in der Lage dazu sieht, die Spende durchzuführen.

Denn z.B. endet eine solche OP für den Spendeempfänger sehr häufig mit dem Tod, weil die OP und die vorherige Chemo für diesen eine extreme Belastung darstellt. Der Empfänger wird nämlich vorab mit einer starken Chemo behandelt, in der das körpereigene Knochenmark komplett abgetötet wird, damit nur das neue, heile Knochenmark verbleibt.
Die Entscheidung für die OP und die damit verbundene Chemo bedeutet eben die Chance auf Genesung aber häufig auch den Tod des Kranken.
Damit sollte man in dem Fall auch als Spender leben können.

Ich habe irgendwann ein Schreiben erhalten, in dem man sich verpflichten sollte, die DKMS immer zu informieren, wenn man umzieht, länger im Urlaub sein wird, selbst mal im Krankenhaus oder länger krank ist oder aus anderen – beruflichen oder privaten – Gründen nicht zur Verfügung steht oder stehen wird. Verständlich, dass die das wissen möchten, aber diese Verpflichtungserklärung halte ich für sehr fraglich, da man in solchen Situationen sicher nicht daran denkt, jedes mal die DKMS zu informieren. Vollkommen realitätsfern in meinen Augen. Zudem ging es da auch noch um anderen Datenschutzkram, der in meinen Augen nicht unerheblich war, weshalb ich das nicht unterschrieben habe bzw. nur mit Streichungen und Anmerkungen auf dem Zettel. Ein Hinweis oder eine Bitte um Verständigung täte es auch, aber nein, man möchte vom potentiellen Spender eine Zusicherung per Unterschrift.

Unmittelbar vor einer vermittelten Spende bzw. der Einleitung der unumkehrbaren Behandlung ist das o.k. und notwendig, aber nicht dauerhaft auf Lebenszeit.

Zudem denke ich, dass die Spenderin/der Spender für die "Spende" großzügiger entschädigt werden sollte. Dies müsste man politisch mal regeln, denn diese/r riskiert ggf. seine Gesundheit (Vollnarkose, grippeähnliche Zustände durch die verabreichten Medikamente, Naben durch Einschnitte, psychische Probleme bei Ableben des Empfängers u.s.w.).

Ein solches Verfahren und die Behandlung der Spendenempfängers kostet sicherlich einige zehn- bis hunderttausend Euro, da kann man auch mal für den Spender etwas springen lassen und nicht bloß einen blöden Blumenstrauß überreichen und die Spesen bezahlen.

Ansonsten, wer bereit dazu ist: immer schön registrieren lassen und helfen, wenn es denn soweit kommen sollte.





84 Kommentare

Bin schon registriert und finde das passt besser in Diverses.

Grundsätzlich kann sich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der mehr als 50kg wiegt und nicht stark übergewichtig ist (BMI unter 40)

Damit für die meisten hier kalt.

Selber fett!

gibt's da echt noch Neukunden?

gute Sache, aber jeder sollte dort schon registriert sein......

Verfasser

gbw

gibt's da echt noch Neukunden?


udo1964

gute Sache, aber jeder sollte dort schon registriert sein......



Ist das wirklich so? Einen Organspendeausweis sollte mittlerweile doch eigentlich auch jeder haben...

Autohot fürs Leben retten

Schön und gut, bin da auch registriert. Aber Freebie ist es halt trotzdem nicht...

Ist man bei denen auch registriert, wenn man sich mal bei einer anderen Organisation hat typisieren lassen? Also handelen die da Organisation übergreifend? Wäre ja doof wenn man das mehrmals machen müsste o.O

N8eule

] Ist das wirklich so? Einen Organspendeausweis sollte mittlerweile doch eigentlich auch jeder haben...



Hab beides

calumon

Ist man bei denen auch registriert, wenn man sich mal bei einer anderen Organisation hat typisieren lassen? Also handelen die da Organisation übergreifend? Wäre ja doof wenn man das mehrmals machen müsste o.O


Ja, soweit ich weiß gibt es eine internationale Datenbank.

kostet sonst?

Kommentar

Naruto

kostet sonst?


Früher hat man halt ne Spendenbitte über ca 50€ für die Deckung der Kosten bekommen.

Kommt demnächst ein Blutspendefreebie? Oder Tierheim Gassi gehen mit Hunden? Oder wieder ein Spendenaufruf?
Ist ja gut, wenn man sich hier als Heiliger selbstbeweihräuchert, wenn man einen Organspendeausweis hat und DKMS-Mitglied ist und alle sich im circlejerk gegenseitig auf die Schulter klopfen, aber es ist kein Freebie, oder ist der Freebie ein Wattestäbchen??
Naja, es ist dein erster Deal und du willst schnell die 1000° knacken, was du vermutlich aufgrund der Massenmentalität auch schaffen wirst. Diverses als Kategorie wäre unabhängig davon besser.

Die Aufnahme in die DKMS war schon immer kostenfrei, auch wenn Sie gerne eine Spende hätten.

Deal Cold.

Laut FAQ: "Die Registrierung eines neuen Stammzellspenders kostet die DKMS 50 Euro. Der Großteil dieser Kosten entfällt für Laborkosten. Nicht jeder Spender kann die Kosten seiner Registrierung selbst tragen. Als gemeinnützige Organisation sind wir daher auf Geldspenden angewiesen."

Wo steht was von kostenlos ?

xxldealz

Laut FAQ: "Die Registrierung eines neuen Stammzellspenders kostet die DKMS 50 Euro. Der Großteil dieser Kosten entfällt für Laborkosten. Nicht jeder Spender kann die Kosten seiner Registrierung selbst tragen. Als gemeinnützige Organisation sind wir daher auf Geldspenden angewiesen." Wo steht was von kostenlos ?


Ja es ist für den, der es bestellt, kostenlos.. Oder wo liegt dein Problem? Ich schätze, dass nur rund ~25 % (wenn überhaupt) der Mitglieder der Community, als potienzielle Stammzellenspender, registriert sind. Deshalb ist die Existenzberechtigung als Freebie (,obwohl es eigentlich keiner ist,) gerechtfertigt.



Leute, es geht hier wie ich finde um den Guten Zweck und die Möglichkeit einem Menschen das Leben zu retten. Also seid bitte nicht so kritisch mit der Kategorie (Diverses etc.) da es dort wahrscheinlich untergehen würde. Ich bin der Meinung, dass der Deal so viele Leute wie möglich erreichen sollte und daher finde ich die Kategorie auch vollkommen in Ordnung.

Hot von mir!

Falls ihr ein Spender seid, spendet klassisch. Diese Hormongeschichte ist nicht ganz risikoarm...

Ich kann die Registrierung nur dann empfehlen, wenn man sich 100% sicher ist, was man da macht. Ich wurde nach 2 Jahren als Spender gefunden und warte bereits seit 10 Wochen auf mein Testergebnis. Die ersten Tagen waren mental sehr anstrengend, auch wenn man sehr gut seitens der DKMS betreut wird. Ihr habt dadurch das Leben eines anderen Menschen in der Hand und das ist ein moralischer Druck, den euch am Anfang keiner aufzeigt.

Hot, weil darauf aufmerksam gemacht werden sollte. In Diverses schaut doch keiner rein... (spreche hier vor allem für mich :D)

Verfasser

Murmse

November 2010 Dezember 2010 April 2012 Dezember 2013



Hier wird innerhalb von 5 Jahren das 5te Mal drauf hingewiesen, wo ist das Problem!?

blooze

Ich kann die Registrierung nur dann empfehlen, wenn man sich 100% sicher ist, was man da macht. Ich wurde nach 2 Jahren als Spender gefunden und warte bereits seit 10 Wochen auf mein Testergebnis. Die ersten Tagen waren mental sehr anstrengend, auch wenn man sehr gut seitens der DKMS betreut wird. Ihr habt dadurch das Leben eines anderen Menschen in der Hand und das ist ein moralischer Druck, den euch am Anfang keiner aufzeigt.



Wie der Druck ist und was da wirklich auf einem zukommt weiß man sowieso erst wenn man als Spender mal in Frage kommt.Nur zu registrieren wenn man 100 % sicher ist finde ich Quatsch.Die Leute die sich nicht so sicher sind machen es dann aber vielleicht doch wenn sie wissen,dass sie da jemanden helfen können.

calumon

Ist man bei denen auch registriert, wenn man sich mal bei einer anderen Organisation hat typisieren lassen? Also handelen die da Organisation übergreifend? Wäre ja doof wenn man das mehrmals machen müsste o.O



Alle, auch die in den anderen 25 deutschen Dateien registrierten, landen anonym (Geburtsdatum, Geschlecht und HLA-Merkmale) bei der ZKRD (Zentrales Knochenmarkregister Deutschland). Daher ist es reine Geldverschwendung, wenn man sich mehrmals typisieren lässt!

Übrigens kann man sich auch bei den ganzen Blutspendediensten des DRK typisieren lassen. Das sollte bei jeder Blutspende möglich sein!

Ich bin homosexuell, darf ich mich als Stammzellspender registrieren? Ja, seit dem 18.12.2014 gelten die neuen "Deutschen Standards für die nicht verwandte Blutstammzellspende" des ZKRD Zentrales Knochenmarkspender-Register Deutschland. In dieser nun gültigen Version V10 ist der entsprechende Satz im Absatz 2.2.3 aus der Version V9 zum Ausschluss der Risikogruppen ersatzlos gestrichen worden.



Na endlich

Murmse

Naja, es ist dein erster Deal und du willst schnell die 1000° knacken, was du vermutlich aufgrund der Massenmentalität auch schaffen wirst. Diverses als Kategorie wäre unabhängig davon besser.



Wenn ich hier cold vote, dann land ich doch sicher in diesem Vote-Detection-System was meinen Account killt, oder?

beat_ranger


die Typisierung beim DRK erfolgt auch im Zuge der DKMS, die haben keine eigene Datei.

Dass hier die Katergorie zwecksentfremdet wird finde ich ok, wenn es nutzen bringt.
Zumal ich nicht verstehe was an Freebie falsch sein soll. Mich kostet es nichts diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. (für mich) Kostenloser Nutzen = Freebie.

Dass der Deal im Schnitt einmal im Jahr gemacht wird, finde ich auch voll gut.

Murmse

Kommt demnächst ein Blutspendefreebie? Oder Tierheim Gassi gehen mit Hunden? Oder wieder ein Spendenaufruf? Ist ja gut, wenn man sich hier als Heiliger selbstbeweihräuchert, wenn man einen Organspendeausweis hat und DKMS-Mitglied ist und alle sich im circlejerk gegenseitig auf die Schulter klopfen, aber es ist kein Freebie, oder ist der Freebie ein Wattestäbchen?? Naja, es ist dein erster Deal und du willst schnell die 1000° knacken, was du vermutlich aufgrund der Massenmentalität auch schaffen wirst. Diverses als Kategorie wäre unabhängig davon besser.


Es gibt nicht ein sondern zwei Wattestäbchen:
"Das Lebensretter-Set mit zwei Wattestäbchen können Sie alternativ auch hier auf unserer Website anfordern."

Super Sache dafür ein dickes Danke für den Hinweis an N8eule!

Danke für den Deal!!
Ich habe es die letzten Jahre immer vorgehabt, aber dann doch immer verschoben...und dann letztlich wieder aus dem Blick verloren. Durch deinen Deal kam es jetzt wieder in den Fokus, und so habe ich gerade endlich die Registrierung durchgezogen.

Btw. Ein Arbeitskollege von mir kam seinerzeit als Spender in Frage und hat die Spende dann auch abgegeben. Das war für mich ein leuchtendes Beispiel, mit wie wenig Aufwand man was Gutes tun kann.

Von daher ist es unerheblich, ob es nun ein Freebie ist oder nicht. Wichtig ist doch, dass das Thema hier mal wieder aktuell platziert wurde.

An sich für die kranken Menschen eine tolle Sache mit der Datenbank.
Aber als ich als Spender infrage gekommen bin (die Bundeswehr hatte mich zur Registrierung gezwungen damals) hab ich mir überlegt dass
a) der Arzt unsummen für die OPs kassiert
b) die DKMS unsummen für die Vermittlung verdient wenn ich operiert werde
c) der Patient nur Vorteile hat
d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme?
Einen Blumenstrauß. Nein danke.

nickGehtNicht

die Typisierung beim DRK erfolgt auch im Zuge der DKMS, die haben keine eigene Datei.



Woher hast du denn diese Info? Das ist völliger Blödsinn!

Blutspendedienst Nord-Ost, BW/Hessen: stammzellspenderdatei.de/
BSD NSTOB deutsche-stammzellspenderdatei.de/
BSDt Bayern hat keine, arbeitet aber zusammen mit akb.de
BSD West auch nicht: wsze.de

Alle sind Mitglied in der in der Stiftung Knochenmark- und Stammzellspende Deutschland (http://www.knochenmarkspende-deutschland.de/). Zu der gehört nicht die DKMS.

P47

An sich für die kranken Menschen eine tolle Sache mit der Datenbank. Aber als ich als Spender infrage gekommen bin (die Bundeswehr hatte mich zur Registrierung gezwungen damals) hab ich mir überlegt dass a) der Arzt unsummen für die OPs kassiert b) die DKMS unsummen für die Vermittlung verdient wenn ich operiert werde c) der Patient nur Vorteile hat d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme? Einen Blumenstrauß. Nein danke.



Dann hoffe ich für dich, dass bei deiner eventuell eintretenden Leukämie ein "Dummer" dabei ist, der dich retten wird!

P47

An sich für die kranken Menschen eine tolle Sache mit der Datenbank. Aber als ich als Spender infrage gekommen bin (die Bundeswehr hatte mich zur Registrierung gezwungen damals) hab ich mir überlegt dass a) der Arzt unsummen für die OPs kassiert b) die DKMS unsummen für die Vermittlung verdient wenn ich operiert werde c) der Patient nur Vorteile hat d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme? Einen Blumenstrauß. Nein danke.



Es darf doch jeder sehen wie er mag. Es wird hier manchmal so getan als wäre es moralisch verwerflich sich so für so eine OP nicht zur Verfügung zu stellen. Ich finde es viel verwerflicher über jemanden zu Urteilen, nur weil er seine eigene Meinung dazu hat...

P47

An sich für die kranken Menschen eine tolle Sache mit der Datenbank. Aber als ich als Spender infrage gekommen bin (die Bundeswehr hatte mich zur Registrierung gezwungen damals) hab ich mir überlegt dass a) der Arzt unsummen für die OPs kassiert b) die DKMS unsummen für die Vermittlung verdient wenn ich operiert werde c) der Patient nur Vorteile hat d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme? Einen Blumenstrauß. Nein danke.



Ich sehe 2 grosse Probleme:
1. Es wird zwar gerne auf die Tränendrüse gedrückt(der kleine Kevin braucht DEINE Hilfe-lass Dich registrieren...), aber auch auf mehrfache Nachfrage konnten DKMS und Gesundheitsministerium sich mir gegenüber nicht verbindlich zu Haftungsfragen äussern-es sollte selbstverständlich sein, dass Spender rundum abgesichert werden.
2. Wenn ein sechsköpfiges Team mit Spendermaterial auf den "Bonbontrick" hereinfällt und der Koffer gestohlen wird-was sagt das über die Wertschätzung gegenüber dem Spender?

Verfasser

P47

d) ich mir giftige Medikamente geben lasse, eine oder mehrere OPs über mich ergehen lasse (abhängig von Fall zu Fall aber im Vorherein weiß man es nicht) und etliche Wochen danach bis zur Genesung benötige und dafür was bekomme? Einen Blumenstrauß. Nein danke.



... um zumindest auf einen deiner schwachsinnigen Punkte einzugehen:

"Periphere Stammzellspende - In ca. 80 Prozent der Fälle werden die Stammzellen aus der Blutbahn entnommen. Dem Spender wird über fünf Tage hinweg der Wachstumsfaktor G-CSF verabreicht. Dieses Medikament steigert die Anzahl der Stammzellen im peripheren Blut, die dann über ein spezielles Verfahren direkt aus dem Blut gewonnen werden. Die Spende dauert 4-8 Stunden an ein bis zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Es ist keine Operation notwendig, Sie können die Klinik meist am gleichen Tag wieder verlassen."

"Knochenmarkspende - Bei dieser Methode wird dem Spender unter Vollnarkose mit einer Punktionsnadel aus dem Beckenkamm Knochenmark (nicht Rückenmark!) entnommen. Hierbei genügen in der Regel zwei kleine Einschnitte im Bereich des hinteren Beckenknochens. Die dabei entstehenden Wunden sind so klein, dass sie nur mit wenigen Stichen oder oft überhaupt nicht genäht werden müssen und rasch verheilen. Die Entnahme erfolgt in Bauchlage und dauert etwa 60 Minuten. [...] Innerhalb von zwei Wochen regeneriert sich das Knochenmark beim Spender vollständig. [...] Der Aufenthalt im Krankenhaus dauert insgesamt drei Tage."

dkms.de/de/faq

Huh, ganz schön viel Geblubber hier.
Für mich persönlich cold. Mag jeder anders sehen.

Kommentar

Moschner

Huh, ganz schön viel Geblubber hier. Für mich persönlich cold. Mag jeder anders sehen.



Spätestens wenn man selber darauf angewiesen wird dann wird man es anders sehen!!!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text