641°
ABGELAUFEN
Dresden Neumarkt - 26.1.2015 um 18 Uhr - gratis Konzerte u.a. Grönemeyer, Silly, Adel Tawil

Dresden  Neumarkt - 26.1.2015 um 18 Uhr - gratis Konzerte u.a. Grönemeyer, Silly, Adel Tawil

Freebies

Dresden Neumarkt - 26.1.2015 um 18 Uhr - gratis Konzerte u.a. Grönemeyer, Silly, Adel Tawil

Für „Offen und bunt“ in Dresden: Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Gentleman, Silly, Heinrich-Schütz-Konservatorium, Banda Comunale, Toni Krahl, Marquess, Christian Friedel und Woods Of Birnam, Jeanette Biedermann und Ewig, Yellow Umbrella, Jupiter Jones, Keimzeit, Klazz Brother & Cuba Percussion, Adel Tawil, Sarah Connor und Sebastian Krumbiegel und viele andere

Die Organisatoren von „Offen und bunt – Dresden für alle!“ zeigen sich überwältigt von dem Engagement, das Musikerinnen und Musiker aus dem gesamten Bundesgebiet am Montag, dem 26. Januar, ab 18:00 Uhr auf den Dresdner Neumarkt bringt. Um eine klare Position für Toleranz und Mitmenschlichkeit beziehen zu können, wurden Termin abgesagt und umgebucht, Mitglieder der vielen Bands aus allen Himmelsrichtungen zusammengetrommelt, fanden sich kreative Lösungen und ein unglaubliches Entgegenkommen. Fix zugesagt haben Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Gentleman, Silly, Heinrich-Schütz-Konservatorium, Banda Comunale, Toni Krahl, Marquess, Christian Friedel und Woods Of Birnam, Jeanette Biedermann und Ewig, Yellow Umbrella, Jupiter Jones, Keimzeit, Klazz Brother & Cuba Percussion, Adel Tawil, Sarah Connor und Sebastian Krumbiegel und viele andere.

Beliebteste Kommentare

Super um 18Uhr, da schaff ich es erst zu Pegida und dann aufs Konzert.

gegen rechts = Auto-super-hot

So hat das Pegida-in-die-rechte-Ecke-stellen noch zu Gratiskonzerten geführt, haben unsere linken Mitbürger auch mal was erreicht

Wenn ich könnte geh ich zur Pegida Das ist auch ein Freebie und kostenlos. Wenn schon so etwas gepostet wird dann auch für die andere Seite,.sonst hat das hier nichts verloren.

128 Kommentare

Super um 18Uhr, da schaff ich es erst zu Pegida und dann aufs Konzert.

gegen rechts = Auto-super-hot

Rattanwut

Super um 18Uhr, da schaff ich es erst zu Pegida und dann aufs Konzert.


Ein treuer Anhänger scheinst du ja nicht zu sein. Naja ich denke du wirst Montag nicht der einzigste sein, der sich fragt wo Pegida ist

Unglaublich...

Allesamt mittelmäßige Künstler, die lösen doch auch nicht die Propleme.Die Veranstaltung ist doch für die Katz.

Wenn ich könnte geh ich zur Pegida Das ist auch ein Freebie und kostenlos. Wenn schon so etwas gepostet wird dann auch für die andere Seite,.sonst hat das hier nichts verloren.

So hat das Pegida-in-die-rechte-Ecke-stellen noch zu Gratiskonzerten geführt, haben unsere linken Mitbürger auch mal was erreicht

Das Konzept dieser Veranstaltung möchte mir nicht einleuchten. Dresden ist bereits bunt und weltoffen. Mein Freundeskreis in Dresden ist international angereichert und die fühlen sich hier sauwohl. Weshalb Bedarf es solch eines Konzertes? Imagepflege, Öffentlichkeitsbedürfnis?
Würde es mir ja anschauen, aber mit solchen antifa.de/cms…31/ tanz ich nicht mit.

Das Konzept der Veranstaltung erschließt sich mir nicht wirklich. Dresden ist doch bereits bunt und weltoffen. Mein Freundeskreis in Dresden ist international angereichert und die fühlen sich hier sauwohl.
Werde dem Konzert dennoch leider fern bleiben müssen, denn mit Linksextremen mag ich nicht zusammen feiern.

Karl7

Wenn ich könnte geh ich zur Pegida Das ist auch ein Freebie und kostenlos. Wenn schon so etwas gepostet wird dann auch für die andere Seite,.sonst hat das hier nichts verloren.


Wieso? Gibts bei Pegida ein Konzert oder irgendwas umsonst?
Hot, wegen guter Musik

Gutmenschen - Musik im "Tal der Ahnungslosen"

Rattanwut

Super um 18Uhr, da schaff ich es erst zu Pegida und dann aufs Konzert.


Auszug von: welt.de/new…tml
"Von den Pegida-Organisatoren in Dresden hieß es mit Bezug auf eine für Montagabend geplante Konzertveranstaltung, die als Signal gegen die Anti-Islam-Bewegung gedacht ist: «Zudem wollen sicher viele unserer Anhänger auch gern zum Konzert von Gröni und Silly.» Sie sollten sich «dieses kostenlose kulturelle Großerlebnis nicht entgehen lassen müssen», erklärten sie am Freitag per Mitteilung."

Lustig. Die ersten Pegidioten wittern bereits eine großangelegte Verschwörung, weil sie selbst nicht nur keinen einzigen Künstler für "die gute Sache" begeistern können, die sind auch irritierenderweise noch alle dagegen, und damit linksradikale Gutmenschen, für die Islamisierung des Abendlandes und überhaupt ganz und gar doof.
Fragt doch mal bei Dieter Nuhr nach, der erzählt euch sicher gerne ein paar flache Witze.
Wie ist das eigentlich so, wenn das Weltbild fein säuberlich ausgebreitet in eine Riesaer Streichholzschachtel passt, wo es perfekt vor sämtlichen anderslautenden Argumenten sowie der Realität geschützt ist?

What ne Mischung ...

Setlist:

Sarah Connor macht eine Reality Show, wie Sie im Zwinger ein Eis isst.
Sebastian Krumbiegel singt alleine vierstimmig "Suleimann"
Jeanette Biedermann spielt eine Szene aus ihren Film "Liebe ohne Rückfahrschein"
Wolfgang Niedecken (fällt aus, weil er sich an einer falschen Sorte Kölsch vergiftet hat)
Das singende klingende Tourrette Syndrom (Grönemeyer): Leb in meiner Welt !
Gentleman: Walk Away
Silly: Asyl im Paradies
Das Heinrich-Schütz-Konservatorium führt Wagner auf.

Und die DDR-Erzieherin Orosz verteilt einen Preis für Dresdner Ehrenbürger an Putin.

Wer fehlt noch im Irrenhaus, vielleicht die DITIB Arm in Arm stepptanzend mit dem auswärtigen Amt. Oder die iranischen Revolutionsgarden machen Ausdruckstanz gemeinsam mit Redakteuren der Süddeutschen. Tillich könnte seine alten Moskauer KGB Kontakte bemühen und paar russische Djihad-Tschetschenen-Söldner als Kosakenchor auftreten lassen. Dieser skurrile Aufstand der Anständigen ist echt lustig. Weiter so ...


Schade, leider viel zu weit weg und montags, sonst wäre ich dabei gewesen

Der Osten hat noch nichts von seinem Reiz verloren.

mark_s

Lustig. Die ersten Pegidioten wittern bereits eine großangelegte Verschwörung, weil sie selbst nicht nur keinen einzigen Künstler für "die gute Sache" begeistern können, die sind auch irritierenderweise noch alle dagegen, und damit linksradikale Gutmenschen, für die Islamisierung des Abendlandes und überhaupt ganz und gar doof. Fragt doch mal bei Dieter Nuhr nach, der erzählt euch sicher gerne ein paar flache Witze. Wie ist das eigentlich so, wenn das Weltbild fein säuberlich ausgebreitet in eine Riesaer Streichholzschachtel passt, wo es perfekt vor sämtlichen anderslautenden Argumenten sowie der Realität geschützt ist?



Ihre politische Meinung hat hier nichts verloren! Die können Sie gern in den dafür vorgesehenen Foren loswerden!

Zum Deal, klar es ist ein Freebie und somit HOT

... Diese sogenannten Stars setzen sich für eine Sache ein, mit der sie nichts zu tun haben. Denn sie leben dort nicht, sind abgehoben, abgegrenzt. Sie wohnen nicht neben einem Asylheim.
Die Stars können ja mal in einer Suppenküche aushelfen oder etwas ähnlich menschliches. Dann glaubt Ihnen vielleicht - abgesehen vom Gutbürger - mal jemand ihre "Haltung" zu den Thema.

Wie auch immer, jene "Musik" ist für mich keine und zudem ist Dresden auch weit entfernt.

Ps: manche Rapper machen mehr für Integration und sind ggf weniger reich und bekannt. Ich erinnere gern an letztes Jahr mit Prinz Pi, Abdi und co. Die tun es "für die Sache" und nicht um wieder auf den Klatschmagazinen abgedruckt zu sein.

Zum Thema Pegida: lasst Ihnen doch ihre Meinung, ich habe schon in extrem asozialen Stadtteilen gelebt und verstehe sie. Ich habe mich jedoch mit dem Gesocks meist gut verstanden, eben meine Vorteile daraus gezogen.

Das Konzert schön und gut, da gehen natürlich Zehntausende hin. Der Fehler ist nur, daß die Presse am nächsten Tag behauptet, es hätten Zehntausende gegen Pegida oder für mehr Asylanten demonstriert. Nein, die wollten einfach nur die Musik hören.

Das war schon so, als Roland Kaiser da war. Fast jede Frau zwischen 20 und 80, die noch laufen kann, war da, und am nächsten Tag hieß es: 35.000 demonstrierten gegen Pegida, und für ein buntes Dresden.

Tip: Man kann auch zum Konzert gehen, und trotzdem gegen unkontrollierte Zuwanderung sein.

wasndalos

Das Konzept dieser Veranstaltung möchte mir nicht einleuchten. Dresden ist bereits bunt und weltoffen. Mein Freundeskreis in Dresden ist international angereichert und die fühlen sich hier sauwohl. Weshalb Bedarf es solch eines Konzertes? Imagepflege, Öffentlichkeitsbedürfnis? Würde es mir ja anschauen, aber mit solchen http://www.antifa.de/cms/content/view/931/ tanz ich nicht mit.


Der richtige Link: https://radikale-linke.net/blog-posts/von-der-kommentarspalte-auf-die-strasse
oO
Wobei das natürlich nichts mit dem Konzert zu tun hat, das ist ja morgen.

Die Kommentare unter diesem Beitrag wurden deaktiviert.