498°
ABGELAUFEN
[Dresden] Kostenloser Eintritt ins Militärhistorische Museum Dresden am Ostersonntag und -montag
[Dresden] Kostenloser Eintritt ins Militärhistorische Museum Dresden am Ostersonntag und -montag
Freebies

[Dresden] Kostenloser Eintritt ins Militärhistorische Museum Dresden am Ostersonntag und -montag

"Am kommenden Ostersonntag und Ostermontag (16. und 17. April 2017)
ist der Besuch für alle Ausstellungen des MHM kostenlos.

Zu sehen sind
die Dauerausstellung, sowie die beiden aktuellen Sonderausstellungen
„Fritz Bauer – Der Staatsanwalt“ und „Blutiger Boden – die Tatorte des NSU“.


Das MHM hat am Sonntag von 10 – 18 Uhr und am Montag von 10 – 21 Uhr geöffnet."


Normalpreis Vollzahler: 5 €

Beste Kommentare

lolnicknamevor 2 h, 54 m

Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet …Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet ist man hier wohl falsch. Könnte auch den Zusatztitel Krieg - schlimm schlimm, gaaaanz schlimm bekommen, vielleicht sollten sie noch Antidepressiva für die empfindlichen Naturen verteilen. Für rein technisch Interessierte ist es nix, die haben zwar ziemlich viel Zeugs aber der erhobene Zeigefinger wie schlimm alles ist war, zumindest nach meinem Gefühl, immer dabei.



Tja, manche lernen eben selbst im Museum nichts. Bleib einfach bei deinen n-tv Dokus, Battlefield Spielen und kletter in Zukunft draußen im Hof auf den ausgestellten Panzern rum, dann musst du dein kleines Köpfchen nicht mit den Folgen von Kriegen belasten.
Bearbeitet von: "drvsouth" 7. Apr

15 Kommentare

War schon mal jemand von euch drin und kann berichten ob sich das lohnt?

Verfasser

mulle2104vor 5 m

War schon mal jemand von euch drin und kann berichten ob sich das lohnt?



hat immerhin 4,5 von 5 Sternen auf Tripadvisor

War bisher nur in einer Sonderausstellung dort und die war sehr gut!

Verfasser

noch ein paar Informationen zum Museum von www.dresden-online.de:

Multiperspektivisch, kritisch modern und auf der Höhe der Forschung. Das Militärhistorische Museum versteht sich primär nicht als technikgeschichtliches, sondern als modernes kulturhistorisches Museum. Es soll über unsere Geschichte informieren, zu Fragen anregen und verschiedene Antworten anbieten. Ein Museum, das ohne Pathos eine kritische Auseinandersetzung anstrebt und zum Denken anregt.

Nach sechs Jahren umfangreicher Bauarbeiten überrascht das Militärhistorische Museum nicht nur durch seine beeindruckende Architektur sondern präsentiert dem Besucher auch eine völlig neu konzipierte Ausstellung über 800 Jahre deutscher Militärgeschichte. Nach Plänen des Stararchitekten Daniel Libeskind wurde das historische Arsenalgebäude mit einem Neubau erweitert, der in Form eines transparenten Keils die spätklassizistische Fassade durchbricht und damit bereits Innovation assoziiert.

Im Gegensatz zu der bisher üblichen Darstellung der Militärgeschichte widmet sich das neue Museumskonzept den Ursachen und Auswirkungen von Krieg und Gewalt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit all seinen Ängsten, Hoffnungen, Leidenschaften, Erinnerungen, Trieben, mit seinem Mut, seiner Vernunft und Aggressionsbereitschaft, denn Krieg ist nur verständlich, wenn seine Darstellung die Natur des Menschen zur Grundlage nimmt. Mit rund 20.000 Quadratmetern Innen- und Außenfläche und einem Bestand von 1,2 Millionen Objekten ist das Militärhistorische Museum Dresdens größtes Museum. Die erlebnisorientierte Präsentation unterstreicht den neuen Anspruch, künftig ein Museum für die ganze Familie zu sein.

mulle2104vor 22 m

War schon mal jemand von euch drin und kann berichten ob sich das lohnt?



Ist sehr gut gemacht und viel unerwartetes gibt's auch...
Übrigens ist der Eintrit Montags von 18-21Uhr immer kostenlos, man sollte aber bedenken, das 3Stunden sehr knapp bemessen sind.
Bearbeitet von: "vonSiegen" 6. Apr

War schon mehrmals dort, lohnt sich aufjedenfall, wenn man grundsätzlich interessiert ist an dem Thema. Keine "0815" Ausstellung, sondern sehr gut und modern aufgearbeitet.

mulle2104vor 56 m

War schon mal jemand von euch drin und kann berichten ob sich das lohnt?



Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet ist man hier wohl falsch. Könnte auch den Zusatztitel Krieg - schlimm schlimm, gaaaanz schlimm bekommen, vielleicht sollten sie noch Antidepressiva für die empfindlichen Naturen verteilen. Für rein technisch Interessierte ist es nix, die haben zwar ziemlich viel Zeugs aber der erhobene Zeigefinger wie schlimm alles ist war, zumindest nach meinem Gefühl, immer dabei.

Trifft sich ja bin zu Ostern in Dresden und wollte da eh rein

Wie hier schon erwähnt... nichts für reine Militärtechnik Freaks. Ein großer Teil der Ausstellung dreht sich um Ethik, Moral und den Folgen von Militär und Krieg.
Interessant gemachtist es aber trotzdem.

lolnicknamevor 2 h, 54 m

Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet …Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet ist man hier wohl falsch. Könnte auch den Zusatztitel Krieg - schlimm schlimm, gaaaanz schlimm bekommen, vielleicht sollten sie noch Antidepressiva für die empfindlichen Naturen verteilen. Für rein technisch Interessierte ist es nix, die haben zwar ziemlich viel Zeugs aber der erhobene Zeigefinger wie schlimm alles ist war, zumindest nach meinem Gefühl, immer dabei.



Tja, manche lernen eben selbst im Museum nichts. Bleib einfach bei deinen n-tv Dokus, Battlefield Spielen und kletter in Zukunft draußen im Hof auf den ausgestellten Panzern rum, dann musst du dein kleines Köpfchen nicht mit den Folgen von Kriegen belasten.
Bearbeitet von: "drvsouth" 7. Apr

drvsouthvor 10 m

Tja, manche lernen eben selbst im Museum nichts. Bleib einfach bei deinen …Tja, manche lernen eben selbst im Museum nichts. Bleib einfach bei deinen n-tv Dokus, Battlefield Spielen und kletter in Zukunft draußen im Hof auf den ausgestellten Panzern rum, dann musst du dein kleines Köpfchen nicht mit den Folgen von Kriegen belasten.


Mimimi, jemand der sich für die Technik von Kriegswaffen interessiert passt nicht in mein Weltbild.

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Olbrichtplatz 2
01099 Dresden


Falls jemand die Adresse sucht

lolnicknamevor 8 h, 46 m

Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet …Fand es so naja. Wenn man ähnlich glorifizierendes wie im Ausland erwartet ist man hier wohl falsch. Könnte auch den Zusatztitel Krieg - schlimm schlimm, gaaaanz schlimm bekommen, vielleicht sollten sie noch Antidepressiva für die empfindlichen Naturen verteilen. Für rein technisch Interessierte ist es nix, die haben zwar ziemlich viel Zeugs aber der erhobene Zeigefinger wie schlimm alles ist war, zumindest nach meinem Gefühl, immer dabei.



ist natürlich echt schade, dass Krieg nicht "glorifiziert" wird ...

Es heisst ja MilitärHISTORISCHes Museum. .. also was erwartest du? Wann war denn in Dresden der letzte Krieg, den du so richtig feiern willst?


ps.. von der technischen Seite hätte ich auch gerne mehr erfahren.... Aber es ist halt kein rein technsiches Museum.
Bearbeitet von: "dingisst" 7. Apr

War dort mit ner Reisegruppe von Arbeit. Alles altgediente NVA Soldaten gewesen die irgendwann in den 70ern ihren Eid geleistet hatten und ihre Pflichtzeit abgeleistet haben. Wir wollten eine Führung mit Schwerpunkt NVA. Ich meldete mich vorher bei denen und teilte auch mit, dass die alle gedient hatten...
Jedenfalls hatten wir einen Führer der war noch keine 20 scheinbar und spulte nur sein Programm ab. Zwischenfragen brachten ihn total aus dem Konzept. Auch über lustige Sachen, wie zum Beispiel das 12 Flaschen Korn unter den Spind passten und der dann Rollbar war, fand der nicht lustig. Wir waren total enttäuscht.
Oben sagte jemand, geht mehr um Ethik und Moral. Das ist korrekt. Wir fanden es eher nicht so prall. Aber naja.

Danach sind wir ins Dresdner Brauhaus gegangen.....Das hat allen viel Spaß bereitet und gleichte alles wieder aus ;-)

Mist und ich bin an beiden Tagen schon ausgebucht. Tolle Ausstellung, muss man mal gesehen haben. Mich hätte vor allem die Sonderausstellung zur NSU interessiert, werde mir die wohl trotz Eintritt ansehen gehen.

Ich war bereits in vorherigen Ausstellungen und fand es sehr schön umgesetzt. Kann man durchaus mitnehmen, wenn man die Zeit hat

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text