Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
DSLM Olympus OM-D E-M10 Mark II mit Objektiv M.Zuiko digital ED 14-150mm II (16 Megapixel, 5 Achsen, OLED-Sucher, FHD, WLAN, Metallgehäuse)
325° Abgelaufen

DSLM Olympus OM-D E-M10 Mark II mit Objektiv M.Zuiko digital ED 14-150mm II (16 Megapixel, 5 Achsen, OLED-Sucher, FHD, WLAN, Metallgehäuse)

599€699€-14%Olympus Shop Angebote
32
eingestellt am 14. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Direkt bei Olympus gibt es momentan wieder ein recht ordentliches Angebot, denn dort bekommt ihr die Systemkamera Olympus OM-D E-M10 Mark II als Kit mit 14-150 mm-Objektiv für 599€. Der Preis gilt für beide Farbvarianten und ergibt sich durch den Gutscheincode OMD200. Im Vergleich zahlt man aktuell 100€ mehr.

Die Testberichte zur Kamera fallen ziemlich positiv aus, so vergibt unter anderem die Stiftung Warentest ein gut (2.0). Auch die Kunden auf Amazon zeigen sich mit 4.4 Sternen im Schnitt sehr zufrieden.

  • Typ Spiegellos
  • Megapixel effektiv 16.1
  • Sensor Four-Thirds, Live MOS (17.3x13.0mm), 3.75µm Pixelgröße
  • Autofokus Kontrastmessung, 81 Felder
  • Auflösungen max. 4608x3456(4:3) Pixel (JPEG/RAW), 12bit
  • Objektivbajonett Micro-Four-Thirds, Crop-Faktor 2.0
  • Bildstabilisator optisch
  • Display 3.0" LCD Touchscreen, Live View, 1037000 Bildpunkte, neigbar
  • Sucher OLED, 2360000 Bildpunkte (100% Blickfeldabdeckung, 1.23x Vergrößerung)
  • Blitz integriert und Blitzschuh
  • Blitzsynchronisation 1/250s, erster Verschlussvorhang, zweiter Verschlussvorhang
  • Videofunktion MOV H.264 (max. 1920x1080(16:9)@60 Bilder/Sek.)
  • Lichtempfindlichkeit (ISO) 100-25600
  • Verschlusszeit 1/4000-60s (mechanisch), 1/16000-60s (elektronisch)
  • Serienaufnahme max. 8.5 Bilder/Sek.
  • Wechselspeicher SD/SDHC/SDXC (UHS-II)
  • Anschlüsse USB 2.0, HDMI Out, Audio/Video Out
  • Wireless WLAN (integriert)
  • Stromversorgung Li-Ionen-Akku (BLS-50)
  • Farbe schwarz
  • Abmessungen (BxHxT) 119.5x83.1x46.7mm
  • Gewicht 342g
  • Besonderheiten 3D-Fotos
  • Herstellergarantie ein Jahr
  • Lieferumfang Objektiv M.Zuiko digital ED 14-150mm 4.0-5.6 II

1393342.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
CJ1714.06.2019 11:41

ja habe das 18-50mm Objektiv und diese Woche habe ich mir die Sony 6000 …ja habe das 18-50mm Objektiv und diese Woche habe ich mir die Sony 6000 mit telezoom und 18-50 Objektiv bestellt weil es sehr günstig war 436,- €. Das Teleobjektiv will ich behalten und die Kamera weiter verkaufen. Bin aber ein Anfänger.


Viele Einsteiger verbrennen Geld weil sie nicht wissen was sie brauchen. Ich empfehle daher EINE Kamera und EIN Objektiv zu benutzen! Ja und dann aktiv rausgehen und Fotos machen! Samstag morgen um 10 Uhr raus in die Stadt, den Wald, den Park....was auch immer.....Tiere, Menschen, Gebäude, Pflanzen knipsen.....und dann wird man relativ schnell merken ob das so funktioniert wie man sich das vorstellt. Und man kommt dann an einen Punkt wo man Grenzen stößt und findet selbst raus was man braucht.

Klingt scheiße aber alles andere bringt nichts.

Tut mir leid, aber es macht wenig Sinn zwei Kameras zu bestellen damit man ein Teleobjektiv dazu hat und den Rest wieder zu verkaufen wenn man noch nicht mal weiß ob man das Teleobjektiv überhaupt braucht!

Nimm eine Kamera + ein Objektiv und mach erstmal in den nächsten 4 Wochen Fotos....1000 Stück...dann siehst Du was geht und was nicht geht. Und dann kannste weiteres Geld in die Hand nehmen.

Und damit man beim ausprobieren möglichst flexibel ist rate ich zum Suppenzoom. Wichtig ist aber das Du oder auch alle anderen anfangt das Teil zu benutzen. Von den ersten 1000 Fotos sind vielleicht 10 dabei die dir wirklich gefallen und vielleicht! eins was Du dir an die Wand hängen würdest....aber das ist nun mal so.

Entweder Nimm deine Sony 6300 und fang an oder bestell die Olympus....eigentlich ist es egal.


Meine Meinung dazu.
Guter Preis für das Kit mit dem Suppenzoom. Das Objektiv ist wirklich gut für ein Superzoom. Preis Leistung Top. Für Einsteiger eine sehr gute Kombi.

Mit dem Objektiv hat man auf jeden Fall die Möglichkeit raus zu finden was einem fotografisch gefällt und in welchem Bereich man an die Grenzen kommt und evtl. zusätzliche Objektive (Brennweite, Lichtstärke, ...) benötigt.

Die E-M10 II finde ich besser als der "Nachfolger" E-M10 III.

Gutes Angebot - Hot!
32 Kommentare
Guter Preis für das Kit mit dem Suppenzoom. Das Objektiv ist wirklich gut für ein Superzoom. Preis Leistung Top. Für Einsteiger eine sehr gute Kombi.

Mit dem Objektiv hat man auf jeden Fall die Möglichkeit raus zu finden was einem fotografisch gefällt und in welchem Bereich man an die Grenzen kommt und evtl. zusätzliche Objektive (Brennweite, Lichtstärke, ...) benötigt.

Die E-M10 II finde ich besser als der "Nachfolger" E-M10 III.

Gutes Angebot - Hot!
Sony 6300 oder den hier?
Habe 6300 mit Kit für 666 € gekauft aber noch nich aufgemacht.
CJ1714.06.2019 11:18

Sony 6300 oder den hier? Habe 6300 mit Kit für 666 € gekauft aber noch ni …Sony 6300 oder den hier? Habe 6300 mit Kit für 666 € gekauft aber noch nich aufgemacht.


Welches Kit vom Sony? Das mit dem 18-50mm Objektiv?

Ich gehe mal davon aus das Du eher Beginner bist und deshalb nachfragst.

Für mich stellt sich die Frage nicht - das Angebot hier würde ich in Anspruch nehmen.
CJ1714.06.2019 11:18

Sony 6300 oder den hier? Habe 6300 mit Kit für 666 € gekauft aber noch ni …Sony 6300 oder den hier? Habe 6300 mit Kit für 666 € gekauft aber noch nich aufgemacht.



habe bzw hatte schon beide Kameras. Ist halt wie so häufig Geschmackssache:

Vorteile Sony
- der Sensor an sich (APSC und besseres Low Light)
- besserer Dynamikumfang in der RAW Entwicklung
- der AF war noch einen Tick besser
- 4K bei Video (falls Relevant)

Vorteile Olympus
- Bildstabi
- fühlt sich für mich eher nach fotografieren an (die Räder sind größer und griffiger)
- Sucher mittig (Geschmackssache)
- Touch

hab mich für die Olympus als Zweitkamera (neben einer Sony Vollformat) entschieden und die Sony nicht mehr, mir macht fotografieren damit einfach mehr Spaß. Auf Wanderungen bei schönem Wetter erzielt man mit beiden ähnliche Ergebnisse

Falls du bei der Sony bleibst:
- besorg dir ein anderes Objektiv, sonst kommt kein Spaß damit auf
Bearbeitet von: "Wutzzz" 14. Jun
was meint ihr, für wieviel € ca. werde ich das Objektiv bei Privatverkauf wieder los ?
Benötige nur den Body
suema14.06.2019 11:38

was meint ihr, für wieviel € ca. werde ich das Objektiv bei Privatverkauf w …was meint ihr, für wieviel € ca. werde ich das Objektiv bei Privatverkauf wieder los ?Benötige nur den Body


Eigeninitiative?

ebay.de/sch…684
kupferpete14.06.2019 11:22

Welches Kit vom Sony? Das mit dem 18-50mm Objektiv?Ich gehe mal davon aus …Welches Kit vom Sony? Das mit dem 18-50mm Objektiv?Ich gehe mal davon aus das Du eher Beginner bist und deshalb nachfragst. Für mich stellt sich die Frage nicht - das Angebot hier würde ich in Anspruch nehmen.


ja habe das 18-50mm Objektiv und diese Woche habe ich mir die Sony 6000 mit telezoom und 18-50 Objektiv bestellt weil es sehr günstig war 436,- €. Das Teleobjektiv will ich behalten und die Kamera weiter verkaufen. Bin aber ein Anfänger.
suema14.06.2019 11:38

was meint ihr, für wieviel € ca. werde ich das Objektiv bei Privatverkauf w …was meint ihr, für wieviel € ca. werde ich das Objektiv bei Privatverkauf wieder los ?Benötige nur den Body



eBay kennst Du und die Suche nach verkauften Artikeln?
nafspa1214.06.2019 11:41

eBay kennst Du und die Suche nach verkauften Artikeln?



cool, danke. Kannte ich noch gar nicht
CJ1714.06.2019 11:41

ja habe das 18-50mm Objektiv und diese Woche habe ich mir die Sony 6000 …ja habe das 18-50mm Objektiv und diese Woche habe ich mir die Sony 6000 mit telezoom und 18-50 Objektiv bestellt weil es sehr günstig war 436,- €. Das Teleobjektiv will ich behalten und die Kamera weiter verkaufen. Bin aber ein Anfänger.


Viele Einsteiger verbrennen Geld weil sie nicht wissen was sie brauchen. Ich empfehle daher EINE Kamera und EIN Objektiv zu benutzen! Ja und dann aktiv rausgehen und Fotos machen! Samstag morgen um 10 Uhr raus in die Stadt, den Wald, den Park....was auch immer.....Tiere, Menschen, Gebäude, Pflanzen knipsen.....und dann wird man relativ schnell merken ob das so funktioniert wie man sich das vorstellt. Und man kommt dann an einen Punkt wo man Grenzen stößt und findet selbst raus was man braucht.

Klingt scheiße aber alles andere bringt nichts.

Tut mir leid, aber es macht wenig Sinn zwei Kameras zu bestellen damit man ein Teleobjektiv dazu hat und den Rest wieder zu verkaufen wenn man noch nicht mal weiß ob man das Teleobjektiv überhaupt braucht!

Nimm eine Kamera + ein Objektiv und mach erstmal in den nächsten 4 Wochen Fotos....1000 Stück...dann siehst Du was geht und was nicht geht. Und dann kannste weiteres Geld in die Hand nehmen.

Und damit man beim ausprobieren möglichst flexibel ist rate ich zum Suppenzoom. Wichtig ist aber das Du oder auch alle anderen anfangt das Teil zu benutzen. Von den ersten 1000 Fotos sind vielleicht 10 dabei die dir wirklich gefallen und vielleicht! eins was Du dir an die Wand hängen würdest....aber das ist nun mal so.

Entweder Nimm deine Sony 6300 und fang an oder bestell die Olympus....eigentlich ist es egal.


Meine Meinung dazu.
Tolle Kombination zum super Preis. Habe ich lange als kompakte mit weiter Abdeckung genau so verwendet. IBIS ist super. Viele Bedienräder. Formidable Haptik. Ein Handgriff könnte diese noch verbessern. Überraschend gutes Objektiv bei der Brennweitenabdeckung.
Ich muss mich echt beherrschen! Der Preis ist deutlich unter der Spontankaufschwelle, aber der Kopf sagt „kein Bedarf, schau mal ins Portfolio du GAS-Trottel“.

Auch wenn ich die Details gerade vergessen habe so hat @kupferpete Recht: irgendwie war die III ein Downgrade, ich glaube bei Video war sie besser - für mich irrrelevant
Mensch nun habe ich aus der Winter Aktion die OM 10 III gekauft...aber das Objektiv steht schon lange auf meiner Liste....arghh...also wenn das jemand verkaufen möchte
Bearbeitet von: "luigi1904" 14. Jun
Hmmm bin auch versucht, zuzuschlagen, aber eigentlich auch nur wegen des recht hochwertigen Objektivs...

Lohnt sich die Kamera denn? Ich habe als einzige (und erste) µFT-Kamera die E-PL 9 aus einem der letzten Deals... Sonst noch eine (alte) Canon, die natürlich "sperrig" ist.
Kann wer etwas spontan sagen im Vergleich zur E-PL 9? Die hat zwar keinen Sucher, aber ist so herrlich kompakt...

Kaufen für das Objektiv und OM-D verkaufen? Kamera behalten? EPL verkaufen?
Wutzzz14.06.2019 11:30

habe bzw hatte schon beide Kameras. Ist halt wie so häufig …habe bzw hatte schon beide Kameras. Ist halt wie so häufig Geschmackssache:Vorteile Sony- der Sensor an sich (APSC und besseres Low Light)- besserer Dynamikumfang in der RAW Entwicklung- der AF war noch einen Tick besser- 4K bei Video (falls Relevant)Vorteile Olympus- Bildstabi- fühlt sich für mich eher nach fotografieren an (die Räder sind größer und griffiger)- Sucher mittig (Geschmackssache)- Touchhab mich für die Olympus als Zweitkamera (neben einer Sony Vollformat) entschieden und die Sony nicht mehr, mir macht fotografieren damit einfach mehr Spaß. Auf Wanderungen bei schönem Wetter erzielt man mit beiden ähnliche ErgebnisseFalls du bei der Sony bleibst:- besorg dir ein anderes Objektiv, sonst kommt kein Spaß damit auf


Also diese Kamera hat den Sucher nicht mittig. Informier dich bitte vorher bevor du solche Aussagen triffst
Bobsi_L.14.06.2019 12:49

Hmmm bin auch versucht, zuzuschlagen, aber eigentlich auch nur wegen des …Hmmm bin auch versucht, zuzuschlagen, aber eigentlich auch nur wegen des recht hochwertigen Objektivs...Lohnt sich die Kamera denn? Ich habe als einzige (und erste) µFT-Kamera die E-PL 9 aus einem der letzten Deals... Sonst noch eine (alte) Canon, die natürlich "sperrig" ist.Kann wer etwas spontan sagen im Vergleich zur E-PL 9? Die hat zwar keinen Sucher, aber ist so herrlich kompakt...Kaufen für das Objektiv und OM-D verkaufen? Kamera behalten? EPL verkaufen?



Wenn du sonst mit ner Canon DSLR rumläufst sehe ich nicht den großen Gewinn bei Nutzung von MFT + Superzoom.

Da würde ich eher mit schönen kleinen Festbrennweiten wie 20mm f1.7, 25mm f/1.8, 15mm f/1.7 oder 45mm f/1.8 meine Zeit verwenden, und deutlich bessere Bilder bekommen, als mit jedem Zoom.

Wenn MFT dein einziges System ist, und du eh vorhattest dir eine wetterfeste Kamera zu kaufen, kann ein wetterfestes 14-150ii aber sinnvoll sein.
Bearbeitet von: "shreebles" 14. Jun
Franz_feger14.06.2019 12:51

Also diese Kamera hat den Sucher nicht mittig. Informier dich bitte vorher …Also diese Kamera hat den Sucher nicht mittig. Informier dich bitte vorher bevor du solche Aussagen triffst


Entschuldige, diese Kamera hat den Sucher im DSLR Stil (halbwegs mittig) und nicht im Rangefinder Stil (ganz links am Rand)
Oh man. Hauptsache was zu meckern (scheint ja wohl dein genereller Beitrag in dieser Community zu sein)
Bearbeitet von: "Wutzzz" 14. Jun
Huch, wollte gerade wen zitieren aber Kommentar ist leider verschwunden! [Edit: Wieder da, war mein Fehler, keine Ahnung wie ich im Nachhinein ein Zitat einbaue, ich probiere jetzt mal nicht rum... Bitte um Verzeihung!]

Daher nur eine kurze Frage: Ist die Kamera denn halbwegs wetterfest? Konnte auf der Website in den ellenlangen Austattungsmerkmalen nichts finden, aber das heißt bei mir nicht unbedingt was...
Bearbeitet von: "Bobsi_L." 14. Jun
Hab letztens bei dem Deal der E-10 II mit dem 14-42 Objektiv zugeschlagen... Seitdem liebäugle ich mit dem 14-150... Mit dem body kann ich dann logischer weise nichts anfangen :/ Ist halt die frage, ob man den zeitnah für ~ 220-250€ an den mann bekommt. 350€ für das Objektiv sind natürlich schon stark...
Bobsi_L.14.06.2019 12:59

Ist die Kamera denn halbwegs wetterfest? Konnte auf der Website in den …Ist die Kamera denn halbwegs wetterfest? Konnte auf der Website in den ellenlangen Austattungsmerkmalen nichts finden, aber das heißt bei mir nicht unbedingt was...


Ich formuliere es mal so:
Die E-M10 Mark II (wie alle E-M10 Versionen) ist ausdrücklich nicht spritzwassergeschützt. Aus der Erfahrung heraus kann ich Dir aber sagen, daß die nicht-gedichteten Olys durchaus auch mal bei einem Schauer zu gebrauchen sind. Die sind schon sehr ordentlich verarbeitet. In einen Bach reinwerfen würde ich sie aber nicht - dafür ist die E-M1 gemacht.
thomdeal14.06.2019 13:19

Ich formuliere es mal so:Die E-M10 Mark II (wie alle E-M10 Versionen) ist …Ich formuliere es mal so:Die E-M10 Mark II (wie alle E-M10 Versionen) ist ausdrücklich nicht spritzwassergeschützt. Aus der Erfahrung heraus kann ich Dir aber sagen, daß die nicht-gedichteten Olys durchaus auch mal bei einem Schauer zu gebrauchen sind. Die sind schon sehr ordentlich verarbeitet. In einen Bach reinwerfen würde ich sie aber nicht - dafür ist die E-M1 gemacht.



Alles klar, das wollte ich wissen! Etwas Nieselregen oder der ein oder andere Tropfen kann natürlich vorkommen, hatte damit zwar noch nie ein Problem, aber gut zu wissen. In den Bach steige ich nicht - aber das würde ich auch ohne Kamera dabei nicht tun.

Das Objektiv ist zwar sehr verlockend, aber ich fürchte, dass mit dieser Aktion viele Leute ihre Kamera auf E-Bay verhökern werden, also wird sich das nur für das Objektiv nicht so lohnen, denke ich...

Ahh. Mal drüber schlafen.
Falls jemand nur den Body brauchen sollte - bitte melden
Bearbeitet von: "prophoph" 14. Jun
Wutzzz14.06.2019 11:30

habe bzw hatte schon beide Kameras. Ist halt wie so häufig …habe bzw hatte schon beide Kameras. Ist halt wie so häufig Geschmackssache:Vorteile Sony- der Sensor an sich (APSC und besseres Low Light)- besserer Dynamikumfang in der RAW Entwicklung- der AF war noch einen Tick besser- 4K bei Video (falls Relevant)Vorteile Olympus- Bildstabi- fühlt sich für mich eher nach fotografieren an (die Räder sind größer und griffiger)- Sucher mittig (Geschmackssache)- Touchhab mich für die Olympus als Zweitkamera (neben einer Sony Vollformat) entschieden und die Sony nicht mehr, mir macht fotografieren damit einfach mehr Spaß. Auf Wanderungen bei schönem Wetter erzielt man mit beiden ähnliche ErgebnisseFalls du bei der Sony bleibst:- besorg dir ein anderes Objektiv, sonst kommt kein Spaß damit auf


wieso bist du der Meinung die Sony hätte keinen Bildstabi, verwechselst das mit der A6400?
16 Mpixel gegen 24,3 finde ich auch erwähnenswert. APS-C gegen MFT hast du ja erwähnt,finde ich sehr wichtig
Gym-Panse14.06.2019 15:07

wieso bist du der Meinung die Sony hätte keinen Bildstabi, verwechselst …wieso bist du der Meinung die Sony hätte keinen Bildstabi, verwechselst das mit der A6400?16 Mpixel gegen 24,3 finde ich auch erwähnenswert. APS-C gegen MFT hast du ja erwähnt,finde ich sehr wichtig


Also bei Sony hat bei der a6xxx Serie bisher nur die a6500 einen Stabi (preislich auch eine ganz andere Liga).
Ohne Stabi sind a6000 a6300 und a6400.

Ja, 16mp ist ein Unterschied. nur du wirst wsl schärfere Bilder mit dem Olympus Zoom erzielen als mit dem Miniwinni Sony Kit Objektiv. Da liegt die Stärke eher in der Kompaktheit als in der Auflösung (für manche natürlich auch das wichtigere Kriterium).
Wutzzz14.06.2019 15:20

Also bei Sony hat bei der a6xxx Serie bisher nur die a6500 einen Stabi …Also bei Sony hat bei der a6xxx Serie bisher nur die a6500 einen Stabi (preislich auch eine ganz andere Liga).Ohne Stabi sind a6000 a6300 und a6400.Ja, 16mp ist ein Unterschied. nur du wirst wsl schärfere Bilder mit dem Olympus Zoom erzielen als mit dem Miniwinni Sony Kit Objektiv. Da liegt die Stärke eher in der Kompaktheit als in der Auflösung (für manche natürlich auch das wichtigere Kriterium).


Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut ,aber in entsprechenden Objektiven verfügbar / unterstützt !
Gym-Panse14.06.2019 15:44

Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut …Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut ,aber in entsprechenden Objektiven verfügbar / unterstützt !



Aber Stabi nicht gleich Stabi.
Der 5-Achsen Stabilisator in M10 und co. ist schon eine andere Liga, als das, was (passiv) in vielen Objektiven verbaut ist.
Habe es neulich erst mit der a6300 + Kit verglichen.
Bei Dämmerung, mit Belichtungszeit so lang wie möglich, aus der Hand geschossen.
1/2 Sekunde bekomme ich mit der M10ii scharf, Kollege mit der a6300 nicht. Gleiche Brennweite bei beiden eingestellt, natürlich.
Bearbeitet von: "shreebles" 14. Jun
shreebles14.06.2019 15:49

Aber Stabi nicht gleich Stabi.Der 5-Achsen Stabilisator in M10 und co. ist …Aber Stabi nicht gleich Stabi.Der 5-Achsen Stabilisator in M10 und co. ist schon eine andere Liga, als das, was (passiv) in vielen Objektiven verbaut ist.Habe es neulich erst mit der a6300 + Kit verglichen.Bei Dämmerung, mit Belichtungszeit so lang wie möglich, aus der Hand geschossen.1/2 Sekunde bekomme ich mit der M10ii scharf, Kollege mit der a6300 nicht. Gleiche Brennweite bei beiden eingestellt, natürlich.



Gym-Panse14.06.2019 15:44

Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut …Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut ,aber in entsprechenden Objektiven verfügbar / unterstützt !



ja, aber nicht in allen Objektiven. Vor allem die von Drittherstellern (Sigma etc.) haben häufig keinen Stabi. Und wenn man die Kameras vergleicht muss man nunmal festhalten, dass die m10ii einen Stabi hat und die A6300 nicht.
shreebles14.06.2019 12:54

Wenn du sonst mit ner Canon DSLR rumläufst sehe ich nicht den großen G …Wenn du sonst mit ner Canon DSLR rumläufst sehe ich nicht den großen Gewinn bei Nutzung von MFT + Superzoom.Da würde ich eher mit schönen kleinen Festbrennweiten wie 20mm f1.7, 25mm f/1.8, 15mm f/1.7 oder 45mm f/1.8 meine Zeit verwenden, und deutlich bessere Bilder bekommen, als mit jedem Zoom.Wenn MFT dein einziges System ist, und du eh vorhattest dir eine wetterfeste Kamera zu kaufen, kann ein wetterfestes 14-150ii aber sinnvoll sein.


Kann ich auch nur empfehlen !
Zum Start das Pana 15 und 42.5 oder eben die Olympus Alternativen
Gym-Panse14.06.2019 15:44

Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut …Also Bildstabi ist nicht wie bei den den A Mount in den Gehäusen eingebaut ,aber in entsprechenden Objektiven verfügbar / unterstützt !


Vergleiche Mal ein Bildstabi im Body gegen die im Objektiv. Sind Welten dazwischen und kann auch teilweise den kleineren Sensor wett machen.
kupferpete14.06.2019 11:49

Viele Einsteiger verbrennen Geld weil sie nicht wissen was sie brauchen. …Viele Einsteiger verbrennen Geld weil sie nicht wissen was sie brauchen. Ich empfehle daher EINE Kamera und EIN Objektiv zu benutzen! Ja und dann aktiv rausgehen und Fotos machen! Samstag morgen um 10 Uhr raus in die Stadt, den Wald, den Park....was auch immer.....Tiere, Menschen, Gebäude, Pflanzen knipsen.....und dann wird man relativ schnell merken ob das so funktioniert wie man sich das vorstellt. Und man kommt dann an einen Punkt wo man Grenzen stößt und findet selbst raus was man braucht. Klingt scheiße aber alles andere bringt nichts. Tut mir leid, aber es macht wenig Sinn zwei Kameras zu bestellen damit man ein Teleobjektiv dazu hat und den Rest wieder zu verkaufen wenn man noch nicht mal weiß ob man das Teleobjektiv überhaupt braucht!Nimm eine Kamera + ein Objektiv und mach erstmal in den nächsten 4 Wochen Fotos....1000 Stück...dann siehst Du was geht und was nicht geht. Und dann kannste weiteres Geld in die Hand nehmen.Und damit man beim ausprobieren möglichst flexibel ist rate ich zum Suppenzoom. Wichtig ist aber das Du oder auch alle anderen anfangt das Teil zu benutzen. Von den ersten 1000 Fotos sind vielleicht 10 dabei die dir wirklich gefallen und vielleicht! eins was Du dir an die Wand hängen würdest....aber das ist nun mal so.Entweder Nimm deine Sony 6300 und fang an oder bestell die Olympus....eigentlich ist es egal.Meine Meinung dazu.


Hmm.. aber hast Du das selbst auch so gemacht, oder nicht? Ich glaube es lässt sich im Nachhinein immer leichter sagen, weil man ja die Erkenntnis/Erfahrung bereits gesammelt hat. Natürlich kann man es total übertreiben (GAS sag ich dazu nur), aber solange man die Sachen günstig kauft und auch wieder Kameras oder Linsen verkauft, dann gehört das einfach ein wenig zum Lernprozess dazu und man erhält so womöglich recht günstig seine Kameras (bspw. habe ich mir auch eine E-M10ii letztens im 14-42/45er Bundle geholt... und wenn Cashback und Weiterverkauf gut klappt, dann war der Body echt günstig (zudem am Besten noch mal schauen, ob die Rollei Displayfolie -bzw. Glas Aktion noch läuft). Noch ein Fotodiox Griff vom Bro aus den USA mitbringen lassen und ich habe nen super Zweitbody zur G9 :P).

Natürlich stimme ich Dir völlig zu, dass man auf jeden Fall rausgehen und Fotos machen muss! Aber man kann halt viele Sachen schwierig simulieren, ohne die Linse oder die Kamera tatsächlich zu haben. Was natürlich zu empfehlen ist... im Fotogeschäft oder bspw. auf der Photokina mal alle Kameras auszuprobieren! So kann man das Ganze auf jeden Fall schon grob einschränken... Ansonsten sicher stellen, dass man auch wieder paar Sachen verkauft, dann passt das schon. ;))
baboking16.06.2019 23:22

Hmm.. aber hast Du das selbst auch so gemacht, oder nicht? Ich glaube es …Hmm.. aber hast Du das selbst auch so gemacht, oder nicht? Ich glaube es lässt sich im Nachhinein immer leichter sagen, weil man ja die Erkenntnis/Erfahrung bereits gesammelt hat. Natürlich kann man es total übertreiben (GAS sag ich dazu nur), aber solange man die Sachen günstig kauft und auch wieder Kameras oder Linsen verkauft, dann gehört das einfach ein wenig zum Lernprozess dazu und man erhält so womöglich recht günstig seine Kameras (bspw. habe ich mir auch eine E-M10ii letztens im 14-42/45er Bundle geholt... und wenn Cashback und Weiterverkauf gut klappt, dann war der Body echt günstig (zudem am Besten noch mal schauen, ob die Rollei Displayfolie -bzw. Glas Aktion noch läuft). Noch ein Fotodiox Griff vom Bro aus den USA mitbringen lassen und ich habe nen super Zweitbody zur G9 :P). Natürlich stimme ich Dir völlig zu, dass man auf jeden Fall rausgehen und Fotos machen muss! Aber man kann halt viele Sachen schwierig simulieren, ohne die Linse oder die Kamera tatsächlich zu haben. Was natürlich zu empfehlen ist... im Fotogeschäft oder bspw. auf der Photokina mal alle Kameras auszuprobieren! So kann man das Ganze auf jeden Fall schon grob einschränken... Ansonsten sicher stellen, dass man auch wieder paar Sachen verkauft, dann passt das schon. ;))





Ich habe das nicht ganz genau so gemacht, nein. Und daher kann ich jetzt empfehlen es wie vorgeschlagen zu machen. Ich muss aber dazu sagen dass ich bereits seit Mitte/Ende der 90er Digital fotografiere und meine erste Digitalkamera noch einen festen internen Speicher hatte. Ich habe dann mal mehr und mal weniger im Thema Fotografie drin gesteckt aber in den letzten 10 Jahren habe ich einen langen Weg gehen wollen/dürfen um raus zu finden was ich wirklich brauche. Das muss aber in zwei Bereiche differenziert werden:

Die Ausrüstung an sich. Hier spielt der Fortschritt der Technik (Ibis, Dual-IS, Bildsensoren) eine große Rolle und kann im GA-Syndrom enden - da leide ich aber nicht drunter. Hier hilft Geld natürlich, aber genau davor möchte in Einsteiger bewahren.

Der zweite Punkt - der Wichtigste - die persönlichen Vorliebe und das aktive lernen - ist viel entscheidender beim Fotografieren. Nichts bringt mehr als eine Kamera in die Hand zu nehmen und los zu laufen zum knipsen. Im Zweifel kann das auch eine Bridgekamera oder sogar auch das Handy sein. Wobei man hier bei den meisten Handymodellen schon beim Zoom merkt das es nicht reicht ;).

Das von dir angesprochene günstige einkaufen, Cashback mitnehmen, weiterverkaufen gehört auch dazu da gebe ich dir vollkommen Recht. Das macht aber erst nach dem Kauf der ersten Kamera sowie den ersten fotografischen Unternehmungen Sinn.

Ein Beispiel im Zoo. Mit dem hier genannten 14-150 mm wird man keine größeren Lücken im Zoo haben außer man steht direkt vor einer Giraffe oder der Eisvogel versteckt sich am Ende seines Freifluggeheges. Dann merkt man auf der einen Seite wo die Grenze der vorhandenen Ausrüstung ist, was man mit Einsatz von Geld kompensieren kann. Man stellt aber auf der anderen Seite auch für sich persönlich fest ob man überhaupt Interesse an der Vogelfotografie oder am Weitwinkelbereich hat. Selbst wenn man das nicht sofort beim Fotografieren feststellt dann spätestens dann wenn man zu Hause ist und sich die Bilder nochmal in Ruhe ansieht und dann merkt, dass man zwar die Füße und den Körper der Giraffe drauf hat aber nicht den Hals und Kopf ;). Ist etwas übertrieben aber genauso macht es am meisten Sinn.

- Kamera kaufen/ausleihen oder vorhandenes Equipment nehmen
- Tag/Stunde im Zoo/Natur/Berge/Städetripp/Garten verbringen
- Ergebnissen ansehen und nach eigenem Empfinden entscheiden was gefällt
- Zeitnehmen um zu analysieren was fehlt (Ausrüstung, Können, …) – oft hilft schon der Fußzoom ums beim nächsten Mal besser zu machen.
- Ggf. weitere Objektive kaufen oder ausleihen.
- Zeit aktiv verbringen,
- Ergebnissen sichten
- Analysieren
- usw.

Nicht benötigtes auch wieder verkaufen!

Ich bin seit 7 Jahren bei mFT und möchte nichts anderes mehr. Ich haben zwischendurch nochmal Sony A6000 und A7 ausprobiert aber mich dagegen entschieden. Ich habe 3 Body und 4 Linsen von Olympus behalten und noch unzählige Objektive gekauft und wieder verkauft. Keine Frage – an den Punkt wird man kommen wenn man Spaß am Fotografieren hat aber bitte nicht bevor man überhaupt angefangen hat.

Fotografie ist Kunst und Kunst gefällt jedem anders.
kupferpete17.06.2019 10:22

Ich habe das nicht ganz genau so gemacht, nein. Und daher kann ich jetzt …Ich habe das nicht ganz genau so gemacht, nein. Und daher kann ich jetzt empfehlen es wie vorgeschlagen zu machen. Ich muss aber dazu sagen dass ich bereits seit Mitte/Ende der 90er Digital fotografiere und meine erste Digitalkamera noch einen festen internen Speicher hatte. Ich habe dann mal mehr und mal weniger im Thema Fotografie drin gesteckt aber in den letzten 10 Jahren habe ich einen langen Weg gehen wollen/dürfen um raus zu finden was ich wirklich brauche. Das muss aber in zwei Bereiche differenziert werden: Die Ausrüstung an sich. Hier spielt der Fortschritt der Technik (Ibis, Dual-IS, Bildsensoren) eine große Rolle und kann im GA-Syndrom enden - da leide ich aber nicht drunter. Hier hilft Geld natürlich, aber genau davor möchte in Einsteiger bewahren. Der zweite Punkt - der Wichtigste - die persönlichen Vorliebe und das aktive lernen - ist viel entscheidender beim Fotografieren. Nichts bringt mehr als eine Kamera in die Hand zu nehmen und los zu laufen zum knipsen. Im Zweifel kann das auch eine Bridgekamera oder sogar auch das Handy sein. Wobei man hier bei den meisten Handymodellen schon beim Zoom merkt das es nicht reicht ;). Das von dir angesprochene günstige einkaufen, Cashback mitnehmen, weiterverkaufen gehört auch dazu da gebe ich dir vollkommen Recht. Das macht aber erst nach dem Kauf der ersten Kamera sowie den ersten fotografischen Unternehmungen Sinn. Ein Beispiel im Zoo. Mit dem hier genannten 14-150 mm wird man keine größeren Lücken im Zoo haben außer man steht direkt vor einer Giraffe oder der Eisvogel versteckt sich am Ende seines Freifluggeheges. Dann merkt man auf der einen Seite wo die Grenze der vorhandenen Ausrüstung ist, was man mit Einsatz von Geld kompensieren kann. Man stellt aber auf der anderen Seite auch für sich persönlich fest ob man überhaupt Interesse an der Vogelfotografie oder am Weitwinkelbereich hat. Selbst wenn man das nicht sofort beim Fotografieren feststellt dann spätestens dann wenn man zu Hause ist und sich die Bilder nochmal in Ruhe ansieht und dann merkt, dass man zwar die Füße und den Körper der Giraffe drauf hat aber nicht den Hals und Kopf ;). Ist etwas übertrieben aber genauso macht es am meisten Sinn.- Kamera kaufen/ausleihen oder vorhandenes Equipment nehmen - Tag/Stunde im Zoo/Natur/Berge/Städetripp/Garten verbringen- Ergebnissen ansehen und nach eigenem Empfinden entscheiden was gefällt- Zeitnehmen um zu analysieren was fehlt (Ausrüstung, Können, …) – oft hilft schon der Fußzoom ums beim nächsten Mal besser zu machen.- Ggf. weitere Objektive kaufen oder ausleihen.- Zeit aktiv verbringen,- Ergebnissen sichten- Analysieren- usw. Nicht benötigtes auch wieder verkaufen! Ich bin seit 7 Jahren bei mFT und möchte nichts anderes mehr. Ich haben zwischendurch nochmal Sony A6000 und A7 ausprobiert aber mich dagegen entschieden. Ich habe 3 Body und 4 Linsen von Olympus behalten und noch unzählige Objektive gekauft und wieder verkauft. Keine Frage – an den Punkt wird man kommen wenn man Spaß am Fotografieren hat aber bitte nicht bevor man überhaupt angefangen hat.Fotografie ist Kunst und Kunst gefällt jedem anders.



Also ich stimme Dir da natürlich vollkommen zu. Du hast aber natürlich auch jahrezentelange Erfahrung gesammelt und weisst sehr genau, was Du haben möchtest und Dein Setup entsprechend über die Jahre zusammengestellt.

Für die meisten Leute ist es am Anfang jedoch schwer überhaupt zu fassen, was für Arten von Linsen, Kamerabodies, etc. es gibt und wie diese ihnen gefallen. Das kann man zwar alles irgendwie lesen oder Videos dazu schauen, aber ohne die Sachen tatsächlich in der Hand zu halten, wird es schwierig herauszufinden, was einem liegt. Ich hoffe natürlich nicht, dass Neueinsteiger sich direkt drei verschiedene Kamerasets kaufen bevor sie überhaupt wissen, ob Photografie etwas für sie ist. Und wie gesagt hilft es hierbei sehr, wenn man in den Fotoladen, zu Fototagen oder Messen geht und einfach mal ein wenig rumknipst. Bei Olympus konnte man sich bspw. bei der Photokina ein Kameraset ausleihen und ausgiebig mit der Kamera herumlaufen und Fotos schießen...

Was ich ansonsten für mich persönlich wichtig finde ist, dass ich keinen allzu großen Wertverlust erleide bzw. das finanzielle Risiko minimiert wird. Wenn ich mir eine Kamera als absoluten Schnapper über Mydealz besorge, kann ich die Kamera und/oder Linse bei Nichtgefallen ohne Probleme gebraucht ohne Verlust oder gar mit Gewinn weiterverkaufen. Das halte ich dann eigentlich für bedenkenlos... man muss sich nur auch wirklich von den Sachen wieder trennen. Wenn man bemerkt, dass die Kamera/Linse bei den letzten Fototrips/Urlauben nicht verwendet wurde, dann sollte man sich auch konsequenterweise davon trennen. Das ist nicht immer einfach oder ganz eindeutig (bspw. gerade bei meiner GX8 ;)), aber notwendig. Es sei denn man hat natürlich genug Geld... :P

Was ich mir selbst vorgenommen habe ist auch weniger in Gearforen zu stöbern (in diesem Fall bspw. in den Foren von mu43.com oder dpreview), sondern mehr auf reinen Photografie Foren/Seiten. Das bringt einen auch weniger auf falsche Gedanken ;))) Denn in der Regel reichen die Möglichkeiten der Kamera looocker aus, um super Fotos zu machen. Der Bottleneck steht in der Regel hinter der Kamera... :P
baboking17.06.2019 13:43

Der Bottleneck steht in der Regel hinter der Kamera... :P


Muss man aufpassen, dass das Bild dann nicht verschwommen ist!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text