Döner in Berlin S-Feuerbachstraße
Abgelaufen

Döner in Berlin S-Feuerbachstraße

1,99€
28
eingestellt am 2. Mär 2016
In der Dönerbude direkt am S-Bahnhof Feuerbachstraße (an der S1), wenn man raus kommt rechts, gibt es aktuell den Döner für €1,99 als Jubiläumsangebot.
Sonst kostet er da 3 Euro, Ich habe vor etlichen Monaten dort schon mal einen Döner im Angebot für den Preis gegessen, geschmeckt hat er gut, aber er war relativ klein, in einem Fladenbrotviertel.
Das Angebot gilt vom 1.-7- März.

Ein Bild gibt es heute Nacht oder morgen, bin leider den ganzen Tag unterwegs.

Wer lieber Hähnchen-Döner mag oder nicht nach Steglitz/Friedenau will, hier gibt es noch einen €1,99-Deal am Tiergarten.
mydealz.de/dea…136

- Curulin

Bei Yelp nur eine Bewertung.
yelp.de/biz…lin
- Curulin

Beste Kommentare
Avatar

GelöschterUser448305

Fladenbrotviertel


Unsere ganzen Stadteile verkommen... jetzt auch noch so was.










28 Kommentare

Land? Bundesland?
Und wenn der sonst nur 2,50€ kostet, ist er immer Winzig oder einfach "Gammel".
....

Also,
Deutschland, Berlin, Steglitz

Ähm ... Ort wäre interessant!!

nen Ort wäre nett :-) Die Straße gibt's laut Google in 86 Städten :-)

// war ja klar das beim abschicken schon 3 andere schneller waren :-)

Hotbird78

nen Ort wäre nett :-) Die Straße gibt's laut Google in 86 Städten :-)


Alle mit S-Bahnhöfen?!

Hotbird78

nen Ort wäre nett :-) Die Straße gibt's laut Google in 86 Städten :-)


Steht doch in der Überschrift. Berlin. Oder gibt es die Straße auch 86 mal in Berlin?
Avatar

GelöschterUser448305

Fladenbrotviertel


Unsere ganzen Stadteile verkommen... jetzt auch noch so was.










Das Angebot gibts schon seit ca. nem Jahr als keine hektik Leute:P

geiler Preis für top Qualität, das nenn ich mal nen super Angebot
weiter so!

Verfasser

Sorry, hatte noch selbst gemerkt, dass die Stadt fehlt, aber da waren schon einige auf dem Kommentierbutton.
Wobei, gibt es eigentlich außerhalb Berlins irgendwo Döner zu dem Preis?

Verfasser

Pelikan46

Das Angebot gibts schon seit ca. nem Jahr als keine hektik Leute:P


Ich laufe da immer auf dem Weg zur Arbeit vorbei udn das letzte Angebot mit €1,99 ist da schon etliche Monate her.

Curulin

.... Wobei, gibt es eigentlich außerhalb Berlins irgendwo Döner zu dem Preis?



Jop,.. z.B. in KW. Aber wer dort wohnt, hat andere Probleme als ne türkische Klappstulle günstig zu ergattern. Und um so ferner man der Mutterstadt ist, desto "interessanter" werden die Döner...
Made in BLN oder gar nichts... meine Meinung.

S-Bhf Berlin Lankwitz auch.

Curulin

.... Wobei, gibt es eigentlich außerhalb Berlins irgendwo Döner zu dem Preis?



In Stuttgart hatte ich mal die Auswahl zwischen Joghurt, Cocktail und Ketchup Soße ...

Fladenbrotviertel


Ich kenne mich in Berlin nicht aus.

Hier in der Metropolregion Rhein-Neckar würde ich allerdings bei einem Döner für zwei Euro nur zugreifen, wenn ein Rettungswagen mit Notarzt in unmittelbarer Nähe wäre, um das fast unvermeidliche Auspumpen meines Magens zu übernehmen.

Ganz im Ernst: Ich habe zwar von Döner nur geringe Ahnung als Konsument; in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte.

Das Volk schreit an dieser Stelle immer Gammelfleisch. Aber ganz ehrlich: Selbst beim Einsatz von Gammelfleisch kommt man nicht auf einen vernünftigen Deckungsbeitrag.

Ich müsste wirklich sehr abgebrannt und sehr ausgehungert sein, dass ich hier essen würde. Eigentlich bin ich ja nicht etepetete und habe auf vielen Reisen diverse Speisen zumindest gekostet, die bestimmt 80% hier verweigern würden. Aber hier setzt es bei mir aus. Mein Selbsterhaltungstrieb verbietet mir solche Spielchen.

ist immer sehr klein, hab den mal gewogen weil der mir so leicht vorkam, einer 280g und der andere 290g, kaum Fleisch, dafür viel Rotkohl...

Sonst kostet der 3,30€ oder 3,50€

Gehe sonst immer zum Metro Döner Rathaus Steglitz kostet 3,30€ und gefühlt immer über 400g

-Danke - auch ohne Bild!

omnikompetent

Ich kenne mich in Berlin nicht aus. Hier in der Metropolregion Rhein-Neckar würde ich allerdings bei einem Döner für zwei Euro nur zugreifen, wenn ein Rettungswagen mit Notarzt in unmittelbarer Nähe wäre, um das fast unvermeidliche Auspumpen meines Magens zu übernehmen. Ganz im Ernst: Ich habe zwar von Döner nur geringe Ahnung als Konsument; in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte. Das Volk schreit an dieser Stelle immer Gammelfleisch. Aber ganz ehrlich: Selbst beim Einsatz von Gammelfleisch kommt man nicht auf einen vernünftigen Deckungsbeitrag. Ich müsste wirklich sehr abgebrannt und sehr ausgehungert sein, dass ich hier essen würde. Eigentlich bin ich ja nicht etepetete und habe auf vielen Reisen diverse Speisen zumindest gekostet, die bestimmt 80% hier verweigern würden. Aber hier setzt es bei mir aus. Mein Selbsterhaltungstrieb verbietet mir solche Spielchen.



So ein Schwachsinn! Wenn der selbe Döner für 3,50€ verkauft wird, dann gönnst du ihn dir? Da ist der selbe Müll drin, wie in fast jedem Döner, für knapp 2€ bau ich dir auch son ding und ich habe keinen Gewerbeschein oder die Chance zusätzlich Geld durch überteuerte Getränke zu verdienen.

omnikompetent

Ich kenne mich in Berlin nicht aus. Hier in der Metropolregion Rhein-Neckar würde ich allerdings bei einem Döner für zwei Euro nur zugreifen, wenn ein Rettungswagen mit Notarzt in unmittelbarer Nähe wäre, um das fast unvermeidliche Auspumpen meines Magens zu übernehmen. Ganz im Ernst: Ich habe zwar von Döner nur geringe Ahnung als Konsument; in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte. Das Volk schreit an dieser Stelle immer Gammelfleisch. Aber ganz ehrlich: Selbst beim Einsatz von Gammelfleisch kommt man nicht auf einen vernünftigen Deckungsbeitrag. Ich müsste wirklich sehr abgebrannt und sehr ausgehungert sein, dass ich hier essen würde. Eigentlich bin ich ja nicht etepetete und habe auf vielen Reisen diverse Speisen zumindest gekostet, die bestimmt 80% hier verweigern würden. Aber hier setzt es bei mir aus. Mein Selbsterhaltungstrieb verbietet mir solche Spielchen.



Si tacuisses, philosophus mansisses!

Ich will es mal ganz verständlich erklären: "Wenn Dir jemand seinen 5er BMW Jahreswagen für 5.000 EUR verkauft, kannst Du zuschlagen und Dich freuen. Wenn doch ein leiser Zweifel in Dir aufkommt, beruhigst Du Dich mit dem Gedanken, dass der Verkäufer das Auto so günstig hergibt, weil er ja noch die Chance hat, Dir Winterreifen zusätzlich zu verkaufen. Später irgendwann weckt Dich der Richter aus Deiner Dummheit mit dem Gedanken, dass Du wusstest oder es aufgrund des außergewöhnlich niedrigen Preises hättest wissen müssen, dass das Auto gestohlen ist. Du hast halt grob fahrlässig gehandelt."

Jemand der hier tönt, man würde einen vernünftigen Döner für zwei Euro kostendeckend verkaufen können, scheint außergewöhnlich viel Vertrauen in die Fast Food Branche zu haben. Ich würde diesen Menschen eher unter den Dönerhändlern als unter den Wirtschaftswissenschaftlern vermuten.

Von zwei Euro Umsatz geht die Mehrwertsteuer ab, wird Fleisch, Salat, Brot, Sauce, Servietten, Strom, Wasser, Gas, Miete, Löhne, Sozialabgaben, Versicherungen, Steuern, Werbung, Abschreibungen, Zinsen und Unternehmerlohn bezahlt.

omnikompetent

Von zwei Euro Umsatz geht die Mehrwertsteuer ab, wird Fleisch, Salat, Brot, Sauce, Servietten, Strom, Wasser, Gas, Miete, Löhne, Sozialabgaben, Versicherungen, Steuern, Werbung, Abschreibungen, Zinsen und Unternehmerlohn bezahlt.



Ja genau von diesen zwei Euro, es ist nicht etwa auf den gesamten Tages-, Wochen- oder sogar Monatsumsatz kalkuliert. Ich habe auch nicht behauptet, dass es ein vernünftiger Döner ist, aber er ist halt nunmal nicht schlechter als der gesamte andere Müll, der verkauft wird, nur weil die anderen 3,50€ kosten, sind sie nicht besser, die Lieferanten sind meistens die selben. Nur selten gibt es noch richtige Döner, wo der Spieß nicht aus dem billigsten Hack besteht, aber der Preis hat halt keine Aussagekraft, wenn es um Döner geht.

Rechne doch einfach mal den Preis für die Zutaten zusammen, die du aufzählst und dann, wie viele Döner du daraus machen kannst. Dann beachte, dass der Dönermann zwar Mehrwertsteuer abführen muss, aber eben auch die Zutaten einkaufen kann, ohne Steuern darauf zu bezahlen.

TL;DR: Ich stimme dir eigentlich zu, ein guter Döner sollte mehr als 2€ kosten, jedoch sind locker 90% aller Döner auf dem gleichen Qualitätslevel, wie dieser 2€ Döner und sind nicht hochwertiger, nur weil sie für 3,50€ angeboten werden.

Verfasser

In Berlin ist der Konkurrenzdruck einfach viel größer als anderswo.Man fährt eine S-Bahn-Station weiter und hat 2-3 andere Dönerbuden zur Auswahl.
Nur sehr wenige haben sich einen derart guten Namen gemacht, daß sie ihre Döner für mehr als 3 Euro verkauft kriegen, so kostet z.B. der beste Döner, den ich in Berlin gegessen habe, €3,60 und da muss man fast immer anstehen, aber die meisten anderen müssen Preiskampf machen.
Der Döner aus dem Deal hier kostet ja auch nur während der Werbeaktion €1,99, danach wieder €3.- und wer sich mal die Mühe macht und hier bei MyDealz nach Döner sucht, der findet noch weitere Billigdöner in dem Preisrahmen.
Wie gesagt, der Döner hier spart an der Menge. Immer noch mehr als ein Big Mac und sicher genug Kalorien für eine Mahlzeit.

omnikompetent

Ich kenne mich in Berlin nicht aus. Hier in der Metropolregion Rhein-Neckar würde ich allerdings bei einem Döner für zwei Euro nur zugreifen, wenn ein Rettungswagen mit Notarzt in unmittelbarer Nähe wäre, um das fast unvermeidliche Auspumpen meines Magens zu übernehmen. Ganz im Ernst: Ich habe zwar von Döner nur geringe Ahnung als Konsument; in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte. Das Volk schreit an dieser Stelle immer Gammelfleisch. Aber ganz ehrlich: Selbst beim Einsatz von Gammelfleisch kommt man nicht auf einen vernünftigen Deckungsbeitrag. Ich müsste wirklich sehr abgebrannt und sehr ausgehungert sein, dass ich hier essen würde. Eigentlich bin ich ja nicht etepetete und habe auf vielen Reisen diverse Speisen zumindest gekostet, die bestimmt 80% hier verweigern würden. Aber hier setzt es bei mir aus. Mein Selbsterhaltungstrieb verbietet mir solche Spielchen.



Es geht überhaupt nicht ums "Preis-decken" während der Aktion, sondern dem Jojo-Effekt. Wenn's geschmeckt hat, kommt der Kunde wieder, man versucht also bei solchen Aktionen potenzielle Stammkunden an Land zu ziehen (oder sie anderen Dönerfritzen wegzunehmen)

omnikompetent

Ich kenne mich in Berlin nicht aus. Hier in der Metropolregion Rhein-Neckar würde ich allerdings bei einem Döner für zwei Euro nur zugreifen, wenn ein Rettungswagen mit Notarzt in unmittelbarer Nähe wäre, um das fast unvermeidliche Auspumpen meines Magens zu übernehmen. Ganz im Ernst: Ich habe zwar von Döner nur geringe Ahnung als Konsument; in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte. Das Volk schreit an dieser Stelle immer Gammelfleisch. Aber ganz ehrlich: Selbst beim Einsatz von Gammelfleisch kommt man nicht auf einen vernünftigen Deckungsbeitrag. Ich müsste wirklich sehr abgebrannt und sehr ausgehungert sein, dass ich hier essen würde. Eigentlich bin ich ja nicht etepetete und habe auf vielen Reisen diverse Speisen zumindest gekostet, die bestimmt 80% hier verweigern würden. Aber hier setzt es bei mir aus. Mein Selbsterhaltungstrieb verbietet mir solche Spielchen.



Bevor man den Jojo-Effekt ins Feld führt, sollte man vielleicht mal die Mama fragen, was der Begriff wirklich bedeutet.

Wirklich: Langsam kapiere ich, warum die Zahl der Insolvenzen in Deutschland so hoch ist.

Die Mikroökonomie benennt den Preis, der die durchschnittlichen variablem Stückkosten deckt, die kurzfristige Preisuntergrenze. Dabei wird auf die Deckung der Fixkosten verzichtet. Auf gut Deutsch: Der Verkäufer nimmt weniger ein, als er ausgibt. Er macht Verlust. Wenn er genug Speck auf den Rippen hat, kann er sich das leisten. Wenn nicht, dann nicht. Aus meiner Erfahrung leben die meisten Dönerbuden von der Hand in den Mund. Wenn sie eine solche Aktion machen, dann finanzieren sie diese wohl aus dem Umsatz.

Die Erfahrung zeigt auch, dass die wenigsten Dönerbudenbesitzer nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium Dönerbudenbetreiber geworden sind. Außer einer Schulung im Gesundheitsamt gibt es kaum persönliche Voraussetzungen, die man mitbringen muss. "Wer nichts wird, wird Wirt" sagt man bei uns in Westdeutschland. Daraus folgend sind die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse eher gering. So herrscht das Prinzip Hoffnung.

Das Argument, man würde sich durch die verbilligte Abgabe von Döner einen Kundenstamm aufbauen, höre ich tatsächlich öfters. Aber das ist Blödsinn. Wenn es kein Alleinstellungsmerkmal gibt, gibt es keine wirkliche Notwendigkeit beim einen Anbieter zu bleiben. Speziell auch, wenn es viel Angebot mit mehr oder weniger gleicher Qualität gibt.

Besonders in einem Forum auf dieser Homepage hätte ich nicht erwartet, unreflektiert so unsinnige Argumente zu hören. Hier sind doch im Wesentlichen die Verbraucher organisiert, die keinerlei Bindung und Loyalität zum Verkäufer verspüren und schon aus Prinzip schnell zum nächsten Anbieter wandern, wenn es dort 3 Cent billiger ist.

Denkt an Praktiker: Praktiker hat die Preise immer wieder pauschal reduziert - und ist jetzt Geschichte. Burger King glaubt auch, das Konsumentenvertrauen durch ständige Rabattaktionen wieder aufbauen zu können. Die ziehen sich dadurch aber nur eine Menge Kunden, die nur bei reduzierten Preisen kaufen.

Für mich endet die Diskussion hier. Wahrscheinlich sollte der eine oder andere seine Vorstellungen eher zurückhalten und sich zunächst einmal professionell mit dem Thema befassen. Ich empfehle gerne das Standardwerk des geschätzten Kollegen Wöhe mit dem Titel "Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre", erschienen bei Vahlen für 32,90 EUR. Aufgrund der Buchpreisbindung kann kein Rabatt gewährt werden.

Verfasser

Wenn du der Meinung bist, dass alles, was billig ist, nichts taugt und das Rabatte Teufelszeug sind, dann bist du hier bei MyDealz echt falsch.

omnikompetent

in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte.



Wo soll das gewesen sein? In der Vorschule?

omnikompetent

geht die Mehrwertsteuer ab, wird Fleisch, Salat, Brot, Sauce, Servietten, Strom, Wasser, Gas, Miete, Löhne, Sozialabgaben, Versicherungen, Steuern, Werbung, Abschreibungen, Zinsen und Unternehmerlohn bezahlt.



Vor allem die Mehrwertsteuer geht da ab. Die gibt es nämlich überhaupt nicht.
Soviel zu Vorlesungen.

--------------------------------------------

Fladenbrotviertel.


Auch wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass damit kein Stadtteil gemeint ist.

1/4 Döner für 2,00 € entspricht einem 1/1 Döner für 8,- €

omnikompetent

in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte.

omnikompetent

geht die Mehrwertsteuer ab, wird Fleisch, Salat, Brot, Sauce, Servietten, Strom, Wasser, Gas, Miete, Löhne, Sozialabgaben, Versicherungen, Steuern, Werbung, Abschreibungen, Zinsen und Unternehmerlohn bezahlt.



Mir scheint, dass die Anonymität hier im Forum es einigen Teilnehmern leicht macht, Ihren Frust über über mangelnde Chancen im Leben aufgrund fehlender Bildung gezielt an Personen auszulassen, die durch harte Arbeit zu ausgewiesenen Experten geworden sind und Anerkennung und Wohlstand erlangt haben.

Wenn man in einem Hörsaal solch dumme Kommentare ablässt, bedarf es gar nicht der Richtigstellung durch den Dozenten; allein schon das Gelächter der Kommilitonen straft einen ab und macht deutlich, dass man Unsinn gesagt hat. Hier im Netz funktioniert das weniger schnell oder gar nicht, denn es muss sich erst mal jemand finden, der den Unsinn erkennt und sich dazu auch noch äußern will.

Zu dem Blödsinn, es gäbe in Deutschland keine Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer heißt in Deutschland Umsatzsteuer, ist aber eine Mehrwertsteuer und keine Umsatzsteuer. Ich will jetzt gar nicht näher auf das alles eingehen, weil hier Begriffe aus dem Steuerrecht und aus der Betriebswirtschaft mitspielen. Das kann ein ganzes Stück verwirren.

Nur ganz kurz stilisiert und der Verständlichkeit wegen vereinfacht: Eine Umsatzsteuer wird auf jeden Umsatz erhoben; eine Mehrwertsteuer nur auf den Mehrerlös im Vergleich zum Einkaufspreis erhoben. Unser System in Deutschland ist also eine Mehrwertsteuer, da nur der Unterschiedsbetrag zwischen vereinnahmter Umsatzsteuer und bezahlter Vorsteuer an das Finanzamt abgeführt wird.

Zu dem Hinweis, ich würde nicht hier in das Forum passen. Das wäre gewiss so, wenn das Forum sich in aller Deutlichkeit an Ausgabenvermeider wenden würde. Das bin ich ganz sicher nicht.

Ich bin hier aber sicher nicht alleine mit meiner Einstellung. Wer Gammelfleisch fressen will, soll das gerne tun - ich bin da nicht dabei. Und wahrscheinlich die meisten hier im Forum auch nicht.

Viele hier wollen keine Abstriche bezogen auf die Qualität machen, sondern wollen qualitativ hochwertige Produkte zu einem unterdurchschnittlichen Preis kaufen. Das kann gerne auch mal eine Patek oder eine Rolex für einen fünfstelligen Betrag sein, sofern dieser Betrag durch den Händler ausreichend rabattiert wurde.

Wenn es wirklich ein Döner sein soll, dann gewiss kein Döner mit Hack- oder Gammelfleisch. Wenn ich einen hochwertigen Döner mit schmackhaften Komponenten finde, der 1,99 EUR kostet, esse ich in voller Genuss und freue mich wie ein Kind über den Preis.

Die Botschaft, die ich hier die ganz Zeit transportiere, wiederhole ich gerne noch ein mal: Wenn man alle Kosten einer Döner-Unternehmung auf den einzelnen Döner umlegt, sind 2 EUR Kaufpreis nur dann möglich, wenn der Verkäufer jeden Döner subventioniert, also nicht kostendeckend verkauft oder nur minderwertige Zutaten verwendet.

Die meisten Döner-Anbieter sehen den Sinn Ihrer Unternehmung nicht im drauflegen. Ich will keinen minderwertigen Döner fressen. Da wird klar, dass ich wohl auch weiterhin kaum auf die Idee komme, einen Döner für 1,99 EUR zu essen.

omnikompetent

Mir scheint, dass die Anonymität hier im Forum es einigen Teilnehmern leicht macht, Ihren Frust über über mangelnde Chancen im Leben aufgrund fehlender Bildung gezielt an Personen auszulassen, die durch harte Arbeit zu ausgewiesenen Experten geworden sind und Anerkennung und Wohlstand erlangt haben.



Blablabla.
Hol dein Harz IV und gehe hier den Leuten nicht auf die Eier.
Und wer schon auf sein "vermeintliches" Geld verweist, hat eh meist keines.
Soviel zum Thema. Aber das weißt du natürlich eh schon alles.

omnikompetent

in Betriebswirtschaft aber habe ich über zehn Jahre Vorlesungen gehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verkauf eines Döners für 2,00 EUR für den Anbieter irgendwie rechnen sollte.



So viel Wörter und nur heiße Luft. So ist es üblich bei "Wirtschaftswissenschaftlern". Habe es extra in Anführungszeichen gesetzt, da ihr keine echten Wissenschaftler seid. Das ganze ist eine Dogmen-Wissenschaft.

Hast Du nur eine Sekunde daran gedacht, dass der Anbieter Werbung machen möchte und daher auch bereit ist, gezielt Verluste einzufahren?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text