474°
ABGELAUFEN
dunlop decade Mountainbike für euro 92,98
dunlop decade Mountainbike für euro 92,98

dunlop decade Mountainbike für euro 92,98

Preis:Preis:Preis:92,98€
Zum DealZum DealZum Deal
Hi,
Momentan gibt es bei sportsdirect das dunlop decade Mountainbike für euro 89,99 + 2,99 versand. Hab es seit der aktion im juli nicht mehr so günstig gesehen.

Hier details aus dem letzten deals:
Dunlop Decade Mountain Bike - 26 inch Tech Spec:> 21 inch Steel Gents Rigid Mountain Bike Frame > 18-Gänge Drehgriffschaltung > V-Bremsen vorne und hinten > 26 Zoll Räder aus Legierung > Empfohlen ab 12 Jahren. > Empfohlene Beininnenlänge: 29-35 Zoll > Gewicht in montiertem Zustand: Ca. 14 kg 

Beste Kommentare

Fahrender Sperrmüll. Lieber beim Radhändler um die Ecke ein Gebrauchtrad kaufen.

Fahrt zur Arbeit? Da fehlt doch alles! Kein Licht, keine Reflektoren, dazu Schrottbremse mit Kuhmistbelägen, perfekt für die aktuelle Jahreszeit also.

ich weiß nicht was die leute immer wollen. ich hab mir mal das fixie gekauft. in der diskussion wurde mir prophezeit, dass die gabel bricht, die bremsen nicht gehen, ich mich aufs maul legen würde, ich mir damit das genick breche und was weiß ich alles.

NICHTS davon ist eingetroffen. ich fuhr es sogar lieber als mein neues rad aus nem deutschen fachmarkt für 350 €.

leider wurde es mir dann geklaut.

den Mountain möchte ich sehen, den das Teil bewältigt......und 14 kg sind auch für ein Drittrad zuviel

wird mir eh in berlin nach spaetestens 3 monaten geklaut

97 Kommentare

Irgendwie echt krass für den Preis O.o
An die Rad Pros - als dritt-Rad für tägliche Arbeitsfahrt (ca 5 km) geeignet?

den Mountain möchte ich sehen, den das Teil bewältigt......und 14 kg sind auch für ein Drittrad zuviel

2,99 versand



Selbst der Versand ist krass günstig. Schicken die das in Einzelteilen mit der Post, oder ??? Kein Frachtversand kann dafür liefern !!

voll achtziger.

vie

Irgendwie echt krass für den Preis O.o An die Rad Pros - als dritt-Rad für tägliche Arbeitsfahrt (ca 5 km) geeignet?


naja, für die wöchentliche Fahrt zum Bäcker unter 2km vllt ok. Aber willst du wirklich täglich 5km mit einem Fahrrad fahren, das einfach keinen Spaß macht? Bin damals eine Jahr mit einem Fahrrad von Real täglich rund 15km gefahren und kam morgens schon schlecht gelaunt an
Bei soeiner Verwendung würde ich ein günstiges (aber gescheites) Fahrrad vom Flohmarkt (oder Kleinanzeigen) empfehlen.

Fixie lässt grüßen

Fahrender Sperrmüll. Lieber beim Radhändler um die Ecke ein Gebrauchtrad kaufen.

Fahrt zur Arbeit? Da fehlt doch alles! Kein Licht, keine Reflektoren, dazu Schrottbremse mit Kuhmistbelägen, perfekt für die aktuelle Jahreszeit also.

Hot von mir. Der Preis ist wirklich verlockend, selbst für Baumarktqualität.

Hat damals jemand beim Juli Deal zugeschlagen, und kann berichten?

Geld frisst Hirn.
Schlimmer als die Räder von real und Co. Wenn euch euer Leben lieb ist, lasst bloß die Finger davon.

2,99 versand



die fahrräder kommen vormontiert per dhl.
pedalen und vorderrad müssen installiert, lenker ausgerichtet, und bremsen eingestellt werden.

ich fahre seit über nem jahr aktiv dieses 100€ fixie und bin damit auch heute noch zufrieden
hukd.mydealz.de/dea…704

mit diesen billig bikes kann man also durchaus fahren.

allerdings würde ich von nem 100€ fahrrad mit gangschaltung vermutlich abraten.
die schaltung taugt vermutlich absolut gar nix, und dann kann man das fahrrad quasi weg werfen.

Bahnhofsrad

aber nach wie vielen km zerfällt die strukturelle Integrität?

fahre mit so nem ähnlichen ding jetzt gute 2jahre, allerdings ausschließlich auf Straßen. 2-3x woche a 5km. bis jetzt läuft alles rund.

Xer0

Bahnhofsrad aber nach wie vielen km zerfällt die strukturelle Integrität?



Das wird in Metern gemessen.
Die Gangschaltung ist ein Nachbau der steinalten Shimano SIS Billigschaltung. Die war damals schon unterste Schublade und der chinesische Nachbau wird es bestimmt nicht verbessert haben.

Wenn ich die Gangschaltung sehe, wird mir schon schlecht.

Aus einer Rezension dort:

The wheels are made of very soft aluminium wich will not hold up to a mountain road- took 2 rides on steady road to break the wheels just on my own weight (wich is 76kg), definetly need to replace them now (going to cost me around 55-60£).



Schrott auf Rädern. Yeah.

wird mir eh in berlin nach spaetestens 3 monaten geklaut

Xer0

Bahnhofsrad aber nach wie vielen km zerfällt die strukturelle Integrität?



Ab "Wahnsinniger Geschwindigkeit" wirds bestimmt eng! X)

Die Bewertung bei Amazon UK sieht auch TOP aus /ironieoff

vie

Irgendwie echt krass für den Preis O.o An die Rad Pros - als dritt-Rad für tägliche Arbeitsfahrt (ca 5 km) geeignet?



Beim Anschauen des Fotos würde ich sagen:
Schaltwerk wird Dir relativ schnell kaputt gehen
Kurbel "sieht" recht ordentlich aus für den Verwendungszweck von 5km
Bremsen, naja okay, erfüllen den Zweck

Ich denke die inneren Komponenten werden verdammt schlecht sein, sodass das Tretlager vielleicht selbst schon nach 50km aufgibt....

Kann mich leider nur anschließen, das ist genau das was als "Neuschrott" bezeichnet wird.

Nichtmal mit einer SIS wird man langfristig glücklich, mit einem Nachbau einer SIS dann erst recht nicht.

Bremsgriffe sehen nach Kunststoff aus, hab ich mal bei nem Baumarkt-Neuschrott angeschaut ... das federt wie nochwas ... keine Ahnung wie man damit dosiert bremsen soll ... geschweige denn dem gefühl, dass das Ding auch gleich abbrechen kann und man komplett ohne Bremswirkung ist.

Dass man die Bremsbeläge eh direkt austaschen kann/sollte, ist leider auch bei höherpreisigen Rädern so ...

14kg ist auch nen ordentliches Gewicht ... das wiegt mein Trekking-Rad mit 28Zoll, Schutzblechen, Nabendynamo, Gepäckträger, Federgabel usw. auch. Und das hier ist ein 26Zoll Hardtail ohne alles ...

Und von der allgemeinen Qualität: Das kann wirklich jedes 30Euro-Gebrauchtgrad besser.
Und ab 200..300Euro gibts (sehr) gute Gebrauchte. (durchgehend Deore oder besser).

ich weiß nicht was die leute immer wollen. ich hab mir mal das fixie gekauft. in der diskussion wurde mir prophezeit, dass die gabel bricht, die bremsen nicht gehen, ich mich aufs maul legen würde, ich mir damit das genick breche und was weiß ich alles.

NICHTS davon ist eingetroffen. ich fuhr es sogar lieber als mein neues rad aus nem deutschen fachmarkt für 350 €.

leider wurde es mir dann geklaut.

SoulZ

Beim Anschauen des Fotos würde ich sagen: Schaltwerk wird Dir relativ schnell kaputt gehen


ACK

Kurbel "sieht" recht ordentlich aus für den Verwendungszweck von 5km


Selbst die Kurbel sieht nicht grade vertrauenserweckend aus, ist aber noch der Teil, an dem man am wenigstens falsch machen kann. Verbiegen oder brechen wird sie schon nicht ... da werde erst die Pedale brechen .... (ja, mir ist schonmal bei der Fahrt so ein Pedal im Wiegetritt gebrochen ... tut weh! Muss man NICHT haben!)

Bremsen, naja okay, erfüllen den Zweck


Beläge wie immer Müll, aber selbst die Shimano-Beläge an Neurädern sind meistens Schrott.

Ich denke die inneren Komponenten werden verdammt schlecht sein, sodass das Tretlager vielleicht selbst schon nach 50km aufgibt....


Kann man natürlich wechseln, wenn man es denn kann. (Und es ein normales BSA-Gewinde ist, was ich mal schwer hoffe). Aber auch wenn ein neues Innenlager nur ~10Euro kostet ... sind das schon wieder über 10% vom Neupreis des Rades ... was wiederum uf die Qualität der Komponenten schließen lässt.

Ansonsten:
Die Bowdenzüge werden sich vermutlich ziemlich dehnen am Anfang und mehrmals nachgestellt werden müssen.
Die Mäntel werden relativ schnell durch sein. (schätze 500-1000km)
Schaltung wird nicht sonderlich lange sauber funktionieren, Nachstellen wird selbst mit Erfahrung in der Preisklasse immer "häßlicher" mit der Zeit.
Kette/Kettenblätter/Ritzel werden auch nur bedingt halten.
Den Naben, Steuersatz, Innenlager würde ich noch am längsten Zeit geben.

Die Leute wollen Dir sagen, dass man unterhalb bestimmter Grenzen keine Qualitätsware kaufen kann. Das heißt nicht, dass jedes Produkt lebensgefährlich ist, aber eine konstante Qualität kann nicht erwartet werden. Je weniger bewegliche Teile, desto höher ist noch die Chance, dass der Kram eine Weile funktioniert. Hier ist aber dann auch noch eine Gangschaltung zum gleichen Preis dabei, die aus den billigsten Komponenten besteht, die man kaufen kann. Ich war selbst früher aus privatem Interesse oft auf Fahrradmessen, da sieht man den ganzen Kram bei den kleinen, chinesischen Ständen herumliegen. Das sind Teile, die fast nichts kosten und entsprechend produziert werden. Kann sein, dass die Bremsen am Produktionstag X funzen und einen Tag später sind sie eben 1-2mm schief, was solls und das setzt sich überall fort.

Hefe21

ich weiß nicht was die leute immer wollen. ich hab mir mal das fixie gekauft. in der diskussion wurde mir prophezeit, dass die gabel bricht, die bremsen nicht gehen, ich mich aufs maul legen würde, ich mir damit das genick breche und was weiß ich alles. NICHTS davon ist eingetroffen. ich fuhr es sogar lieber als mein neues rad aus nem deutschen fachmarkt für 350 €. leider wurde es mir dann geklaut.


Naja, es kommt immer drauf an, was man damit vorhat. Und welche Erwartungen und Erfahrungen man hat.
Für den Weg am Sonntag bei schönem Wetter zum Bäcker: Völlig ok.
Wer damit damit bei jedem Wetter zur Arbeit pendelt (so wie ich) und einmal ein "besseres Rad" gefahren hat, der wird es nicht mehr missen wollen.

PS: 350Euro im deutschen Fachmarkt kann nur extrem reduzierter Aussteller oder auch nur etwas besserer Neuschrott gewesen sein. (SIS oder Turney, maximal Alivio)

Hefe21

ich weiß nicht was die leute immer wollen. ich hab mir mal das fixie gekauft. in der diskussion wurde mir prophezeit, dass die gabel bricht, die bremsen nicht gehen, ich mich aufs maul legen würde, ich mir damit das genick breche und was weiß ich alles. NICHTS davon ist eingetroffen. ich fuhr es sogar lieber als mein neues rad aus nem deutschen fachmarkt für 350 €. leider wurde es mir dann geklaut.



ich glaube, dass die wichtigen Materialkomponenten im Alltag nicht so schnell kaputt gehen (Rahmen, Gabel) da ja sonst der Verkauf für den (unwissenden) Käufer lebensgefährlich wäre... das teuerste an einem Rad sind aber die Verschleißteile und wenn man die bei so einem Rad sofort alle austauschen muss, zahlt man hinterher doppelt und dreifach

SoulZ

ich glaube, dass die wichtigen Materialkomponenten im Alltag nicht so schnell kaputt gehen (Rahmen, Gabel) da ja sonst der Verkauf für den (unwissenden) Käufer lebensgefährlich wäre... das teuerste an einem Rad sind aber die Verschleißteile und wenn man die bei so einem Rad sofort alle austauschen muss, zahlt man hinterher doppelt und dreifach



Exact.
Man muss sich halt mal vor Augen halten, dass man in vernünftiger Mittelklasse (also ab Shimano Deore, ich rede hier nicht von XTR Komponenten) alleine für die Schaltung fast soviel zahlt wie fürs ganze Rad. Alternativ gibts für das Geld auch ein Laufradsatz. Oder einen einfachen Rahmen. Oder ...
Aber eben nicht ALLES zusammen.

Hmm, 53cm Rahmenhöhe könnte bei 189cm Größe und ca. 90cm Innenbeinlänge noch so gerade eben passen, oder? Wenn man die Schaltung entfernt, die Aufkleber abzieht und schöne Mäntel aufzieht, könnte man aus dem Rad evtl. noch ne schöne retro Mühle machen. :-)

Nur wird außer dem Rahmen wohl so gut wie nichts wirklich nachhaltig zu gebrauchen sein. Schaltung, Bremshebel und Laufräder sehen nicht wirklich dolle aus. Ich vermute die Laufräder haben noch nicht mal Hohlkammerfelgen.

Geil, günstiger ist kein Stahlrahmen zu bekommen. Only Steel is real!

Man könnte auch die Dunlop Aufkleber abziehen, selbstgemachte "Klein" Aufkleber draufkleben und das Ganze dann auf eBay an einen Dummen verkaufen... ;-)

Hefe21

ich weiß nicht was die leute immer wollen. ich hab mir mal das fixie gekauft. in der diskussion wurde mir prophezeit, dass die gabel bricht, die bremsen nicht gehen, ich mich aufs maul legen würde, ich mir damit das genick breche und was weiß ich alles. NICHTS davon ist eingetroffen. ich fuhr es sogar lieber als mein neues rad aus nem deutschen fachmarkt für 350 €. leider wurde es mir dann geklaut.



mir auch, und nun warte ich auf eine neue Gutscheinaktion. Da ich gerne wieder so ein wartungsfreies Rad haben möchte

AdelinaX

wird mir eh in berlin nach spaetestens 3 monaten geklaut



Ist doch super! Dann bricht sich der Dieb den Hals und nicht Du.

nach dem dunlop schrott-trolley, lasse ich lieber die finger von der firma, wäre mir zu riskant damit zu fahren

burrick

Dann bricht sich der Dieb den Hals und nicht Du.


Kennt jemand eine Statistik, für die untersucht wurde, wie teurer das Rad war, das schwer oder tödlich Verunglückte fuhren?

Ich glaube nicht, dass es sie gibt, aber ich bin ziemlich sicher, dass das Ergebnis gegen die Käufer teurer Räder spricht

Am gefährlichsten leben eh die Leichtbaufetischisten. Wer ein 6-Kilo-5000-Euro-Carbonrad fährt, sollte an der Lebensversicherung nicht sparen ...

(Ich fahre übrigens das 100-Euro-Dunlop-Fixie ebenso wie eine 500-Euro-Carbon-Gabel. Wenn überhaupt, wird mir die Gabel das Genick brechen, nicht das Dunlop-Fixie.)

Ist halt wie immer YOU GET WHAT YOU PAY FOR... ist doch auch Latte . Wie Krümmelmonster schon geschrieben hat...jeder bock bringt einen irgendwie ins Ziel...Soll es was brauchbares sein sollte sich derjenige bei Radon umsehen. Klasse Preis/Leistung aus meiner Sicht aber , back to topic

burrick

Dann bricht sich der Dieb den Hals und nicht Du.



das glaube ich weniger, denn Carbon (soweit es keine Beschädigungen durch Stürze oder sonstiges schon vorweist) ist ein verdammt robustes Material, dass die gleiche Stabilität zu extrem weniger Gewicht wie Aluminium beweist

Das Dunlop-Fixie war ganz ok und mit ein paar Modifikationen auch ein echtes Schnäppchen ...

1652661-g8mpwi56vg7f-img_20140627_154659

Das allerdings nur, weil das von Haus aus nur auf ebenem Asphalt zu bewegen ist und technisch kaum was dran ist, was kaputt gehen kann.

Von diesem "Mountainbike" würde ich jedoch stark abraten, die Gründe wurden schon erläutert. Rahmen, Lenker usw. kann man trauen (schwer und massive Bauart), aber diesen Laufrädern (Felgen, Stabilität u. Speichenspannung etc.) allein würde ich keine MTB-ähnliche Abfahrt zu- bzw. meine Gesundheit anvertrauen.

Er meint damit eher die Bauteile, die auf Carbon-Basis am Limit konstruiert wurden. Durfte mir diesen Sommer ansehen, wie ein gerissener Extremleichtbau-Vorbau jemanden das gesamte Zahninventar gekostet hat. Aber darum geht es hier gar nicht.

Dunlop-Fixie: ja!
Dunlob-"Mountainbike": eher nein!

burrick

Dann bricht sich der Dieb den Hals und nicht Du.


Xer0

Bahnhofsrad aber nach wie vielen km zerfällt die strukturelle Integrität?


Wenn das Teil über einen Warpkern mit zugehörigem Reflektorschild verfügt, dann sollte es möglich sein, damit die strukturelle Integrität zumindest vorübergehend zu verstärken...

Kann denn einer von den Fahrrad Spezis mal ein Vergleichsbike (Name oder eine gute Seite) hier mitteilen, damit man als Laie ein relativ anständiges bike für einen guten Preis kaufen kann?

Und mir relativ anständiges bike meine ich zur Arbeit fahren, zu den Freunden (also 70% der Leute hier)

Vielen Dank!

mstrmnn

[quote=burrick]Kennt jemand eine Statistik, für die untersucht wurde, wie teurer das Rad war, das schwer oder tödlich Verunglückte fuhren?

Wenn ich mir die Diskussionen lese, die derartige Deals immer auslösen, dann habe ich den Eindruck einige Leute würden gerne ein Gesetz verabschieden, dass die, die eine Fahrt mit solchem Fahrrad trotz aller Prophezeihungen überleben, polizeilich verfolgt bzw. am besten gleich erschossen werden sollen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text