DLP-3D-Drucker Wanhao Duplicator 7 V1.5 inkl. D7 Box
188°Abgelaufen

DLP-3D-Drucker Wanhao Duplicator 7 V1.5 inkl. D7 Box

429,99€479,89€-10%Office-Partner Angebote
14
eingestellt am 15. Jun
Keine Ahnung, wo genau hier der WM-Bezug versteckt ist, aber Office-Partner bietet in seinen "Fan-Deals" mit dem Code WMWD73 den 3D-Drucker Wanhao Duplicator 7 V1.5 inkl. D7 Box für 429,99€ versandkostenfrei an. Das sind noch einmal knapp 50€ weniger als beim letzten Deal im Februar. Auf ähnlichem Niveau liegt auch der aktuelle Vergleichspreis mit 479,89€, die Ersparnis beträgt somit ziemlich genau 10%.

Beim Wanhao Duplicator 7 handelt es sich um einen sogenannten DLP-Drucker. Diese setzen nicht auf Schmelzschichtung, bei der Filament schichtweise durch Erhitzen aufgetragen wird, sondern belichten stattdessen gezielt ein Becken voller Resin-Flüssigkeit so, dass es an den gewünschten Stellen aushärtet. Im professionellen Bereich werden für dieses Stereolithografie-Verfahren klassischerweise Laser verwendet, der hier vertretene Consumer-Drucker setzt hingegen auf UV-Licht.

Im Lieferumfang enthalten ist auch noch die D7 Box, welche über einen USB-Anschluss verfügt und somit das Drucken unabhängig vom PC erlaubt. Außerdem ist es vielleicht erwähnenswert, dass bereits alles fertig zusammengebaut bei euch ankommt; im 3D-Druck-Bereich ist das ja nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit.

Der 3D Printing Club hat die Version 1.4 getestet und zieht ein positives Gesamtfazit. Vorteile gegenüber einem Filament-Drucker sind demnach die tadellose Druckqualität und Stabilität der Objekte sowie die Unanfälligkeit gegenüber Feuchtigkeit, außerdem vermeidet ihr dank des Tanks das Spaghetti-Monster-Phänomen. Nachteilig bemerkbar macht sich, dass man dem Druck nicht schrittweise zusehen kann, die Umstellung beim Design-Prozess, und scheinbar auch ein unangenehmer Geruch des Flüssigharzes.

Ein ausführliches Video, welches alles vom Auspacken über den Aufbau bis hin zum ersten Druck behandelt, findet ihr hier:


Zusätzlich im Lieferumfang enthalten sind:

  • 250ml Resin
  • 1x Inbusschlüssel
  • 1x Plastikspachtel
  • 1x Packung Einweghandschuhe
  • 1x Plastikdose mit Reinigungsmaterial zur Reinigung der Drucke

Hier zuletzt noch die Spezifikationen:

  • Primäre Attribute der Technologie: DLP-LCD Drucker, Druck mit Kunstharz (Resin), Computergesteuert
  • Extrudersystem: 405nm UV-Lampe, DLP-Curving System
  • LCD-Display: 5,5 Zoll LCD
  • Max. Druckgeschwindigkeit: 30mm/h
  • Max. Bedruckbarer Bereich: 121x68x180mm
  • Licht: 405nm UV-Licht
  • Materialunterstützung: 405nm Resin (Kunstharz)
  • Gehäusematerial: Stahlgehäuse
  • Mit Deckel? Ja
  • Software: Creation Workshop Wanhao Edition
  • Genauigkeit: X 0.0001mm, Y 0.0001mm, Z 0.004mm
  • Platform: Aluminiumbauplatte
  • Platform-Halter: 4-Schrauben-Verstellsysteam
  • Schienenverieglungssystem: Stahlbolzen-Verriegelungsrahmen
  • Schichtdicke: 35 micron- 100 micron
Zusätzliche Info

Gruppen

14 Kommentare
Wenn es nur nicht immer so eine Sauerei wäre. Aber guter Preis. Irgendwann ....
ABD4Evor 2 m

Wenn es nur nicht immer so eine Sauerei wäre. Aber guter Preis. …Wenn es nur nicht immer so eine Sauerei wäre. Aber guter Preis. Irgendwann ....


Sofern ich die hier angewendete Technik als Laie nach schnellem Einlesen korrekt verstanden habe, umgeht man hier ja genau die Sauerei "normaler" 3D-Drucker.
Barneyvor 28 m

Sofern ich die hier angewendete Technik als Laie nach schnellem Einlesen …Sofern ich die hier angewendete Technik als Laie nach schnellem Einlesen korrekt verstanden habe, umgeht man hier ja genau die Sauerei "normaler" 3D-Drucker.


Das Arbeiten mit dem Harz ist gerade bei größeren Pannen auch die größere Sauerei ... beim üblichen FFF/FDM-Drucken nimmst du im Besten Fall das ganze Gewusel, rupfst es raus und trittst es in die Tonne.
Guter Preis für ein gutes Gerät.
Aber definitiv kein Spielzeug für Unwissende. Das Harz ist hoch toxisch im unverarbeiteten Zustand, da ist Vorsicht geboten
Barney15. Jun

Sofern ich die hier angewendete Technik als Laie nach schnellem Einlesen …Sofern ich die hier angewendete Technik als Laie nach schnellem Einlesen korrekt verstanden habe, umgeht man hier ja genau die Sauerei "normaler" 3D-Drucker.



Nein das verstehst du falsch. 😃

Ich hab beides im Einsatz... filament macht keine Sauerei.

Aber flüssiges Harz das man dann im Alkohol Bad mit Zahnbürste vom fertigen tropfenden Objekt schrubbt schon

Von den Resten im Drucker die auch wieder raus sollten mal abgesehen. Ist eben ein Flüssigbad mit vor aber auch Nachteilen. ( Im Heimgebrauch)
Bearbeitet von: "ABD4E" 24. Jun
ABD4Evor 2 m

Nein das verstehst du falsch. 😃 Ich hab beides im Einsatz... filament …Nein das verstehst du falsch. 😃 Ich hab beides im Einsatz... filament macht keine Sauerei.Aber flüssiges Harz das man dann im Alkohol Bad mit Zahnbürste vom fertigen tropfenden Objekt schrubbt schon


Ich versuche gerade, mir das bildlich vorzustellen, und weiß jetzt wieder, wieso ich mir bislang den Kauf jeglicher Variante verkniffen habe.
Kann man da normales Gießharz reinkippen?

shop1.r-g.de/art…BwE
Bearbeitet von: "xound." 15. Jun
Ich würde eher zum Anycubic Photon greifen wenn der Bauraum kein Problem darstellt, der Photon ist einfach der bessere Drucker.
Immer wieder mal suche ich nach Videos, von DLP Druckern aber es sind wenige und auch selten erfolgreiche, so dass mich das noch wie vor abschreckt. Außerdem drucken alle nur irgendwelche kleinen Figuren, mich würde interessieren, wie viel dieses Material aushält, wenn es mechanisch belastete Teile sind.

mit ABS drucke ich seit 5 Jahren, da weiß ich, was ich habe.
Ich schlage vor ihr bestellt euch einen !
SirChakotayvor 35 m

Immer wieder mal suche ich nach Videos, von DLP Druckern aber es sind …Immer wieder mal suche ich nach Videos, von DLP Druckern aber es sind wenige und auch selten erfolgreiche, so dass mich das noch wie vor abschreckt. Außerdem drucken alle nur irgendwelche kleinen Figuren, mich würde interessieren, wie viel dieses Material aushält, wenn es mechanisch belastete Teile sind. mit ABS drucke ich seit 5 Jahren, da weiß ich, was ich habe. Ich schlage vor ihr bestellt euch einen !


Festigkeit von Duromeren ist deutlich höher als die von Thermoplasten aber dafür sind die Teile halt auch spröde. Außerdem vergilben transparente Bauteile mit der Zeit
Ja, gut - Fester aber spröder ist für die Teile, die ich baue nicht idealer. Es gibt evtl. andere Harze, die das wieder ausgleichen aber es dauert auch immer, bis man sich in ein System reingefuchst hat.

Was die Druckzeit von größeren Objekten angeht finde ich auch wenig, die Dinger sind einfach noch nicht so verbreitet. Frage mich aber warum... evtl. doch zu frickelig?
Blöde frage... Entstehen hier neben Ozon krebserregende Gase wie beim richtigen Druck mit UV-Tinte?
Clarevor 6 h, 3 m

Ich würde eher zum Anycubic Photon greifen wenn der Bauraum kein Problem …Ich würde eher zum Anycubic Photon greifen wenn der Bauraum kein Problem darstellt, der Photon ist einfach der bessere Drucker.


Da liegst Du falsch. Der Photon hat eine deutlich schwächere UV-Lampe als der Wanhao. Mechanik und UV-Lampe sind bei diesen Druckertypen der entscheidende Punkt.
Definitv Wanhao D7.
Nobody_Bonodyvor 2 h, 14 m

Da liegst Du falsch. Der Photon hat eine deutlich schwächere UV-Lampe als …Da liegst Du falsch. Der Photon hat eine deutlich schwächere UV-Lampe als der Wanhao. Mechanik und UV-Lampe sind bei diesen Druckertypen der entscheidende Punkt.Definitv Wanhao D7.


Ich habe nicht beide Geräte hier, allerdings habe ich diese Meinung häufiger im Netz gelesen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text